Eva Völler Sommerküsse schmecken besser

(25)

Lovelybooks Bewertung

  • 29 Bibliotheken
  • 3 Follower
  • 0 Leser
  • 3 Rezensionen
(8)
(10)
(7)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Sommerküsse schmecken besser“ von Eva Völler

Lena kann ihr Glück nicht fassen: Eine Großtante hat ihr ein Anwesen in Florida und ihr gesamtes Vermögen vererbt! Kaum in Miami angekommen, entpuppt sich das Traumhaus als Bruchbude im Sumpf und das Millionenerbe muss erst noch ausgebuddelt werden. Noch verwirrender allerdings ist der gefährlich gut aussehende Typ, der Lena zu verfolgen scheint.

Ich mag den Schreibstiel der Autorin. Locker, leicht, witzig

— Riley14
Riley14

Stöbern in Jugendbücher

Beautiful Liars - Verbotene Gefühle

Ich fand das Buch zum ende hin richtig toll. Also 4,5 von 5 Sternen.

Zoey_l_booknerd

Im leuchtenden Sturm

Es geht spannend weiter! mehr Action, mehr Gefahr, mehr Geheimnisse, aber auch mehr Gefühl und Erotik. Es macht einfach Spaß!

MartinaSuhr

AMANI - Verräterin des Throns

Grandiose Fortsetzung

weinlachgummi

Glücksspuren im Sand

Eine süße Geschichte für zwischen durch. Das Ende hat mich besonders gecatcht.

live_between_the_lines

Bodyguard - Der Anschlag

Ein großartiges Leseerlebnis! Auch für Erwachsene ein Highlight!

merlin78

Das Reich der sieben Höfe – Dornen und Rosen

Einfach nur toll. Freue mich riesig auf Teil 2 =)

Brine

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Sommerküsse schmecken eindeutig besser..

    Sommerküsse schmecken besser
    JosBuecherblog

    JosBuecherblog

    10. December 2015 um 19:04

    Meine Meinung: Da mir auf Lovelybooks bei einer Challenge dieses Buch für Dezember ausgesucht wurde, habe ich es jetzt mal gelesen. Allerdings war es meiner Meinung nach mal wieder Zeit für eine "kitschige Liebesgeschichte", wie es meine Freundin nennen würde ;)  Bei diesem Titel dachte ich wirklich an eine schöne Liebesgeschichte, doch das rückte leider ein bisschen in den Hintergrund, was ich etwas schade fand.  Die Hauptprotagonistin Lena tat mir wirklich etwas leid, da was sie durchgemacht hat echt hart ist, aber ich will hier nicht zu viel verraten ;) Lena wurde von Eva Völler wirklich gut beschrieben, besonders ihre Gefühle Anderen gegenüber, aber auch ihre Gedanken, die sie sich um sich macht. Auch die anderen Personen wurden sehr gut beschrieben und ab und zu kam ich ziemlich ins Schwärmen :D  Den Schreibstil fand ich sehr angenehm, allerdings flogen die wenigen Seiten nicht wie gewohnt so dahin, sondern das Lesen fiel mir etwas schwer, aber ich weiß auch nicht an was das lag.. Die Geschichte des Buches fand ich insgesamt sehr interessant und vor allem das Ende fand ich sehr spannend, allerdings war mir das Ende etwas sehr kurz und es kam mir auch etwas abgehackt rüber. Fazit: Sommerküsse schmecken besser ist ein süßer Jugendroman mit gut beschrieben Personen und einem, wenn auch sehr kurzem, spannendem Ende. Mir hat allerdings die Romantik etwas gefehlt. 

    Mehr
  • Das Ebe erreicht man nicht ohne Hindernisse!!

    Sommerküsse schmecken besser
    Julstar

    Julstar

    30. April 2013 um 22:12

    Sommerküsse schmecken besser In dem Roman Sommerküsse schmecken besser geht es um Lena. Lena wird in Deutschland von ihrer großen liebe betrogen. Dieses ist nicht das einzige Alex betrügt sie auch noch mit ihrer besten Freundin Sandra. Als Lena das erfährt ist sie die ganze zeit gekränkt bis ein Brief aus Miami Lena erreicht. Lena soll das erbe ihrer reichen Großtante Mae antreten. Aber als sie in Miami ankommt erwartet sie ein schock die Villa entpuppt sich als Bruchbude und das erbe muss erst ausgebuddelt werden. Der einzige Lichtblick ist Joshua Jackson, auch genannt Josh. Der ihr mit Job und Unterkunft aushilft. Aber wen darf sie trauen wenn sie das erbe findet? Mir hat das Buch am Anfang nicht so gefallen, weil alles so schnell auf ein zu kam und man förmlich überrumpelt wurde. Als sie allerdings in Florida ankam hat mir das Buch immer mehr gefallen. Das lag vor allen an den Humor und den Geschehnissen in Miami. Die Protagonistin Lena hat mir in ihren Eigenschaften super gefallen. Ihre Handlungen sind meiner Meinung nachvollziehbar. Auch wen sie etwas tollpatschig ist und einfach drauflos quatscht, hatte ich sie von Anfang an in mein Herz geschlossen. Das Cover fand ich nicht so berauschend. Es war ganz in Ordnung, aber es hat nicht zur Handlung gepasst. Außerdem ist ein Cupcake kein kreatives Cover für eine lustige Liebesgeschichte in Miami. Mein Fazit für das Buch ist positiv. Auch wenn mir der Anfang nicht gefallen hat war der Rest der Geschichte eindeutig gelungen. Die Autorin versteht es Leser zum lachen zu bringen, trotzdem nicht die Spannung bzw. den Faden des Abenteuers zu verlieren. Ich empfehle die Geschichte. Sie ist kurz, lustig und einfach. Viel Spaß beim Lesen!!!

    Mehr
  • Rezension zu "Sommerküsse schmecken besser" von Eva Völler

    Sommerküsse schmecken besser
    Katzenpersonal_Kleeblatt

    Katzenpersonal_Kleeblatt

    22. February 2012 um 07:34

    Lena ist die Tochter einer "Ausnahmekünstlerin". Sie macht demnächst ihr Abi und will anschließend bei der Zeitung arbeiten. Ihren Freund Alexander will sie später einmal heiraten, nur weiß er noch nichts davon. Sie hat jedenfalls den Mann fürs Leben gefunden. Denkt sie. Als sie ihren Freund gemeinsam mit ihrer besten Freundin Sandra unter der Dusche erwischt, bricht für sie eine Welt zusammen. Da flattert eines Tages eine Nachricht ins Haus, dass Lena ihre Großtante Mae beerbt hat, eine Villa in Miami mit einem Riesengarten und einer Kunstsammlung. Sie hat gerade ihr Abi gemacht, so dass nichts sie aufhalten kann, am nächsten Tag im Flieger nach Miami zu sitzen. Nach einem Treffen mit der Anwältin erfährt sie, wo sie das Grundstück findet und wie sie dort hinkommt. Der Name lautet Mosquito Rest und er ist sehr passend gewählt. Das Grundstück entpuppt sich als Bretterbude im Sumpf, ohne Einrichtung und schon gar nicht mit Kunstsammlung. Zu allem Unglück tauchen auch noch 3 Männer auf, die alles andere als umgangstauglich aussehen und ihr Angst machen. Sie suchen etwas und versuchen, mit Lena ins Geschäft zu kommen, nur dass sie keine Ahnung hat, um was es geht. Als ihr ein Polizist eine Geschichte erzählt, nach der ihre Tante Mae gezwungen war, das Geld, 5 Mio $, zu verstecken, beginnt sie, mit einer Hacke bewaffnet, nach dem Geld zu graben. Wird es ihr gelingen, das Geld zu finden? Ihre ehemalige Freundin Sandra, die eines Tages in Miami vor der Tür stand, will ihr helfen. Und dann ist da noch Joshua Jackson, Josh genannt, der gut aussehende junge Mann, der sie bei sich aufnimmt und ihr Arbeit anbietet. Welche Ziele verfolgt er ? Dieses Buch war mein Erstlingswerk von der Autorin und ich muss sagen, ich habe unheimlich viel Spaß gehabt mit dem Buch. Es ist ein Jugendbuch, aber als solches auch für Erwachsene absolut lesenwert. Ein junges Mädchen macht sich auf nach Miami, um ihrem Liebeskummer zu entgehen und ein neues Leben dort anzufangen, die eine Erbschaft ihr ermöglicht. Trotzdem von Anfang an vieles aus dem Ruder lief, ließ sie sich nie unterkriegen und ging unbeirrt ihren Weg. Die Protagonisten sind liebenswert und sympatisch gezeichnet und ihre Handlungsweisen können gut nachvollzogen werden. Gespickt mit Spannung und Humor macht es Spaß, Lena und ihre Freundin Sandra auf der Suche nach dem Geld zu begleiten. Die Handlungsorte sind so bildlich beschrieben, dass man das Gefühl hat, man bräuchte sich nur umdrehen und würde selbst alles sehen können. Eine gut nachvollziehbare Geschichte, die an keiner Stelle langweilig war und die man gut zwischendurch mal lesen kann, um abzuschalten. Das gestaltete Cover des Buches drückt schon ein Sommerfeeling aus, so dass der Leser gut eingestimmt mit dem Lesen beginnt.

    Mehr