Eva Gruberová

 4.2 Sterne bei 9 Bewertungen
Autor von Geboren im KZ, Reise Know-How CityTrip PLUS Prag und weiteren Büchern.

Alle Bücher von Eva Gruberová

Eva GruberováGeboren im KZ
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
Geboren im KZ
Geboren im KZ
 (7)
Erschienen am 10.12.2015
Eva GruberováReise Know-How CityTrip PLUS Prag
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
Reise Know-How CityTrip PLUS Prag
Reise Know-How CityTrip PLUS Prag
 (1)
Erschienen am 20.04.2015
Eva GruberováSlowakei
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
Slowakei
Slowakei
 (1)
Erschienen am 01.07.2007
Eva GruberováReise Know-How CityTrip Prag
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
Reise Know-How CityTrip Prag
Reise Know-How CityTrip Prag
 (0)
Erschienen am 25.02.2013
Eva GruberováReise Know-How Reiseführer Prag (CityTrip PLUS)
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
Reise Know-How Reiseführer Prag (CityTrip PLUS)
Eva GruberováGeboren im KZ: Sieben Mütter, sieben Kinder und das Wunder von Kaufering I (Beck'sche Reihe)
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
Geboren im KZ: Sieben Mütter, sieben Kinder und das Wunder von Kaufering I (Beck'sche Reihe)
Eva GruberováTaxi am Shabbat
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
Taxi am Shabbat
Taxi am Shabbat
 (0)
Erschienen am 29.08.2017
Eva GruberováCityTrip Prag
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
CityTrip Prag
CityTrip Prag
 (0)
Erschienen am 04.11.2010

Neue Rezensionen zu Eva Gruberová

Neu
ErleseneBuechers avatar

Rezension zu "Geboren im KZ" von Eva Gruberová

Michelwerke, Rotkreuzpäckchen & Milch
ErleseneBuechervor 4 Jahren

Dieses Buch, wie so viele anderen aus der Zeit des Nationalsozialismus, muss gelesen werden, damit die Einzelschicksale und das gesamte Grauen nicht vergessen werden. Gerade die vielen vielen Opfer haben ein Recht, dass man sich an sie erinnert und erfährt, was sie durchgemacht haben.

“Geboren im KZ” besticht zum einen durch die unglaubliche Geschichte mehrerer Frauen, die im KZ ihre Babys zur Welt gebracht haben und mit ihnen dieses Martyrium überlebten und zum anderen durch eine brilliant recherchierte Arbeit. Die Story wird eingebettet von Fakten, Beispielen, Zeitzeugenberichten, die eine intensive Darstellung der Zeit und ihrer Nachwirken verdeutlicht.

Gerade, wenn man selbst Mutter ist, kann man manchmal kaum weiterlesen, da es so schmerzt und man die Wut und die Fassungslosigkeit kaum ertragen kann. Aber, wie schon erwähnt, finde ich es wichtig, solche Bücher trotzdem zu lesen. Ich empfinde es als weggucken, wenn man meint, das lese ich lieber nicht, das ist zu schlimm.

Zu diesem Buch gibt es auch eine Dokumentation, welche ebenfalls sehenswert ist. Welch Wunder, dass diese Geburten im KZ stattfanden. Aber auch welch Tragik, dass das Leiden der Betroffenen mit Kriegsende nicht beendet war.

Bewertung: 5 von 5 Punkten

Kommentieren0
6
Teilen
dieFlos avatar

Rezension zu "Geboren im KZ" von Eva Gruberová

unheimlich berührend und traurig
dieFlovor 4 Jahren

Viele Jahrzehnte sind vergangen - dieses Buch führt uns zurück. Zurück in dunkle Baracken, in die Kälte, in die Herzlosigkeit .... 
Der Leser erlebt den Verlust und die Angst und lernt 7 Mütter und deren Geschichten kennen. 7 Frauen,die unheimlich glücklich waren, bis zu den Stunden, als auch sie abgeholte wurden. Sie verloren all ihr Hab und Gut, ihre Familie, manche auch ihre anderen Kinder und mussten feststellen, dass sie erneut Leben unter sich trugen.

Mit der Angst vor Entdeckung müssen sie den Lageralltag überleben, im Steinbruch arbeiten und der Hunger ist ständig zu Gast. Ihre Körper sind ausgemergelt und brauchen dennoch Energie für die Babys. 

Warum gerade sie überleben -das ist eine Frage, die niemand beantworten kann. Irgendwann sind alle zusammen in einem feuchten Keller, dort werden ihre Kinder, mehr oder weniger kräftig das Licht der Welt erblicken ....  Ist es ein Lageraufseher, der Mitleid hat? 

Doch da endet das Buch nicht, es geht weiter erzählt von den Mühen wieder ein Leben nach dem Lager zu beginnen, der Erkenntnis, dass fast niemand mehr lebt. Was für mich auch interessant zu lesen war, dass es nach dem Krieg Anfeindungen gab, das die Zeit des Lagers nicht mehr zu vergessen geht, dass all diese Tage und Stunden so fest eingebrannt sind, dass das Leben auch schwer zu ertragen ist und trotzdem nicht darüber geredet wurde. Mit den Worten wurden die Erinnerungen  der Nächte wieder Tatsachen und den Frauen fiel es so schwer, darüber zu reden.

Danke für diese Offenheit und das vermittelte Wissen. 

Kommentare: 3
72
Teilen
Klusis avatar

Rezension zu "Geboren im KZ" von Eva Gruberová

Rezension zu "Geboren im KZ" von Eva Gruberová
Klusivor 7 Jahren

Im April 1945 geht das wohl dunkelste Kapitel in der deutschen Geschichte zu Ende. Der Krieg ist aus, und als am 27. April die amerikanische Armee das Konzentrationslager Kaufering I befreit, finden die Männer dort zu ihrer großen Überraschung sieben jüdische Frauen mit ihren Babys vor. In einer Zeit, als das Grauen in Deutschland regierte, schien es noch Wunder zu geben. Als stünden sie unter einem besonderen Segen, hatten diese Mütter und ihre Babys überlebt, trotz der schwierigen Situation und der unmenschlichen Zustände. Angesichts der Massenmorde, die bis zuletzt noch stattfanden, fragt man sich, was die Verantwortlichen dazu bewogen hat, diese kleine Gruppe Frauen und Kinder zu schonen. War es reines Glück oder etwa die „persönliche gute Tat“ eines Lageraufsehers, um das eigene Gewissen rein zu waschen? Genau werden wir es wohl nie erfahren.

Die Autoren Eva Gruberová und Helmut Zeller haben mit Zeitzeugen und noch lebenden Angehörigen gesprochen und die erschütternde Geschichte zweier der damals betroffenen Mütter aufgeschrieben. Eva und Miriam lebten zu Beginn der 40er Jahre in Ungarn. Die beiden jungen Frauen waren dabei, ihre Zukunft zu gestalten, erlebten die erste Liebe und waren voller Zuversicht, und beide waren schwanger - als sich für sie plötzlich alles änderte und sie nach Auschwitz deportiert wurden. Damals kannten sie sich noch nicht. Geschildert wird das Martyrium, das jede von ihnen in den verschiedenen Lagern erlebte, in fortwährender Angst vor Entdeckung. Wie durch ein Wunder haben sie die Zeit der Gefangenschaft und der Quälerei, die Schwangerschaft und die Geburt überstanden, trotz unmenschlich schwerer Arbeit und quälenden Hungers.
Ihre Geschichte ist jedoch nicht mit dem Zeitpunkt der Befreiung zu Ende. Das Autorenpaar berichtet auch über spätere Probleme und Anfeindungen, denen die wenigen Überlebenden ausgesetzt waren. Sie haben den Holocaust nur knapp überstanden und mussten sich dafür rechtfertigen, sie wurden um positive Zeugenaussagen für angeklagte Kriegsverbrecher gebeten, und sie mussten weiterhin mit dem Schrecken, der Trauer und der Angst leben, denn die Erinnerung an so etwas Furchtbares, wie die Zeit im KZ, kann man nie vollständig bewältigen.

Schon das Lesen über dieses unendliche Leid, das vielen Menschen damals angetan wurde, ist schwer zu ertragen. Nur die Hoffnung und das Wissen, dass diese sieben Frauen mit ihren Babys überlebt haben, hat mich weiterlesen lassen. Da hier Zeitzeugen über die Gräuel berichten, die damals begangen wurden, geht diese Dokumentation besonders unter die Haut.
Das Buch wühlt auf und erschüttert zutiefst, aber es ist sehr wichtig. Lange Zeit ist seit damals vergangen, und die meisten Menschen heute kennen die Umstände und die Geschehnisse nur unzureichend, vom Hörensagen oder aus dem Geschichtsbuch. Aber all das Schreckliche, das damals passiert ist, darf nie in Vergessenheit geraten!

Kommentieren0
8
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu

Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

Community-Statistik

in 21 Bibliotheken

auf 4 Wunschlisten

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks