Eva Susso

 4,4 Sterne bei 5 Bewertungen
Autor von Tausend Tipps für Feiglinge, Yeti Pleki Plek und weiteren Büchern.

Alle Bücher von Eva Susso

Cover des Buches Tausend Tipps für Feiglinge (ISBN: 9783836956437)

Tausend Tipps für Feiglinge

 (2)
Erschienen am 29.01.2018
Cover des Buches Yeti Pleki Plek (ISBN: 9783959390194)

Yeti Pleki Plek

 (2)
Erschienen am 01.09.2015
Cover des Buches Tausend Tipps für Bluffer (ISBN: 9783836959414)

Tausend Tipps für Bluffer

 (0)
Erschienen am 25.06.2018

Neue Rezensionen zu Eva Susso

Neu
Cover des Buches Yeti Pleki Plek (ISBN: 9783959390194)Kinderbuchkistes avatar

Rezension zu "Yeti Pleki Plek" von Eva Susso

Yetis gibt's doch nicht! Wenn ihr so denkt werdet ihr hier eines anderen belehrt! eine amüsante winterliche Geschichte
Kinderbuchkistevor 3 Monaten

Dies ist eines der Bücher aus dem Programm der Bohem Press, das schon durch die Haptik und das Coverbild die Kleinen fasziniert. Der Titel in Blindprägung, lässt den Schriftzug in Schreibschrift ertasten, erspüren und mit den Fingern nach fahren. 

Jedes Kind, das mit dem Buch in Kontakt kommt streicht über das Cover und erlebt das Buch erst einmal mit dem Tastsinn der Finger. Die miteinander verbundenen Buchstaben mit den Fingern nachzufahren gibt einen besonderen Schwung, den jeder selbst erleben sollte, denn (so beschreiben es die Kinder) das dünn nach oben auslaufende Ende  lässt einen ins Buch fliegen wie als wenn man mit einem Schlitten über einen Hügel springt. Zu fast jedem Buch findet man durch irgendetwas ins Buch hinein. Mal ist es nur ein lustiges Coverbild, mal eine Leinenhaptik , eine Ausstanzung oder ähnliches. Hier ist es, ganz klar, die Blindprägung in Kombination mit der Coverillustration. Die Illustration ist so gestaltet, dass sie zuerst einmal das Augenmerk des Lesers auf den unteren Bildteil mit den zwei Kindern lenkt. Der Blick des kleineren Jungen auf den seltsamen Fuß lässt uns dann nach oben in das Weiß im Weiß blicken aus dem heraus wir die dunklen Ränder eines Gesichtes zu erkennen sind. Der Yeti!

So neugierig gemacht möchte jedes Kind gleich mehr von der Geschichte und natürlich dem Yeti erfahren.

"Ist das ein lieber Yeti?" möchte die kleine Mia wissen.

Wir werden es erfahren wenn wir die Geschichte entdecken antworte ich ihr und schon wandern die neugierigen Kinderaugen meiner Lesekinder ins Buch, in eine Bilderwelt voller Schnee, den sie so sehr lieben aber selten erlebt haben.

Wir lernen die Protagonisten der Geschichte Max und Uno kennen, die  genau wie alle Kinder den Schnee lieben.

Bei ihnen liegt viel Schnee, sehr viel Schnee. Und deshalb beschließen sie Snowboard zu fahren. Der Vater gibt jedem noch eine Mandarine mit auf den Weg und verabschiedet die beiden mit der Aussicht auf leckere Pfannkuchen wenn sie nach hause kommen. Sie rasen die Hügel hinunter schwingen mal nach rechts, mal nach links und landen in einem Wald. Wo sind sie nur? Wo ist der Weg nach hause?

Sie haben sich verlaufen.

Doch dann da steht plötzlich ein Yeti vor ihnen. Sie können es kaum glauben. Yetis gibt es wirklich. Und noch dazu bei ihnen im Wald. 

Der Yeti schnappt die beiden und trägt sie zu sich nach hause in die Höhle. Max und Uno ist nicht wohl bei der Sache, aber richtig Angst scheinen sie nicht zu haben, das zumindest empfinden meine Lesekinder so und wundern sich ein wenig. Wenn sie ein Yeti schnappen würde, hätten sie mächtig Angst.

Doch Max und Uno haben Glück. Der Yeti ist sehr lieb. Und er wohnt nicht alleine. In einer Höhle in der Höhle lebt ein alter Yeti der Holzeulen schnitzt und jedem von ihnen eine schenkt.

Sie essen alle geneinsam Suppe, machen ein Nickerchen und dann n bringt der Yeti die Kinder wieder nach hause.

Was für ein Abenteuer.

Zuhause ist der Vater gerade dabei die Pfannkuchen zu backen.

Vom Yeti wollten sie ihm eigentlich nichts erzählen, doch dann entdeckt Uno auf dem Küchenregal eine geschnitzte Eule.

Was für eine Überraschung.

Tja, auch Väter waren einmal jung!

Diese herrliche, zeitlose Geschichte ist genau das Richtige für trübe Wintertage.

Abenteuerlich, spannend, lustig und sehr ereignisreich. Die winterlichen Impressionen, versetzen einen gleich in eine erwartungsvolle Stimmung aber auch die Aussicht einem Yeti zu begegnen ist ein großer Anreiz diese Geschichte zu entdecken.

Doch nicht nur Max und Unos Erlebnisse mit den Yetis haben den Kindern gut gefallen. Das humorvolle Ende ließ alle schmunzeln.

Soooo schön können Kinderbücher sein.

Kommentieren0
0
Teilen
Cover des Buches Tausend Tipps für Feiglinge (ISBN: 9783836956437)Gwhynwhyfars avatar

Rezension zu "Tausend Tipps für Feiglinge" von Eva Susso

humorvolles Kinderbuch mit feinen Zeichnungen
Gwhynwhyfarvor 2 Jahren

Robert lebt mitten in Paris. Neben den Eltern, Ines, der nervigen Schwester und dem betagten Hund Dédé lebt bei ihnen die leicht demente Großmutter. Eins kann Oma immer noch tadellos: Poker spielen – sie gewinnt jedes Spiel. Im Haus hat jeder Bewohner seine eine eigene Toilette, natürlich auch Robert. Hier beherbergt er den Ratgeber »Tausend Tipps für Feiglinge«, den er auf dem Klo studiert, denn er will mutig werden. Hugo, der angesagteste Typ aus der Klasse interessiert sich natürlich nicht für Robert, bis dieser ihn einlädt, im Poker die Oma zu schlagen, denn Hugo ist der Poker-König der Schule. Insgesamt ist Robert mit einem Leben zufrieden. Wenn er doch nur nicht so feige wäre! Mit etwas mehr Mut würde er sich trauen, Ofelia anzusprechen, die nachmittags im Haus gegenüber ihrem Vater in seinem Laden zur Hand geht. Wenn Robert Ofelia gegenüber steht, verlässt ihn jeder Mut. Wagemutig zu werden ist gar nicht so einfach. Ein Ratgeber voller Ideen und Weisheiten, die einen verlassen, wenn man im Leben steht – wieder nicht getraut, Chance verpasst – das Buch hilft Robert nicht ernsthaft weiter.

»Stell dich einer unangenehmen Situation und kneif nicht vor Problemen.
Robert klappt das Buch zu.
»Ich will mutig werden!«, sagt er laut und bestimmt und zieht die Spülung.«

Ein liebevolles Buch voll Charme und Humor. Alltagskomik, feine Dialoge zeigen uns das Leben von Robert. Jeden Sonntag sitzt er neben Tante Beatrice und immer wieder kommt es vor, dass er sie beim Essen aus Versehen mit Suppen bespritzt. Und das Stillsitzen, das nervt ihn am Meisten. In seinen Tagträumen ist Robert ein Superheld – das wäre er auch gern im Alltag. Schwarz-Weiß-Zeichnungen des französischen Bilderbuchzeichners Benjamin Chaud runden den Text ab, unterstreichen Situationen und Charaktere.

Das Buch ist ab 7 Jahre ausgewiesen. Die große Schrift und eine Menge Zeichnungen weisen das Buch für Leseanfänger aus. Sprachlich und inhaltlich ist die Geschichte dem Alter angemessen.

Eva Susso, geb. 1956, lebt und arbeitet in Stockholm. Benjamin Chaud, Jahrgang 1975, ist in den französischen Alpen aufgewachsen. Er studierte Illustration in Paris und Straßburg und ist heute ein international erfolgreicher Bilderbuchkünstler.

Kommentieren0
1
Teilen
Cover des Buches Tausend Tipps für Feiglinge (ISBN: 9783836956437)Smilla507s avatar

Rezension zu "Tausend Tipps für Feiglinge" von Eva Susso

Mutig werden ist gar nicht so einfach
Smilla507vor 3 Jahren

Robert könnte alles haben, was er will. Seine Eltern sind reich. Aber das, was er sich wünscht, kann man sich nicht kaufen: Mut. Mut, um Ofelia anzusprechen, die er heimlich so toll findet. Deshalb liest er das Buch "Tausend Tipps für Feiglinge". Ob das hilft...?

Mit nüchternem, trockenen Humor erzählt Robert von seinen Versuchen mutig zu sein. Seine Superheldenfantasien, die total vergessliche Oma und ein paar Schulszenen würzen die Handlung. Ja, und dann fallen Robert selbst Dinge ein und überwindet langsam seine Schüchternheit. Am Ende gibt es eine kleine Rettungsaktion, bei der Robert, ohne lange zu überlegen, mutig ist.

Dieses Buch sticht ein wenig heraus, ist mal etwas anderes. Es liest sich sehr leicht, hat kurze Sätze, so dass es sich für junge Leser eignet, die keine Lust mehr auf Erstlesebücher haben, zum Vorlesen ab ca. 6 Jahren, oder auch für "leseschwache" Leser bis 10 Jahre, die ein Erfolgserlebnis brauchen. Viele Illustrationen lockern den Text auf, die Schrift ist noch angenehm groß und Robert scheint schon etwas älter zu sein, weswegen ich die Altersspannweite tatsächlich bis 10 Jahre angeben würde (je nach Leseniveau).

Kommentieren0
33
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu
Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

Community-Statistik

in 10 Bibliotheken

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks