Eva Stephanits

 4.7 Sterne bei 7 Bewertungen
Autorenbild von Eva Stephanits (©privat)

Lebenslauf von Eva Stephanits

Eva Stephanits ist das Pseudonym einer österreichischen Autorin und die Buchreihe rund um Carlotta Fink ist ihr erster Ausflug in das Krimifach.

Eva Stephanits liebt Reisen, Musik und natürlich Bücher. Seit ihrer Kindheit ist sie von starken Charakteren und Geschichten fasziniert und diese Faszination hat sie seither nicht mehr losgelassen. Sie lebt und arbeitet in der Nähe von Wien.

Alle Bücher von Eva Stephanits

Cover des Buches Erster Halt: Mord: Carlotta Fink Krimi 1 (ISBN:B07QV1RWZB)

Erster Halt: Mord: Carlotta Fink Krimi 1

 (7)
Erschienen am 17.04.2019

Neue Rezensionen zu Eva Stephanits

Neu

Rezension zu "Erster Halt: Mord: Carlotta Fink Krimi 1" von Eva Stephanits

Spannender Krimi mit einer ungewöhnlichen Ermittlerin
Maza_e_Keqevor 17 Stunden

Ich kam durch die Leserunde hier auf Lovelybooks in den Genuss diesen Krimi lesen zu dürfen.

Schon, als ich ihn erstmals in der Hand hielt, war das eine Freude, denn der Einband weist eine besondere Papierstruktur auf, die mich an Samt erinnert. Dies war der erste Grund das Buch möglichst oft und lange in der Hand zu halten. Die spannende Handlung war der zweite.

Die Geschichte spielt an einem nicht genannten Ort in Österreich, was mir bei vereinzelten Szenen Fragen aufwarf und die Unterschiede zum Leben in Deutschland zeigte. (Es ist nicht besser, nur anders)

Die Heldin Carlotta gerät unfreiwillig mitten in einen Kriminalfall, als sie eine Pause von ihrem außergewöhnlichen Nomadenleben einlegen möchte: sie findet mitten in der Nacht eine Leiche.

Mir gefällt die Protagonistin sehr gut, an deren Leben der Leser teil nimmt und deren Handeln vielleicht nicht immer nachvollziehbar, aber gut erklärbar ist.
Die Geschichte selbst kommt mit einer verhältnismäßig kleinen Anzahl an handelnden Personen aus, was tiefere Einblicke in ihr Privatleben und verschiedene Charaktereigenschaften ermöglicht. Mir persönlich hat dies ein angenehmes Lesevergnügen bereitet.
Was mir besonders gut gefallen hat, waren spannende Wendungen innerhalb des Verlaufs dieser Kriminalgeschichte, die jedoch nahezu ohne größeres Blutvergießen, Gewaltexzesse und grausame Psychopathen auskommt, dafür von ihren sehr lebendigen und realitätsnahen Charakteren lebt.

Das Cover wurde von der Autorin selbst gestaltet, wie ich erfuhr, was das Buch nochmal besonders macht.

Ich persönlich mag die Ich-Perspektive des Erzählers grundsätzlich nicht, da ich dabei oft das Gefühl habe, dass mir viele, vielleicht wichtige Informationen vorenthalten bleiben. Wen das nicht stört, der wird an dem Krimi genau so viel Freude haben wie ich!

Kommentieren0
5
Teilen

Rezension zu "Erster Halt: Mord: Carlotta Fink Krimi 1" von Eva Stephanits

Spannend, interessanter Plot und facettenreiche Charaktere
Dandyvor 2 Tagen

Bei „ Erster Halt : Mord“ von Eva Stephanits handelt es sich um einen Krimi.

Klappentext übernommen:

Ein Toter im Müllcontainer, ein verlorenes Schmuckstück, die Mafia und sie selbst unter Mordverdacht: Eigentlich wollte Carlotta Fink ihr Nomadenleben vorübergehend an den Nagel hängen, um ihre Schwester Julia in der Großstadt zu besuchen und bei der Gelegenheit etwas Geld zu verdienen. Doch dann entdeckt sie unversehens eine Leiche und ein Armband bringt ihre Schwester mit dem Mord in Verbindung. Ihre einzige Chance, Julia zu helfen? Den Mord aufzuklären! Doch ihre Nachforschungen führen sie geradewegs in das Verbrechermilieu und am Ende steht sie selbst unter Mordverdacht. Und Chefinspektor Conner Bukowski ist nicht der Einzige, der Carlotta im Nacken sitzt. Da wären noch ihr Bruder Levi und die Mafia selbst …


Der Schreibstil hat mir sehr gut gefallen. Dieser Krimi lässt sich sehr flüssig lesen und man möchte das Buch gar nicht mehr aus der Hand legen.


Die Hautptprotagonisten werden sehr tief beschrieben . Alle Charaktere werden authentisch beschrieben und glaubwürdig dargestellt. Da Carlotta so einige „Macken“ hat, ist sie mir sehr sympathisch, ihre Gedanken werden sehr detailliert beschrieben, sodass ich mich sehr gut in sie hineinversetzen konnte.


Dieser Krimi kommt auch ohne allzu blutige Szenen daher. Die Autorin kann alles sehr gut umschreiben, ohne dass der Leser ein zu grausames Bild vor Auge hat.


Zusammen mit Carlotta kommt der Leser Stück für Stück dem Täter auf die Spur. Dieses Miträtseln hat mir sehr viel Spass gemacht. Die Ermittlungsschritte sind alles plausibel und nachvollziehbar.


Ebenso wie der spannende Fall, hat mir der Nebenstrang, Carlottas Nomadenleben, sehr gut gefallen. Dieses wird sehr bildlich beschrieben.


Der Plot ist sehr interessant, wendungsreich, plausibel und überrascht mit einem unvorhersehbarem Ende.


Ich empfehle dieses Buch weiter.

Kommentieren0
0
Teilen
D

Rezension zu "Erster Halt: Mord: Carlotta Fink Krimi 1" von Eva Stephanits

Spannend, liebevoll und mit ganz viel Herzblut - ein Krimi dem definitiv mehr Aufmerksamkeit gebühr
daskleinebackglueckvor 9 Tagen

Spannend, liebevoll und mit ganz viel Herzblut - ein Krimi  dem definitiv mehr Aufmerksamkeit gebührt! 

Carlotta will sich gerade eine kurze Auszeit von ihrem Busleben nehmen und ihre Schwester besuchen, als sie unversehens Zeugin eines Mordes wird.
Doch damit nicht genug. Wie es scheint, ist ihre Schwester irgendwie mit in den Fall verstrickt, ist jedoch nicht bereit mit Carlotta darüber zu reden. Da sieht die sympatische Protagonistin nur einen Ausweg: Kurzerhand nimmt sie sich dem Fall selbst an und gerät dabei nicht nur ins Visier der Mafia, sondern auch der Polizei - allen voran Inspektor Bukowski.

Durch detaillierte Schilderungen des Geschehens und persönliche Einblicke in Carlottas Gedanken, nimmt die Autorin den Leser mit auf spannende Beschattungsaktionen, gefährliche Situationen und
Zusammen mit Carlotta findet der Leser nach und nach immer mehr Fakten zu dem Fall heraus und kann somit seine eigenen Vermutungen und Gedanken zu diesem anstellen. Dabei sind die Geschehnisse keinesfalls vorhersehbar und es bleibt spannend bis zum Schluss.
Mit Carlotta hat die Autorin eine unheimlich sympatische und liebenswerte Protagonistin erschaffen, die sich immer mal wieder durch ihre impulsive Art selbst in Schwierigkeiten bring.
Doch auch die anderen Charaktere sind wunderbar ausgearbeitet. Zum einen ist da der Chefinspektor Bukowski, der einerseits sehr distanziert ist, doch auf der anderen Seite auch eine herzliche Art zu haben scheint und aus dem Carlotta nicht recht schlau wird. Oder Esra, der für die Mafia arbeitet, hinter dessen harter Schale jedoch noch mehr zu stecken scheint.
Neben dem erstklassigen Fall, machen die Nebenhandlungen, wie das Nomadenleben Carlottas in einem umgebauten Bus, oder die Tatsache, dass Carlotta in der Stripperin eine neue Freundin findet, dieses Buch einzigartig.
Besonders hervorzuheben seien noch, die realistischen und gut recherchierten Abläufe was die Mordermittlungen und die Vorgehensweisen der Polizei betrifft, sowie die authentischen und menschlichen Handlungen und Macken der einzelnen Charaktere. 
Zudem gibt es hier mal kein großes Liebesdrama.

Ich kann dieses Buch wirklich von ganzem Herzen weiterempfehlen und bekenne mich zu einem Carlotta-Fan ab der ersten Seite!

Kommentieren0
1
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu
Liebe Leserin, lieber Leser,

ich freue mich, dir hier auf LovelyBooks meinen ersten Carlotta Fink Krimi vorstellen zu dürfen und ihn gemeinsam zu besprechen! Zu diesem Zweck verlose ich 10 Taschenbücher.

Was dich, wenn du dabei bist, erwartet:
  • - 287 Druckseiten und 15 Kapitel
  • - ein leichter Krimi, der zwischen Unterhaltung und Spannung angesiedelt ist, mit einer sympathischen Protagonistin; das heißt Lektüre für einen gemütlichen Nachmittag am Strand oder in der Hängematte, keine harte Action oder brutale Gewaltszenen

Klappentext:

„Ein Toter im Müllcontainer, ein verlorenes Schmuckstück, die Mafia und sie selbst unter Mordverdacht: Eigentlich wollte Carlotta Fink ihr Nomadenleben vorübergehend an den Nagel hängen, um ihre Schwester Julia in der Großstadt zu besuchen und bei der Gelegenheit etwas Geld zu verdienen. Doch dann entdeckt sie unversehens eine Leiche und ein Armband bringt ihre Schwester mit dem Mord in Verbindung. Ihre einzige Chance, Julia zu helfen? Den Mord aufzuklären! Doch ihre Nachforschungen führen sie geradewegs in das Verbrechermilieu und am Ende steht sie selbst unter Mordverdacht. Und Chefinspektor Conner Bukowski ist nicht der Einzige, der Carlotta im Nacken sitzt. Da wären noch ihr Bruder Levi und die Mafia selbst …“

… und hier geht’s zur Leseprobe

Zur Teilnahme bzw. Bewerbungsfrage: Dass du Interesse hast, meinen Krimi zu lesen und mit mir darüber zu diskutieren, ist mir eigentlich schon Freude genug. ;-) Aber falls du mir trotzdem ein paar Worte zu deiner Bewerbung schreibst, freue ich mich natürlich – beispielsweise, was dein Interesse geweckt hat, an der Verlosung teilzunehmen und/oder was deine Erwartungen an das Buch sind!

Ich freue mich aufs gemeinsame Lesen und Diskutieren!

Alles Liebe

Eva
209 BeiträgeVerlosung beendet
Letzter Beitrag von  Stephanitsvor 10 Stunden

Natürlich, und wie! :-) Das wäre toll! Vielen lieben Dank! ♥️

Community-Statistik

in 9 Bibliotheken

Worüber schreibt Eva Stephanits?

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks