Eva Völler Auf ewig dein

(99)

Lovelybooks Bewertung

  • 121 Bibliotheken
  • 13 Follower
  • 24 Leser
  • 77 Rezensionen
(38)
(45)
(14)
(2)
(0)

Inhaltsangabe zu „Auf ewig dein“ von Eva Völler

Willkommen in Venedig! Willkommen an der Zeitreise-Akademie! Getarnt als Theater ist dies der Ort, wo eine neue Generation von Zeitreisenden ausgebildet wird. Denn neue Abenteuer warten ... Anna und Sebastiano sind zurück! Das Traumpaar der Zeitenzauber-Trilogie ist nach vielen bestandenen Abenteuern zu Zeitreiseprofis gereift. Grund genug, um eine eigene Zeitreiseschule in Venedig zu gründen. Dem Ort, wo die Liebe und die Reisen durch die Zeit ihren Anfang fanden. Ihre ersten beiden Novizen sind die verführerische Fatima, ein Haremsmädchen aus dem 13. Jahrhundert, und der draufgängerische Ole, Sohn eines Wikingerhäuptlings. Die erste gemeinsame Mission zum Hofe Heinrichs des Achten gerät aber zum Debakel. Anna und Sebastiano haben alle Hände voll zu tun, ihre Zöglinge zu bändigen, als ein unerwarteter Besucher aus der Zukunft auftaucht und einen grausamen Tribut von Anna fordert: »Opfere deine große Liebe, damit die Zukunft fortbestehen kann!« Der erste Band der neuen Jugendbuch-Reihe von Eva Völler

Tolle Charaktere, tolles Setting! Nur die Dämonen fand ich unpassend. Das Zeitreisen und "die Alten" hätten als Fantasyelement gereicht.

— MelHerz
MelHerz

Schöner Anfang :)

— Selin1414
Selin1414

Ein Wiedersehen, ein Neuanfang, ein echtes Abenteuer durch die Zeit. Voll Liebe, Herz und Geheimnis.

— JilAimee
JilAimee

Für mich war es ein sehr gelungenes Abenteuer! Fesselnde Story, überzeugende Charaktere und mitreißender Stil! Sehr enpfehlswert

— annso24
annso24

Die Zeitreise zu Henry VIII war ein tolles Setting.

— Fadenchaos
Fadenchaos

Leider absolut enttäuschend

— mj303
mj303

Eine amüsante kurzweilige Geschichte, die durch ihre skurrilen nebencharaktere besticht.

— Booknerdsbykerstin
Booknerdsbykerstin

Eine unterhaltsame Zeitreise

— Sancro82
Sancro82

Eine spannende Zeitreise Geschichte mit absolut liebenswerten Charakteren

— leasbooks
leasbooks

Eine ebenso spannende wie witzige Zeitreise-Geschichte mit absolut tollen Charakteren. Daumen hoch!

— SabrinaSch
SabrinaSch

Stöbern in Jugendbücher

Glücksspuren im Sand

Für mehr Mut im Leben! Eine wundervolle Geschichte.

bibliophilehermine

Ich und die Heartbreakers

Abwechlungsreiche Story mit tollen Charakteren

bibliophilehermine

Beautiful Liars - Verbotene Gefühle

Tolles Buch. Besonders geeignet für Fans von Gossip Girl und PLL.

annaleeliest

Das Reich der sieben Höfe – Dornen und Rosen

Hat mir sehr gut gefallen mit ein paar Abzügen. Bin gespannt auf die Fortsetzung.

Luiline

Demon Road - Höllennacht in Desolation Hill

Ziemlich witzig und gewohnt toll geschrieben, aber mir ging das alles zu hektisch

NaddlDaddl

Niemand wird sie finden

Schöner Jugendthriller für zwischendurch 4,5☆

Sternschnuppi15

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Buchverlosung zu "Auf ewig dein" von Eva Völler

    Auf ewig dein
    m_exclamationpoint

    m_exclamationpoint

    Komm mit, auf eine Reise durch die Zeit Venedig ... die Stadt der Liebe, der Gondoliere und der verwinkelten Kanäle, die so manches Geheimnis in sich tragen. Wer hätte gedacht, dass gerade in Venedig die neue Zeitreise-Akademie ihren Sitz hat! Von hier aus nehmen Anna und Sebastiano ihre Schüler mit auf Missionen durch verschiedene Jahrhunderte und Epochen. Entdecke in dieser Buchverlosung den ersten Teil der Time-School-Reihe "Auf ewig dein" von Eva Völler und lass dich in ein fantastisches Abenteuer entführen! Auf unserer Aktionsseite warten Magie, Zeitreise, Herzschmerz und vieles mehr auf dich! Vorbeischauen lohnt sich!Über das Buch: Anna und Sebastiano sind zurück! Das Traumpaar der Zeitenzauber-Trilogie ist nach vielen bestandenen Abenteuern zu Zeitreiseprofis gereift. Grund genug, um eine eigene Zeitreiseschule in Venedig zu gründen. Dem Ort, wo die Liebe und die Reisen durch die Zeit ihren Anfang fanden.Ihre ersten beiden Novizen sind die verführerische Fatima, ein Haremsmädchen aus dem 13. Jahrhundert, und der draufgängerische Ole, Sohn eines Wikingerhäuptlings. Die erste gemeinsame Mission zum Hofe Heinrichs des Achten gerät aber zum Debakel. Anna und Sebastiano haben alle Hände voll zu tun, ihre Zöglinge zu bändigen, als ein unerwarteter Besucher aus der Zukunft auftaucht und einen grausamen Tribut von Anna fordert: »Opfere deine große Liebe, damit die Zukunft fortbestehen kann!«>> Hier geht's zur Leseprobe!Über die Autorin:Eva Völler wurde 1956 in Velbert geboren. Bekannt ist sie nicht nur unter ihrem bürgerlichen Namen, sondern veröffentlichte auch unter den Pseudonymen Charlotte Thomas, Francesca Santini, Anne Sievers, Paula Renzi, Sibylle Keller und Ina Hansen. Sie studierte Philosophie und Rechtswissenschaften in Frankfurt am Main und legte 1986 ihr zweites juristisches Staatsexamen ab. Nach ihrem Studienabschluss arbeitete Eva Völler sechs Jahre lang als Richterin und anschließend bis 2005 als selbstständige Rechtsanwältin bevor sie sich ganz dem Schreiben widmete. Insgesamt veröffentlichte sie Bücher verschiedner Genre. Von Reiseliteratur, Komödie, Krimis, Thriller und historische Romanen blieb nichts unversucht. Völlers Romane erreichten eine Gesamtauflage von 1 Million und wurden in mehrere Sprachen übersetzt. Für ihren Roman »Wenn der Postmann nicht mehr klingelt« wurde ihr 1995 der Frauengeschichtenpreis von der Verlagsgruppe Lübbe verliehen. Ihr Roman »Vollweib sucht Halbtagsmann« wurde mit Christine Neubauer in der Hauptrolle verfilmt. .Gemeinsam mit Bastei Lübbe verlosen wir jeweils 50 Exemplare von "Auf ewig dein" sowie einen tollen "Auf ewig dein"-Thermosbecher. Was ihr dafür tun müsst? Bewerbt euch bis einschließlich 30.07. über den blauen "Jetzt bewerben"-Button und beantwortet folgende Frage: Für Anna und Sebastiano geht das Abenteuer durch die Zeiten weiter. Schaut gleich in das Prequel "Der Anfang" und begebt euch in die aufregende Zeit der Wikinger! Wie gefällt euch das Prequel und warum müsst ihr unbedingt "Auf ewig dein" lesen?Bitte beachtet vor eurer Bewerbung unsere Richtlinien für Buchverlosungen.Ich wünsche euch ganz viel Glück und freue mich schon riesig auf eure Antworten! 

    Mehr
    • 711
  • Auf ein Neues!

    Auf ewig dein
    Marysol14

    Marysol14

    16. August 2017 um 17:48

    Kurzweilig, humorvoll und ein gelungener Auftakt beziehungsweise Wiedereinstieg, der mit großartigen neuen Charakteren begeistert, dem Stil der ersten Trilogie aber treu bleibt. Allerdings eher seichte Unterhaltung für Zwischendurch und zum Entspannen, als wendungsreich und anspruchsvoll ;) Zur vollständigen Rezension: http://marys-buecherwelten.blogspot.de/2017/08/time-school-auf-ewig-dein.html Die Zeitenzauber- Trilogie habe ich vor etwa zwei Jahren gelesen und gemocht, sodass ich mich riesig gefreut habe, als ich entdeckt habe, dass mein Fortsetzungswunsch (nach dem doch recht offenen Ende des letzten Bandes) in Erfüllung gegangen ist und Anna und Sebastiano - im neuen Gewand - zurückkehren! Einzelheiten hatte ich nicht mehr auf dem Schirm, aber die grobe Handlung der ersten Trilogie war mir noch im Hinterkopf und so viel mir der (Wieder)Einstieg in dieses Buch leicht. Durch Erklärungen, Rückblicke und Erwähnungen früherer Ereignisse sollte man aber auch mitkommen, wenn man die Zeitenzauber- Bücher nicht kennt... Punkten konnten Eva Völler und ihr neuestes Buch wiedereinmal mit dem angenehmen Schreibstil, der einfach zu lesen ist und mit dem ich nur so durch die Seiten flog - ein richtiger Schmöker eben, für ein paar gemütliche Stunden auf der Couch! Auch wenn die Sprache nicht außerordentlich oder beeindruckend ist, ist sie dennoch bildlich, sodass ich das Gefühl hatte, mit am Hofe von Heinrich VIII. zu sein und zugleich konnte ich bei diesem Buch abschalten und entspannen. Wer sich von dieser Geschichte geniale Schachzüge, nicht absehbare Wendungen und Verstrickungen oder beeindruckend innovative Ideen erhofft, wird vermutlich enttäuscht werden - natürlich gab es die ein oder andere Überraschung oder ungeahnte Entwicklungen, aber alles in allem folgt die Geschichte dem klassischen Schema von Jugendbüchern bzw. den Auftakten von Trilogien - langsames Kennenlernen aller Charaktere, Auftauchen eines scheinbar unlösbaren Problems bzw. unbesiegbaren Gegners, der Kampf wird aufgenommen und den Protagonisten wird schleichend klar, dass für Band 2+3 ein noch schwerwiegenderer Konflikt aussteht... In letzter Zeit nervt es mich ja, wenn ich in Büchern diesen altbekannten roten Faden entdecke, dadurch dass dieses Buch sich aber so angenehm weglesenließ und zugleich bestens unterhielt, hat mich das nicht allzu sehr gestört. Bereits erwähnt - die Geschichte punktet mit einem hohen Unterhaltungsfaktor - nicht nur durch humorvolle Szenen, sondern vor allem durch die Urheber jener: Die beiden Schüler von Anna und Sebastiano - die orientalische Fatima und der Wikingersohn Ole. Beide könnten unterschiedlicher kaum sein und geraten so häufig nicht nur aneinander, sondern ecken auch in Gegenwart und englischer Vergangenheit an. Zugleich sind diese Momente meist irre komisch und durch und durch witzig - und ich bin mir zudem ziemlich sicher, dass es zwischen den Beiden knistert... :D Was die anderen Charaktere angeht, so fiel mir in diesem Band Annas fehlendes Selbstbewusstseinoft negativ auf - im Gegensatz zu der ersten Trilogie hat sie doch mittlerweile keinen Grund mehr dazu??? Sie ist mit Sebastiano zusammen, einige Jahre älter UND kennt sich mit der ganzen Zeitreisekiste aus? Warum dann also diese häufige Naivität, Gutgläubigkeit und Überzeugtheit von der eigenen Unfähigkeit? Sympathisch war sie mir dennoch und die Turtelei zwischen ihr und Sebastiano ist echt süß *-* Dieser Auftakt konnte mich nicht übermäßig begeistern, doch aber bestens unterhalten - den Punkteabzug gibt es allerdings für zwei "Entwicklungen" die ich unglaubwürdig bis störend empfand:  SPOILER!! Erstens diese Dämonengeschichte... ich meine, muss das sein?! Zeitreise, super! Aber jetzt auch noch Fantasywesen? Na ich weiß nicht... Regelrecht genervt hat mich aber die "Logik" von Anna und Sebastiano: Weil sie dieses Kind (noch) nicht kriegen dürfen, halten sie sich voneinander fern, küssen sich noch nicht einmal und leiden darunter... wie wär´s mit Verhütung?! Oder wär das zu einfach???

    Mehr
  • Fazit: Für Fans von Rubinrot, Fabelmacht und Schicksalsbringer

    Auf ewig dein
    Saruna

    Saruna

    16. August 2017 um 09:34

    Ich habe das Buch unabhängig zur Zeitenzauber Trilogie gelesen und bin gut zurechtgekommen.SchreibstilIch hatte ja mal den ersten band der Zeitenzauber Trilogie angefangen aber dann abgebrochen, weil es mir zu kindlich war. Das war auch dieses mal wieder der Fall. Nicht sehr schlimm, aber es ist mir aufgefallen. Das hatte aber auch seinen Vorteil, weil es lässt sich sehr flüssig lesen und man kommt auch superschnell in die Geschichte rein! Geschrieben ist das Buch aus der Ich perspektive von Anna und hat gegen Ende auch ein paar Tagebucheinträge von anderen Protagonisten. Persönliche MeinungIrgendwo habe ich eine Rezension zum Buch überflogen in der jemand gesagt hat, dass Anna die ganze Zeit nur sagt was sie nicht kann und wie dumm sie ist und nebenbei Sebastiano anschmachtet und betont wie sexy er ist….. nach beenden des Buches kann ich dem nur zustimmen. Es stimmt tatsächlich. Ich fand es schade das Anna dauernd sagt wie dumm sie ist.. in Mathe, Physik und was weiss ich noch wo… es ist zwar schön einmal eine Protagonistin zu haben die nicht Madame Schlaumeier ist, aber das fand ich dann doch zu übertrieben. Leider fand ich auch die Geschichte sehr vorhersehbar in einigen Punkten (nicht in allen!! Ein paar Dinge konnten mich echt überraschen!) und da Sebastiano und Anna ja schon ein Liebespaar sind, hat mir irgendwie auch die Liebesgeschichte gefehlt.. also nein, die zwei turteln ja immer noch wie am ersten Tag, aber ich habe es lieber, wenn Personen zusammenkommen, anstatt wenn sie schon zusammen sind… aber das ist eine persönliche Geschmackssache. Story technisch verbringen wir die meiste Zeit im 1540 bzw in diesem Schloss. Viel von dem drumherum bekommt man leider nicht mit. Am sympathischsten fand ich die neuen Schüler Ole und Fatima. Die waren mein Highlight und haben mir öfters ein lächeln aufs Gesicht gezaubert. Ich hoffe im zweiten Band noch ganz viel von den beiden lesen zu können!! Fazit: Für Fans von Rubinrot, Fabelmacht und Schicksalsbringer

    Mehr
  • Sehr spannend

    Auf ewig dein
    Lilyfields

    Lilyfields

    16. August 2017 um 09:29

    Ich habe schon die Zeitenzauber Trilogie von Eva Völler regelrecht verschlungen und konnte es kaum abwarten endlich den ersten Band der Spin Off Serie "Time School" zu lesen. Ich habe zu erst die Kurzgeschichte "Der Anfang: Time School" zur Einstimmung gelesen, die übrigens kostenlos als E-Book erhältlich ist. In dieser Story lernt man den ersten Schüler, Ole den Wikinger, der Time School kennen, und wie Anna und Sebastiano Ole rekrutiert haben. Das Buchcover finde ich einfach nur wunderschön und sehr passend gewählt. Die Protagonisten sind alle sehr gut ausgearbeitet. Neben Anna und Sebastiano, lernt man neue Personen kennen wie Ole, den Wikinger, mit seiner etwas rauen, dennoch liebenswerten Art oder Fatima, die orientalische Haremsdame, die sehr selbstsicher ist. Die Geschichte baut zwar auf die Zeitenzauber-Reihe auf, jedoch muss diese nicht zwingend vorher gelesen werden, jedoch empfehle ich dies, da man so viel besser Sebastiano, Anna und auch ein paar andere Charaktere kennenlernt und sich so noch etwas besser in die Geschichte herein versetzen kann. Ich hatte mir die Story etwas anders vorgestellt und ich dachte, es geht viel mehr um das Thema 'Time School' und wie die Schüler damit umgehen. Jedoch geht es auf eine spannende Mission, die in der Zeit von Heinrich des Achten spielt. Dank des flüssigen und spannenden Schreibstils von Eva Völler habe ich das Buch in kurzer Zeit durchgelesen und mir hat die Story und auch die überraschenden Wendungen sehr gut gefallen. Ich freue mich schon sehr auf die Fortsetzung.

    Mehr
  • Ein mal eins des Zeitreisens

    Auf ewig dein
    Lizzy_Curse

    Lizzy_Curse

    15. August 2017 um 19:35

    Anna und Sebastiano leiten nun eine Schule für Zeitreisende in Venedig und haben mit ihren Schülern alle Hände voll zu tun. Eigentlich, wenn es da nicht noch ein kleines Problem mit einer Warnung aus der Zukunft gäbe, die den beiden mehr als schwer auf den Magen schlägt.Eva Völler erzählt mit „Auf ewig dein“ die Geschichte von Anna und Sebastiano in einer neuen Trilogie weiter. Dies ist der erste Teil einer Trilogie. Der zweite soll im nächsten Jahr ebenfalls ikm Lübbe Verlag erscheinen. Ich muss zugeben, ich war ziemlich neugierig. Ich habe ein Buch aus ihrer ersten Trilogie gelesen und fand es mäßig. Aber es hatte wirklich gute Ansätze! Von daher habe ich mich an ihre zweite Trilogie gewagt mit einer vagen Hoffnung im Gepäck. Die ersten Seiten waren schon einmal locker und flockig. Genau richtig, wenn man nicht viel Zeit hat und nur ein paar Seiten lesen möchte. Ich habe jedenfalls schnell in das Buch hinein gefunden und brauchte auch nicht lange, um mir die Protagonisten aus den letzten Büchern wieder in Erinnerung zu rufen. „Auf ewig dein“ ist aber auch etwas für Neulinge, die gerade mit der Welt der Zeitreisenden beginnen wollen. Ich hatte immer das Gefühl, dass kaum eine Frage offen bleibt. Anna und Sebastiano sind natürlich verliebt bis über beide Ohren. Das spürt man in jedem Kapitek und darum hat Eva Völler auch den Plot des Buches gesponnen, ohne zu viel vor weg nehmen zu wollen. Die beiden sind und bleiben die Hauptpersonen in ihren Büchern. Doch auch die Zeitreiseschüler kommen nicht zu kurz. Ole, der junge Wikinger, Fatima, eine befreite Konkubine aus dem Morgenland, und Jerry, der Crack, der jedes physikalische Problem lösen kann, bereiteten mir so manch amüsanten Moment. Durch sie kommt ein wenig Bewegung und Dynamik in das Buch, abseits der LoveStory zwischen Anna und Sebastiano (was ich sehr begrüßt habe!). Der Plot spielte sich zu großen Teilen in der Zeit von Henry VIII ab. Der Einblick, den Eva Völler gewehrt, ist witzig und lehrreich für die jüngeren Leser unter den Zeitreisefans. Auch aus der Zeit Henrys bringen sie einen Zeitreiseschüler mit in unsere Zeit (ihn mochte ich eigentlich am liebsten). Eva Völler zeichnet auf jeden Fall ein farbenfrohes, wenn gleich auch ungeschöntes Bild der Vergangenheit, ohne den Witz des Buches zu vernachlässigen. Negativ ist mir aufgefallen, dass Eva Völler ein wenig zu viel erklärt. Sie verfällt ein wenig in das erzählen und erklären, anstatt es an einem Beispiel zu veranschaulichen. Das zog das Buch hin und wieder unnötig in die Länge und raubte manchen Passagen die nötige Würze. Hin und wieder hatte ich das Gefühl, die Autorin macht es sich ein wenig einfach. Zum Beispiel, dass alles in die zeitlich passende Sprache übersetzt wird. Außerdem spürt man, dass dies der erste Band einer Trilogie ist. Er endet für meinen Geschmack recht abrupt, aber den Charakter einer Trilogie kennen wir ja alle. Insgesamt war „Auf ewig dein“ recht unterhaltsam und über weite Strecken spannend. Trotzdem haben mich ein paar Dinge gestört. Deshalb vergebe ich schwache vier Sterne und empfehle es jedem Zeitreise-Fan und Lesern, die kurzweilige Bücher bevorzugen.

    Mehr
  • Schlüssel der Zeit

    Auf ewig dein
    JilAimee

    JilAimee

    14. August 2017 um 18:13

    Lange habe ich dieses Buch ersehnt, war ich doch schon ein großer Liebhaber der Zeitenzauber-Trilogie um Sebastiano und Anna. Ich erinnere mich noch genau, wie ich diese vor Jahren binnen weniger Tage verschlungen habe. Umso schöner, dass es jetzt in neuem Gewand für die beiden weitergeht. In ‚Time School. Band 1‘ begegnen wir alten Gesichtern mit neuer Geschichte. Ein paar Jahre sind inzwischen vergangen, die lieb gewonnenen Protas erwachsen geworden. Wir treffen auf alte Bekannte, erfahren über ihr Schicksal, knüpfen neue Freundschaften und finden in einen frischen Zeitreiseabenteuer-Rahmen. Ich liebe es. Das vorweg. Für eine solche Art an Geschichten bin ich immer zu haben. Meine Erwartungen wurden nicht enttäuscht. Zum Inhalt möchte ich hier gar nicht viel loswerden, die Klappe gibt schon genug Einblick in das neue Zeitreiseabenteuer. Nur so viel sei gesagt: Anna und Sebastiano lieben sich nach wie vor innig, leidenschaftlich, ja turtelnd. Dennoch sind sie reifer geworden, und mit ihnen ihre Profession: das Zeitreisen. Gemeinsam mit dem Alten José haben sie eine Zeitreiseakademie eröffnet, um ihr Wissen an potenzielle Zeitreisende aus allen Zeiten weiterzugeben und mit ihnen neue Abenteuer und Missionen zu bestreiten. Natürlich immer im Fokus: Der Fortbestand des Hauptzeitstroms. Dabei begegnen sie alten Feinden und neuen Widersachern – in den unterschiedlichsten Formen. Müssen zeitgleich die Herausforderung des Unterrichtens eines so komplexen Vorgangs wie des Zeitreisens – man bedenke nur unterschiedliche Mode, Etikette, Sprachgepflogenheiten usw. – meistern und dabei Charaktere aus verschiedensten Zeitaltern und Hintergründen zusammenbringen. Mit ihnen eine Einheit bilden. Dann wäre da aber auch noch die Beziehung der beiden: sie sind verlobt. ·         Doch lässt so etwas Komplexes und Paradoxes wie das Zeitreisen überhaupt eine Beziehung mit Bestand zu? ·         Welchen Gefahren und Abenteuern müssen sich die Mitglieder der Zeitreiseakademie hier stellen? ·         Führt dies Anna und Sebastiano enger zusammen oder treibt es gar einen Keil zwischen die beiden? ·         Was haben ein Mädchen aus den Irrungen und Wirrungen der Zeit und ein Mysteriöser Doppelgänger damit zu tun? ·         Und warum führt es die Zeitreisenden dieses Mal wieder und wieder an den Hof Heinrichs des Achten, welche Mission/en haben sie dort? Schreitet durch das Tor der Zeit und lasst Euch berauschen. Aber Achtung: Verliert Euch dabei nicht im Nichts. »Wir waren woanders, aber wir beide sind von dort weggegangen.« Der Einstieg in die Geschichte verlief langsam und ruhig. An manchen Stellen etwas zu langatmig und weniger temporeich, als ich es doch aus der Zeitenzauber-Reihe gewohnt war. Da hätte ich mir hier und da etwas mehr Raffung und Pfeffer gewünscht. Ab Seite 100 legte sich das aber, und die Abenteuer, Überraschungen und Wendungen sorgten für den nötigen Kitzel, die gewünschte Spannung, für das Knistern zwischen der Zeit. Die Zeitreiseschule als Grundgedanke und Basis der Geschichte ist ein sehr fesselndes Thema. Auch wenn ich mir die Umsetzung dieser etwas anders vorgestellt habe. Als eine richtige Akademie und weniger als ein Zusammenschluss Annas und Sebastianos mit ein paar Schülern aus und durch die Zeit. Aber ich denke, das entwickelt sich noch im Laufe der Reihe. Von daher bleibt es aufregend. Sprachlich ist das Buch in vier Teile gegliedert, die mit den jeweiligen Missionen, inneren Kämpfen und Reisen ins Jahr 1540 wechseln. Jedem Teil obliegt seine eigene Aufgabe, Wendung und sein eigenes Gefühlschaos. Das ist sehr gut durchdacht und hält den Leser in der Geschichte. Man möchte wissen, wie sich am Ende alles fügt und wie die einzelnen Stränge zusammenlaufen. Erzählt wird aus Annas Perspektive, was dem Leser einen sehr guten Einblick in ihre Gefühlswelt ermöglicht. Es lehrt uns sie besser verstehen. Durch einen Großteil des Buches wird sie von Träumen geplagt, immer verbunden mit einem mysteriösen Mädchen und der Suche nach einem Schlüssel. Ein Schlüssel, der in der Realität alte Feinde auf den Plan ruft und neue Gefahren einleitet, die es zu überstehen gilt. Als Team. Das verknüpft sich sehr gut mit dem Akademiegedanken und hat mir äußerst gefallen. Die Geschichte zeigt: Manchmal liegt der Schlüssel der Zeit in unseren Herzen. Und in den Herzen derer, die wir lieben und einst lieben werden. Ob wir es sehen oder nicht. Ein Gedanke, der sich durch das ganze Buch zieht und die Geschichte zu einem Pageturner macht, da es herauszufinden gilt, was dieser Schlüssel ist und bedeutet. Für Anna. Für Sebastiano. Für alle. Für die Zeit. Ich persönlich fand es toll, im Laufe der Geschichte immer wieder an den Hof Heinrichs des Achten zurückzukehren. Es ist ein gern gesehener Schauplatz für eine Vielzahl von Erzählungen. Jeder hat sein Bild dazu, er funktioniert einfach gut. So auch hier. Man hat sich daher direkt gut in der Geschichte und ihrer szenischen Umgebung zurechtfinden können. Zumindest erging es mir so. Ich konnte mich schnell der Schönheit und erzählerischen Reise hingeben, die dieses Buch zu bieten hat. Das wurde auch von Eva Völlers Schreibstil unterstrichen. Die Autorin überzeugt mit einem schwungvollen und leichten Schreibstil, der durch seine Leichtigkeit nicht überdichtet, sondern den Leser gekonnt durch die Seiten und die Geschichte trägt. Sie lässt sich flüssig und an einem Stück lesen. Meiner Meinung nach sollte man aber die Zeitenzauber-Reihe gelesen haben, um wirklich in der Thematik und den Charakter-basierten Verstrickungen dieses Erzähluniversums drin zu sein. Natürlich gibt es hin und wieder auffrischende Rückblendungen und Erklärungen, sie haben das Ganze für mich teilweise aber eher langatmig werden lassen, als dass ich dadurch wieder voll drin gewesen wäre. Generell ist der Auftakt eher ruhig, wenig temporeich, gibt aber Raum für Spekulationen über künftige Geschehen. Nun zu den Charakteren: Mit Anna hatte ich im Gegensatz zu Zeitenzauber hin und wieder doch meine Probleme, da sie mir an manchen Stellen etwas zu naiv und unbeholfen daherkam, sich leicht – zu leicht – verunsichern oder ablenken ließ. Mehr als einmal habe ich mir die Frage gestellt, ob sie denn nicht in sich, Sebastiano und ihre Liebe vertraute, während sie sich an anderer Stelle zu sehr von ebendieser hat einnehmen lassen – trotz einer ernsten Warnung. Ich weiß, es klingt paradox. Ich denke, beim Lesen der Geschichte werdet ihr meine Meinung vielleicht nachvollziehen können. Da war mir einfach zu wenig gedankliche wie auch paarbasierte Auseinandersetzung dabei. Sebastiano war gewohnt stark, charismatisch und liebevoll – wie ich ihn schon aus der Ursprungstrilogie her liebe. Das Wiedersehen mit ihm hat mich sehr gefreut. Mein Highlight hingegen waren aber die neuen Charaktere: und zwar allesamt. Die Schüler der Time School mit all ihren Hintergründen und Geheimnissen waren interessant ausgestaltet. Ich wurde direkt mit ihnen warm. Es war fast so, als würde man mit ihnen neue Freunde kennenlernen und ihre Eigenheiten Stück für Stück entdecken. Allesamt sind sie auf ihre Art stark, haben doch aber auch ihre eigenen Päckchen zu tragen. Kein Wunder, wurden sie doch aus ihrer Zeit gerissen. Sie haben mir ausnahmslos sehr gut gefallen. Ich möchte hier nicht näher darauf eingehen. Denn sie kennenzulernen, sollte für jeden selbst ein Lesegenuss sein. Ich bin schon sehr gespannt, wie es mit ihnen weitergeht. Und ja, ich habe ein neues #Ship: die orientalische Schönheit und der Wikinger. Wer weiß, vielleicht behalte ich ja recht. Auf jeden Fall liebe ich deren pfiffige Spitzen. Egal ob gegeneinander oder an Sebastiano und Anna gerichtet. Sie geben der Geschichte Feuer und Spritzigkeit. Lassen es prickeln. Jeder der Charaktere trägt in Summe zu einem sehr gut durchdachten und auf unterschiedlichen Fertigkeiten basierten Team bei, das in Folge auf viel Spannendes und Abenteuer durch die Zeit hoffen lässt. José bzw. die Autorin hat da sehr gut gewählt. Ihre Dialoge sind stets pfiffig und mit Charme und Witz gestaltet. Sowie mit dem der jeweiligen Thematik – Paradoxa, Gefahr für die Liebe, Lesen fremder Tagebücher – angemessenen Gefühl getränkt. Die größte inhaltliche Überraschung für mich: Eine neue Zeitzone oder Dimension, die wirklich Schwung in die Geschichte brachte und uns mit Sicherheit auch in Zukunft noch in Trab halten wird bzw. Anna, Sebastiano und die gesamte Time School. Es war teilweise echt spannend und lustig zugleich, über die Eigenheiten der aus dieser Dimension stammenden Zeitspringer zu lesen. Das macht es nachvollziehbar und führt zu einem echten Lesegenuss. Was das Lesen bringt, zeigt auch das Cover: Es ist ein Traum, Traum, Traum, ein wahrer Augenschmaus. Lange warte ich schon auf ein Cover, das in meiner Lieblingsfarbe Grün daherkommt und gleichzeitig überzeugt. Das hiesige wirkt edel, fühlt sich toll an – der Umschlag weist eine interessante und vor allem unempfindliche Struktur auf. Und verknüpft einfach alles, was in der Geschichte von Bedeutung sein wird. Besonders gefällt mir, dass es oben und unten fließend wird. Wie der Zeitstrom, durch den sich die Protas bewegen. Wenn ihr versteht, was ich meine. Immer wieder ein Highlight: Eva Völlers ganz eigene Zeitreiseregeln. Hier sei nur mal der intergalaktische Translator genannt, der einfach gute Stimmung beim Lesen garantiert. Damit bringt sie hin und wieder auch den Schmunzelmoment, der ihre Geschichten zu etwas Besonderem macht, mit rein. Und besonders war auch diese: Ein Wiedersehen, ein Neuanfang, ein echtes Abenteuer durch die Zeit. Voll Liebe, Herz und Geheimnis.   Viel Spaß beim Lesen,   Eure Jil Aimée

    Mehr
  • Zeitreise vom Feinsten

    Auf ewig dein
    annso24

    annso24

    14. August 2017 um 13:28

    Cover:Das Cover der Geschichte ist in meinen Augen Augen zauberhaft gestaltet. Die inhaltlichen Aspekte und der Zauber der Zeitreisen wurde perfekt eingefangen. Es ist ein Blickfang im Regal und stellt eine gelungene  Verbindung zum Inhalt dar. Inhalt:"Auf Ewig dein" war für mich ein spannendes Zeitreise-Abenteuer! Der Einstieg fiel mir leicht, denn Eva Völler greift zu kleinen Erklärungen, um es Neueinsteigern ihrer Werke leichter zu machen.Es erwartete mich eine fesselnde Handlung mit überraschenden Wendungen. Man erlebt mit Anna, Sebastiano und ihren Gefährten ein großes Abenteuer am französischen Hof des 16. Jahrhunderts. Die Handlung war vielseitig gestaltet mit Action, Romantik und auch geschichtlichen Aspekten. Für mich war "Auf ewig dein" ein einziges Abenteuer!Charaktere:"Auf Ewig dein" ist definitiv mit spannenden Charakteren ausgestattet. Allen voran die beiden Protagonisten Anna und Sebastiano. Trotz dass ich sie nicht kannte aus der "Zeitenzauber"-Reihe, wurden beide gut dargestellt, um mich zu überzeugen. Ich mochte Annas gewissenhafte und doch abenteuerliche Art genaus sehr wie Sebastianos Temperament. Ihre Zeitreise-Schüler Ole und Fatima haben mich ebenso begeistert. Mir gefiel es vor allem, dass sie im Verlauf des Buches immer mehr Aufmerksamkeit bekamen. Das war sehr förderlich für den Spaß am Lesen.Doch auch hier gab es eine Reihe von Geheimnissen, denn so einige Charaktere sorgen für zahlreiche offene Fragen, die meine Neugierde weckten und Lust auf die Folgebände machen.Schreibstil:Der Stil der Autorin konnte mich über die Seiten hinweg überzeugen. Man wird durch die schönen Beschreibungen der Epochen und verschiedenen Settings wie zum Beispiel dem französischen Königshof geradezu in die Geschichte entführt. Besonders gut haben mir die historischen Fakten gefallen, die von Eva Völler gekonnt in die Handlung eingesponnen wurden. Man erlebt die Geschichte aus der Sicht von Anna, was mir sehr gefiel, da man dadurch verschiedene Perspektiven kennenlernen konnte. Das heißt, man konnte einerseits Annas gewissenhaften Umgang mit dem Zeitreisen und auch ihre Lehrtätigkeit in der Akademie kennenlernen, aber andererseits sich gemeinsam mit ihr großen Herausforderungen gegenüber sehen. Eva Völler konnte mich das ganze Buch über sehr gut unterhalten, sodass ich es nicht aus der Hand legen konnte. Es dauerte nur wenige Stunden bis ich bedauerlicherweise schon zum Ende kam, so fließend und angenehm ließ es sich lesen.Fazit:Eva Völler setzt mit "Auf Ewig dein" ihre Zeitreisegeschichte über Anna und Sebastiano erfolgreich fort. Ich war ein Neueinsteiger, was ihre Geschichten betrifft, doch mit ihrem neuen Werk bereicherte sie die Buchwelt aus meiner Sicht um ein spannendes Leseabenteuer.Eine fesselnde Handlung, überzeugende Charaktere und ein mitreißender Schreibstil - "Auf Ewig dein" ist für mich rundum gelungen und absolut empfehlenswert.Geschichtliche Ereignisse samt Fantasy und Romantik in einem Paket!

    Mehr
  • Leider absolut enttäuschend

    Auf ewig dein
    mj303

    mj303

    13. August 2017 um 14:23

    Ich habe die Time School Reihe von Eva Völler durchgesuchtet und alle 3 Bücher haben damals mindestens 4,5 Sterne bzw. 5 Sterne von mir bekommen.Dementsprechend habe ich diesem Buch regelrecht entgegen gefiebert, es vorbestellt und sofort zu lesen begonnen als es hier war.Dann die große Enttäuschung. Es zog sich von Seite zu Seite mehr, die Geschichte hatte keinen echten Höhepunkt und ich werde die Reihe definitiv nicht weiterlesen.

    Mehr
  • ein gelungener Auftakt der Trilogie, der mich mitgerissen hat

    Auf ewig dein
    Manja82

    Manja82

    13. August 2017 um 13:58

    KurzbeschreibungZeitreisen kann ziemlich gefährlich sein. Das weiß Anna nur zu genau, denn seit sie auf ihrer ersten Zeitreise ihr Herz an den gut aussehenden Venezianer Sebastiano verloren hat, musste sie schon so manch brenzlige Situation bestehen. Von der Gründung einer eigenen Zeitwächter-Schule hatte sie sich eigentlich ein etwas ruhigeres Leben versprochen. Aber ihre frisch rekrutierten Schüler sind ausgesprochen eigensinnig, und schon beim ersten größeren Einsatz am Hofe von Heinrich dem Achten geht alles Mögliche schief. Und dann taucht plötzlich völlig unerwarteter Besuch aus der Zukunft bei Anna auf, der ihr komplettes Leben auf den Kopf stellt …(Quelle: one by Lübbe)Meine MeinungBisher konnte mich Eva Völler mit ihren Romanen immer sehr überzeugen. Als ich nun die Möglichkeit bekam „Auf ewig dein: Time School“ aus ihrer Feder zu lesen war ich sofort Feuer und Flamme. Das Cover gefiel mir sehr gut und der Klappentext versprach mir bereits sehr viel. Daher begann ich auch sehr gespannt mit dem Lesen.Anna und Sebastiano waren mir natürlich bereits bekannt, denn die „Zeitenzauber –Trilogie“ habe ich gelesen. Mittlerweile sind sie erwachsen und haben eine Zeitreiseakademie, wo sie Schüler ausbilden in der Zeit zu reisen. Beide sind sie sehr sympathisch und sehr gut beschrieben. Anna und Sebastiano sind ein richtig schönes Paar, sie gehen sehr harmonisch miteinander um, sind immer für einander da und ergänzen sich perfekt.Hinzu kommen dann noch Fatima und Ole. Fatima ist hübsch und noch ziemlich jung. Sie hat eine sehr charmante und auch lustige Weise an sich.Ole ist eher der derbe Kerl, den man einfach gerne haben muss. Er muss sich erst in der heutigen Zeit einfinden und genau das bringt nicht selten viele Lacher mit sich.Der Schreibstil der Autorin ist sehr flüssig und lässt sich leicht und locker lesen. Man kann dem Geschehen ohne Probleme folgen und alles nachvollziehen.Geschildert wird das Geschehen aus Sicht von Anna. Ihre Gedanken und Gefühle sind so gut nachzuvollziehen und zu verstehen. Manches Mal hätte es mich zwar auch interessiert was andere gerade so denken aber nun gut, so hat man als Leser seine eigenen Ideen.Die Handlung hatte es mir sehr angetan. Man muss die „Zeitenzauber – Trilogie“ nicht zwingend kennen, es ist aber viel schöner wenn dem so ist. Es handelt sich hierbei um eine richtig schöne Zeitreisegeschichte, die zugleich den Auftakt einer Trilogie bildet. Man ist von Beginn an mittendrin im Geschehen und kann problemlos folgen. Es baut sich sehr schnell Spannung auf und immer wieder wird man als Leser mit unerwarteten Wendungen überrascht.Die jeweiligen Umgebungsbeschreibungen, egal ob man die der Vergangenheit nimmt oder doch das Venedig der Gegenwart, sind alle sehr gut gelungen. Man kann sich alles sehr gut vorstellen, alles erwacht vor dem geistigen Auge regelrecht zum Leben.Das Ende ist gelungen. In meinen Augen passt es gut zur hier gebotenen Gesamtgeschichte. Als Leser bleibt man aber dennoch sehr neugierig zurück und kann die Fortsetzung kaum erwarten.FazitKurz gesagt ist „Auf ewig dein: Time School“ von Eva Völler ein gelungener Auftakt der Trilogie, der mich mitgerissen hat.Sehr gut gezeichnete, sympathische Charaktere, ein flüssig zu lesender Stil der Autorin und eine Handlung, die dem Leser da bekannte Feeling bietet und in der es viel Spannung und unerwartete Wendungen gibt, haben mich wunderbar unterhalten und ja überzeugt.Wirklich zu empfehlen!

    Mehr
  • Wunderbar unterhaltsame Geschichte

    Auf ewig dein
    Booknerdsbykerstin

    Booknerdsbykerstin

    13. August 2017 um 10:58

      "Time school" ist das erste Buch, das ich von Eva Völler gelesen habe und kenne somit weder die Zeitenzaubertrilogie noch die kostenlose Kurzgeschichte. Allerdings ist dies meiner Meinung auch nicht erforderlich, denn ich habe mich in der Geschichte wunderbar zurecht gefunden. Alles aus früheren Büchern wurde kurz erläutert, so dass man der Geschichte gut folgen konnte. Natürlich hat mich das Buch angezogen, da ich ein großer Fan von Schul-Romanen bin - ich bin halt doch Harry Potter geprägt - allerdings kam der Schulalltag doch recht kurz, aber das war mir auch recht, denn die Position als Lehrerin konnte ich Anna nicht wirklich abnehmen, aber dazu später mehr. Der Schreibstil von Eva Völler ist herrlich leicht und einfach zu lesen, so dass die Seiten nur so dahinfliegen. Auch lässt sie immer wieder moderne Anspielungen einfließen, die dem Buch eine gewisse Lockerheit geben.   In diesem Band befinden wir uns hauptsächlich am Königshof von Heinrich VIII in London. Sehr gut gefallen hat mir, dass Eva Völler die Epoche mit all ihren Sitten und Gebräuchen sehr bildlich darstellt. Auch die Sprache ist angepasst und schafft somit eine glaubhafte Atmosphäre. Die Geschichte selbst ist sehr unterhaltsam. Anna und Sebastiano müssen mit ihren neuen Internatsschülern einige interessante Abenteuer in früheren Epochen bestreiten, die mich allerdings mehr durch die Tollpatschigkeit der Beteiligten als durch Spannung überzeugten. Ich musste sehr oft schmunzeln und amüsierte mich köstlich. Mich erinnerte die Geschichte in der Aufmachung entfernt an Sherlock Holmes, allerdings war sie durchschaubarer. Einige unerwartete Wendungen sorgten für Spannungsmomente, allerdings fand ich die gesamte Geschichte und die Auflösung von dramatischen Momenten eher flach. Das tat der Unterhaltung aber keinen Abbruch. Es war alles vorhanden was ich wollte: Zeitreise, Humor, Spannung, einprägsame Charaktere und Bösewichte. Richtig begeistert haben mich die beteiligten Charaktere. Die Hauptcharaktere Anna und Sebastiano fand ich zwar nicht so berauschend und eher oberflächlich. Anna machte auf mich mehr den Eindruck, dass sie mit allem überfordert ist. Sebastiano hatte auch nur eine Nebenrolle inne, wenn er nicht gerade wieder als strahlender Held auftrat. Aber Ole, der Wikinger, und Fatima, die orientalische Schönheit, waren absolut genial. Sie bestachen durch Wortwitz, Schlagkräftigkeit und amüsanter Naivität, die man nunmal mitbringt, wenn man aus einem vergangenen Jahrhundert kommt und in der Gegenwart lebt.   Ich freue mich schon sehr auf weitere Abenteuer mit ihnen.   Mein Fazit     "Auf ewig dein - Time school" ist eine wunderbar unterhaltsame Zeitreisegeschichte, die durch ihre skurrilen Nebencharaktere besticht. Ein herrlich leichter und moderner Schreibstil ließen die Seiten nur so dahinfliegen. Ich hätte mir mehr Tiefe in den Hauptcharakteren und teilweise mehr Spannung gewünscht, aber ich würde bestens unterhalten und freue mich schon auf weitere Geschichten mit der lustigen Truppe

    Mehr
  • Eine unterhaltsame Zeitreise

    Auf ewig dein
    Sancro82

    Sancro82

    12. August 2017 um 23:06

    Anna und Sebastiano eröffnen in Venedig eine Zeitreise-Akademie und bilden dort ihre ersten Schüler aus. Ausgerechnet in der Epoche von Heinrich VIII. gibt es eine Abweichung zu beheben. Doch das Ganze gestaltet sich schwieriger als gedacht. Außerdem bekommt Anna noch eine seltsame Warnung von einem anderen Zeitreisenden mit auf den Weg, dass ihr ganzes Leben schlagartig verändern könnte...„Auf ewig dein“ ist ein Spin-off von der Zeitenzauber-Triologie von Eva Völler. Ich kannte die Triologie bisher nicht und hatte erst bedenken, dass ich mich deswegen  in „Auf ewig dein“ nicht zurecht finde. Allerdings klärt Eva Völler sehr detailliert die Vorgänge des Zeitreisens auf, so das man nicht unbedingt die Triologie vorher gelesen haben muss. Der Schreibstil gefällt mir auch sehr gut und lässt keine Langeweile aufkommen. Es gibt auch des öfteren überraschende Wendungen mit denen man so nicht unbedingt gerechnet hätte. Die meisten Protagonisten sind mir sympathisch. Es gibt allerdings einen, der leider etwas unterkühlt daher kommt und das ist ausgerechnet Sebastiano. Ich weiß echt nicht ob er in der „Zeitenzauber-Triologie“ auch schon so unterkühlt war, aber irgendwie wurde ich mit Sebastiano überhaupt nicht warm. Ansonsten fand ich die Geschichte sehr gelungen und bin gespannt auf den nächsten Teil.

    Mehr
  • "Auf ewig dein" von Eva Völler

    Auf ewig dein
    leasbooks

    leasbooks

    12. August 2017 um 14:31

    Inhalt: Anna und Sebastiano sind zurück! Das Traumpaar der Zeitenzauber-Trilogie ist nach vielen bestandenen Abenteuern zu Zeitreiseprofis gereift. Grund genug, um eine eigene Zeitreiseschule in Venedig zu gründen. Dem Ort, wo die Liebe und die Reisen durch die Zeit ihren Anfang fanden. Ihre ersten beiden Novizen sind die verführerische Fatima, ein Haremsmädchen aus dem 13. Jahrhundert, und der draufgängerische Ole, Sohn eines Wikingerhäuptlings. Die erste gemeinsame Mission zum Hofe Heinrichs des Achten gerät aber zum Debakel. Anna und Sebastiano haben alle Hände voll zu tun, ihre Zöglinge zu bändigen, als ein unerwarteter Besucher aus der Zukunft auftaucht und einen grausamen Tribut von Anna fordert: »Opfere deine große Liebe, damit die Zukunft fortbestehen kann!«Cover/Gestaltung:Ich habe mich verliebt. Und zwar in dieses tolle Cover. Es ist mir sofort ins Auge gesprungen und mir war sofort klar: Ich muss dieses Buch lesen! Das Cover passt außerdem total gut zum Buch. Auch die Kapitelgestaltung gefällt mir sehr gut!Meine Meinung:Ich weiß gar nicht, wo ich anfangen soll. Erstmal die Charaktere. Die Protagonistin Anna und Sebastiano waren mir vom ersten Moment an sympathisch. Anna ist eine sympathische Person mit einer realistischen Denkweise und Sebastiano ist sehr liebenswert. Auch Ole, Fatima, Jerry,Walter, Barnaby und Jose sind mir sofort ans Herz gewachsen. Das, was ich so toll finde, ist, dass sich alle Personen in dem Buch komplett unterscheiden und alle auf ihre Art sympathisch sind, doch im Laufe des Buches merkt man, wie viele Gemeinsamkeiten die Personen haben. Die Personen stecken alle voller Überraschungen und gibt viele lustige und schöne Momente zwischen den Personen.Nun zur Handlung: Das Buch ist wirklich von Anfang bis Ende spannend und steckt voller Überraschungen, mit denen man wirklich nicht rechnet. Was ich aber besonders toll finde, ist dass man merkt, wie viel die Autorin für das Buch recherchiert hat, da das Buch viele historische Ereignisse und Fakten beinhaltet. Außerdem hat die Autorin die verschiedenen Standorte in der Vergangenheit wirklich sehr gut beschreibt, sodass man wirklich das Gefühl hat, mitten vor einer solchen Burg zu stehen, oder mit dem König im Festsaal zu "speisen". Das alles hat dazu geführt, dass ich das Buch gar nicht aus der Hand legen wollte. Das Ende ist auch total schön und ist ein schöner Abschluss für den ersten Teil.Ich freue mich riesig auf den nächsten Teil und hoffe, dass dieser mir genauso gut gefallen wird!Fazit: Eine wahnsinnig tolle Zeitreise-Geschichte, voller Überraschungen, schönen und vor allem witzigen Momenten und tollen Charakteren, die man einfach mögen muss. Absolute Leseempfehlung!

    Mehr
  • Spannend und witzig zugleich

    Auf ewig dein
    SabrinaSch

    SabrinaSch

    12. August 2017 um 11:52

    Der Inhalt:Anna und Sebastiano sind noch mit der Ausbildung ihrer ersten Schüler der neu gegründeten Zeitreise-Akademie beschäftigt, da taucht mitten in der Zeit von Heinrich VIII. eine Abweichung auf, die sie beheben müssen. Doch das Ganze stellt sich als nicht so einfach heraus, denn ein alter Feind ist plötzlich wieder da und führt natürlich nichts Gutes im Schilde.Und dann bekommt Anna auch noch eine Warnung, die ihre gesamte Zukunft mit Sebastiano gefährden könnte.Wird es ihr und ihrem Team gelingen, all die Probleme aus der Welt zu schaffen? Oder macht die Zeit ihnen einen Strich durch die Rechnung?Die Geschichte:Ich kannte die "Zeitenzauber"-Reihe von Eva Völler nicht, deren Spin-off "Auf ewig dein" darstellt. Aber das macht auch gar nichts, denn man kann der Handlung problemlos folgen. Und die geht meistens auch sehr rasant voran, denn man hat viele Faktoren, die alles zusammenhalten. Die Ausbildung der Schüler, die Reise zu Heinrich VIII. und die kryptische Botschaft, die Anna von jemandem erhält, den sie eigentlich nie treffen dürfte. So wird das Buch zu keiner Zeit langweilig, selbst wenn es mal etwas ruhiger zugeht.Die Charaktere:Anna und Sebastiano sind nicht ganz so farbenfroh gestaltet wie der Rest des Ensembles. Das liegt vermutlich daran, dass manche Leser sie aus der "Zeitenzauber"-Reihe schon kennen. Trotzdem muss man sie einfach mögen.Ganz zu schweigen von den Nebenfiguren wie Fatima und Ole, die wegen ihrer Herkunft aus anderen Kulturen und anderen Zeiten unwillkürlich für Lacher sorgen.Ich hab selten so wenig und gleichzeitig so viel Harmonie gesehen!Der Schreibstil:Liest sich sehr flüssig, da wenig Ausschmückungen vorhanden sind. Manchmal hätte man sich vielleicht etwas mehr Details über die durchaus beeindruckenden Orte gewünscht, doch es geht auch ohne. Vor allem, da der Fokus eher auf den witzigen Stellen liegt, die sehr gut umgesetzt sind.Mein Fazit:Eine relativ simpel anmutende Geschichte, die jedoch viele Details ineinander verwebt. Mir gefielen vor allem die witzigen Situationen mit den bunt zusammengewürfelten Charakteren. Mir fehlte nur das allerletzte Bisschen, das das Buch herausragend und einprägsam macht. Darum keine volle Punktzahl.Sabrina S. Says: 4 von 5 Büchern

    Mehr
  • Spannende Geschichte mit etwas abruptem Ende

    Auf ewig dein
    Kady

    Kady

    11. August 2017 um 20:55

    Inhalt: In "Auf ewig dein", dem Spin-off zur Zeitenzauber-Trilogie von Eva Völler, geht es um die eigene Zeitreise-Akademie von Anna und Sebastiano, die sie nach den bestandenen Abenteuern gründen - um mit ihren Schülern zusammen weitere Abenteuer zu erleben.Meine Meinung: Auch ohne Vorkenntnisse ließ sich diese Geschichte gut lesen und verstehen.Mir gefielen die Charaktere, und obwohl ich Annas und Sebastianos Vorgeschichte nicht kannte, konnte ich mir die beiden gut vorstellen und sie verstehen.Besonders ihre Schüler haben es mir angetan, und ich hätte gerne viel mehr über sie erfahren - das was ich erfahren habe fand ich nämlich sehr interessant :-)Das Cover fand ich von Anfang an interessant. Es wirkt verträumt. Zumindest auf mich. Ich finde, es passt gut zu der Geschichte - auch wenn die nicht immer richtig verträumt ist ;-)Die Handlung allerdings hat Höhen und Tiefen. Am Anfang ist alles neu und interessant, aber es gibt Stellen zwischendurch, die mir persönlich zu langatmig waren. Auch die Auflösung ließ lange auf sich warten, kam dann aber etwas abrupt.Die Geschichte ist in sich abgeschlossen, aber trotzdem möchte ich wissen, wie es weitergeht :-)Mein Fazit: Eine schöne Geschichte mit etwas abruptem Ende und manchen langatmig en Stellen, die durch spannende wieder etwas aufgeholt werden.Eine Empfehlung für Fans der Zeitenzauber-Trilogie, aber auch für Neulinge ist was dabei!

    Mehr
  • Vielschichtiger Auftakt

    Auf ewig dein
    SLovesBooks

    SLovesBooks

    11. August 2017 um 11:26

    Meine Meinung: Um das vorweg zu nehmen: Man muss die Zeitenzauber Trilogie nicht verpflichtend vorher gelesen haben. Man kennt dann zwar zwei der Protagonistin bereits besser und weiß um ihre Vergangenheit, aber das ist für das Gesamtverständnis dieses Romans nicht erforderlich. Man kann der Handlung auch prima ohne Vorwissen folgen. Der Einstieg ist mir leicht gefallen, was am angenehmen Schreibstil und den Erklärungen lag, die mir die Welt des Romans näher gebracht haben. Trotzdem steigt man direkt in die Geschichte ein. Die „Einweisung“ erhält man nebenher. Mir hat die Geschichte gut gefallen. Zeitreiseromane können oft recht wuselig und unlogisch werden. Das war hier aber nicht der Fall. Wir gehen auf spannende Abenteuermissionen und reisen sogar ins England zur Zeit Heinrich des VIII. Das hat mir gut gefallen. Ich liebe London und somit war es ein interessanter Trip. Neben dem Zeitreiseaspekt gibt es selbstverständlich auch eine Love Story. Zwischen Anna und Sebastiano läuft es allerdings nicht immer rund. In diesem Teil wird ihre Beziehung auf die Probe gestellt und hat einiges auszuhalten. Trotzdem konnten sie mich als Paar wirklich überzeugen. Ich empfand sie als authentisch und haben ihnen alles abgenommen. Die Charaktere sind wirklich gut ausgearbeitet. Jeder hat etwas sehr eigenes, was sie oder ihn von den anderen unterscheidet. Bei Anna und Sebastiano hat mir die Entwicklung über das Buch hinweg gefallen. Das wirkte sehr natürlich. Ole und Fatima sind beide sehr reizvoll, weil sie aus unterschiedlichen Epochen in der Vergangenheit stammen und sich so allerhand witzige Situationen und Missverständnisse ereignen. Spannung war eigentlich durchgehend vorhanden. Ich habe mich gut unterhalten gefühlt. Der Schreibstil ist eingängig und liest sich flott weg. Auch der Humor kommt nicht zu kurz, was ich sehr wichtig finde. Insgesamt war es für Kenner der Zeitenzauber Trilogie wie nach Hause zu kommen. Man fühlt sich wohl und liest darauf los bis man leider schon an der letzten Seite angekommen ist und danach sehnsüchtig auf die Fortsetzung warten muss. Ich kann das Buch empfehlen, weil ich sowohl von der Storyline als auch von den Charakteren und dem Konzept überzeugt bin.

    Mehr
  • weitere