Eva Malsch

 4,1 Sterne bei 4.313 Bewertungen

Alle Bücher von Eva Malsch

Cover des Buches Die Kinder des Morgentaus (ISBN: 9783404149537)

Die Kinder des Morgentaus

 (4)
Erschienen am 01.01.2003
Cover des Buches Spiel der Lust (ISBN: 9783453770690)

Spiel der Lust

 (1)
Erschienen am 24.06.2005

Neue Rezensionen zu Eva Malsch

Cover des Buches Dieser Mann macht mich verrückt! (ISBN: 9783734112003)
globi4711s avatar

Rezension zu "Dieser Mann macht mich verrückt!" von Susan Elizabeth Phillips

Witzig, spritzig und frech!
globi4711vor 8 Tagen

Blue sitzt in der Patsche und das mitten in der Pampa! Pleite und mit defektem Auto weiss sie nicht, wie sie aus diesem blöden Kuhkaff wegkommen soll! Da kommt ihr dieser gelackte Schönling gerade recht! Soll er ihr doch weiterhin versuchen einen Bären aufzubinden (von wegen schwul - wers glaubt?!).... Hauptsache er nimmt sie in seinem schicken Wagen mit!
Dean Robillard, Football-Star der Chicago-Stars, ist gelangweilt und macht sich deshalb unmotiviert mit seinem Wagen auf den Weg durchs Land. Dabei trifft er zufälligerweise diesen quirrligen, motzenden, kleinen, kopflosen "Biber" am Strassenrand! Manno, hat dieses Biest eine grosse Klappe! Trotzdem sieht er sich genötigt ihr unter die Arme zu greifen und sie in seinem Wagen mitzunehmen. Witzigerweise ist er plötzlich nicht mehr gelangweilt - im Gegenteil, so gut unterhalten hat er sich schon lange nicht mehr gefühlt! Er beschliesst, die Biber-Lady noch ein Weilchen zu "behalten" - gut, dass sie pleite ist und nicht weiss wohin....

Ich liebe ja die Bücher von SEP! Tolle Protas (vor allem die Ladys!!!)! Die lustigen Verirrungen, geniales Chaos und die super-witzigen Wortgefechte! Immer ein Grund herzlich zu lachen! Und trotzdem ist da auch immer eine gewisse Tiefgründigkeit in ihren Büchern! Meistens sind es schmerzhafte familiäre Situationen, die nur schon beim Lesen wehtun! Lovestory mit Tiefgang würde ich es nennen! Für mich sind die Bücher von SEP in der Sparte Liebesgeschichte einfach die besten! Klare Leseempfehlung meinerseits!

Cover des Buches Küss mich, wenn du kannst (ISBN: 9783734112591)
globi4711s avatar

Rezension zu "Küss mich, wenn du kannst" von Susan Elizabeth Phillips

Unterhaltsame Lovestory mit viel Situationskomik!
globi4711vor 12 Tagen

Annabelle Granger versuch verzweifelt die von ihrer Grossmutter geerbte Partnervermittlungsagentur zum Laufen zu bringen. Dass der unsympathische Heath Champion die Frau fürs Leben sucht kann ja kein Zufall sein! Die Chance ihm die perfekte Frau zu suchen, dafür würde sie fast alles tun... Na ja, ein bisschen Schummeln muss ja wohl erlaubt sein, oder?!
Der Sportagent Heath Champion hat keine Zeit und keine Lust mehr, sich im Dating-Dschungel herum zu treiben. Deshalb Partnervermittlung! Um das Ganze noch mehr zu beschleunigen, engagiert er gleich zwei Agenturen. Ein bisschen Konkurrenzdruck wird die beiden Damen auf Trab halten. Wie er hingegen mit den unkomventionellen Methoden dieser vorlauten Annabelle Granger umgehen soll... da muss er sich unbedingt etwas einfallen lassen!
Auch dieses Buch von SEP ist einfach unglaublich gut! Ich mag vor allem Annabelle! Liebenswert, keinesfalls auf den Mund gefallen und äusserst wehrhaft! Beste Voraussetzungen für lustige Dialoge und hitzige Diskussionen ;-)! Heath fand ich anfangs richtig unsympathisch und überheblich.... Was für ein arroganter Kerl! Ich haber jeden verbalen Sieg von Annabelle gefeiert! Im Laufe der Geschichte lernt man dann den Mann hinter dem Workaholic kennen und weg ist die Antipathie!
Wieder eine köstlich unterhaltsame Lovestory mit viel Situationskomik und Missverständnissen! Eine klare Leseempfehlung!

Cover des Buches Grüne Tomaten (ISBN: 9783404118250)
pardens avatar

Rezension zu "Grüne Tomaten" von Fannie Flagg

Towanda!
pardenvor einem Monat

TOWANDA!

Am Abend ihres Lebens ist Ninny oft einsam. Während die anderen Bewohner des Pflegeheims zumindest ab und zu Besuch bekommen, wartet sie vergeblich. Das ändert sich, als sie die unscheinbare Evelyn kennenlernt und sich mit ihr anfreundet. Bald lädt Ninny sie ein, mit ihr in die Vergangenheit zu reisen, nach Whistle Stop, Alabama. Dort hielten die Menschen noch zusammen, wenn es darauf ankam. Herz des Ortes war das Café von Idgie und Ruth. Hier musste niemand bezahlen, der es nicht konnte, und auch füreinander waren die Freundinnen immer da - besonders, als Ruth gewalttätiger Ehemann auftauchte... (Verlagsbeschreibung)

Dieser Roman lag bei mir sträflich lange auf dem SuB - nicht weil ich Sorge hatte, dass er mir nicht gefallen könnte, sondern weil ich das Schöne immer noch ein wenig vor mir herschieben wollte. Denn ich war mir sicher: das Buch zum Lieblingsfilm kann einfach kein schlechtes sein. Der Film - seinerzeit im Kino erschlichen, nachdem eine Freundin und ich etwas enttäuscht aus einer anderen Vorführung kamen und kurzerhand einfach den Kinosaal wechselten ohne für den weiteren Film zu zahlen. Und wie fasziniert wir waren! Wir rannten im Anschluss in der Nacht durch die Straßen und riefen lachend: "Towanda!" Diesen Eindruck immer noch lebendig vor Augen begab ich mich nun endlich an die Lektüre. 

Natürlich legt ein Film eigene Schwerpunkte und setzt eine Romanvorlage nicht 1:1 um - das weiß man ja schon von anderen Titeln her. Glücklicherweise blieb hier eine Enttäuschung aus, denn oft ist es ja so, dass man das eine mag, das andere dann aber nicht. Ja, das Buch ist anders als der Film, aber vieles habe ich wiedererkannt und mich darüber gefreut. Auch der Roman berührt, wenn auch knapper und distanzierter als der Film, weil er breitgefächerter vom Leben in Whistle Stop, Alabama berichtet. Im Buch wird eine ganze Bandbreite von Menschen vorgestellt, die die Hauptcharaktere teilweise zumindest für kurze Zeit in den Hintergrund treten lassen. So manches Mal fragte ich mich auch, wer derjenige überhaupt nochmal war. Aber der gesamten Stimmung tat dies keinen Abbruch. Zum Glück. 

Im Roman zieht sich  ein klarer Aufbau durch: es gibt abwechselnd eine kleine Zeitungsnotiz rund um das Leben in dem winzigen Örtchen Whistle Stop, Alamama, ab 1929, dann folgen Episoden aus der Gegenwart im Pflegeheim in Birmingham, Alabama, ab 1986, in denen Mrs. Cleo Threadgoode erzählt und dabei ihre Zufallsbekanntschaft Evelyn Couch in die Vergangenheit entführt, und schließlich gibt es längere Rückblenden in die Vergangenheit in Whistle Stop, die aus einer auktorialen Erzählperspektive heraus präsentiert werden. Während die längeren Rückblenden die Handlungen einer Person länger verfolgen, dienen die kurzen  Zeitungsnotizen dazu, die Verhältnisse in dem kleinen Örtchen allgemein zu präsentieren ohne auf jemanden im Speziellen einzugehen - außer vielleicht auf den trotteligen Ehemann der Verfasserin. Was jedenfalls recht amüsant ist. 

Der Wildfang Idgie Threadgoode und ihre ruhige Partnerin Ruth Jamison sind die Betreiberinnen des Cafés in Whistle Stop, in dem sich der ganze Ort trifft und in dem auch die Obdachlosen und die Schwarzen ihre Mahlzeiten erhalten, auch wenn das einigen Weißen und dem Ku-Klux-Klan bitter aufstößt. Aber die beiden Frauen haben eben ihre ganz eigene Messlatte, und vor allem Idgie hat keine Mühe damit allen klar zu machen, dass sie es gewohnt ist das zu tun was sie will und für richtig hält, und dass sie sich von niemandem etwas vorschreiben lässt. Neben dem Barbecue sind es u.a. die Grünen Tomaten, für die das Café über die Grenzen von Whistle Stop hinaus bekannt ist, abgesehen mal von der Großzügigkeit der Betreiberinnen. Vor allem Idgie Threadgoode in ihrer unangepassten aber kompromisslos loyalen Art wächst einem von Anfang an ans Herz.

In der Gegenwart sind es Ninny Threadgoode, die Schwägerin von Idgie, und Evelyn Couch, die einem allmählich näher kommen. Dabei erscheint Evelyn zunächst unnahbar, wenngleich auch unglücklich und ratlos, da sie mit ihrem eintönigen Leben hadert. Wechseljahre, so die gnadenlose Diagnose von Ninny Threadgoode, die in ihrem 86jährigen Leben schon alles gesehen hat. Sie ahnt jedoch nicht, wie weit die überdrüssigen und lebensmüden Gedanken von Evelyn gehen. Evelyn begleitet ihren Mann allwöchentlich ins Altersheim zu ihrer Schwiegermutter, doch da besteht wechselseitig keine besonderen Zuneigung, weshalb Evelyn ihre Zeit lieber mit Schokoriegeln und süßen Getränken totschlägt. Bis sie Ninny kennenlernt und Selbstwertgefühl und Lebensmut allmählich wieder zunehmen. Towanda sage ich nur! Eine Lieblingsszene in Film und Buch!

Hach, ich mag den Roman einfach, das behutsame Eintauchen in die vergangene Welt in Alabama, die liebenswerten Figuren, arm aber voller Menschlichkeit, die Erzählung von Ninny Threadgoode, die positive Entwicklung von Evelyn. Eine Geschichte über moralische Werte gegen Vorurteile und Zuschreibungen, über Liebe, Mut und Loyalitäten, voller Wärme und Humor. Ein Herzensbuch.

Alt? Ja. Immer noch schön? Unbedingt. Lesen!


© Parden

Gespräche aus der Community

Bisher gibt es noch keine Gespräche aus der Community zum Buch. Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

Community-Statistik

in 4.794 Bibliotheken

auf 327 Merkzettel

von 56 Leser*innen aktuell gelesen

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freund*innen und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber*innen und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks