Eva Rincke Joseph Pilates

(14)

Lovelybooks Bewertung

  • 7 Bibliotheken
  • 1 Follower
  • 0 Leser
  • 14 Rezensionen
(9)
(4)
(1)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Joseph Pilates“ von Eva Rincke

Was haben unzählige Fitnessliebhaber und Hollywoodstars gemeinsam? Sie alle schwören auf die ganzheitliche Trainingsmethode. Es ist fast 100 Jahre her, dass Joseph Pilates, ein kauziger Einwanderer aus dem Ruhrgebiet, sein erstes Studio eröffnete und die Tänzerinnern in Manhattan fit machte. Diese Biografie erzählt die ungewöhnliche Lebensgeschichte des Selfmademans, dessen Methode heute beliebter denn je ist.

Eine eindrucksvolle Biographie, über einen besonderen Menschen.

— wadelix
wadelix

Pilates: Was Lateinisches? Nein! Was Griechisches ? Nein! Ein exzentrischer Kerl vom Niederrhein, der Fitness und Reha nachhaltig prägte!

— TochterAlice
TochterAlice

Gut recherchierte Biografie über das Leben eines sehr ehrgeizigen, aber dennoch etwas merkwürdigen Menschen.

— Line88
Line88

Der Mensch hinter dieser Methode

— Schnuck59
Schnuck59

Das Leben des Joseph Pilates. Eine außergewöhnlicher Trainer und exzentrischer Mensch.

— Waschbaerin
Waschbaerin

Das Buch brachte mich dazu mich zum Pilatestraining anzumelden.

— Gelsche
Gelsche

Joseph Pilates – Ein Mann, dessen Name Programm wurde

— joy67
joy67

Gut recherchierte, informative und packend geschriebene Lebensgeschichte eines Mannes,der die Welt bewegte.

— orfe1975
orfe1975

Eine schöne Biografie zu einem eigenwilligen Mann mit einem besonderem Bewegungsprogramm.

— leucoryx
leucoryx

Stöbern in Sachbuch

Die Stadt des Affengottes

Modernes Indiana Jones in Buchform. Klasse!

RoteFee

Was das Herz begehrt

Ein anspruchsvolles Buch, bei dem sich alles um unser wichtigstes Organ dreht. Umfassend, verständlich und humorvoll.

MelaKafer

Wir hätten gewarnt sein können

Zusammenstellung bisheriger Aussagen Trumps.

kvel

Der Egochrist

ein zeitgemäßes Werk voller Authentizität, Introspektion und Kritik

slm

Nur wenn du allein kommst

Sehr lesenswerter Bericht, der informiert, nachdenklich macht und um gegenseitiges Verständnis wirbt.

Igelmanu66

It's Market Day

Ein gelungenes Kochbuch mit tollen Rezepten und eine Reise zu den angesagtesten Märkten Europas

isabellepf

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Leserunde zu "Joseph Pilates" von Eva Rincke

    Joseph Pilates
    EvaRincke

    EvaRincke

    Liebe Lovelybook-Nutzer, ich möchte Euch herzlich einladen zu einer Leserunde zu meinem Buch "Joseph Pilates. Der Mann, dessen Name Programm wurde". In dieser Biografie erzähle ich die sehr umtriebige Lebensgeschichte des Erfinders der Pilates-Methode. Joseph Pilates wurde 1883 in Mönchengladbach geboren und schon als Kind erkannte er seine Leidenschaft für Bewegung und den Körper. Er machte eine Ausbildung zum Bierbrauer, ging nach England, wo er während des Ersten Weltkriegs interniert wurde, gründete zurück in Deutschland in Gelsenkirchen eine Boxschule. Von dort zog er nach Hamburg, meldete seine ersten Patente für Trainingsgeräte an und beschloss in die USA auszuwandern. In New York eröffnete er 1927 ein Studio, in dem viele Berühmtheiten trainierten. Obwohl er unermüdlich arbeitete, um seine Methode bekannter zu machen, schaffte sie den großen Durchbruch erst Jahrzehnte nach seinem Tod. Lest doch einfach mal rein: https://pilatesbiography.files.wordpress.com/2015/11/31295_rincke-pilates_leseprobe_qr.pdf Ich würde mich sehr freuen, wenn ich Euch neugierig machen konnte!

    Mehr
    • 248
  • Pilates - Der Mensch hinter der Methode

    Joseph Pilates
    wadelix

    wadelix

    26. February 2016 um 22:50

    Bis vor einem Monat, dachte ich Pilates wäre der Name für eine besondere Art von Gymnastik. Nun weiß ich, dass ein sehr interessanter Mensch dieses Namens dahintersteckt. Die Biographie über ihn,  geschrieben von der Autorin und Historikerin Eva Rincke, bringt mir diesen Mann aus Mönchengladbach eindrucksvoll näher. In ärmlichen Verhältnissen aufgewachsen, hat er es über eine Bierbrauerlehre und eine Boxschule, bis zu einem Studio in New York gebracht, in dem er seine Methode sehr erfolgreich anwendet. Den ersten Weltkrieg verbringt er in einem Internierungslager auf der Isle of Man, wo er seine Leidenschaft für das Boxen und die Körperertüchtigung, auch seinen Leidensgenossen näher bringt. So hält er sich und diejenigen, die seinen Anweisungen folgen, körperlich fit. Nach dem Krieg bleibt er einige Zeit in Deutschland, bevor er 1926 in die USA auswandert. Auf dem Schiff lernte er seine zukünftige Mitarbeiterin Clara Zeuner kennen, die dann auch seine Partnerin wird. Pilates hat sich großes Wissen über das muskuläre Funktionieren des menschlichen Körpers angeeignet. Er beobachtet Babies und Tiere in ihrem Bewegungsabläufen. Daraus zieht er seine Schlüsse und entwickelt Übungen, die er bei hilfesuchenden Menschen in seinem New Yorker Studio anwendet. Außerdem ist er ein Genie im Erfinden von Geräten, die ihn in seiner Arbeit unterstützen. Wahrscheinlich gehört er zu den Pionieren in der Herstellung von Fitnessgeräten. Er ist ein sehr exzentrischer Mensch, mit einem übergroßen Ego, wie es oft bei solch außergewöhnlichen Menschen vorkommt. Manchmal steht er sich deshalb selbst im Weg. Sein ungeregelter Nachlass ist der Grund dafür, dass er keinen richtigen Nachfolger hat. Erst nach seinem Tod wird seine Methode erfolgreich, wie es oft bei Künstlern und besonderen Menschen der Fall ist. Die Biographie über Josef Pilates liest sich gut, ist interessant und aufschlußreich. Sie ist sehr gut recherchiert und die vielen Fußnoten tragen zum Verständnis bei. Die klare, gut verständliche Sprache macht das Lesen leicht und bringt einem den Menschen Josef Pilates realistisch nahe. Ein lesenswertes Buch. Ich vergebe fünf Sterne.

    Mehr
  • Das spannende Leben eines sperrigen Typen

    Joseph Pilates
    TochterAlice

    TochterAlice

    23. February 2016 um 07:59

    Pilates: Was Lateinisches? Nein! Was Griechisches ? Nein! Ein exzentrischer Kerl vom Niederrhein, der Fitness und Reha nachhaltig prägte! Und zwar schon lange vor dem zweiten Weltkrieg. Wer unter den Fitnessfreunden kennt nicht Pilates - anstrengende Übungen, die aber richtig was bringen. Woher sie kommen, darüber hatte ich mir bisher noch keine Gedanken gemacht. Dass dahinter ein Rheinländer steckt, der nach New York auswanderte und dort mit seinen Studios Sportgeschichte schrieb, das war mir neu. Umso spannender war es, die umfassende Biographie von Eva Rincke zum Leben dieses eigenartigen Mannes zu lesen. Aus einfachen Verhältnissen stammend, doch väterlicherseits schon früh zum Sport gebracht, war er einer von vielen, die zu Beginn des 20. Jahrhunderts auf der Suche nach einem Sinn für ihr Leben waren. Mehrere Beziehungen und Auswanderungsversuche - den 1. Weltkrieg verbrachte der noch recht junge Mann in einem britischen Internierungslager, wohin es ihn erst kurz vorher gezogen hatte und viel Glück mit Beruf(ungen) hatte er zunächst auch nicht. Doch stets zog es ihn zu seinen Leibesübungen, er trainierte zunächst Boxer, dann verlegte er sich mehr und mehr auf Körperertüchtigung. Als es dann Ende der 1920er Jahre mit der Auswanderung in die Vereinigten Staaten klappte und er für sich die passende Frau fand, eröffnete er rasch ein Studio in New York, mit dem er schnell - auch in Kreisen der Stars und Sternchen aus Film, Musik und vor allem Tanz - reüssierte. Einen besonderen Akzent legte er auf den Reha-Aspekt, was mir neu war. Eva Rincke hat es verstanden, ihr Sachbuch so spannend wie einen Roman zu gestalten. Der Charakter dieses überaus eigenartigen Mannes ist faszinierend herausgearbeitet und ich habe das Buch mit Freude und Gewinn gelesen. Noch mehr gefreut hätte ich mich über ein Glossar zu den wichtigsten Begriffen/ Vorfällen im Buch und eine kleine Tafel mit Pilates' Lebensdaten. Insgesamt jedoch ein tolles Buch, das man gut an Fitnessfreunde verschenken kann.

    Mehr
  • Joseph Pilates, ein Mann der Gegensätze

    Joseph Pilates
    Arwen10

    Arwen10

    23. February 2016 um 06:33

    Wer kennt nicht Pilates oder hat schon mal davon gehört ? Unzählige Bücher gibt es mittlerweile über diese Art von spezieller Bewegung, die den Körper formt und alle Muskeln herausfordert. Daneben gibt es viele Studios, die Pilates anbieten. In diesem Buch kann man der Geschichte von Pilates auf den Grund gehen, indem man sich das Leben von Joseph Pilates, dem Begründer dieser Methode näher anschaut. Das Buch ist hervorragend recherchiert. Man wird manchmal mit Fakten geradezu überrollt. Es gibt viele Menschen, die Pilates Wege gekreuzt haben. Pilates hatte insgesammt ein aufregendes und abwechslungsreiches Leben. Seinen Traum, dass seine Methode zu Lebzeiten großen Erfolg hat, hat er leider nicht mehr erlebt. In dieser Biographie erlebt man seine Anfänge mit und auch sein persönliches Leben. Dabei wird deutlich, dass Pilates ein Mensch ist, der seine Ziele unbeirrbar verfolgt. Der dabei aber auch manche Verletzung hinterlassen hat. Als Ehemann und Familienvater kommt er mir äußerst unsympathisch herüber. Er findet nichts dabei, Frau und Kinder zu verlassen ohne sie zu informieren. Pilates fängt in Amerika ein neues Leben an. Auch hier gibt es Konflikte mit seiner Person. Pilates verdankt es letztendlich nur seinem großen Können, dass er Unterstützung bekommt, da er oft mit anderen aneinandergerät. Sein Können ist aber so außerordentlich und seine Methode immer so hilfreich, dass er ausreichend Zulauf und Zuspruch erhält. Mir hat das Buch gut gefallen. Ich bin sehr gespannt auf die Ursprünge von Pilates gewesen und in diesem Buch erfährt man einige sehr interessante geschichtliche Details. Über die Methode Pilates steht weniger in diesem Buch. In Ansätzen kann man sich die Bewegungen durch einzelne Beschreibung vorstellen, für einen Überblick muss man aber auf andere Mittel wie Videos über Pilates zurückgreifen. Insgesammt eine sehr informative Biographie über die Anfänge von Pilates, einem Mann der Gegensätze, der auch heute noch teilweise ein Rätsel bleibt.

    Mehr
  • Joseph Pilates - Der Mann hinter dem Trendsport

    Joseph Pilates
    Line88

    Line88

    21. February 2016 um 14:15

    "Joseph Pilates“ von Eva Rincke beschreibt nicht nur die Person Joseph Pilates, sondern auch seine ganzheitliche Trainingsmethode. Joseph Pilates wurde in Deutschland geboren und hat bereits als Kind großes Interesse an Bewegungsabläufen gezeigt. Genau beobachtete er Katzen und kleine Kinder und war fasziniert von deren Körpergefühl. Während seiner Internation im ersten Weltkrieg entwickelte und erprobte er seine Ganzkörpermethode. In New York eröffnete er sein eigenes Studio und versuchte bis zu seinem Tod seine Methode weltweit zu etablieren. Der Begriff Pilates ist den meisten bekannt – die Person dahinter wohl den wenigsten. Die Biografie zeigt sein bewegtes Leben, seinen Ehrgeiz und seine Träume, aber auch seine dunklen Seiten. Der Leser erfährt einiges über seinen schwierigen Charakter. Teilweise empfand ich die vielen Details über seine Kunden als irrelevant und damit langweilig. Dabei hatte es die Autorin Eva Rincke nicht immer leicht, seinen Werdegang nachzuvollziehen, was nicht zuletzt damit zusammenhing, dass selbst Pilates selbst falsche Angaben über seine Person machte. Dennoch erscheint das Buch sehr gründlich recherchiert zu sein. Der Schreibstil ist flüssig und die Auswahl der Fotos gelungen. Auch das Titelfoto vom durchtrainierten Pilates in schwarz/weiß finde ich passend. Alles in Allem lernt man mit dem Buch sowohl die Person Pilates, als auch seine Methode gut kennen. Seine Leidenschaft für den Körper und seine Methode konnten gut transportiert werden, dennoch waren die Informationen ansonsten eher trocken und es konnten für mich zu wenig Gefühle transportiert werden, was trotz der schwierigen Rechercheumstände dazu führt, dass ich nicht die volle Punktzahl vergeben kann. Dennoch ein gelungenes Buch.

    Mehr
  • Pilates - dieser Name ist Programm

    Joseph Pilates
    Schnuck59

    Schnuck59

    20. February 2016 um 15:27

    In ihrem Buch „Joseph Pilates“ schreibt Eva Rincke die Biografie über den Mann, der vor über 70 Jahren diese Methode entwickelt hat. Eva Rincke ist Historikerin und freie Schriftstellerin. Die Idee zu diesem Buch kam ihr nach einem Pilates-Mattenkurs. Das was sie im Internet über ihn herausfand machte sie neugierig.  Die Biografie ist chronologisch geschrieben. Der 1883 in Mönchengladbach geborene Pilates machte als Jugendlicher eine Lehre als Bierbrauer. Er interessierte sich aber sehr für Turnen, Boxen und Bodybuilding. 1914 eröffnete er eine eigene Boxschule und entwickelte das Körperübungsgerät. 1926 wanderte er aus und eröffnete in New York mit seiner Lebensgefährtin Clara sein erstes Studio. Die Autorin beschreibt sein Leben und die Entwicklung der Pilates-Methode bis 2001. Ihr Schreibstil ist informativ und lebendig. Die Orte und die gesellschaftspolitischen Situationen sind verständlich dargestellt. Die Charaktere der Protagonisten sind gut ausgearbeitet. Die Persönlichkeit von Joseph Pilates grenzt an eine narzistische Persönlichkeitsstörung. Er ist exzentrisch, zeigt kein Einfühlungsvermögen, wirkt arrogant, zeigt nach außen ein übertriebenes Selbstbewusstsein. Erst Jahrzehnte nach seinem Tod erfüllt sich sein Traum vom weltweiten Erfolg der Pilates-Methode.  Das schwarz-weiß Foto auf dem Cover zeigt Joseph Pilates mit seinem durchtrainierten Körper in Badehose, seine Trainingskleidung. Im Vorwort gibt Eva Rincke einen Einblick in ihre Recherchen. Die Biografie umfasst 250 Seiten. Durch die unterschiedlichen Lebensphasen ergibt sich eine schlüssige Kapiteleinteilung. Einige interessante Fotos sind eingefügt. Quellen- und Literaturnachweise, Personenregister und Abbildungsverzeichnis stehen am Schluss.  Mir war schon bekannt, dass sowohl Fitnessliebhaber als auch Hollywoodstars diese Trainingsmethode als Ganzkörpertraining nutzen. Nun habe ich durch dieses Buch auch einen interessanten und informativen Einblick in das Leben und die Arbeit von Joseph Pilates erhalten. 

    Mehr
  • Lesung Leipziger Buchmesse

    Joseph Pilates
    EvaRincke

    EvaRincke

    18. February 2016 um 10:17

    Im Rahmen der Leipziger Buchmesse werde ich am 18. März 2016 um 18:30 Uhr in dem schönen Pilates-Studio "Die Pilatisten" am Rossplatz 10-12 in Leipzig aus meiner Pilates-Biografie lesen. Wenn Ihr Lust habt, vorbeizukommen, könnt Ihr Euch unter diesem Link kostenlose Tickets sichern: https://www.eventbrite.de/e/buchlesung-joseph-pilates-der-mann-dessen-name-programm-wurde-tickets-21422643704 Ich freu mich auf Euch!

    Mehr
  • Ein Autodidakt

    Joseph Pilates
    Waschbaerin

    Waschbaerin

    17. February 2016 um 00:06

    Was ich mit Joseph Pilates verbinde? Ich sitze auf einem klobigem Holztisch des Campingplatzes, schaue auf das Monument Valley und mache Pilates Übungen. Hätte ich mir nicht während einer Reise mit dem Wohnmobil einen Hexenschuss geholt, der mir dermaßen große Schmerzen bereitete, dass ich mich am liebsten nicht mehr bewegen wollte und unsere Tochter mich mit Übungen aus ihrem Pilates Kurs wieder auf "Vordermann" gebracht, mein Interesse an dem Leben dieses Mannes wäre wahrscheinlich nur halb so groß gewesen. Da ich aber am eigenen Leib spüren konnte, welche Wirkungen die Übungen dieses außergewöhnlichen Mannes entfalten, war mein Interesse entsprechend geweckt. Dieses Buch eröffnete mir einen ganz eigenen Blick auf das Leben und Wirken dieses Menschen. Joseph Pilates, 1883 in eine kleinbürgerliche Familie in Deutschland geboren, hätte sich als Kind sicher nicht träumen lassen, wohin ihn sein Lebensweg eines Tages führen würde. Bereits als junger Mensch scheint er ein "unruhiger Geist" gewesen zu sein. Nichts mit kleinbürgerlicher Beschaulichkeit. In jungen Jahren ans Boxen herangeführt, begleitet ihn dieser Sport nach England. Während des 1. Weltkrieges im Internierungslager, gaben ihm seine sportlichen Fähigkeiten, insbesondere auch als Trainer, eine besondere Stellung. Was ich zwischen den Zeilen lese ist, dass ihm das Leben in Deutschland zu beengt erschien. Sein Weg führte ihn nach New York, wo er sein Glück suchen wollte und mit seiner Lebensgefährtin ein Studio eröffnet. Bereits dass er zu dieser Zeit  ohne verheiratet zu sein, mit einer Frau eine Lebensgemeinschaft eingeht, weist auf einen sehr eigenen Charakter. Morgens läuft er, nur mit einer Badehose bekleidet durch die Stadt und hält sich fit.  J. P. entwickelte einen Körperkult, der einen in Staunen versetzt. Er ist seiner Zeit voraus. Dass sein Körper durchtrainiert ist, lässt sich auf dem Cover unschwer erkennen. Die Namen seiner Kunden könnten aus dem "Who's Who" stammen. Hochachtung für die Autorin, die alle Namen mit den dazugehörigen Geschichten recherchierte. Am Ende des Buches gibt eine Auflistung der Quellen einen Einblick, wie viel Arbeit und Recherchen in diesem Buch stecken. Wie die Biographie zeigt war auch Joseph Pilates, wie man es oftmals von außergewöhnlichen Menschen hört, ein schwieriger Charakter. Rauchen, Alkohol, Frauengeschichten. Er scheint kein Kostverächter gewesen zu sein. Neben seiner Lebensgefährtin gab es noch andere Frauen. Menschen die ihm helfen wollen, begegnete er mit Misstrauen und verprellt sie dadurch. Er sucht Anerkennung, die ihm aber während seines ganzen Lebens vorenthalten wird. Obwohl Ärzte  den gesundheitlichen Wert seiner Übungen erkennen, lassen sie ihm nicht die gebührende Wertschätzung zukommen, da er keine Belege über ein Studium oder einer sonstigen, entsprechenden Ausbildung vorlegen kann. Er war ein Autodidakt und das zählte nicht. Spielt da vielleicht Neid eine Rolle? Zu lange schiebt er die Ordnung seines Nachlasses auf, sorgt nicht dafür, dass seine Nachfolge geregelt ist. Joseph Pilates war es im Grunde genug, auf seinem Gebiet gut zu sein, hat sich nie richtig vermarktet. Am Ende seines Lebens bliebt ihm nicht viel. Wie man es sonst eher von Künstlern kennt, kommt auch sein großer Erfolg und Durchbruch erst nach seinem Tod. Für mich war dies kein Buch, das ich durchlesen konnte wie ein Roman. Dafür enthält es zu viele Details, die ich gedanklich ordnen musste. Aber dank der Autorin entstand vor meinem inneren Auge das Bild eines begnadeten, wenn auch exzentrischen Menschen.

    Mehr
  • Eine faszinierende Biografie über den Pilates-Erfinder

    Joseph Pilates
    Talitha

    Talitha

    14. February 2016 um 16:37

    Zum Inhalt: Joseph Pilates kennt heutzutage kaum jemand, seine Methode, das Pilates Gymnastikprogramm dagegen ist berühmt und beliebt, vor allem bei Frauen. Wer sein Erfinder ist, wie er die Methode entwickelt hat und wie er gelebt hat, das findet man in diesem Buch beschrieben: Joseph Pilates stammte aus dem Ruhrgebiet und wanderte schließlich in der Zwischenkriegszeit des 20. Jahrhunderts in die USA, nach New York aus, wo er ein sehr erfolgreiches Gymnastikstudio aufbaute und seine Pilates-Methode samt der Maschinen erfand. Der Autorin gelingt es dabei, diese Biografie so spannend, so dramatisch und interessant zu erzählen, dass ich sie geradezu verschlungen habe und wirklich fasziniert war von diesem etwas schrulligen Alten in der Badehose, der die Filmschönheiten Hollywoods und Tänzerinnen des Broadway trainierte. Nebenher erfährt man viel über die ärmeren Bevölkerungsschichten im Kaiserreich, aus dem Pilates stammte, über die frühen Turner, über die Verbreitung des Boxens, über die Deutschen in England während des Ersten Weltkrieges, über die Stars und Sternchen, die bei Pilates trainierten und wie nach dem Tod Pilates' Streit um das Urheberrecht an der Methode entbrannte. Interessante Fotos runden das Ganze gelungen ab. Was ich als Historikern ebenfalls sehr zu schätzen weiß, sind die Quellennachweise und das Literaturverzeichnis. Mein Fazit: Sehr unterhaltsame, informative und interessante, dabei super geschriebene, kurzweilig zu lesende Biografie über einen faszinierenden Menschen, der viel zu unbekannt ist für das, was er geleistet hat. Das wird sich mit dieser Biografie auf jeden Fall ändern. Ich kann sie wärmstens weiterempfehlen!

    Mehr
  • Eine interessante Biografie die mich leider nicht vollständig überzeugen konnte

    Joseph Pilates
    ejtnaj

    ejtnaj

    13. February 2016 um 17:20

    Eine Biografie über Joseph Pilates, den Entdecker seiner eigenen Methode Pilates die heute beliebter den je ist, hat mich sofort interessiert und so war ich gespannt was man als Leser erfahren würde. Voller Freude begann ich die Biografie zu lesen und schnell musste ich erkennen, dass es der Autorin Eva Rincke nicht leicht gemacht wurde seinen Werdegang genau nachzuvollziehen. Denn durch Zeitzeugen wurde manches unterschiedlich erzählt und ja selbst Pilates hat in Zeitschrifteninterviews sein Leben geschönt. Gut dazwischen liegen auch zwei Weltkriege und so ist eben auch einiges womöglich vernichtet worden. Dazu kommt, dass Pilates ja nach Amerika ausgewandert ist und es dort ja auch nicht so einfach ist an Informationen zu kommen. Dies zusammen zeichnet zwar ein Bild von Pilates, doch ich persönlich bin mir da einfach nicht so sicher was ich von allem halten soll, nur eines weiß ich als Mensch wäre er mir wohl gar nicht sympathisch gewesen. Alles in allem fand ich die Biografie interessant zu lesen, nur irgendwie hatte ich danach mehr Fragen als vor der Lektüre und so konnte mich das Buch leider nicht vollständig überzeugen und deshalb vergebe ich auch nur 3 von 5 Sternen.

    Mehr
  • Vielschichtige Biographie des "Pilates-Entwicklers"

    Joseph Pilates
    Gelsche

    Gelsche

    11. February 2016 um 21:32

    Als ich las, dass es eine Biografie über das Leben von Josef Pilates gibt, war ich überrascht. Der Name dieses "ganzheitlichen Fitnesstrainings"  ist also kein Kunstname, sondern nach seinem Erfinder benannt. Schon die ersten Seiten dieser gelungenen Biographie habe ich verschlungen.  Es ist die Geschichte des Mannes, der im letzten Jahrhundert, aus armen Verhältnissen heraus, vom Ruhrgebiet nach Amerika auswanderte.  Die Vision, dass der menschliche Körper, durch regelmäßiges Training, beweglich und funktionsfähig bleibt, trieb ihn an. Er beobachtete Kinder in ihrer physiologischen Bewegungsentwicklung, probierte und testete alles am eigenen Körper mit Leidenschaft und Akribie. Er entwickelte gezielten Bewegungsübungen und Trainingsgeräte um dies zu unterstützen.   Eva Rincke erzählt  von dem Menschen Josef Pilates. Der Perfektionismus mit dem er seine Mission, Menschen ein gesunderes Körperbewusstein zu vermitteln, verfolgte,  war oft unnachgiebig.  Josef Pilates sah seine Erfolge bei seiner Arbeit und war immer auf der Suche nach Anerkennung seiner Leistungen.  Die Autorin hat durch gründliche Recherche, ein vielschichtiges Bild vom Privatleben und Arbeitsleben Josef Pilates` dargestellt. Das Buch ist spannend und mitreißend geschrieben. Besonders die Lebensumstände, die Beweggründe und die Leidenschaft, mit der er  seine Vorstellung von gesunder Körperlichkeit entwickelte haben mich beeindruckt. Ein Mann der für seine Lebensziele mutig und zielgerichtet seinen Weg ging.  Eine lohnenswerte Biographie, nicht nur für Pilates-fans.

    Mehr
  • Joseph Pilates – Ein Mann, dessen Name Programm wurde - Eine sehr lesenswerte Biographie

    Joseph Pilates
    joy67

    joy67

    09. February 2016 um 22:23

    Joseph Pilates – Ein Mann, dessen Name Programm wurde Vielen Menschen wird wohl erst beim Anblick dieses Buches bewusst werden, dass hinter dem allseits bekannten Trainingsprogramm Pilates ein Mann steckt. Nämlich der Mann, der sein Leben dazu genutzt hat, die aus seiner Überzeugung heraus erfahrenen, erlebten, entwickelten und verfeinerten Bewegungsmuster und Trainingsmethoden zu der heute anerkannten Methode Pilates zu machen. Dieses Buch ist eine äußerst interessante Darstellung des Lebens eines nicht weniger interessanten Mannes. Man erfährt, dass Joseph Pilates schon als Kind eine besondere Auffassung vom Körper, von Bewegung, von körperlicher Fitness und Gesundheit hat. Und dass diese Auffassung sein Leben bestimmt hat bis zum letzten Tag. Man erfährt auch, von welchen schwierigen Umständen das Leben und die Arbeit von Joseph Pilates begleitet waren. Genauso vermittelt dieses Buch aber auch, von welchem unbändigen Drang Pilates zeitlebens getrieben war und mit welcher Akribie er sich seinem Lebenswerk gewidmet hat. Ein Buch, das alle Höhen und Tiefen aufzeigt. Wer wissen möchte, welche Fitnesstrends die Methode von Joseph Pilates hinter sich gelassen hat, oder wen interessiert, welche großartigen Persönlichkeiten, des Sports, des Tanzes, des Showbuis bereits jahrzehntelanges Training mit Pilates hinter sich haben, der sollte dieses Buch genauso lesen, wie diejenigen, die wirklich wissen wollen, was sie machen, wenn sie „Pilates“ machen.

    Mehr
  • Joseph Pilates

    Joseph Pilates
    Ein LovelyBooks-Nutzer

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    08. February 2016 um 11:26

    Neugierig wurde ich auf das Buch, weil der Erfinder der Pilates Methode ein Deutscher ist. Und außerdem mag ich Biographien echt sehr gerne.   Zum Inhalt: "Was haben unzählige Fitnessliebhaber und Hollywoodstars gemeinsam? Sie alle schwören auf die ganzheitliche Trainingsmethode. Es ist fast 100 Jahre her, dass Joseph Pilates, ein kauziger Einwanderer aus dem Ruhrgebiet, sein erstes Studio eröffnete und die Tänzerinnern in Manhattan fit machte. Diese Biografie erzählt die ungewöhnliche Lebensgeschichte des Selfmademans, dessen Methode heute beliebter denn je".   Meine Meinung: Ein sehr gelungenes Buch. Vor allem merkt man, dass die Autorin wirklich sehr gründlich recherchiert hat und sich sehr viel Mühe gegeben hat. Der Schreibstil ist sehr flüssig und spannend geschrieben. Kaum in der Hand gelegt, konnte ich das Buch nicht mehr von der Seite legen. Ich kann das Buch wirklich nur weiterempfehlen. Nicht nur Fans der Pilates Methode kommen auf ihre Kosten, sondern auch Menschen, die sich für Biographien interessieren! Ich vergebe diesem Buch 5 Sterne und kann es wirklich nur weiterempfehlen! Danke, dass ich dabei sein durfte. Es hat mir sehr viel Spaß gemacht!  

    Mehr
  • Pilates - Seine Methode, sein Leben

    Joseph Pilates
    orfe1975

    orfe1975

    03. February 2016 um 21:20

    Cover und Aufmachung: Das Titelbild ist eine schlichte Schwarz-Weiß Fotografie, auf der Joseph Pilates mit gut durchtrainiertem Körper und nur in Badehose bekleidet zu sehen ist. Es zeigt in seiner Schlichtheit das Wesentliche von Pilates auf und macht neugierig, mehr von seiner Persönlichkeit zu erfahren. Inhalt: Jeder dürfte zumindest den Begriff Pilates im Kontext mit Fitnesskursen schon gehört haben. Aber wer weiß, dass der Erfinder dieser Methode ein Deutscher war, der selber ein sehr vielschichtiger und manchmal undurchsichtiger Mensch war, der von Deutschland über England schließlich in die USA gelangte? Er war Bierbrauer, Boxer, lehrte Selbstverteidigung, war Erfinder und war nicht immer ein einfacher Mensch, vor allem im Bezug auf das Thema Familie. Doch seine Leidenschaft für Bewegung und den Körper sowie den daraus entstehenden Wunsch, Menschen mit seiner Methode zu helfen, entdeckte er schon als Kind und ließ ihn sein Leben lang nicht los. Er war überzeugt, dass über eine bessere Physis Menschen zu einem glücklicheren Leben gelangen können. Doch es erst Jahrzehnte nach seinem Tod sollte seine seine Methode den großen Durchbruch erfahren. Die Autorin nimmt uns mit auf die spannende Reise eines Mannes, der die Welt bewegte - im wahrsten Sinne des Wortes. Mein Eindruck: Dieses Buch hat mich von Anfang an gepackt, ich konnte es schwer zur Seite legen. Der Schreibstil gefiel mir sehr gut. Obwohl viele historische Informationen vorkommen, hatte ich nie das Gefühl, nur mit (trockenen) Infos überschüttet zu werden. Frau Rincke gelingt es, alles angenehm einzubetten in den Gesamtkontext. Das Lebensumfeld von Pilates wird so plastisch beschrieben, dass man es sich gut vorstellen kann und man dabei ein gutes Gespür für die Zeit und den Alltag darin bekommt. Nebenher erfährt man auch viele interessante Details über die damalige Boxszene, berühmte Tänzer und Künstler, die durch die Bekanntschaft mit Pilates eine Bereicherung erfahren haben. Dabei wird es jedoch nie ausschweifend oder langatmig und der rote Faden bleibt stetig erhalten. Des weiteren gewährt die Biographie gute Einblicke in seine Methode und Übungen, man bekommt ein gutes Verständnis von seinem Konzept. Zwischendurch wird das Erzählte mit gut ausgewählten, historischen Bildern untermauert und gewinnt dadurch an Lebendigkeit. Die Autorin hat hier wirklich eine gute Mischung gefunden, ihre Recherchen zu präsentieren. Pilates hatte weder eine einfache Kindheit und Jugend noch hatte er es im Erwachsenenalter leicht, doch die früh entdeckte Leidenschaft für seinen Körper trieb ihn stets voran, er probierte viele Sachen aus, versuchte, andere für seine Ideen zu begeistern. Er verbrachte Zeit in England, wo er jahrelang interniert wurde und wanderte kurz nach seiner Rückkehr nach Deutschland schließlich nach Amerika aus. Sein Leben war umtriebig, seine Beziehungen zu Frauen und den eigenen Kindern nicht immer nachvollziehbar, ebenso wenig wie sein Verhalten gegenüber Menschen im Allgemeinen. Er war sehr körperorientiert und zielstrebig, dennoch sehr sensibel bei Rückschlägen und oftmals launisch. Er erfand einige Dinge zu seiner Biographie, um nach außen besser dazustehen, was die Recherche und Offenlegung der Tatsachen nicht immer einfach gemacht haben dürfte. Frau Rincke gelingt hier eine gute Gratwanderung zwischen Fakten, Erzählungen und Vermutungen. Es bleibt trotz aller Fakten genug Freiraum für den Leser, bei (scheinbaren) Widersprüchen seine eigenen Schlüsse zu ziehen. Das Ende des Buches wird abgerundet durch einen Abschnitt, der die Entwicklung der Methode Pilates nach dessen Tod beschreibt und im Anhang finden sich viele Quellenangaben und Literaturtipps, um selber weiter Pilates' Spuren zu verfolgen. Fazit: Gut recherchierte, informative und packend geschriebene Lebensgeschichte eines Mannes,der die Welt bewegte.

    Mehr
  • Leserunde zu "Die Buchspringer" von Mechthild Gläser

    Die Buchspringer
    stefanie_sky

    stefanie_sky

    KEINE LESERUNDE! LESE-JAHRES-CHALLENGE! Die Jahres-Challenge 2016 im Zeichen der indianischen Astrologie Ich habe lange überlegt, ob ich für dieses Jahr auch eine Challenge auf meinem Blog machen soll. Irgendwann dachte ich mir: Warum nicht? Hierzu habe ich mir die indianischen Sternzeichen und deren Bedeutung mal etwas näher angeschaut. Gegenüber dem abendländischen/westlichen und dem chinesischen Horoskop dürfte dies den meisten relativ unbekannt sein und ich muss zugeben, dass auch ich mich erst aufgrund der Idee zu dieser Challenge näher damit beschäftigt habe. Bestimmt wird dies aber nicht mein letzter Ausflug in die Astrologie der Indianer sein. Eigentlich finde ich sowas immer sehr interessant und spannend. Geht es euch auch so? Dann macht doch mit bei der Jahres-Challenge 2016 der indianischen Sternzeichen! Wie auch bei den uns hier bekannten Sternzeichen, kennen auch die Indianer 12 Sternzeichen an der Zahl und ihr Zyklus beginnt am 22.12. jeden Jahres mit der Gans. Da dieses Jahr jedoch bereits begonnen hat, fängt unsere Challenge mit dem Otter an und endet mit der Gans. Zu gewinnen gibt es auch eine Kleinigkeit. Derjenige mit den meisten Punkten darf sich Printbücher im Maximalwert von 30€ aussuchen [Hier gelten die regulären Buchpreise (UVP) wie sie im deutschen Buchhandel zu entnehmen sind und müssen über Amazon oder Thalia zu erwerben sein]. Wenn mir der Gewinner seinen Lieblings-Schauspieler (oder anderer Promi) nennt, darf sich derjenige auch noch über eine kleine Überraschung in Form einer Zeichnung freuen. Sollte es mehrere Teilnehmer mit der gleichen Punktzahl geben, entscheidet das Los. Je nach Beteiligung werde ich mir eventuell auch noch eine Kleinigkeit für den Zweit- und Drittplatzierten überlegen. Meine Punktewertung ist hiervon natürlich ausgeschlossen ;) Ihr könnt über meinen Blog, hier bei lovelybooks oder einen eigenen Blog teilnehmen. http://schattenfederlein.blogspot.de/2016/01/die-jahres-challenge-2016-der.html ************************* Zur Erklärung: [X] Die Sternzeichen-Aufgaben: Zu jedem Sternzeichen findet ihr eine Aufgabe, die ihr in dem angegebenen Zeitpunkt bearbeiten solltet. Jede Sternzeichen-Aufgabe ist nur einmal zu erfüllen. Eine Nachbearbeitung der Themen ist später (aber nicht vorher!) auch noch möglich. Allerdings habt ihr die Chance mehr Punkte zu sammeln, wenn ihr die Aufgaben in dem jeweiligen Zeitraum bearbeitet. [X] Die Elementar-Aufgaben: Nach jeder Sternzeichen-Aufgabe findet ihr die westliche Zuordnung des Zeichens und dementsprechend das zugehörige Element. Unten findet ihr Hinweise, welche Eigenschaften die Bücher des jeweiligen Elements erfüllen sollten. Jetzt habt ihr zwei Möglichkeiten. Entweder ihr lest in dem entsprechenden Zeitraum ein Buch, das sowohl die Sternzeichen-Aufgabe, als auch die Kriterien des zugehörigen Elements erfüllt oder ihr sucht euch für sowohl das Element, als auch das Sternzeichen zwei verschiedene Bücher. Nur Vorsicht: Solltet ihr euch dazu entscheiden zwei Bücher zu lesen, sollte das Element-Buch auf jeden Fall in dem jeweiligen Zeitraum gelesen werden. Kombinationen aus Sternzeichen+Element können allerdings auch nach Ablauf der Zeit bearbeitet werden. [X] Zusätzliche Farb-Challenge: Jetzt wird es etwas tricky. Solltet ihr mit einem Buch eine Elementar-Aufgabe abgeschlossen haben, achtet auf die Farbe des Buches. Sollte diese dem jeweiligen Element zugeordnet sein, gibt es Extra-Punkte. Allerdings sollte das Buch mindestens zur Hälfte in dieser Farbgestaltung gehalten sein. Insgesamt könnt ihr so über das Jahr verteilt bis zu 12 Extrapunkte sammeln. Nochmal kurz zusammengefasst: [X] Sternzeichen-Aufgaben - Jederzeit einzeln oder in Kombination mit anderen Aufgaben zu bearbeiten. Hier habt ihr die Möglichkeit am Ende des Jahres maximal 36 Punkte zu sammeln. [X] Elementar-Aufgaben - Einzeln zu erfüllen oder frei kombinierbar. Nur im jeweiligen Monat bearbeitbar, es sei denn sie steht in Kombination mit einer Sternzeichen-Aufgabe. Hier gibt es bis zu 24 Punkte bis zum Ende zu erreichen. [X] Farb-Challenge - Ausschließlich in Kombination mit den jeweiligen Elementar-Aufgaben zu lösen. Mit einem glücklichen Händchen lassen sich so bis zu 12 Extrapunkte einzuheimsen.  ---------- Am Ende der Challenge wären demnach 72 Punkte im Idealfall zu erreichen. Diese sind mit 12-24 Büchern zu erzielen. Punktevergabe:  [X] Sternzeichen-Aufgabe erfüllt: 2 Punkte [X] Sternzeichen-Aufgabe im jeweiligen Zeitraum erfüllt: 1 Punkt (zusätzlich zu den 2 Punkten) [X] Elementar-Aufgabe erfüllt: 2 Punkte [X] Farb-Challenge erfüllt: 1 Punkt Wenn ihr demnach ein glückliches Händchen besitzt und beispielsweise die Sternzeichen-Aufgabe (2Pkt.) im richtigen Zeitraum (+1Pkt.) kombiniert mit der jeweiligen Elementar-Aufgabe (+2Pkt.) mit einem Buch der richtigen Cover-Farbe (+1Pkt.) erfüllt, könnt ihr mit nur einem Buch sogar bis zu 6 Punkte bekommen. Weitere Regeln: [X] Ihr könnt jederzeit einsteigen. [X] Diese Challenge ist mit anderen Challenges kombinierbar [X] Ich erwarte keine Rezensionen zu jedem Buch, aber eine kurze Notiz darüber welchen Eindruck ihr von dem Buch hattet. Da reichen auch 1-2 Sätze. [X] Tragt zu jeder Aufgabe das Buch ein, mit dem ihr diese gelöst habt [X] Ihr könnt lesen, was ihr wollt. Egal welches Genre. Ob vom SUB oder neue Schätze. Egal ob Sachbücher, Romane oder sogar Graphic Novels. Allerdings sollten die Bücher wenigstens 90 Seiten enthalten. [X] Es sollten Bücher gelesen werden, die ihr bisher noch nicht kennt oder bei denen es mind. 5 Jahre her ist, dass ihr sie gelesen habt [X] Ihr könnt hier mit eurem Sammelbeitrag direkt über meinen Blog, Lovelybooks oder euren eigenen Blog teilnehmen. Falls ihr einen Blog besitzt wäre es natürlich auch schön, wenn ihr über die Challenge berichtet - ist aber kein Muss. Falls ihr nicht über Lovelybooks oder meinen Blog teilnimmt, schickt mir bitte einen Link zu eurem Sammelbeitrag. [X] Notiert in eurem Sammelbeitrag das Datum eurer letzten Bearbeitung. User, die seit 2 Monaten ihren Beitrag nicht aktualisiert haben fallen aus der Teilnahmeliste. Sammelbeiträge werde ich allerdings nicht löschen. Solltet ihr demnach aus der Teilnahmeliste fallen und doch wieder teilnehmen, gebt mir bitte Bescheid und ich nehme euch wieder in die Wertung mit auf. [X] Meldet euch auf meinem Blog oder bei Lovelybooks, wenn ihr teilnehmen wollt. Ich trage euch dann ein. [X] Euren Sammelbreitrag könnt ihr gestalten wie ihr wollt. Ihr könnt diesen jedoch als Vorlage nehmen: JANUAR - FEBRUAR Sternzeichen Otter: Element Luft: Farbe: FEBRUAR - MÄRZ Sternzeichen Wolf: Element Wasser: Farbe: MÄRZ - APRIL Sternzeichen Falke: Element Feuer: Farbe: APRIL - MAI Sternzeichen Biber: Element Erde: Farbe: MAI - JUNI Sternzeichen Hirsch: Element Luft: Farbe: JUNI - JULI Sternzeichen Specht: Element Wasser: Farbe: JULI - AUGUST Sternzeichen Lachs: Element Feuer: Farbe: AUGUST - SEPTEMBER Sternzeichen Braunbär: Element Erde: Farbe: SEPTEMBER - OKTOBER Sternzeichen Rabe: Element Luft: Farbe: OKTOBER - NOVEMBER Sternzeichen Schlange: Element Wasser: Farbe: NOVEMBER - DEZEMBER Sternzeichen Eule: Element Feuer: Farbe: DEZEMBER - JANUAR Sternzeichen Gans: Element Erde: Farbe: Bei Fragen oder Unklarheiten könnt ihr mich jederzeit anschreiben. http://schattenfederlein.blogspot.de/2016/01/die-jahres-challenge-2016-der.html ************************* 20.01. – 18.02. Otter Der Otter ist vom Glück gesegnet. Er ist ein erfinderischer Geist mit exzentrischer Neigung, wirkt dabei jedoch nie unsympatisch. Die meisten mögen ihn und somit verwundert es kaum, dass der Otter überall gerne gesehen ist.  Ein Otter ist selten allein. Lest ein Buch, das ein Teil einer Reihe ist. Welcher Teil dies ist, bleibt euch freigestellt. Ihr könnt daher gerne etwas Neues beginnen oder auch eine Reihe fortsetzen. Die Reihe sollte jedoch aus mindestens drei Teilen bestehen. WESTLICHE ZUORDNUNG: WASSERMANN; ELEMENT: LUFT 19.02. – 20.03. Wolf Der Wolf ist besonders tiefsinnig. Materielle Dinge interessieren ihn wenig. Dafür ist er umso mehr von guten Büchern oder Gesprächen gebannt. Philosophische und wissenschaftliche Themen reizen ihn dabei mehr als anspruchslose Nichtigkeiten. Allerdings neigt er zu Entscheidungsschwierigkeiten. Welcher Bücherwurm kennt das nicht? So viele Bücher, so wenig Zeit. Da soll man sich auch noch entscheiden können. Dem wird Abhilfe geschaffen. Wählt 3 oder 5 Büchern eures SUBs (=Stapel ungelesener Bücher) und bittet daraufhin einen Freund eines davon auszuwählen. Dieses lest ihr dann. Solltet ihr keinen SUB besitzen, könnt ihr alternativ auch Wunschbücher hierfür nehmen und die Namen davon auf Zettel schreiben und auslosen. WESTLICHE ZUORDNUNG: FISCHE; ELEMENT: WASSER 21.03. – 19.04. Falke Der Falke ist ein sensibles Wesen, das man schlecht einschätzen kann. Zum einen kann er schnell angriffslustig und ungeduldig werden. Zum anderen schafft er es mit seinem freundlichen Gemüt offen auf andere zuzugehen. Zudem hat er oft sehr kreative Eingebungen. Seine Launen können allerdings schnell wechseln. Emotionen und Fantasie - wozu verbindet man dies am besten? Aber sicher doch! Lest einen Roman mit fantastischen Elementen, in dem eine Liebesgeschichte vorkommt. WESTLICHE ZUORDNUNG: WIDDER; ELEMENT: FEUER 20.04. – 20.05. Biber Der Biber ist ein äußerst geselliges und fleißiges Tier. Freunde und Familie sind ihm wichtig. Für sie würde er wirklich alles tun.  Lest ein Buch, in dem der Protagonist sich für seine Liebsten aufopfert und bis an seine äußersten Grenzen und vielleicht sogar darüber hinaus geht (sollte er dies nur für einen Menschen tun zählt dies auch) WESTLICHE ZUORDNUNG: STIER; ELEMENT: ERDE 21.05. – 20.06. Hirsch Der Hirsch ist ein äußerst fantasievolles Wesen und viel und gerne unterwegs. Durch seine offene Art schließt er schnell Kontakte, langweilt sich allerdings schnell und sucht neue Herausforderungen. Daher gilt er auch nicht unbedingt als treu. Lest ein Buch, in der eine Reise thematisiert wird. Ein Urlaub, eine Wanderung oder vielleicht sogar eine Art spirituelle Reise? Ihr habt die Wahl. WESTLICHE ZUORDNUNG: ZWILLING; ELEMENT: LUFT 21.06. – 22.07. Specht Der Specht ist ein absoluter Familienmensch. Um seine Familie zusammen zu halten tut er alles. Er zieht sich gerne zurück und gilt eher als risikoscheu. Dies liegt aber nicht daran, dass er feige ist. Der Specht bevorzugt einfach eher ein harmonisches Leben und ist nicht auf der Suche nach Abenteuern. Familie. Heute gibt es so viele verschiedene Familienmodelle. Ganz egal welches es auch sein mag. Lest ein Buch, in dem es um familiären Zusammenhalt geht. PS: Dabei muss es nicht immer um Blutsverwandschaft gehen. WESTLICHE ZUORDNUNG: KREBS; ELEMENT: WASSER 23.07. – 22.08. Lachs Der Lachs strotzt nur so vor Selbstbewusstsein. Er steht gerne im Mittelpunkt, ist modebewusst und schlüpft gerne in verschiedene Rollen. Befehle nimmt er ungern an und neigt dazu anderen seinen Willen aufzuzwingen. Er schafft es daher schnell in Führungspositionen auzusteigen, wird aber dafür nicht unbedingt von allen gemocht. Auch wenn der Übergang etwas unelegant sein mag. Auch Psychopathen halten gerne die Fäden in der Hand. Sie lieben es, wenn sie merken, dass sie Macht über irgendwen oder irgendwas besitzen. Ihr ahnt schon in welche Richtung dies gehen könnte? Richtig. Lest einen spannungsvollen Thriller, in dem jemand sein unheilvolles Werk ausübt und Menschen in scheinbar aussichtlose Situationen treibt. WESTLICHE ZUORDNUNG: LÖWE; ELEMENT: FEUER 23.08. – 22.09. Braunbär Probiers mal mit Gemütlichkeit. Braunbären sind ruhige und gemütliche Genossen. Auch wenn sie eher unauffällig sind genießen sie ihr Leben in vollen Zügen. Lest ein Buch, dessen Handlung an einem Ort spielt, der für euch persönlich Harmonie symbolisiert. Das heißt natürlich nicht, dass die Handlung nicht durchaus auch dramatisch sein darf. Verzichtet hier nur auf Bücher der Genres Horror und Thriller. Wir wollen den armen Bären doch nicht verschrecken. WESTLICHE ZUORDNUNG: JUNGFRAU; ELEMENT: ERDE 23.09. – 22.10. Rabe Der Rabe ist sehr gesellig, neigt allerdings dazu seine eigene Meinung eher zurück zu halten. Dies macht ihn allerdings sehr flexibel und es fällt ihm nicht schwer sich neuen Situationen anzupassen. Ob Mode oder neue Trends. Der Rabe weiß Bescheid. Wer sich näher mit ihm beschäftigt wird zudem eine tiefsinnige Seite entdecken, die man ihm vielleicht gar nicht zugetraut hätte. Lest ein Buch, von dem ihr keine allzu hohen Erwartungen habt. Vielleicht werdet ihr ja eines Besseren belehrt. WESTLICHE ZUORDNUNG: WAAGE; ELEMENT: LUFT 24.10. – 22.11. Schlange Die Schlange ist das geheminisvollste Wesen unter den 12 Tierkreiszeichen. Wer auch nur einen Blick auf sein wahres Ich erhaschen will, muss sich dazu richtig ins Zeug legen. Ebenso gerne wie die Schlange Rätsel löst, ist sie für andere ein Buch mit sieben Siegeln. Schlangen wollen alles um sich herum analysieren und werden wahnsinnig, wenn sie etwas nicht ergründen können. Sie können deine besten Freunde oder deine schlimmsten Feinde sein. Los geht's, Sherlock! Nein, keine Angst. Ihr müsst hier nun nicht zwangsläufig etwas über den Detektiv lesen, obwohl ihr das natürlich gerne könnt. Hier geht es viel mehr darum ein Buch zu finden, in dem es um mindestens ein Geheimnis geht, das es zu lösen gilt. Seid ihr dabei? WESTLICHE ZUORDNUNG: SKORPION; ELEMENT: WASSER 22.11. – 22.12. Eule Die Eule steht für Weisheit und Forschung. Sie ist sehr neugierig, will alles erkunden und geht auch Konflikten nicht aus dem Weg. Daher sind Eulen meist sehr ehrgeizig und erreichen auch scheinbar unerreichbare Ziele. Allerdings neigt sie zu Klugscheißerei. Bringt etwas Licht ins Dunkel! Lest ein Buch auf dessen Cover eine Lichtquelle zu sehen ist. Dies kann ein Sternenhimmel sein, an dem ein Mond prangt oder die Flamme einer Kerze, die einen düsteren Raum erhellt. Sicher findet ihr hier auch noch einiges mehr, das zu diesem Thema passt. WESTLICHE ZUORDNUNG: SCHÜTZE; ELEMENT: FEUER 22.12. – 19.01. Gans Die Gans ist meist sehr hektisch, aber auch ehrgeizig. Sie will etwas in ihrem Leben erreichen und gibt dafür alles. Während sie für ihre Familie die Hand ins Feuer legen würde, hat sie jedoch keine Scheu davor andere im Berufsleben auszustechen. Sie ist ein waschechter Streber, wirkt aber oftmals nicht sehr kollegial. Egal ob Streber oder nicht. Etwas dazu zu lernen kann immer Spaß machen. Lest ein Buch, die eine Thematik anschneidet, mit der ihr euch noch nicht auskennt oder ihr etwas dazu lernen wollt. Es muss weder ein schwieriges Fachbuch, noch ein Sachbuch sein. Ein Roman, der geschichtliche Ereignisse, eine Krankheit oder auch etwas ganz anderes thematisiert sind demnach vollkommen zulässig. Auch Biografien eignen sich sicher sehr gut für diese Aufgabe. WESTLICHE ZUORDNUNG: STEINBOCK; ELEMENT: ERDE ************************* FEUER: Feuer ist das dynamischte Element. Es steht für jegliche Art von Impulsivität, kraftvolle Leidenschaft und Energie. Hier sollten Bücher gelesen werden, die entweder die Liebe oder auch einen Racheakt thematisieren. FARBEN: ROT, ORANGE, GELB, BUNT ERDE: Dieses Element steht für Ordnung, Struktur und alles, was das menschliche Auge erfassen kann. Hierzu fallen Bücher, die einen realistischen Hintergrund haben oder so in der Art in der Wirklichkeit passieren könnten. Dystopien, die eine denkbare mögliche Zukunft sein könnten sind allerdings ausgeschlossen. FARBEN: BRAUN, BEIGE, GRÜN WASSER: Dieses Element steht für große Emotionen und wenn man sich so richtig in den Protagonisten hinein fühlen kann, fiebert man als Leser gleich noch mehr mit. Daher sollten hier Bücher aus der Ich-Perspektive gelesen werden. FARBEN: BLAU, VIOLETT, TÜRKIS LUFT: Dieses Element steht für Kreativität. Hierzu gehören Bücher des Genres Science Fiction und Fantasy. Da dies nicht jeder gerne liest, gelten auch Bücher, in denen geniale Köpfe wie Künstler, Wissenschaftler oder Erfinder eine Rolle spielen. Auch Bücher, in denen der Protagonist über ein ausgesprochenes Talent verfügt oder eine kreative Tätigkeit ausübt dürfen hier eingeordnet werden. FARBEN: WEIß, SCHWARZ, SILBER, GOLD ************************* Teilnahmebedingungen und Infos zur Verlosung: Die Challenge findet vom 20.01.2016 - 19.01.2017 statt. Ausgewertet wird im Januar/Februar 2017. Teilnehmen darf jeder. Im Gewinnfall kann ich allerdings nur User aus Deutschland, Österreich und der Schweiz berücksichtigen Im Gewinnfall solltet ihr mindestens 18 Jahre alt sein. Ansonsten wird die Einverständniss eurer Eltern vorrausgesetzt. Andernfalls könnt ihr dennoch bei der Challenge teilnehmen, bitte aber um die Angabe, dass ihr bei der Auslosung nicht berücksichtigt werden sollt Bitte schaut nach der Auswertung vorbei, ob ihr gewonnen habt und teilt mir eure E-Mail-Adresse mit, damit ich euch kontaktieren kann Der Gewinner erhält den Gewinn über den Postweg Eine Barauszahlung des Gewinns ist nicht möglich Für den Versand übernehme ich keine Haftung Der Gewinner wird mit seinem jeweiligen Usernamen bekannt gegeben Sollte sich ein Gewinner innerhalb der ersten Woche nach Bekanntgabe aller Gewinner nicht bei mir gemeldet und seine Adresse übermittelt haben, lose ich unter den weiteren Teilnehmern neu aus Eure E-Mail-Adresse wird lediglich für dieses Gewinnspiel genutzt und nicht weiter gereicht oder andere Zwecke genutzt  Ich behalte mir vor den Gewinn gegebenfalls zu verändern oder zu streichen Der Rechtsweg ist ausgeschlossen ************************* Teilnehmer:Buchgespenst ban-aislingeach leucoryx dia78

    Mehr
    • 39
  • weitere