Eva Völler Schluss mit der Jungsdiät

(38)

Lovelybooks Bewertung

  • 33 Bibliotheken
  • 2 Follower
  • 0 Leser
  • 8 Rezensionen
(6)
(11)
(18)
(3)
(0)

Inhaltsangabe zu „Schluss mit der Jungsdiät“ von Eva Völler

Keine Jungs, keine Probleme! Friederike ist sich sicher: Verlieben lohnt sich nicht, es ist sowieso nie der Richtige. Doch dann flattern auf einmal doch diese verräterischen Schmetterlinge in ihrem Bauch umher und Friederike hat plötzlich gar keine Lust mehr, sie von dort zu vertreiben …

Süße Liebesgeschichte für zwischendurch.

— Slatedfan
Slatedfan

Stöbern in Jugendbücher

Goldener Käfig

Freue mich auf den vierten Band ;)

Honeybear294

Erwachen des Lichts

Spannender Auftakt mit einem guten Thema. Vor allem einige der Nebencharaktere haben es geschafft, mich immer wieder zu begeistern.

LunasLeseecke

Morgen lieb ich dich für immer

Mittelmäßiges Jugendbuch der Bestsellerautorin, aber, ich weiß, sie kann packendere Geschichten erzählen!

divergent

Beautiful Liars - Verbotene Gefühle

Lügen, Intrigen und ganz unterschiedliche Protas!

Tine_1980

GötterFunke - Hasse mich nicht!

Ein gelungener zweiter Teil, dem noch das gewisse Herzklopfen und der Nervenkitzel fehlt. ~ vorhersehbare Abschnitte ~ eine göttliche Story

Katis-Buecherwelt

Im leuchtenden Sturm

Das Buch war meiner Meinung sehr gut. Es ist gut geschrieben, allerdings ist es nicht ganz jugendfrei.

travelsandbooks

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Schluss mit der Jungsdiät

    Schluss mit der Jungsdiät
    Lyreen

    Lyreen

    06. November 2015 um 11:03

    Es waren noch drei tage bis zu den Ferien und allmählich hatte ich wirklich alles gründlich satt, den Unterricht, die Lehrer,  die ganze Sschule.    Titel: Schluss mit der JungsdiätAutor: Eva VöllerSeiten:304Buchart : TBVerlag: ArenaBestellcode:  9783401501758 Erhältlich 2010 Kosten : € 6,95Alter: -Genre: RomanVorgängerbände:- Folgebände: -Verfilmung:- Irgendwie sind bei den Büchern von Eva Völler irgendetwas riesiges abgebildet .Der Klappentext hörte sich recht gut an und war ja dann auch, halt lustig und was für zwischendurch was ich von der Autorin so auch kenne. Keine Jungs, keine Probleme! Friederike ist sich sicher: Verlieben lohnt sich nicht, es ist einfach nie der Richtige. Während ihre Freundinnen sie ständig verkuppeln wollen, hat sie zu Hause andere Sorgen. Wer hat da noch Zeit für die Liebe? Doch dann flattern auf einmal diese verräterischen Schmetterlinge in ihrem Bauch herum. Friederike hat es echt nicht leicht, ich beste Freundin will sie verkuppeln, soll sie doch endlich ihr erstes mal haben, aber es klappt nicht so mit den Jungs.Zuhause läuft auch alles nicht so rund, ihr Vater hat ihr mitgeteilt das er nicht mehr so den Unterhalt zahlen kann da er sein Job verloren hat, ihr Bruder zieht sich zurück , ihre Mutter kämpft um eine ganztagsstelle, Ire Oma versucht immer zu kochen was echt gefährlich ist.Sie geht auf eine Party die ihre Freundin gestartet haben um Friederike wieder zu verkuppeln, das geht aber voll nach hinten los, der Uni will ich gleich an die Wäsche aber Friederike findet ihn voll widerlich. Da kommt ihr zu Hilfe als Retter, er ist ein Klassenkamerad der ihr Mathe Nachhilfe gibt. Da er aber ein halbes Jahr jünger ist wie es kommt er gar nicht in frage.So geht es das Buch hindurch, Friederike bekommt komische Typen und Eric rettet sie, ist da ein junge näher als sie denkt.Man ist immer im ganzen Familienleben dabei und das finde ich toll. Es ist aber ein Buch für zwischen durch , aber das ist auch gut so.Das Buch geht von den jugendlichen Problemen,  Jungs, liebe, Gefühle usw.Eva Völler kenne ich nur mit Büchern von der leichten Kost Art ;)Aber immer wider gut und lustig.  Eva Völler hat sich schon als Kind gern Geschichten ausgedacht. Trotzdem verdiente sie zunächst als Richterin und Rechtsanwältin ihre Brötchen, bevor sie die Juristerei endgültig an den Nagel hängte. "Vom Bücherschreiben kriegt man einfach bessere Laune als von Rechtsstreitigkeiten. Und man kann jedes Mal selbst bestimmen, wie es am Ende ausgeht." Die Autorin lebt mit ihren Kindern am Rande der Rhön in Hessen.

    Mehr
  • Wer braucht schon Jungs .......pfft

    Schluss mit der Jungsdiät
    Moorteufel

    Moorteufel

    21. January 2015 um 12:31

    Friederike will sich gar nicht verlieben,denn Jungs machen ja doch nur Ärger.Auch wenn ihre Freundinnen da anderer Meinung sind,und es immer wieder veruchen sie zu verkuppeln.Und weil Friederike ihre Freundinnen nicht vor den Kopf stoßen will,läßt sich sich drauf ein.Das es dabei bei jeden Date in einen Desaster endet,macht es Friederike auch nocht einfacher.Es bestärkt sie nur in den Entschluß,einfach die Finger von den Typen zu lassen,denn sie braucht sie ja eh nicht. Dazu kommen noch die Probleme zuhause,ihre Oma leidet immer mehr unter Demenz.Was ihre Mutter nicht richtig wahrhaben will,und auch ihr Bruder ignoriert es meistens.Was Friederike vor viele Probleme stellt. Es ist einerseits eine lustiges ,unterhaltsames Jugendbuch.Aber auch ein etwas tiefgründiges Buch.Denn mit den Problemen sich Friederike rumschlägt,sollte sich eigentlich ihre Mutter drum kümmern.Weil Friedrike schon genug Sorgen mit ihrer Pupertät hat.Aber es war schön es zu lesen.

    Mehr
  • Schluss mit der Jungsdiät

    Schluss mit der Jungsdiät
    Slatedfan

    Slatedfan

    28. October 2014 um 08:34

    Keine Jungs, Keine Probleme! Zumindest redet die 16-jährige Friederike sich das ein, die findet, dass sie ohne Make-Up und ihrem kaum vorhandenen Busen aussieht wie zwölf. Ihre beste Freundin Valerie möchte sie aber unbedingt verkuppeln. Als ob Friederike nicht schon genug Probleme hätte. Die Ferien muss sie mit einem nervigen Job als Putzfrau in einem Fitnesscenter verbringen, da ihr Vater hat seinen Job verloren und kann keinen Unterhalt mehr zahlen, der neue Freund ihrer Mutter plündert jedes Mal den Kühlschrank, wenn er da ist und ihre Oma leidet jetzt auch noch an Demenz. Da bleibt wirklich keine Zeit für Jungs! Außerdem hat sie schon genug schlechte Erfahrungen gemacht. Jungs sind doch eh alle gleich, oder? Friederike schwört sich sogar, dass sie Jungfrau bis ins Grab bleiben will. Doch bei der Mathenachhilfe flattern auf einmal ganz viele verräterische Schmetterlinge in ihrem Bauch rum, die sie von dort auch nicht mehr vertreiben will. Weil ich Wenn Mädchen die Sonne sind, sind Jungs das Eis von Eva Völler so schön fand, wollte ich unbedingt noch ein Buch von ihr lesen und bin an dieses hier geraten. Und ich wurde nicht enttäuscht. Das Cover ist zwar etwas kitschig, aber es sieht lecker aus. Die Geschichte liest sich leicht und fließend und ab und zu kann man auch etwas schmunzeln. Der Schreibstil ist wirklich gut und es wird auch aus der Sicht von Friederike erzählt. Ich persönlich finde es immer am besten, wenn ein Buch in der Ich-Form steht wie hier, da ich mich mit den Protagonisten immer verbundener fühle und das Gefühl kriege, als würde sie wirklich mit reden und mich kennen. Zu Friederike als Protagonistin dieses Buches ist zu sagen, dass sie auf jeden Fall sympathisch war und sie kann einem echt leid tun. Sie hat echt kein einfaches Leben. An diesen Stellen wird es sogar ein bisschen tiefgründiger. Mir kamen sogar fast einmal die Tränen. Am schlimmsten waren immer die Stellen mit ihrer Oma. Aber ansonsten war es durchweg ein sehr lockeres Buch. Natürlich ist das Ende sehr vorhersehbar, dennoch wollte ich weiterlesen. Im großen und ganzen muss ich sagen, dass es eine gelungene Liebesgeschichte ist.

    Mehr
  • Rezension zu "Schluss mit der Jungsdiät" von Eva Völler

    Schluss mit der Jungsdiät
    mausispatzi2

    mausispatzi2

    19. June 2012 um 19:06

    Broschiert: 299 Seiten Verlag: Arena (Januar 2010) Sprache: Deutsch ISBN-10: 3401501755 ISBN-13: 978-3401501758 Vom Hersteller empfohlenes Alter: 12 - 15 Jahre Inhalt: Keine Jungs, keine Probleme! Friederike ist sich sicher: Verlieben lohnt sich nicht, es ist einfach nie der Richtige. Während ihre Freundinnen sie ständig verkuppeln wollen, hat sie zu Hause andereSorgen: der neue Freund ihrer Mutter, der ständig den Kühlschrank plündert, ihr Vater, der seinen Job verloren hat, und dann auch noch der stressige Ferienjob. Wer hat da noch Zeit für die Liebe? Doch dann flattern auf einmal diese verräterischen Schmetterlinge in ihrem Bauch umher und Friederike hat plötzlich gar keine Lust mehr, sie von dort zu vertreiben... Cover: Das Cover gefällt mir sehr gut es ist für die Zielaltersgruppe sehr ansprechend und schön bunt, sodass es einem im Regal direkt ins Auge springt. Meine Meinung: Ich muss ehrlich sagen, dass ich wohl schon aus dem Alter für dieses Buch bin. Ich denke so 12 bis 14 jährige kann man damit sehr begeistern. Für mich war es zu vorhersehbar, wie bei den meisten Rosamunde Pilcher Filmen, wo man schon von Anfang an weiss, was passiert und wer mit wem zusammenkommt. Trotzdem kann ich sagen, dass das Buch angenehm und flüssig zu lesen ist. Der Schreibstil und die Sprache passt zu den Jugendlichen von heute. Die Charaktere sind sehr gut beschrieben. Fazit: Für die richtige Altersklasse ist es ein schönes Buch, das auch Thematik hat, die einem sensibel für dieses Thema macht.

    Mehr
  • Rezension zu "Schluss mit der Jungsdiät" von Eva Völler

    Schluss mit der Jungsdiät
    Binzis-Buecher

    Binzis-Buecher

    30. May 2012 um 12:42

    Inhalt: Keine Jungs, keine Probleme! Friederike ist sich sicher: Verlieben lohnt sich nicht, es ist einfach nie der Richtige. Während ihre Freundinnen sie ständig verkuppeln wollen, hat sie zu Hause andere Sorgen. Doch während der neue Freund der Mutter den Kühlschrank plündert und sie als Ferienaushilfe das Wischtuch im Fitnessstudio schwingt, schwirren auf einmal Schmetterlinge im Bauch umher. Meine Meinung: Als ich das Buch in der Buchhandlung entdeckte, habe ich mich auf Anhieb in das tolle Cover verliebt! Ganz ehrlich Leute, wer findet dieses Cover denn bitteschön nicht toll?! Da bekommt man gleich Hunger, wenn man es sieht. Ich habe dann nur noch schnell auf den Preis geschaut und – schwuppdiwupp – stand schon an der Kasse. Zu Hause habe ich sofort angefangen zu lesen, da ich einfach wissen wollte, was sich hinter diesem unglaublichen Cover verbirgt. Und ich wurde absolut nicht enttäuscht! Sofort war ich mitten in der Geschichte, denn Eva Völler’s Schreibstil ist einerseits wunderschön, andererseits auch sehr mitreißend, was eine tolle Mischung ergibt, meiner Meinung nach. Frederike war mir auch von Anfang an sympathisch und ich habe mich selbst oft in ihr wiederentdeckt. Auch im Laufe der Geschichte ließ dieses Gefühl von Geborgenheit, das ich spürte, während des Lesens, nicht nach, sodass ich das Buch nun absolut an euch weiterempfehlen kann! Besonders Mädchen ab 13 Jahren werden großen Spaß damit haben!

    Mehr
  • Rezension zu "Schluss mit der Jungsdiät" von Eva Völler

    Schluss mit der Jungsdiät
    Dubhe

    Dubhe

    27. February 2012 um 18:09

    Frederike ist 16 und noch immer Jungfrau- doch das möchte ihre beste Freundin ändern! Und zwar schnell! So muss sich Frederike hipp anziehen, schminken und auf die Partys gehen, auf die auch ihre beste Freundin geht. Doch schon nach dem ersten großen Rausch ist es vorbei, denn so ein ekelpaket wollte sie begrpschen, obwohl sie das gar nicht will. Ihr Retter in letzter Not ist der Klassenstreber Erik, der sie aus jeder solchen Situation rettet. Doch warum? Die Sommerferien stehen vor der Tür und Frederike muss sich einen Job suchen, da bei ihr zu Hause das Geld etwas knapp ist- und so kommt sie in ein Fitnesstudio mit allerlei Möglichkeiten- doch sie ist keine Assistentin oder so, sondern die Putzfrau! Und dort lernt sie schon den nächsten Kanditaten für ihre Entjungferung kennen... Ob es dieses Mal gut gehen wird? Und was ist mit Erik? . Am Anfang war ich dem Buch gegenüber etwas skeptisch, doch ehrlich gesagt ist es wirklich gut. Die Autorin hat einen recht witzigen Stil, doch das Buch ist nicht nur lustig, sondern auch traurig. Das Leben kann eben nicht immer ein Fest sein, so ist leider die Realität, aber man versucht das Beste darauß zu machen. Die Personen passen perfekt in die Geschichte, aber ehrlich gesagt war irgendwie klar, wie es ausgehen wird ;-)

    Mehr
  • Rezension zu "Schluss mit der Jungsdiät" von Eva Völler

    Schluss mit der Jungsdiät
    CocuriRuby

    CocuriRuby

    09. November 2011 um 22:12

    Kurzinhalt Friederike ist 16 Jahre alt flach wie ein Brett und sieht ohne Make-up aus wie 12. Aber vor allem, ist sie noch Jungfrau! Und laut ihrer Freundinnen könnte sie doch gleich ins Kloster ziehen. Deshalb lassen sie auch keine Gelegenheit aus, Friederike zu verkuppeln. Doch obwohl auch Friederike der Meinung ist, dass es endlich Zeit für einen Freund ist, hat sie ganz andere Probleme zu bewältigen. Zum einen wäre da ihr Ferienjob, schuften als Putzfrau in einem Sportstudio. Ihre Oma wird immer schussliger, der neue Freund iher Mutter, der regelmäßig den Kühlschrank leer isst, ihr Vater hat seinen Job verloren und kann kein Unterhalt mehr zahlen und in Mathe läuft es auch nicht gerade flüssig, weshalb ihr ein Klassenkamerad Nachhilfe gibt. Das ist ganz schön viel auf einmal, für ein 16jähriges Mädchen. Doch plötzlich flattern Unmengen an Schmetterling in ihrem Bauch und ihr Herz beginnt wie wild zu Schlagen. Und das ist für Frederike ein ungewohnt schönes Gefühl. Fazit Eine süße Geschichte, vor allem für jugendliche Mädchen, die auch gerade ihre ersten Erfahrungen zum Thema Liebe machen. Auch für ältere Leser ist es ein schönes Zwischendurchbuch. Hier und da findet man sich einfach wieder und dankt an seine eigenen ersten Erfahrungen mit Jungs. Das Buch ist dennoch nicht flach, weil auf Friederike alle erdenklichen Schwierigkeiten einströmen und man sieht wie gut sie mit allem Umgeht und sieht, wie der Charakter reift und erwachsen wird. Das ist wirklich ein Buch, was man in einem Rutsch weglesen kann und einen ein Lächeln ins Gesicht zaubert. Ich habe aber gelesen, dass dieses Buch schon einmal, vor ein paar Jahren erschienen war. Jedoch wurden ein paar Namen geändert und hieß damals: "Nie wieder Jungfrau".

    Mehr
  • Rezension zu "Schluss mit der Jungsdiät" von Eva Völler

    Schluss mit der Jungsdiät
    Zoey

    Zoey

    18. June 2010 um 19:36

    Eine schöne Geschichte von einem Mädchen das sich nach Liebe sehnt . Ab 12 Jahren . Die Seiten schwinden nur so dahin , obwohl ich das Buch etwas langweilig fand .