Eva Sameena Heilung des Herzens: Der Schmerz einer Trennung ist der Samen, aus dem das Leben und die Liebe neu erblühen

(1)

Lovelybooks Bewertung

  • 1 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 1 Rezensionen
(1)
(0)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Heilung des Herzens: Der Schmerz einer Trennung ist der Samen, aus dem das Leben und die Liebe neu erblühen“ von Eva Sameena

Die Liebesfähigkeit des Herzens wiedererwecken Der Schmerz einer Trennung lässt viele Menschen ohnmächtig und hilflos zurück. Eva Sameena führt diese Menschen zurück in die innere Kraft. Am Anfang steht die Erkenntnis: »Die Heilung des Herzens beginnt bei dir selbst.« Und so öffnet dieses Buch einen Weg, der aus der Dunkelheit des Trennungsschmerzes ins Licht des freien und emanzipierten Fühlens führt: »Denn deine Gefühle sind für dich da, nicht du für deine Gefühle!« Einfühlsam zeigt Eva Sameena, wie ein gebrochenes Herz heilt und wie man zu neuem Mut findet, um sich wieder für das Leben und die Liebe zu öffnen. Ein spiritueller Beziehungsratgeber mit zahlreichen Fallgeschichten und Übungen zur Selbstreflexion, Ganzwerdung und Neuorientierung.
  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Herzschmerz heilen

    Heilung des Herzens: Der Schmerz einer Trennung ist der Samen, aus dem das Leben und die Liebe neu erblühen
    Sophia!

    Sophia!

    09. November 2013 um 18:58

    „Fühlst du dich verstanden, gehört, gesehen, (an-)erkannt?“ _ Fehlende Leidenschaft, gestörte Kommunikationsmechanismen, unterschiedliche Vorstellungen, die eigenen Bedürfnisse oder aber auch die Zukunftsperspektiven betreffend, Enttäuschungen, Koabhängigkeit, … Die Gründe für das Scheitern einer Beziehung sind vielfältig. In den meisten Fällen fühlt sich einer der beiden Partner nicht mehr verstanden, nicht wahrgenommen, missachtet. Möglicherweise wird er sogar in der Entfaltung der menschlichen Grundbedürfnisse, wie sie schon Maslows Pyramide anzeigen, gestört. Das Zusammenspiel körperlicher Ansprüche, das Streben nach Schutz und Sicherheit, die Gruppenzugehörigkeit sowie Anerkennung und Selbstverwirklichung gerät aus dem Gleichgewicht. Zurück bleibt ein Gefühl des Unwohlseins, der Verunsicherung oder im schlimmsten Fall ein gebrochenes Herz. Doch wann ist es an der Zeit zu gehen? Altes hinter sich zu lassen? Einen Schlussstrich zu ziehen? Und wie kann die anschließende Verlorenheit, Einsamkeit und der alles überwältigende Schmerz überwunden werden? _ Eva Sameena, die u.a. als Leiterin einer Praxis für ganzheitliche Lebensberatung tätig ist, nimmt genau diese Fragestellungen in den Blick. Beginnend mit ersten Zweifeln an sich und an der Beziehung, berichtet sie von eigenen Erfahrungen, von Gesprächen mit Klienten und Handlungsimpulsen, die sie während ihrer Zeit in Indien kennenlernen durfte. Sie hilft ihrer Leserschaft, sich der eigenen Gefühle bewusst zu werden, zu spüren woran es mangelt und aktiv etwas gegen das Unwohlsein zu tun. Der Schwerpunkt liegt dabei auf der Phase unmittelbar nach einer Trennung, wenn sich Betroffene vielfach vornehmen, nie wieder einen anderen Menschen so nach an sich heranzulassen, sich nie wieder derart für einen anderen zu öffnen, nie wieder die eigenen Gefühle zu verschwenden. Doch solche Schutzmechanismen blockieren wesentliche Heilungsprozesse, lassen blind werden für die eigene Emotionalität und verhindern ein erfolgreiches Loslassen der beendeten Partnerschaft. Obwohl der Weg der bewussten Verarbeitung, der Bewältigung einer gescheiterten Beziehung, kein einfacher ist, fordert die Autorin genau dazu auf, macht Mut, sich der besonderen Aufgabe zu stellen und nimmt die Leser dabei an die Hand. Schritt für Schritt werden sie auf ihrem Weg begleitet. Verschiedene Übungen, die man selbst problemlos durchführen kann, sollen den Reflexionsprozess unterstützen, Gesprächsausschnitte mit Betroffenen führen ähnliche Problem- und Gefühlssituationen vor Augen und eigene Erfahrungen der Autorin bieten hilfreiche Ansatzpunkte, die manchmal ganz neue, bisher ungeahnte Perspektiven eröffnen. _ Fazit: Ein sinnvoller Ratgeber für eine der schwierigsten Lebensphasen. Gerade in dieser schweren Zeit tut es gut, zu wissen, nicht allein sein zu müssen und kompetente Hilfe erfahren zu dürfen.

    Mehr