Eva M Bonke

(0)

Lovelybooks Bewertung

  • 0 Bibliotheken
  • 1 Follower
  • 0 Leser
  • 0 Rezensionen
(0)
(0)
(0)
(0)
(0)

Interview mit Eva M Bonke

Wie lange schreibst du schon und wie und wann kam es zur Veröffentlichung Deines ersten Buches?

Eigentlich schreibe ich, seit ich es gelernt habe ;-) Schon in der Grundschule habe ich angefangen, Kurzgeschichten über die Titelfigut „Lara Croft“ aus dem bekannten Computerspiel „Tomb Raider“ zu schreiben und an Mitschüler zu verteilen. Mit dem Wechsel auf eine Realschule und den dadurch entstandenen Problemen, begann ein regelrechter Kurzgeschichtenmarathon. Ich schrieb Ordnerweise Geschichten von Film- und Spielfiguren (sogenannte Fanfiktion) und dachte 2005 zum ersten mal über einen Roman nach. Da ich mich in den Klassengemeinschaften nicht einbringen konnte, verbrachte ich aufgrund schwerwiegender Probleme die Zeit bis zu meinem 18. Lebensjahr (2007) dort und war letztendlich in drei verschiedenen Klassen. Danach begann ich mit einem Fachabitur im Sozial- und Gesundheitswesen auf dem Berufskolleg Olsberg, wo ich zum ersten mal positive Erfahrungen mit einer Schule gemacht habe, auch dort aber wie eine Besessene weiter meine Geschichten und meinen ersten Roman „Ich sehe schwarz" schrieb. Die positiven Lehrererfahrungen beinhalteten auch, dass ich in meinem Tun ernst genommen und unterstützt wurde bzw. ermutigt wurde, weiter zu schreiben.

Welcher Autor inspiriert und beeindruckt dich selbst?

Besonders große Sympathie strahlte schon immer Franz Kafka auf mich aus. Die Bewältigung negativer Gefühle oder Ereignisse (z.B. hinsichtlich seines schlechten Vaterverhältnisses) erkennt man (so finde ich) deutlich in seinen Texten. Ähnlich habe ich die Mitmenschen, mit denen ich in ständigen Konflikten lebte, in meinen Geschichten zu Dämonen und Monstern verwandelt; sie Böses tun lassen und meinen Ärger bewältigt. Dieser Ärger lässt die Kurzgeschichten meiner Protagonistin Leonie in „Ich Sehe Schwarz“ sehr düster und brutal erscheinen.

Woher bekommst Du die Ideen für Deine Bücher?

Mein Umfeld, meine Erfahrungen und die Geschichten, die mir die Menschen erzählen inspirieren mich. Ich nutze die Energie von Ereignissen die mich erschüttern, schockieren, verwundern und packen.

Wie hältst du Kontakt zu Deinen Lesern?

Zum größten Teil via Internet (Facebook, Myspace etc.) Aber auch persönlich zum Beispiel in der Schule.

Wann und was liest du selbst?

Wenn es mir die Zeit erlaubt, lese ich abends bzw. nachts im Bett. Momentan bin ich ganz versunken in die Warcraft Romane von Richard A. Knaak ;-).