Eva Ehley Frauen lügen

(19)

Lovelybooks Bewertung

  • 29 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 1 Leser
  • 6 Rezensionen
(6)
(10)
(3)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Frauen lügen“ von Eva Ehley

Hochspannung im Norden Deutschlands: Auf Sylt geht ein Feuerteufel um, der einen perfiden Plan verfolgt … Es brennt auf Sylt. Der Speisesaal eines Luxushotels, das Wartehaus einer Bushaltestelle und das Verdeck eines Autos stehen in Flammen. Während die ermittelnden Kommissare Sven Winterberg, Silja Blanck und Bastian Kreuzer fieberhaft nach dem Brandstifter suchen, trifft der Journalist Fred Hübner seine einstige große Liebe Susanne wieder. Ihr hat das abgebrannte Hotel gehört, nur darum ist sie nach jahrelanger Abwesenheit auf die Insel zurückgekehrt. Doch schnell ist Fred der Grund für ihr Bleiben. Als Susanne darüber nachdenkt, ihren vermögenden Mann zu verlassen, geschieht ein Mord. Und das ist nur der Anfang … Der zweite Fall für die Sylter Ermittler Sven Winterberg, Silja Blanck und Bastian Kreuzer

Absolute Urlaub-und- Krimiunterthaltung mit dem Charme von Sylt

— Postbote
Postbote

Der zweite Fall für das Sylter Ermittlungsteam

— LionsAngel
LionsAngel

Stöbern in Krimi & Thriller

Schatten

Wirklich spannend, kaum aus der Hand zu legen!

Blaubeerblau

Harte Landung

spannender und fesselnder krimi, der sich vom Durchschnitt abhebt

Gartenkobold

Into the Water - Traue keinem. Auch nicht dir selbst.

Nicht nur das Wasser am 'Drowning Pool' ist tief, verwirbelt und undurchschaubar - auch die Seelen der Menschen. Ein geniales Buch!

Stefanie_Gregg

Das Mädchen, das schwieg

Super norwegischer Krimi

Leylascrap

AchtNacht

naja.. nicht so wirklich mein Buch gewesen.

VickisBooks

Projekt Orphan

Nicht ganz so gut wie Teil 1 und für meinen Geschmack beinahe ein wenig zu viel "James-Bond-Action".. Trotzdem sehr spannend! :)

Nepomurks

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Spannender 2. Band der Reihe

    Frauen lügen
    Yenny

    Yenny

    02. August 2017 um 18:22

    Die Sylter Kripo-Kollegen Sven Winterberg und Silja Blanck müssen sich mit der Aufklärung zweier Brände befassen. Wer hat es auf das Rantumer Hotel abgesehen? Sie erhalten Verstärkung vom Flensburger Kollegen Bastian Kreuzer, der für eine schnellstmögliche Aufklärung der Brände sorgen soll. Doch lange tappen die drei im Dunkeln. Währenddessen trifft der Journalist Fred Hübner seine Jugendliebe Susanne wieder und die alte Flamme lodert wieder auf. Kann aus dieser Affäre mit der reichen Hotelerbin eine neue Beziehung entstehen oder spielt sie nur mit Fred? Unter Vorwand reist Fred nach Hamburg, um dort zu recherchieren. Was er dort findet, wirft neue Fragen auf. Doch dann passiert ein grausamer Mord, der nicht nur Fred erschüttert. Welcher Unbekannte hat es auf ausgerechnet auf diese Person abgesehen? Fred muß gegen seine Alkoholsucht kämpfen, denn er will unbedingt wissen, wer diesen Mord begangen hat. Während dessen decken die Kollegen zwar nicht die Brände auf, können jedoch Betrug bei der Renovierung des Hotels und Steuerhinterziehungen nachweisen. Alle Spuren scheinen zu Susannes Mann Jonas zu führen. Die Brände geraten völlig in den Hintergrund, als schließlich ein zweiter Mord verübt wird! Schließlich ist es Fred, der die Zusammenhänge erkennt und sich in große Gefahr begibt. Kann er sich aus der Situation noch retten? Kann die Kripo den Täter noch rechtzeitig schnappen, bevor ein dritter Mord passiert? Lange nichts mehr gelesen von Eva Ehley, ich frage mich, warum? Spannung pur, die kurzen Kapitel fliegen nur so dahin.

    Mehr
  • Mörderisches Sylt

    Frauen lügen
    Postbote

    Postbote

    01. August 2016 um 11:56

    Kampen, auf Sylt, die Schönen und die Reichen, meist unter sich. Reichtum, Luxus und Eleganz sind doch idylle pur, oder?Nein, die Idylle trügt. Es brennt, lichterloh. Ein Speisesaal eines Luxushotels, ein Wartehaus einer Bushaltestelle und das Verdeck eines Autos sind die brennenden Elemente. Geht hier ein Feuerteufel um? Was für Gründe gibts, das es brennt.Für die ermittlung dieses Falles werden die Kommissare Sven Winterberg, Silja Blanck und Bastian Kreutzer dafür eingesetzt.Währendessen trifft der Journalist Fred Hübner seine frühere große Liebe Susanne wieder. Susanne hat Fred wegen eines anderen, wohlhabenderen Mannes verlassen, den sie dann auch geheiratet hat. Sie hat viele Jahre die Insel nicht mehr besucht. Nun hatte sie einen Grund wieder auf der Insel zu sein,  ihr gehört das abgebrannte Hotel. Fred und Susanne beginnen wieder ihre alte Leidenschaft. Sie will sich nun auch von ihrem Mann trennen.Doch dann geschieht ein Mord. Eine entsetzlich, enstellte Leiche wird gefunden.Das ist für mich der erste Ehley Krimi und habe diesen auch auf Sylt gelesen.Das Ermittlertrio war mir sehr sympatisch, sie kamen recht menschlich in ihren Charaktereigenschaften rüber.Der Täter hatte fiktiv, in einigen kleinen Kapiteln, seinen Auftritt. Man merkte gleich, eine verstörte Person. Das machte es für mich erst recht interessant und spannend, weiter zu lesen. Recht gut waren die Örtlichkeiten von Sylt miteingebunden.Die Spannung wurde lange angehalten, erst gegen Schluss konnte ich mir denken wer hier der böse war.Die Protagonisten wurden sehr in ihrer Menschlichkeit rübergebracht. Ich konnte sie mir bildlich vorstellen.  Ich wurde mit diesem Krimi sehr gut, kriminalistisch, unterhalten. Gerne lese ich wieder einen Eva Ehley.4 Punkte

    Mehr
  • Mord bei den Schönen und Reichen

    Frauen lügen
    Felice

    Felice

    07. March 2014 um 21:32

    Sylt im August. Zwei Fälle von Brandstiftung und ein Mord ereignen sich zur Ferienzeit und so ermittelt das Team, das schon vor zwei Jahren bei "Engel sterben" erfolgreich war, wieder gemeinsam. Der alte Fall wird immer mal erwähnt und auch der Journalist Fred, dessen Leben sich seit damals grundlegend geändert hat, stolpert in den Fall und beteiligt sich auf seine Art an den Ermittlungen. Der Krimi lebt zwar vom Lokalkolorit, wird davon aber nicht erdrückt, was ich sehr angenehm fand. Die Figuren sind authentisch und das Ende lässt auf weitere Entwicklungen schießen. Das einzige, das mich gestört hat und was ich auch nicht nachvollziehen kann, ist, dass zwei Jungendliche, die sich mit Mushrooms und Speed der Langeweile des Campingurlaubs entziehen wollen, zwar nützliche Hinweise liefern, die Tatsache als solche aber völlig unkommentiert und vor allem ungeahndet bleibt.

    Mehr
  • Das Morden auf Sylt geht weiter

    Frauen lügen
    Anakin

    Anakin

    28. February 2014 um 09:57

    Vielleicht liegt es daran, dass ich die Insel Sylt einfach liebe, aber meiner Meinung nach ist es Eva Ehley auch mit dem zweiten Krimi nach „Engel sterben“ gelungen, den Leser mit einer spannenden Mordserie, Brandstiftung und den Machenschaften der Armen und Reichen auf der Insel zu fesseln. Alte Bekannte trifft man in diesem Buch ebenfalls wieder: Das Ermittlertrio der Westerländer Kripo Silja Blanck, Bastian Kreuzer und Sven Winterberg, den Journalisten Fred Hübner, der diesmal wieder mitten im Geschehen ist, aber auch zahlreiche neue Figuren / Charaktere. Der Stil ist leicht und flüssig geschrieben, die Kapitel sind überschaubar und die Autorin weicht nicht zu sehr vom Geschehen hab, was ich bei Büchern immer sehr wichtig finde. Sie lässt in kurzen Kapiteln den Leser aktiv an den Gedanken des Täters / Mörders teilhaben. Somit bleibt Eva Ehley auch diesmal ihrem Stil treu. Einziger Kritikpunkt: Mit den Charakteren werde ich auch nach dem zweiten Band irgendwie nicht so richtig warm. Man empfindet keine Sympathie, aber auch keine Antipathie. Man fühlt auch nicht so wirklich mit, obwohl einige richtige Schicksalsschläge hinnehmen müssen. Allerdings entschädigen auch hier wieder einmal mehr die wundervollen Beschreibungen der Lokalitäten (diesmal ist auch Hamburg einer der Schauplätze). Wer den Stil von Eva Ehley kennt, der weiß nach etwa mehr der Hälfte des Buches, wer der Mörder sein könnte, obwohl sie wie jeder Autor versucht, bewusst falsche Fährten zu legen! Band drei „Männer schweigen“ ist schon gekauft und ich bin auch diesmal sehr gespannt. (An dieser Stelle noch der Hinweis, dass man die Vorgängerbände nicht gelesen haben muss. Man kommt auch so sehr schnell in die Geschichte rein!

    Mehr
  • Rezension zu "Frauen lügen" von Eva Ehley

    Frauen lügen
    Buecherfreundin

    Buecherfreundin

    31. July 2012 um 15:13

    Susanne Michelsen kommt nach vielen Jahren zurück auf die Insel Sylt. Ein Brandstifter hat u.a. auch in ihrem Hotel einen Brand gelegt. Bei dieser Gelegenheit trifft sie auf ihre Jugendliebe Fred Hübner. Der Journalist ist nie ganz über die Trennung von ihr hinweggekommen. Nach dem ersten Treffen ist die alte Vertrautheit wieder da, und obwohl Susanne inzwischen verheiratet ist beginnen die beiden erneut eine Affäre. Dann geschieht das Unfassbare. Susanne wird brutal ermordet. Die Sylter Kommissare Winterberg, Blank und Kreuzer ermitteln und vermuten einen Zusammenhang zwischen den Brandstiftungen und dem Mord an der bekannten Hotelerbin. --------------- Es ist der zweite Fall der Sylter Ermittler. Auch diesmal ist es eine spannende und unterhaltsam geschriebene Geschichte. Neben der Suche nach dem Täter erleben wir wie die Beziehung zwischen Silja Blanck und Bastian Kreuzer, die im ersten Sylt-Roman von Eva Ehley begann, auf eine harte Probe gestellt wird. Der Zwist zwischen den beiden geht soweit, dass es dem einen fast das Leben kostet. Sicher keine literarisches Meisterwerk, aber eine ideale Urlaubslektüre. Und als solche durchaus zu empfehlen.

    Mehr
  • Rezension zu "Frauen lügen" von Eva Ehley

    Frauen lügen
    Bachblüte

    Bachblüte

    13. June 2012 um 13:00

    Nach dem ich den ersten Band beendet hatte, habe ich mir sofort den zwieten besorgt. Er handelt zwei Jahre später und alle Ermittler tauchen wieder auf. Es war so schön, wieder mit diesen Figuren auf der Insel zu sein! Und auch der zweite Band der Krimi-Serie bot wieder Spannung auf hohem Niveau. Nicht nut zittern die Inselbewohner vor einem anonymen Brandstifter, sondern es geschieht auch noch ein grauenhafter Mord. Fred Hübner, der Held aus Band 1 ist persönlich betroffen und beginnt auf eigene Faust zu ermitteln, während sich die Kommissare kräftig in die Haare kriegen, weil die gutbetuchten Verdächtigen sie gehörig auflaufen lassen. Wer schon immer wissen wollte, wie die Promiinsel im Inenren aussieht, ist hier goldrichtig! Ein weiterer ultraspannender Band aus der Feder von Eva Ehley. Freue mich schon sehr auf den dritten.

    Mehr