Eva Lohmann

(251)

Lovelybooks Bewertung

  • 349 Bibliotheken
  • 1 Follower
  • 5 Leser
  • 70 Rezensionen
(100)
(93)
(46)
(7)
(5)

Lebenslauf von Eva Lohmann

Eva Lohmann wurde 1981 geboren und lebt im Moment in Hamburg, wo sie als Inneneinrichterin und Werbetexterin arbeitet. Im Februar 2011 erschien ihr Debut »Acht Wochen verrückt«, in dem sie die Geschichte der jungen Mila erzählt, die in einem scheinbar perfekten Umfeld lebt und der man keine Probleme ansieht. Dieser Umstand ist aber nur eine Fassade, die sie nicht mehr lange aufrecht erhalten kann. Es folgen immer sichtbarer der Burnout und die damit verbundene Depression, bis sie schließlich in eine psychosomatische Klinik eingewiesen wird. Hier verbringt sie acht Wochen, die ihr "das Leben retten". Diese acht Wochen und alle Erlebnisse von Mila während ihrer dortigen Therapie werden in diesem Buch behandelt und damit ein Tabuthema aufgebrochen, welches viele autobiographische Aspekte beinhaltet, da Eva Lohmann selbst acht Wochen in einer solchen Klinik verbrachte und diese Erfahrungen in diesem Roman einfließen ließ. Im Moment schreibt sie bereits an einem zweiten Roman.

Bekannteste Bücher

Kuckucksmädchen: Roman

Bei diesen Partnern bestellen:

Kuckucksmädchen

Bei diesen Partnern bestellen:

Acht Wochen verrückt

Bei diesen Partnern bestellen:

Acht Wochen verrückt

Bei diesen Partnern bestellen:
  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
Tags
  • Buchverlosung
  • Empfehlung
  • Buchverlosung
  • Empfehlung
  • blog
  • blog
  • Frage
  • weitere
Beiträge von Eva Lohmann
  • Einmal eine andere Perspektive

    Acht Wochen verrückt
    Amber144

    Amber144

    30. March 2017 um 12:19 Rezension zu "Acht Wochen verrückt" von Eva Lohmann

    Ich habe das Buch regelrecht verschlungen. Es ist sehr interessant geschrieben. Teilweise lustig, aber auch sehr bedrückend. Ich habe schon einige Bücher zu diesem Thema gelesen und von Bekannten, die in dieser Situation waren, ähnliches gehört. Sehr berührend

  • Zu wenig Seiten, sonst super!

    Acht Wochen verrückt
    Melie99

    Melie99

    28. February 2017 um 12:41 Rezension zu "Acht Wochen verrückt" von Eva Lohmann

    Das Cover drückt das Thema des Buches sehr gut aus. Eine große Acht ist darauf zu sehen, mit den Worten "Acht Wochen verrückt". „Acht Wochen verrückt“ von Eva Lohmann ist ein Einzelband.Ich finde es wirklich interessant, wie die Autorin so ein schwieriges Thema umgesetzt hat. Ich glaube, dass sich die Autorin vorher sehr gut über das Thema Depressionen informiert hat und sich damit auseinandergesetzt hat. Doch in diesem Buch kommen nicht nur Themen wie Depressionen vor, sondern auch unter anderem Themen wie Magersucht. Ihr ...

    Mehr
  • Soll ich oder soll ich nicht?

    Kuckucksmädchen
    Maerchenbuch

    Maerchenbuch

    04. February 2016 um 21:25 Rezension zu "Kuckucksmädchen" von Eva Lohmann

    Wanda ist 30 Jahre alt und steht an einem Wendepunkt ihres Lebens. Als die junge Frau das Apartment ihrer Großeltern entrümpeln soll, um die Wohnung mit ihrem Freund Jonathan beziehen zu können, stürzt Wanda in eine Tiefe Lebenskrise. Jonathan möchte sesshaft werden und eine Familie gründen, doch Wanda scheint noch immer darauf zu warten, dass ihr Leben erst so richtig beginnt und begreift nicht, dass sie bereits mitten im Leben steht und endlich Entscheidungen treffen sollte. Noch vor ein paar Jahren hatte sie einen ...

    Mehr
  • Oder "8 Wochen Ferienlager"

    Acht Wochen verrückt
    Janna_KeJasBlog

    Janna_KeJasBlog

    Rezension zu "Acht Wochen verrückt" von Eva Lohmann

    Sehr humorvoll, aber nicht lächerlich. Ernsthaft, aber nicht dramatisch. Mit Anspruch, aber auf leichte Art & Weise. Die Autorin Eva Lohmann hat in ihrem autobiographischem Roman ihre Eindrücke & Erlebnisse innerhalb einer solchen Klinik nieder geschrieben. Dies ist ihr sehr gelungen, der Leser schließt mit der Protagonisten Mila Freundschaften, teilt Ängste, leidet mit - der Leser wird auf ganz leichte Weise in die Geschichte gezogen. S. 11 "Mir ging es auch gar nicht schlecht, fand ich. Mir ging es irgendwie überhaupt nicht ...

    Mehr
    • 7
    clary999

    clary999

    31. January 2016 um 19:06
  • Was ist schon normal?

    Acht Wochen verrückt
    Maerchenbuch

    Maerchenbuch

    21. September 2015 um 19:03 Rezension zu "Acht Wochen verrückt" von Eva Lohmann

    In dem Roman „Acht Wochen verrückt“, von Eva Lohmann, begleiten wir die junge und karrierebewusste Mila Winter während ihres Aufenthalts in einer psychosomatischen Klinik und bekommen schonungslose Einblicke hinter die Kulissen einer solchen Therapieeinrichtung. Als die 29-Jährige, eines Tages nicht mehr fähig ist, ihrer Arbeit nachzugehen, bloß stundenlang aus ihrem Bürofenster starrt und schließlich zu Hause weinend zusammenbricht, wird die junge Frau ein paar Tage später mit der Diagnose Burnout und Depression in eine Klinik ...

    Mehr
  • einfach ein wunderbarer Roman

    Acht Wochen verrückt
    Meiky

    Meiky

    06. May 2015 um 07:18 Rezension zu "Acht Wochen verrückt" von Eva Lohmann

    „8 Wochen verrückt“ ist für mich irgendwie ein ganz besonderer Roman.  Es gab so viele Parallelen zu Dingen, die ich in meinem Studium gelernt habe oder auch selbst erleben konnte, sodass ich den Roman quasi eingeatmet habe.   Mila erzählt in „8 Wochen verrückt“ von ihren Erlebnissen, Ängsten und auch Erfahrungen, die sie bei einem Aufenthalt in der „Klapse“ (Psychosomatische Klinik) durchlebt. Dabei erfahren wir aber nicht nur von ihrer Krankheit, sondern lernen auch ihre Mitpatienten und deren verschiedenen Krankheitsbilder ...

    Mehr
  • Ein Einblick in ihren Kopf

    Acht Wochen verrückt
    Tasmetu

    Tasmetu

    30. March 2015 um 11:02 Rezension zu "Acht Wochen verrückt" von Eva Lohmann

    Eigentlich ist es einfach nur eine Geschichte einer jungen Frau, die ihre Erfahrungen in einer offenen psychatrischen Klinik beschreibt. Und das ist nicht für jeden etwas, mir hat es aber eigentlich ganz gut gefallen. Ich habe es auf dem Rückflug vom Urlaub gelesen und hatte es in der kurzen Zeit auch sehr schnell durch. Es war weder ein großartiges Sachbuch noch tiefgehend oder wahnsinnig emotional und ergreifend. Aber es ist eine interessante Lektüre, ein kleiner Einblick in die Klinik, einer kleiner Einblick in ihren Kopf und ...

    Mehr
  • Die LovelyBooks Themenchallenge 2015

    Das Schloss der Träumenden Bücher
    Daniliesing

    Daniliesing

    zu Buchtitel "Das Schloss der Träumenden Bücher" von Walter Moers

    Ihr lest gern Bücher aus den verschiedensten Genres? Ihr sucht nach einer Leseherausforderung für 2015? Dann seid ihr hier genau richtig! Der Ablauf ist ganz einfach: Bei der Themen-Challenge geht es darum, passend zu 40 vorgegebenen Themen mindestens 20, 30 oder 40 Bücher aus 20, 30 oder 40 unterschiedlichen Themen zu lesen. Ihr könnt euch selbst als Ziel stecken, ob es 20, 30 oder 40 Bücher werden sollen. Bitte gebt dieses Ziel bei der Anmeldung mit an. Bitte sammelt alle eure gelesenen Bücher mit den passenden Themen in einem ...

    Mehr
    • 8480
  • Die Suche nach dem perfekten Glück...wundervoll geschrieben!

    Kuckucksmädchen
    olivia

    olivia

    07. November 2014 um 08:58 Rezension zu "Kuckucksmädchen" von Eva Lohmann

    Dieses Buch von Eva Lohmann war mein zweites Buch der Autorin, das ich in der letzten Zeit gelesen habe. Das erste, "8 Wochen verrückt", hat mich so sehr begeistert, dass ich umgehend ein weiteres lesen musste!  Was mir sehr gefallen hat, war, dass ich in "Kuckucksmädchen" die Hauptperson - Mila - aus "8 Wochen verrückt" wieder treffen konnte. Denn sie spielt in diesem Buch zwar nur eine kleine, aber durchaus entscheidende Rolle, die der Lebenswendung hier einen entsprechenden Kick in die richtige Richtung gibt!!! Ich liebe ...

    Mehr
  • Verrückt - ja oder nein?

    Acht Wochen verrückt
    Yoga-Nadine

    Yoga-Nadine

    07. March 2014 um 18:37 Rezension zu "Acht Wochen verrückt" von Eva Lohmann

    Ich hörte mir dieses Buch als Hörbuch an. Es wird von der Autorin selbst wunderschön vorgelesen und ihre Stimme passt einfach zu ihrem Buch. Jeden Tag im Auto auf dem Weg zur Arbeit lauschte ich nun der Erzählstimme einer Depressiven, die in eine psychosomatische Klinik eingewiesen wurde. Ist das normal? Was ist schon normal? Die Protagonistin Mila erzählt aus ihrer Sicht ihren Aufenthalt in dieser psychosomatischen Klinik. Wieso ist sie hier, fragt sie sich. Sie hat doch alles was man sich nur wünschen kann und trotzdem fällt es ...

    Mehr
  • weitere