Eva Mozes Kor

 4,4 Sterne bei 139 Bewertungen

Lebenslauf

Eva Mozes Kor (1934-2019) war eine Überlebende des Holocausts und wurde zusammen mit ihrer Zwillingsschwester Miriam von Josef Mengele für menschenverachtende medizinische Experimente missbraucht. Sie war eine international gefragte Referentin zu den Themen Holocaust, Menschenrechte und Ethik in der Medizin. Der Dokumentarfilm »Forgiving Dr. Mengele« erzählt von ihrem Schaffen.

Quelle: Verlag / vlb

Alle Bücher von Eva Mozes Kor

Neue Rezensionen zu Eva Mozes Kor

Cover des Buches Ich habe den Todesengel überlebt - Eine Auschwitz-Zeitzeugin erzählt (ISBN: 9783570315002)
Petra54s avatar

Rezension zu "Ich habe den Todesengel überlebt - Eine Auschwitz-Zeitzeugin erzählt" von Eva Mozes Kor

unfassbar und doch wahr
Petra54vor 5 Monaten

Die 10-jährige jüdische Rumänin Eva wird mit ihren drei Schwestern und Eltern zuerst in ein ungarisches Arbeitslager und dann nach Birkenau bei Auschwitz in Polen verfrachtet. Sie und ihre Zwillingsschwester landen mit vielen anderen Zwillingspaaren im Versuchslabor von Dr. Mengele. Mehr brauche ich dazu nicht sagen, da sich jeder die Grausamkeiten gut vorstellen kann. Es war ein entsprechend harter Lesestoff, obwohl die Autorin angenehm nüchtern berichtet.

Meiner Meinung nach sollte jeder solch einen Zeitzeugenbericht gelesen haben.

Cover des Buches Ich habe den Todesengel überlebt - Eine Auschwitz-Zeitzeugin erzählt (ISBN: 9783570315002)
B

Rezension zu "Ich habe den Todesengel überlebt - Eine Auschwitz-Zeitzeugin erzählt" von Eva Mozes Kor

Viel Antisemitismus und KZ, wenig Mengele
buecherjaegervor 2 Jahren

Dieser Zeitzeugenbericht verspricht einen interessanten Einblick in die Machenschaften des Doktor Mengele. Schließlich war Eva Mozes Kor zusammen mit ihrer Zwillingsschwester Miriam Insassin des KZ Auschwitz, und beide fielen Experimenten des berüchtigten KZ-Arztes zum Opfer, während der Rest ihrer Familie vergast wurde.

Berichte über die Zeit während der Herrschaft des Hitler-Regimes und überhaupt während des Zweiten Weltkrieges sind unglaublich wichtig, denn was damals passierte, darf niemals vergessen werden. Eva Mozes Kor wurde mit ihrer Familie, mit der sie in einem rumänischen Dorf aufgewachsen war, im Mai 1944 ins KZ Auschwitz deportiert, wo an ihr und ihrer Zwillingsschwester perfide Experimente durchgeführt wurden – unter der Leitung von Josef Mengele. 

Der Titel „Ich habe den Todesengel überlebt – Ein Mengele-Opfer erzählt“ lässt vermuten, dass die Zeit in Auschwitz und die Experimente an den beiden Zwillingsschwestern der Hauptbestandteil des Buches sind. Doch dem ist nicht so. Dieses kurze Buch, das mit großer Schrift und breiten Seitenrändern bedruckt ist, wird über viele Seiten von Geschichten gefüllt, die von der Zeit vor der Deportation nach Auschwitz erzählen. Auch die Zeit im KZ wird beschrieben, angesichts der Seitenzahl sogar verhältnismäßig ausführlich. Doch die Experimente und Josef Mengele, werden selten erwähnt, gar in Nebensätzen abgehandelt.

Keine Frage, es ist wichtig, über alles zu schreiben und zu erzählen, was man in dieser Zeit erlebt hat. Aber von einem Buch, das dem Titel zufolge insbesondere von Mengele und dessen Experimenten an der Autorin erzählt, darf man erwarten, dass der Inhalt dazu passt. Jedoch handelt es sich bei diesem Buch „lediglich“ (und ich betone die Anführungszeichen!) um ein Buch über den Krieg und über Antisemitismus. Dieses Buch wäre auch ein sehr gutes, wenn der Titel nicht etwas anderes verspräche als der Inhalt bietet.

Cover des Buches Ich habe den Todesengel überlebt (ISBN: 9783570401095)
Florian850s avatar

Rezension zu "Ich habe den Todesengel überlebt" von Eva Mozes Kor

Ein interessantes Buch!
Florian850vor 3 Jahren

Ich habe den Todesengel überlebt ist ein Jugendbuch von der Autorin Lisa Rojany Bucieri und der Auschwitz überlebenden Eva Mozes Kor, dass im cbj Verlag erschien ist. Das Taschenbuch ist in der ersten Auflage am 9. Januar 2012 erschien.

Inhalt:
 Zusammen mit ihrer Familie wird die zehn Jahre alte Eva Monzes nach Auschwitz verschleppt. Eva und ihre Zwillingsschwester Miriam geraten in die Hände des KZ-Arztes Mengele, ihre Eltern und die zwei älteren Geschwister kommen in der Gaskammer ums Leben. Aber auch für die Schwestern beginnt ein Kampf ums Überleben aufgrund der Experimente, die Dr. Mengele an den Mädchen durchführt.

Meinung:

Das Jugendbuch erscheint als Taschenbuch mit 224 Seiten. Das Cover des Buchs ist in einem schlichten Weiß gehalten, auf dem Stacheldraht abgebildet ist. Das Buch wird übersichtlich in 14 Kapitel unterteilt und wird immer wieder durch Fotos etc. ergänzt, was dieses Buch immer wieder auflockert. Am Schluss erhalten wir noch die Kurzbiografien der Autorinnen, eine Sammlung mit Klärungen der wichtigsten Begriffe sowie eine Zeitleiste. Die 224 Seiten sind verständlich geschrieben, aber durch die Schwere des Themas musste ich zwischendurch beim Lesen Pause machen. Leider gab es auch immer wieder mal Wiederholungen. Aber trotzdem ein gutes Buch auch für den Schulunterricht.

Fazit:

Ich kann dieses Buch nur jedem empfehlen, der sich für das Thema Auschwitz, Zwillingsforschung und Konzentrationslager interessiert.

Gespräche aus der Community

Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

Community-Statistik

in 217 Bibliotheken

auf 25 Merkzettel

von 1 Leser*innen aktuell gelesen

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freund*innen und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber*innen und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks