Leserpreis 2018
Neuer Beitrag

Sunnyfiny

vor 4 Jahren

Diskussion

Ok, hier steht "Diskussion" und ihr könnt euch gern nach Herzenslust über das Buch austauschen, falls da noch Punkte übrig geblieben sind. Aber ich habe überlegt und halte mich jetzt aus den Leserunden-Etappen mal fürs Erste raus. Ich will nämlich nicht, dass ihr euch vor Kritik oder Kontroverse scheut, bloß weil ich dann dazwischenfunke. Wenn ich glaube, was richtigstellen zu müssen, schreibe ich es unter dieser Rubrik und wir können uns darüber austauschen, ohne dass die anderen Leser auf der Etappe von mir zu sehr abgelenkt oder beeinflusst werden.

Außerdem fände ich es sehr nett, wenn ich euch "Testleser" noch für eine kleine Umfrage einspannen könnte. Die Fragen für nach dem Auslesen sind:
1 Für welche Altersgruppe würdet ihr das Buch empfehlen?
2 Nur für Fantasyfans oder auch andere?
3 Welche - im besten Fall bekannten - Bücher sind ähnlich (wenn euch jemand fragen würde, 'von dem Buch habe ich noch nie gehört, aber mit was ist es denn vergleichbar, damit ich rausfinden kann, ob ich daran Interesse habe')?
4 Ist es schwer, sich in die Geschichte hineinzufinden, wenn man Band 1 nicht kennt?
5 Welche Extras hätten das Buch besser gemacht? (z.B. Dramatis Personae?)
6 Was haltet ihr vom Preis?
7 Würdet ihr ein eBook bevorzugen?

Diese Sachen sind eher für mich selbst, falls ich noch andere Geschreibsel fertigstellen sollte.

Originaldibbler

vor 4 Jahren

Diskussion
Beitrag einblenden
@Sunnyfiny

zu 1) "All-Age", 14+, vielleicht auch schon 12+

zu 2) Fantasyfans

zu 3) Die Bücher der Wahrheit-Reihe von Dawn Cook, geht in eine ähnliche Richtung. Allerdings ist dort die Liebesgeschichte wichtiger. Taran von Lloyd Alexander ist auch vergleichbar allerdings etwas märchenhafter. Eragon (Paolini)) ist auch nicht so weit weg aber kampflastiger. So richtig 100%ig passt nichts, das ich gelesen habe...

zu 4) Nein, der Einstieg ist sehr leicht. Allerdings gibt es zwischendurch 1-2 kleine Stolpersteine (Graue Soldaten,...).

zu 5) Karte an den Anfang, übersetzte Redewendungen weg lassen, evtl. Portaits der bekannten Rassen hinzufügen

zu 6) Ein wenig zu hoch. 15 Euro wären passender.

zu 7) Nein, ich lese keine eBooks. Grundsätzlich könnte ich mir aber gut vorstellen, dass viele Leute eher ein 5 Euro eBook von einem unbekannten Autor lesen als ein teures gedrucktes Buch. Aber es macht wahrscheinlich nur Sinn, wenn das eBook wirklich günstiger wäre.

Sunnyfiny

vor 4 Jahren

Diskussion
Beitrag einblenden

Originaldibbler schreibt:
zu 5) Karte an den Anfang, übersetzte Redewendungen weg lassen, evtl. Portaits der bekannten Rassen hinzufügen zu 6) Ein wenig zu hoch. 15 Euro wären passender.

5) Redewendungen ganz weg lassen oder nur die Übersetzung? Ich hätte am liebsten die Übersetzungen weg. Dann lenkt es die Leser nicht unnötig ab und wer sich interessiert kann's nachschlagen, außerdem stellt sich bei einer sofortige Übersetzung die Frage, warum man überhaupt die "Originalsprache" beibehält (oft, um in einer Situation die Fremdartigkeit eines Ausspruchs zu betonen - was natürlich kaputtgemacht wird, wenn man sofort die Übersetzung bekommt). Aber der Verlag wollte das so.

6) Finde ich auch. Auf den Preis habe ich leider keinerlei Einfluss und auch Gewinn bleibt hier kaum einer hängen. Meine nächsten Bücher (falls sich die je materialisieren sollten) mache ich als eBooks, denke ich.

Wie immer danke für die prompten und hilfreichen Antworten.

Sunnyfiny

vor 4 Jahren

Diskussion

@MrsAmy (Kapitel 5 bis 11)

Schön, dass du dich reingefunden hast :) Woran hat es denn am Anfang gehapert (wenn du das so sagen kannst, manchmal ist es ja auch nur so ein Bauchgefühl)?

MrsAmy

vor 4 Jahren

Diskussion
Beitrag einblenden
@Sunnyfiny

Naja, zum einen war die Vorgeschichte schon ein wenig Komplex - vor allem die Familiengeschichte und verwandtschaftliches Beziehungen bei Medon und Laurel. Und vor allem lag es bei mir aber an der Überzahl an Namen, die man definitiv hätte reduzieren können - etwa hätten die drei Musiker, mit denen Pellinor (?) spricht defintiv keine Namen gebraucht. Ansonsten hat mir die ganz Geschichte aber schon sehr gut gefallen und ich bin der Meinung, dass man es auch sehr gut ohne den ersten Band versteht.

MrsAmy

vor 4 Jahren

Diskussion

So, nun will ich auch noch die Fragen beantworten.

1. Ich denke, dass Buch ist von 14 Jahren ab geeignet. Eine Obergrenze gibt es für mich dabei nicht.

2. Ich denke schon, dass das Buch eher etwas für Fantasyfans ist und weniger für andere.

3. Hier kenne ich mich leider zu wenig aus.

4. Nein eigentlich nicht, im Grunde ist ja alles wichtige erklärt. Nur die Vielzahl der Namen und Orte sind mitunter etwas verwirrend. Aber durch die Erklärungen der Autorin findet man sich schnell in der Geschichte zurecht. Allerdings muss ich sagen, dass ich nach Band 2 nicht noch unbedingt Band 1 lesen würde.

5. Namensverzeichnis und genauere Karten (etwa die, die man auf der Website findet)

6. Finde ich in Ordnung.

7. Puhh, also ich selbst kaufe mir fast keine E-Books, ich nutze meinen Reader ehrlich gesagt nur für Leserunden. Mittlerweile halte ich auch nicht mehr viel von Büchern, die man nur in digitaler Form erwerben kann. Meist sind diese nämlich doch etwas fragwürdig (vielleicht hatte ich auch bisher immer nur Pech) Auf jedenfall müsste bei der E-Book-Variante eine Preisersparnis drin sein. Ich denke bis zehn Euro kann man da schon gehen - immerhin würde man auch dann noch fast sieben Euro sparen.

Sunnyfiny

vor 4 Jahren

Diskussion
@MrsAmy

Dankeschön für die Antworten und Anregungen :)

Sunnyfiny

vor 4 Jahren

Diskussion

Auf das Risiko hin, das eure Vorstellungskraft unterfordert wird (und wer das nicht möchte, braucht nicht nachzugucken), wollte ich darauf hinweisen, dass es jetzt eine Übersicht über die verschiedenen Völker der Dannenlande in gezeichneter Form (so, wie ich sie mir vorstelle) auf meiner Homepage gibt. Als Lesezeichen. Wer Lust hat, kann gern einen Blick darauf werfen und mir sagen, ob sich das Gezeichnete mit dem deckt, was er dachte. Die erste Testperson, mein Bruder, verneinte das nämlich schon mal, was ich sehr interessant finde.

Originaldibbler

vor 4 Jahren

Diskussion
@Sunnyfiny

Die Herodhil sahen in meinem Kopf ewokhafter aus (das hatten wir ja schon) und die Mahre gefährlicher und weniger gollumhaft. Ansonsten passt es.

Sunnyfiny

vor 4 Jahren

Diskussion
@Originaldibbler

Da freue ich mich :) Ich hab bei den Mahren immer an Füssli gedacht (http://upload.wikimedia.org/wikipedia/commons/8/8d/Johann_Heinrich_F%C3%BCssli_053.jpg). Als ich versuchte, das Wesen in dem Bild seitwärts zu zeichnen, kam eben diese gollumhafte Form dabei raus. Direkt kopieren wollte ich Gollum aber nicht.

Ausgewählter Beitrag

Originaldibbler

vor 4 Jahren

Diskussion
@Sunnyfiny

Oh ja, der Nachtmahr. Hätte man sich ja fast denken können...

Neuer Beitrag

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach!

Hol dir mehr von LovelyBooks

Mit der Verwendung von LovelyBooks erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir und unsere Partner Cookies zu Zwecken wie der Personalisierung von Inhalten und für Werbung einsetzen.