Eva Rossmann Männerfallen

(7)

Lovelybooks Bewertung

  • 8 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 3 Rezensionen
(2)
(1)
(2)
(1)
(1)

Inhaltsangabe zu „Männerfallen“ von Eva Rossmann

Ein ehemaliger Sportmoderator landet mit seinem provokanten Buch "Sei ein MANN!" einen Riesenerfolg. Vor allem Frauen sind begeistert. Doch dann behauptet eine Wiener Studentin, dass der Reporter versucht habe, sie zu vergewaltigen. Kurz darauf verschwindet sie spurlos. Mira Valensky und ihre Freundin Vesna Kraijner schalten sich in die Ermittlungen ein und landen in einem Dickicht von Vorurteilen über Rollenbilder. Die Suche nach Wahrheit führt sie schließlich zu einem Literaturfestival nach Sardinien. Dort überschlagen sich die Ereignisse und fordern ein blutiges Opfer ...

Gewohnt spannender Krimi von Eva Rossmann mit nicht vorhersehbarem Ende - hat mir gut gefallen.

— Sahani88
Sahani88

Stöbern in Krimi & Thriller

Finster ist die Nacht

3. Fall für Detectiv Macey Greely

Buchverschlinger2014

SOG

Ein neues Meisterwerk von Yrsa: Kühl, kühler, SOG

oberchaot

Unter Fremden

Packend und emotional! Dieser Roman erregt Gemüter und öffnet Augen!

BuchHasi

Gottes rechte Hand

Spannender Thriller - beklemmend und aktuell!

miriamB

Fiona

Verdeckte Ermittlung und psychische Störungen - beklemmend gut zu lesen, unbefriedigendes Ende

Akantha

Der Präsident

harry potter haftes rumrühren einer gutmenschelnden irin, die atomkrieg verhindert und präsidenten entmachtet. viele deja vus, viel abgeschr

Pashtun Valley Leader Commander

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Punkte-Challenge zum SUB-Abbau 2017

    Warum Lesen glücklich macht
    GrOtEsQuE

    GrOtEsQuE

    Punkte-Challenge zum SUB-Abbau 2017 Achtung - es handelt sich nicht um eine Leserunde sondern eine Challenge zum SUB-Abbau!!! Es werden keine Bücher verlost. Ich habe es nur als Leserunde erstellt, damit das Ganze etwas übersichtlicher wird.Ich möchte mich 2017 mehr dem SUB-Abbau widmen, daher habe ich mir überlegt eine Challenge zu erstellen. Die Regeln möchte ich so einfach wie möglich halten - es soll ja auch Spaß machen und nicht in Stress ausarten.Es wird jeden Monat ein anderes Motto geben. Für die zum Monatsmotto passenden Bücher, gibt es jeweils einen Extrapunkt. Das Monatsmotto werde ich immer Ende des Vormonats im entsprechenden Unterthema bekannt geben. Den Extrapunkt kann man mehrmals im Monat sammeln, wenn man genügend passende Bücher für das Motto hat.Jeder der mitmachen möchte, postet bitte im Unterthema Sammelbeiträge seinen Sammelbeitrag. Ich werde dann jeden Monat hier im Startbeitrag die Punkte aktualisieren. Bei den einzelnen Sammelbeiträgen ist mir eigentlich nur wichtig, dass in der ersten Zeile die Gesamtpunktzahl steht, ansonsten kann jeder seinen Beitrag so gestalten wie er möchte - entweder nur die Punkte aufschreiben oder auch das gelesene Buch benennen.Man kann jederzeit noch einsteigen - einfach einen Sammelbeitrag posten und los gehts!!! Rezensionen sind keine Pflicht. Es gelten alle Bücher, die in 2017 beendet werden, man kann also ruhig auch die in 2016 angefangen erst in 2017 beenden. Die Punkteverteilung sieht wie folgt aus: Für jedes gelesene Buch gibt es einen Punkt. Für jedes gelesene Buch, was vor 2017 auf dem SUB gelandet ist, gibt es einen Extrapunkt. Für jedes gelesene Buch, was mehr als 400 Seiten hat, gibt es einen Extrapunkt. Für jedes gelesene Buch, was mehr als 600 Seiten hat, gibt es zwei Extrapunkte. Für jedes gelesene Buch, was zum Monatsmotto passt, gibt es einen Extrapunkt. Für Comics und Mangas werden nur die Hälfte der Punkte vergeben. Hörbucher zählen auch. Bei den Extrapunkten für die Seiten einfach an dem "echten" Buch orientieren. Wenn es sich um die gekürzte Fassung des Hörbuchs handelt, dann ein dreiviertel der Seiten. (Also mal angenommen das Buch hat 400 Seiten und du hast die gekürzte Fassung des Hörbuchs, zählt es nur für 300 Seiten, also kein Extrapunkt.) Bereits früher gelesene Bücher zählen auch, aber hier gibt es den vor-2017-auf-dem-SUB-gelandet-Punkt nicht, da die Bücher ja nicht mehr zum SUB gehören. Im besten Fall kann man also 5 Punkte pro Buch erhalten. Wer noch Fragen hat, kann sie im Unterthema für Fragen stellen. Nun hoffe ich auf eine rege Teilnahme und wünsch uns schon mal viel Spaß :-) Teilnehmer --- Gesamtpunktzahl --- zuletzt aktualisiert 24.09.2017: _Jassi                                           ---  77 Punkte AmberStClair                             ---   69 Punkte (Gesamtpunkte angeben) Arachn0phobiA                         ---   239 Punkte Astell                                           ---    9 Punkte BeeLu                                         ---   92 Punkte Bellis-Perennis                          ---  646 Punkte Beust                                          ---   302 Punkte Bibliomania                               ---   201 Punkte Buecherkaetzchen                   ---   48 Punkte Buchgespenst                         ---  397,5 Punkte ChattysBuecherblog                --- 253 Punkte Buchperlenblog (CherryGraphics)  ---   130,5 Punkte Code-between-lines                ---  136 Punkte eilatan123                                 ---   53 Punkte Eldfaxi                                       ---   52 Punkte Farbwirbel                                ---   46 Punkte fasersprosse                            ---    35 PunkteFrau-Aragorn                           ---   168 Punkte Frenx51                                     ---  82 Punkte glanzente                                  ---   82 Punkte GrOtEsQuE                               ---   78 Punkte hannelore259                          ---   78 Punkte hannipalanni                           ---   157 Punkte Hortensia13                             ---   130 Punkte Igelchen                                    ---   25 Punkte Igelmanu66                              ---  178 Punkte janaka                                       ---   118 Punkte Janina84                                   ---    95 Punkte jasaju2012                               ---   20 Punkte jenvo82                                    ---   122 Punkte kalestra                                    ---   33 Punkte katha_strophe                        ---   53 Punkte Kattii                                         ---   78 Punkte Katykate                                  ---   110 Punkte Kerdie                                      ---   239 Punkte Kleine1984                              ---   142 Punkte Kuhni77                                   ---   114 Punkte KymLuca                                  ---   103 Punkte LadyMoonlight2012               ---   29 Punkte LadySamira090162                ---   259 Punkte Larii_Mausi                              ---    63 PunkteLeif_Inselmann                       ---   40,5 Punkteleseratte89                               ---   50 Punkte Leseratz_8                                ---   18 Punktelisam                                          ---   226 Punkte louella2209                            ---   69 Punkte lyydja                                       ---   92 Punkte mareike91                              ---    47 Punkte MissSnorkfraeulein                  ---  44 Punkte MissSternchen                          ---  55 Punkte mistellor                                   ---   181 Punkte Mone97                                    ---   55 Punktenaevia                                        ---   17 Punktenatti_Lesemaus                        ---  131 Punkte Nelebooks                               ---  235 Punkte niknak                                       ----  285 Punkte nordfrau                                   ---   97 Punkte PMelittaM                                 ---   213 Punkte PollyMaundrell                         ---   34 Punkte Pucki60                                        --- 37 Punkte QueenSize                                 ---   115 Punkte readergirl                                   ---    5 Punkte Readrat                                      ---   67 Punkte SaintGermain                            ---   139 Punkte samea                                           --- 65 PunkteSandkuchen                              ---   205 Punkteschadow_dragon81                  ---   92 Punkte Schmiesen                                  ---   178 Punkte Schokoloko29                            ---   35 Punkte Somaya                                     ---   279 Punkte SomeBody                                ---   178,5 Punkte Sommerleser                           ---   198 Punkte StefanieFreigericht                  ---   213,5 Punkte tlow                                            ---   149 Punkte Veritas666                                 ---   117 Punkteverruecktnachbuechern         ---   61 Punktevielleser18                                 ---   131 Punkte Vucha                                         ---   151 Punkte Wermoeve                                 ---   17 Punkte widder1987                               ---   69 Punkte Wolly                                          ---   179 Punkte Yolande                                       --   171 Punkte

    Mehr
    • 2298
  • Ein Mira-Valensky-Krimi über Manipulation, Sex und Rollenbilder

    Männerfallen
    CanisLibrum

    CanisLibrum

    26. July 2016 um 06:41

    Da es längst wieder Zeit war ein Buch eines österreichischen Autors, in diesem Fall einer Autorin, zu lesen, habe ich mich  für Männerfallen von Eva Rossmann entschieden. Ich muss gestehen, dass ich zuvor noch kein Buch von ihr gelesen habe und war aufs Äußerste gespannt.Wie oft gab es in den letzten Jahren Schlagzeilen und Medienberichte über angebliche Vergewaltigungen, die von Männern des öffentlichen Lebens begangen wurden? Der medienwirksamste Fall in den letzten Jahren dürfte wohl der von Dominique Strauss-Kahn gewesen sein.Die Geschichte von Eva Rossmann hat einen ähnlichen Hintergrund, auch in dem Buch Männerfallen geht es um einen handfesten Skandal rund um eine Vergewaltigung. Thomas Pauer ist der selbsternannte Messias aller Männer, quasi eine männliche Alice Schwarzer. Sein Buch „Sei ein Mann“ wurde auf Anhieb ein Bestseller und er erlangte dadurch Berühmtheit.  Der ehemalige Sportjournalist fordert  Männer auf, sich nicht mehr länger von  Frauen unterdrücken zu lassen. Quotenregelungen, mit deren Hilfe Frauen bevorzugt werden, sind ihm ein Dorn im Auge. Thomas Pauer ist gerade auf Promotion-Tour für sein Buch in Wien unterwegs, als er von einer Studentin beschuldigt wird, sie vergewaltigt zu haben. Die Medien reißen sich um die Story. Der selbsternannte Macho-Guru ein Vergewaltiger, Besseres hätte der Boulevard-Presse nicht passieren können.Mira Valensky ist Qualitätsjournalistin bei einem Magazin. Sie wird auf den Fall aufmerksam, hat sie doch im Vorfeld schon ein Interview mit Thomas Pauer geführt. Sie und ihre beste Freundin Vesna recherchieren in diesem Fall gemeinsam.Im 15. Fall von Mira Valensky greift Eva Rossmann das Thema Feminismus und die Gleichstellung zwischen Mann und Frau auf. Gerade die verkehrte Darstellung, die „Unterdrückung“ der Männer wird auf eine witzige Art und Weise pointiert. Kleine Warnung, sollte man das Thema Feminismus zu ernst nehmen, dann sollte man die Finger von dem Buch lassen, um sich seinen Ärger über die Lockerheit des Themas zu ersparen. Mich hat es nicht gestört, bin ich doch ein Mann, er endlich mit Thomas Pauer einen Fürsprecher gefunden hat .Mira Valensky kannte ich bis dato noch nicht, aber so stelle ich mir eine gewissenhafte Journalistin vor. Sie lässt sich nicht beeindrucken, hat klare Vorstellungen über den Bericht den sie verfassen möchte, auch wenn sie es nicht allen Seiten recht machen kann. Ihre beste Freundin Vesna, deren Rolle ich nicht eindeutig verstanden habe, hilft ihr bei ihren Recherchen. Möglicherweise fehlt mir etwas Background-Information, es handelt sich ja doch schon um den 15. Fall. Vesna ist selbständige Reinigungskraft und so wie ich es verstanden habe für sensible Nachforschungen zuständig. Sie ist eine typische Wiener Migrantin, deren Wurzeln offenbar in Ex-Jugoslawien liegen. Sie ist bereits seit Jahrzehnten in Wien und kann ihre Herkunft aufgrund des immer noch gebrochenen Deutsch nicht verstecken. Die Dialoge wurden ebenfalls in Vesnas gebrochenem Deutsch  verfasst, leider empfand ich dies  störend, weil dadurch  der Lesefluss verloren gegangen ist. Wenn ich mit dieser Person von Angesicht zu Angesicht kommunizieren würde, dann würde mich das gebrochene Deutsch in keinster Weise stören, wenn es allerdings geschrieben wird, dann bin ich nicht unbedingt ein Freund davon. Natürlich wollte Eva Rossmann  Vesna so realistisch wie möglich darstellen.Zusammenfassend möchte ich betonen, dass mir das Buch gut gefallen hat, obwohl das Thema Feminismus jetzt nicht unbedingt mein Lieblingsthema ist. Es war unterhaltsam und der Wiener Charme sowie Schmäh wurde gut interpretiert. Fazit Unterhaltsamer Krimi  mitten in  Wien. Wer mehr über die Wiener Kultur und den Wiener Schmäh lernen möchte, sollte dieses Buch lesen. Mira und Vesna zu begleiten war wie ein Crash-Kurs in Sachen österreichischer Herzlichkeit.Autor Geboren 1962 in Graz; sie lebt im niederösterreichischen Weinviertel. Verfassungsjuristin, dann Journalistin u. a. beim ORF, der NZZ und den „Oberösterreichischen Nachrichten“. Seit 1994 arbeitet sie als Autorin und freie Journalistin, u. a. für das Gastromagazin „A la Carte“. Gastgeberin der TV-Talk-Sendung „Club 2“ auf ORF. Für ihr frauenpolitisches Engagement wurde sie im Jahr 2000 vom PR-Verband Österreichs zur „Kommunikatorin des Jahres“ gewählt. Österreichischer Buchliebling 2009 in der Kategorie Krimi & Thriller, Großer Josef-Krainer-Preis 2013, Leo-Perutz-Preis 2014. Eva Rossmann veröffentlichte zahlreiche Sachbücher und legt nunmehr alljährlich einen neuen Krimi vor. Liebe Grüße Canislibrum - Buchblog vom Lesedog

    Mehr
  • Irren und Wirren des Geschlechterkampfes

    Männerfallen
    Ein LovelyBooks-Nutzer

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    03. January 2014 um 08:43

    „Sei ein Mann!“, heißt es in Eva Rossmanns neuem Roman „Männerfallen“, und beginnt ein raffiniertes Spiel mit Rollenbildern und den Tiefen des Feminismus, während sie zugleich die Verlagswelt auf dem Kieker hat. Thomas Pauer, der Star-Autor und ehemalige Sportmoderator aus Hamburg, propagiert, Männer seien von den Folgen der Emanzipation unterdrückt und sollten sich endlich wieder durchsetzen. Ironischerweise begeistert er Frauen aller Länder für sich und sein Buch. Mira Valensky, die Exklusiv-Reporterin vom Wiener Magazin, bekommt exklusiv an den Toren zum Museumsquartier einen Vorgeschmack auf den Hype rund um den Autor: schon an den Türen zur Erstpräsentation lassen sie die begeisterten Anhängerinnen kaum zum vereinbarten Interview-Termin. Nur wenige protestieren: darunter auch Maggy Krömer, eine eingefleischte Feministin, die Mira ungefragt mit Informationen versorgt. Von ihr kommt wenige Tage später auch der Tipp, Pauer habe eine Studentin vergewaltigt. Schon am Ort des Geschehens fallen der Reporterin kleine Unstimmigkeiten auf, und als Nicole schließlich komplett von der Bildfläche verschwindet, macht sich Mira daran, gemeinsam mit ihrer Freundin Vesna Krajner dem Fall auf den Grund zu gehen. Sie will wissen, wie viel Wahrheit hinter den Vorwürfen gegen Pauer steckt. Doch Nicole bleibt verschwunden – so bleibt nur noch Thomas Pauer selbst, diesmal hoffentlich ohne die Verlagschefin, die ihm nicht von der Seite zu weichen scheint. Doch der befindet sich schon auf dem Sprung zu einem Literaturfestival auf Sardinien. Eva Rossmann beschäftigt sich mit den Irren und Wirren des Geschlechterkampfes und spart nicht mit der Ironie, was den von seiner Verlagschefin flankierten Star-Autor betrifft: der Leser bemerkt schnell, dass er es hier mit einem Austausch-Modell zu tun hat. Die Autorin, die nebenbei sehr gerne kocht – das schlägt sich genauso in dem Buch nieder wie ihre Beschäftigung mit dem Thema ‘Feminismus’ – hält der Verlagswelt einen kritischen Spiegel vor. Und sie geht noch weiter, denn auch die Irren und Wirren des Feminismus bleiben nicht verschont. Ein Manko: der Krimi spricht wohl weniger die jungen Studentinnen an, die eher als übermäßige Idealistinnen präsentiert sind, sondern mehr ältere Semester, doch das Lesevergnügen ist davon kaum geschmälert. Die Geheimniskrämerei rund um Nicole und Thomas Pauer endet bei einem Literaturfestival auf Sardinien, allerdings nicht so, wie man es erwartet. Was wäre ein Krimi denn schließlich ohne Leiche? Erika

    Mehr
  • Das unterdrückte Geschlecht

    Männerfallen
    Gospelsinger

    Gospelsinger

    08. October 2013 um 02:37

    Wer zum unterdrückten Geschlecht gehört, sollte sich das nicht gefallen lassen und Gleichheit einfordern. Zum Beispiel durch die Veröffentlichung eines Buches, in dem die Unterdrückten aufgefordert werden, sich der Vorteile ihres Geschlechts bewusst zu werden und ihre positiven Eigenschaften offensiv zu feiern: „Sei ein MANN!“ Moment mal – Mann? Wieso Mann? Die Unterdrückten sind doch wir Frauen! Seit Jahrzehnten gehen wir gegen unsere Diskriminierung in allen Bereichen der Gesellschaft an. Aber es gibt eine Gegenbewegung. Der Autor des Buches „Sei ein MANN!“ ist der Meinung, dass inzwischen die Männer benachteiligt werden und dass Frauen keine weichen Männer wollen, schon gar nicht im Bett. „Sie soll sich nehmen, was sie will. Oder sie soll dankbar sein für das, was sie kriegt.“ Meint Thomas Pauer, der Autor. Und hat damit Erfolg. Komischerweise auch, bzw. gerade, bei Frauen. Und diesen nicht gerade sympathischen Kerl soll nun ausgerechnet Mira interviewen, was sie ziemlich lustlos erledigt. Aber dann wird es für Mira doch noch interessant, sich näher mit Thomas Pauer zu beschäftigen. Denn er wird beschuldigt, eine Studentin vergewaltigt zu haben, die kurz darauf verschwindet. Hat Pauer wirklich eine Gewalttat begangen, oder wollte er nur die Auflage seines Buches steigern? Und welche Rolle spielt seine Frau? Ihre Recherchen führen Mira zu einem – überraschend guten – Literaturfestival auf Sardinien, und dort überschlagen sich die Ereignisse. Mir hat auch dieser Krimi aus der Mira-Valensky-Reihe wieder ausgesprochen gut gefallen. Ich mag die Ruhe, die diese Bücher trotz der spannenden Handlung ausstrahlen, vor allem, wenn Mira eines ihrer unproblematischen, aber pfiffigen Gerichte kocht. (Jetzt warte ich sehnsüchtig auf die nächste Gelegenheit, Zucchiniblüten zu kaufen). Wie immer in dieser Reihe wird ein aktuelles Thema aufgegriffen und kompetent behandelt, diesmal die Geschlechterverhältnisse, in denen sich erschreckend wenig verbessert hat, und wie immer machte es mir Spaß, Mira bei der Recherche über die Schulter zu sehen. Auch der Humor kommt nicht zu kurz; die Seitenhiebe auf vorgestrige feministische Parolen fand ich witzig. Diese Reihe entwickelt sich zu einer meiner Lieblingsserien.

    Mehr