Zeitenzauber - Die goldene Brücke

von Eva Völler und Tina Dreher
4,3 Sterne bei809 Bewertungen
Zeitenzauber - Die goldene Brücke
Bestellen bei:

Neue Kurzmeinungen

Positiv (706):
diebuchrezensions avatar

Die Fortsetzung der Romanze zwischen Anna und Sebastiano!

Kritisch (17):
L

total enttäuscht. Diese Buch ist wie eine Kopie des ersten Teils nur mit kleinen änderungen.

Alle 809 Bewertungen lesen

Auf der Suche nach deinem neuen Lieblingsbuch? Melde dich bei LovelyBooks an, entdecke neuen Lesestoff und aufregende Buchaktionen.

Inhaltsangabe zu "Zeitenzauber - Die goldene Brücke"

Band 2 der romantischen Zeitreise-Saga endlich im Taschenbuch: Nachdem Anna sich dem Geheimbund der Zeitwächter angeschlossen hat, lässt das nächste Abenteuer nicht lange auf sich warten. Mitten in ihrer Abiturprüfung ereilt sie eine Schreckensnachricht aus Paris: Sebastiano ist verschollen - und zwar im 17. Jahrhundert! Anna begibt sich auf eine gefährliche Reise und findet ihren Freund tatsächlich in Paris wieder. Doch es gibt ein neues Problem: Er hält sich für einen Musketier und hat keine Ahnung, wer Anna ist. Schafft sie es, seinem Gedächtnis auf die Sprünge zu helfen?

Buchdetails

Aktuelle Ausgabe
ISBN:9783843210805
Sprache:Deutsch
Ausgabe:Flexibler Einband
Umfang:338 Seiten
Verlag:Baumhaus
Erscheinungsdatum:15.05.2015
Das aktuelle Hörbuch ist am 15.05.2015 bei Lübbe Audio erschienen.

Rezensionen und Bewertungen

Neu
4,3 Sterne
Filtern:
  • 5 Sterne394
  • 4 Sterne312
  • 3 Sterne86
  • 2 Sterne16
  • 1 Stern1
  • Sortieren:
    diebuchrezensions avatar
    diebuchrezensionvor 7 Tagen
    Kurzmeinung: Die Fortsetzung der Romanze zwischen Anna und Sebastiano!
    Sehr schöne und sehr spannende Fortsetzung der Geschichte!

    Das Buch

    Nachdem Anna sich dem Geheimbund der Zeitwächter angeschlossen hat, lässt das nächste Abenteuer nicht lange auf sich warten. Mitten in ihrer Abiturprüfung ereilt sie eine Schreckensnachricht aus Paris: Sebastiano ist verschollen - und zwar im 17. Jahrhundert! Anna begibt sich auf eine gefährliche Reise und findet ihren Freund tatsächlich in Paris wieder. Doch es gibt ein neues Problem: Er hält sich für einen Musketier und hat keine Ahnung, wer Anna ist. Schafft sie es, seinem Gedächtnis auf die Sprünge zu helfen?


    Die Reihe

    Dieses Buch ist der zweite Band einer Reihe. In folgender Reihenfolge könnt ihr die Bücher gut lesen:

    Band 1: Die magische Gondel
    Band 2: Die goldene Brücke
    Band 3: Das verborgene Tor


    Cover und Titel: 

    Mir hat das Cover sehr gut gefallen. Es wirkt ein wenig magisch und zauberhaft romantisch. Es spiegelt den Titel und auch den Inhalt des Buches sehr gut wieder. 

    Fazit:

    Mit "Zeitenzauber - Die goldene Brücke" hat Eva Völler den ersten Band der Zeitenzauberreihe weitergeführt. Der Leser wird nach Frankreich ins 17. Jahrhunderts geführt. Seit Annas erster Zeitreise sind etwas 1,5 Jahre vergangen. Das Buch beginnt mit einer Rettungsmission von Casanova. Schon diese Szene hat mir gut gefallen. Anna spricht mittlerweile italienisch und besucht Sebastiano öfters in Venedig. Als sie wieder in Deutschland ist, bekommt sie einen geheimnisvollen Anruf von José, der ihr mitteilt, dass Sebastiano in der Zeit von Ludwig dem 13. verschollen ist. Vollere Sorge reist Anna nach Paris und von dort ins 17. Jahrhundert. Nach und nach erfährt Anna, dass Sabastiano nicht zurückkonnte in die Gegenwart, da er sein Gedächtnis verloren hatte. Anne bekommt wieder eine Katzenmaske, was bedeutet, dass nicht nur Sebastiano, sondern auch sie selbst, eine sehr wichtige Aufgabe in der Vergangenheit zu erfüllen haben. Wird Anna ihre Mission erfüllen und Sebastiano helfen sein Gedächtnis wieder zu erlangen? 

    Eva Völlers Schreibstil ist sehr angenehm, leicht und wirklich fesselnd. Von der ersten Seite an konnte ich nicht aufhören zu lesen. Durch die sprachliche Gestaltung hat Eva Völler einen Roman erschaffen, der viele romantische Züge, aber auch einige historische Gegebenheiten, beinhaltet. Sehr toll fand ich es, dass hier ein großes Fokus auf die Kommunikation gelegt wird und das bestimmte Wörter, die es in der heutigen Zeit gibt, noch nicht im 17. Jahrhundert gegeben hat. Ich mochte die Art, wie die Geschehnisse in die Vergangenheit gelegt wurden. 

    Mir gefiel Anna als Hauptcharakter wieder sehr gut. Sie ist erwachsener geworden und bis über beide Ohren in Sebastiano verliebt. Ich finde, dass Sebastiano immer noch schwer einzuschätzen war. Irgendwie war er gar nicht richtig greifbar. Er war zwar da, aber auch schon wieder weg. Durch den Gedächtnisverlust war Sebastiano irgendwie fremd. Doch ich hoffe, dass Sebastiano im nächsten Band ein wenig mehr Raum bekommt um sich zu entfalten. 

    Ich hatt ein paar Probleme mit dem Ende. Es war wirklich sehr schnell und alles passierte auf einmal. Zusammenfassend ist das Buch gut, aber eben nicht perfekt. Dennoch hat mich die Geschichte begeistert und ich werde sicherlich auch den letzten Band lesen. Schon jetzt freue ich mich nämlich darauf zu erfahren, wie es mit Anna und Sebastiano und ihren Zeitreisen weitergeht. 


    https://diebuchrezension.de/#/books/book/225

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    Buechergartens avatar
    Buechergartenvor 14 Tagen
    Auf nach Paris…

    INHALT:

    Seit ihrem ersten gemeinsamen Abenteuer in Venedig sind eineinhalb Jahre vergangen. Anna und Sebastiano sind ein Paar und arbeiten gemeinsam für den Geheimbund der Zeitwächter. Doch mitten in Annas Abiturprüfungen erhält sie eine Nachricht aus Paris: Sebastiano ist verschollen – und zwar im 17. Jahrhundert! So schnell es geht begibt sich Anna in die Stadt der Liebe und auf eine gefährliche Reise in die Vergangenheit. Ihr oberstes Ziel ist es Sebastiano zu finden, doch was sie bei ihrem Wiedersehen erwartet stellt sie auf eine harte Probe…

     

    EIGENE MEINUNG:

    Passend zum Vorgänger- und Nachfolgeband ist auch dieser 2. Teil in einer Grundfarbe gehalten – hier in Grün. Im Mittelpunkt steht erneut Anna, diesmal in einem roten Kleid und nach links gewandt. Im Gegensatz zum ersten Teil ist jedoch Sebastiano bei ihr, im Gewand eines Musketiers, und nach rechts aufgedreht. Ganz klar spielt diese Szene schon auf die Trennung der Beiden innerhalb der Geschichte an. Szenisch stehen sie auf einer goldenen Brücke und im Hintergrund ist die Silhouette von Paris zu erkennen. Umgeben wird auch dieses Bild von einem historisch anmutenden Zifferblatt und goldenen Sternen und umstrahlt von einem großen Vollmond.

    Die Die Zeitenzauber-Trilogie ist nach drei Bänden abgeschlossen, allerdings sollte erwähnt werden, dass mittlerweile die weiterführende Time School-Trilogie gestartet ist.

     

    Besonders gut gefallen hat mir gleich zu Beginn, dass mittlerweile 1,5 Jahre seit dem Abenteuer in Venedig vergangen sind. Ich habe dadurch gleich gehofft, dass sich die Beziehung von Anna und Sebastiano, sowie Beide selbst, weiter entwickelt haben. Jedwede jugendliche Beziehungsdramen hätte ich so einfach ganz geschickt übersprungen! ;) Allerdings konnte es dann durch Sebastianos Verschwinden und die „Überraschung“ in Paris eh nicht dazu kommen. Leider hat das wiederum dazu geführt, dass es kein wirkliches „Teamwork“ der Beiden innerhalb der Geschichte und ihren Aufträgen in der Vergangenheit gegeben hat, was ich wahnsinnig schade fand. Hier hatte mich ein kurzer Ausflug zu Casanova auf so viel hoffen lassen!! Überhaupt fand ich gerade den Anfang und die dabei angesprochenen moralischen Fragestellungen die durch das Handeln des Geheimbundes aufgeworfen werden einfach super! Von Sebastiano selbst oder seinen Gedanken erfährt man in der Geschichte grundsätzlich wenig Neues und Anna war zwar wieder lieb und süß und teilweise sehr mutig, aber an anderen Stellen wieder furchtbar naiv. Das Ganze hatte somit leider viel vom ersten Band und ich hätte mir hier mehr Weiterentwicklung gewünscht.

     

    Das Setting Paris wiederum hat mir sehr gut gefallen und war etwas ganz anderes. Verknüpft mit der Geschichte der Musketiere, dem Pariser Theater, Parfummachern, Schneidern, Königinnen, Affären, Intrigen, Juwelen und vielem mehr hat mir die Geschichte gut gefallen! Zu den Hintergründen der Zeitwächter gab es leider nur wenige neue Informationen und auch Parallelen zum ersten Teil. Die weiteren Charaktere waren interessant und haben zum Nachdenken angeregt. Allerdings war eine kleine Liebesgeschichte für mich auch zu sehr wie im ersten Band und das Ende fand ich insgesamt etwas zu rasch.

     

    Der Schreibstil allerdings war wieder flüssig und mit humorvollen Dialogen versetzt! Allerdings war ich etwas verwundert, dass im letzten Teil noch davon geredet wurde, dass Anna und Sebastiano nach ihren Reisen keine Nachforschungen über die dortigen Personen anstellen wollten und dann hier genau das geschehen ist.

     

    FAZIT:

    Das Setting in Paris habe ich geliebt, von Sebastiano und Anna gab es leider wenig Weiterentwicklung und die Geschichte war in Teilen zu sehr wie im 1. Band. Wenig Neues gab es über die Grundidee der Zeitwächter, dafür Königinnen, Juwelen, Intrigen, Affären und natürlich das Geheimnis um Sebastiano.

    Kommentieren0
    69
    Teilen
    -
    -Coco-vor 7 Monaten
    Kurzmeinung: Einfach toll!!! :)
    Toller zweiter Band :) !!!

    Klappentext: Nachdem Anna sich dem Geheimbund der Zeitwächter angeschlossen hat, lässt das nächste Abenteuer nicht lange auf sich warten. Mitten in ihrer Abiturprüfung ereilt sie eine Schreckensnachricht aus Paris: Sebastiano ist verschollen - und zwar im 17. Jahrhundert! Anna begibt sich auf eine gefährliche Reise und findet ihren Freund tatsächlich in Paris wieder. Doch es gibt ein neues Problem: Er hält sich für einen Musketier und hat keine Ahnung, wer Anna ist. Schafft sie es, seinem Gedächtnis auf die Sprünge zu helfen?


    Meinung: Da ich Band 1 dieser Reihe schon toll fand, war ich gespannt und auf Band 2 und ich muss sagen, er gefällt mir noch besser als der Erste. 

    Die Geschichte finde ich total süß und spannend. Ich konnte das Buch kaum aus der Hand legen. Der Schreibstil ist wieder Top und die Figuren waren auch wirklich klasse. 

    Anna versucht mit allen Mitteln Sebastianos Gedächtnis auf die Sprünge zu helfen. Ich finde die Szenen mit den beiden immer echt super und unterhaltsam, auch in diesem Jahrhundert. In diesem Band kann Anna ebenfalls nicht jeden trauen und fällt in dein einen oder anderen Hinterhalt rein. Sie ist wie in Band 1 mutig, stark und auch ein bisschen tollpatschig – sie ist mir wirklich sehr sympathisch. Auch hat sie, wie in Band eins, eine tolle Art und einen super Humor - ihre Gedankengänge sind einfach spitze! Sie fällt wortwörtlich oft in die Arme von Sebastiano. Dieser ist in diesem Teil nicht nur ein Musketier, sondern spielt mit Falschen Karten und ist nicht wirklich immer Annas Meinung. 

    Auch die Nebencharakter sind wider echt toll besonders Phillipe und Marei fand ich echt nett. Man erfährt immer mehr über die Weilt der Zeitreisenden, Jeo und Espirenza aber auch über die anderen „Alten“. 

      

    Fazit: Einfach toll!!! Ich fand diesen Teil der Reihe besonders gut. Man erfährt immer mehr über die „Zeitreisenden“ und die Geschichte ist einfach wirklich klasse. Ich fand sie nicht nur unterhaltsam, man konnte auch mitfiebern und schmunzeln (wirklich). Anna und Sebastiano sind einfach ein süßes Paar und sie passen so gut zusammen. Freue mich auf Band 3 der der Reihe und hoffe, dass dieser dann auch so gut wie „Zeitenzauber – Die Goldenen Brücke“ ist. Top Leseempfehlung von mir!! 5 Sterne :)

    Kommentieren0
    19
    Teilen
    gsimaks avatar
    gsimakvor 8 Monaten
    Die goldene Brücke

    Auch das zweite Zeitreisen-Abenteuer von Anna und Sebastiano konnte mich wieder von der ersten Silbe an mitnehmen. Die Beiden wissen wo es schön ist. Nach Venedig durfte ich mit nach Paris. Anna hat Gefallen am Geheimbund gefunden. Mit Sebastiano verbindet sie nicht nur die Liebe. Beide sind richtig süchtig nach Abenteuern. Auch Casanova weiß den Einsatz der Beiden zu schätzen. Doch, was machen, wenn Annas bessere Hälfte in Paris 1625 landet, und sich an nichts mehr erinnern kann?Sebastiano weiß nichts mehr von seinem richtigen Leben. Eine Anna kennt er nicht. Schon bald macht er jedoch mit einem jungen, ständig schmutzigen und etwas eigenartigen Mädchen, Bekanntschaft. Anna! Kein Wunder, dass die junge Frau ständig schmutzig ist. Wälzt sie sich doch ständig vor seinen Füßen im Dreck!
    Anna glänzt in dieser Geschichte mit einer noch größeren Portion Tollpatschigkeit. Ständig fällt sie ihrer großen Liebe vor die Füße. Anna ist voll damit beschäftigt, ihren Freund Sebastiano an die gemeinsame Leidenschaft zu erinnern. Auch in dieser Geschichte muss sie aufpassen, wem sie trauen kann. Nicht jeder Bewahrer meint es gut mit ihr. Der Geheimbund der Zeitwächter bietet ihr einen interessanten Nebenjob. Mitten in der Abiturprüfung ist es für sie eine schöne Abwechslung. Aber, was ist mit Sebastiano passiert? Anna und ihre große Liebe müssen in das Zeitgeschehen positiv eingreifen. Ein geheimnisvoller Spiegel zeigt die Auswirkungen, wenn es ihnen nicht gelingt.Mal schauen, wie Anna das nun hinbekommt. Ist doch ihr Schatz nun ein Musketier. Jawoll! Er agiert auf der falschen Seite. Anna soll eine Königin retten. Sebastiano arbeitet dagegen. 
    Besonders gut gefällt mir die sprachliche Sperre. Wenn Anna eint Wort sagen möchte, das es in diesem Jahrhundert noch nicht gibt, tritt der "intergalaktische Translator" in Kraft. 

    iPod = SpiegelFilm = KostümstückAuto = FuhrwerkKumpel = Kameradtoll = formidabelcool = überaus bemerkenswertusw.
    Anna muss sich daran gewöhnen, dass es im mittelalterlichen Paris keinen Sebastiano mehr gibt. Hier ist er "Sébastien!"
    Ich habe die Zeitreise ins mittelalterliche Paris sehr gerne mitgemacht. Humor Spannung und Aktion sind auch im zweiten Teil des Zeitenzaubers wieder geboten.1625 sind Frauen noch richtige Frauen. Die Kurven sind echt. Silikon kommt in dieser Zeit noch nicht zum Einsatz. Klar, auch dieses mal wird ein anständiges Deo oftmals wieder schmerzlich vermisst. Ein Plumpsklo ist auch nicht jedermanns Sache. Ich bin durch die Seiten gerast. Ich wollte wissen: Wird aus Sébastien wieder Sebastiano? 
    Unbedingt Lesen! Danke Eva Völler. 
    >>Habe ich dir schon gesagt, dass ich verrückt nach dir bin?<< >>In diesem Jahrhundert noch nicht.<< (5% auf dem Reader)

    Kommentieren0
    8
    Teilen
    cityofbookss avatar
    cityofbooksvor 9 Monaten
    Kurzmeinung: Ein neues spannendes Abenteuer für das Zeitreise-Duo!
    Ein neues spannendes Abenteuer für das Zeitreise-Duo!

    Nachdem Anna sich dem Geheimbund der Zeitwächter angeschlossen hat, lässt das nächste Abenteuer nicht lange auf sich warten. Mitten in ihrer Abiturprüfung ereilt sie eine Schreckensnachricht aus Paris: Sebastiano ist verschollen - und zwar im 17. Jahrhundert! Anna begibt sich auf eine gefährliche Reise und findet ihren Freund tatsächlich in Paris wieder. Doch es gibt ein neues Problem...

    Nachdem ich den ersten Band von Zeitenzauber innerhalb zweit Tagen gelesen habe, musste ich direkt mit dem nächsten Band weitermachen und habe auch diesen innerhalb von zwei Tagen verschlungen.

    Der Schreibstil von Eva Völler hat mir auch in diesem Band wieder sehr gut gefallen. Flüssig, jugendlich und mit viel Humor konnte er mich wieder absolut überzeugen und ich bin nur so durch die Seiten geflogen. Auch dieser Band ist aus der Sicht von Anna geschrieben, was mir wieder sehr gut gefallen hat, auch wenn ich besonders in diesem Band auch sehr gerne aus Sebastianos Perspektive gelesen hätte.

    Die Charaktere haben mir wieder wahnsinnig gut gefallen. Anna und Sebastiano habe ich mittlerweile so sehr ins Herz geschlossen, dass ich sie nach der Trilogie wahrscheinlich sehr vermissen werde. Die beiden passen als Paar auch sehr gut zusammen, beide sind wirklich mutig und ich finde sie einfach ganz toll. Auch die ganzen Nebencharaktere haben mir richtig gut gefallen und besonders Marie und Philippe vermisse ich jetzt schon.

    Die Handlung hat mir in diesem Band auch wieder sehr gut gefallen. Es war spannend, ich habe mit gefiebert und wollte das Buch gar nicht mehr aus den Händen legen. Mir hat auch das Setting sehr gut gefallen, alles war toll beschrieben und ich hatte wieder das Gefühl genau in dieser Zeit zu sein, weil alles sehr greifbar war.

    Insgesamt hat mir auch dieser Band sehr gut gefallen, es war wieder ein spannendes Abenteuer und ich freue mich schon sehr auf den dritten Band!

    Kommentieren0
    46
    Teilen
    Seitenglanzs avatar
    Seitenglanzvor 9 Monaten
    Kurzmeinung: Diesmal vergebe ich ganz klar fünf Sterne! Dieses Buch müsst ihr unbedingt lesen!
    Tolle Geschichte!

    „Die goldene Brücke“ von Eva Völler ist der zweite Teil ihrer „Zeitenzauber“-Trilogie.

    Der zweite Band dieser Trilogie hat mir noch besser gefallen, als der erste Band. Die Satzfehler sind nicht mehr vorhanden und die Gefühlswelten der einzelnen Protagonisten kommen meiner Meinung nach noch deutlicher rüber.

    Die Sprache und Wortwahl ist in dem zweiten Buch deutlich leichter und angenehmer zu lesen. Mittlerweile habe ich mich auch an die altertümliche Sprache gewöhnt. Wie oben schon erwähnt, finde ich, dass die Gefühle der Protagonisten auch noch mal besser beschrieben wurden.

    Das Thema „Zeitreise“ ist weiterhin das Hauptthema. Nur das nun auch noch weitere Probleme dazu kommen. Warum erkennt Sebastiano seine Anna nicht mehr? Also es bleibt spannend.

    Der Schreibstil der Autorin ist sehr angenehm zu lesen. Gefühle wurden sehr gut beschrieben und rübergebracht und auch so ist Eva Völler eine wundervolle Zeitreisewelt gelungen. Bei Genre steht zwar Jugendbuch, doch ich muss sagen, diese Trilogie scheint wirklich auch etwas für junge Erwachsene zu sein. Mir und meinen Freundinnen hat dieses Buch auf jeden Fall sehr gut gefallen. Das Cover möchte ich an dieser Stelle auch noch mal besonders erwähnen. Ich finde es einfach zauberhaft!

    Die Protagonisten sind sehr gut ausgearbeitet worden. Jeder hat seine ganz persönlichen tollen, aber auch schlechten Eigenschaften bekommen. Und gerade das, lässt die Protagonisten so echt wirken. Mittlerweile ist mir auch Sebastiano ans Herz gewachsen. Und ich habe richtig mitgezittert, als ich nicht wusste, was mit ihm passiert ist, warum er verschwunden war und sich dann auch noch an nichts mehr erinnern konnte. Grausig, aber ein super Aufhänger für die Geschichte!

    Fazit:
    Diesmal vergebe ich ganz klar fünf Sterne! Dieses Buch müsst ihr unbedingt lesen! Eine wunderschöne Welt mit spannenden Geschichten und reizenden Protagonisten!

    Mehr Buchrezensionen von mir, findet Ihr auf http://www.seitenglanz.com.

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    smil3everydays avatar
    smil3everydayvor 9 Monaten
    Es geht weiter mit Anna und Sebastiano

    Inhalt
    Anna und Sebastiano sind ein Paar und reisen gemeinsam durch die Zeit und erledigen Aufträge. Als Anna nach ihrem Abitur die Nachricht erreicht, dass Sebastiano in Paris im Jahre 1625 ist und irgendetwas schief gelaufen sei, packt sie ohne zu zögern ihre Klamotten und fliegt nach Paris. Dort erfährt sie, dass sich Sebastiano an nichts erinnern kann und er sich der Leibgarde des Kardinals angeschlossen hat. Jeglicher Versuch ihn zurückzuholen ist gescheitert und nun wird alle Hoffnung auf Anna gesetzt. Doch auch sie erkennt Sebsatiano nicht wieder und Anna muss alles daran setzen ihre große Liebe und die Stadt Paris zu retten.

    Fazit
    Paris im 17. Jahrhundert. Der zweite Band spielt etwa eineinhalb Jahre nach dem ersten und ist leicht an die drei Musketiere angesetzt, was mir persönlich gut gefallen hat. Auch das Paris in dieses Jahrhundert zu erleben war mal etwas Neues und spannendes. Ich fand Annas Einfallsreichtum sehr gelungen und auch die Handlung war gut beschrieben. Wie bei dem ersten Band ist Anna wieder auf sich allein gestellt, aber dieses Mal fällt ihr die Sache leichter, da sie auch schon mehr Erfahrung hat als bei ihrem ersten Mal. Dieses Mal hat man mehr von Anna und Sebsatianos Liebesleben mitbekommen, auch wenn man davon mal absieht, dass er fast das ganze Buch über nicht wusste wer Anna denn wirklich ist. Aber im Gegensatz zum ersten Band hat man hier die Liebe der beiden wirklich spüren können und auch gemerkt wie viel die beiden einander bedeuten.

    Die ganze Rezension wie immer auf meinem Blog :)

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    Caro_Res avatar
    Caro_Revor 10 Monaten
    Rezension zu "Zeitenzauber - Die goldene Brücke"

    Erster Satz:
    <<"Oh mein Gott, was das hoch!">>


    Meine Rezension:

    Anders als der erste Band beginnt der zweite direkt mit der Vergangenheit, sprich Anna und Sebastiano sind auf einem Einsatz in der Vergangenheit. Viel bekommt man nicht mehr von dem Einsatz mit, da sie ihn so gut wie erfüllt haben. Schnell bekommt man mit, dass seit dem ersten Band eine Zeitspanne von eineinhalb Jahren vergangen ist. Anna und Sebastiano sind noch immer ein Paar und versuchen sich so oft wie möglich zu treffen. Gemeinsame Zeit verbringen sie hauptsächlich bei ihren Zeitreisen.


    Die Geschichte würde ja keine Spannung bieten, wenn ein Einsatz nicht reibungslos läuft. Das Setting spielt diesmal nicht in Venedig, sondern in Paris des 17. Jahrhunderts. Weil Sebastianos Einsatz nicht reibungslos verläuft, muss Anna zur Hilfe kommen. Völlig überfordert tritt sie die Zeitreise an, mit dem Gedanken, zusammen mit ihrem Freund die Aufgabe zu erfüllen. Doch es kommt anders als erwartet: Sebastiano hat keine Erinnerungen an sie oder an das 21. Jahrhundert. So kann Anna nichts preisgeben. Es zerreißt ihr das Herz, dass er sie nicht erkennt, doch sie versucht alles, damit er seine Erinnerungen wieder zurückbekommt


    Wieder einmal merkt man, wie gut die Autorin sich mit dem Jahrhundert und der Zeit und den Personen beschäftigt hat, denn die Stadt und die Personen sind gut beschrieben. Die Garde mit seinen Musketieren und das Königspaar wurden gut herausgearbeitet, auch die „normalen“ Bürger stehen fest im Leben und in Beziehungen zueinander.


    Der Verlauf der Handlung scheint zunächst einmal nicht so eindeutig zu sein, da man nicht weiß, worauf die Geschichte hinauslaufen wird. Außerdem muss man sich wie auch Protagonistin Anna erst einmal auf die Gegebenheiten und fremde Zeit einstellen. Hat man das aber getan, will man wissen, wie Anna zurecht kommt in Paris und ob sie es schafft, Sebastiano zu helfen den Auftrag auszuführen. Die Autorin schafft es auf jeden Fall den Leser an die Geschichte zu fesseln und am Geschehen zu halten.


    Geschrieben ist die Geschichte wieder aus der persönlichen Sicht von Anna, sodass man sich super in sie hineinversetzen kann und mit ihr auf die Suche nach Antworten gehen kann. Der Schreibstil ist sehr bildlich, man kann sich gut in das Setting hineinversetzen. Das Buch schlägt eher ruhige Töne an, kann aber auch an actiongeladenen Stellen an Tempo zunehmen, eine angenehme Mischung. Und mit Anna als Protagonistin, die oft tollpatschig ist und oft ohne groß nachzudenken handelt, kann man sich gut identifizieren. Auch ihre Gefühle trägt sie offen zur Schau, sodass man sie einfach gern haben muss.


    Fazit: Wieder einmal konnte mich Eva Völler mit ihrer Zeitenzauber-Trilogie überzeugen. Der zweite Band ist wieder gut gelungen, man fühlt sich wohl in der Vergangenheit und fiebert mit den Charakteren mit. Ich freue mich auf den dritten Band.

    Kommentieren0
    2
    Teilen
    A
    annika2207vor einem Jahr
    Kurzmeinung: Das Buch bekommt von mir 3,5 Sterne. Fand den ersten Teil besser, bin gespannt auf den dritten.
    Rezension :)

    Im zweiten teil dieser trilogie begleiten wir wieder Anna und Sebastiano. Allerdings begleiten wir am Anfang nur Anna auf die Reise in die Vergangenheit denn Sebastiano ist in der Vergangenheit verschwunden. Anna macht sich auf die suche nach ihm und begegnet vielen neuen Leuten. Sie findet neue freunde aber auch Freinde.
    Ich muss sagen das mir der erste Teil um einiges besser gefallen hat. Im zweiten Teil hatte ich so ein bisschen das Gefühl das es sich ziemlich zieht. Die Geschichte wollte einfach nicht zum Punmkt kommen und irgendwann wurde es dann einfach langweilig. Trotzdem nin ich gespannt auf den dritten Teil denn, ich hoffe er kann mmich wieder mehr überzeugen.

    Von mir bekommt das Buch trotz dessen es sich so gezogen hat noch 3,5 Sterne.

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    UnendlicheGeschichtes avatar
    UnendlicheGeschichtevor einem Jahr
    Rezension: "Zeitenzauber - Die goldene Brücke"

    Inhalt
    Anna steckt mitten in ihren Abiturprüfungen, als Jose sie wegen einer dringenden Angelegenheit nach Frankreich beordert. Sebastiano ist in der Vergangenheit verschwunden und nur Anna kann ihn zurückholen.
    Also begibt sie sich auf eine gefährliche Reise ins Paris des 17. Jahrhunderts.
    Doch die Mission gestaltet sich schwieriger, als erwartet, denn Sebastiano hat sein Gedächtnis verloren. Weder erkennt er Anna wieder, noch weiß er, dass er ein Zeitreisender aus dem 21. Jahrhundert ist und eine wichtige Aufgabe zu erfüllen hat…

    Meine Meinung
    „Zeitenzauber – Die goldene Brücke“ ist der zweite Band der Zeitreise-Trilogie von Eva Völler.

    Das Cover ist zum Thema „Zeitreise“ passend und insgesamt sehr abenteuerlich gestaltet.

    Es gelingt ein schneller Einstieg in die von Anfang an rasante Handlung. Das vorherige Lesen von Band 1 ist jedoch sehr empfehlenswert.

    Während die Zeitreisenden Anna und Sebastiano im ersten Band in Venedig unterwegs waren, verschlägt es die beiden nun ins Paris des 17. Jahrhunderts.
    Auf ihrer Mission in der Vergangenheit gerät Anna in diverse Machenschaften und Intrigen des Adels und der Kirche, was die Geschichte spannend und absolut unterhaltsam macht. Die Handlung wirkt erneut gut durchdacht und detailreich ausgearbeitet.
    Die Beschreibung des historischen Paris mit vielen wissenswerten Informationen gelingt so gut, dass man direkt in den Bann der Kulisse gezogen wird.

    Die Protagonistin Anna ist einem von der ersten Seite an wieder genauso vertraut, wie in Band 1. Weiterhin zeigt sie sich humorvoll und sympathisch. Man fiebert auf jedem Schritt ihres Abenteuers mit.

    Auch wenn Sebastiano Anna aufgrund seines Gedächtnisverlustes fast bis zum Schluss nicht erkennt, ist die Liebesgeschichte zwischen den beiden auch in diesem Band romantisch, authentisch und durch die Umstände erfrischend anders.

    Einige Geheimnisse um die Zeitreisenden werden gelüftet, aber mehrere Fragen bleiben weiter offen.
    Grundsätzlich ist jedoch auch dieser Band in sich abgeschlossen.

    Der Schreibstil ist temporeich und humorvoll. Die Sprache ist angenehm zu lesen.

    Die Schriftgröße ist für diejenigen, die auch mal unterwegs lesen, leider wieder etwas zu klein.

    Fazit
    Insgesamt ist auch Band 2 der Reihe absolut zu empfehlen. Obwohl der erste Band in sich abgeschlossen ist, wird dessen Handlung nicht einfach wiederholt, sondern eine mitreißende und neue Geschichte erzählt. Hat man die letzte Seite gelesen, möchte man direkt mit dem nächsten Band weitermachen!

    Kommentieren0
    0
    Teilen

    Gespräche aus der Community zum Buch

    Neu
    miekens avatar
    Huhu,

    wir möchten Zeitenzauber - Die goldene Brücke gemeinsam lesen
    Über jeden der mitlesen möchte freuen wir uns :)

    Zu gewinnen gibt es leider nichts.


    Start: Ab 28.08.2015
    -Anett-s avatar
    Letzter Beitrag von  -Anett-vor 3 Jahren
    Zur Leserunde
    Sophia!s avatar

    Nach dem durchschlagenden Erfolg des ersten Bandes von Zeitenzauber präsentiert Eva Völler nun eine neue, überaus spannende Geschichte rund um das Thema Zeitreisen mit einer sympathischen Protagonistin.

    ZEITENZAUBER - Die goldene Brücke 

    Nachdem Anna sich dem Geheimbund der Zeitwächter angeschlossen hat, lässt das nächste Abenteuer nicht lange auf sich warten. Mitten in ihrer Abiturprüfung ereilt sie eine Schreckensnachricht aus Paris: Sebastiano ist verschollen – und zwar im 17. Jahrhundert! Anna begibt sich auf eine gefährliche Reise und findet ihren Freund tatsächlich in Paris wieder. Doch es gibt ein neues Problem: Er hält sich für einen Musketier und hat keine Ahnung, wer Anna ist. Schafft sie es, seinem Gedächtnis auf die Sprünge zu helfen?

    [Quelle: Bastei Lübbe]


    Zum Erscheinungstermin des Buches läd die Autorin ein zu einer gemeinsamen Leserunde. Der Verlag stellt hierzu 10 Exemplare zur Verfügung.

    Du möchtest dich zusammen mit Anna auf eine spannende Reise in längst vergangene Zeiten begeben, dich mit anderen Lesern austauschen und am Ende ein persönliches Feedback in Form einer Rezension erstellen? Dann bewerbe dich gleich für eines der zehn Exemplare, indem du bis zum 22.03. folgende Frage beantwortest:

    Worin besteht für dich der Zauber einer Zeitreise?

    Euch allen viel Glück!

    Weitere Informationen zum Titel inklusive Leseprobe bei Bastei Lübbe sowie auf der Homepage der Autorin.

    Zur Leserunde

    Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

    Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach

    Hol dir mehr von LovelyBooks