Eva Maaser Kleine Schwäne

(9)

Lovelybooks Bewertung

  • 11 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 1 Rezensionen
(2)
(5)
(0)
(1)
(1)

Inhaltsangabe zu „Kleine Schwäne“ von Eva Maaser

Der Täter muss ein Psychopath sein: Mit viel Akribie, fast liebevoll, hat er das tote Mädchen in einem schwanenweißen Kleid am Seeufer drapiert. Augenblicklich weiß die Ermittlerin Lillie Gärtner nun, dass die Vermisstenanzeige der als überängstlich bekannten Mutter mehr als berechtigt war. Noch bevor Lilli eine konkrete Spur verfolgen kann, wird auf ganz ähnliche Weise ein weiteres Kind gefunden. Die Zeit drängt, und Lilli setzt alles daran, den Serienmörder zu fassen, bevor er ein weiteres Opfer findet ... (Quelle:'Flexibler Einband/05.08.2014')

Die Autorin schafft es, die Spannung bis zum bitteren Ende zu halten.

— Elfenblume
Elfenblume

Das Buch wurde mir "als bestes Buch der Autorin" empfohlen. Mein Geschmack war es nicht. Wenn das das beste Buch ist ......

— Bonbosai
Bonbosai

Stöbern in Krimi & Thriller

Der Totensucher

Spannend und unglaublich mitreißend bis zur letzten Seite!

leserattebremen

AchtNacht

Ordentlicher Thriller mit Fitzek typischen Schwächen

Lilith79

In ewiger Schuld

Spannung pur

MellieJo

Portugiesische Rache

Eine schöne Reihe, die sich wunderbar als Reisebegleiter für euren Sommerurlaub eignet und auch die Gelegenheitsleser schnell mitreißen wird

Anka2010

Der Mann zwischen den Wänden

Toller Erzählstil. Jedoch verliert sich das Erzählte in einem atmosphärisch dichtem Meer aus Absurditäten, für die mir die Fantasie fehlt.

Ro_Ke

Totalausfall

Furioser Pageturner! Absolut lesenswert, großartig. Chapeau!

DreamingBooks

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Guter Krimi...

    Kleine Schwäne
    Ritja

    Ritja

    15. January 2015 um 18:41

    Mit Lilli Gärtner möchte man nicht tauschen. Mehrere Kindermorde, zwei pubertierende Kinder zu Hause, ein Ehemann, der nörgelt und dann noch eine fiese Grippe bringen Lilli Gärtner an ihre Grenzen. Und doch muss sie sich dem Ganzen stellen und den Mörder finden. Lilli und ihre Kollegen suchen fieberhaft nach dem Mörder und kommen doch nicht voran. Die Parallelen sind erkennbar, doch die Beweise sind schwach. Die Zeit läuft gegen sie. Lilli muss sich zudem noch um ihre Kinder kümmern und gegen so manche Zwistigkeit und negative Gedanken wehren. Doch kann es sein? Detlev?  Eva Maaser hat einen spannenden und gut verstrickten Krimi geschrieben. Die Hauptcharaktere sind interessant und zum Teil symphatisch (man kann nicht jeden mögen ;-)). Lillis Probleme mit ihrer Familie und ihr schlechtes Gewissen gegenüber ihren Kindern und ihrem Mann wirken realistisch und nachvollziehbar. Auch die Kindheitserfahrungen von Lilli gehen unter die Haut und schaffen ein beklemmendes Gefühl. Die verschiedenen Handlungsstränge werden gut miteinander verknüpft und nur ganz langsam werden die Puzzelteile zusammengefügt und man erfährt, wie und wer und warum. 

    Mehr