Eva Gesine Baur

(23)

Lovelybooks Bewertung

  • 42 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 2 Leser
  • 12 Rezensionen
(10)
(10)
(2)
(1)
(0)

Lebenslauf von Eva Gesine Baur

Die deutsche Autorin Eva Gesine Baur ist auch bekannt unter dem Pseudonym Lea Singer. Sie studierte nach dem Abschluss einer Kochausbildung Kunstgeschichte, Literatur- und Musikwissenschaften und Gesang und promovierte 1991 an der Universität München. Nach ihrem Studium arbeitete sie als stellvertretende Chefredakteurin und Chefredakteurin bei verschiedenen Zeitschriften. Heute arbeitet sie als freie Autorin und Journalistin. Unter ihrem Pseudonym Lea Singer veröffentlichte Baur im Jahr 2000 ihr Debüt »Die Zunge« über die im 18. Jahrhundert spielende Lebensgeschichte von Alexandre Balthasar Laurent Grimod de la Reynière und als letztes bei Hoffmann und Campe 2008 den Titel »Konzerte für die linke Hand«. über das Schicksal Paul Wittgensteins. Sie wurde mit dem »Hannelore-Greve-Literaturpreis« ausgezeichnet.

Bekannteste Bücher

Einsame Klasse

Bei diesen Partnern bestellen:

Mozart-ABC

Bei diesen Partnern bestellen:

Mozart: Genius und Eros

Bei diesen Partnern bestellen:

Mozart

Bei diesen Partnern bestellen:

Emanuel Schikaneder

Bei diesen Partnern bestellen:

Chopin

Bei diesen Partnern bestellen:

Amor in Venedig

Bei diesen Partnern bestellen:

Meisterwerke der erotischen Kunst

Bei diesen Partnern bestellen:

Genießen mit Puccini

Bei diesen Partnern bestellen:

Göttinnen des Jahrhunderts

Bei diesen Partnern bestellen:

Mozarts Salzburg

Bei diesen Partnern bestellen:

"Mein Geschöpf musst du sein"

Bei diesen Partnern bestellen:

Freuds Wien

Bei diesen Partnern bestellen:

Amor in Venedig

Bei diesen Partnern bestellen:

Venedig, Stadt der Frauen

Bei diesen Partnern bestellen:

Chopin - oder Die Sehnsucht

Bei diesen Partnern bestellen:

Rokoko

Bei diesen Partnern bestellen:
  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Ein Star inszeniert sich selbst!

    Einsame Klasse

    Clari

    14. July 2017 um 17:29 Rezension zu "Einsame Klasse" von Eva Gesine Baur

    Die opulente Biographie über den Weltstar Marlene Dietrich umspannt fast das gesamte 20.Jahrhundert.1901 in Berlin geboren starb sie nach einem langen nicht immer glücklichen und doch erfüllten Leben 1991 in Paris.Beginnend mit einer unruhigen Kindheit, in der schon früh ihr Talent und ihr eiserner Wille zutage trat, spannt sich der Bogen des Schicksals von Marlene Dietrich über die Jahre als Schauspielerin, Sängerin und Bühnentalent.Die Autorin Gesine Baur begibt sich ganz in die Tiefen des Lebens, um auszuloten, wo die Stärken, ...

    Mehr
  • Aussagekräftige Biographie einer starken „Klasse-Frau“

    Einsame Klasse

    michael_lehmann-pape

    12. May 2017 um 13:20 Rezension zu "Einsame Klasse" von Eva Gesine Baur

    Aussagekräftige Biographie einer starken „Klasse-Frau“Chopin und Mozart hat Eva Gesine Baur dem Leser in den letzten Jahren bereits bestens und „hautnah““ nahegebracht.Nun wendet sie sich Marlene Dietrich zu. Weltstar. Diva. Im Muff der Nachkriegsjahre „Volksverräterin“ auch beschimpft, da sie sich in Kriegszeiten konsequent dem Nazi-Regime verweigerte und aktiv die amerikanischen Truppen unterstütze.Dabei eine echte Persönlichkeit mit Ecken und Kanten, eine, die Stereotype oft durchbrochen hat und, nicht zuletzt, eine der ...

    Mehr
  • "Alles wäre so einfach, hätte Mozart keine Briefe geschrieben."

    Mozart

    sternblut

    Rezension zu "Mozart" von Eva Gesine Baur

    Wolfgang Amadeus Mozart - Wunderkind. Künstler. Mysterium. Heute ist er wohl einer der angesehensten Komponisten seiner Zeit, verzaubert die Menschen mit seinen Opern. Zu seiner Zeit waren die Menschen kaum in der Lage, seine Musik zu verstehen. Wo sein Vater immer einen Ausweg gefunden hat, glänzt er mit fehlender Diplomatie und extremen Reaktionen. Doch wer war er "wirklich"? Unter dem Ansatz des Eros bei Platon versucht die Biographin, den Blick von einer anderen Seite auf Mozart zu richten und das in ihm zu sehen, was über ...

    Mehr
    • 5
  • Rezepte-Biographie-Bildband mit hinreissender Musik

    Genießen mit Puccini

    elisabethjulianefriederica

    29. February 2016 um 21:50 Rezension zu "Genießen mit Puccini" von Eva Gesine Baur

    Ein wunderschöner Bildband mit leckeren Rezepten, wunderbarer Musik von Puccini für das Candlelight-Dinner. Italien-Ambiente pur !

  • Atmosphärisches Italienkochbuch mit Musik von Vivaldi

    Die venezianische Küche im Rhythmus der vier Jahreszeiten, m. Audio-CD

    elisabethjulianefriederica

    29. February 2016 um 21:37 Rezension zu "Die venezianische Küche im Rhythmus der vier Jahreszeiten, m. Audio-CD" von Eva Gesine Baur

    Tolle Rezepte, Italien-Ambiente und Musik von Vivaldi - eine sehr appetitliche Mischung - und die Tafelmusik gibt es mit der beiliegenden CD auch gleich dazuMacht Lust auf mehr - und Eva Gesine Baur hat noch mehr Musik-Kochbuecher geschrieben, u.a. zu Mozart, Verdi, Puccini ....

  • Wer war dieser Mozart wirklich?

    Mozart: Genius und Eros

    Mozartine

    Rezension zu "Mozart: Genius und Eros" von Eva Gesine Baur

    Wer war dieser Wolfgang Amadeus Mozart? Die Autorin Eva Gesine Baur beschreibt das Leben dieses großartigen Musikers, indem sie es nicht als Heiligenlegende darstellen möchte. Sie betont für meinen Geschmack ein wenig die dunklen Seiten seines Charakters, die Mozart wie jeder Mensch auch hatte. In der Verlagswerbung heißt es: „Die Biographie versucht, diesen Abgrund auszuloten. Mozart selbst hat das Problem in die Welt gesetzt, mit der sich seine Verehrer und seine Biographen herumschlagen: Er schrieb Briefe, die seine ...

    Mehr
    • 2
  • Das Helle und das Dunkle der Person

    Mozart

    michael_lehmann-pape

    23. June 2014 um 12:18 Rezension zu "Mozart" von Eva Gesine Baur

    Das Helle und das Dunkle der Person Könnte man sich vorstellen, dass ein „ganz normaler“ Mensch, vielleicht einer geregelten Arbeit nachgehend, in sich ruhend und ausgeglichen auf der anderen Seite in seiner „Freizeit“ Werke von jahrhundertelanger Bedeutung schafft? Eigentlich ist offenkundig ist, dass ein gewisses Getrieben-Sein, eine gewisse Selbstdarstellung , Egomanie, oder, wie Baur es ausdrücken würde, eine „Dissonanz“ in der Person fast schon vorhanden sein muss, um einen Wunsch nach künstlerischem Ausdruck in sich Raum zu ...

    Mehr
  • Rezension zu "Chopin" von Eva Gesine Baur

    Chopin

    michael_lehmann-pape

    20. February 2012 um 12:55 Rezension zu "Chopin" von Eva Gesine Baur

    Atmosphärisch dichte Lebensbeschreibung Ganz hervorragend nutzt Eva Gesine Baur in ihrer Biographie Chopins ihre sprachlichen Möglichkeiten der atmosphärischen Beschreibung. In Teilen wie ein bildkräftiger Roman versetzt sie den Leser „mitten hinein“ in das Leben des „Romantikers“, aber auch virtuosen Klavierkünstlers und ebenso durchaus auch „Charismatikers“ Frederic Chopin. Von der Kindheit in Polen an in gehobenen Verhältnissen über das frühe Schaffen, die großen Erfolge bis hin zu seinem Tod 1849 in Paris reicht der Reigen ...

    Mehr
  • Rezension zu "Chopin" von Eva Gesine Baur

    Chopin

    WinfriedStanzick

    06. February 2012 um 14:11 Rezension zu "Chopin" von Eva Gesine Baur

    Im Jahr 2010 jährte sich der Geburtstag des Komponisten Frederic Chopin zum 200. Mal. Eine gute Gelegenheit, für die Freunde und Kenner seiner Musik, aber auch für Menschen, die seine Stücke einfach mögen, mehr über eine ganz besonderen Menschen zu erfahren, dessen Leben sich aus seiner Musik heraus erklärt. Eine Freundin und Zeitgenossin, die exzentrische, zigarrenrauchende und in Männerhosen wandelnde Schriftstellerin George Sand sagte einmal über Frederic Chopin: "Er ist Musiker, nichts als Musiker." Das Buch erzählt die ...

    Mehr
  • Rezension zu ""Mein Geschöpf musst du sein"" von Eva Gesine Baur

    "Mein Geschöpf musst du sein"

    Sokrates

    09. April 2011 um 20:34 Rezension zu ""Mein Geschöpf musst du sein"" von Eva Gesine Baur

    Eva Gesine Baur hat eine Biographie über Charlotte Schiller geschrieben, bei der ich mich - seltsamerweise - ein wenig schwer tue in der Beurteilung. Wahrscheinlich, weil man von ähnlichen Biographien eines Rüdiger Safranski oder einer Sigrid Damm verwöhnt ist. - Eva G. Baur gelingt es meiner Meinung nach recht gut, aus den vorliegenden - v.a. brieflichen - Quellen ein vielgestaltiges Bild des Lebens der Charlotte "Lotte" von Lengenfeld, später Schiller zu skizzieren. Sie schreibt belebt, irnoisch, facettenreich, farbig. Hin und ...

    Mehr
  • weitere
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks