Eva Klingler

 3.4 Sterne bei 43 Bewertungen
Autorin von Erbsünde, Aschenputtels Tod und weiteren Büchern.

Lebenslauf von Eva Klingler

Freie Journalistin und Autorin (Baden-Baden)

Alle Bücher von Eva Klingler

Sortieren:
Buchformat:
Blutrache

Blutrache

 (4)
Erschienen am 01.03.2006
Aschenputtels Tod

Aschenputtels Tod

 (4)
Erschienen am 12.03.2013
Erbsünde

Erbsünde

 (4)
Erschienen am 27.06.2013
Rapunzels Ende

Rapunzels Ende

 (3)
Erschienen am 16.04.2014
Warte nur, balde ruhest du auch

Warte nur, balde ruhest du auch

 (3)
Erschienen am 01.01.1997
Tod im Albtal

Tod im Albtal

 (3)
Erschienen am 13.10.2011
Baden all inclusive

Baden all inclusive

 (2)
Erschienen am 01.10.2011
Frauen wie wir

Frauen wie wir

 (1)
Erschienen am 30.09.2016

Neue Rezensionen zu Eva Klingler

Neu
Pepples002s avatar

Rezension zu "Suppengörls" von Eva Klingler

Symbadisch Teil 2
Pepples002vor 5 Jahren

Mitten im Leben stehen die badischen Freundinnen rundum Luxusweib Sylvia, Gutmensch Lore und Hundebuchautorin Susanne – und ziehen Bilanz: »’s Lebe hat alles Mögliche versproche, aber bis jetzt net viel gehalte!« Das soll sich im neuen Jahr endlich ändern. Doch so verschieden die Frauen sind, so unterschiedlich sind auch ihre Träume. Nur in einem Punkt sind sich alle einig: Schlank und schön wollen sie werden! Und so kämpfen sich die Freundinnen fortan durch sämtliche Rezepte landestypischer Suppen – und durch all die großen und kleinen Katastrophen des badischen Alltags, denen ihre guten Vorsätze standhalten müssen. Doch das Leben hat überhaupt nicht vor, sich nach ihren Plänen zu richten … Mit diesen vergnüglichen Geschichten liefert die Erfolgsautorin Eva Klingler eine gelungene Fortsetzung ihrer beliebten badischen Frauengeschichten aus »Frauen wie wir«. Als besonderes Schmankerl gibt’s alle Suppenrezepte zum Nachkochen dazu. Denn nicht nur die Badener wissen: Den Widrigkeiten des Lebens begegnet man am besten mit vollem Magen. Garniert mit einem Sahnehäubchen und angereichert mit einem guten Schluck Wein, macht uns sogar die badische Alltagssuppe glücklich.
-----------------------------------------------------------------------
Des isch quasi de 2 Deil von Frauen wie wir. Do sinn alle Mädels wieder debei.
Es gibt gar net so viel dezu zu sage, auser, das des a Buch für alle Badner Fraue isch, denn ma moint grad ma ghört dezu zu derer Fraueriege  Innerhalb von oim Tag glese. Uch ich hoff es komme noch weitere Deile devo.

Herrlich toll ausem,, lebe und wenn ma auch von der Ecke Badens kommt, kann man sich die Schauplätze bildlich vorstelle.

Kommentare: 1
38
Teilen
Pepples002s avatar

Rezension zu "Frauen wie wir" von Eva Klingler

badische und sybadische
Pepples002vor 5 Jahren

in diesen Geschichten geht’s um uns. Denn die kreative Lore, die schicke Singlefrau Silvia, die bodenständige Elke, die erfolgreiche Hundebuchautorin Susanne und all die anderen sind „Frauen wie wir“, und genau wie wir meistern sie die großen und kleinen Alltagskatastrophen sprichwörtlich auf die badische Art. Ob es eine geplatzte Gehaltserhöhung wegzustecken gilt („Dann halt net“) oder eine Autopanne im Chaos endet („Hätt’sch doch was g’sagt!“), ob ein verpatzter Liebesurlaub verarbeitet werden muss („Schwätze mer net drüwwer!“) oder der Traum vom besseren Leben sich im Baden-Badener Casino in Luft auflöst („Hat net solle sei“) – stets begegnen die Freundinnen den Widrigkeiten des Alltags mit Gelassenheit und einer guten Portion Humor. Diese vergnügliche Geschichtensammlung ist zugleich ein kleines Lexikon badischer Redewendungen, nach dessen Lektüre sogar „Neig‘schmeckte“ wie Gerda, das Nordlicht, uns Badnerinnen endlich verstehen! Das Buch für alle badischen Frauen und solche, die es gerne wären.

----------------------------------------------------------------------------------------------

dieses Buch habe ich heute fast in einem rutsch durchgelesen, es ist ein Muß für alle die aus Baden stammen, herrlich mit Dialekt und Geschichten aus dem Leben. Mehr gibts hierzu net zu sage, Badner Frauen, liest es, schmunzelt, lacht und..freut euch auf einen weiteren Teil davon, denn es wohl bald gibt.

Kommentieren0
26
Teilen
Chimikos avatar

Rezension zu "Baden all inclusive" von Eva Klingler

Baden all inclusive
Chimikovor 6 Jahren


Meine Meinung

Das Cover zeigt ja bereits das, womit Baden am meisten verbunden wird, neben der Schwarzwälder Kirschtorte: eine Kuckucksuhr. Finde ich gut gewählt, vor allen Dingen, weil Reiseleiter Reutter recht am Anfang einmal sagt, dass die neuen Reiseleiter ihren Gästen zeigen sollen, dass nicht nur diese Dinge Baden ausmachen. Und das stimmt ;)

Eva Klingler führt uns hier wirklich quer durch Baden und das ist natürlich durch die Thematik des Reiseführers besonders leicht. Allerdings habe ich das Gefühl, dass sie sich ein bisschen auf Nordbaden, d.h. Mannheim, Heidelberg und Karlsruhe konzentriert. Auch meine Wohngegend in Mittelbaden und Südbaden, also rund um den Kaiserstuhl und Freiburg, werden zwar behandelt, aber der Großteil der Geschichte spielt sich oben ab. Der untere Teil wird etwas kürzer und weniger ausführlicher beschrieben, zeigt aber doch immer noch die Charakteristiken der Orte gut auf. Gutes Beispiel hierfür ist mein Geburts- und lange Zeit Wohnort, der mit diesen Worten beschrieben wird:

Bestand früher fast ganz aus Fachwerkhäuschen. Heute noch schöne Überbleibsel am Gewerbebach. Und das uralte Gasthaus "Zur Linde" (eventuell Einkehr, meine Herrschaften!). Jeder zweite Einwohner ein Schnapsbrenner. "Geben Sie Gelegenheit zum Verkosten. Aber Vorsicht: Amerikaner vertragen nichts und Franzosen trinken nur zum Essen." Einer der größten Erdbeermärkte Deutschlands. Bitte darauf hinweisen! Erdbeeren sind nämlich etwas Positives. S.176   Sehr, sehr treffend. Alle meine direkten Nachbarn damals waren Schnapsbrenner. Und es gibt das sogenannte Erdbeerfest, das einzige seiner Art, soweit ich weiß. Ich wohne ja jetzt nur einen Ort weiter und ich denke, es ist bezeichnend, dass vor unserem Haus zwei riesige Erdbeerfelder sind, oder? ;)

Also, selbst wenn es manchmal nur kurz abgehandelt wird, sind die Orte dennoch sehr gut beschrieben und ihre Besonderheiten werden gut erfasst.

Und die Geschichte hinter den Besichtigungen gibt es natürlich auch noch: skurill, schrill und manchmal etwas atemlos. Aber sie bringt einen unwillkürlich zum Lachen und Fluchen. Mal abgesehen von den ganzen Verwicklungen, in die Theodora gerät (Schwäbin... in Baden geboren... Chef: hasst Schwaben - nur ein Beispiel), lebt das Buch von seinen Charakteren. Jeder einzelne für sich hat eine Geschichte, die sicherlich ihr eigenes Buch wert wäre, aber das Zusammenspiel eben dieser Protagonisten endete in dieser urkomischen Komödie - anders kann ich es nicht nennen.
Aber nochmal ganz kurz zu dem Schwaben-Baden-Problem: Ich bin ja in Baden geboren, bin aber von der Familie her auch halb schwäbisch, daher kenne ich die Witzeleien von beiden Seiten her. Schwaben sind geizig, Erbsenzähler und genau, Badner... sind oft genau das Gleiche aus der anderen Sicht. Und ihr glaubt gar nicht, wie viele Witze es über Schwaben oder Badner gibt! Ich werde ja damit immer 'geärgert' - auch wenn es mir nichts ausmacht, nur ein bisschen nervt, weils nach einer Weile langweilig wird. Aber der Konflikt ist super aufgegriffen und ich finde ihn nicht einmal überzogen, was wiederum schon traurig ist.

Es ist eine wirklich rasante Geschichte, die hier erzählt wird, aber das stört nicht mal, es passt hingegen für mich zu der Art einer Besichtigungstour mit Reiseleiter im Bus. Das Erzähltempo, in dem die Geschichte geschieht, ist fantastisch darauf abgestimmt. Wer hat noch nicht so eine Tour erlebt, bei der in Windeseile durch gefühlte tausend Orte gerast ist, und dabei die Informationen vorgebetet bekam? Und genau diese Stimmung nimmt Eva Klingler auf. 

Allgemein bin ich begeistert von diesem Buch: Es trifft den badischen Geist, es beschreibt die Orte perfekt und dann hat es noch Protagonisten, bei denen man vor Lachen wirklich auf die Tischplatte hauen könnte. Einzig und allein das letzte Kapitel fand ich nicht so gut gelungen, das ist erstmals wirklich überzogen und für mich auch schon fast unnötig... da es aber nur zwei Seiten sind, kann man darüber dann doch gut hinweg sehen.

Fazit

Wer Baden mal auf die humorvolle Art und Weise kennen lernen will, sollte ruhig zu diesem Buch greifen. Alles Wichtige wird erwähnt und dabei lernt man doch noch einiges über die badischen Sitten und Unsitten.

Kommentieren0
3
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu

Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

Zusätzliche Informationen

Eva Klingler wurde am 01. Januar 1955 in Gießen (Deutschland) geboren.

Community-Statistik

in 58 Bibliotheken

auf 5 Wunschlisten

von 2 Lesern gefolgt

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks