Eva Gründemann , Kai Okrafka Geniale Getreideküche

(15)

Lovelybooks Bewertung

  • 17 Bibliotheken
  • 3 Follower
  • 4 Leser
  • 13 Rezensionen
(13)
(2)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Geniale Getreideküche“ von Eva Gründemann

Getreide in all seinen Facetten dient nicht nur als Grundnahrungsmittel – Dinkel, Quinoa und Co. haben als Trendkörner längst neue Standards gesetzt. Entdecken Sie mit diesem modernen Nachschlagewerk die Getreideküche in ihrer ganzen Vielfalt. Eva Gründemann und Kai Okrafka präsentieren 17 Getreide- und Pseudogetreidearten und machen mit Tipps zur Verarbeitung und Vorratshaltung fit für die Praxis in der Körnerküche. Außerdem erwarten Sie über 60 innovative und absolut alltagstaugliche Rezeptkreationen (teilweise vegan und glutenfrei). Und unter uns: Wer kann bei Buchweizen-Bananen-Pancakes, One-Pot-Ratatouille mit Quinoa, Bärlauch-Pizzabrötchen und Zucchini-Nusskuchen schon nein sagen?

Ein tolles und informatives Buch zu allen wissenswerten Themen rund um's Getreide. Dazu gibt es viele gute Rezepte! Wirklich topp..

— Nepomurks

Der Name ist Programm

— tardy

gelungene Rezeptevielfalt aus vegetarischen, veganen und glutenfreien Köstlichkeiten mit tollen Tipps zur Verarbeitung und Vorratshaltung

— isabellepf

Rundum gelungen: Interessantes Körner-Wissen mit vielen abwechslungsreichen Rezepten, auch für glutenfreie & vegane Ernährung zu empfehlen!

— BookHook

Der Kochhorizont wird erweitert

— Amber144

Vielfältige Rezepte für ein gesunde Ernährung! Im Fokus stehen Getreidesorten. Besondere Empfehlung für Vegetarier und Veganer!

— Bambisusuu

Der Titel hält, was er verspricht: geniale Getreideküche

— dowo1981

Weg vom verstaubten Öko-Image und hin zu neuen Geschmacksrichtungen...💛💛💛

— mamamal3

Stöbern in Sachbuch

Sex Story

Witziges und informatives Comicbuch, welches die sexuelle Entwicklung der Menschheit nachzeichnet.

Jazebel

Gehen, um zu bleiben

Ein wirklich tolles Buch, das mir das ein oder andere Reiseziel echt schmackhaft gemacht hat. Hat mir sehr gefallen :)

missricki

Gemüseliebe

Tolle neue Ideen für vegetarische Gerichte, die einfach und für jedermann nachkochbar sind.

niknak

Die Entdeckung des Glücks

interessanter Überblick zum Thema Glück - nicht nur im Job

Sylwester

55 Jahre Bundesliga - das Jubiläumsalbum

Der Meister der Fußballanekdoten hat wieder zugeschlagen

ech

Brot

Ein würdiges Buch mit individueller Note über ein traditionelles Kulturgut, in dem mehr steckt, als man vermutet.

aspecialkate

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Nicht nur ein Nachschlagwerk, sondern auch ein tolles Rezeptbuch

    Geniale Getreideküche

    cyrana

    18. October 2017 um 17:40

    Ein schön bebildertetes, informatives, gut strukturiertes Buch über Getreide. Angefangen bei einer Einführung über Getreide hin zu Körnerporträts mit Verweisen auf die passenden Rezepte aus dem Buch. Auch die praktischen Tipps fand ich sehr hilfreich. Die Rezepte sind aufgeteilt in Grundrezepte, Frühstücksideen, Leichte Mahlzeiten und Snacks, Hauptgerichte und Süßes. Den Abschluss bildet ein informativer Serviceteil.Die Rezepte beinhalten häufig alternative Zutaten, saisonale, vegane,... Varianten und wissenswerte Tipps. Die Gerichte, die ich bereits getestet habe, waren leicht nachzukochen und sehr lecker.Nicht nur ein Nachschlagwerk, sondern auch ein tolles Rezeptbuch.

    Mehr
  • Leserunde zu "Geniale Getreideküche" von Eva Gründemann

    Geniale Getreideküche

    Ulmer_Verlag

    Liebe auf den ersten Biss!Wir verlosen 25 Rezensionsexemplare von unserem neuen Kochbuch „Geniale Getreideküche“ mit einer gesunden Überraschung dazu.Bunte Gemüsepfanne mit Roggen, Emmer-Kürbis-Ravioli mit Salbeibutter, Frischkorn-Müsli mit gemischten Beeren, Gersten-Risotto mit Schwarzwurzeln, gefüllte Paprika mit Grünkern, Mini-Hirse-Tortillas, gebackener Maispudding, One-Pot-Ratatouille mit Quinoa, Porridge mit Käse und Paprika, Wok-Gemüse mit Rotem Reis, Staudensellerie-Hafer-Cremesuppe, Süßkartoffel-Salat mit Wildreis und Mandeldressing, Bohnen-Mais-Burger mit Krautsalat, Zucchini-Paprika-Salat mit Buchweizen und noch vieles mehr erwartet euch in diesem gesunden Kochbuch mit über 60 vegetarischen Rezeptideen für jeden Anlass - mit zahlreichen veganen und glutenfreien Varianten!Eva Gründemann und Kai Okrafka haben ihren Wissensschatz um Dinkel, Quinoa und Co. zusammengetragen und präsentieren 19 Getreide-, Urgetreide-, glutenfreie und Pseudogetreidearten. Mit diesem Kochbuch zaubert ihr mit den kleinen Energieperlen unvergleichliche Geschmackserlebnisse auf den Teller!Jede/r Gewinner/in erhält: das Kochbuch „Geniale Getreideküche“ + ein Anzuchtset Petersilie. Bewerbungsschluss ist der 26.September 2017.Hier geht's zur Leseprobe.TeilnahmeBewerbt euch über den blauen „Jetzt bewerben“-Button und schreibt uns, warum dieses Kochbuch genau das richtige für euch ist.  Viele Grüßedas Team vom Ulmer Verlag*Im Gewinnfall verpflichtet ihr euch zur aktiven Teilnahme und zum zeitnahen Schreiben einer Rezension bis spätestens 17.Oktober 2017. Teilnehmer die keine Rezension veröffentlichen, werden künftig nicht mehr bei einer Verlosung berücksichtigt. Bestenfalls solltet ihr vor eurer Bewerbung schon mindestens eine Rezension auf LovelyBooks veröffentlicht haben. Bitte beachtet, dass wir Gewinne nur nach Deutschland, Österreich und in die Schweiz verschicken.

    Mehr
    • 478
  • Geniale Getreideküche

    Geniale Getreideküche

    tardy

    17. October 2017 um 18:32

    Lange vernachlässigt, hält das Getreide in seiner Urform wieder Einzug in unsere Küchen. Der Trend geht immer mehr zu einer fleischlosen, teilweise sogar tierfreien Lebensweise und auch die immer häufiger auftretenden Nahrungsmittelunverträglichkeiten sorgen dafür, dass man sich für diese Art der Ernährung mehr und mehr interessiert. Wir sind zwar noch Allesesser, aber durch unsere vegan lebende Tochter ist unsere Küche auch zunehmend pflanzlich. Da kam mir das Kochbuch "Geniale Getreideküche" von Eva Gründemann und Kai Okrafka gerade recht. Es ist im Ulmer Verlag, der bekannt ist für seine schönen Kochbücher, erschienen und umfasst 191 Seiten.. Schon das wunderschöne Cover, die hochwertige Bindung und das farblich passende Lesebändchen machen dem Leser richtig Freude, sich das Buch näher anzuschauen. Beginnen wir mit dem unfangreichen Theorieteil, der sich über fast 50 Seiten erstreckt. Hier erhält der interessierte Hobbykoch sehr fundierte Informationen über die verschiedenen Getreide- und Pseudogetreidesorten und ihre Rolle in der Ernährung. Außerdem wird auf Unverträglichkeiten und Allergien eingegangen und z. B. der Aufbau eines Getreidekornes erklärt. Im Kapitel Körnerporträts werden die Unterschiede zwischen Getreide/Pseudogetreide/Urgetreide/glutenfreies Getreide erklärt. Praktische Tipps, wie z. B. ein optimaler Vorratsschrank auszusehen hat, ergänzen diesen Teil. Obwohl ich seit Jahrzehnten koche und gerne auch mal über den Tellerrand schaue, habe ich hier viel Neues und Interessantes erfahren.Der Rezeptteil ist unterteilt in die fünf Rubriken: Grundrezepte, Frühstücksideen, Leichte Mahlzeiten & Snacks, Hauptgerichte und Süsses. Die Rezepte findet man jeweils auf einer Doppelseite, immer begleitet von einem sehr schönen, Appetit anregenden Foto, das allein schon Lust darauf macht, die Gerichte nachzukochen. Der Textteil ist gut strukturiert, übersichtlich und verständlich formuliert. Die Rezepte, die ich ausprobiert habe sind gut gelungen und haben uns geschmeckt. Ich kann das Buch ohne Bedenken weiterempfehlen, ob Anfänger oder passionierter Hobbykoch, hier ist sicher für jeden das Passende dabei. Mich wird das Buch auf jeden Fall noch lange begleiten, denn Körner habe ich schon als Kind geliebt. Damals waren es nur Haferflocken und beim Spaziergang die gepflückten Weizenkörner vom Feld. Jetzt ist es die Vielfalt, die mich fasziniert und die Dank des Ulmer Verlags und dieses genialen Werks noch um einige Facetten bereichert wurde. 

    Mehr
  • Rund 70 sehr abwechslungsreiche Rezepte und viel Wissenswertes rund um´s Korn

    Geniale Getreideküche

    BookHook

    16. October 2017 um 15:03

    Zum Inhalt:„Geniale Getreideküche“ von Eva Gründemann und Kai Okrafka ist mehr als eine reine Sammlung von Rezepten rund um die unterschiedlichsten Getreidearten. Nach einem kurzen Vorwort startet ein sehr interessanter und gut aufbereiteter, 40seitiger Theorieteil, in dem die beiden Autoren viel Wissenswertes über Getreide, dessen Kulturgeschichte (von der ersten Kultivierung bis zum modernen Ackerbau), dessen Zubereitung und über die einzelnen Arten (z.B. Getreide vs. Pseudogetreide) und Sorten vermitteln. Auf dem „Körnerstammbaum“ (S. 15) kann man beispielsweise auf einen Blick erkennen, wie die unterschiedlichen Getreidearten miteinander verwandt sind. Praktischer Weise sind die Sorten hier gleich nach „glutenhaltig“ und „glutenfrei“ getrennt. Der kleine Exkurs zum Thema „Unverträglichkeiten & Co.“ gibt einen ersten, guten Einblick in diese Thematik.Auf den Seiten 20 bis 35 stellen die beiden Autoren dann alle Körnerarten auf jeweils einer Seite übersichtlich und gut strukturiert vor. Die „Steckbriefe“ arbeiten hierbei sehr schön die Unterschiede heraus und machen klar, dass Getreide eben nicht gleich Getreide ist. Nach der Lektüre wird man sich erst richtig bewusst, dass Getreide viel mehr als „nur“ ein Sattmacher ist!Zum Rezeptteil:Der Rezeptteil gliedert sich in die folgenden fünf Kapitel auf:• „Grundrezepte“: 10 Rezepte, die man immer wieder gebrauchen kann. Hier finden sich Basis-Teig-Rezepte für Brot, Baguette, Pizza, Mini-Brötchen, Nudeln und Burger-Buns sowie Anleitungen zur eigenen Herstellung von Hafermilch und Reismilch (S. 59). Mit einem leckeren glutenfreien „Buchweizen-Nussbrot“ (S. 52) und dem etwas aufwändigeren „Rheinischen Schwarzbrot“ hat man auch gleich zwei „Spezialitäten“ mit dabei. Sehr interessant ist hier auch die Doppelseite zum Thema „Sprossen ziehen“ (S. 60 / 61).• „Frühstücksideen“: 14 extrem abwechslungsreiche Rezepte mit vielen Ideen für das gesunde Frühstück, wie beispielsweise der „exotische Chia-Frühstückspudding“ (S. 69). Wenn es unter der Woche morgens schnell gehen muss, kann man beispielsweise auch die zwei leckeren „Granola“-Rezepte (S. 70) am Wochenende zubereiten. Auch Freunde des süßen Frühstücks kommen hier mit dem „Pfirsich-Kirsch-Clafoutis“ (S. 77) oder der frischen „Chia-Erdbeer-Marmelade“ (ohne Kochen! / S. 78) nicht zu kurz.• „Leichte Mahlzeiten & Snacks“: 19 Gerichte - auch gerne für die Party oder zwischendurch - von herzhaften „Bärlauch-Pizzabrötchen“ (S. 89) bis hin zu „Gemüse-Schnitten“ (S. 109)• „Hauptgerichte“: 16 verschiedene, meist sehr vollwertige und gesunde Rezepte, von denen es uns insbesondere die „Emmer-Kürbis-Ravioli mit Salbeibutter“ (S. 126) und die „Spargel-Buchweizen-Quiche“ (S. 154) angetan haben.• „Süsses": 13 kleine Sünden, die oft gar nicht so sündig und alles andere als alltäglich sind. Der schnell zusammengerührte „gebackene Maispudding“ (S. 160) oder auch der „Apfelreis aus dem Ofen mit Vanillesauce“ (S. 164) dürften auch bei Kindern der Hit sein. Auch für die Kaffeetafel gibt es hier Leckereien, die gesünder als die z.B. eine Buttercremetorte sind und dennoch sehr gut schmecken, wie etwa die „Möhren-Kokos-Cupcakes“ (S. 172) oder auch der glutenfreie „Buchweizen-Streuselkuchen mit Rhabarber“ (S. 179)Sehr gelungen finde ich es, dass es zu vielen Rezepten praktische Tipps zu Variationen (z.B. vegan / saisonal) oder auch Wissenswertes gibt (z.B. dass Leinöl und -samen reich an Omega-3-Fettsäuren sind). Die Zubereitungsanweisungen sind stets leicht verständlich und übersichtlich, die Zutatenlisten gut strukturiert. Im „Serviceteil“ (S. 182 – 190) gibt es dann noch eine Nährwerttabelle der verschiedenen Getreidesorten, ein praktisches Verzeichnis aller glutenfreien (28) und veganen (39) Rezepte, ein Rezeptregister (u.a. nach Getreidesorten) und darüber hinaus noch Angaben zu Bezugsquellen und ein kleines Literaturverzeichnis „zum Weiterlesen“ (S. 191) sowie Internet-Tipps.FAZIT:Rundum gelungen: Interessantes Körner-Wissen mit vielen sehr abwechslungsreichen Rezepten, auch für glutenfreie oder vegane Ernährung zu empfehlen!

    Mehr
  • Tolles Buch für alle, die sich vegetarisch/vegan und vollwertig ernähren (möchten)!

    Geniale Getreideküche

    Cellissima

    15. October 2017 um 19:21

    "Geniale Getreideküche" von Eva Gründemann und Kai Okrafka bietet auf knapp 200 Seiten vegetarische und vollwertige Rezepte, bei denen Getreide und Vitamine im Mittelpunkt stehen.Diese reichen von Grundrezepten wie Brotteig, Nudelteig und Getreidemilch über Frühstücksideen , leichten Mahlzeiten und Snacks und Hauptgerichten bis hin zu Süßem.Abgerundet wird das Buch durch Getreide- und Körnerportraits, praktische Tips für den Umgang mit Getreide sowie einen Service-Teil. Hier findet man die Nährwerte der einzelnen Getreidesorten sowie einen schnellen Überblick darüber, welche Rezepte glutenfrei bzw. vegan sind, sowie ein alphabetisches Rezeptverzeichnis.Das Buch ist wie vom Ulmer-Verlag gewohnt hochwertig aufgemacht und besticht durch hochwertige Fotos, die sofort Appetit und Lust auf´s Nachkochen machen.Alle bislang getesteten Rezepte (Scones, gefüllte Spinatbällchen mit Tomatensauce, Mini-Hirse-Tortillas, Gemüse im Teigmantel mit Mango-Chutney, Kürbis-Ravioli, Wok-Gemüse mit Reis, Hirse-Kokos-Kugeln mit Kakao; der Bohnen-Mais-Burger, die gefüllten Paprika, der Canihua-Schokopudding sowie die Teff-Brownies werden in den nächsten Tagen noch getestet) ließen sich schnell und problemlos zubereiten und haben sehr gut geschmeckt. Sie sind allesamt gut verständlich und übersichtlich. Toll ist, dass es zu jedem Rezept weiterführende Tips gibt, bspw. zu Getreide-Alternativen, saisonalen und veganenen Varianten.Was ich vermisste:-Ich hätte gerne die Nährwertangaben zu jedem einzelnen Rezept gehabt. Diese fehlen leider.-Es ist eine tolle Idee, anzumerken, wie man die Rezepte so abwandeln kann, dass sie vegan sind. Leider wurde dies aber nicht konsequent durchgeführt. Bei einigen Rezepten fehlt diese Angabe, obwohl auch sie sich (meist sogar sehr schnell und leicht) veganisieren lassen. Das ist schade für Leute, die sich in der Umstellung befinden bzw. die vegane Ernährung mal ausprobieren oder einfach häufiger in ihren Speiseplan einbauen möchten, denen diesbezüglich aber einfach noch die Erfahrung fehlt, sodass sie nicht wissen, wie sie das Rezept so verändern können, dass es vegan wird (das ist bei manchen Rezepten einfacher, bei anderen etwas schwieriger). Schlimmstenfalls glauben sie dann, dass sich das betreffende Gericht nicht in der veganen Variante zubereiten und genießen lässt ...******Fazit: Alle bislang getesteten Rezepte haben überzeugt und werden bei uns künftig sehr oft auf den Tisch kommen. Ich bin ziemlich sicher, dass das auch bei den übrigen, bisher noch nicht getesteten Rezepten nicht anders sein wird.Ein tolles Buch für alle, die sich vegetarisch/vegan und vollwertig ernähren möchten und neue Anregungen bzw. Rezepte suchen, die der ganzen Familie schmecken! Denn die Bandbreite reicht von bekannten und bewährten Rezepten, die alle mögen, bis hin zu völligen Neuentdeckungen.

    Mehr
  • absolut alltagstaugliches Kochbuch mit vielen tollen Rezeptideen

    Geniale Getreideküche

    irismaria

    15. October 2017 um 18:33

    „Geniale Getreideküche“ von Eva Gründemann und Kai Okrafka ist ein Kochbuch mit vielen originellen Rezepten rund ums Getreide. Das Autorenduo stellt zu Beginn 19 Getreide-, Urgetreide-, glutenfreie und Pseudogetreidearten ausführlich vor und präsentiert dann die Rezepte, die von Salaten und kleinen Gerichten über Hauptgerichte bis hin zu Süssem gehen. Es wird klar, dass die verschiedenen Getreide einen wichtigen Beitrag zu einer gesunden Ernährung leisten und zu Unrecht oft kaum bekannt sind. Ich habe das Buch sehr gerne gelesen, denn es ist wunderschön aufgemacht und sehr übersichtlich, interessant und gut aufgebaut und die Texte werden durch schöne Bilder ergänzt. Von den Rezepten habe ich mir viele ausgesucht, die ich testen möchte und mehrere ausprobiert (z.B. Pilzrisotto, Gemüseschnitten, Karottenmuffins). Alle getesteten Gerichte ließen sich problemlos nachkochen und kamen bei der ganzen Familie gut an. Gut finde ich auch, dass die Gerichte ohne Fleisch auskommen und nicht zu viele Zutaten bzw. zu exotische Zutaten enthalten. Mein Fazit: „Geniale Getreideküche“ ist ein absolut alltagstaugliches Kochbuch mit vielen tollen Rezeptideen, von denen es einige in meinen Rezeptfundus der Lieblingsgerichte geschafft haben.

    Mehr
  • Der Kochhorizont wird erweitert

    Geniale Getreideküche

    Amber144

    15. October 2017 um 18:21

    Das Cover ist sehr schön und in gedämpften Farben enthalten. Die Aufmachung und die Bilder sind wunderschön und es ist sogar ein Lesebändchen vorhanden.Es wird am Anfang sehr viel über die verschiedenen Körner berichtet und was man zu beachten hat. Gerade da manche Zutaten doch sehr selten genutzt werden, fand ich dies sehr hilfreich. Die Aufteilung finde ich sehr gut und übersichtlich. Die Zutaten der Rezepte waren einfach zu finden. Zu den Rezepten gibt es Küchen-Tipps und Wissenswertes. Bei den von mir getesteten Rezepten kamen die Zutaten sehr gut hin und alles war nachvollziehbar. Über der Zutatenliste ist jeweils aufgeführt, ob das Rezept zum Beispiel laktosefrei, vegan usw. ist. Dies finde ich sehr praktisch.Mir hat es sehr gut gefallen so viel über für mich neue Zutaten zu lernen und auch gleich tolle und einfache Rezepte an die Hand zu bekommen.Verdiente 5 Sterne.

    Mehr
  • Gesunde Ernährung mit vielfältigen Rezepten

    Geniale Getreideküche

    Bambisusuu

    15. October 2017 um 14:06

    Das Kochbuch "Geniale Getreideküche" wurde von der Autorin "Eva Gründemann" verfasst und ist im "Ulmer Verlag" erschienen, in dem schon weitere Bücher rund um den Garten und großartigen Rezepten herausgebracht wurden.In dem Kochbuch sind unter den 192 Seiten nicht nur gesunde und vollwertige Rezepte enthalten, sondern es dient auch als interessantes Nachschlagewerk. Eva Gründemann und Kai Okrafka haben das Thema "Getreide" vielseitig beleuchtet und es in diesem Buch zusammengefasst. Im Portrait stehen 19 verschiedene Getreidesorten und Pseudogetreidearten. Viele hilfreiche Tipps, sowie Rezepte, die Schritt für Schritt erklärt werden, dürfen in so einem Kochbuch natürlich nicht fehlen.Der Ulmer Verlag gibt sich beim Cover und der Aufmachung der Bücher immer sehr viel Mühe, auch das merkt man bei diesem Buch. Die Farben sind hell und harmonisch. In kurzen Schritten lernt man einfach und schnell die Rezepte kennen. Zu Beginn habe ich viele wissenswerte Tipps über die verschiedenen Getreidesorten bekommen. Somit ist der Einstieg toll, da man mit Vorkenntnissen an die Rezepte herangeht, ohne ständig Zutaten googlen zu müssen.Hilfreich sind auch die vielen Info-Boxen, die in türkismarkierten Kästchen zu finden sind. Für Zwischendurch kann man hier mal schnell Informationen grob und schnell finden. Auf die einzelnen Körner wird ebenfalls eingegangen. Dazu folgen wertvolle Tipps zum Umgang mit Getreide. So bekommt man mit Vorschlägen zur Verwendung die Chance die Rezepte frei zu variieren und die Körner oder Zutaten zu verändern.Die meisten Zutaten hat man meistens zu Hause, doch auch hier habe ich paar unbekannte Zutaten entdeckt, die man nur einmalig verwenden kann. Das ist dann schade und der einzige Nachteil, den ich in diesem Kochbuch gefunden hab. Ansonsten sind die Rezepte einfach und leicht nachzumachen. Brot, Brötchen und Baguette selber zu machen ist jetzt ein Klacks. Ohne jeglichen Aufwand traue ich mich nun an solche Rezepte im Alltag.Die kurzen Zutatenlisten vereinfachen die Rezepte natürlich um einiges. Sehr übersichtlich eignet sich dieses Buch dann auch deshalb für Anfänger/ Einsteiger. Oft kommen auch Vegetarier und Veganer zu kurz. Bei diesen Rezepten ist es nicht der Fall. Der Fokus liegt beim Getreide und an Fleisch wird hier nicht gedacht. Trotzdem ist die Ernährung abwechslungsreich, sodass ich fleischhaltige Rezepte nicht vermisst habe. Besonders die Pilz-Pfanne und die Bärlauch-Pizzabrötchen sind tolle Mahlzeiten, die zu vielen Jahreszeiten passen.Die Rezepte regen den Appetit an und lassen sich in kurzer Zeit schnell selbst machen. Abgepacktes werde ich demnächst vermeiden und eher zu diesem Buch greifen! Es ist einfach und vielfältig. Die gesunde Ernährung wird dabei trotzdem nicht vergessen - im Gegenteil!

    Mehr
  • vegetarischer Genuss mit Getreide

    Geniale Getreideküche

    camilla1303

    13. October 2017 um 20:47

    Im Ulmer Verlag ist mit „Geniale Getreideküche“ von Eva Gründemann und Kai Okrafka 2017 wieder ein ganz wunderbares Kochbuch erschienen, von dem ich sehr viele Anregungen für unser Familienessen bekommen habe. Quinoa, Chia und Amaranth sind momentan als so genannte „Superfoods“ in aller Munde. Eva Gründemann und Kai Okrafka erzählen aber nicht nur etwas über diese Supergrains, sondern geben auch wertvolle Tipps und einfach nachzukochende Rezepte rund um Buchweizen, Emmer und Grünkorn. Im Portrait stellen sie 19 Getreide- und Pseudogetreidearten vor. Jedes Körner-Portrait, von der Gerste bis zum Canihua, erzählt nicht nur etwas Geschmack, Aussehen und Verkaufsformen, sondern gibt auch schon die Lieblingsrezepte der beiden AutorInnen preis, mit Seitenzahl versteht sich. So habe ich nach der Geschichte des Getreideanbaus auch gelernt, dass ich als Erstes die Pilzpfanne mit Hirse nachkochen möchte. Ganz besonders toll fand ich auch, dass die über 60 vegetarischen Rezepte auch als Extra-Tipps saisonale Ideen und Getreide-Alternativen bereitstellen. So habe ich die Pilzpfanne beispielsweise mit Bulgur anstatt Hirse nachgekocht und werde im kommenden Winter wohl auch die Hirsevariante mit Steckrüben ausprobieren. Das Buch bietet viele nachkochbare Ideen, von Frühstücks-Rezepten bis zum süßen Dessert. Ganz nebenbei bekommt man vegetarische Alternativen zu herkömmlichen fleischreichen Rezepten. So werde ich beispielsweise „Grünkernklopse Königsberger Art“ anstatt der üblichen Variante ausprobieren. Das zum Rezept passende Foto lässt mir zumindest schon einmal das Wasser in den Mund fließen. Und auch „Apfelreis aus dem Ofen mit Vanillesosse“ klingt doch mehr als köstlich. „Geniale Getreideküche“ ist ein großartiges Kochbuch, das ich mir aus meiner Küche nicht mehr wegdenken möchte und zeigt auf eindrucksvolle Weise, dass man auch aus den einfachsten Zutaten die besten Gerichte zaubern kann.

    Mehr
  • Nicht nur für Vegetarier und Veganer genial

    Geniale Getreideküche

    Filzblume

    12. October 2017 um 17:16

    Ulmer Verlag 09/2017Dieses Buch der Autoren Eva Gründemann und Kai Okrafka bietet solides Grundlagenwissen über Getreide und den Unterschied zu Pseudogetreide. Im Körner-Stammbaum erfährt der Leser gleich zu Anfang glutenfreie und glutenhaltige Getreide zu unterscheiden. Die Begriffe von Vollwertkost und Vollwerternährung, Vollwertige Ernährung werden erklärt, hier sieht man wie wir von der Lebensmittelindustrie in die Irre geführt werden, denn es gibt Unterschiede. Weiterhin werden in den einzelnen Kapiteln die Körner vorgestellt, dazu gibt es einen Hinweis auf welcher Seite sich das dazu gehörige Rezept befindet. Einige Tipps zum Umgang mit Getreide werden ausreichend beschrieben. Die Rezepte sind praxisnah erklärt. Das Buch beinhaltet Grundrezepte, Frühstücksvarianten, kleine Snacks und Mahlzeiten, Hauptgerichte, Süßes, kommt nicht zu kurz. Einige Rezepte habe ich ausprobiert und werde noch weitere nachmachen wie z.Bsp. die Flapjacks mit Amaranth- welche meiner Meinung nach eine sättigende und gesunde Alternative zum industriell gefertigten Müsli/Körnerriegel ist. Das Buch ist ansprechend übersichtlich aufgebaut, die Rezeptbilder sehr anschaulich. Fazit: Einiges habe ich dazulernen können, die Rezepte sind alltagstauglich und abwechslungsreich, sie sind auch mit den Hinweis vegane Variante, saisonale Variante versehen und bieten so dem Leser die Möglichkeit des Experimentieren.

    Mehr
  • Ein wirklich "geniales" Kochbuch

    Geniale Getreideküche

    Benundtimsmama

    12. October 2017 um 17:07

    Klappentext: Getreide in all seinen Facetten dient nicht nur als Grundnahrungsmittel – Dinkel, Quinoa und Co. haben als Trendkörner längst neue Standards gesetzt. Entdecken Sie mit diesem modernen Nachschlagewerk die Getreideküche in ihrer ganzen Vielfalt. Eva Gründemann und Kai Okrafka präsentieren 17 Getreide- und Pseudogetreidearten und machen mit Tipps zur Verarbeitung und Vorratshaltung fit für die Praxis in der Körnerküche. Außerdem erwarten Sie über 60 innovative und absolut alltagstaugliche Rezeptkreationen (teilweise vegan und glutenfrei). Und unter uns: Wer kann bei Buchweizen-Bananen-Pancakes, One-Pot-Ratatouille mit Quinoa, Bärlauch-Pizzabrötchen und Zucchini-Nusskuchen schon nein sagen? Quelle Was ich zum Buch zu sagen habe: Dieses ist bereits meine vierte Koch- und Leserunde mit einen Buch aus dem Ulmer Verlag, und auch diesmal bin ich von dem wunderschönen Buchcover wieder ganz angetan. Die Haptik des Buches ist einfach toll und dies ist für mich auch der Grund, mir niemals ein Kochbuch als eBook zu kaufen. Ich muss Bücher unbedingt anfassen und nach Bedarf immer wieder durchblättern können. Die “Geniale Getreideküche” fühlt sich einfach super an . Aber natürlich kommt es bei einem Kochbuch noch mehr auf den Inhalt an und von der Vielfalt der Rezepte war ich auch diesmal wieder mehr als begeistert. Ich habe diesmal das Buch von Anfang bis Ende in aller Ruhe durchgelesen und mir die vielen Rezepte, die mich angesprochen haben, mit bunten Post-Its markiert. Es sind ziemlich viele bunte Kleber im Buch und ich habe diesmal sehr wenige Rezepte gefunden, die mich nicht angesprochen haben. Sehr positiv aufgefallen sind mir die ausführlichen Beschreibungen der vielen Getreidesorten, hier habe ich viele nützliche Informationen erhalten, die teilweise ziemlich neu für mich waren. Alles ist sehr verständlich erklärt worden. Der Einsatz vieler Grafiken hat mir richtig gut gefallen. Auf den ersten Seiten geht es im Getreide A-Z um Basisinformationen, dies wird sicher für Allergiker sehr interessant und informativ sein. In den Körnerporträts stellen die Autoren, Eva Gründemann und Kai Okrafka, verschiedene Getreidesorten, glutenfreie Getreide und sogenannte Pseudogetreide ausführlich vor. Obwohl ich davon ausgegangen bin, dass ich schon ein gutes Wissen über Getreide und Co. habe, khabe ich hier noch viel Neues erfahren. Das nächste Kapitel befasst sich mit praktischen Tipps zum Umgang von Getreide, auch dieses hat mir extrem gut gefallen und ich werde es sicher häufig zum Nachschlagen wieder aufblättern. Gut informiert habe ich mich dann an das Nachkochen der Rezepte gemacht. Hier habe ich mich sehr über die übersichtlichen Zutatenlisten gefreut und auch über die ansprechenden Fotos zu den Gerichten. Leider fehlen die mir so wichtigen Zubereitungs- und Garzeiten und die Angaben zu den Nährwerten. Ich finde dieses Angaben gehören unbedingt in ein Kochbuch. Die Zubereitung der Speisen war für mich als Hobbykoch überhaupt kein Problem. Auch ungeübte Köche werden aufgrund der gut formulierten Erklärungen keine Probleme bekommen. Geschmacklich gab es überhaupt nichts zu bemängeln. Die gefüllten Paprika mit Grünkern waren echt super lecker und haben auch meinem Mann sehr gut geschmeckt. Die wird es ganz sicher häufiger auf unserem Speiseplan geben. Das Kochbuch ist in folgende Bereiche unterteilt: Basisrezepte Frühstücksideen Leichte Mahlzeiten & Snacks Hauptgerichte Süßes In jedem Bereich gibt es eine große und vielfältige Auswahl, bei der jeder auf seine Kosten kommen wird. Den Abschluss des Buches bildet ein informativer Serviceteil. Dort gibt es eine allgemeine Nährwerttabelle zu den verschiedenen Getreidesorten, einen Überblick zu den glutenfreien und veganen Rezepten, alle Rezepte auf einen Blick und die Vorstellung der beiden Autoren. Auch diesmal habe ich mich wieder über ein schönes Lesebändchen gefreut. Fazit: Bei diesem Kochbuch stimmt wieder alles. Ich kann es allen Anfängern und Kochprofis empfehlen, denn auch diesmal ist die Auswahl vielfältig und die Zubereitungen sind schnell und sehr verständlich erklärt. Trotz meiner kleinen Kritikpunkte gibt es auch diesmal wieder die höchste Sternenzahl und eine klare Kaufempfehlung. Ein herzliches Dankeschön an den Ulmer Verlag, der mir dieses tolle Kochbuch zur Verfügung gestellt hat.

    Mehr
  • Wissenswertes und viele Rezepte zum Thema Getreide und Pseudogetreide

    Geniale Getreideküche

    dowo1981

    12. October 2017 um 10:55

    Das Buch "Geniale Getreideküche" von Eva Gründemann und Kai Okrafka ist im Verlag Eugen Ulmer erschienen (14.09.2017) und umfasst 192 Seiten, die vollgespickt sind mit Basiswissen und Hintergundinformationen zum Getreide und wie es seinen Weg in unsere Küchen gefunden hat, Portraits von einzelnen Getreide- und Pseudogetreidesorten und wie sie Verwendung finden und Rezepten - angefangen bei Grundrezepten, über Frühstücksideen, leichte Mahlzeiten & Snacks, Hautgerichte und bis hin zum Thema Süßes. Das Buch endet schließlich mit einem Serviceteil, indem man u.a. Nährwerttabellen findet.Ich finde das Buch bietet wirklich eine Vielzahl von Inforamtionen und erklärt gut und viel zum Thema Getreide und Pseudogetreide.Auch findet man hier viele tolle Rezeptideen oder vielleicht auch Anregungen für das eigene Ess- und Kochverhalten.Auf dem Cover findet man den Zusatz "vegetarisch und vollwertig genießen mit Dinkel, Quinoa & Co." und das ist es auch, was man im Buch findet.Für meinen Geschmack als "Teilzeitkörneresser" ist es an manchen Stellen nicht wirklich alltagstauglich, was ich absolut nicht negativ meine. Es ist nur so, dass wir nicht jeden Tag Getreide kochen oder uns konsequent vollwertig ernähren und deshalb würden bei uns viele angebrochene Packungen herum stehen, wenn ich alles testen wollen würde. Von vielen Zutaten braucht man auch nur geringe Mengen pro Rezept und wenn es dann nicht öfter gekocht wird, steht der Rest vom Teffmehl z.B. im Schrank und gerät irgendwann in Vergessenheit. Und leider bekomme ich in unserem wirklich gut sortierten Supermarkt mit einer großen Bio-Abteilung bei Weitem nicht alle Zutaten, die ich bräuchte.Für Jemanden, der sich komplett vegetarisch/vegan oder vollwertig ernähren möchte, ist es bestimmt ein tolles Buch. Es zeigt nämlich, dass man ohne Probleme auf die diversen und meiner Meinung nach überflüssigen "Fleischersatzprodukte" gut verzichten kann. Beispiel aus den Rezepten: Grünkernklopse Königsberger Art - warum sollte man dann noch vegetarisches Hackfleisch kaufen, in dem sich häufig Geschmacksverstärker, Zucker, Salz und Fette (häufig Palmöl, das aus mehreren Gründen bedenklich ist) zu Hauf verstecken, damit es überhaupt nach etwas schmeckt.Mein Fazit: das Buch ist sehr informativ und lehrreich, es stehen leckere Rezepte drin, aber es ist teilweise sehr "speziell", wodurch es mir persönlich schwer fällt die Gerichte in den regelmäßigen Essensplan bei uns einzubinden. Aber von Zeit zu Zeit wird das eine oder andere Gericht auch auf unserem Tisch auftauchen.

    Mehr
    • 2
  • Vollwertiger Genuss

    Geniale Getreideküche

    esposa1969

    12. October 2017 um 00:24

    Klappentext:Getreide in all seinen Facetten dient nicht nur als Grundnahrungsmittel – Dinkel, Quinoa und Co. haben als Trendkörner längst neue Standards gesetzt. Entdecken Sie mit diesem modernen Nachschlagewerk die Getreideküche in ihrer ganzen Vielfalt. Eva Gründemann und Kai Okrafka präsentieren 17 Getreide- und Pseudogetreidearten und machen mit Tipps zur Verarbeitung und Vorratshaltung fit für die Praxis in der Körnerküche. Außerdem erwarten Sie über 60 innovative und absolut alltagstaugliche Rezeptkreationen (teilweise vegan und glutenfrei). Und unter uns: Wer kann bei Buchweizen-Bananen-Pancakes, One-Pot-Ratatouille mit Quinoa, Bärlauch-Pizzabrötchen und Zucchini-Nusskuchen schon nein sagen?Leseeindruck:Das vegetarisch und vollwertige Kochbuch "Geniale Getreideküche" aus dem Ulmer Verlag ist ganz genau nach meinem Geschmack - im wahrsten Sinne des Wortes.Schon das Cover ist sehr aussagekräftig, zeigt, dass es sich hierbei um ein Kochbuch handelt, aber um eines mit viel gesundem Getreide und Körner mit Dinkel, Quinoaa & Co. Der Textilumschlag wirkt sehr hochwertig. Ein eingebundenes Textillesezeichen erleichter das Wiederfinden von Rezepten.Ich finde die Seiten sehr übersichtlich mit den Zutatenlisten, Portionsangaben, Zubereitungszeit, obwohl ich merke, dass ich viele viele Zutaten gar nicht kannte und erst nachschlagen muss. Man hat Quinoa mal gehört, aber was ist das? Wo bekommt man das? Auch mit Möhrengrün (ist wohl ein Sirup) konnte ich nicht gar zu viel anfangen. Ich habe aber auch viel dazu gelernt und erfahre hier richtig viel über Getreide und Körner und auch Pseudogetreide.Auch die Zubereitung hört sich einfach und schnell an. Ich habe auch schon etwas nachgekocht (Erdbeermarmelade mit Chia Samen) und mit bei anderen Rezepten noch am experimentieren, da nicht alle in meiner Familie alles essen.Sämtliche Rezepte sind schön aufgeteilt und unterteilt nach Tageszeiten vom Frühstück über Hauptgerichte bis zum zum süßen Nachtisch.Alle Rezepte sind reichlich bebildert und appetitlich abgebildet, so dass man nicht nur Lust auf Essen bekommt, sondern auch auf´s Nachkochen.Knapp 200 Seiten voller kreativer Gerichte, Rezept-Register im Anhang, Nährwerttabelle und auch Unterteiling in glutenfreie und vegane Gerichte. Dazu Fotos, die mehr sagen, als 1000 Worte.@ esposa1969

    Mehr
  • Weg vom verstaubten Öko-Image und hin zu neuen Geschmacksrichtungen...

    Geniale Getreideküche

    mamamal3

    10. October 2017 um 14:38

    Das vegetarisch/vegane Getreidekoch- und Backbuch beginnt mit einem ausführlichen Informationsteil. So erfährt man vom Unterschied der Getreide- und Pseudogetreidearten, von glutenfreien Varianten, geschichtlichem Ursprung, Aufbau, Verarbeitungs- und Lagerungsmöglichkeiten, sowie Inhaltsstoffen. Die verschiedenen Getreidearten werden einzeln aufgeführt, mit Querverweisen zu den entsprechenden Rezepten. Diese sind wiederum klassisch aufgeteilt in Grundrezepte, Frühstücksideen, leichte Mahlzeiten/Snacks, Hauptgerichte und Süßes. Außerdem ist zum Schluss auch noch ein ausführliches Rezept-/Linkverzeichnis angehängt. —— Besonders ansprechend finde ich natürlich die Fotos, aber auch die farblich/grafische Gestaltung gefällt mir sehr. So gibt es bei jedem Rezept einige erklärende Sätze zu Beginn und abschließend Variationsmöglichkeiten mit anderen Getreide-/Gemüsearten, sowie Möglichkeiten/Ideen für Veganer. Durch die Vielfalt fehlt mir auch keine Fleischalternative- warum denn nicht vegetarisch/vollwertig kochen, wenn es doch lecker schmeckt!? Hier vermisst keiner was! Besonders begeistert bin ich von den Mangold-Galettes, den Hirse-Schoko-Kugeln, dem Buchweizen-Quiche, der Grünkern-Kräuterbutter, der Sellerie-Hafer-Cremesuppe, um nur einige zu nennen! Ein wirklich informatives Buch mit ganz vielen neuen Ideen für die Alltagsküche!

    Mehr
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks