Eva Biringer

 3,9 Sterne bei 9 Bewertungen

Lebenslauf

Eva Biringer, geboren 1989 in Albstadt-Ebingen, hat Kunstgeschichte und Theaterwissenschaft in Berlin und Wien studiert. Angefangen zu schreiben hat sie als Theaterkritikerin für nachtkritik.de und Die Welt. Sie war Redakteurin bei Zeit Online, danach freie Autorin. Heute schreibt sie unter anderem für Die Welt am Sonntag, Der Standard, Tagesspiegel, Zeit Online, Die Welt und Berliner Zeitung über Stil- und Kulturthemen. Sie lebt in Wien und Berlin.

Quelle: Verlag / vlb

Alle Bücher von Eva Biringer

Cover des Buches Unabhängig. Vom Trinken und Loslassen (ISBN: 9783365000168)

Unabhängig. Vom Trinken und Loslassen

 (8)
Erschienen am 26.04.2022
Cover des Buches Unversehrt. Frauen und Schmerz (ISBN: 9783365007983)

Unversehrt. Frauen und Schmerz

 (0)
Erscheint am 21.10.2024

Neue Rezensionen zu Eva Biringer

Cover des Buches LONELY PLANET Bildband Legendäre Citytrips in Europa (ISBN: 9783575010827)
Kristall86s avatar

Rezension zu "LONELY PLANET Bildband Legendäre Citytrips in Europa" von Bernd Biege

Sehr gut alles auf den Punkt gebracht!
Kristall86vor 6 Monaten

Klappentext:

„BEGIB DICH MIT LONELY PLANET AUF DEN ETWAS ANDEREN CITYTRIP und entdecke Europa neu! Folge den Autor:innen auf ihren Thementouren durch die aufregendsten Städte und entdecke spannende Geschichten, versteckte Juwelen und faszinierende Menschen. Ob für einen Shopping-Kurztrip am Wochenende, zu großartigen Festivals oder auf den Spuren berühmt-berüchtigter Geschichte – hier findest du alles, was du gesehen haben musst. Tauche ein in die Start-up-Metropole Tiflis, iss dich durch Thessaloniki, bestaune die skurrilsten Sehenswürdigkeiten von Reykjavik oder stöbere dich durch die Flohmärkte von Paris. Unerwartetes und Überraschendes wartet auf dich in jedem Winkel Europas – wo soll es losgehen?“


Dieser tolle Bildband macht seinem Namen alle Ehre: Hier werden kurzweilig aber dennoch informativ die wohl schönsten und bekanntesten Städte Europas vorgestellt. Die Texte sind wunderbar mit den Bildern verwoben und es geht nicht nur um die Top-Sehenswürdigkeiten der Städte an sich sondern auch um Highlights umzu. Kleine Karten zeigen den Wegverlauf und es gibt sogenannte „Wegweiser“ die dem Leser sehr deutlich Entfernungen, Übernachtungstipps oder kulinarische Tipps geben. Europas Stadt-Schätze werden hier mehr als gekonnt aufgezeigt und das Buch macht definitiv Reiselust. Wer übersichtlich grobe Informationen für den nächsten Städtetrip sucht, ist hier bestens aufgehoben. Das Buch ist absolute Anregung und weckt das Reisefieber. 4 sehr gute Sterne hierfür!

Cover des Buches Unabhängig. Vom Trinken und Loslassen (ISBN: 9783365000168)
bookfeminist_lenas avatar

Rezension zu "Unabhängig. Vom Trinken und Loslassen" von Eva Biringer

Wieso trinken Frauen immer mehr?
bookfeminist_lenavor einem Jahr

Das erste Mal trinkt Eva Biringer mit elf Jahren. Auf Dorffesten und in den Kneipen hat sie als Minderjährige einen leichten Zugang zu Alkohol. Auch während des Studiums begleitet sie der Alkohol weiterhin.  Die Katertage verbringt sie mit Mitte zwanzig am liebsten mit Rotwein. In ihrem Beruf als Foodjournalistin, die über gutes Essen, Weinberge und Schnapsbrennereien, schreibt, gehörte der Alkohol dann quasi als Arbeitsmittel dazu, nicht zu Trinken war keine Option.

Alkohol ist anpassungsfähig, je nach Situation bringt er Trost, Geborgenheit, Entspannung oder lindert die Angst. Vermeintlich.


Sie stellt fest: sie ist nicht alleine, die Trinkgewohnheiten von immer mehr Frauen steigert sich. Es ist völlig normal zur Belohnung ein Glas Wein oder mehr zu trinken. Woran liegt das? Ausgehend von ihrer eigenen Trinksituation nahm Eva Biringer dies zum Anlass, sich näher damit auseinander zu setzen und dem Ganzen auf den Grund zu gehen. 


Im Mittelpunkt steht dabei die Frage, wieso der Alkohol für junge emanzipierte Frauen so verführerisch ist. Eva Biringer fokussiert sich dabei bewusste auf den weiblichen Blick auf die Alkoholsucht und durchdringt das Thema umfassend. Sie kommt zur Feststellung, dass die patriarchalen Strukturen nicht ganz unschuldig am Alkoholkonsum von Frauen sein könnten.


In den 13 Kapitel nimmt die Autorin dabei 2 Perspektiven ein: Die persönliche subjektive Sicht auf Ihre Erfahrungen und ihre Vergangenheit und auf der anderen Seite die objektive Journalistin, die ihre Beobachtungen mit Quellen untermauert und viele Studien analysiert hat. Ihre eigene Geschichte erweitert sie hierbei auch immer wieder mit Erzählungen von weiteren Personen, die alkoholsüchtig sind bzw. waren. Darüber hinaus zieht nimmt auch Biriginers Essstörung Platz im Buch ein. 


Ein sehr offenes und ehrliches Buch. Sie schreibt hemmungslos über ihre Zeit mit dem Alkohol und reflektiert sehr viel. Gleichzeitig zeigt sie aber auch, dass es sich lohnt dem Alkohol den Rücken zu kehren und sich seinen Ängsten zu stellen. 


Cover des Buches Unabhängig. Vom Trinken und Loslassen (ISBN: 9783365000168)
Nils avatar

Rezension zu "Unabhängig. Vom Trinken und Loslassen" von Eva Biringer

Ein Glas Wein am Abend
Nilvor einem Jahr

Wer kennt es nicht, nach der Arbeit, nach einem Tag mit zu vielen Probleme, nach viel Stress, „gönnt“ man sich das Glas Wein am Abend. Ein Verhalten, dass sich unter Frauen im mittleren Alter mit gutem bildungsbürgerlichem Hintergrund immer weiterverbreitet. Frauen mit guten Jobs und äußerlich gutem (gesunden) Leben greifen immer öfters zur Flasche. Die vielen Kompetenzen, die der Alkohol hat macht ihn so verführerisch: er kann trösten, er kann aufheitern, vergessen lassen, entspannen und betäuben. Vor allem ist Alkohol in unserer Gesellschaft so omnipräsent, dass es uns allen sehr leicht gemacht wird zuzugreifen. Und – let’s face it – es gehört ja schon zum guten Ton Wein zu trinken.

Eva Biringer ist Journalistin und hat vor allem im Bereich Food & Travel gearbeitet was es den Zugang zu Alkohol sogar im beruflichen Kontext legitimierte. Sie hat aber leider die Kurve nach einem immer exzessiveren Alkoholkonsum nicht bekommen und steckte mittendrin und fest. Sie recherchierte und beschäftigte sich viel mit der weiblichen Konsumentenbrille und draus ist dieses sehr persönliches Buch entstanden: ‚Unabhängig – Vom Trinken und Loslassen‘.

Es sind 13 Kapitel mit zwei unterschiedlichen, aber gut zueinander passenden Facetten: Zum einen ihre eigene Saufkarriere und wie sie persönlich erst rein und dann wieder rausgeschliddert ist. Zum anderen eine gute analytische feministische Aufarbeitung von exzessiv alkoholtrinkenden Frauen. Der Druck durch Karriere, Schönheit, Familie ist hoch und Alkohol ein gutes Betäubungsmitte.

Fazit: Ein gutes Buch über die weibliche Perspektive auf den Alkoholkonsum.

Gespräche aus der Community

Bisher gibt es noch keine Gespräche aus der Community zum Buch. Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

Community-Statistik

in 14 Bibliotheken

auf 3 Merkzettel

von 2 Leser*innen aktuell gelesen

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freund*innen und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber*innen und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks