Eva Stachniak

 3,6 Sterne bei 625 Bewertungen
Autorin von Der Winterpalast, Die Schwester des Tänzers und weiteren Büchern.
Autorenbild von Eva Stachniak (© Insel Verlag)

Lebenslauf

Eva Stachniak wird im Jahr 1952 in Wrocław/Breslau geboren. Sie lebt seit 1981 in Kanada. In den Jahren 1984 bis 1986 war sie für Radio Canada International tätig. 1988 bis 2007 arbeitete sie zudem als Dozentin für Geisteswissenschaften und Englisch am Sheridan College. Eva Stachniak lebt heute in Toronto. Ihr Debüt als Schriftstellerin feierte sie mit dem Roman "Necessary Lies". Mit diesem konnte sie sich direkt über den Canada First Novel Award freuen. Ihr zweiter Roman "Garden of Venus" wurde in sieben Sprachen übersetzt und somit zu einem internationalen Erfolg. Nachdem die Autorin mit "Der Winterpalast" und "Die Zarin der Nacht" Hunderttausende verzaubert hat, erscheint nun "Die Schwester des Tänzers" im Insel Verlag.

Alle Bücher von Eva Stachniak

Cover des Buches Der Winterpalast (ISBN: 9783518467176)

Der Winterpalast

 (282)
Erschienen am 10.09.2016
Cover des Buches Die Schwester des Tänzers (ISBN: 9783458363101)

Die Schwester des Tänzers

 (120)
Erschienen am 12.11.2017
Cover des Buches Die letzte Tochter von Versailles (ISBN: 9783458682400)

Die letzte Tochter von Versailles

 (84)
Erschienen am 15.01.2023
Cover des Buches Die Zarin der Nacht (ISBN: 9783458360582)

Die Zarin der Nacht

 (114)
Erschienen am 14.09.2014
Cover des Buches Der Garten der Venus (ISBN: 9783458363361)

Der Garten der Venus

 (1)
Erschienen am 09.10.2022
Cover des Buches Der Winterpalast (ISBN: 9783869091679)

Der Winterpalast

 (17)
Erschienen am 08.05.2015
Cover des Buches Die Schwester des Tänzers (ISBN: 9783957130594)

Die Schwester des Tänzers

 (4)
Erschienen am 28.10.2016
Cover des Buches Die Zarin der Nacht (ISBN: 9783899038750)

Die Zarin der Nacht

 (2)
Erschienen am 11.10.2013

Neue Rezensionen zu Eva Stachniak

Cover des Buches Die Zarin der Nacht (ISBN: 9783458360582)
Wolfhounds avatar

Rezension zu "Die Zarin der Nacht" von Eva Stachniak

Totaler Reinfall
Wolfhoundvor 2 Monaten

Ich weiß gar nicht so genau, was ich zu diesem Buch sagen soll.
Für mich war es ein absoluter Reinfall. Leider.

Zum einen haben wir zum ersten Teil einen Perspektivwechsel, was noch nicht mal wirklich tragisch ist, aber zum anderen ist der Zeitsprung dermaßen groß, dass man meiner Meinung nach nicht von einem zweiten Teil, eher von einem eigenständigen Buch sprechen muss.
Die Handlung ist langatmig und langweilig dargestellt, dass ich viele Seiten nur überflogen habe. Katharina ist häufig in einer Art Krankheitsdelirium und die meisten Ereignisse werden teils absolut zusammenhangslos aneinander gereiht.
Von Varvara ist eigentlich auch nichts mehr zu sehen/lesen und dieser ganze Charme und Flair des Blicks hinter die Kulissen ist einfach komplett nicht vorhanden.

Ich habe mir viel von dem Buch versprochen und wurde leider bitter enttäuscht.


Cover des Buches Der Winterpalast (ISBN: 9783458359708)
Wolfhounds avatar

Rezension zu "Der Winterpalast" von Eva Stachniak

Hinter den Kulissen der Zarenfamilie
Wolfhoundvor 3 Monaten

Die junge Varvara kommt als Dienstmädchen in den Winterpalast und ist plötzlich so viel mehr. Denn schnell sieht sie sich in der Rolle einer Spionin wieder und wird zu einer Art Vertrauten von Sophie von Anhalt-Zerbst, der zukünftigen Katharina die Große.

Wenn man so ein bisschen die Geschichte von Katharina kennt, wird man nicht viel Neues mehr erfahren, jedoch steht hier auch mehr das Leben "hinter den Kulissen" im Vordergrund.
Leider hatte ich mit dem Buch selbst ein paar Problemchen, da meiner Meinung nach viele Füllsätze genutzt wurden und auch Dinge lang und breit ausgeführt wurden, die nicht wirklich zur Handlung beigetragen haben. Deshalb bin ich zwischendurch aufs Hörbuch umgestiegen, das es tatsächlich überall nur in gekürzter Version gibt. Ein Vergleich hat gezeigt, dass in diesem Fall definitiv sinnvoll gekürzt wurde ohne den Kern der Geschichte zu verfälschen oder den Hörer durch zu starke Kürzung zu verwirren und dadurch zu verlieren. Auch hat Anna Thalbach wieder mal einen tollen Job als Sprecherin gemacht.
Immer wieder erschreckend finde ich, wenn ich etwas über die Zarenzeit lese, wie willkürlich mit Menschenleben umgegangen wurde. Natürlich ist dies in allen Monarchien, sei es England, Frankreich, Spanien oder auch Deutschland, genauso geschehen, aber in Russland wirkt alles immer nochmal extremer und willkürlicher. Das hat dieses Buch wieder einmal deutlich gezeigt.

Cover des Buches Der Garten der Venus (ISBN: 9783458363361)
pinkdinoprincesss avatar

Rezension zu "Der Garten der Venus" von Eva Stachniak

Eva Stachniak geht unter die Haut.
pinkdinoprincessvor einem Jahr

Inhalt: Gräfin Sophie Potocka liegt im Sterben, als sie 1822 Berlin erreicht. Einst galt sie als die schönste Frau Europas und selbst jetzt, da ihr Körper aufgedunsen und ihre Haut dünn geworden ist, scheint sie noch immer eine gewisse Aura zu haben. Während die Ärzte ihr immer stärkere Schmerzmittel verabreichen und sich die Fäden der Gegenwart um ihren Tod zusammenspinnen, sieht die Gräfin ihr Leben nocheinmal an sich vorbeiziehen. Geboren als die Tochter eines Viehhändlers in der Türkei, geflohen aus einem Harem, Geliebte eines Gesandten. Und doch ist ihr der gesellschaftliche Aufstieg gelungen. Über 2 Ehen hat Sophie es weit gebracht, doch was hat es sie gekostet?

Fazit: Ich bewundere immer wieder, auf welche Art und Weise Eva Stachniak kein Blatt vor den Mund nimmt. Manches Mal erfasst mich Schwindel beim Lesen ihrer Werke und plötzlich fühle ich mit diesen Frauen, die vor mir waren und doch irgendwie so modern anmuten. Nachdem ich "Die letzte Tochter von Versailles" bisher für den schwächsten Stachniak hielt, ist "Der Garten der Venus" für mich wieder ein rundum gelungenes Werk, welches nur von "Der Winterpalast" übertroffen wird. Sophie Potocka, die Protagonistin, weiß, wie sie ihre Reize zu ihrem Vorteil zu nutzen hat und ist dennoch nicht vor Rückschlägen gefeit. Am Ende ihres gesellschaftlichen Aufstiegs steht doch immer wieder eine Sache in Weg: Sie ist eine Frau. Ihr Weg nach oben führt nur durch die Betten der Männer, erst im zweiten Moment über Konversationstalent oder Intellekt. Und damit erträgt sie ein so universelles Schicksal, mit dem man einfach nur mitfühlen muss.

Empfehlung: Für Stachniak-Fans ein ganz starker Roman! 

Gespräche aus der Community

»Lang lebe die Kaiserin!«

Mit "Der Winterpalast" hat die Autorin Eva Stachniak bereits einen Bestseller geschrieben und jetzt erweckt sie auch in ihrem neuen Roman wieder den russischen Zarenhof mit Glanz und Gloria zum Leben. In "Die Zarin der Nacht" erwartet euch ein gewaltiges Epos aus dem Herzen der Geschichte, bei dem sich eine starke und mutige Frau bis an die Spitze der Macht kämpft. 

Mehr über die Autorin:
Eva Stachniak, geboren im polnischen Wrocław, lebt in Toronto. Sie hat für Radio Canada Internationalgearbeitet und als Dozentin für Englisch und Geisteswissenschaften am Sheridan College gelehrt. Mit Necessary Lies gewann sie den Canada First Novel Award.

Mehr zum Inhalt des Buches:
Katharina steht auf dem Gipfel ihrer Macht: Einst war sie als schüchterne Prinzessin nach St. Petersburg gekommen, nun hat sie ihren Ehemann, Zar Peter III., vom Thron gestürzt. Jahrelang hatte er sie gedemütigt und zurückgewiesen, nun reißt sie die Macht an sich und krönt sich zur Alleinherrscherin über ein Weltreich. An ihrer Seite steht Grigori Orlow, ihr Geliebter, ebenso mutig wie sie, mit demselben Willen zur Macht. Doch Katharina ist nicht nur von Günstlingen umgeben, sondern auch von Neidern und falschen Freunden, ihre Herrschaft ist stets bedroht: Hinter jedem Vertrauten lauert ein Dolch, und jedes Lächeln kann die Maske eines Verrats sein … 

--> Exklusive Leseprobe

Willst du wissen, wie es Katharina auf dem Thron ergeht und ob sie es schafft, sich den lästigen Männern zu entledigen? Gemeinsam mit dem Insel Verlag suchen wir 25 Leser für diesen spannenden Roman. Wenn du dich zeitnah mit anderen Lesern hier in der Leserunde austauschen kannst und abschließend eine Rezension zum Buch verfassen möchtest, dann verrate uns einfach die Antwort auf folgende Frage:

In welchem Land und in welchem Jahrhundert hättest du gerne mal regiert?
503 BeiträgeVerlosung beendet
Traeumelines avatar
Letzter Beitrag von  Traeumelinevor 11 Jahren
Auch ich habe es nun geschafft, eine Rezension zu schreiben. Leider fiel es mir schwer, diese in Worte zu fassen. Ich war ziemlich enttäuscht vom Buch. http://www.lovelybooks.de/autor/Eva-Stachniak/Die-Zarin-der-Nacht-1057911318-w/rezension/1070272314/ Ich entschuldige mich nochmal für die sehr späte Rezension! Danke für die Bereitstellung der Bücher, lieber Insel Verlag.

Zusätzliche Informationen

Community-Statistik

in 916 Bibliotheken

auf 162 Merkzettel

von 21 Leser*innen aktuell gelesen

von 7 Leser*innen gefolgt

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freund*innen und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber*innen und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks