Eva Rice

 3.8 Sterne bei 39 Bewertungen
Eva Rice

Lebenslauf von Eva Rice

Die britische Autorin Eva Rice eroberte mit ihrem Roman »Die verlorene Kunst, Liebschaften zu pflegen« 2005 die britischen Bestsellerlisten und begeisterte auch deutschen Leserinnen. Mit ihrem Ehemann und drei Kindern lebt Rice in London.

Alle Bücher von Eva Rice

Sortieren:
Buchformat:
Die verlorene Kunst, Liebschaften zu pflegen

Die verlorene Kunst, Liebschaften zu pflegen

 (38)
Erschienen am 01.04.2008
Die unentdeckten Talente der Miss Merrywell

Die unentdeckten Talente der Miss Merrywell

 (1)
Erschienen am 16.01.2017
The Lost Art of Keeping Secrets

The Lost Art of Keeping Secrets

 (0)
Erschienen am 24.10.2005
Love Notes for Freddie

Love Notes for Freddie

 (0)
Erschienen am 04.06.2015
The Misinterpretation of Tara Jupp

The Misinterpretation of Tara Jupp

 (0)
Erschienen am 31.07.2013
Dragonfly Summer

Dragonfly Summer

 (0)
Erschienen am 30.10.2008
Butterfly Sting

Butterfly Sting

 (0)
Erschienen am 01.08.2002

Neue Rezensionen zu Eva Rice

Neu
Diezwinkerlinges avatar

Rezension zu "Die verlorene Kunst, Liebschaften zu pflegen" von Eva Rice

Der Titel besser, als das Buch
Diezwinkerlingevor einem Jahr

MEINE ERWARTUNGEN:

Ich hatte ein moderneres Buch erwartet, welches in die Richtung eines erotischen Romans geht. Irgendeine verruchte Geschichte. Ich freute mich auf das Buch.

MEINE MEINUNG ZUM BUCH:

Zeitgenössische Literatur ist ja nicht so meins und dieses geht schon in die Richtung. Die Sprache an sich fand ich sogar ganz gut. Es hatte Stil. Die Geschichte selber ist an sich auch gar nicht so schlecht, aber viel zu langatmig dargestellt. Man liest und liest und erfährt nichts neues. Sehr träge und viel mit Liebschaften kam da auch nicht. Mehr um Freundschaften. Ich überlegte zwischendrin auch mal, ob ich das Buch nicht abbrechen sollte. Ich habe es nicht gemacht, weil ich hoffte es kommt noch etwas spannendes, hat das Buch an sich ja gute Bewertungen im Netz. Ich kann dem aber so gar nicht zustimmen. Es blieb träge bis zum Schluss. Vielleicht habe ich aber schon zu viele gute Bücher gelesen, dass meine Ansprüche steigen. Es war einfach nicht mein Buch. Und wer das Buch liest, sollte keine Liebesgeschichte, wie man sie kennt erwarten.  

Kommentieren0
1
Teilen
K

Rezension zu "Die verlorene Kunst, Liebschaften zu pflegen" von Eva Rice

bezaubernd
KRLeserinvor einem Jahr

Der Roman "Die verlorene Kunst, Liebschaften zu pflegen" hat mich vom ersten Satz an hellauf begeisert und verzaubert. Allein durch die Sprache, diesen so typisch englischen Plauderton, der ganz fabelhaft ins Deutsche übersetzt wurde, wird man mitgenommen und durch die an sich triviale Geschichte getragen.
Wunderbar entsteht das verfallende Herrschaftshaus Milton Magna vor dem inneren Augen, man ist geblendet von der Schönheit der viel zu jungen Mutter und neigt ab und an dazu, der unzuverlässigen Erzählerin alles abzunehmen.
Die 50er Jahre erwachen richtig zum Leben und man kann in dieser Geschichte herrlich abtauchen und das Jahr 2017 vergessen.

Kommentieren0
2
Teilen
Miamous avatar

Rezension zu "Die unentdeckten Talente der Miss Merrywell" von Eva Rice

Eine Reise mit Tara Jupp...
Miamouvor 3 Jahren

Tara Jupp führt ein relativ normales Leben in der englischen Provinz, bis sich im Sommer 1962 plötzlich alles ändert: In ihrem Heimatdorf findet die Hochzeit des Jahres statt, halb London reist für die Trauung an und ist hingerissen von Tara, die in der Kirche das Solo singt. Um als Sängerin »Cherry Merrywell« groß rauszukommen, geht Tara nach London – und landet mitten in den Swinging Sixties! Zwischen heißen Klamotten, wilden Partys und den angesagtesten Künstlern des Jahrzehnts verliert sie ihre Unschuld und ihr Herz...

***************************************************************

Vorweg: Wer „Das geheime Leben der Violet Grant“ von Beatriz Williams und die „Königin der Orchard Street“ von Susan Jane Gilman gerne mochte ist mit diesem Buch auch bestens bedient. Ein wahrer Schmöker, der den Leser in das London der 60er entführt und einen ganz speziellen und eigenen Charme versprüht.

Es geht um Tara Jupp, die mit ihren vielen Geschwistern in Südengland aufwächst und sehr früh ihre Mutter verliert. Jedes der Kinder hat eine eigene Begabung, die in dem Buch auch ganz offensichtlich herausgearbeitet werden. Lucy hat ein photographisches Gedächtnis und ist hingerissen englische Herrenhäuser zu entdecken, Imogen ist die Köchin, die jüngsten Brüder spielen Tennis und Tara ist die Sängerin. Als sie entdeckt wird und nach London geht, dreht sich ihr Leben um 180 Grad und sie lässt sich zu Handlungen hinreißen, die sie zuhause, als Pfarrerstochter, niemals gewagt hätte.

Im Grunde hatte ich mit dem Buch ein locker – flockige Geschichte erwartet, die einen äußerst vorhersehbaren Handlungsstrang hat und auch an den einen oder anderen Stellen vor Klischees trieft bzw. an Oberflächlichkeiten hängen bleibt. Als ich es gekauft habe, hatte ich absolut Lust auf so ein Buch. Aber ich wurde eines besseren belehrt und bin jetzt am Ende richtig froh darüber. Es war natürlich ein romantisches Buch, aber niemals kitschig. Teilweise liest es sich wie ein wunderschönes Märchen, das aber etwas sehr Realistisches hat. Es geht um Freundschaft, Erwachsen - Werden, Treue und die Liebe.

Der Schreibstil ist angenehm zu lesen. Keine langen, verschachtelten Sätze. Die Ortsbeschreibungen und die Charaktereigenschaften der einzelnen Figuren sind gut ausgearbeitet und bekommen daher eine eigene Lebendigkeit. Die Geschichte wird in der Ich – Form von Tara erzählt.

Kleine Abzüge gibt es dann aber doch auch. Die schwangere Mathilda, die nichts Besseres zu tun hat, als ihre Sorgen im Alkohol zu ertränken und dabei so unglaublich naiv herüberkommt, war mir an manchen Stellen einfach zu viel. Das Buch lebt von seinen Dialogen, die zu 90% wirklich einen guten Stil haben und auch schöne Botschaften vermitteln bzw. sehr tiefgründig sind, die restlichen 10% sind das nicht und weisen dann daher leider einige unnötige Längen auf. Wobei dies aber wirklich Jammern auf hohem Niveau ist :-)

Gerne gebe ich hier eine Leseempfehlung! Das perfekte Buch für die kalten und nassen Herbsttage…

Kommentare: 1
134
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu

Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

Zusätzliche Informationen

Eva Rice im Netz:

Community-Statistik

in 76 Bibliotheken

auf 9 Wunschlisten

von 1 Lesern gefolgt

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks