Eva Prinz Mehr als nur Freundinnen

(14)

Lovelybooks Bewertung

  • 11 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 1 Leser
  • 14 Rezensionen
(2)
(5)
(6)
(1)
(0)

Inhaltsangabe zu „Mehr als nur Freundinnen“ von Eva Prinz

Die bewegende Geschichte von zwei Freundinnen, die den Wechselfällen des Lebens trotzen. Kristin und Anna lernen sich im Studium kennen. Die eine will Lehrerin werden, die andere Journalistin. Sie sitzen in Vorlesungen, gehen tanzen und reden über Filme und ihre Freunde – und darüber, was sie vom Leben erwarten. Und sie beginnen, sich festzulegen. Als beide heiraten, Kristin den Zahnarzt Jan, Anna den angehenden Architekten Tillmann, werden sie parallel schwanger. Die Mutterschaft ändert alles und stellt vieles in Frage, denn beide müssen erleben, dass Kinder sich nicht den Vorstellungen der Eltern fügen. Und dass es eine große Herausforderung bedeutet, mit ihrer Entwicklung Schritt zu halten und sich dabei selbst nicht aus den Augen zu verlieren. Ihre Freundschaft wird auf die Probe gestellt, als die Unterschiede zwischen ihren Söhnen Matti und Leo immer größer werden und die Mütter sich ihrer Verantwortung stellen müssen. Unterhaltsam, rasant und feinfühlig erzählt Eva Prinz von zwei Freundinnen, die sich lieben, aber auch kritisch beäugen – und immer wieder aneinander reiben. Und davon, was das Leben ausmacht: das Unvollkommene, Unerwartete, Unbeabsichtigte – und wie es gelingt, es so zu akzeptieren. Autoren-Vita: Eva Prinz lebt mit ihren beiden Söhnen und ihrem Mann in Köln. Sie arbeitet seit über zehn Jahren als Lehrerin und das mit großer Hingabe. Sie fährt Rad, spielt Tennis, wandert, geht ins Kino - am liebsten mit ihrer Freundin und am liebsten in Filme mit Nina Hoss - und verfolgt begeistert amerikanische TV-Serien, wie Homeland, Sopranos und Mad Men. Sie ist eine exzessive Leserin. Zu ihren Lieblingsautorinnen gehören Elisabeth Strout, Jane Smiley, Patricia Highsmith. „Mehr als nur Freundinnen“ ist ihr erster Roman.

Tolles Buch über Freundschaft

— lenisvea
lenisvea

Ein Buch über Freundschaft, für mich mit zu vielen offenen Fragen.

— FrauSchmitz
FrauSchmitz

Leseempfehlung für alle besten Freundinnen.

— milapferd
milapferd
  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Leserunde zu "Mehr als nur Freundinnen" von Eva Prinz

    Mehr als nur Freundinnen
    if_eBooks

    if_eBooks

    Lust auf eine Leserunde zu einem eBook-Debüt-Roman? Darin geht es um die bewegende Geschichte von zwei Freundinnen, die den Wechselfällen des Lebens trotzen. Zum Inhalt des eBooks: Kristin und Anna lernen sich im Studium kennen. Die eine will Lehrerin werden, die andere Journalistin. Sie sitzen in Vorlesungen, gehen tanzen und reden über Filme und ihre Freunde – und darüber, was sie vom Leben erwarten. Und sie beginnen, sich festzulegen. Als beide heiraten, Kristin den Zahnarzt Jan, Anna den angehenden Architekten Tillmann, werden sie parallel schwanger. Die Mutterschaft ändert alles und stellt vieles in Frage, denn beide müssen erleben, dass Kinder sich nicht den Vorstellungen der Eltern fügen. Und dass es eine große Herausforderung bedeutet, mit ihrer Entwicklung Schritt zu halten und sich dabei selbst nicht aus den Augen zu verlieren. Ihre Freundschaft wird auf die Probe gestellt, als die Unterschiede zwischen ihren Söhnen Matti und Leo immer größer werden und die Mütter sich ihrer Verantwortung stellen müssen. Zur Autorin: Eva Prinz lebt mit ihren beiden Söhnen und ihrem Mann in Köln. Sie arbeitet seit über zehn Jahren als Lehrerin und das mit großer Hingabe. Sie fährt Rad, spielt Tennis, wandert, geht ins Kino – am liebsten mit ihrer Freundin und am liebsten in Filme mit Nina Hoss – und verfolgt begeistert amerikanische TV-Serien, wie Homeland, Sopranos und Mad Men. Sie ist eine exzessive Leserin. Zu ihren Lieblingsautorinnen gehören Elisabeth Strout, Jane Smiley, Patricia Highsmith. „Mehr als nur Freundinnen“ ist ihr erster Roman. Warum denn eine Leserunde nur mit eBooks? Wir bei if eBooks finden alle Buchformate toll - aber wir lieben ganz besonders die digitalen Bücher. Außerdem helfen wir AutorInnen dabei, ihre Werke zu veröffentlichen. "Mehr als nur Freundinnen" ist der Debüt-Roman der Autorin Eva Prinz, der am 26. Juni in digitaler Form erscheinen wird.  Deswegen suchen wir 15 TeilnehmerInnen für eine gemeinsame Leserunde, die wir Kapitelweise (plus einige zusätzliche Fragen) gestalten möchten. Die Autorin Eva Prinz wird uns dabei hier ebenfalls begleiten und ihr könnt ihr in den einzelnen Kapiteln Eure Eindrücke aber auch Fragen schreiben und schildern. Wir vergeben insgesamt 15 Exemplare von "Mehr als nur Freundinnen" im ePub/Kindle/PDF Format (je nach Wunsch) und freuen uns über Eure Rezensionen dazu. Hier könnt ihr vorab eine Leseprobe herunterladen: "Mehr als nur Freundinnen" (Eva Prinz), PDF Bewerbt Euch einfach mit einem Beitrag im Unterthema "Bewerbung/Ich will mitlesen". Verratet uns darin kurz, was ihr von "Mehr als nur Freundinnen" erwartet. Und nennt uns bitte die von Euch bevorzugte Leseform (ePub/Kindle/PDF), in der wir Euch das eBook zustellen sollen. Melden sich wesentlich mehr als 15 TeilnehmerInnen an, entscheidet ein Losverfahren. Alle TeilnehmerInnen werden im Laufe des 24. Junis von uns benachrichtigt und erhalten das eBook als Downloadlink zugestellt.

    Mehr
    • 273
  • Wirklich Freundinnen

    Mehr als nur Freundinnen
    EuleDorli

    EuleDorli

    25. September 2014 um 09:57

    Die bewegende Geschichte von zwei Freundinnen, die den Wechselfällen des Lebens trotzen. Kristin und Anna lernen sich im Studium kennen. Die eine will Lehrerin werden, die andere Journalistin. Sie sitzen in Vorlesungen, gehen tanzen und reden über Filme und ihre Freunde – und darüber, was sie vom Leben erwarten. Und sie beginnen, sich festzulegen. Als beide heiraten, Kristin den Zahnarzt Jan, Anna den angehenden Architekten Tillmann, werden sie parallel schwanger. Die Mutterschaft ändert alles und stellt vieles in Frage, denn beide müssen erleben, dass Kinder sich nicht den Vorstellungen der Eltern fügen. Und dass es eine große Herausforderung bedeutet, mit ihrer Entwicklung Schritt zu halten und sich dabei selbst nicht aus den Augen zu verlieren. Ihre Freundschaft wird auf die Probe gestellt, als die Unterschiede zwischen ihren Söhnen Matti und Leo immer größer werden und die Mütter sich ihrer Verantwortung stellen müssen. Unterhaltsam, rasant und feinfühlig erzählt Eva Prinz von zwei Freundinnen, die sich lieben, aber auch kritisch beäugen – und immer wieder aneinander reiben. Und davon, was das Leben ausmacht: das Unvollkommene, Unerwartete, Unbeabsichtigte – und wie es gelingt, es so zu akzeptieren.  (Klappentext) Nach dem Klappentext hatte ich mir mehr Unterhaltung versprochen. Leider konnte mich der Roman nicht überzeugen. Da ich selbst Mutter bin und zwei Schwangerschaften erlebt habe, hatte ich mehr Parallelen erwartet. Das Gefühlschaos der Protagonistinnen wirkte auf mich befremdlich und überzogen. Der Titel "Mehr als nur Freundinnen" hat mir vermittelt, dass die zwei Frauen etwas Besonderes verbindet. Bis zum Ende habe ich aber nicht herausgefunden, was es sein könnte. Für mich war es eher eine lockere Freundschaft, die wenig Tiefen hat. Der Schreibstil hat mir gefallen. Das Buch läßt sich gut lesen und die Wechsel zwischen den Protagonistinnen sind gelungen. Ich hätte gern eine bessere Rezension geschrieben, aber inhaltlich war es halt nicht "meins".

    Mehr
  • Zwei Frauen, die keine perfekte Freunschaft (er)leben

    Mehr als nur Freundinnen
    schafswolke

    schafswolke

    13. August 2014 um 11:19

    Kristin und Anna lernen sich als Studentinnen kennen und finden sich sympathisch. Zwischen den beiden entwickelt sich eine Freundschaft und als dann beide auch noch zeitgleich schwanger werden, haben sie die Vorstellung von einer familienübergreifenden Freundschaft. Doch leider spielt das Leben dann doch etwas anders, denn schon die beiden Männer Tillmann und Jan sind nicht die besten Freunde. Als dann noch Kristin den Sonnenschein Matti bekommt und Anna mit dem anstrengenden Leo viele Schwierigkeiten hat, wird die Freundschaft der beiden Frauen auf eine harte Probe gestellt. "Mehr als nur Freundinnen" ist kein sehr geschmeidiges Buch. In Rückblicken erinnert sich Anna an den Beginn ihrer Freundschaft mit Kristin. Einzelne Episoden werden erzählt und dann gibt es immer wieder Zeitsprünge. Durch die Zeitsprünge bleiben manchmal auch Fragen unbeantwortet oder man muss sich seinen Teil denken, normalerweise mag ich das nicht so, aber hier hat es für mich gepasst.. Das Buch wirkt eher so, als wenn man in einem Tagebuch blättert und sich dann an "damals" erinnert. Durch die Zeitsprünge wirkt das Buch vielleicht etwas unrund, auch die beiden Frauen sind nicht durchgehend sympathisch, aber mir hat das Ganze trotzdem gefallen. Das Buch erzählt über eine eher ungewöhnliche Freundschaft und zeigt das Leben zweier Frauen, die nicht perfekt sind und die auch keine perfekte Freundschaft haben. Mir hat die Geschichte um Anna und Kristin gefallen und darum gibt es von mir 4 Sterne.

    Mehr
  • Gefühlschaos

    Mehr als nur Freundinnen
    JessicaLiest

    JessicaLiest

    Inhalt: Kristin und Anna lernen sich im Studium kennen. Die eine will Lehrerin werden, die andere Journalistin. Sie sitzen in Vorlesungen, gehen tanzen und reden über Filme und ihre Freunde – und darüber, was sie vom Leben erwarten. Und sie beginnen, sich festzulegen. Als beide heiraten, Kristin den Zahnarzt Jan, Anna den angehenden Architekten Tillmann, werden sie parallel schwanger. Die Mutterschaft ändert alles und stellt vieles in Frage, denn beide müssen erleben, dass Kinder sich nicht den Vorstellungen der Eltern fügen. Und dass es eine große Herausforderung bedeutet, mit ihrer Entwicklung Schritt zu halten und sich dabei selbst nicht aus den Augen zu verlieren. Ihre Freundschaft wird auf die Probe gestellt, als die Unterschiede zwischen ihren Söhnen Matti und Leo immer größer werden und die Mütter sich ihrer Verantwortung stellen müssen. Charaktere: Die ständigen Wechsel der verschiedenen Perspektiven der einzelnen Personen haben mir sehr gut gefallen, dadurch konnte ich mir immer ein Bild vor Augen machen, wie derjenige die Situation gerade betrachtet und sich dabei denkt. Auch schön fand ich, dass man von Anfang an gleich die unterschiedlichen Lebenslagen der Charaktere eingeführt wird. In ihrer Freundschaft war nicht immer alles reibungslos und leicht, aber ich finde dennoch sie können froh sein, dass sie einander haben. Anna, sie ist Journalistin, ihr Ehemann Tillmann hingegen ist Architekt. Kristin ist Lehrerin geworden, ihr Jan ist Zahnarzt. In beiden Ehen ist einiges los. Also langweilig ist es nie geworden ;) Nach der Geburt ihrer Kinder leben sie sich leicht auseinander. Als die Kinder größer geworden sind, ändert sich ihre Beziehung zueinander auch nicht unbedingt zum Positiven. Beide haben hier und da mit ihren Kindern ein paar Schwierigkeiten was ihre Freundschaft untereinander nicht gerade stärkt. Meine Meinung: Das Buch habe ich schnell und gut gelesen. Eine Achterbahn der Gefühle und es war sehr unterhaltsam. Eine „wirkliche“ Freundschaft kann ich dies nicht gerade nennen. Sie hätten für mich mehr aufeinander zu gehen müssen. Es lässt sich leicht und flüssig lesen. Trotzdem hat das Buch mich nicht vom Hocker gerissen und mich geflasht Zum Ende blieben einige Fragen offen und deshalb gibt es von mir 3 Sterne :)

    Mehr
    • 2
  • Ein tolles Buch über eine Frauenfreundschaft

    Mehr als nur Freundinnen
    lenisvea

    lenisvea

    21. July 2014 um 12:06

    Zum Inhalt: Die bewegende Geschichte von zwei Freundinnen, die den Wechselfällen des Lebens trotzen. Kristin und Anna lernen sich im Studium kennen. Die eine will Lehrerin werden, die andere Journalistin. Sie sitzen in Vorlesungen, gehen tanzen und reden über Filme und ihre Freunde – und darüber, was sie vom Leben erwarten. Und sie beginnen, sich festzulegen. Als beide heiraten, Kristin den Zahnarzt Jan, Anna den angehenden Architekten Tillmann, werden sie parallel schwanger. Die Mutterschaft ändert alles und stellt vieles in Frage, denn beide müssen erleben, dass Kinder sich nicht den Vorstellungen der Eltern fügen. Und dass es eine große Herausforderung bedeutet, mit ihrer Entwicklung Schritt zu halten und sich dabei selbst nicht aus den Augen zu verlieren. Ihre Freundschaft wird auf die Probe gestellt, als die Unterschiede zwischen ihren Söhnen Matti und Leo immer größer werden und die Mütter sich ihrer Verantwortung stellen. Das Bauch war sehr interessant geschrieben, Anna und Kristin sind Freundinnen, werden gleichzeitig schwanger und im Buch wird über die Freundschaft berichtet von der Schwangerschaft an bis zur Konfirmation der Kinder, also Teenagerzeit. Man könnte es sehr flüssig lesen, allerdings fand ich, dass es sich ein bisschen in die Länge gezogen hat und zu viele Fragen offen geblieben sind. Alles in allem aber ein interessantes Frauenbuch über Jahrelange Freundschaft und die Probleme, die eine lange Freundschaft mit sich bringen kann!

    Mehr
  • Mehr als Freundinnen

    Mehr als nur Freundinnen
    bine_2707

    bine_2707

    17. July 2014 um 16:00

    In dem Buch geht es um Anna und Kristin, die beide zeitgleich schwanger werden und sich dadurch anfreunden. Jedoch müssen sie nach der Geburt die ersten Hürden überspringen. Denn Anna´s Kind ist ein Schreikind und Anna möchte keine Hilfe oder Ratschläge ihrer Freundin annehmen, die ein richtiges Traumkind hat. So wird  im Laufe der Zeit ihre Freundschaft immer wieder auf die Probe gestellt.   Insgesamt fand ich das Buch ok. Die Charaktere haben mich manchmal ziemlich genervt und ich konnte keine richtige Sympahtie entwickeln. Leider. Daher hatte es ziemlich lange gedauert, bis ich das Buch gelesen habe.  

    Mehr
  • Eine nachdenkliche Freundschaftsgeschichte

    Mehr als nur Freundinnen
    Monalisa73

    Monalisa73

    14. July 2014 um 20:25

    Im E-Book "Mehr als nur Freundinnen" von Eva Prinz, wird dem Leser deutlich gemacht, was eine Freundschaft alles aushalten kann und was eher nicht. Die Protagonistinnen Anna und Kristin lernen sich auf der Uni kennen. Mit einem dramatischen Ereignis von Annas Familie beginnt das Buch. Ab Kapitel 2 geht es zurück in die Vergangenheit. Wir erfahren dass Anna und Kristin beide schwanger sind. In den nächsten 19 Kapiteln des Buches erleben wir Episoden aus dem Leben/Alltag der beiden Protagonistinnen über einen Zeitraum von etwa 14 Jahren. Die Freundschaft von Anna und Kristin gerät immer wieder ins Wanken. Doch kann sie wirklich jedem Sturm standhalten? Am Ende schließt die Autorin den Kreis wieder und man erfährt noch ein wenig mehr rund um das dramatische Ereignis. Da im gesamten Buch einiges offen bleibt (Was von der Autorin zum Teil gewollt ist), liest es sich nicht ganz so flüssig. Doch es bleibt interessant und man hat viel zum nachdenken, über Freundschaften im allgemeinen und im Besonderen.

    Mehr
  • Wirkliche Freundschaft?

    Mehr als nur Freundinnen
    nodi

    nodi

    Anna und Kristin lernen sich während ihres Studiums kennen und unternehmen viel zusammen. Anna wird Journalistin und Kristin Lehrerin. Beide heiraten und werden fast zeitgleich schwanger. Mit dem Muttersein ändert sich vieles zwischen ihnen. Kristin hat keine Probleme mit ihrem Kind, aber Annas Sohn Leo ist ein Schreikind.  Ihre Freundschaft wird auf eine harte Probe gestellt. Der Leser erlebt die beiden Frauen über Jahre hinweg jeweils aus ihrer eigenen Sicht. Sie beschreiben ihre Gefühle, wie sich ihre Söhne entwickeln und wie sie versuchen ihre Freundschaft aufrecht zu halten, dies ist nicht immer einfach. Das Buch lässt sich leicht und flüssig lesen, der Leser erlebt mit den beiden Protagonistinnen Erfreuliches aber auch Eifersucht und Rückschläge. Leider konnte ich in dem Roman die aufrichtigen Gefühle, die eine wahre Freundschaft ausmachen, nicht allzu oft bei den beiden Freundinnen erkennen, dies fehlte mir ein wenig. Zum Ende blieben einige Fragen offen, aber trotzdem ist es ein unterhaltsamer und kurzweiliger Roman, in dem man vieles aus seinem eigenen Leben wiedererkennt.

    Mehr
    • 2
  • Eine echte Freundschaft?

    Mehr als nur Freundinnen
    mimimaus01

    mimimaus01

    11. July 2014 um 17:56

    In ihrem ersten Roman hat Eva Prinz sich dem Thema Freundschaft unter Frauen angenommen. Bei eben dieser handelt es sich um Anna und Kristin. Beide kennen sich bereits seit dem Studium, und ihre Freundschaft wächst stetig über Jahre hinaus. Anna ist Journalistin und Kristin Lehrerin geworden. Beide heiraten zur fast gleichen Zeit. Kristin den Zahnarzt Jan, und Anna den angehenden Architekten Tillmann. Sie stellen sogar fest, dass sie zusammen am Beginn einer Schwangerschaft stehen. Nach der Geburt der Kinder leben sie sich zunächst auseinander, da sie verschiedene Vorstellung von Erziehung haben. Sie merken, dass sie große Probleme mit einander haben, nachdem die Kinder größer geworden sind. Kristin ist eher die Art „Übermutter“, wobei Anna eher viele Schwierigkeiten mit ihrem Sohn hat. Auch in den Ehen geschieht einiges. Eifersucht, Misstrauen herrscht, und es kriselt. Im Wechsel werden die alltäglichen Situationen der beiden Frauen geschildert. Mal geht es ruhig zu, und dann brodelt der Vulkan. Oft ist es schwierig, Anna oder auch Kristin in ihrem Handeln zu verstehen, und zu ertragen. Wenigstens mir ging es so. Manchmal war es auch anstrengend, so dass ich am liebsten ins Buch hinein gekrochen wäre, um diejenige zu schütteln, und zum Reden zu animieren. Für mich war es nicht so, dass sich eine wirkliche Freundschaft dargestellt hat. Die beiden Frauen haben sich gegenseitig etwas verheimlicht, nicht miteinander geredet. Es war, als wären es einzelne Personen in diesem Buch. Bitte lasst Euch von meiner Meinung nicht anhalten dieses Buch zu kaufen. Nur meines war es nicht.

    Mehr
  • Frauenfreundschaft

    Mehr als nur Freundinnen
    Simi159

    Simi159

    08. July 2014 um 20:29

    Inhalt: Mehr als nur Freundinnen ist ein Roman über die Frauenfreundschaft von Kristin und Anna. Die Beiden lernen sich während des Germanistikstudiums kennen und freunden sich an. Kristin wird Lehrerin, Anna Journalistin. Als Beide gleichzeitig Schwanger werden intensiviert sich ihre Freundschaft. Wird diese auch mit den veränderten Lebensumständen bestandhaben? Was werden die Dinge sein, die sie verbinden oder trennen? Davon und vieles mehr handelt das Buch von Eva Prinz. Fazit: Die Geschichte um und über die Freundschaft von Kristin und Anna ist interessant, spannende mit lustigen und auch traurigen Momenten. Manchmal erschließt sich dem Leser das Handeln oder Verhalten der Frauen erst bei der weiteren Lektüre des Buches. Mir hat es Spaß gemacht die beiden und ihre Familien durch ihr halbes Leben zu begleiten. Am Ende blieben mir leider ein paar Fragen unbeantwortet, deshalb gebe ich dem Buch 4 STERNE.

    Mehr
  • Mehr als nur ein Buch über Freundinnen?

    Mehr als nur Freundinnen
    FrauSchmitz

    FrauSchmitz

    08. July 2014 um 12:04

    Das Buch schildert die sich über Jahre entwickelnde und verändernde Freundschaft zwischen Anna und Kristin. Sie lernen sich während des Studiums kennen und werden zur gleichen Zeit Mutter, doch da enden eigentlich auch schon die Gemeinsamkeiten zwischen den beiden Frauen. Die Kapitel nehmen immer abwechselnd die Perspektive von Anna oder Kristin ein, sodass der Leser Einblicke in die Gedanken von beiden bekommt. Das erste Kapitel, welches einen Ausblick auf die Zukunft von Anna bietet hat mich neugierig gemacht. Die Idee, dass zwei Freundinnen über eine lange Zeit zu begleiten und zu lesen, wie sie sich durch ihre Männer und Söhne in so unterschiedliche Richtungen entwickeln, faszinierte mich. Allerdings muss ich sagen, dass diese Neugierde nicht so richtig befriedigt wurde. Das Buch plätscherte so dahin und es ist wirklich leicht und entspannt zu lesen. Mir ist das allerdings eigentlich nicht genug. Ich hätte mir eine Auflösung gewünscht, und das zu vielen Themen. Was ist los mit Leo? Wie geht es mit Matti weiter? Haben Anna und Till eine gemeinsame Zukunft? Wird Kristin sich gegenüber ihrer Familie behaupten? Insgesamt eine schöne Lektüre, die für mich zu viele Fragen offen gelassen hat. 

    Mehr
  • Mehr als nur Freundinnen.

    Mehr als nur Freundinnen
    milapferd

    milapferd

    05. July 2014 um 08:00

    Anna und Kerstin sind Freundinnen und werden auch noch zeitgleich schwanger. Doch die Schwangerschaft belastet das Freundschaftsverhältnis der Beiden, denn der Einen geht es blendend und die Andere hadert mit ihrem Schicksal. Das Buch führt den Leser durch die folgenden Jahre und erzählt uns eine Geschichte über Freundschaft und Zweifel. Uneingeschränke Empfehlung für Leser, die ein Buch suchen, dass kurzweilig und flüssig geschrieben ist und Platz zum Nachdenken lässt.

    Mehr
  • Freundinnen fürs ganze Leben?

    Mehr als nur Freundinnen
    Igela

    Igela

    Anna und Kristin lernen sich kennen und werden beste Freundinnen. Dabei sind die Frauen grundverschieden. Kristin, Lehrerin, sehr organisiert mit einem Hang zu Perfektionismus und verheiratet mit dem netten Jan.Sie ist Mutter von dem pflegeleichten Matti. Anna, Journalistin, überfordert mit dem Leben und der Erziehung von Sohn Leo und verheiratet mit dem egoistischen Till. Gemeinsam versuchen sie, die Klippen der Schwangerschaft, PaKinderaufzucht und berufliche Anforderungen zu meistern. Eine grundlegende Lebenseinstellung, Werte und Ansichten belasten zeitweise arg die Freundschaft. Die beiden Frauen polarisieren und die angesprochenen Themen ,wie Schreikind, berufliche Ueberforderung,Erziehung ,Partnerschaft.... beschäftigen wohl Tausende Frauen weltweit. Die kurzen Kapitel zu den jeweiligen Lebensabschnitten der Protagonisten sind abwechselnd aus der Sicht von Anna und Kristin geschrieben. Gut dabei hat mir gefallen, dass bei einem Streit beide Seiten beleuchtet wurden. Gefühlvoll beschrieben, erlebt der Leser das Auf und ab im Leben der beiden Frauen. Ein Buch, das werdende Mütter oder solche ,die es werden wollen unbedingt lesen sollten,denn es macht nachdenklich und vermittelt viele Denkanstösse. Hingegen denke ich, dass der Unterhaltungswert für junge Leser, die noch meilenweit von Schwangerschaft und Kinder kriegen entfernt sind, eher gering ist.

    Mehr
    • 3
  • Mehr als Freundinnen?? Wo?

    Mehr als nur Freundinnen
    Binemaus

    Binemaus

    01. July 2014 um 16:59

    "Mehr als nur Freundinnen" erzählt die Geschichten von Anna und Kristin - zwei unterschiedlichen Frauen, die während des Studiums kennenlernen und anfreunden. Als sie zeitgleich schwanger werden beschließen nun "beste Freundinnen" zu sein. Das ist es aber leider auch schon, was diese Buch über die Freundschaft zu erzählen hat. Ausgiebig werden die Ehe-, Erziehungs- und Berufsprobleme der beiden dargelegt und dabei laufen sie sich ab und zu über den Weg. Der Autorin gelingt es leider nicht eine emotionale Bindung zwischen den Figuren ihres Romans zu entwickeln. Warum beide befreundet sind und worin diese Freundschaft besteht, wird zu keinem Zeitpunkt klar. Eine Sympatie-Figur (und sei es eine Nebenrolle) wäre wahrscheinlich hilfreich gewesen, jedoch sind die Charaktere leider oft profillos oder völlig unsympatisch. Am Ende bleiben dann leider auch viel zu viele Fäden der Geschichte lose in der Luft hängen, um eine bessere Bewertung abgeben zu können.

    Mehr
  • Nette Unterhaltung für zwischendurch

    Mehr als nur Freundinnen
    Janine0792

    Janine0792

    28. June 2014 um 17:34

    In "Mehr als nur Freundinnen" geht es um die Geschichte von Anna und Kristin, die sich zu Studienzeiten angefreundet haben. Man folgt ihnen durch so manche Lebenslage, angefangen bei der Geburt ihrer Söhne bis hin zu deren Konfirmation. In dieser Zeit passiert so einiges und nicht immer ist es einfach, die Freundschaft aufrecht zu erhalten. Mir hat das Buch sehr gut gefallen und ich habe es auch super schnell durchgelesen. Es ist nicht besonders anspruchsvoll, aber dafür super unterhaltsam und auch voller Gefühle. Abwechselnd liest man die Kapitel aus Kristins und aus Annas Sicht und schnell findet man Charaktere , die man mag, und welche, mit denen man sich so gar nicht anfreunden kann.  Ich konnte wirklich mitfühlen oder die Haare raufen. Ich finde, dass am Ende einiges ungeklärt bleibt, aber das ändert nichts am Spaß, den ich beim lesen hatte, und deshalb gibt es von mir 5 Sterne :)

    Mehr