Eva Herman Andreas Popp TABUBRUCH. Lasst uns einfach mal über den Tod sprechen

(0)

Lovelybooks Bewertung

  • 0 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 0 Rezensionen
(0)
(0)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „TABUBRUCH. Lasst uns einfach mal über den Tod sprechen“ von Eva Herman Andreas Popp

Das Leben nach dem Sterben geht todsicher weiter. Das Thema Sterben wird in unserer Gesellschaft immer noch weitgehend verdrängt. Sorge und Furcht, Abwehr und Ignoranz herrschen dazu. Kaum ein Mensch möchte dem Tod begegnen, der vielen wie ein großer, dunkler Schatten, wie eine schwere Strafe, erscheint, obwohl doch jedem Einzelnen ganz gewiss dieses Ereignis eines Tages bevorsteht. Viele wissen nicht: In Wahrheit ist der Tod nichts anderes als ein Weiterleben, eine Neugeburt in eine andere Dimension. Das Leben geht im Jenseits todsicher weiter. Eva Herman und Andreas Popp zeigen im vorliegenden Buch den ganz einfachen Weg, den jeder Mensch schon zu Lebzeiten einschlagen kann, um jegliche Furcht vor dem Übergang, vor dem Tod, zu verlieren. Wer genügend Kenntnisse von den Naturgesetzen hat, die seit urewigen Zeiten in unserem Universum herrschen, versteht schon bald, wie segensreich und gleichzeitig völlig selbstverständlich der ewige Kreislauf vom Leben und Sterben ist. Die Arbeit Hermans und Popps gründet sich auf wissenschaftlichen Untersuchungen und zahlreichen Erfahrungsberichten, sowie auf tiefgründigen Recherchen über die irdische und geistige Welt. Natürlich ist es vor allem die jahrtausendelange Prägung durch kirchliche Institutionen, welche kaum jemals logischen Aufschluss darüber gegeben haben, wie es für den Menschen nach dem irdischen Ableben weitergeht. Diffuse Heilsversprechen, man komme dann in den Himmel, spenden zwar eventuell vorübergehenden Trost, doch Weg und Ziel bleiben im Ungewissen, es wird die Furcht der Ungewissheit nur weiter genährt. Aber wie vielen Menschen auf dem Sterbebett könnte geholfen werden, endlich Trost und Hilfe zu finden, wenn die Kenntnisse über den anstehenden Weg ins Jenseits kein dunkles Geheimnis mehr, sondern ein heller, klarer Weg sein würden. Auch den Hinterbliebenen würde die Trauerarbeit erheblich erleichtert werden, wenn sie wüssten, dass sie ihre Lieben eines Tages ganz gewiss wiedersehen werden, nachdem sie di...

Stöbern in Sachbuch

Alles, was mein kleiner Sohn über die Welt wissen muss

Kurzweilige, aber amüsante Lektüre über das Leben mit einem Kleinkind - auf jeden Fall lesenswert.

miah

Das große k. u. k. Mehlspeisenbuch

Das Zauner ist eine Institution in Bad Ischl, hier gibt es die Rezepte der Leckereien, die man dort findet.

Sikal

Wut ist ein Geschenk

Tolles Buch

Pat82

Gehen, um zu bleiben

Eines dieser Bücher, die etwas bedeuten; so viel, dass man bereits während des Lesens weiß, dass sie alles verändern. Dich selbst.Das Leben.

IvyBooknerd

Kleine Hände – großer Profit

Hinter vielen Grabsteinen verbergen sich traurige Geschichten - nein, ich meine nicht die der Begrabenen, sondern der Kinderarbeiter.

Ann-KathrinSpeckmann

Heimatlos ist nicht gleich hoffnungslos: Sehnsucht einer jungen Frau 1944/2014

Lesestoff für die junge Generation.

annegretwinterberg

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen