Eva Ibbotson Maia oder Als Miss Minton ihr Korsett in den Amazonas warf

(11)

Lovelybooks Bewertung

  • 7 Bibliotheken
  • 1 Follower
  • 0 Leser
  • 1 Rezensionen
(6)
(3)
(2)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Maia oder Als Miss Minton ihr Korsett in den Amazonas warf“ von Eva Ibbotson

London, 1910: Das Waisenmädchen Maia wird zu ihren letzten lebenden Verwandten nach Brasilien geschickt. Gemeinsam mit Miss Minton - einer mit viel trockenem Humor ausgestatteten Gouvernante - reist sie voller Vorfreude in das unbekannte Land. Doch ihre Ankunft ist ernüchternd: Die Verwandten sind allein an Maias Vermögen interessiert und ihr "Haus des Friedens" ist eine Mischung aus Gefängnis und Krankenhaus. Zum Glück trifft Maia den gleichaltrigen Finn, denn mit ihm beginnt ein spannendes Abenteuer am Amazonas. Erzählt wird die abenteuerliche Geschichte von Sandra Schwittau, der deutschen Stimme von Bart Simpson, Renée Zellweger und Hilary Swank. (3 CDs, Laufzeit: 3h 30)

Eine lebendig und farbenfroh geschriebene Abenteuerreise zum Amazonas, toll gelesen auf diesem Hörbuch.

— Moonie
Moonie

Stöbern in Kinderbücher

Drachenstarke Abenteuergeschichten

Ein unterhaltsames Buch, zum schmunzeln und nachdenken

Chris_86

Penny Pepper auf Klassenfahrt

Einfach super!!! Ich bin ein mega Penny Fan...meine Lieblings Kinderbuch Reihe ...und meine Tochter hat alle Bücher und 2 CDs😍 "schwärm"

SunnyCassiopeia

Henry Smart. Im Auftrag des Götterchefs

Henry Smart als Agent zwischen Nornen, Götter und Helden, witzig, actiongeladen, pfiffig und spannend bis zur letzten Seite

isabellepf

Miraculous - Die geheime Superheldin

Ein tolles Abenteuer für alle Fans der Serie und die, die es noch werden wollen.

NickyMohini

Die Zauberschneiderei (1). Leni und der Wunderfaden

Ein Wunderschönes Buch für Nähbegeisterte!

Diana182

Nickel und Horn

Eine nette Geschichte, deren Charaktere jedoch ausbaufähig sind

pantaubooks

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Maias Abenteuerreise zum Amazonas

    Maia oder Als Miss Minton ihr Korsett in den Amazonas warf
    Moonie

    Moonie

    29. April 2015 um 10:35

    Maia hat ihre Eltern verloren und wird nun von ihrem Vormund in die Nähe von Manaos geschickt, wo sie entfernte Verwandte aufnehmen wollen. Die Carters haben selbst zwei Töchter in Maias Alter und nachdem Maia einiges über das Land und den Amazonas gelesen hat, freut sie sich auf ihr neues Zuhause. Mit ihr reist die neue Gouvernante der Carters, Miss Minton. Als die beiden ankommen, muss Maia leider feststellen, dass die Carters ein gänzlich anderes Leben führen als Maia es sich vorgestellt hat. So behandeln sie die Einheimischen mit wenig Respekt, gehen so gut wie nie vor die Tür und essen nur britische Dosengerichte, weil sie meinen alles andere wäre voller Bakterien. Maia und Miss Minton suchen sich schließlich ihren eigenen Weg und schaffen es sich das Leben am Amazonas einigermaßen so zu gestalten, dass es ihnen gefällt. Schon auf der Überfahrt lernt Maia Clovis kennen, einen englischen Jungen, der am großen Theater von Manaos den kleinen Lord spielen soll. Clovis spielt später in der Geschichte auch noch eine wichtige Rolle, nachdem Maia Finn kennengelernt hat, den Waisen eines Briten und einer Indianerin. Die Geschichte wird lebendig und farbenfroh erzählt, Maias exotische neue Welt wie aus ihren Augen erzählt. Das Buch ist für Kinder ab 10 geeignet und ich finde diese Einschätzung durchaus passend, auch wenn sogar Erwachsene die Geschichte mögen könnten. Man begleitet Maia bei ihrem neuen Leben in einem fremden Land und ich habe während der Geschichte einige Figuren richtig lieb gewonnen. Maia natürlich und auch Miss Minton, Finn und Sergej, einen Jungen aus Maias Tanzschule. In einigen Rezensionen wurde kritisiert, dass die Figuren sehr schwarz-weiß gezeichnet sind, das hat mich allerdings in diesem Fall nicht gestört. Erstens glaube ich, dass es tatsächlich genau solche Familien gibt wie die Carters und zweitens fand ich die Geschichte einfach nett und rund erzählt. Die Figuren handeln für mich schlüssig und nicht übertrieben. Auch die Auflösung am Ende hat mir gut gefallen. Das Hörbuch war sehr gut gelesen und man fühlte sich förmlich in Maias Nähe versetzt.

    Mehr