Eva Ehley

 4 Sterne bei 131 Bewertungen
Autorin von Engel sterben, Frauen lügen und weiteren Büchern.

Lebenslauf von Eva Ehley

Eva Ehley hat zunächst Literaturwissenschaft studiert und sich dann dem Schreiben von Krimis gewidmet. 2012 wurde sie für den Agatha-Christie-Krimipreis nominiert. Sie verbringt viel Zeit auf Sylt, wo sie auch ihre Bücher spielen lässt. Im April 2015 erschien ihr aktuelles Buch "Mädchen töten".

Alle Bücher von Eva Ehley

Sortieren:
Buchformat:
Engel sterben

Engel sterben

 (47)
Erschienen am 12.04.2011
Frauen lügen

Frauen lügen

 (19)
Erschienen am 05.04.2012
Mörder weinen

Mörder weinen

 (17)
Erschienen am 27.03.2014
Mädchen töten

Mädchen töten

 (18)
Erschienen am 23.04.2015
Männer schweigen

Männer schweigen

 (13)
Erschienen am 21.03.2013
Sünder büßen

Sünder büßen

 (11)
Erschienen am 27.04.2016
Verdacht

Verdacht

 (4)
Erschienen am 21.09.2017
Sylt

Sylt

 (2)
Erschienen am 01.07.2015

Neue Rezensionen zu Eva Ehley

Neu
Yennys avatar

Rezension zu "Mörder weinen" von Eva Ehley

Spannend, reicht aber nicht an die ersten Bände ran
Yennyvor 4 Monaten


Der vierte Fall führt das Ermittlertrio Black, Kreuzer und Winterberg in die Kunstszene: der Galerist Specht wurde nach einer Vernissage vor seiner Galerie ermordet. Ausgerechnet eines der Bilder des verstorbenen Malers Arthur Faust ist die Mordwaffe. Die Spur führt die Kripo zu den Freunden des verstorbenen Malers. Dieser hatte ihnen seinerzeit jeweils ein Bild aus dem Elemente-Zyklus geschenkt. Doch aus Geldnot wollen die Freunde ihre Bilder verkaufen. Als kurze Zeit später ein weiterer Mord im Umkreis der Freunde verübt wird, gehen die Ermittler von einem Serienmörder aus. Wird es ihnen gelingen, den Mörder zu fassen, bevor ein wieder verübt wird?

Währenddessen ermittelt der Journalist Fred Hübner auf eigene Faust, wittert eine große Story mit viel Geld. Wäre da nicht sein Alkoholproblem…

Auch die Beziehung von Silja Blanck und Sebastian Kreuzer wird auf eine harte Probe gestellt und auch Sven Winterbergs Familienleben wird etwas turbulenter.

Die Geschichte liest sich gut, die Seiten fliegen dahin, jedoch ist die Story wieder etwas schwächer als die ersten beiden Bände.

⭐️⭐️⭐️⭐️

Kommentieren0
0
Teilen
Hilde1945s avatar

Rezension zu "Sünder büßen" von Eva Ehley

Klassischer Vorabend-Krimi: nette Ermittler, ein kleiner Mord, hübsche Kulisse
Hilde1945vor 4 Monaten

Gibt es "Soko Sylt" schon? Ich weiß es nicht, da ich nicht viel fernsehe. Wenn nicht, könnte Eva Ehley problemlos die Plots dazu liefern. "Sünder büßen" ist mein erster Krimi von ihr und liefert alles, was so eine Vorabendserie im Krimi-Stil braucht:

- eine übersichtliche Anzahl von Ermittlern, die alle recht sympathisch und untereinander befreundet sind bzw. sogar liiert sind

- mit Sylt eine wirklich schöne Kulisse, die man von persönlichen Aufenthalten oder zumindest von Fotos/ TV-Filmen kennt

- ein Mord, der nicht durch amerikanische Blutrünstigkeit glänzt, sondern so aus meiner Sicht wirklich passieren könnte.

Kurz zum Inhalt: die erste Tote ist Larissa, ein Mädchen aus ärmeren Verhältnissen, die allerdings an einer der feinsten Adressen Sylts residierte - als Tochter des Hausmeisterehepaars. Larissa ist zum Zeitunkt ihres Todes erwachsen und hat einige Beziehungen hinter sich, u.a eine mit einem Gewalttäter. Ansonsten war sie insgesamt sehr umschwärmt und hat viele Herzen gebrochen. Ihre tiefe Liefe galt nämlich von Kindheit an dem Schweizer Millionärssohn Alexander, dessen Haus die Eltern betreuten. Doch dem ging sie relativ rasch auf die Nerven und so musste sie sich anderweitig trösten, was den Grundstein für alle weiteren Vorfälle in diesem Buch legte. Es gibt natürlich noch weitere Tote und die böse Staatsanwältin setzt die netten Ermittler auch noch unter Druck. Dieses Konzept dürfte für Soko-Liebhaber nicht neu sein.

"Sünder büßen" ist kein schlechtes Buch, aber für mich nichts, was mir in Erinnerung bleiben wird. Dazu bot mir die Geschichte zu wenig Außergewölhnliches. Wer einen lesbaren, durchschnittlich unterhaltsamen Krimi sucht, ist mit "Sünder büßen" gut bedient.


Kommentieren0
1
Teilen
FrauSchafskis avatar

Rezension zu "Verdacht" von Eva Ehley

Timoisttot, Timoisttot, Timoisttot ...
FrauSchafskivor einem Jahr

Gleicht vorab: Diese Rezension beruht nur auf einem kurzen Eindruck des Buches, denn ich habe es bereits nach 70 Seiten abgebrochen. Insofern kann ich nicht beurteilen, ob es im weiteren Verlauf besser wird ...

 

Ich breche sehr selten Bücher ab und schon gar nicht nach so kurzer Zeit, aber drei Faktoren haben mich gleich zu beginn so geärgert, dass ich nicht mehr weiterlesen wollte.

Die Handlung ist an den Haaren herbeigezogen und unlogisch. So plaudert bspw. der am Mordfall beteiligte Kommissar ungeniert sämtliche Falldetails gegenüber ihm unbekannten Personen aus, als wäre es das selbstverständlichste von der Welt. Und ups, was für ein Zufall, eine der Personen kennt das Opfer und ist potenziell in den Mord verwickelt ... Der Schreibstil ist ziemlich einfallslos, die Dialoge wirken gestelzt, bemüht und wenig authentisch. Logische Fehler, ich kann logische Fehler einfach nicht verzeihen. So telefoniert die Protagonistin mit ihrem Handy am Ohr mit ihrer Schwester, um, während sie mit ihrem Handy am Ohr telefoniert, ihr Handy aus der Tasche zu ziehen, um etwas nachzusehen!?!Und das alles auf gerade einmal 70 Seiten ... das war zu viel für meinen Geschmack.

 

Fazit: Das war nix. Wie gesagt, ich breche selten Bücher ab, aber hier kamen einfach auf wenigen Seiten zu viele Faktoren zusammen. Daher gibt es leider nur einen Stern, dar natürlich auf einem sehr partiellen Eindruck basiert.

 

Kommentare: 2
93
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu
silkedbs avatar
Seit einigen Wochen gibt es in meinem Blog jede Woche eine Verlosung zu einem anderen Buch. Ich habe einige Bücher gewonnen und in Challenges erarbeitet, die ich auf diesem Wege weiter geben möchte.

Diese Woche gibt es das Buch "Männer schweigen" von Eva Ehley als Taschenbuch aus dem Fischer Verlag zu gewinnen.

Hier eine kurze Inhaltsangabe:
"Sonnenaufgang am Strand von Westerland. Eine rothaarige Frau sitzt reglos in einem Strandkorb. Sie ist jung, sie ist schön, sie ist tot …
Am Westerländer Strand wird eine junge Frau tot aufgefunden. Man hat sie wie ein Kunstwerk in einem Strandkorb drapiert. Als wenige Stunden später der angesehene Sylter Geschäftsmann Hubert Mönchinger seine Frau Marga als vermisst meldet, scheint der Fall bereits geklärt. Dem Foto nach handelt es sich bei der Toten um Marga Mönchinger. Doch als Hubert Mönchinger die Leiche identifizieren soll, stellt sich heraus, dass die Ähnlichkeit zwar groß, die Ermordete aber nicht seine Frau ist.
Marga Mönchinger bleibt verschwunden, und dem Sylter Ermittlerteam um Sven Winterberg, Silja Blanck und Bastian Kreuzer stellt sich die Frage, ob die Ereignisse zusammenhängen. Wer wusste von der Ähnlichkeit der beiden Frauen? Wo ist Marga Mönchinger jetzt? Und ist auch ihr Leben in Gefahr? Unter enormen Zeitdruck suchen die Ermittler nach einem Anhaltspunkt in beiden Fällen. Doch auf das, was sie finden, sind sie nicht im Geringsten vorbereitet ..."



Hat Euch das neugierig gemacht? Dann versucht Euer Glück und springt in den Lostopf. Wichtig ist noch, dass der Einsendeschluss am letzten Tag jeweils schon um 20 Uhr ist und nicht erst um Mitternacht! Der Gewinner wird am nächsten Tag bekannt gegeben.

Mitmachen kann man per Kommentar oder E-Mail in meinem Blog "S.D. blogt Buch und Test": http://esdeh.blogspot.de/
Zur Buchverlosung

Zusätzliche Informationen

Eva Ehley im Netz:

Community-Statistik

in 141 Bibliotheken

auf 29 Wunschlisten

von 2 Lesern aktuell gelesen

von 2 Lesern gefolgt

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks