Zeitenzauber - Die magische Gondel

von Eva Völler und Tina Dreher
4,3 Sterne bei1,317 Bewertungen
Zeitenzauber - Die magische Gondel
Bestellen bei:

Neue Kurzmeinungen

Positiv (1116):
Scholus avatar

tolles, spannendes Zeitreisebuch; danke, hat Spaß gemacht :)

Kritisch (39):
booksworldbylauras avatar

Ein sehr enttäuschender erster Teil...

Alle 1,317 Bewertungen lesen

Auf der Suche nach deinem neuen Lieblingsbuch? Melde dich bei LovelyBooks an, entdecke neuen Lesestoff und aufregende Buchaktionen.

Inhaltsangabe zu "Zeitenzauber - Die magische Gondel"

Die 17-jährige Anna verbringt ihre Sommerferien in Venedig. Bei einem Stadtbummel erweckt eine rote Gondel ihre Aufmerksamkeit. Seltsam. Sind in Venedig nicht alle Gondeln schwarz? Als Anna kurz darauf mit ihren Eltern eine historische
Bootsparade besucht, wird sie im Gedränge ins Wasser gestoßen - und von einem unglaublich gut aussehenden jungen Mann in die rote Gondel gezogen. Bevor sie wieder auf den Bootssteg klettern kann, beginnt die Luft plötzlich zu flimmern und
die Welt verschwimmt vor Annas Augen ...

Buchdetails

Aktuelle Ausgabe
ISBN:9783843210706
Sprache:Deutsch
Ausgabe:Flexibler Einband
Umfang:336 Seiten
Verlag:Baumhaus
Erscheinungsdatum:14.02.2014
Das aktuelle Hörbuch ist am 18.08.2011 bei Lübbe Audio erschienen.

Videos zum Buch

Rezensionen und Bewertungen

Neu
4,3 Sterne
Filtern:
  • 5 Sterne624
  • 4 Sterne492
  • 3 Sterne162
  • 2 Sterne35
  • 1 Stern4
  • Sortieren:
    Scholus avatar
    Scholuvor 3 Tagen
    Kurzmeinung: tolles, spannendes Zeitreisebuch; danke, hat Spaß gemacht :)
    Spannendes Zeitreisebuch, nicht nur für Jugendliche

    Inhalt: Die 17-jährige Anna ist in den Sommerferien mit ihren Eltern in Venedig. Dort fällt ihr eine rote Gondel auf, obwohl in Venedig doch eigentlich alle Gondeln schwarz sind? Als sie eine historische Bootsparade besucht, wird sie aus Versehen ins Wasser gestoßen und von ihrem Retter Sebastiano ausgerechnet in die rote Gondel gezogen. Doch bevor sie zurück auf den Steg klettern kann, gibt es ein helles Licht und dann wird alles schwarz. Als sie wieder aufwacht, ist sie zwar in Venedig, jedoch 510 Jahre früher. Im Venedig der Vergangenheit stellt sich heraus, dass sie nicht zufällig dort gelandet ist und zusammen mit Sebastiano und seinen Freunden hat sie einige Abenteuer zu bestehen, von denen Venedigs Zukunft abhängt.

    Zeitenzauber - Die magische Gondel ist der erste Teil einer Zeitreise-Reihe. Neben zwei weiteren Zeitenzauber-Büchern gibt es noch (bisher) drei TimeSchool-Bücher, die auch von Anna und Sebastiano handeln.

    Das Buch ist aus der Sicht von Anna in der ich-Form geschrieben. Das Mädchen ist sehr sympathisch und man kann sich gut in sie hineinversetzen. Ich fand das Buch von Anfang an spannend, die Spannung wird auch bis zum Schluss gehalten.
    Zudem fand ich es logisch aufgebaut und die Erklärungen für einige Zeitreisephänomene waren mMn auch schlüssig.
    Insgesamt hat es Spaß gemacht, das Buch zu lesen, und ich freue mich, dass ich zumindest die nächsten beiden Zeitenzauber-Teile schon habe! ;)

    Kommentieren0
    2
    Teilen
    Buechergartens avatar
    Buechergartenvor 11 Tagen
    Alles beginnt mit einer Katzenmaske...

    INHALT:

    Venedig 2009: Durch die Berufung ihres Vaters als Archäologe verbringt die 17jährige Anna ihre Sommerferien zusammen mit ihren Eltern in Venedig. Auf einem ihrer Streifzüge durch die Stadt bemerkt sie zu ihrer Verwunderung eine rote Gondel. Sollten diese besonderen Boote in den Wasserstraßen der Stadt nicht alle schwarz sein? Als Anna kurz darauf mit ihren Eltern eine historische Bootsparade besucht wird sie durch das Gedränge in den Kanal vor ihr gestoßen und von einem gutaussehenden Jungen in eben DIE rote Gondel gezogen. Doch noch bevor Anna der peinlichen Situation entfliehen, oder genauer darüber nachdenken kann, beginnt die Luft zu flimmern und die ihr bekannte Welt verschwimmt vor ihren Augen…

     

    EIGENE MEINUNG:

    Klar, dass bei diesem Reihenstart das Cover Erwähnung finden wird. Jedes der drei Einzelteile dieser Trilogie ist in einer Grundfarbe gehalten, hier also in Blau. Im Mittelpunkt steht Anna in ihrem hellblauen Kleid. Sie trägt eine Laterne und steht Ausschau haltend und mit wehenden Locken in der besagten roten Gondel. Im Hintergrund sind bedeutungsschwanger ein riesiger Vollmond und die Kulisse von Venedig zu sehen. Umgeben wir dieses Bild von einem historisch anmutenden Zifferblatt und goldenen Sternen. Die weiteren beiden Teile sind dann in Rot bzw. Grün gehalten und wechseln jeweils nur die Szene die sich in der Mitte darstellt. So passen sie im Regal wunderbar zusammen!

    Die Zeitenzauber-Trilogie ist nach diesen drei Bänden abgeschlossen, allerdings sollte erwähnt werden, dass mittlerweile die weiterführende Time School-Trilogie gestartet ist.

     

    Die Geschichte ist wohl vor allem für jüngere Leserinnen gedacht, konnte aber auch mich durchaus noch begeistern. Anna ist ein sympathischer Charakter, mutig und nicht duckmäuserisch. Zu Beginn wirkt sie klar etwas naiv, aber sie wächst an ihren Aufgaben! Auch Sebastiano entwickelt sich gut, nachdem ich ihn am Anfang für seine magere Informationsweitergabe hätte würgen können. ;) Die vielen Nebencharaktere bereichern die Erzählung sehr und halten sie spannend, da erst nach und nach einige Hintergründe klar werden. Es bleiben aber auch genug Fragen für den Anschlussteil! Weiter ist etwas Humor und natürlich eine feine Liebesgeschichte mit an Bord, die jedoch nicht zu aufdringlich ist. Im Mittelpunkt steht das Thema „Zeitreisen“, verknüpft mit spannenden Ereignissen und Aufgaben, die die Protagonisten meistern müssen. Hier muss man keine Angst vor einem „Edelstein-Trilogie“-Abklatsch haben. Zeitenzauber hat hier durchaus eine ganz eigene Idee und kann für mich auch mit Venedig, als Handlungsort, punkten! Dort befinden wir uns im Jahr 1499 und lernen auch historisch gesehen (es gibt teilweise sogar Fußnoten) durchaus dazu. Gerade die Lebensumstände stehen im Mittelpunkt, wenn die Handlung langsamer voran schreitet. Die Atmosphäre war für mich toll und absolut realistisch ausgestaltet!

     

    Der Schreibstil ist angenehm und flüssig zu lesen. Erwähnungen wie „Schüler-VZ“ machen den Roman für seine Zeit authentisch, allerdings wirkt es mittlerweile etwas unmodern. Für den nächsten Band erhoffe ich mir noch etwas mehr Tiefgang und weitere Informationen. Dieser spielt bereits 1,5 Jahre in der Zukunft, was mich besonders in Bezug auf die Liebesbeziehung (die dann wohl nicht mehr zu kindlich sein wird) und das Erwachsenwerden der Protagonisten freut! Die Idee der Zeitreisen kann noch um einiges ausgebaut werden und interessante Details für ein rundes Bild liefern.

     

    FAZIT:

    Ein schöner Zeitreiseroman für Jugendliche in der wundervollen Kulisse von Venedig. Die Charaktere sind gut ausgestaltet und es gibt Humor, Spannung, einen fiesen Gegenspieler, Geheimnisse, viele historische Details und natürlich eine feine Liebesgeschichte.

    (4,5 Sterne)

    Kommentare: 2
    66
    Teilen
    Fallendreamss avatar
    Fallendreamsvor einem Monat
    Kurzmeinung: Man sitzt quasi mit Anna in dieser Zeitepoche fest!!
    Schöne Zeitreisetrilogie

    Dieses Buch musste ich unbedingt haben, nachdem ich die Edelstein-Trilogie gelesen hatte. Ich bin quasi angefixt von Zeitreise Romanen!


    Ich mag Anna und Sebastiano total.

    Quasi durch ein Zufall gerät Anna in das alte Venedig. Währenddessen lernt sie den geheimnisvollen Sebastiano kennen.

    Beide habe ich sofort ins Herz geschlossen. Die Autorin beschreibt sie alte Zeitepoche so detailgetreu und so leidenschaftlich, dass ich mich schon selbst, wenn ich die Augen geschlossen habe, in Venedig wiedergefunden habe!

    Allgemein bin ich ein Fan von ihrem Schreibstil.

    Ein gelungenes Zeitreise Buch! 

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    Fukurous avatar
    Fukurouvor 2 Monaten
    Kurzmeinung: Wunderbares Buch! Unglaublich spannend und wunderschöne Geschichte! Absolute Leseempfehlung!
    Zeitenzauber

    Das Buch hat mir von der ersten Seite ab unglaublich gut gefallen.

    Der Schreibstil der Autorin ist genau meins!
    Sehr ehrliche und wunderschöne Geschichte.
    Kombiniert Zeitreisen mit der Geschichte Venedigs und einer kleinen Liebesgeschichte. Spannend von der ersten Seite an!

    Und es ist sehr schön und atmosphärisch, dass auch alle normalen tägliche Dinge, die sonst so in Büchern und Filmen ignoriert werden ins Geschehen mit einspielen.
    Das führt dazu, dass man sich gleich mit den Charakteren identifizieren kann.

    Ganz große Klasse, hatte schon lange kein Buch mehr, dass mich so mitgerissen hat :)

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    AiHaninozukas avatar
    AiHaninozukavor 2 Monaten
    Kurzmeinung: Toller Auftakt für eine spannende Reihe!
    Positiv überrascht!

    Enthält Spoiler!

    "Zeitenzauber - Die magische Gondel" ist das zweite Buch, das ich von Eva Völler lese. Bisher hatte ich leider nicht sonderliche gute Erfahrungen mit ihren Büchern, aber da diese Reihe so beliebt ist, habe ich sie mir mal näher angesehen. Und ich muss sagen: Zum Glück!

    Nach der Edelsteintrilogie stoße ich immer wieder auf Bücher über Zeitreisen und bin froh, wenn sie sich stark von der Trilogie abheben. Ich will nicht sagen, dass die Edelsteintrilogie schlecht war - aber ich möchte eigene Geschichten lesen, keinen Abklatsch. Und was eigenes ist Zeitenzauber definitiv.

    Ich finde das Cover wunderschön gestaltet. Zeitenzauber ist eine Jugendbuchreihe und dementsprechend finde ich den Stil unheimlich passend. Die rote Gondel spielt in dem Buch eine wichtigere Rolle. Denn eigentlich sind alle Gondeln in Venedig schwarz. Auch der Mond im Hintergrund passt gut zur Handlung und ich mag es sehr, wenn das Cover nach dem Lesen des Buches noch mehr Sinn ergibt.


    Zu Beginn lernt man die 17-jährige Anna kennen, die mit ihren Eltern in Venedig Urlaub macht. Ihr Vater arbeitet in einem Bereich, der unheimlich viel mit Geschichte zutun hat. Erst vor Kurzem hat er einen alten Brief gefunden, der mit den Worten "Hallo" beginnt. Sehr untypisch für die Zeit, aus die der Brief stammt...
    In Venedig besuchen sie ein Gondelfest und Anna stolpert gleich mal in diese mysteriöse rote Gondel und in den größten Fluss Italiens - dem Canal Grande. Weißes Licht - flackern - dieses seltsame Jucken im Nacken - zack: Sie findet sich im Jahre 1499 wieder. Immer noch in Italien. Allerdings ohne ein einziges Kleidungsstück. Von dort beginnt die Geschichte erst richtig und mir hat richtig gut gefallen, dass man sehr schnell an diesen Punkt kommt, ohne viel Gerede zuvor. Anna realisiert, dass irgendwas nicht stimmt und macht sich auf den Weg um raus zu finden, was passiert ist. Sie erinnert sich zwar an alles, aber ganz zusammen reimen kann sie sich damit nichts. Auf ihrem Weg lernt sie zu verstehen, dass sie eine Aufgabe in dieser Zeit hat und wie genau sie dazu kam und auch, wie sie diese lösen kann. Außerdem trifft sie auf Sebastiano, der ihr doch irgendwie bekannt vorkommt..

    Besonders gut gefiel mir die Sprachbarriere, wenn es darum ging, Wörter zu benutzen, die untypisch für diese Zeit war. Anachronismen sind Wörter, die nicht in eine gewisse Zeitepoche passen und so wird aus "iPod" ein "Spiegel" und aus dem "Klo" der "Abtritt". Der "intergalaktische Translator" verändert Wörter, die verraten würden, dass man nicht in diese Zeit gehört einfach zu Wörtern, die damals üblich waren. Nur mit Zeitreisenden aus der gleichen Zeit, oder aus einer Zeit, die noch weiter in der Zukunft liegt, kann man ohne diese Änderungen sprechen. Auch wenn man etwas aufschreiben möchte, wird das Geschriebene verändert. Der "intergalaktische Translator" macht es jedoch möglich mit jedem Menschen zu kommunizieren, auch wenn man eigentlich nicht deren Sprache sprach. So kann sie plötzlich mit einer weiteren Zeitreisenden sprechen, obwohl diese aus Frankreich stammt und versteht sie einwandfrei.

    Anna wird zeitweise leider sehr kindisch und naiv dargestellt, obwohl ich sie doch sehr mochte. Manchmal möchte man sie allerdings einfach nur durchschütteln. Nachdem sie im Jahr 1499 gelandet ist, wird sie von Sebastiano bei einer älteren Dame untergebracht.

    Sebastiano ist so ein Fall für sich. Er ist mehr oder weniger daran Schuld, dass Anna, allein auf sich gestellt, in einer anderen Epoche landet und will sich zu Beginn nicht um sie kümmern, sondern lädt sie nur bei der Dame ab und verschwindet gleich wieder. Allerdings verändert auch sein Verhalten sich im Laufe der Handlung.

    Es gab einige "Aha!" - Momente, spannende Wendungen und Höhepunkte in der Geschichte. Man erfährt sehr viel, die Zeit damals wird sehr genau beschrieben und gibt dem Leser die Möglichkeit gut in die Geschichte hineinfühlen zu können.

    Die Charaktere wirken zwar ein wenig schwach/blass, aber darüber kann ich hinwegsehen. Der Schreibstil war angenehm gut. Unbekannte Begriffe werden mittels Sternchen erklärt, was ich sehr hilfreich finde, weil es den Lesefluss mehr stört, wenn man erstmal recherchieren muss, was denn nun genau gemeint ist.

    Ich hatte eine Menge Spaß dabei, Anna und Sebastiano bei ihrem Abenteuer zu begleiten und kann das Buch auf jeden Fall empfehlen, wenn man gerne über Zeitreisen liest und in andere Epochen eintaucht.

    Kommentieren0
    2
    Teilen
    F
    Fabelhafte_Buecherweltvor 2 Monaten
    Kurzmeinung: Ich kann dieses Buch jedem ans Herz legen, der gerne Geschichten über das Reisen durch die Zeit liest.
    Toller Reihenauftakt

    Das Buch ist der Wahnsinn! Spannend, packend, mitreisend und trotzdem mit viel Humor wird die Geschichte rund um Anna und Sebastiano erzählt.

    Anfangs hatte ich noch meine Probleme mit Anna, da sie teilweise richtig pubertierend ist und ihren Eltern gegenüber auch oft missmutig oder desinteressiert auftritt. Ihr Vater erzählt ihr sehr viel aus seinem Beruf (Geschichte), was sie jedoch überhaupt nicht interessiert. Leider. Ich liebe Geschichte (bin ja auch Geschichtslehrerin ;) ).

    In der Vergangenheit wird Anna jedoch vernünftiger, erwachsener und auch sympathischer. Sie muss um ihr Überleben kämpfen und lernt auch Freunde kennen.

    Sebastiano mochte ich anfangs überhaupt nicht. Er trägt die Schuld daran, dass eine Minderjährige mutterseelenallein in der Vergangenheit landet und kümmert sich überhaupt nicht um sie. Er lässt sie in ein Haus zu einer missmutigen Frau bringen und lässt sie erstmals für lange Zeit dort. Was genau passiert ist und warum sie nun dort ist, verrät er ihr nicht. Auch kommt er nur sporadisch vorbei und es scheint, als wäre es ihm komplett egal, was mit ihr passiert. Erst mit der Zeit scheint er Interesse an ihr zu entwickelt und da wurde er mir auch sympathisch.

    Die unerwarteten Wendungen in dieser Geschichte fand ich besonders toll, da ich mit vielen Ereignissen und Reaktionen überhaupt nicht gerechnet habe.

    Sprachlich fand ich das Buch ganz ok. Es ist einfach geschrieben, sodass man schnell und flüssig die Geschichte lesen kann.

    Venedig wurde sehr schön und bildlich beschrieben, sodass ich mir die Stadt wirklich gut vorstellen konnte.


    Kommentieren0
    0
    Teilen
    Frau-Aragorns avatar
    Frau-Aragornvor 3 Monaten
    Kurzmeinung: Zauberhaft!
    Ein schöner Zeitreise-Roman

    Wir folgen als Leser Protagonistin Anna ins Venedig vor 510 Jahren. Die Arme findet sich unversehens in einer Zeit ohne Shampoo und fließendes Wasser wieder. Zusätzlich erfährt sie von einer Gesellschaft, die dafür zuständig ist historische Ereignisse zu sichern und wird unversehens in deren gefährliche Handlungen hineingezogen. Nur gut, dass Sebastiano ihr zur Seite steht. 


    Protagonistin Anna ist sehr sympathisch und ihre Gedanken witzig und authentisch. Die Liebesgeschichte mit Sebastiao gibt der ohnehin schon spannenden Geschichte den besonderen Kick. Allerdings ging mir das ganze schon fast zu einfach und dümpelte etwas an der Oberfläche vor sich hin. Ein wenig mehr Verdichtung wäre schön gewesen, an anderen Stellen etwas weniger mehr. 

    Ansonsten ist die Geschichte gut aufgebaut und recherchiert. Ich werde in jedem Fall die weiteren Teile auch noch lesen. 

    Eine Sache, die aber wirklich störend ist, ist die winzig kleine und gedrungene Schrift des Buches. Wäre es etwas größer gewesen, wäre ein Walzer von über 500 Seiten dabei raus gekommen. Das hat das Lesen wirklich ziemlich erschwert 

    Kommentare: 1
    32
    Teilen
    geschichtsmagies avatar
    geschichtsmagievor 4 Monaten
    Verzaubernd

    Diese Woche über habe ich, während ich auf Reisen war, das Hörbuch auf Spotify zu „Zeitenzauber – Die magische Gondel“ von Eva Völler gehört, der Reihenauftakt dieser Zeitreisentrilogie. Das Hörbuch wird gelesen von Annina Braunmiller und ist bei Lübbe Audio erschienen.


    Die 17-jährige Anna verbringt ihre Sommerferien in Venedig. Bei einem Stadtbummel erweckt eine rote Gondel ihre Aufmerksamkeit. Seltsam. Sind in Venedig nicht alle Gondeln schwarz? Als Anna kurz darauf mit ihren Eltern eine historische Bootsparade besucht, wird sie im Gedränge ins Wasser gestoßen - und von einem unglaublich gut aussehenden jungen Mann in die rote Gondel gezogen. Bevor sie wieder auf den Bootssteg klettern kann, beginnt die Luft plötzlich zu flimmern und die Welt verschwimmt vor Annas Augen…


    Insgesamt war dies das zweite richtige Hörbuch für mich. Was im Gegensatz zum Lesen hier sehr entscheidend ist, ist natürlich die Stimme des Lesers. Annina Braunmillers Stimme sollte bestimmt jedem etwas sagen, da sie z.B. die Synchronsprecherin von Bella aus der Twilight-Saga ist. Meiner Meinung nach passt sie perfekt zu der Rolle der Anna, aus deren Sicht der Roman geschrieben wurde. Wie auch schon bei Twilight lässt sich Annina Braunmillers Stimme als sehr ruhig einstufen und klingt dabei auch immer sehr süß, unschuldig und jung. Da diese Attribute auf die Hauptperson Anna zutreffen, konnte man sich immer vorstellen, dass dort wirklich Anna zu einem spricht. Die verschiedenen Charaktere des Buchs – wovon es sehr viele gibt – werden entsprechend unterschiedlich gelesen, sodass der Zuhörer gut raushören kann, ob wörtliche Rede auftritt und welche Figur gerade spricht. Insgesamt kreiert die Leserstimme eine angenehme Atmosphäre, da sehr ruhig vorgelesen wird.

    Wer die Edelsteintrilogie geliebt hat, wird vermutlich auch hier begeistert sein. Wie dort geht es hier um Zeitreisen, thematisiert wird Venedig um 1500. Obwohl ich noch nie in Venedig war und mich schon gar nicht mit der Geschichte dieser Stadt auskenne, habe ich alles, was Anna dort erlebt habe, bildlich vor Augen. Die Beschreibungen der Umgebungen machen Lust, auch mal nach Venedig zu reisen. Neben der eigentlichen Handlung lässt Eva Völler scheinbar unbemerkt auch eine ganze Reihe von Fakten und Informationen über das alte Venedig einfließen, sehr interessant.

    Abgesehen von der erwähnten Edelsteintrilogie habe ich zuvor noch keine weitere überzeugende Zeitreisegeschichte gelesen. Dies hat sich mit „Zeitenzauber“ nun aber geändert, denn die Mischung aus aufkeimender Liebe zwischen Anna und dem „unglaublich gut aussehenden jungen Mann“ namens Sebastiano, einer gehörigen Portion Spannung wegen einer Aufgabe, die über Leben und Tod entscheidet und dem Urlaub in der Vergangenheit ist für fast Jedermann geschaffen.

    Bezüglich der Charaktere kann ich nur sagen, dass mit Anna eine großartige Hauptperson geschaffen wurde. Ich persönlich habe mich oft so gefühlt, als wäre sie meine Freundin und würde mir ihre Geschichte erzählen. Vielleicht, weil sie in meinem Alter ist, vielleicht aber auch wegen ihrer unperfekten aufmüpfigen, aber doch unglaublich mutigen und witzigen Art ist sie mir sehr ans Herz gewachsen. Auch Sebastiano wird nicht durchweg positiv charakterisiert; mehr als einmal ärgert sich Anna über ihn.

    Alles in allem treten in diesem Reihenauftakt bereits sehr, sehr viele Nebencharaktere auf. Neben einigen Figuren aus der Gegenwart kommen etliche weitere in der Vergangenheit vor. Wenn man – so wie ich – zum Hörbuch greift, dann muss man aus meiner Sicht immer einigermaßen konzentriert dabei sein, wenn man zwischen Clarissa, Mathilda, den Malipieros, Marietta, Bart etc. noch den Überblick behalten möchte.

    Abschließend kann ich nur sagen, dass ich verzaubert von diesem zauberhaften „Zeitenzauber“-Auftakt bin (kleiner Wortwitz, haha). Die malerische Kulisse Venedigs, die humorvolle, mutige Hauptperson und die Zeitreisemission haben mich in ihren Bann gezogen und ich freue mich sehr auf Teil 2!

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    EifelBuecherwurms avatar
    EifelBuecherwurmvor 5 Monaten
    Ein schöner Auftakt

    Preis: € 6,99 [D]
    Verlag: Bastei Entertainment
    Seiten: 333
    Format: Ebook
    Altersempfehlung: ab 14 Jahren
    Reihe: Band 1
    Erscheinungsdatum: 19.08.2011

    Inhalt:

    Die 17-jährige Anna verbringt ihre Sommerferien in Venedig. Bei einem Stadtbummel erweckt eine rote Gondel ihre Aufmerksamkeit. Seltsam. Sind in Venedig nicht alle Gondeln schwarz? Als Anna kurz darauf mit ihren Eltern eine historische Bootsparade besucht, wird sie im Gedränge ins Wasser gestoßen - und von einem unglaublich gut aussehenden jungen Mann in die rote Gondel gezogen. Bevor sie wieder auf den Bootssteg klettern kann, beginnt die Luft plötzlich zu flimmern und die Welt verschwimmt vor Annas Augen ...

    Design:

    Das Cover gefällt mir gut. Die blaue Gestaltung hebt den roten Titel und die rote Gondel besonders hervor. Das Kleid erinnert mich aber irgendwie mehr an Rokoko. Daher empfinde ich es von der Zeit her nicht als passend. Aber ich kann mich auch täuschen, ich kenne mich mit der Mode dieser Epoche nicht aus. Es ist einfach ein Eindruck, der bei mir hinterlassen wird. Ich habe mit dem 18ten Jahrhundert gerechnet und nicht mit dem 15ten.

    Meine Meinung:

    Schon seit der Edelstein-Trilogie von Kerstin Gier liebe ich Zeitreise-Geschichten. Daher war es klar, dass ich früher oder später über diese Reihe stolpern musste. Lange habe ich nicht überlegt und mir schnell das Ebook gekauft. Bei dem Preis kann man wirklich nichts sagen. Mein Hauptbeweggrund war allerdings, dass ich die grundlegenden Bücher zur Timeschool-Reihe lesen wollte bevor ich mich an diese wage.

    Die Geschichte beginnt in der Gegenwart im Jahr 2009. Dinge wie Schüler-VZ lassen mich sentimental an die Zeit meiner Jugend zurückdenken. Diese kleinen Details machen den Roman authentisch, sind aber nicht mehr aktuell. Mich stört das nicht, doch junge Leser könnten sich daran eventuell stören, einfach weil sie das nicht kennen.

    Wir begleiten die 17-jährige Anna mit ihren Eltern nach Venedig. Diese sind beruflich dort, während ihre Tochter ihre Sommerferien in der Stadt der Gondeln verbringen kann. Von Anfang an werden Andeutungen gemacht, dass hier etwas nicht mit rechten Dingen zugeht. Und daher kommt es auch wie es kommen muss: Anna reist durch die Zeit und landet im Venedig von 1499. Dort warten viele Abenteuer und neue Verbündete auf sie.

    Anna als Charakter hat mir gut gefallen, sie ist ein typisch aufmüpfiger Teenager. Im Laufe des Buches wird sie immer stärker und entwickelt sich weiter. Auch das fand ich positiv.

    Die anderen Charaktere waren passend zur Geschichte - da gibt es den unfassbar gutaussehenden Jungen, der ihr Herz höher schlagen lässt ebenso wie einen bitterbösen Gegenspieler, der selbst vor den grausamsten Taten nicht zurückschreckt.

    Das Buch habe ich in wenigen Tagen durchgelesen. Es liest sich wunderbar flüssig und der Schreibstil hat mir gut gefallen, wobei sich allerdings die erste Hälfte des Buches etwas gezogen hat. Ein kleines bisschen enttäuscht war ich darüber, dass es nur die beiden Zeitebenen 2009 und 1499 gibt. Ich hatte mit einer Geschichte wie bei "Rubinrot" gerechnet, bei der viel zwischen unterschiedlichen Zeiten hin und hergesprungen wird. Gerade diese Verflechtung von verschiedenen Zeitebenen und die damit einhergehenden Rätsel und Wendungen gefallen mir bei Zeitreiseromanen so gut.

    Fazit:

    Ein schöner Auftakt. Von den folgenden Büchern erwarte ich allerdings etwas mehr, da sich die erste Hälfte schon recht gezogen hat. Trotzdem hat mir die Idee und Umsetzung gefallen und ich vergebe vier Sterne für den Beginn einer (hoffentlich) tollen Reihe.

    Kommentieren0
    2
    Teilen
    M
    Marinivor 5 Monaten
    Kurzmeinung: Ich habe das Buch verschlungen, eine schöne Story und Reise in die Vergangenheit! Absolute Leseempfehlung!!
    Leseempfehlung für alle, die der Gegenwart entfliehen wollen!

    Reise in die Vergangenheit, Abenteuer, Liebe, Jugendbuch

    Kommentieren0
    0
    Teilen

    Gespräche aus der Community zum Buch

    Neu
    -Anett-s avatar
    Hallo zusammen!

    In der Gruppe "Serien-Leserunden" haben wir beschlossen gemeinsam "Zeitenzauber 1 - Die magische Gondel" zu lesen.

    Bücher gibt es leider keine zu gewinnen, aber wer sich uns anschließen möchte, ist herzlich willkommen :)

    Los geht´s am 01.08.15
    miekens avatar
    Letzter Beitrag von  miekenvor 3 Jahren
    supi :)
    Zur Leserunde
    EvaVoellers avatar

    Zum Wochenende wieder mal eine kleine Blitzverlosung. Zu gewinnen gibt es ein Taschenbuch von "Zeitenzauber - Die magische Gondel". Allen, die mit in den Lostopf hüpfen möchten, wünsche ich viel Glück!

    Als kleines Goodie (aber nur heute und morgen gratis) gibt es noch eine nette Kurzgeschichte für den Kindle:

    http://www.amazon.de/dp/B007W7CIQI/?tag=evavoller-21

    Einen fröhlichen Start ins Wochenende wünscht

    Eva

    Zur Buchverlosung
    EvaVoellers avatar

    Eine kleine Kurzverlosung zum Start in den Sommer: Zu gewinnen ist ein Taschenbuch meines Jugendromans "Zeitenzauber - die magische Gondel".

    Für alle erwachsenen Venedig-Fans: meinen historischen Roman "Die Madonna von Murano" gibt es morgen (23. Juni) sowie teilweise auch heute schon auf diversen Plattformen als Gratis-eBook.

    z. B. hier: http://www.amazon.de/Die-Madonna-von-Murano-Historischer-ebook/dp/B006WEHOOS/ref=tmm_kin_title_0

    oder hier: http://www.thalia.de/shop/tha_homestartseite/suchartikel/die_madonna_von_murano/charlotte_thomas/ISBN3-8387-1753-8/ID30988836.html?fftrk=1%3A1%3A10%3A10%3A1&jumpId=675665

     

    Herzlich,

    Eva Völler/Charlotte Thomas

     

    Zur Buchverlosung

    Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

    Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach

    Hol dir mehr von LovelyBooks