Eva Karnofsky

 4.2 Sterne bei 17 Bewertungen
Eva Karnofsky

Lebenslauf von Eva Karnofsky

Eva Karnofsky stammt aus Wesel und war lange als Journalistin für die Süddeutsche Zeitung in Buenos Aires tätig. Auch literarisch befasste sie sich bislang mit Lateinamerika. Mit ihrem neuen Krimi "Opferfläche" ist sie zu ihren niederrheinischen Wurzeln zurückgekehrt. Sie lebt j in Hamminkeln und arbeitet als Autorin und Literaturkritikerin u.a. für WDR und SWR.

Neue Bücher

Argentinien fürs Handgepäck
Erscheint am 05.11.2018 als Taschenbuch bei Unionsverlag.

Alle Bücher von Eva Karnofsky

Sortieren:
Buchformat:
Eva KarnofskyOpferfläche
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
Opferfläche
Opferfläche
 (13)
Erschienen am 01.08.2014
Eva KarnofskyBesenkammer mit Bett
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
Besenkammer mit Bett
Besenkammer mit Bett
 (2)
Erschienen am 01.03.2005
Eva KarnofskyBesenkammer mit Bett. Das Schicksal einer illegalen Hausangestellten in Lateinamerika
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
Besenkammer mit Bett. Das Schicksal einer illegalen Hausangestellten in Lateinamerika
Eva KarnofskyPeru fürs Handgepäck
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
Peru fürs Handgepäck
Peru fürs Handgepäck
 (0)
Erschienen am 10.04.2014
Eva KarnofskyKuba fürs Handgepäck
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
Kuba fürs Handgepäck
Kuba fürs Handgepäck
 (0)
Erschienen am 21.05.2015
Eva KarnofskyMutterkälte
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
Mutterkälte
Mutterkälte
 (0)
Erschienen am 01.01.2015
Eva KarnofskyBogotá Blues
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
Bogotá Blues
Bogotá Blues
 (0)
Erschienen am 01.01.2010
Eva KarnofskyMächtig, mutig und genial
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
Mächtig, mutig und genial
Mächtig, mutig und genial
 (0)
Erschienen am 01.10.2012

Neue Rezensionen zu Eva Karnofsky

Neu
mangomopss avatar

Rezension zu "Besenkammer mit Bett" von Eva Karnofsky

Interessante Geschichte
mangomopsvor einem Jahr

Das Cover finde ich ziemlich mies... Dabei ist das Buch recht gut und sehr interessant. Was Cata in einem fremden Land erlebt, leider nur zum Teil mit Happy End. 

Kommentieren0
3
Teilen
Thaliomees avatar

Rezension zu "Opferfläche" von Eva Karnofsky

Interessanter Mix aus Fakten und Fiktion
Thaliomeevor 4 Jahren

Der US-Konzern Drillex will am beschaulichen Niederrhein Hydraulic Fracturing (kurz Fracking) betreiben. Weil es um viel Geld geht, ist die Bereitschaft der Politik groß, die Fläche zu opfern, sie zur Opferfläche zu machen. Doch es regt sich Widerstand, angeführt vom Bürgermeister Reinhard Wilke. Als Wilke getötet sind, steht für viele sofort fest: Dahinter steckt Drillex. Auch die Journalistin Karola Krauss beginnt in diese Richtung zu recherchieren. Unerwartet meldet sich ihr Exmann Andres um sie zu unterstützen. Als Karola herausfindet, warum Andres sie vor Jahren verlassen hat und welche Informationen er ihr nun bieten kann, schweben beide schon in großer Gefahr.


Trotz dem brisanten Thema ist das Buch doch ein guter und leicht zu lesender Krimi, mit einer sympathischen Hauptfigur. An vielen Stellen mischen sich Fakten und Fiktion und die Autorin überrascht mit überraschenden Wendungen.

Ein wirklich gut zu lesendes Buch, in dem auch das Privatleben der Protagonisten nicht zu kurz kommt.

Kommentare: 1
7
Teilen
Sabrinaslesetraeumes avatar

Rezension zu "Opferfläche" von Eva Karnofsky

Ein Krimi, der nicht nur unterhält sondern auch aufklärt
Sabrinaslesetraeumevor 4 Jahren

Als der Bürgermeister einer kleinen Stadt im Niederrhein umgebracht wird, verdächtigt Journalistin Karola Krauss den US-Konzern, der in der Gegend Fracking betreiben wollte und deswegen mit dem Bürgermeister aneinander geraten war. Sie ermittelt auf eigene Faust und sticht dabei in ein Wespennest. Kann sie dich Sache mit heiler Haut aufklären?

Das Buch hat mir insgesamt sehr gut gefallen. Das Cover an sich war eben das typische Krimicover in schwarz-weiß. Nichts besonderes aber eben passend, weil man es schon fast automatisch mit Krimi in Zusammenhang bringt. Der Titel Opferfläche hat mir auf den ersten Blick leider nicht sonderlich viel verraten, klärt sich dann aber im Laufe der Geschichte auf. Letztlich konnte aber der Klappentext überzegen und so doch dafür sorgen, dass ich das Buch lese.
Die Protagonistin war zur Abwechslung mal eine Journalistin, was mir schon sehr sympathisch war, da es mal etwas anderes war, als Polizisten oder alte Damen. Aber auch die Figur an sich war sehr nett gemacht und man konnte mit ihr warm werden, auch wenn sie einen mit ihren Researchen auf eigene Faust wahnsinnig machen konnte, da sie sich viel zu oft selbst in Gefahr brachte. Aber das könnte auch eine Berufskrankheit unter Journalisten sein.
Die Idee der Geschichte fand ich vor allem deswegen gut, weil ein Genre, das von einer breiten Masse gelesen wird, wirkungsvoll zur Aufklärung über Fracking benutzt wird. Ein Thema, dass sehr wichtig ist, aber noch kaum in der Gesellschaft angekommen ist, obwohl es durchaus angebracht ist, dass man hierzu eine Meinung hat.
Stilistisch hat mir das Buch zugesagt. Es war spannend geschrieben, hatte zwar eine lineare Handlung aber dennoch gabs es die eine oder andere Überraschung, welche verblüffen konnte.
Ich würde das Buch auf jeden Fall weiterempfehlen und vergebe dafür

4 von 5 Punkten.

Kommentieren0
8
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu
Karnofskys avatar

Liebe Lovelybookerinnen und –booker, liebe Krimifans,

als ich erfuhr, dass auf fast zwei Dritteln des Gemeindegebiets meiner neuen Heimatstadt Hamminkeln mit der Fracking-Methode bald nach Erdgas gebohrt werden könnte, standen mir die Haare zu Berge. Die Idee zu meinen Krimi Opferfläche war geboren. 

Fracking – das hieße, dass Millionen Liter Wasser, Sand und ein hochgiftiger Chemie-Cocktail in die Erde gepresst würden, um das Gas aus dem Gestein zu lösen. Bohrunfälle wären vorprogrammiert. Unser Trinkwasser, unsere Böden liefen Gefahr, verseucht zu werden. Aber nicht nur am Niederrhein, an dem mein Krimi spielt, sondern auch in anderen Regionen Deutschlands würden einige Energiekonzerne liebend gern sofort mit Fracking beginnen. 

In meinem Krimi will Bürgermeister Reinhard Wilke seine Stadt vor Fracking bewahren – und bezahlt dies mit dem Leben. Karola Krauss, als Journalistin mit dem Mord befasst, sehen Wochen der Angst bevor. Doch sie lässt sich nicht einschüchtern, obwohl es so aussieht, als hätte nicht einmal die Polizei ein Interesse daran, Wilkes Mörder zu finden. 

Ich habe schon einige Bücher geschrieben, darunter auch den Krimi Bogotá Blues. Allerdings drehte sich bei mir bisher alles um Lateinamerika, wo ich lange als Journalistin gearbeitet habe. Opferfläche ist also so etwas wie meine literarische Landung in Deutschland. Und gern würde ich wissen, ob sie euch zusagt. 

Figuren gewinnen beim Schreiben ein Eigenleben, und manchmal entwickeln sie sich anders als ursprünglich geplant. Karola Krauss ist mir täglich mehr ans Herz gewachsen. Es wäre interessant zu erfahren, ob euch meine Heldin ebenfalls gefällt. 

Der Droste Verlag war so nett, fünfzehn Exemplare von Opferfläche für eine Leserunde zu stiften. Ihr könnt Euch dafür bis zum 07. September 2014 bewerben. Ich suche dann fünfzehn besonders spannende Antworten aus, deren SchreiberInnen vom Verlag ein Buch bekommen. Die Gewinner können an dieser Stelle über Opferfläche diskutieren. Und sie sollten eine Rezension dazu schreiben. 

Und nun freue ich mich, von Euch zu hören!







Sabrinaslesetraeumes avatar
Letzter Beitrag von  Sabrinaslesetraeumevor 4 Jahren
Zur Leserunde

Community-Statistik

in 29 Bibliotheken

auf 3 Wunschlisten

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks