Eva García Sáenz

 4.6 Sterne bei 56 Bewertungen
Autorin von Die Stille des Todes, Die Stille des Todes und weiteren Büchern.

Lebenslauf von Eva García Sáenz

Spanische Leidenschaft: Eva Garcia Sáenz, geboren in Vitoria, ist eine spanische Schriftstellerin. Ihr Debüt als Autorin gab sie mit ihrer Krimiserie rund um die Ermittlerin Ayala. So wurde sie in kürzester Zeit als Bestseller Autorin gefeiert. 

Die Serie verkaufte sich schon über 1 Millionen Mal und wurde n mehrere Sprachen übersetzt. So gelangte die Autorin zu internationalem Ruhm.

 Darüber hinaus wurde ihr erfolgreicher Krimi „die Stille des Todes“ erfolgreich verfilmt. Auch die Rechte für eine Serie wurden bereits verkauft.

Neue Bücher

Die Stille des Todes

 (53)
Neu erschienen am 26.06.2019 als Taschenbuch bei FISCHER Scherz. Es ist der 1. Band der Reihe "Inspector Ayala".

Die Stille des Todes

Neu erschienen am 27.05.2019 als bei Argon Verlag.

Die Stille des Todes

 (3)
Neu erschienen am 26.06.2019 als Hörbuch bei Argon.

Alle Bücher von Eva García Sáenz

Cover des Buches Die Stille des Todes (ISBN:9783651025882)

Die Stille des Todes

 (53)
Erschienen am 26.06.2019
Cover des Buches Die Herren der Zeit (ISBN:9783651025851)

Die Herren der Zeit

 (0)
Erscheint am 25.03.2020
Cover des Buches Die Stille des Todes (ISBN:B07S2QDZCQ)

Die Stille des Todes

 (0)
Erschienen am 27.05.2019
Cover des Buches Das Ritual des Wassers (ISBN:9783651025844)

Das Ritual des Wassers

 (0)
Erscheint am 23.10.2019
Cover des Buches Die Stille des Todes (ISBN:9783839817285)

Die Stille des Todes

 (3)
Erschienen am 26.06.2019
Cover des Buches Die Herren der Zeit (ISBN:9783839817308)

Die Herren der Zeit

 (0)
Erscheint am 25.03.2020
Cover des Buches Das Ritual des Wassers (ISBN:9783839817292)

Das Ritual des Wassers

 (0)
Erscheint am 23.10.2019

Videos zum Autor

Neue Rezensionen zu Eva García Sáenz

Neu
R

Rezension zu "Die Stille des Todes" von Eva García Sáenz

man braucht etwas Geduld
robbylesegernvor einem Tag

"Die Stille des Todes " ist der erste Band einer in Spanien sofort auf den Bestsellerlisten gelandeten Thrillerserie, die im Baskenland spielt, genau gesagt in einem Ort  namens Vitoria. Band 2 folgt im Oktober, Band drei im März nächsten Jahres.

Als ich das Buch zu lesen begann, brauchte ich schon einige zeit um mich an die vielen spanischen Namen zu gewöhnen. Doch nach 100 Seiten war ich mittendin im Geschehen und konnte mich kaum von den Seiten dieses Buches lösen. Die Handlung ist spannend und vor allem sind viele falsche Spuren gelegt worden, die auch die beiden Kommissare "Inspector Ayala, genannt Kraken" und seine Kollegin Inspectora Gauna verwirren und ihre Ermittlungen immer wieder in falsche Richtungen denken lassen.

Vor zwanzig Jahren sind in Vittoria schreckliche Verbrechen geschehen und plötzlich findet man ein junges Paar nackt, in einer Umarmung gefangen  in der Kathedrale.Diese Inzenierung erinnert an die früheren Fälle, doch der Mörder sitzt seit 20 Jahren im Gefängnis. Hat er einen Komplizen außerhalb , der für ihn mordet und was passiert, wenn der Mörder in ein paar Wochen Freigang hat ?

Kraken und seine Kollegin arbeiten gegen die Zeit und dann kommen noch einige private Probleme dazu.

Mich hat dieser Thriller großartig unterhalten. Die Beschreibung ger Figuren fand ich sehr gelungen, der Fall war gut aufgebaut und so geschickt konstruiert, dass man auch als jahrelanger Krimileser nicht auf die Lösung kam.

Ich werde mir auf jeden Fall die anderen Fälle kaufen, denn diese Thrillerreihe lohnt sich wirklich.

Kommentieren0
0
Teilen

Rezension zu "Die Stille des Todes" von Eva García Sáenz

Serienkiller gibt es offenbar überall …
martina_turbanischvor 2 Tagen

Bei Renovierungsarbeiten in der Kathedrale von Vitoria finden Arbeiter ein offenes Grab. Die beiden Leichen, dir darin liegen, sind gleich alt und so wie sie daliegen, erinnert es fatal an eine ältere Verbrechensserie. Damals wurden auch jeweils ein weibliches und ein männliches Opfer im gleichen Alter gemeinsam bestattet, die Hand jeweils auf der Wange des anderen ruhend. Das Alter der Opfer richtete sich immer nach dem jeweiligen Fundort - es begann mit zwei Neugeborenen…

Ich lief über das Kopfsteinpflaster, und die Bronzestatue des Schriftstellers Ken Follett, an der ich vorüberkam, sah mich nachdenklich an, als wüsste er bereits von den finsteren Verwicklungen, die hier gerade ihren Anfang nahmen. Die Stille des Todes, S. 15

Meine Meinung:

Serienkiller gibt es offenbar überall …

Mörder

Vor 20 Jahren erschütterte ein Verbrechensserie die malerische Stadt Vitoria. Ein Serienkiller ermordete ein gleich altes Paar, um es dann an einem historisch bedeutsamen Ort zu Schau zu stellen. Damals wurde der berühmte Archäologe Tasio Ortiz de Zarate überführt und das ausgerechnet von seinem Zwillingsbruder Ignacio, der damals die Untersuchungen der Polizei leitete. Seither sitzt Tasio unter strengen Sicherheitsvorkehrungen ein.

Ermittler

Inspector Unai Lopez de Ayala, genannt Kraken, und Inspectora Estíbaliz Ruiz de Gauna, genannt Esti, leiten bei diesen neuerliche Funden die Ermittlungen. Kann es wirklich sein, dass damals der falsche eingesperrt wurde? Oder ist es schlicht ein Nachahmungstäter? Aber dafür besitzt dieser dann zu viel unveröffentlichtes Täterwissen. Oder hat Tasio sein Wissen darum weitergegeben um für sich die Freiheit wiederzuerlangen? Was hat es mit den mysteriösen Tweets mit dem #kraken auf sich?

Auslöser

Mit Feuereifer stürzt sich deswegen vor allem Kraken in die Ermittlungen, führt mit Tasio im Gefängnis Gespräche und kommt dem Täter auch irgendwann bedrohlich nahe. Dadurch, dass er bei seinen Ermittlungen übersieht, das der Auslöser ein gut gehütetes, altes und schockierendes Familiengeheimnis ist, bringt er aber nicht nur sich in Gefahr, sonder auch seine vertrautes Umfeld und die Menschen die er liebt. Aber mittlerweile scheint Kraken beinahe besessen von dem Täter zu sein.

Wendungen

Die Stille des Todes ist ein spannender, actionreicher Thriller mit unglaublich vielen Wendungen und Überraschungen. Durch die Ich-Perspektive fühlte ich mich immer mitten im Geschehen und die immer wieder eingestreuten Rückblenden deckten das Familiengeheimnis nach und nach auf. Da diese Geschichte ja offenbar ein Reihen auftakt ist, freue ich mich schon auf weitere Ermittlungen mit Kraken.

Schreibstil

Eva García Sáenz Schreibstil ist durchgängig gut lesbar und glänzt neben der Kriminalgeschichte auch mit bildgewaltigen Beschreibungen von historischen Gebäuden und Orten, Manchmal ließen mich die durchaus schwierigen spanischen (oder baskischen?) Namen ein bisschen stocken, aber meine lange, lange verdrängter Spanischunterricht aus meiner Schulzeit hat tatsächlich ein bisschen geholfen :-)

Mein Fazit:

Die Stille des Todes von Eva García Sáenz hat mich zur Abwechslung mal wirklich begeistert. Der Spannungsbogen der Geschichte bleibt durchgehend hoch und ich freue mich auf jeden Fall auf die Fortsetzung der Serie.

Kommentieren0
0
Teilen

Rezension zu "Die Stille des Todes" von Eva García Sáenz

Atmosphärisch und sehr spannend
EOSvor 4 Tagen

Das ist jetzt schon der zweite von mir gelesene Thriller, dessen Schauplatz Spanien ist, und ich bin begeistert. Vielleicht lösen ja bald die die iberischen Krimis die skandinavischen ab... Dieser spielt im Baskenland, in der Provinz Álava, und das Flair dieser baskischen Stadt zieht sich durch das ganze Buch. Die intensiven Beschreibungen der Straßen, der Sehenswürdigkeiten, der Feste, des Umlandes usw. lassen einen eintauchen in diese spanische Provinz und ihre Ausstrahlung.
Und auch der Plot ist beachtenswert. Bereits vor 20 Jahren gab es eine Serie von Doppelmorden, jeweils ein Pärchen, im gleichen Alter, nackt und mit den Händen innig verbunden, positioniert an historischen Orten der Stadt Vitoria. Das Alter der Opfer ist jeweils im 5-Jahre Rhythmus gestuft, die jüngsten waren noch Säuglinge. Damals wurde ein Täter verhaftet und sitzt immer noch im Gefängnis. Jedoch kurz bevor er den ersten Hafturlaub antritt, geht die Mordserie weiter. Wurde der Falsche verhaftet oder hat sich ein Nachahmungstäter gezeigt?
Inspector Ayala und Inspectora Ruiz de Gauna ermitteln. Beide kommen authentisch rüber, haben schlimme Zeiten hinter sich und riskieren einiges in ihrem Job. Beide sind Profilingexperten und arbeiten meist im 2-er Team. Unai Ayala ist mir jedoch sympatischer, denn seine Kollegin Esti verheimlicht gerne mal etwas.
Dieses Buch hat fast 600 Seiten, und niemals ist es mir langweilig erschienen. Ganz im Gegenteil wurde es mit ansteigender Seitenzahl immer spannender, keine Chance auf Lesepause mehr! Die Handlung ist mehrschichtig, verschachtelt, bleibt aber überschaubar. Die verschiedenen Handlungsebenen werden von Eva García Sáenz geschickt miteinander verbunden und stellen den Leser vor immer neue Rätsel. Es gibt eine ganze Reihe von Verdächtigen, und man hat viel zu überlegen, welcher Theorie man glaubt. Aber wenn man soweit ist, findet sich schon wieder ein neuer Verdächtiger, genial!
Netterweise hat die Autorin zwei Personenregister beigefügt, ein kleines und ein großes, so dass man keine Probleme mit der Zuordnung der Namen hat.
Bleibt noch zu sagen, dass dies der erste Band einer Trilogie ist (Inspector Ayala ermittelt), und ich freue mich schon auf den nächsten Band, der bereits im Oktober erscheint.
Alles in allem habe ich hiermit ein ganz besonderes Buch gelesen, das ich wärmstens empfehlen kann. Mich hat es sehr beeindruckt und bekommt 5 Sterne! 

Kommentieren0
0
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu

Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

Community-Statistik

in 78 Bibliotheken

auf 15 Wunschlisten

von 3 Lesern aktuell gelesen

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks