Eva Stachniak Die Zarin der Nacht

(94)

Lovelybooks Bewertung

  • 136 Bibliotheken
  • 9 Follower
  • 5 Leser
  • 29 Rezensionen
(11)
(21)
(30)
(23)
(9)

Inhaltsangabe zu „Die Zarin der Nacht“ von Eva Stachniak

Katharina steht auf dem Gipfel ihrer Macht: Einst war sie als schüchterne Prinzessin nach St. Petersburg gekommen, nun hat sie ihren Ehemann, Zar Peter III., vom Thron gestürzt. Jahrelang hatte er sie gedemütigt und zurückgewiesen, nun krönt sie sich zur Alleinherrscherin über ein Weltreich. An ihrer Seite steht Grigori Orlow, ihr Geliebter, ebenso mutig wie sie, mit demselben Willen zur Macht. Doch Katharina ist nicht nur von Günstlingen umgeben, sondern auch von Neidern und falschen Freunden, ihre Herrschaft ist stets bedroht: Hinter jedem Vertrauten lauert ein Dolch, jedes Lächeln kann die Maske eines Verrats sein …
Eva Stachniak knüpft an ihren Bestsellererfolg 'Der Winterpalast' an und erweckt den russischen Zarenhof mit Glanz und Gloria zum Leben. Sie entführt ihre Leser in die prunkvolle Welt St. Petersburgs, in schillernde Paläste und in die geheimen Gemächer der größten Kaiserin aller Zeiten.

Das Leben einer der mächtigsten Frauen aller Zeiten in Form von Erinnerungen erzählt!!

— Yuria

Einnehmende Fortsetzung in eigenem Stil. Ein historischer Roman, der verzaubert und in das russische Zarenreich entführt.

— AnnMan

Ein ganz guter Roman, der in einer spannenden Epoche spielt !!

— Gartenfee007

Unsagbar langweilig und verwirrend. Wem "Der Winterpalast" gefallen hat , sollte hiervon unbedingt die Finger lassen.

— Akantha

Nicht schlecht, aber auch nicht besonders herausragend. Katharina II. ist mir nach der Lektüre dieses Buches sehr unsympathisch geworden.

— Chiaramaus

Ich hatte mir mehr erwartet, es zieht sich leider sehr, der 1.Teil war deutlich spannender und interessanter. Schade bei dem Thema.

— meisterlampe

Katharina die Große wie sie auf ihr Leben zurückblickt. Unglaublich spannend!

— Maeusekind

Fesselnd, spannend erzählt, und wenn es auch hin und wieder einige Längen hatte, habe ich es gern gelesen.

— once-upon-a-time

Spannender Schmöker. Eine der elegantesten Roman-Fortsetzungen überhaupt. Sehr realistisch gezeichnete Figur Katharinas.

— kalligraphin

Leider nicht so gut wie der erste Band! Einige interessante Details aber sehr wirr geschrieben, wie eine Sammlung von Gedankenfetzen.

— une_fleur

Stöbern in Historische Romane

Das Geheimnis von Wishtide Manor

Überzeugende Auftakt einer neuen Krimireihe. Für Fans von toll erzählten, spannenden, historischen Krimis mit viel britischem Flair.

hasirasi2

Die Festung am Rhein

Spannend, informativ, unglaublich schön zu lesen!

Mamaofhannah07

Grimms Morde

Droste-Hülshoff und Grimm sind ein tolles Ermittler-Team!

Bücherfüllhorn-Blog

Die Jahre der Schwalben

Ein sehr gelungener Teil eines tollen historischen Dreiteilers

lenisvea

Die Schwester des Tänzers

Etwas trocken und zu lange geraten. Konnte mich nicht begeistern.

verruecktnachbuechern

Winterblüte

Eine wunderschöne Weihnachtslovestory! Mit Happyendgarantie. Passend in die Vorweihnachtszeit. War ein tolles Buch, hat mich gut unterhalten

Rosebud

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Leider für mich ein Flop

    Die Zarin der Nacht

    emilayana

    16. October 2017 um 16:19

    Die Zarin der Nacht   Genre: historischer Roman Autor: Eva Stachniak Verlag: insel taschenbuch Preis: 10 € (Kindle Edition) Seiten: ca. 500 ISBN: 978-3-458-35956-2   1.     Handlung: Katharina die Große steht auf dem Gipfel ihrer Macht. Die schüchterne Prinzessin, Sophie von Anhalt-Zerbst, ist verschwunden. Sie schafft ihren Ehemann, Zar Peter III, aus dem Weg und krönt sich zur Alleinherrscherin eines Weltreichs. Doch ihre Herrschaft wird bedroht. Jeder Freund kann ihr auch einen Dolch in den Rücke stechen. Katharina hat zahlreiche Günstlinge, aber auch Geliebte. Doch sie kann sich zu keinem Zeitpunkt auf ihre Freunde verlassen. Sie kann sich auf niemanden verlassen und doch muss sie ihre Herrschaft auf diesen Menschen aufbauen. Erstmal sei gesagt, dass ich das Buch leider abgebrochen habe. Bisher habe ich noch kein Buch abgebrochen seit ich meinen Blog habe. Allerdings konnte ich mich einfach nicht mehr zu diesem Buch überwinden. Ich möchte hier nun jedoch meine Gründe dafür darlegen. Ich habe das Buch etwa bis zur Hälfte gelesen. 2.     Schreibstil: Der Schreibstil der Autorin hat mich sehr  gestört. Die Sätze sind extrem abgehackt und besteht aus vielen Ellipsen. Das hat mich beim Lesefluss gestört. Dadurch konnte mich das Buch auch nicht fesseln. Ich musste es immer wieder aus der Hand legen und deshalb habe ich es auch abgebrochen. Ich hatte ab einem bestimmten Punkt keine Lust mehr auf das Buch und das lag unter anderem auch an dem Schreibstil. Für mich waren es zu viele Ellipsen, für mich war irgendwie auch das ganze Buch zu viel. Die Wortwahl war auch sehr passend und die Beschreibungen indirekt. Man kann also nichts Konkretes daran aussetzen, aber für mich war es nicht richtig. 3.     Charaktere: Die Charaktere haben mich teilweise überzeugen können. Extrem indirekte Beschreibungen helfen dabei, dass man sich die Charaktere selber erarbeitet. Allerdings verschwinden interessante Charaktere auch einfach während des Buches und tauchen lange nicht mehr auf. Das hat mich irgendwie enttäuscht zurückgelassen. Zudem kann man sich überhaupt nicht mit den Charakteren identifizieren, da man sie nicht tief im Inneren nicht kennenlernt. Auch Katharina bleibt recht oberflächlich. 4.     Umsetzung: Die Umsetzung schien mit am Anfang sehr interessant. Es wird der Todestag Katharina geschildert und wie sie sich während ihres Todes an ihr Leben erinnert. Diese Erinnerungen sind allerdings sehr vereinzelt und hängen manchmal nicht zusammen. Auch die Reihenfolge ist manchmal ein wenig irreführend. Dadurch gab es für mich auch überhaupt keinen Spannungsaufbau. Außerdem wollte ich bei einigen Teilen die kurz ausgeführt waren teilweise länger erleben können, andere dafür nicht. Das Buch war einfach nicht für mich geschaffen. 5.     Cover: Das Cover des Buches ist wunderschön, aber rettet für mich eben auch nichts. 6.     Ende: Das Ende kann ich einfach nicht beurteilen. 7.     Bewertung:   1.     Handlung:           25 / 45 2.     Schreibstil:           2 / 20 3.     Charaktere:          5 / 20 4.     Umsetzung:         2 / 10 5.     Cover:                   5 / 5                                                          37 / 100   Gesamtwertung:   3.7 P Genrewertung:      4 P

    Mehr
  • Die Zarin der Nacht

    Die Zarin der Nacht

    Gartenfee007

    29. June 2017 um 11:06

    Darum geht es (Klappentext):Katharina steht auf dem Gipfel ihrer Macht: Einst war sie als schüchterne Prinzessin nach St. Petersburg gekommen, nun hat sie ihren Ehemann, Zar Peter III., vom Thron gestürzt. Jahrelang hatte er sie gedemütigt und zurückgewiesen, nun krönt sie sich zur Alleinherrscherin über ein Weltreich. An ihrer Seite steht Grigori Orlow, ihr Geliebter, ebenso mutig wie sie, mit demselben Willen zur Macht. Doch Katharina ist nicht nur von Günstlingen umgeben, sondern auch von Neidern und falschen Freunden, ihre Herrschaft ist stets bedroht: Hinter jedem Vertrauten lauert ein Dolch, jedes Lächeln kann die Maske eines Verrats sein … Eva Stachniak knüpft an ihren Bestsellererfolg 'Der Winterpalast' an und erweckt den russischen Zarenhof mit Glanz und Gloria zum Leben. Sie entführt ihre Leser in die prunkvolle Welt St. Petersburgs, in schillernde Paläste und in die geheimen Gemächer der größten Kaiserin aller Zeiten.Meine Meinung:Der Schreibstil hat mir gut gefallen und ich kam gut vorwärts. Leider war der 2. Teil nicht ganz so gut wie der Erste !! Es wurde aus der Sicht der zarin erzählt, aber die Geschichten waren halt auch zum Teil vom ersten. So erfuhr man nicht viel Neues.

    Mehr
  • Die Zarin der Nacht

    Die Zarin der Nacht

    Chiaramaus

    28. May 2017 um 20:37

    Katharina steht auf dem Gipfel ihrer Macht: Einst war sie als schüchterne Prinzessin nach St. Petersburg gekommen, nun hat sie ihren Ehemann, Zar Peter III., vom Thron gestürzt. Jahrelang hatte er sie gedemütigt und zurückgewiesen, nun krönt sie sich zur Alleinherrscherin über ein Weltreich. An ihrer Seite steht Grigori Orlow, ihr Geliebter, ebenso mutig wie sie, mit demselben Willen zur Macht. Doch Katharina ist nicht nur von Günstlingen umgeben, sondern auch von Neidern und falschen Freunden, ihre Herrschaft ist stets bedroht: Hinter jedem Vertrauten lauert ein Dolch, jedes Lächeln kann die Maske eines Verrats sein … Eva Stachniak knüpft an ihren Bestsellererfolg 'Der Winterpalast' an und erweckt den russischen Zarenhof mit Glanz und Gloria zum Leben. Sie entführt ihre Leser in die prunkvolle Welt St. Petersburgs, in schillernde Paläste und in die geheimen Gemächer der größten Kaiserin aller Zeiten.Obwohl ich den ersten Teil nicht gelesen habe, war ich schnell in der Geschichte rund um Katharina II. drin. Generell hat mir die Idee gefallen, das Leben dieser einflussreichen Frau in einem Roman darzustellen. Trotzdem konnte mich das Buch nicht ganz von sich überzeugen. Der Schreibstil ist okay, man langweilt sich nicht, aber es hat mich zunehmend irritiert, dass Eva Stachniak in der Gegenwartsform schreibt. Außerdem erschienen einige Zeitsprünge in der Handlung unlogisch und ich musste eine ganze Weile lesen, um zu verstehen, wann genau die Dinge, die gerade beschrieben werden, passiert sind. Katharina die Große wird als kalte Machtpolitikerin, aber durchaus auch als suchende Frau dargestellt, die viele Liebhaber hatte und der es anscheinend schwerfiel, ihren Platz im Leben zu finden. Einige ihrer Handlungen zeugen aber auch von einer großen mentalen Unreife. Das Buch ist generell gut geschrieben und man bekommt mal einen etwas anderen Einblick in die Welt einer Zarin, aber so richtig begeistern konnte mich dieser historische Roman trotzdem nicht. Schade eigentlich, ich hatte mehr erwartet...

    Mehr
  • Punkte-Challenge zum SUB-Abbau 2017

    Warum Lesen glücklich macht

    GrOtEsQuE

    Punkte-Challenge zum SUB-Abbau 2017 Achtung - es handelt sich nicht um eine Leserunde sondern eine Challenge zum SUB-Abbau!!! Es werden keine Bücher verlost. Ich habe es nur als Leserunde erstellt, damit das Ganze etwas übersichtlicher wird.Ich möchte mich 2017 mehr dem SUB-Abbau widmen, daher habe ich mir überlegt eine Challenge zu erstellen. Die Regeln möchte ich so einfach wie möglich halten - es soll ja auch Spaß machen und nicht in Stress ausarten.Es wird jeden Monat ein anderes Motto geben. Für die zum Monatsmotto passenden Bücher, gibt es jeweils einen Extrapunkt. Das Monatsmotto werde ich immer Ende des Vormonats im entsprechenden Unterthema bekannt geben. Den Extrapunkt kann man mehrmals im Monat sammeln, wenn man genügend passende Bücher für das Motto hat.Jeder der mitmachen möchte, postet bitte im Unterthema Sammelbeiträge seinen Sammelbeitrag. Ich werde dann jeden Monat hier im Startbeitrag die Punkte aktualisieren. Bei den einzelnen Sammelbeiträgen ist mir eigentlich nur wichtig, dass in der ersten Zeile die Gesamtpunktzahl steht, ansonsten kann jeder seinen Beitrag so gestalten wie er möchte - entweder nur die Punkte aufschreiben oder auch das gelesene Buch benennen.Man kann jederzeit noch einsteigen - einfach einen Sammelbeitrag posten und los gehts!!! Rezensionen sind keine Pflicht. Es gelten alle Bücher, die in 2017 beendet werden, man kann also ruhig auch die in 2016 angefangen erst in 2017 beenden. Die Punkteverteilung sieht wie folgt aus: Für jedes gelesene Buch gibt es einen Punkt. Für jedes gelesene Buch, was vor 2017 auf dem SUB gelandet ist, gibt es einen Extrapunkt. Für jedes gelesene Buch, was mehr als 400 Seiten hat, gibt es einen Extrapunkt. Für jedes gelesene Buch, was mehr als 600 Seiten hat, gibt es zwei Extrapunkte. Für jedes gelesene Buch, was zum Monatsmotto passt, gibt es einen Extrapunkt. Für Comics und Mangas werden nur die Hälfte der Punkte vergeben. Hörbucher zählen auch. Bei den Extrapunkten für die Seiten einfach an dem "echten" Buch orientieren. Wenn es sich um die gekürzte Fassung des Hörbuchs handelt, dann ein dreiviertel der Seiten. (Also mal angenommen das Buch hat 400 Seiten und du hast die gekürzte Fassung des Hörbuchs, zählt es nur für 300 Seiten, also kein Extrapunkt.) Bereits früher gelesene Bücher zählen auch, aber hier gibt es den vor-2017-auf-dem-SUB-gelandet-Punkt nicht, da die Bücher ja nicht mehr zum SUB gehören. Im besten Fall kann man also 5 Punkte pro Buch erhalten. Wer noch Fragen hat, kann sie im Unterthema für Fragen stellen. Nun hoffe ich auf eine rege Teilnahme und wünsch uns schon mal viel Spaß :-) Teilnehmer --- Gesamtpunktzahl --- zuletzt aktualisiert 20.10.2017: _Jassi                                           ---  77 Punkte AmberStClair                             ---   69 Punkte (Gesamtpunkte angeben) Arachn0phobiA                         ---   259 Punkte Astell                                           ---    9 Punkte BeeLu                                         ---   92 Punkte Bellis-Perennis                          ---  691 Punkte Beust                                          ---   352 Punkte Bibliomania                               ---   233 Punkte Buecherkaetzchen                   ---   48 Punkte Buchgespenst                         ---  444,5 Punkte ChattysBuecherblog                --- 285 Punkte Buchperlenblog (CherryGraphics)  ---   154,5 Punkte Code-between-lines                ---  154 Punkte DieBerta                                    ---   ?  Punkteeilatan123                                 ---   80 Punkte Eldfaxi                                       ---   52 Punkte Farbwirbel                                ---   46 Punkte fasersprosse                            ---    35 PunkteFrau-Aragorn                           ---   216 Punkte Frenx51                                     ---  103 Punkte glanzente                                  ---   94 Punkte GrOtEsQuE                               ---   84 Punkte hannelore259                          ---   78 Punkte hannipalanni                           ---   181 Punkte Hortensia13                             ---   148 Punkte Igelchen                                    ---   26 Punkte Igelmanu66                              ---  191 Punkte janaka                                       ---   118 Punkte Janina84                                   ---    95 Punkte jasaju2012                               ---   20 Punkte jenvo82                                    ---   135 Punkte kalestra                                    ---   33 Punkte Kattii                                         ---   88 Punkte Katykate                                  ---   121 Punkte Kerdie                                      ---   239 Punkte Kleine1984                              ---   145 Punkte Kuhni77                                   ---   129 Punkte KymLuca                                  ---   110 Punkte LadyMoonlight2012               ---   29 Punkte LadySamira090162                ---   285 Punkte Larii_Mausi                              ---    63 PunkteLeif_Inselmann                       ---   40,5 Punkteleseratte89                               ---   50 Punkte Leseratz_8                                ---   18 Punktelisam                                          ---   257 Punkte louella2209                            ---   69 Punkte lyydja                                       ---   94 Punkte mareike91                              ---    47 Punkte MissSnorkfraeulein                  ---  44 Punkte MissSternchen                          ---  55 Punkte mistellor                                   ---   181 Punkte Mone97                                    ---   55 Punktemy_own_melody                     ---   18 Punktenaevia                                        ---   17 Punktenatti_Lesemaus                        ---  148 Punkte Nelebooks                               ---  245 Punkte niknak                                       ----  313 Punkte nordfrau                                   ---   143 Punkte PMelittaM                                 ---   242 Punkte PollyMaundrell                         ---   34 Punkte Pucki60                                        --- 37 Punkte QueenSize                                 ---   132 Punkte readergirl                                   ---    5 Punkte Readrat                                      ---   67 Punkte SaintGermain                            ---   139 Punkte samea                                           --- 76 PunkteSandkuchen                              ---   241 Punkteschadow_dragon81                  ---   92 Punkte Schmiesen                                  ---   195 Punkte Schokoloko29                            ---   35 Punkte Somaya                                     ---   315 Punkte SomeBody                                ---   189,5 Punkte Sommerleser                           ---   215 Punkte StefanieFreigericht                  ---   236,5 Punkte tlow                                            ---   165 Punkte Veritas666                                 ---   151 Punkteverruecktnachbuechern         ---   97 Punktevielleser18                                 ---   131 Punkte Vucha                                         ---   151 Punkte Wermoeve                                 ---   17 Punkte widder1987                               ---   69 Punkte Wolly                                          ---   184 Punkte Yolande                                       --   189 Punkte

    Mehr
    • 2575
  • Katharina die Große blickt auf Ihr Leben zurück

    Die Zarin der Nacht

    Maeusekind

    09. January 2017 um 21:17

    Während "Der Winterpalast" aus den Augen der bürgerlichen Spionin Warwara Nikolajewna erzählt wird, ist in "Die Zarin der Nacht" Katharina die Große höchstpersönlich Protagonistin - was mich anfangs gar nicht so überzeugte. Ich war fast schon enttäuscht darüber, dass die Fortsetzung keine richtige Fortsetzung im klassischen Stil, sondern von Grund auf anders aufgebaut ist. Aber wie gesagt, anfangs...Auch wenn der Roman zu Beginn etwas verwirrt (und wegen der "falschen" Fortsetzung enttäuscht), so dämmerte es mir ein paar Seiten später. Verwirrend ist es nämlich nur deshalb, weil die Geschichte zwischen Vergangenheit und Gegenwart hin und her springt. Einiges später wird auch klar warum, denn Katharina erleidet einen Schlaganfall und lässt die prägendsten Momente ihres Lebens Revue passieren. Aus den Augen einer Sterbenden erzählt sie ihre Geschichte noch einmal und bindet den Leser in ihr Leben ein. Spätestens als mir das klar wurde, war die Sache mit der klassischen Fortsetzung schon vergessen. Spannend wird es dadurch, dass der Leser Katharina auf ihrem Weg in den Tod begleitet und die nächsten Ereignisse und Erinnerungen nie vorausahnen kann. Warwara Nikolajewna bildet zwar nicht mehr die Hauptfigur und ich finde es auch kritisch, dass bis auf ein paar Passagen nicht weiter auf das Zerbrechen der Freundschaft eingegangen wird (was ich mir erhofft hatte), aber dafür birgt die Geschichte andere überraschende und aufklärende Stellen, die im ersten Teil verschlüsselt geblieben oder, besser gesagt, durch die Augen Warwaras einfach anders gesehen wurden. Schon im ersten Teil fand ich Katharina die Große sehr gut beschrieben. "Die Zarin der Nacht" übertrifft die Beschreibungen des ersten Teils jedoch noch einmal. Die Krönung ist für mich die fieberhafte und verwirrte Darstellung des Schlusses, der den Roman hervorragend enden lässt. FazitEine Fortsetzung für den anspruchsvollen und aufmerksamen Leser, der voll und ganz bei Katharina bleiben muss, um sich nicht in ihren Erinnerungen zu verlieren. Ein Roman, der langsam beginnt und zweifeln lässt, seine Überraschung erst mittendrin entfaltet und letztendlich begeistert!

    Mehr
  • Lang lebe die Kaiserin!

    Die Zarin der Nacht

    kalligraphin

    07. January 2017 um 14:44

    "Der Thron ist ein einsamer Ort." Katharina die Große, einst Sophie von Anhalt-Zerbst, war 34 Jahre lang Kaiserin von Russland. Als "Zarin der Nacht" kam sie durch einen nächtlichen Staatstreich auf den Thron. Von Ehrgeiz angetrieben und durch Disziplin, Intelligenz und Stärke vorangetrieben, führte sie ein neuartiges Regiment. Das Buch von Eva Stachniak beginnt an Katharinas Todestag: Gelähmt durch einen Schlaganfall und mit getrübtem Bewusstsein denkt die Kaiserin an die wichtigsten Momente in ihrem Leben zurück. In diesen Rückblenden lernt der Leser Katharina kennen und erlebt ihre Entwicklung während ihrer Zeit als Kaiserin mit. Der Erzähler nimmt hin und wieder Abstand zur Protagonistin, während er im nächsten Moment von ihren Gedanken und inneren Konflikten berichtetet. Das führt dazu, dass der Leser Katharina nicht uneingeschränkt mag, und ist meiner Meinung nach für einen Roman, der auf historischen Tatsachen beruht, ein geniales Stilmittel. "Die Zarin der Nacht" ist gewissermaßen die Fortführung von "Der Winterpalast". Im ersten Teil wird die Geschichte Katharinas am russischen Hof bis zur ihrer Anfangszeit als Kaiserin erzählt. Und zwar aus Sicht einer Hofdame und Spionin, Warwara, die Katharina glühend verehrt. Man muss den ersten Band nicht kennen, um den zweiten lesen zu können. Kennt man aber den "Winterpalast", offenbart sich einem mit der "Zarin der Nacht" eine wahrhaft geniale Fortsetzung. Der Perspektivwechsel von der Hofdame zur Kaiserin selbst ist hochgradig spannend und sehr gut gelungen. Zu großen Teilen wird dieselbe Geschichte aus diesen unterschiedlichen Blickwinkeln erzählt und man hat trotzdem nicht das Gefühl, dass man nur eine langweilige Wiederholung liest. Beide Romane sind gut recherchierte historische Romane. Spannende, unterhaltsame Schmöker, die gleichzeitig noch sehr lehrreich sind.

    Mehr
    • 2
  • Große Verlosung im Rahmen der Eva Stachniak Aktionswoche

    Der Winterpalast

    TanjaMaFi

    Von einer schüchterner Prinzessin zur großen Kaiserin – Die Geschichte von Katharina der Großen In der Welt schillernder Paläste und prunkvoller Feste wird die junge Sophie von Anhalt-Zerbst nach Russland geschickt, um dort den Großfürsten Peter Fjodorowitsch, den späteren Zar Peter III. zu heiraten. Für die schüchterne Prinzessin beginnt damit der Aufstieg zur Herrscherin über Russland. Aus Sophia wird Katharina die Große.Doch Katharina die Große ist auf Hilfe angewiesen. Im Palast schnappen die Dienstmädchen jedes Gerücht, jede pikante Geschichte und jede Intrige auf. Besonders die Waise Varvara entwickelt sich schnell zur begabtesten Spionin ... und zur Vertrauten Katharinas.Wollt ihr eine mitreißende und begeisternde Geschichte über Katharina die Große und ihr Russland entdecken? Eine Zeit der Intrigen, politischen Ränkespiele und glamourösen Feste erleben? Dann haben wir genau das Richtige für euch! Bewerbt euch für eines unserer Buchpakete zu Eva Stachniaks Buchreihe über Katharina die Große und gewinnt ihre großartigen Romane "Der Winterpalast" und "Die Zarin der Nacht"!Gemeinsam mit dem Insel Verlag verlosen wir 10 Buchpakete bestehend aus "Der Winterpalast" und "Die Zarin der Nacht" von Eva Stachniak unter allen, die bis zum 06.11.2016 folgende Frage beantworten*:Was würde euch im Winterpalast von Katharina der Großen am meisten interessieren?Ich freue mich auf eure Antworten und drücke euch die Daumen!Mehr zu Eva Stachniak und ihren Romanen findet ihr auch auf unserer Aktionsseite! Außerdem findet im Rahmen der großen Eva Stachniak-Aktionswoche auch eine Leserunde zu ihrem neuen Buch "Die Schwester des Tänzers" statt. Schaut doch mal vorbei! "Der Winterpalast" – Mehr zum InhaltGeheime Gänge, verdeckte Türen, dunkle Nischen: Als die Waise Varvara als Dienstmädchen in den Winterpalast kommt, lernt sie schnell, sich ihre Verschwiegenheit und ihren aufmerksamen Blick zunutze zu machen. Keine Intrige, die ihr entginge, kein Getuschel, das ihren Ohren verborgen bliebe. Schnell wird sie zu einer der wichtigsten »Spioninnen« im Palast. Als die junge Sophie von Anhalt-Zerbst – die spätere Katharina die Große – an den Hof kommt und auf dem Weg zur Macht eine Verbündete braucht, wird Varvara ihre engste Vertraute. Neugierig geworden? Hier geht es zur Leseprobe!Einen Eindruck vom Buch bekommst du auch im tollen Buchtrailer! "Die Zarin der Nacht" – Mehr zum InhaltKatharina steht auf dem Gipfel ihrer Macht:Einst war sie als schüchterne Prinzessin nach St. Petersburg gekommen, nun hat sie ihren Ehemann, Zar Peter III., vom Thron gestürzt. Jahrelang hatte er sie gedemütigt und zurückgewiesen, nun krönt sie sich zur Alleinherrscherin über ein Weltreich. An ihrer Seite steht Grigori Orlow, ihr Geliebter, ebenso mutig wie sie, mit demselben Willen zur Macht. Doch Katharina ist nicht nur von Günstlingen umgeben, sondern auch von Neidern und falschen Freunden, ihre Herrschaft ist stets bedroht: Hinter jedem Vertrauten lauert ein Dolch, jedes Lächeln kann die Maske eines Verrats sein …Neugierig geworden? Dann schau doch in die Leseprobe und lass dich vom Buchtrailer begeistern!Mehr zur AutorinEva Stachniak wird im Jahr 1952 in Wroclaw/Breslau geboren. Sie lebt seit 1981 in Kanada. In den Jahren 1984 bis 1986 war sie für Radio Canada International tätig. 1988 bis 2007 arbeitete sie zudem als Dozentin für Geisteswissenschaften und Englisch am Sheridan College. Eva Stachniak lebt heute in Toronto.* Bitte beachtet auch unsere Richtlinien zur Teilnahme an Buchverlosungen und Leserunden!

    Mehr
    • 429
  • Challenge: Literarische Weltreise 2016

    Euphoria

    Ginevra

        Liebe Lovelybookerinnen und –booker, habt Ihr Lust, im Jahr 2016 auf Weltreise zu gehen – literarisch gesehen? Dann begleitet mich durch 20 verschiedene Lese- Regionen! Die Aufgabe besteht darin... -  12 Bücher in einem Jahr zu lesen;-   Mindestens 10 verschiedene Regionen auszuwählen (zwei Regionen dürfen also doppelt vorkommen);-   Autor und/oder Schauplatz und/oder eine bzw. mehrere der Hauptfiguren müssen zu dieser Region passen.-   Bitte postet Eure Rezensionen und Beiträge bei den passenden Regionen;-   Auch Buchtipps ohne Rezension sind jederzeit willkommen;-   Am Ende des Jahres zählen Eure 12 Rezensionen - bis zu zwei Kurzmeinungen sind erlaubt!-   Eure Beiträge werde ich verlinken;-   Einstieg und Ausstieg sind natürlich jederzeit möglich;-   Genre und Erscheinungsjahr sind egal:-   Hörbücher, Graphic Novels, Biographien, Krimis, Literatur – bei dieser Challenge ist alles erlaubt!Gut geeignet sind z.B. die Bücher verschiedener Literaturpreise oder Empfehlungslisten (Booker- Preis, Preis des Nordischen Rats, ZEIT- Liste zur Neuen Weltliteratur, usw.).Diese Challenge eignet sich also auch hervorragend dazu, den SuB abzubauen, oder um andere Challenges damit zu kombinieren.Unter den TeilnehmerInnen, die die Challenge erfolgreich beenden, verlose ich am Ende des Jahres drei Bücher aus meinen Beständen - natürlich passend zum Thema!Ich freue mich sehr auf Eure Beiträge und werde zu jeder Region ein Unterthema erstellen, so dass es etwas übersichtlicher wird. Einige Tipps und Empfehlungen werde ich schon mal vorab anhängen - Ihr müsst davon natürlich nichts lesen. Dann wünsche ich uns allen...Bon voyage – Buon viaggio - Have a nice trip - Tenha uma boa viagem - Приятной поездкиСчастливого пути - ¡Qué tengas un buen viaje! -旅途愉快!- すばらしい旅行をなさって下さい。-Gute Reise! TeilnehmerInnen:abaAberRushAmayaRoseAriettaArizonaarunban-aislingeachBellastellaBellisPerennisBibliomaniablack_horseBonniereadsbooksBuchraettinBücherwurmBuchinaCaroasCode-between-linesConnyMc CorsicanaCosmoKramerDaniB83DieBertaDunkelblauElkeelmidiGelindeGinevraGingkoGruenentegstGwendolinahannelore259hexepankiInsider2199IraWirajasbrjeanne1302kopikrimielseKruemelGizmoleiraseleneleseratteneuleseleaLeonoraVonToffiefeelesebiene27leucoryxLexi216189lieberlesen21LibriHollylittleowllouella2209MaritaGrimkeMinnaMminorimiss_mesmerizedmozireadnaninkaNightflowerOannikiOrishapardenPetrisPMelittaMPostboteRyffysameaSchlehenfeeschokolokoserendipity3012Sikalsnowi81StefanieFreigerichtstefanie_skysursulapitschiSvanvitheTalathielTanyBeeTatjana89Thaliomeevielleser18wandablueWanderdueneWedmawerderanerWollywunderfitz

    Mehr
    • 1702
  • Zusatzaufgabe und Buchverlosung zum Lesesommer 2015 - Woche 6

    Das Mädchen, das nach den Sternen greift

    Marina_Nordbreze

    Der LovelyBooks Lesesommer geht in die sechste Runde und auch diese Woche heißt es wieder: Buchtipps bekommen, Aufgabe lösen, Zusatzpunkte sammeln und Buchpakete gewinnen! In der 6. Woche hat der Insel Verlag auf unserer Übersichtsseite fünf brandaktuelle Buchtipps für euch - lasst euch diese Chance auf Zusatzpunkte und phänomenalen Lesestoff nicht entgehen!  Zusammen mit dem Insel Verlag verlosen wir diese Woche 3 Buchpakete bestehend aus: "Das Mädchen, das nach den Sternen greift" von Pep Bras "Ein englischer Sommer" von Gabriele Diechler (hier läuft gerade eine Leserunde) "Dieser eine Sommer" von CJ Hauser (auch hier gibt es eine Leserunde) "In jenen hellen Nächten" von Roy Jacobsen (zur Leserunde) "Cottage mit Kater" von Hermien Stellmacher (Facebook-Seite zum Buch) Mehr Infos zu den Büchern findet ihr hier!  Wenn ihr euer Glück versuchen möchtet, beantwortet uns einfach folgende Frage:  Bei so vielen neuen Insel Büchern, die es diese Woche zu entdecken gibt, interessiert uns natürlich, welches Buch aus dem Insel Verlag euch in letzter Zeit so richtig begeistert hat. Nennt uns doch Titel und Autor und warum ihr das Buch so toll findet. Wer möchte, postet ein Foto von diesem Buch bei Instagram, Twitter oder bei Facebook mit dem Hashtag #LBLesesommer und verlinkt den Insel Verlag. Für diese Aufgabe gibt es beim LovelyBooks Lesesommer 100 Punkte, wer zusätzlich ein Foto bei Instagram/Twitter/Facebook postet und hier im Thema den Post verlinkt, erhält insgesamt 300 Punkte!  Wenn ihr nicht am Lesesommer teilnehmt, könnt ihr natürlich trotzdem gerne hier bei der Verlosung mitmachen!  Bitte gebt in eurer Antwort an, ob ihr auch Punkte für den LovelyBooks Lesesommer sammeln oder nur an der Verlosung der Buchpakete teilnehmen möchtet. Und wenn ihr nur die Punkte für den Lesesommer sammeln, aber nicht an der Verlosung teilnehmen möchtet, schreibt das ebenfalls dazu.

    Mehr
    • 261
  • Sehr langweilig - nicht empfehlenswert

    Die Zarin der Nacht

    Miia

    Achtung! 2. Teil einer Reihe Inhalt: Katharina steht auf dem Gipfel ihrer Macht: Einst war sie als schüchterne Prinzessin nach St. Petersburg gekommen, nun hat sie ihren Ehemann, Zar Peter III., vom Thron gestürzt. Jahrelang hatte er sie gedemütigt und zurückgewiesen, nun reißt sie die Macht an sich und krönt sich zur Alleinherrscherin über ein Weltreich. An ihrer Seite steht Grigori Orlow, ihr Geliebter, ebenso mutig wie sie, mit demselben Willen zur Macht. Doch Katharina ist nicht nur von Günstlingen umgeben, sondern auch von Neidern und falschen Freunden, ihre Herrschaft ist stets bedroht: Hinter jedem Vertrauten lauert ein Dolch, und jedes Lächeln kann die Maske eines Verrats sein …  Meine Meinung:  Ich hatte wirklich nichts Gutes über diesen zweiten Teil gehört und ich fand den ersten ja schon nicht so bombastisch, wie viele andere. Aber, dass es SO schlecht wird, hätte ich nicht unbedingt erwartet.  Wir erleben hier zu Beginn erstmal den ersten Teil aus Katharinas Sicht. Das finde ich schon anstrengend, weil wir im ersten Buch ja wirklich alles erfahren haben im Detail. Auch wenn zwischendurch mal ihre Sicht ganz interessant ist, ist es einfach redundant und damit nervig. Als es dann zu ihr in die Gegenwart kommt, finde ich es auch nur anstrengend. Eigentlich werden nur Gedanken und Gefühle wiedergegeben und dann halt Erinnerungen aus der Vergangenheit. Vieles ist für mich nicht überraschend und im Endeffekt geht es nur um Katharinas Herrschaft und ihre etlichen Liebhaber. Manche Abschnitte sind ganz interessant, anderes ist zum Gähnen langweilig. Ich habe sehr sehr viel quer gelesen und habe mich nur wegen dem LB Lesesommer durch das ganze Buch gequält :D Teilweise passieren mir Sachen viel zu schnell (plötzlich hat sie mehrere Enkel und beschäftigt sich mit den Frauen oder Hochzeiten dieser), dann kommt Warwara gefühlt in 2-3 Sätzen vor, Dinge werden einfach offen gelassen usw.  Gerade das mit Warwara finde ich total schade, weil wir sehr viel Zeit mit ihr verbracht haben im ersten Band und ich mir sie einfach noch ein bisschen in der Geschichte gewünscht hätte. Sie wirkt hier in dieser Geschichte komplett unwichtig und uninteressant. Sehr schade.  Das einzige, was ich wirklich interessant fand, war das Ende. Dort wird nämlich nochmal erzählt, was mit allen Personen in der Realität passiert ist. Sowas finde ich einfach spannend, weil man weiß, dass es irgendwie die Figuren aus dem Roman sind, aber diese andererseits wirklich mal echte Menschen waren. Und deren Schicksal zu erfahren und so auch mehr über Russlands Geschichte zu erfahren, finde ich spannend.  Dennoch kann ich hier absolut keine Leseempfehlung aussprechen.  Fazit:  Ein zweiter Teil, der mich enorm gelangweilt hat. Man sollte nicht erwarten, dass man viel Neues über Warwara erfährt, weil diese in der Geschichte kaum Erwähnung findet. Außerdem sollte man damit rechnen, dass viel wiederholt wird und viel einfach uninteressant ist - auch wenn man zwischendurch interessantes über Russlands Geschichte lernt. Dennoch ein Flop für mich und deshalb 1 Stern!

    Mehr
    • 3
  • Die Zarin der Nacht

    Die Zarin der Nacht

    Aoibheann

    22. January 2015 um 16:25

    Katharina steht auf dem Gipfel ihrer Macht: Einst war sie als schüchterne Prinzessin nach St. Petersburg gekommen, nun hat sie ihren Ehemann, Zar Peter III., vom Thron gestürzt. Jahrelang hatte er sie gedemütigt und zurückgewiesen, nun reißt sie die Macht an sich und krönt sich zur Alleinherrscherin über ein Weltreich. An ihrer Seite steht Grigori Orlow, ihr Geliebter, ebenso mutig wie sie, mit demselben Willen zur Macht. Doch Katharina ist nicht nur von Günstlingen umgeben, sondern auch von Neidern und falschen Freunden, ihre Herrschaft ist stets bedroht: Hinter jedem Vertrauten lauert ein Dolch, und jedes Lächeln kann die Maske eines Verrats sein … Eva Stachniak knüpft an ihren Bestsellererfolg »Der Winterpalast« an und erweckt den russischen Zarenhof mit Glanz und Gloria zum Leben. Sie entführt ihre Leser in die prunkvolle Welt St. Petersburgs, in schillernde Paläste und in die geheimen Gemächer der größten Kaiserin aller Zeiten. Konnte der erste Teil, „Der Winterpalast“ zumindest noch mit einem schönen Erzählstil und einer an sich schlüssigen Story aufwarten, fehlt mir beides in diesem Buch komplett. An sich gut fand ich die Idee, die Geschehnisse aus dem ersten Band nochmals aufzugreifen und aus der Sicht der späteren Katharina II. erzählen zu lassen. Das hätte durchaus um einige Seiten kürzer ausfallen dürfen – spricht aber insgesamt nicht gegen das Buch. Auch mit der Idee, die Regierungszeit aus Katharinas Sicht rückwirkend schildern zu lassen fand ich anfangs interessant und hatte mir einige Hoffnungen gemacht. Leider wurde ich in diesem Punkt ziemlich enttäuscht. Die Handlung springt immer wieder zwischen diversen Zeitpunkten in der Vergangenheit und der Gegenwart hin und her. So sieht Katharina nach einem Schlaganfall ihr bisheriges Leben noch einmal an sich vorüberziehen. Leider ist der Gesichtspunkt so gar nicht auf die Regierungszeit Katharinas gerichtet, sondern auf die Männergeschichten in ihrem Leben. Wer gerade welcher Favorit ist, welches Enkelkind mit wem verheiratet ist. Der Tod Potjomkins, der ihr zweifelsohne sehr Nahe stand und im Gegensatz zu den vielen deutlich jüngeren Männern nicht nur das Bett mit ihr teilte, wird so kurz abgekanzelt, dass man ihn beinahe überlesen könnte. Ich empfinde den Schreibstil als trocken, und habe lange mit mir gekämpft: abbrechen oder zu Ende lesen? Denn bisher hat die Geschichte keinen Schwung aufgenommen – es wird immer nur von dem Gefühlsleben Katharinas berichtet. Dazu schreibt die Autorin oftmals in kurzen und abgehackten Sätzen. Als würden einzelne Fotos oder Bilder beschrieben werden. Das ist nicht nur relativ anstrengend zu lesen, es kommt dabei auch keine Handlung zustande. Für mich ist das Buch mehr als enttäuschend und ich werde es an dieser Stelle auch abbrechen.

    Mehr
  • Russische Gedankenwelt

    Die Zarin der Nacht

    BettinaR87

    23. December 2013 um 12:53

    "Die Zarin der Nacht" als Fortsetzung von "Der Winterpalast" ist göttlich gut. Warwara Nikolajewna hat am Ende des ersten Bandes um ihre Entlassung aus den Diensten der Zarin gebeten - das wurde ihr erfüllt. Katharina hat auch mit Warwaras Hilfe den Thron des russischen Zarentums erstiegen und herrscht nun über ein Weltreich, das sie zur Weltmacht aufzubauen gedenkt. Die Hintergründe erleuchten Im Gegensatz zum ersten Buch liegt nun der Fokus auf Zarin Katharina und anstatt einfach nur die Geschichte fortzuführen, versetzt die Autorin einen in die Gedankenwelt der Zarin. Das meine ich nicht als Metapher: Wir lesen die Gedanken von Katharina der Großen, keine Erzählung in der dritten Person. Damit beantwortet die Stachniak genau die Frage, die man sich am Ende des ersten Buchs hätte stellen sollen: "Was ging hinter den Kulissen der Zarin wirklich ab?", da man ja nur die Sicht von Warwara Nikolajewna kennt und erfährt, dass sie nicht die Einzige war, die Katharina auf dem Weg zum Zarenthron unterstützt hat. Genau das schafft Eva Stachniak. Sogar der Schreibstil ändert sich und passt sich der neuen Hauptperson an. Erwartungen erfüllt? Natürlich kommt es immer darauf an, welche Erwartungen man hat. Davon hängt es ab, ob diese enttäuscht werden oder nicht. Wer also eine Fortsetzung sehen möchte, wie es Warwara weiter ergeht, sollte das Buch nicht lesen. Es geht auch nicht darum, dass sich die Ereignisse überschlagen. Das Hauptereignis des beiden Bücher ist tatsächlich der Putsch und die anschließende Thronbesteigung durch Katharina. Beim zweiten Buch geht es also vielmehr um das Dasein als Zarin, als Fremde in einem großen Land, als Frau, die liebt und geliebt werden möchte. Ihre Art zu denken, ihre Art, Dinge wahrzunehmen und wie sie was fühlt. Welche Gründe sie zu welchem Handeln bewegen. Kein Revival von Bewährtem Anstatt einfach nur eine Geschichte und ein Erfolgsrezept zu wiederholen, kreiert die Autorin also etwas Neues, das noch dazu stimmig ist im Gesamtbild. Wer sich nur eine typische und schale Geschichte über eine vermeintlich starke Frau lesen möchte, sollte zu Iny Lorentz und deren ewigen Wiederholungen des gleichen Konzepts zurückkehren. Die berieselt ihre Leser ja seit Jahren mit dem gleichen Konzept. Wer das spannend findet, hat vermutlich kernigen Respekt vor dem eigenen Schatten. Eva Stachniak geht mit "Die Zarin der Nacht" einen Schritt weiter in ihrer Entwicklung als Autorin und auch in der Art, wie Frauen der Geschichte dargestellt werden. Der Leser sollte mitgehen wollen. P.S. Kleiner Funfact: Die Stachniak hört zeitlich so ziemlich da auf, wo Leo Tolstoi mit seinem "Krieg und Frieden" anfängt - Zar Alexander & Napoleon, die sich gegenseitig noch einiges an Kopfzerbrechen bereiten werden ...

    Mehr
    • 2
  • Leserunde zu "Die Zarin der Nacht" von Eva Stachniak

    Die Zarin der Nacht

    muchobooklove

    »Lang lebe die Kaiserin!« Mit "Der Winterpalast" hat die Autorin Eva Stachniak bereits einen Bestseller geschrieben und jetzt erweckt sie auch in ihrem neuen Roman wieder den russischen Zarenhof mit Glanz und Gloria zum Leben. In "Die Zarin der Nacht" erwartet euch ein gewaltiges Epos aus dem Herzen der Geschichte, bei dem sich eine starke und mutige Frau bis an die Spitze der Macht kämpft.  Mehr über die Autorin: Eva Stachniak, geboren im polnischen Wrocław, lebt in Toronto. Sie hat für Radio Canada Internationalgearbeitet und als Dozentin für Englisch und Geisteswissenschaften am Sheridan College gelehrt. Mit Necessary Lies gewann sie den Canada First Novel Award. Mehr zum Inhalt des Buches: Katharina steht auf dem Gipfel ihrer Macht: Einst war sie als schüchterne Prinzessin nach St. Petersburg gekommen, nun hat sie ihren Ehemann, Zar Peter III., vom Thron gestürzt. Jahrelang hatte er sie gedemütigt und zurückgewiesen, nun reißt sie die Macht an sich und krönt sich zur Alleinherrscherin über ein Weltreich. An ihrer Seite steht Grigori Orlow, ihr Geliebter, ebenso mutig wie sie, mit demselben Willen zur Macht. Doch Katharina ist nicht nur von Günstlingen umgeben, sondern auch von Neidern und falschen Freunden, ihre Herrschaft ist stets bedroht: Hinter jedem Vertrauten lauert ein Dolch, und jedes Lächeln kann die Maske eines Verrats sein …  --> Exklusive Leseprobe Willst du wissen, wie es Katharina auf dem Thron ergeht und ob sie es schafft, sich den lästigen Männern zu entledigen? Gemeinsam mit dem Insel Verlag suchen wir 25 Leser für diesen spannenden Roman. Wenn du dich zeitnah mit anderen Lesern hier in der Leserunde austauschen kannst und abschließend eine Rezension zum Buch verfassen möchtest, dann verrate uns einfach die Antwort auf folgende Frage: In welchem Land und in welchem Jahrhundert hättest du gerne mal regiert?

    Mehr
    • 504
  • Leider nicht die Erwartungen erfüllt!

    Die Zarin der Nacht

    Traeumeline

    11. December 2013 um 08:08

    Was habe ich mich über diese Fortsetzung gefreut. "Der Winterpalast" habe ich innerhalb von drei Tagen verschlungen, ich war begierig zu wissen, wie es mit Katharina weiter geht. "Die Zarin der Nacht" bot mir dies aber nicht. Die Zeitsprünge verwirrten mich bis zuletzt. Die Geschichte plätscherte so vor sich hin und die Seiten zogen sich wie Kaugummi. Die vielen Liebhaber-Geschichten nervten und insgesamt war mir Katharina so gar nicht mehr sympathisch. Kein Spannungsaufbau, nichts. Ich habe mir durch die Geschichte gequält. Meines Erachtens kann dieser Teil nicht am Erfolg des ersten anknüpfen.

    Mehr
  • Schade!

    Die Zarin der Nacht

    Frau_Antje

    03. December 2013 um 10:26

    Ich habe den Winterpalast verschlungen und mich daher sehr auf die vermeintliche Fortsetzung gefreut. Umso grösser war die Enttäuschung, als ich die Zarin der Nacht schliesslich gelesen habe. Die ersten Kapitel lesen sich wie ein Deutschaufsatz. Thema: Inhaltsangabe zum Buch "Der Winterpalast". Für Menschen, die das Buch nicht gelesen haben, wahrscheinlich sogar wichtig, um das Katharinas zu verstehen, für mich leider nur eine müde Kurzusammenfassung dessen, was ich schon in unglaublich viel schönerer und spannenderer Form gelesen hatte. Meine Hoffnung, der Schreibstil würde sich, sobald es Neues zu erzählen gebe, ändern, erfüllte sich leider nicht. An keiner Stelle schafft es die Autorin, die Geschichte so mitreissend zu erzählen, wie sie es im ersten Teil geschafft hat. Es bleibt eine Nacherzählung des Lebens der Zarin. Wenngleich auch eine informative, hat man sich bisher nicht mit Katharina der Grossen auseinander gesetzt. Schade! Ich hatte mir so viel mehr versprochen!

    Mehr
  • weitere
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks