Eva Rieger

 3.5 Sterne bei 6 Bewertungen

Alle Bücher von Eva Rieger

Friedelind Wagner

Friedelind Wagner

 (6)
Erschienen am 01.10.2012
Nannerl Mozart

Nannerl Mozart

 (0)
Erschienen am 19.09.2005
Leuchtende Liebe, Lachender Tod

Leuchtende Liebe, Lachender Tod

 (0)
Erschienen am 15.03.2009
Frauen mit Flügel

Frauen mit Flügel

 (0)
Erschienen am 24.11.1996
Minna und Richard Wagner

Minna und Richard Wagner

 (0)
Erschienen am 15.01.2007
Mit 1000 Küssen Deine Fillu

Mit 1000 Küssen Deine Fillu

 (0)
Erschienen am 01.08.2002

Neue Rezensionen zu Eva Rieger

Neu
JuliaBs avatar

Rezension zu "Friedelind Wagner" von Eva Rieger

Portrait einer eigenwilligen Frau und einer eigenartigen Familie
JuliaBvor 5 Jahren

Friedelind, die älteste Tochter von Siegfried und Winifred Wagner, wächst auf im Bewusstsein, als Enkelin des großen Meisters dessen Werk und den Bayreuther Festspielen verpflichtet zu sein. Durch diese früh geförderte Verbundenheit zum Familienunternehmen und aufgrund ihrer vielfältigen künstlerischen Talente erwartet Friedelind ganz selbstverständlich, in die Organisation der Festspiele eingebunden zu werden, doch die schwierige Beziehung zu ihrer Mutter, die die Söhne bevorzugt, sorgt schon früh für Spannungen. Als Friedelind dann in den 30er Jahren beginnt, die Politik von Familienfreund Adolf Hitler zu hinterfragen, und aus Protest gegen das Treiben der Nazis letztlich nach England und später in die USA emigriert, wird der Graben zwischen ihr und dem Rest des Wagnerclans nahezu unüberwindbar. Auch nach dem Krieg ist eine Annäherung schwierig. Als Einzige aus der Familie, die politisch unbelastet ist, scheint sie eigentlich dafür prädestiniert zu sein, die Festspielleitung zu übernehmen. Doch während sie noch zögert, in die kriegsversehrte Heimat zurückzukehren, wird sie von der Mutter und den beiden Brüdern geschickt von jeglicher aktiver Teilnahme an den Bayreuther Festspielen ausgeschlossen...

Eva Riegers Buch ist ein Portrait einer spannenden Frauenfigur. Die Biographie ist sehr sachlich und ausführlich, allerdings zeigt sich diese Detailverliebtheit für meinen Geschmack nicht immer an den passenden Stellen. Die Gründe für Friedelinds Wandel von der familienbedingten Schwärmerei für Hitler zur erklärten Nazigegnerin hätten gerne genauer beleuchtet werden dürfen. Auch wäre es hilfreich gewesen, die Gründe für ihr ständiges berufliches Scheitern genauer unter die Lupe zu nehmen. Bei anderen Passagen dagegen scheint die Ausführlichkeit übertrieben. So hätte etwas weniger Name-Dropping nicht geschadet, denn auch wenn ihre Vernetztheit mit bekannten Künstlern aus aller Welt prägend war, trägt die bloße Aufzählung, neben welchen Berühmtheiten Friedelind in der Oper gesessen hat, wenig zum tieferen Verständnis ihres Charakters und ihrer Lebensgeschichte bei. Dafür interessiert sich die Autorin nicht nur für Friedelind selber, sondern sie beleuchtet auch detailliert die Beziehungen und Mechanismen im ganzen Wagner-Clan und ermöglicht so Einblicke in eine Familie, deren Geschichte mit ihren Licht- und Schattenseiten die Opernwelt bis heute prägt.

Kommentieren0
1
Teilen
M

Rezension zu "Friedelind Wagner" von Eva Rieger

Rezension zu "Friedelind Wagner: Die rebellische Enkelin Richard Wagners" von Eva Rieger
michael_lehmann-papevor 6 Jahren

Die etwas andere „Wagner“

Im Lichte der Macht sonnten sich die Mitglieder Familie Wagner in und um ihr Festspielhaus und die alljährlichen Wagner-Aufführungen immer schon gerne. Eng verbunden war das Haus vor allem mit dem düstersten Kapitel der deutschen Geschichte, dem Nationalsozialismus. Hitler als gern gesehener Gast, als Freund der Familie, als Gönner. Eine Liaison, mit der sich beide Seiten zu Zeiten zu schmücken wussten und die bis heute ihre Schatten wirft.

Eva Rieger hat sich nun in ihrer ausführlichen, fundiert recherchierten und ebenso breiten wie tiefen Biographie jenem Familienmitglied der Wagners zugewendet, das als einziges damals nach einer Zeit innerer Entwicklung Abstand wahrte zu Hitler und der Führung des dritten Reiches. Eine Wandlung in den Überzeugungen, ein Abstand, der nicht immer einfach zu wahren war und durchaus für massive Spannungen sorgte. Bis hin zur Emigration Friedelind Wagners. Und damit auch bis zum Bruch mit der eigenen Familie. Ab 1940 führte der Weg über zunächst England dann nach Amerika. Wobei, auch das sei nicht verschwiegen, der Name durchaus ein (von ihr genutzter) Türöffner, wenn auch nicht der Garant für materielle Sicherheit, war.

Vielfach sind die Details, die Eva Rieger dem Leser mit auf den Weg gibt, erkennbar ist, dass sie sich mit ihrem Objekt, aber auch der gesamten Familie, intensiv beschäftigt hat. Wobei, ein wenig störend, doch immer im Hintergrund die persönlichen Präferenzen Eva Riegers deutlich erkennbar sind. So lenkt sie den Eindruck Friedelind Wagners durchaus des Öfteren ohne zwingende Argumentation, wohl eher aus eigenen Überzeugungen heraus, in den Bereich der Emanzipation und des Feminismus, stellt Friedelind Wagner als eine Frau dar, die eben als Frau mit Kraft in einer männerdominierten Welt der 30er, 40er und 50er Jahre ihren Weg sich fast ertrotzte. Dies geben die Fakten so allerdings nicht her, Rieger selbst lässt ja keinen Zweifel daran, dass Friedelind Wagner durchaus um die Kraft ihrer Herkunft und ihres Namens wusste und dies versuchte, zu nutzen. Auch wenn natürlich auch Kämpfe um den Broterwerb im Raume stehen. Damit steht Friedelind aber nicht alleine zu jener Zeit und das allein ist noch kein Grund, auf der „Frauenfrage“ hier zu sehr zu beharren.

Dennoch, durchaus lohenswert und interessant zu lesen ist, wie Friedelind Wagner den „Kopf über Wasser“ hielt, viele Arbeiten annahm, annehmen musste und in materieller Unsicherheit den Weg suchte. Eine Unsicherheit, die auch nach der Rückkehr nach Deutschland noch andauerte. Das angespannte und mit Reibung versehene Verhältnis zur Familie steht durch Rieger ausführlich beschrieben im Raum und gibt einen durchaus tiefen Einblick in die „Sonderwelt“, in der „die Wagners“ sich selbst und im Verhältnis untereinander aufhalten. Ein Anpassungsdruck, der bis heute anhält und, dies arbeitet Rieger ebenfalls gut heraus, dem sich Friedelind Wagner Zeit ihres Lebens zu widersetzen verstand. Mit durchaus materiellen, künstlerischen und, sicher auch, emotionalen Belastungen für sie selbst.

Einen gemischten Eindruck hinterlässt das Buch. In Teilen sehr kleinteilig (bis hin zu pro und contra einzelner Aufführungen in den späteren Jahren) und hier und da mit zuviel „Erkennbarkeit“ der persönlichen Überzeugungen der Autorin, mit zuwenig Distanz zum Objekt der Darstellung. Andererseits finden sich vielfache Hintergrundinformationen zur Familie Wagner und eine fundierte Darstellung der Lebensstationen Friedelind Wagners, ihrer „Kraft zum Widerstand“ gegen allen Anpassungsdruck und der Suche nach einem (gesicherten) Platz im großen Gefüge der Wagner-Familie. Alles in allem durchaus interessant zu lesen, wenn auch hier und da zu subjektiv in der Darstellung.

Kommentieren0
10
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu
elane_eodains avatar
Ein neues Jahr, in dem wir gemeinsam deutschsprachige Debütautorinnen und -autoren und ihre Bücher entdecken können!
Ich bin es wieder, die Debüttante. ;-) und möchte wieder mit Euch gemeinsam Debütautoren entdecken, zusammen ihre Bücher lesen, rezensieren und - wenn sie uns gefallen - weiterempfehlen. Bei den vielen Neuerscheinungen in jedem Jahr haben es deutschsprachige Debütautoren schwer sich zwischen Bestsellerautoren und Übersetzungen durchzusetzen. Wir können uns ganz bewusst gemeinsam daran versuchen das zu ändern und entdecken sicher wieder besondere Buchperlen!

Ablauf der Debütautorenaktion:

Es geht darum, möglichst viele Bücher deutschsprachiger Debütautoren zu lesen, also Bücher von Autoren, die erstmalig zwischen 1. Januar 2018 und 31. Dezember 2018 ein Buch/einen Roman (in einem Verlag) veröffentlichen.
Von Seiten des lovelybooks-Teams werden wieder Leserunden und Buchverlosungen gestartet, die die Kriterien erfüllen, und auch Verlage und Autoren werden sicher wieder aktiv sein. Außerdem dürft Ihr selbst gerne Vorschläge machen.

Begriffsdefinition: 'Debütautor/in' ist, wer bisher noch kein deutschsprachiges Buch veröffentlicht hat und im Jahr 2018 nun das erste Buch erscheint, dabei zählen sowohl Verlags- als auch Eigenveröffentlichungen.
Ausnahmen bilden Romandebüts, das erste Buch in einem Verlag sowie das erste Buch unter dem eigenen Namen oder einem neuen Pseudonym, diese zählen ebenfalls. Keine Ausnahme wird gemachen, wenn der Erscheinungstermin vor 2018 lag.
Wichtig:
Alle Bücher, die im Debütjahr der Autorin/des Autors erscheinen, sind dabei. Das heißt, es können auch mehrere Bücher einer Autorin/eines Autors zählen, nicht nur das erste Buch. Es zählt also das gesamte Debütjahr der Autorin/des Autors.


Ziel ist es 15 Bücher von Debütautoren bis spätestens 25. Januar 2019 zu lesen und zu rezensieren.


Wie kann man mitmachen?

Schreibt hier im Thread "Sammelbeiträge" einen Beitrag, dass Ihr mitmachen möchtet. Ich verlinke dann Euren Sammelbeitrag unter Eurem Mitgliedsnamen in der Teilnehmerliste. Bitte nutzt dann diesen von mir verlinkten Sammelbeitrag, um Euren Lesefortschritt mit allen Rezensionen von gelesenen Debüts festzuhalten, haltet diesen aktuell, denn nur anhand dessen aktualisiere ich wiederum die Liste. Die Teilnehmer- und die Punkteübersicht werde ich in unregelmäßigen Abständen aktualisiert. Wenn ich eine Aktualisierung durchgeführt habe, weise ich mit einem neuen Beitrag darauf hin.

Informationen/Regelungen:

  • Ihr könnt Euch ab sofort hier für die Aktion anmelden, aber auch ein späterer Einstieg ist jederzeit möglich.
  • Es wird über das Jahr verteilt Leserunden und Buchverlosungen geben, bei denen Ihr Bücher gewinnen könnt, die hier zur Debütautorenaktion zählen. Somit kann sich ein Einstieg jederzeit noch lohnen. Natürlich könnt Ihr Euch die Bücher aber auch selbst kaufen oder anderweitig beschaffen, die Teilnahme an Leserunden/Buchverlosungen o. ä. ist nicht verpflichtend.
  • Eine Leserunde/ Buchverlosung o. ä. mit Beteiligung der Autorin/des Autors ist keine Bedingung, das heißt alle deutschsprachigen Debütbücher bzw. alle Bücher im Debütjahr der Autorin/des Autors, die in einem Verlag erschienen sind, zählen
  • Auch Debüts von 'Selfpublishern' zählen dazu. Das heißt, dass auch Debütautoren mit ihren Büchern zählen, die nicht in einem Verlag veröffentlichen. Für mich heißt das in der Organisation mehr Aufwand, da mehr Autoren und Bücher zu berücksichtigen sind, aber ausschließen ist doofer! ;-)
  • Hörbücherversionen der Bücher zählen ebenfalls.
  • Es ist nicht schlimm, solltet Ihr Euch für die Aktion anmelden und am Ende keine 15 Bücher schaffen. Ziel ist es doch vor allem tolle neue Autoren und Bücher kennen zu lernen.
  • Unter allen, die es schaffen 15 Bücher deutschsprachiger Debütautoren im Jahr zu lesen/zu hören und zu rezensieren, wird am Ende eine kleine Überraschung verlost, gesponsert von lovelybooks.
  • Bitte listet wirklich nur Rezensionen zu den an diesen Beitrag angehängten Büchern auf. Wenn Ihr eine/n Debütautor/in entdeckt, der/die hier noch nicht gelistet ist, aber zu den Bedingungen passt, schreibt mir bitte eine Nachricht und ich überprüfe das. Die Rezensionslinks aber bitte erst auflisten, wenn meine Zusage gemacht ist bzw. der/die Autor/in und die entsprechenden Bücher im Startbeitrag angehängt sind.
  • Habt bitte Verständnis dafür, wenn meine Antwort auf eine Anfrage mal etwas länger dauert. Ich betreue diese Aktion in meiner Freizeit und habe dementsprechend nicht jeden Tag ausreichend Zeit, um sofort zu reagieren. Aber ich gebe mir Mühe, versprochen!
  • Und noch einmal: Sollte ich Debütautoren, ihre Bücher, Leserunden oder Buchverlosungen übersehen, die hier eigentlich zählen müssten, dann habt bitte Nachsicht und weist mich einfach im passenden Bereich darauf hin. Wenn es passt, werde ich sie an den Starbeitrag anhängen bzw. die Aktion verlinken. Jede Unterstützung dahingehend ist mir sehr willkomen!
Ich wünsche uns allen wieder viel Spaß & Freude beim Entdecken neuer Autoren und ihren Büchern, sowie beim gemeinsamen Plaudern & Weiterempfehlen! :-)
__________________________________________________________________  

Aktuelle Leserunden & Buchverlosungen:


( HINWEISE: Zur besseren Übersicht lösche ich ältere Links nach und nach, alle Bücher bleiben aber unten angehängt, so dass man mit einem Klick auf ein Buch auch leicht die dazugehörige Lese-/Fragerunde/Verlosung finden kann. Die Angaben zur Bewerbungsfrist sind ohne Gewähr.)
__________________________________________________________________

Es zählen ausschließlich Bücher, die an diesen Beitrag angehängt sind bzw. im Laufe des Jahres angehängt werden, sowie die jeweiligen Hörbuchversionen davon, soweit vorhanden
.
 
__________________________________________________________________   

Für Autorinnen & Autoren:

Du bist Autorin/Autor und veröffentlichst in diesem Jahr dein erstes Buch? Du möchtest dich an der Debütautorenaktion beteiligen?
Dann schreib bitte eine Mail an Daniela.Moehrke@aboutbooks.de für weitere Informationen!
__________________________________________________________________ 

PS: Natürlich darf hier im Thread munter geplaudert werden, dazu sind alle Leserinnen, Leser und (Debüt-)Autoren herzlich eingeladen.   

6dik
Zur Leserunde

Community-Statistik

in 9 Bibliotheken

auf 1 Wunschlisten

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks