Eva Brhel Galgenhohle

(12)

Lovelybooks Bewertung

  • 10 Bibliotheken
  • 3 Follower
  • 0 Leser
  • 12 Rezensionen
(9)
(1)
(2)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Galgenhohle“ von Eva Brhel

Finster sind die Hohlwege im Kraichgau …

Die Zunge hängt heraus, die Augen stehen weit hervor, Blut rinnt in feinen Fäden aus der Nase. Deutlich zeichnen sich die Einblutungen der vorderen Halsmuskulatur ab. »Das ist kein Suizid«, ist Hannah Henkers erster Gedanke, als sie Philipp Waldhoff erhängt im Krankenhaus findet.

Während ihrer Therapie auf der Psychosomatischen Station hat sie den erfolgreichen Manager kennengelernt. Deshalb weiß die Hauptkommissarin, dass Waldhoff auspacken und seinen Boss anzeigen wollte. Also nimmt sie gemeinsam mit ihrem Team die Ermittlungen auf und stößt in deren Verlauf auf einen Kollegen Waldhoffs, der ein halbes Jahr zuvor auf den Bahamas erschossen wurde. Auf seine linke Hand hat der Sterbende noch ein letztes Wort gekritzelt: Galgenhohle.

Noch versteht Hannah diese Botschaft nicht. Sie begreift nicht, was all das mit seltsamen religiösen Ritualen und alten Seilschaften zu tun hat. Sie realisiert nicht, dass sie sich längst in große Gefahr begeben hat …

wieder ist es der Autorin gelungen, ein guten Krimi zu schreiben mit Hannah Henker.

— anja_bauer

ein spannender Thriller um einen angeblichen Selbstmord der von der Polizistin Hannah Henker aufgeklärt werden soll

— dirk67

Ein großartiges Gewirr aus Wirtschaftskriminalität, Mord und einer alten düsteren Sekte! Spannende Story und erstklassige Charaktere!

— kassandra1010

Spannender Schreibstil, eine fesselnde Story und interessante Charaktere

— janaka

Auch der 2.Hannah-Henker-Krimi überzeugt. Spannend von der ersten bis zur letzten Seite & erst ganz zum Schluss kommt die Wahrheit ans Licht

— mareike91

Spannend und fesselnd

— Ein LovelyBooks-Nutzer

...ein gut konstruierter, aktueller und kurzweiliger Kriminalroman...

— Mauela

Ein gelungener zweiter Fall für Hannah Henker. Sympathische Ermittler, realistische und spannende Story. Unbedingt lesen!

— Biest

Ein Krimi aus meiner Heimat - der kann doch nur gut sein, oder???? :-)

— ChattysBuecherblog

Stöbern in Krimi & Thriller

Der Todesmeister

Hatte erst probleme beim reinkommen doch dann ist das Buch immer spannender geworden. Man wurde immer ein auf. Ich kann das Buch ...

Mona-Berlin

Die perfekte Gefährtin

Absolut fesselnd, erfrischend anders und durchaus überraschend – ein Thriller mit Sogwirkung!

BookHook

Turt/le - Tödliche Bedrohung

Toller sechster Band!!

vicky_1990

Das Vermächtnis der Spione

eher was für Fans

Sabine_Hartmann

Der Tod in den stillen Winkeln des Lebens

Wühlt auf sehr ruhige Weise enorm auf - ein typischer Bottini also!

TochterAlice

Wildfutter

Klassischer Stil :-)

Ivonne_Gerhard

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Wieder ein guter Fall für Hannah Henker

    Galgenhohle

    anja_bauer

    01. January 2016 um 15:17

    Hannah Henker hat ihre Reha erfolgreich beendet und soll nun zu Philipp Waldhoffs Abschlussgespräch ins Krankenhaus. Doch dieser hat sich erhängt. Hannah denkt gleich, dass dies kein Selbstmord ist und fängt an z u ermitteln. Sehr zum Ärgernis ihres Exfreundes, dem Staatsanwalt Georg. Aber warum musste Phillip sterben? Weil er vor hatte seinen Arbeitsgeber anzuzeigen? Hannah und ihr Ermittlungsteam graben weiter und stoßen auf einen weiteren Toten – ein Kollege von Phillip, der vor gut einen halben Jahr auf die Bahamas ermordet worden ist. In dessen Hand fand man einen Zettel mit dem Wort „Galgenhohle“. Was hat diese damit zu tun, denn diese liegt in Deutschland in der Nähe von Phillips Wohnort. Und dann stoßen die Ermittler auf unglaubliche Machenschaften, die weit hoch in die Wirtschaft gehen. Und weit zurück in die Vergangenheit eines Internates. Galgenhohle ist von Eva Brhel der zweite Krimi mit der Kommissarin Hannah Henker. Wieder ist der  Autorin ein fesselndes Buch gelungen und man wird von der Spannung gepackt. Der Erzählstil ist flüssig und von verschiedenen Perspektiven – einmal von dem Mann ohne Träume, dann wieder von Hannah Henker. Aber auch ihre Kollegen Moritz und Gianni - "alte" bekannte aus dem ersten Teil - kommen hier ins Bild. Die Charaktere sind realistisch und sind einen weitgehend symphytisch. Auch hier kommt das Private nicht zu kurz, aber wirkt auch nicht zu aufdringlich. FAZIT: ein durchaus spannender Krimi, der einen fesselt und mitnimmt auf die Ermittlungsarbeiten. Das Thema ist nicht unbedingt neu, gerade die Verbindung vom Internat bei den Schülern und deren Aufnamerituale. Aber trotzdem ist es gelungen geschrieben. Wie im ersten Teil spielt hier der Wald auch eine etwas größere Rolle. Diesen zweiten Teil kann man gut unabhängig vom ersten Krimi „Abtsmoor“ lesen. Ich habe jedenfalls Hannah Henker und ihr Team ins Herz geschlossen und freue mich auf einen dritten Teil.

    Mehr
  • Was bedeutet die Galgenhohle

    Galgenhohle

    anja_bauer

    17. December 2015 um 14:04

    Hannah Henker hat ihre Reha erfolgreich beendet und soll nun zu Philipp Waldhoffs Abschlussgespräch ins Krankenhaus. Doch dieser hat sich erhängt. Hannah denkt gleich, dass dies kein Selbstmord ist und fängt an z u ermitteln. Sehr zum Ärgernis ihres Exfreundes, dem Staatsanwalt Georg. Aber warum musste Phillip sterben? Weil er vor hatte seinen Arbeitsgeber anzuzeigen? Hannah und ihr Ermittlungsteam graben weiter und stoßen auf einen weiteren Toten – ein Kollege von Phillip, der vor gut einen halben Jahr auf die Bahamas ermordet worden ist. In dessen Hand fand man einen Zettel mit dem Wort „Galgenhohle“. Was hat diese damit zu tun, denn diese liegt in Deutschland in der Nähe von Phillips Wohnort. Und dann stoßen die Ermittler auf unglaubliche Machenschaften, die weit hoch in die Wirtschaft gehen. Und weit zurück in die Vergangenheit eines Internates.   Galgenhohle ist von Eva Brhel der zweite Krimi mit der Kommissarin Hannah Henker. Wieder ist der  Autorin ein fesselndes Buch gelungen und man wird von der Spannung gepackt. Der Erzählstil ist flüssig und von verschiedenen Perspektiven – einmal von dem Mann ohne Träume, dann wieder von Hannah Henker. Aber auch ihre Kollegen Moritz und Gianni - "alte" bekannte aus dem ersten Teil - kommen hier ins Bild. Die Charaktere sind realistisch und sind einen weitgehend symphytisch. Auch hier kommt das Private nicht zu kurz, aber wirkt auch nicht zu aufdringlich.   FAZIT: ein durchaus spannender Krimi, der einen fesselt und mitnimmt auf die Ermittlungsarbeiten. Das Thema ist nicht unbedingt neu, gerade die Verbindung vom Internat bei den Schülern und deren Aufnamerituale. Aber trotzdem ist es gelungen geschrieben. Wie im ersten Teil spielt hier der Wald auch eine etwas größere Rolle. Diesen zweiten Teil kann man gut unabhängig vom ersten Krimi „Abtsmoor“ lesen. Ich habe jedenfalls Hannah Henker und ihr Team ins Herz geschlossen und freue mich auf einen dritten Teil.  

    Mehr
  • Leserunde zu "Galgenhohle" von Eva Brhel

    Galgenhohle

    KBV_Verlag

    Liebe Krimifreunde, wir starten eine neue Leserunde mit der Autorin Eva Brhel, die knapp ein Jahr nach Erscheinen ihres Debüts „Abtsmoor“ in ihrem neuen Kriminalroman "Galgenhohle" erneut Kommissarin Hannah Henker ermitteln lässt. Inhalt: Ein tiefer Weg, umsäumt von einer Kathedrale aus Bäumen und Büschen. „Die Galgenhohle“, flüsterte er … Das ist kein Suizid, ist Hannah Henkers erster Gedanke, als sie den erfolgreichen Manager Philipp Waldhoff erhängt im Krankenhaus in Bruchsal findet. Sie kannte den Toten und weiß, dass er im Begriff war, seinen Boss anzuzeigen. Also nimmt sie gemeinsam mit ihrem Team die Ermittlungen auf und stößt auf einen Kollegen Waldhoffs, der ein halbes Jahr zuvor auf den Bahamas ermordet wurde. Auf seine linke Hand hat der Sterbende damals noch ein letztes Wort gekritzelt: Galgenhohle. Noch versteht Hannah diese Botschaft nicht. Sie begreift nicht, was all das mit seltsamen religiösen Ritualen und alten Seilschaften zu tun hat. Sie erkennt nicht, dass sie sich längst in große Gefahr begeben hat. Für die Leserunde verlosen wir 10 Exemplare von„Galgenhohle“. Die Bewerbungsfrist läuft bis Sonntag, 05. Juli 2015, Mitternacht. Die Gewinner werden am 06.07.2015 bekannt gegeben. Beantwortet einfach folgende Frage: Wie hieß der erste Kriminalroman mit Hannah Henker? Wir freuen uns auf Eure Bewerbungen!

    Mehr
    • 172
  • Hannah und die seltsame Galgenhöhle

    Galgenhohle

    dirk67

    01. September 2015 um 16:40

    der erfolgreiche Manger Philipp Waldhoff  soll sich ihm Krankenhaus erhangen haben ,diese jedoch glaubt die Polizistin Hannah Henker nicht.Beide lernten sich während  einer Therapie kennen Von nun macht sich Hannah und ihr Ermittler Team auf der suche nach dem möglichen Täter Auch nach dem sich heraus gestellt hat das er durch keinen Selbstmord gestorben war,gerät sie in Schwierigkeiten : Mein Fazit Ein spannender Thriller wo immer wieder neue Überraschungen auftauchen. Für jeden Krimifan ein muss ,also absolut weiter empfehlbar

    Mehr
  • Das Geheimnis der Galgenhohle

    Galgenhohle

    mareike91

    30. August 2015 um 20:32

    Inhalt: Hannah Henker ist zurück! In ihrem zweiten Fall bekommt sie es mit Wirtschaftskriminellen, die für ihren finanziellen Profit über Leichen gehen, und einer verschworenen Gemeinschaft mit sadistischen Ritualen zu tun. Eigentlich will Hannah Henker zu Philipp Waldhoffs Abschlussgespräch ins Krankenhaus. Die beiden lernten sich während Hannahs Therapie dort kennen. Stattdessen aber findet sie seine Leiche. Auf den ersten Blick sieht es danach aus, als habe Philipp sich erhängt, doch Hannah glaubt nicht an einen Suizid. Wurde er getötet, weil er sich und seinen Arbeitgeber anzeigen wollte? Hannah und ihr Team beginnen zu ermitteln und stoßen auf einen Kollegen von Philipp, der vor einem halben Jahr auf den Bahamas ermordet wurde. Auf seiner Hand stand das Wort „Galgenhohle“. Hängen die beiden Todesfälle zusammen? Und was hat es mit der ominösen Galgenhohle auf sich? Meine Meinung: Nachdem schon der erste Teil mit Hannah Henker mich begeistern konnte, war ich umso gespannter auf die Fortsetzung. Und ich wurde nicht enttäuscht. Der Schreibstil ist wie gewohnt flüssig und angenehm zu lesen. Es fiel mir leicht, in die Geschichte hineinzufinden und nach nur wenigen Seiten war ich bereits so gefesselt, dass ich das Buch am liebsten ohne Unterbrechung durchgelesen hätte. Ein tolles Ermittlerteam, welches zusammenarbeitet und bei dem jeder für den anderen eintritt. Ein Mord, getarnt als Suizid. Eine Hand voll Verdächtige mit unterschiedlichsten Motiven. Mächtige Gegner, die den Ermittlern immer wieder Steine in den Weg legen und ihren Einfluss geltend machen, um weitere Nachforschungen zu verhindern. Und natürlich die Galgenhohle, die ein schreckliches Geheimnis birgt. Das sind die Zutaten für den neuen spannenden Krimi von Eva Brhle. Die privaten Sorgen und Probleme der Ermittler sorgen für zusätzlichen Zündstoff und verleihen den Charakteren gleichzeitig eine menschliche Seite und mehr Tiefe. Der Leser bekommt einen Einblick in ihr Privatleben, allen voran natürlich in Hannahs, was für Abwechslung sorgt aber auch dafür, dass der Leser eine stärkere Bindung zu ihr knüpft. Besonders die Protagonistin Hannah habe ich spätestens nach diesem Teil in mein Herz geschlossen. Sie ist sehr sympathisch, manchmal vielleicht ein bisschen hitzköpfig, aber sie macht einen guten Job, und wenn sie sich etwas in den Kopf gesetzt hat oder eine Spur gewittert hat, zieht sie die Sache durch. Aufgeben kommt nicht in Frage. Die Story ist von Beginn an bis zur allerletzten Seite fesselnd. Viel Action und einige Wendungen im Verlauf der Handlung sorgen zusätzlich für Spannung. Zudem wird der Leser durch die von der Autorin gut gelegten, falschen Fährten das ein oder andere Mal irregeführt, wodurch es fast unmöglich ist, den wahren Täter auszumachen und den Fall selbst in allen Einzelheiten zu lösen. Ein tolles, packendes Ende und eine schockierende wie gleichermaßen nachvollziehbare Auflösung des Falls bilden den abschließenden Höhepunkt des Buches und haben mir persönlich sehr gefallen. Fazit: Auch der 2. Hannah-Henker-Krimi überzeugt. Spannend und schockierend, einfach ein erstklassiger Krimi, dem hoffentlich bald ein dritter Teil folgen wird.

    Mehr
  • Hannahs zweiter Fall bringt dunkle Machenschaften ans Licht!

    Galgenhohle

    kassandra1010

    01. August 2015 um 23:55

    Ausgerechnet an seinem letzten Tag in der Reha bringt sich Hannahs neu gewonnener Freund Philipp um. Doch Hannah, durch und durch Polizistin, glaubt nicht an Selbstmord und ermittelt sehr zum Widerstreben ihres Exfreundes dem Staatsanwalt Georg.   Doch Hannah wäre nicht Hannah, wenn sie nicht unterstützt von einem tollen Ermittlerteam einen Faden nach dem anderen entwirren könnte und die Spannung somit ständig ansteigt.   Letztendlich bringt ein alter dunkler Wanderweg die Ermittler weiter auf die Spur von Geldwäschern, dunklen Wirtschaftsmachenschaften und einer wirklich fiesen Sekte, die schon früh den Kindern das Quälen beibringt.   Der zweite Teil mit Hannah Henker ist rundum spannend und mal wieder erstklassig gelungen!

    Mehr
  • Lesechallenge Krimi gegen Thriller 2015

    kubine

    Die Lesechallenge Krimi gegen Thriller geht auch 2015 weiter! Du liest gerne Krimis und kannst so bekannte Ermittler wie Miss Marple oder Commisario Brunetti locker mit Deiner Spürnase abhängen? Oder liegen Dir eher rasante Thriller, bei denen Du schon mal die Nacht zum Tag machst? Dann mach doch mit bei unserer Teamchallenge Krimi gegen Thriller. Welches Team schafft es, die meisten Bücher zu lesen? Wir sind gespannt. Welche Bücher zählen? Als grobe Einteilung soll dabei die Angabe der Verlage dienen. Hat der Verlag es als Thriller eingeordnet, zählt es als Thriller (auch wenn man nach dem Lesen einen anderen Eindruck hat). Bei Krimis ist es ebenso. Alle Arten von Krimis zählen, egal ob historischer Krimi, Regionalkrimi oder Tierkrimi. Es gibt sicher Bücher, bei denen das am Anfang nicht so klar ist. Im Zweifel würden sie dann bei beiden Teams gezählt. Die Regeln: 1. Entscheide Dich für ein Team!2. Die Challenge beginnt am 01.01.2015 und endet am 31.12.2015. Alle Bücher, die im Zeitraum vom 01.12.2014 bis 31.12.2015 erscheinen zählen, auch Neuauflagen , sofern die 2015 erscheinen. Eine Liste mit Neuerscheinungen 2015, die natürlich auch ergänzt wird, findet ihr hier: http://www.lovelybooks.de/buecher/krimi-thriller/Bestseller-Krimis-und-Thriller-2015-1112868118/ 3. Zu jedem gelesen Buch wird eine Rezension geschrieben. So kann sichergestellt werden, dass das Buch auch gelesen wurde. Der Link zur Rezi bei LB muss mit angegeben werden. Um die Spannung aufrecht zu erhalten, bitte den Link zur Rezi per PN an mich! 4. Auch fremdsprachige Bücher dürfen für die Challenge gezählt werden. Hier muss nur ebenfalls der Erscheinungstermin in den oben genannten Zeitraum fallen. 5. Man kann zu jeder Zeit einsteigen bzw. aufhören. Gelesene Bücher zählen dann ab dem Einstiegsmonat. 6. Wie viele Bücher das jeweilige Team im Monat geschafft hat, wird jeweils Anfang des Folgemonats bekannt gegeben. Derjenige, der am Ende die meisten Krimis bzw., Thriller gelesen haben und somit am meisten zum Ergebnis des Teams beigetragen hat, erwartet am Ende eine kleine Überraschung. Ihr habt noch Fragen, her damit! Gegebenenfalls werden die Regeln dann etwas ergänzt. Keine Fragen mehr? Na dann mal los an die Bücher und viel Glück! Team Krimi: 1. dorli 2. buchraettin 3. Mercado 4. wildpony 5. ChrischiD 6. mabuerele 7. chatty86 8. Matzbach 9. Postbote (ab April) 10. janaka 11. angi_stumpf 12. Sternenstaubfee 13. pelznase 14. Smberge 15. LibriHolly 16. danzlmoidl 17. Sweetiie 18. Antek 19. bieberbruda 20. roterrabe 21. Pelikanchen 22. Wolf-Eyes 23. Xanaka 24. Athene100776 25. Bellis-Perennis 26. lesebiene27 27. mira20 28. Claddy 29. glanzente 30. Nele75 31. xxxxxx 32. hasirasi2 33. Caroas 34. Schalkefan 35. Katjuschka 36. danielamariaursula 37. yari 38. Lesestunde_mit_Marie 39. Filzblume (40. Igelmanu66) 41. Talitha 42. tweedledee 43.krimielse 44. sommerlese 45. Bibliomarie 46. Barbara62 47. Maddinliest 48. Louisdor 49.TheRavenking (50. Lesezeichen16) 51. Leserin71 (52. heidi59) 53. buecherwurm1310 54. clary999 55. mrs-lucky Gelesene Bücher Januar: 28 Gelesene Bücher Februar: 48 Gelesene Bücher März: 58 Gelesene Bücher April: 76 Gelesene Bücher Mai: 83 Gelesene Bücher Juni: 75 Gelesene Bücher Juli: 79 Gelesene Bücher August: 106 Gelesene Bücher September: 86 Gelesene Bücher Oktober: 103 Gelesene Bücher November: 196 Gelesene Bücher Dezember: 209 Zwischenstand: 1147 Team Thriller: 1. Samy86 2. Igela 3. seelensplitter 4. Janosch79 5. Nenatie 6. eskimo81 7.MelE 8. Mone80 9. Kirschbluetensommer 10. Curin 11. SchwarzeRose 12. kvel 13.dieFlo 14. Huschdegutzel 15. Buchgeborene 16. Simi159 17. Kasin 18. Inibini 19. parden 20. Fluse 21. crumb 22. rokat 23.bookworm61 24. lord-byron 25. Patno 26. felicitas26 27. trollchen 28. Nisnis 29. MissRichardParker 30. Anne4007 31. sabrinchen 32. BookfantasyXY 33. MrsLinton 34. Floh 35. Meteorit 36. hannelore259 37. Leseratz_8 38. Krimiwurm 39. DerMichel 40. AberRush 41. Schaefche85 42. Naden 43. DieNatalie 44. Thrillerlady 45. heike_herrmann 46. MeiLingArt 47. KruemelGizmo Gelesene Bücher Januar: 33 Gelesene Bücher Februar: 36 Gelesene Bücher März: 59 Gelesene Bücher April: 64 Gelesene Bücher Mai: 80 Gelesene Bücher Juni: 115 Gelesene Bücher Juli: 112 Gelesene Bücher August: 107 Gelesene Bücher September: 98 Gelesene Bücher Oktober: 109 Gelesene Bücher November: 134 Gelesene Bücher Dezember: 140 Zwischenstand: 1087

    Mehr
    • 6213

    kubine

    01. August 2015 um 17:45
  • Finster sind die Hohlwege im Kraichgau …

    Galgenhohle

    janaka

    26. July 2015 um 16:00

    Damit hätte Kommissarin Hannah Henker an diesem Tag nicht gerechnet. Sie findet ihren neuen guten Freund, den Manager Philipp Waldhoff erhängt in seinem Zimmer auf. Dass dies kein Selbstmord ist, ist ihr sofort klar, denn der Termin, den sie beide zusammen hatten, war für seine Zukunft wichtig. Nach dem Abschlussgespräch der psychosomatischen Therapie in einer Klinik wollte Philipp zuerst seine Verlobung mit Marlene lösen und dann die Machenschaften seiner Firma CAP offen legen. Hannah und ihr Team nehmen die Ermittlungen auf und erfahren, dass bereits ein halbes Jahr zuvor ein Kollege von Philipp erschossen wurde. Auf seiner Hand hinterließ er eine Botschaft: Galgenhohle. Auch Philipp hat sich intensiv mit der Galgenhohle beschäftigt. Hängen die beiden Todesfälle zusammen? Und was hat die Galgenhohle damit zu tun? Mit "Galgenhohle" hat die Autorin Eva Brhel ihren zweiten Kriminalroman um die Kommissarin Hannah Henker geschrieben. Durch den fesselnden und flüssigen Schreibstil fiel mir der Einstieg in die Geschichte trotz Unkenntnisse des Vorgängerbandes sehr leicht. Gleich zu Beginn steigt die Spannung an und bleibt auch die ganze Zeit auf einem hohen Level, was durch das Legen der falschen Fährten der Autorin immer wieder begünstigt wird. Weitere Spannung wird durch den Erzählstrang über den Mann ohne Träume erzeugt, dieser ist geheimnisvoll und fesselnd. Den Charakteren hat die Autorin Eva Brhel Leben eingehaucht, sie sind authentisch und lebendig, ich als Leser habe gleich Sympathien und Antipathien gebildet. Hannah und ihr Team finde ich einfach klasse, sie gehen freundschaftlich miteinander um und helfen sich auch im privaten Leben. Fazit: Spannender Schreibstil, eine fesselnde Story und interessante Charaktere findet man alles in diesem Krimi, also gibt es eine klare Leseempfehlung und 5 Sterne.

    Mehr
  • Spannend und fesselnd

    Galgenhohle

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    Das ist kein Suizid, ist Hannah Henkers erster Gedanke, als sie den erfolgreichen Manager Philipp Waldhoff erhängt im Krankenhaus in Bruchsal findet. Sie kannte den Toten und weiß, dass er im Begriff war, seinen Boss anzuzeigen. Also nimmt sie gemeinsam mit ihrem Team die Ermittlungen auf und stößt auf einen Kollegen Waldhoffs, der ein halbes Jahr zuvor auf den Bahamas ermordet wurde. Auf seine linke Hand hat dder Stebende damals noch ein letztes Wort gekritzelt: Galgenhohle. Noch versteht Hannah diese Botschaft nicht. Sie begreift nicht, was all das mit seltsamen religiösen Ritualen und alten Seilschaften zu tun hat. Sie erkennt nicht, dass sie sich längst in große Gefahr begeben hat. Nachdem die Kommisarin Hannah Henker wegen privater Probleme einige Wochen in der psychosomatischen Klinik verbracht hatte, und dort den erfolgreichen Manager Philipp Waldhoff kennenlernt und sich mit ihm anfreundet, ist sie entsetzt, als er erhängt in seinem Krankenzimmer aufgefunden wird. Sie ist sich sicher, dass er keinen Selbstmord begangen hat. Hannah und ihr Team fangen mit den Ermittlungen an, nachdem der Pathologe Mathias festgestellt hat, dass es definitiv kein Selbstmord war. Hannah erfährt immer mehr Details, welche die Firma betrifft, in der Philipp gearbeitet hat. Auch die "Galgenhohle" taucht immer wieder in den Ermittlungen auf. Seine Verlobte, die in der gleichen Firma wie Philipp gearbeitet hat, scheint Geheimnisse zu haben und etwas wichtiges zu verbergen. Es kommen immer mehr Verdächtige zum Vorschein und Hannah hat es nicht leicht, alle neuen Erkenntnisse und Informationen richtig zuzuordnen, bis sie merkt, dass sie sich selbst in Gefahr gebracht hat. Eva Brhel hat es mit "Galgenhohle" geschafft, einen überaus spannenden und fesselnden Krimi zu schreiben. Ich war so gespannt, wer nun der Täter ist, dass ich das Buch nicht mehr aus der Hand legen konnte. Die Autorin hat immer wieder viele falsche Fährten gelegt, so dass ich bei meiner Tätersuche immer wieder aufs Glatteis geführt wurde und bis kurz vor dem Ende im Ungewissen gelassen wurde. Die Spannung wurde permanent hochgehalten. Der Schreibstil ist leicht und flüssig, man fliegt nur so über die Seiten. Jedem Krimifan empfehle ich diesen tollen Krimi, der mit Spannung und einer interessanten Geschichte den Leser fesselt und ihm einen riesen Lesespass bereitet.

    Mehr
    • 2
  • zweiter Fall für Hannah Henker

    Galgenhohle

    Simi159

    21. July 2015 um 20:25

    "Das ist kein Suizid" ist der erste Gedanke, den Hannah Henker hat, als sie Philipp Waldhof erhängt im Krankenhaus Bruchsal findet. Sie hatte sich mit dem erfolgreichen Manager während ihrer gemeinsamen Therapie kennengelernt und wollte ihr etwas wichtiges erzählen. Ebenso wollte er eine Anzeige gegen seinen Chef einreichen. Hannah und ihr Team nehmen die Ermittlungen auf und stoßen auf einige Ungereimtheiten in der Firma, für die Waldhof tätig war. Als sie dann bei weitere Ermittlungen entdecken, dass ein Kollege von Philipp ebenfalls gewaltsam verstorben ist gibt es endlich eine heiße Spur. Dieser Kollege hat mit letztet Kraft das das Wort Galgenhohle sich in die Haut geritzt. Was bedeutet Galgenhohle und was hat das mit den beiden Toten zu tun? Fazit: "Galgenhohle" ist der zweite Fall für Hannah Henker in dem sie wieder mit dem nötigen Spürsinn und sehr viel persönlichen Einsatz ermittelt. Dabei wird man als Leser in einen sehr gut konstruierten und sehr komplexen Krimi entführt, der von der ersten bis zur letzten Seite sehr spannend ist. Auch ein paar falsche Fährten, ebenso ei einige überraschende Wendungen gibt es. Sprich es gibt alles, was es für einen richtig guten Krimi braucht. Die Autorin Eva Brhel, hat ein Händchen für alltägliche Geschichten und Geheimnisse, die für manche tödlich enden können. Die Charaktere sind sehr gut beschrieben, lebensnah und authentisch. Egal ob es Hannah und ihr Team bei ihren Ermittlungen, der Täter oder gar sein Opfer ist. Man ist als Leser immer hautnah dabei, ermittelt mit und tappt bis zum Ende im dunklen, wer der wahre Täter ist. Beste Krimi Unterhaltung, toller Plot, klasse Charaktere plus Lokalkolorit dafür gibt es von mir 5 STERNE.

    Mehr
  • Galgenhohle

    Galgenhohle

    Mauela

    15. July 2015 um 11:40

    In der psychosomatischen Abteilung erhängt sich der ehemalige Mitpatient der Kommissarin Hannah Henker, Philipp Waldhoff. Hannah ist sich sicher, was sie Selbstmord aussieht, ist tatsächlich ein gut vertuschter Mord. Denn sie weiß, dass Philipp vorhatte seinen Arbeitgeber anzuzeigen. Hannah macht sich auf die Suche nach dem Mörder und begibt sich dabei selbst in große Gefahr und verstrickt sich in kirchliche und familiäre Abgründe. Ein spannender Krimi, der die Leser nicht nur in den Fall, sondern auch in das private Umfeld der Protagonisten mit hinein nimmt. Der Fall selber ist spannen, undurchsichtig und nicht so schnell vorhersehbar wie bei vielen anderen Krimis konstruiert. Der Schreibstil ist gut lesbar, knapp formuliert und schnörkellos und passt daher sehr gut zum Genre. Es gibt allerdings zwei Dinge, die ich nicht so gelungen finde. Zum Einen: Warum muss in jedem Krimi ein Freudenhaus oder eine Prostituierte auftauchen, vor allem dann wenn dies überhaupt nichts zur Geschichte beiträgt. Die Einführung des Gianni Hauser, hätte man auch „stilvoller“ bewerkstelligen können. Zum Anderen: Ich bin der Meinung, dass das Ende zu abrupt kommt. Der Fall ist zwar gelöst, aber der Leser steht irgendwo was die privaten Belange der Protagonisten angeht in der Luft. Warum wurde z.B. gerade Gianni so eingeführt? Hat das einen besonderen Grund oder ist das relevant für den nächsten Roman? Und was ist mit der Beziehung zwischen Hannah und Georg, dem Staatsanwalt? Ich finde es etwas schade, dass diese Dinge erwähnt, dann aber nicht mehr ausgeführt werden. Insgesamt ist das jedoch ein gut konstruierter, aktueller und kurzweiliger Krimi, der sich zu lesen lohnt. 

    Mehr
  • Spannend bis zur letzten Seite

    Galgenhohle

    Biest

    13. July 2015 um 15:13

    2. Fall für Hannah Henker Ein tiefer Weg, umsäumt von einer Kathedrale aus Bäumen und Büschen. „Die Galgenhohle“, flüsterte er… Zum Inhalt: Als Philipp Waldhoff sich nicht mehr meldet, kommen Hannah schlimme Gedanken. Sofort macht sie sich auf den Weg nach Bruchsal in die Klinik. Dort stürmt sie sofort sein Zimmer und findet den Manager erhängt vor. Da sie den Toten gut kannte, schließt sie einen Suizid sofort aus, auch war ihr bekannt, dass das Opfer gerade im Begriff war, seinen Boss anzuzeigen. Hannah und ihr Team nehmen sofort die Ermittlungen auf und stoßen schon nach kurzer Zeit auf einen Kollegen Waldhoffs, der ein halbes Jahr zuvor auf den Bahamas ermordet wurde. Auf seine linke Hand hat der Sterbende damals noch ein letztes Wort gekritzelt: Galgenhohle. Vor ihnen tun sich schon bald seltsame religiöse Rituale und alte Seilschaften auf, die mehr als hundert Jahre in die Vergangenheit reichen. Zu spät erkennt Hannah, dass auch sie selbst in größter Gefahr schwebt. Meine Meinung: Eva Brhel hat den Dreh raus. „Galgenhohle“, Hannah Henkers zweiter Fall, hat mich genauso gefesselt wie bereits vor einem Jahr der erste Fall von Hannah (Abtsmoor). Das Buch zeichnet sich durch seine sympathischen, interessanten und realistischen Charaktere aus. Hannah und ihre Kollegen pflegen einen freundschaftlichen Umgang miteinander, der zu den reibungslosen Ermittlungen beiträgt. Auch die Geschichte ist sehr realitätsnah geschildert und könnte durchaus so passiert sein. Die Personen und auch die Wortwahl sind so authentisch, dass ich mir durchaus vorstellen könnte, dass es genau so gerade in meiner Nachbarschaft passiert. Die Story strotzt nur so vor Spannung. Zu keinem Zeitpunkt war ich mir sicher wer der Mörder ist. Immer wieder legt die Autorin geschickt falsche Fährten, denen man einfach auf den Leim geht. Es tauchen immer mehr Verdächtige auf, jeder scheint ein Motiv zu haben. Doch der Fall bleibt undurchsichtig und extrem spannend bis zur letzten Seite. Dort wird dann dem lang ersehnten Wunsch des Lesers endlich nachgegeben und eine lückenlose Aufklärung geleistet. Alte Rituale, undurchsichtige Firmen, verschwundene Beweise und die Zeugen, die alles andere als redselig sind, machen das Buch zu einem wahren Pageturner. Der Schreibstil ist modern und lässt sich super lesen. Man fliegt nur so über die Seiten, leider ist das Buch dadurch auch viel zu schnell zu Ende. Fazit: Unbedingt lesen, es lohnt sich. Spannend, undurchschaubar, fesselnd! Bis zur letzten Seite ein wahrer Lesegenuss. Für diejenigen, die den ersten Teil (Abtsmoor) noch nicht gelesen haben, es lohnt sich ebenfalls :o)

    Mehr
  • Hannah Henkers zweiter Fall...

    Galgenhohle

    esposa1969

    12. July 2015 um 21:18

    Buchbeschreibung: Ein tiefer Weg, umsäumt von einer Kathedrale aus Bäumen und Büschen. „Die Galgenhohle“, flüsterte er … Das ist kein Suizid, ist Hannah Henkers erster Gedanke, als sie den erfolgreichen Manager Philipp Waldhoff erhängt im Krankenhaus in Bruchsal findet. Sie kannte den Toten und weiß, dass er im Begriff war, seinen Boss anzuzeigen. Also nimmt sie gemeinsam mit ihrem Team die Ermittlungen auf und stößt auf einen Kollegen Waldhoffs, der ein halbes Jahr zuvor auf den Bahamas ermordet wurde. Auf seine linke Hand hat der Sterbende damals noch ein letztes Wort gekritzelt: Galgenhohle. Noch versteht Hannah diese Botschaft nicht. Sie begreift nicht, was all das mit seltsamen religiösen Ritualen und alten Seilschaften zu tun hat. Sie erkennt nicht, dass sie sich längst in große Gefahr begeben hat. Leseeindruck: Mit dem Kriminalroman "Galgenhohle" liegt uns nach "Abtsmoor" nun der zweite Fall von Hannah Henker vor, in dem sie mit ganzem Spürsinn ermittelt. Obwohl ich den Vorgängerroman nicht kenne, bin ich wunderbar warm geworden mit Hannah, da dieser Krimi ein abgeschlossener ist und somit unabhängig vor Vorgänger-Band. Wie man dem Buchrückentext bereits vor Lesebeginn entnehmen konnte, wird der Manager Philipp Waldhoff  erhängt im Türrahmen des Badezimmers in einer psychosomatischen Klinik aufgefunden. Ermittlern Hannah Henker, die sich zur selben Zeit in dieser Klinik befindet, kannte den Toten, ja war fast sogar schon mit ihm befreundet und glaubt nicht wie die anderen an Selbstmord. Damit erweist sie einen guten Spürsinn, denn auch der Pathologe kommt bald zu dem Entschluss: Das Opfer wurde ermordet … und schon ist Hannah mittendrin in ihrem nächsten Fall…. Dieser Krimi ist sehr gut konstruiert, denn es verbindet die private fast schon Freundschaft er Ermittlern mit dem Opfer. Im Laufe des Romanes werden einige Blindspuren gelegt, so dass quasi mal jene, mal diese Figur als Täter infrage kommt. Sämtliche Charaktere werden sehr detailliert und gut vorstellbar beschrieben. Hier gefällt mir der Lokalkolorit besonders gut, da ich recht nah an Bruchsal wohne. Die Autorin Eva Brhel versteht es, den Leser tief in die Verwicklungen der Geschehnisse miteinzuweben. Der Spannungsbogen bleibt sich von Anfang bis Ende straff gespannt. Die 12 spannenden Kapitel verteilen sich über 303 Seiten, die u.a. wegen der Spannung, aber auch der augenfreundlich großen Schrift gut und zügig lesen ließen. Das Cover wirkt sehr mystisch, unheimlich, düster, bedrohlich und einfach nur fantastisch. Es gefällt mir sehr sehr gut. Dank des genialen Mordwerkzeug als Lesezeichen, war ich immer bestens informiert, wo ich beim Lesen stehenblieb, wenn ich weiterlesen wollte. Ich liebe die KBV-Krimis generell und habe mich auch bei diesem Krimi packend und fesselnd unterhalten gefühlt und vergebe sehr gerne 5 von 5 Sternen! © esposa1969

    Mehr
  • Meine Rezension zu Galgenhohle

    Galgenhohle

    ChattysBuecherblog

    11. July 2015 um 21:32

    2. Fall für Hannah Henker Klappentext: Ein tiefer Weg, umsäumt von einer Kathedrale aus Bäumen und Büschen. „Die Galgenhohle“, flüsterte er … Das ist kein Suizid, ist Hannah Henkers erster Gedanke, als sie den erfolgreichen Manager Philipp Waldhoff erhängt im Krankenhaus in Bruchsal findet. Sie kannte den Toten und weiß, dass er im Begriff war, seinen Boss anzuzeigen. Also nimmt sie gemeinsam mit ihrem Team die Ermittlungen auf und stößt auf einen Kollegen Waldhoffs, der ein halbes Jahr zuvor auf den Bahamas ermordet wurde. Auf seine linke Hand hat der Sterbende damals noch ein letztes Wort gekritzelt: Galgenhohle. Noch versteht Hannah diese Botschaft nicht. Sie begreift nicht, was all das mit seltsamen religiösen Ritualen und alten Seilschaften zu tun hat. Sie erkennt nicht, dass sie sich längst in große Gefahr begeben hat. Meine Meinung: Schon allein der Name der Protagonistin "Hannah Henker" hat mich sehr neugierig gemacht. Und als ich dann noch gelesen habe, dass der Krimi sozusagen bei mir vor der Haustüre spielt war klar, dieses Buch möchte ich unbedingt lesen. Nicht nur, dass ich Örtlichkeiten, Straßenzüge, Gebäude etc. kannte, nein auch der Titel Galgenhohle hatte mir als Fan historischer Romane sofort zugesagt. Die Autorin beschreibt in ihrem vorliegenden zweiten Krimi, nach Abtsmoor, die Abgründe der Menschheit. Machtspielchen, Intrigen, Skrupellosigkeit. All dieses findet man in dieser Geschichte wieder. Leider fand ich es stellenweise auch etwas zu langatmig und zäh. Fazit: Ein durchaus spannender und lesenswerter Krimi, nicht nur für Kraichgau Bewohner. Übrigens, der Kraichgau wird auch als die badische Toskana bezeichnet. Dann kann es doch nur gut sein, oder??? :-)

    Mehr
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks