Eva Rossmann Wahlkampf

(17)

Lovelybooks Bewertung

  • 16 Bibliotheken
  • 1 Follower
  • 0 Leser
  • 3 Rezensionen
(5)
(8)
(4)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Wahlkampf“ von Eva Rossmann

Die Lifestyle-Journalistin Mira Valensky interessiert sich eigentlich nicht sonderlich für Politik. Sie soll daher nur über das 'Menschliche' im Wahlkampf berichten. Ihr erster Eindruck ist durchaus positiv: Alle lächeln, wirken vertrauenswürdig, reden über Bürgernähe und Transparenz. Doch schon bald zeigt sich: Politik geht über Leichen. Mira Valensky und ihre bosnische Putzfrau und Freundin Vesna ermitteln in ihrem ersten Fall.

Viele Kochrezepte, wenig Spannung,eine unnötige Prügelszene...Eva Rossmann kann es besser.

— RenateTaucher
RenateTaucher

Stöbern in Krimi & Thriller

Was wir getan haben

Leider langweilig und langatmig. Habe, nachdem ich den Klappentext gelesen habe, mehr erwartet.

Buchwurm05

Todesreigen

waaaahnsinn, diese reihe!.... band 4 haut mich komplett um.... spannend von seite 1 bis 570.. ohne längen.... hammer!

LeseSprotte

Die Party

Definitiv Lesenswert.

SaSu13

Geständnisse

Psychologisch ausgereift mit innovativem formalem Aufbau! (*****)

Insider2199

Ermordung des Glücks

Ein atmosphärisch dichter Krimi.

brenda_wolf

Durst

Sehr spannender, literarischer skandinavischer Kriminalroman

Magicsunset

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • amüsant und lesenswert, aber kein Krimi

    Wahlkampf
    wampy

    wampy

    27. December 2015 um 07:20

    Buchmeinung zu Eva Rossmann – Wahlkampf „Wahlkampf“ ist ein Krimi von Eva Rossmann, der 1999 im Folio Verlag erschienen ist. Meine Rezension bezieht sich auf die Taschenbuchausgabe, die 2009 bei Bastei Lübbe erschienen ist. Klappentext: Mira Valensky wäre besser im Veneto geblieben. In Wien gerät die Journalistin mitten in einen Wahlkampf, bei dem die Mittel von mediengeiler Selbstdarstellung bis hin zu Mord reichen. Präsidentschaftskandidat Wolfgang A. Vogl kann nur gewinnen: Hinter ihm stehen die großen Parteien, die Wahlkampftruppe formt sein Image nach den jüngsten Meinungsumfragen, er hat das Geld. Die Journalistin Mira Valensky interessiert sich weit mehr für italienische Kochrezepte und Weine als für Politik. Trotzdem wird sie gegen ihren Willen vom Lifestyle- ins Politikressort versetzt. Sie soll über das »Menschliche« im Wahlkampf berichten. Der angebliche Selbstmord eines Wahlkampfmitarbeiters bringt sie auf die Spur dubioser Machenschaften. Alle lächeln, aus allen Poren strahlt Sauberkeit, Dynamik, Enthusiasmus. Können das dieselben Menschen sein, die der Journalistin in der Nacht auflauern, um ihre Neugier mit Nachdruck zu stoppen? Meine Meinung: Der Einstieg in den ersten Fall für die Journalistin Mira Valensky hat mich überzeugt. Amüsant und mit wunderbarem Sprachwitz taucht sie in den österreichischen Präsidentschaftswahlkampf ein. Dabei werden auch viele Vorurteile bedient, aber die Protagonistin kommt sympathisch und überzeugend rüber. Als es dann mit dem Kriminalfall losgeht, hatte ich das Gefühl, das es sich eher um eine Parodie als um einen „ernsthaften“ Krimi handelt. Da mutiert die Putzfrau zur cleveren Privatdetektivin und zur Personenschützerin, der im Rollstuhl sitzende Ressortleiter Politik unterstützt die Ermittlungen vor Ort. Stark ist die Erzählung, wenn es nicht direkt um den Kriminalfall geht. Fazit: Das Buch liest sich angenehm, die Protagonistin ist sympathisch und hat Kanten und Ecken, ihre Putzfrau ist ein Unikum und die Betrachtung der Wahlkämpfer ist sehr gelungen. Aber der Gesamteindruck leidet unter dem Kriminalfall, der mich nicht überzeugt hat. So reicht es nur zu drei Sternen. Trotzdem kann das Buch allen empfohlen werden, die Spaß an einer amüsanten und sprachlich überzeugenden Geschichte finden

    Mehr
  • Rezension zu "Wahlkampf" von Eva Rossmann

    Wahlkampf
    Elke

    Elke

    21. July 2010 um 08:33

    Ich freue mich ja immer über Bücher von Österreichischen Autoren! Ich mag es wenn ich österreichische Ausdrücke und Redewendungen lesen darf, wenn Protagonisten irgendwo gestanden sind anstatt haben, wenn ich unsere Mentalität wiederfinden und die Schauplätze auch in Natura kenne. Wenn manch "typisch Österreichisches" dann auch noch mit Augenzwinkern beschrieben wird, umso besser. Diesbezüglich bin ich bei diesem Krimi voll und ganz auf meine Kosten gekommen. Auch der Schreibstil der Autorin ist flüssig und gut zu lesen. Die Protagonistin und ihre Begleiter sind sehr autentisch und sympatich gezeichnet. Nur kam leider nie so richtig Spannung auf! Die Suche nach dem Mörder war zwar interessant, aber nie so sehr, dass man das Buch nicht mit gutem Gewissen zur Seite legen konnte. Fazit: Nicht haarsträubend spannend, aber trotzdem ein solider Krimi mit schmunzel Faktor! Vor allem (aber natürlich nicht nur!) für Österreicher empfehlenswert!

    Mehr
  • Rezension zu "Wahlkampf" von Eva Rossmann

    Wahlkampf
    beowulf

    beowulf

    29. June 2010 um 09:59

    Nett, aber die weiteren Bände muss ich jetzt nicht unbedingt lesen. Ein guter durchschnittlicher Krimi zur Unterhaltung zwischendurch-