Eva Woods

 4.1 Sterne bei 34 Bewertungen
Autorin von Die Glücksliste, Gib mir deinen Ex, ich geb dir meinen und weiteren Büchern.
Autorenbild von Eva Woods (©Jamie Drew)

Lebenslauf von Eva Woods

Eva Woods ist das Pseudonym von Claire McGowan, unter dem sie vor allem Liebesromane für Frauen veröffentlicht. Woods wurde 1981 in Nordirland geboren, lebt aber heute mit ihrem Freund in London. Sie sieht sich selbst als Mix von Jessica Fletcher, Carrie Bradshaw und Sylvia Plath. Sie schreibt außerdem als McGowan Thriller, Artikel und endlose To-Do-Listen und unterrichtet nebenbei. Sie ist überzeugt, dass sie eines Tages sterben wird, indem sie von einem großen Stapel Bücher erschlagen wird.

Neue Bücher

Und mit Polly kam das Glück

 (6)
Neu erschienen am 16.09.2019 als Taschenbuch bei Blanvalet.

Alle Bücher von Eva Woods

Cover des Buches Die Glücksliste (ISBN:9783734102905)

Die Glücksliste

 (21)
Erschienen am 21.11.2016
Cover des Buches Gib mir deinen Ex, ich geb dir meinen (ISBN:9783734102912)

Gib mir deinen Ex, ich geb dir meinen

 (7)
Erschienen am 20.11.2017
Cover des Buches Und mit Polly kam das Glück (ISBN:9783734105647)

Und mit Polly kam das Glück

 (6)
Erschienen am 16.09.2019
Cover des Buches Thirty List (ISBN:9780263915334)

Thirty List

 (0)
Erschienen am 18.06.2015

Durch den Sturm mit...

Eva Woods heißt eigentlich Claire McGowan und veröffentlicht unter ihrem richtigen Namen spannende Krimis, während sie unter ihrem zweiten Liebesromane schreibt. Die Nordirin lebt inzwischen in London, wo sie neben dem Schreiben als Lehrerin tätig ist. Wir durften mit ihr über die Berufsrisiken von Autoren und den Geruch von Regen sprechen, ehe sie uns verriet, mit wem sie gerne einmal durch Bibliotheken streifen würde...

Dear Eva, what's your favorite drink? / Was ist dein Lieblingsgetränk?

Definitely tea, I drink it all day when I’m working. / Definitiv Tee. Ich trinke ihn den ganzen Tag, wenn ich arbeite.

What's your favorite feedback by readers? / Was ist das schönste Feedback, das du von Lesern erhalten hast?

I always like it when people say I’ve made them cry! It means I really got through to them. / Ich freue mich immer, wenn Leser sagen, dass sie weinen mussten. Es bedeutet, dass ich wirklich zu ihnen durchgedrungen bin

Is there another genre that interestss you as an author? / Gibt es ein anderes Genre, das dich als Autorin reizt?

I write both crime as Claire McGowan, and women’s fiction as Eva Woods too. / Ich schreibe bereits in verschiedenen Genres, als Claire McGowan Krimis und "Frauenliteratur" als Eva Woods.

When do you get the best ideas? / Wann kommen dir die besten Ideen?

Anywhere and everywhere – walking is good, and also sometimes in bed at 3am, which is very inconvenient. / Überall und nirgendwo - beim Spazierengehen, aber manchmal auch um drei Uhr nachts im Bett, was wirklich sehr unpassend ist.

What kind of music do you listen to while writing? / Welche Musik hörst du beim Schreiben?

I can’t listen to music, but I like to play white noise like rainstorms – I use a great website called mynoise.net / Ich kann beim Schreiben keine Musik hören, aber ich liebe es mit Geräuschen wie einem Regensturm zu spielen - dafür benutze ich eine großartige Webseite mit dem Namen mynoise.net

Do you have a favorite word? / Hast du ein Lieblingswort?

It varies – I like the word petrichor, which means the smell of the ground after it’s rained. / Das variiert - ich mag das Wort "Petrichor". Es steht für den Geruch des Bodens, nachdem es geregnet hat.

What other job would you like to do for a day? / Welchen anderen Job würdest du gerne für einen Tag ausüben?

Something active and outdoorsy, to stop me sitting inside all the time – I’ve actually always fancied being a postwoman! / Etwas, das aktiv ist und draußen, so dass ich aufhören kann, immer drinnen zu sitzen - Ich habe mir ehrlich gesagt immer vorgestellt, eine Postbotin zu sein!

How do you like to procrastinate? / Wie prokrastinierst du am liebsten?

Going online of course – far too much. / Natürlich im Internet - viel zu viel!

What is your comfort food during the writing process? / Welche Nervennahrung unterstützt dich beim Schreiben?

I eat far too many biscuits along with my tea. It’s an occupational hazard! / Ich esse viel zu viele Kekse zu meinem Tee. Das ist ein Berufsrisiko!

Can you recommend a TV series? / Kannst du uns eine gute Serie empfehlen?

I just watched Big Little Lies, which was amazing. The book by Liane Moriarty is also fantastic. / Ich habe gerade "Big Little Lies" (Große kleine Lügen) geschaut und fand es wundervoll. Die Buchvorlage ("Tausend kleine Lügen") von Liane Moriarty ist auch fantastisch.

Which book do you like to give as a present? / Welches Buch verschenkst du gerne?

I give a lot of books as presents and it’s often non-fiction like "How to be a Woman" by Caitlin Moran, or something by Gloria Steinem. I’ve also given "Wild" to a few people. / Ich verschenke wahnsinnig viele Bücher und oft ist es keine Belletristik sondern Sachbücher wie "How to be a woman: Wie ich lernte, eine Frau zu sein" von Caitlin Moran oder etwas von Gloria Steinem. Ich habe ein paar Leuten auch "Wild" (dt. Cheryl Strayed: "Der große trip") geschenkt.

Where should we absolutely travel to and what book should accompany us on that journey? / Wo müssen wir unbedingt einmal hinreisen und welches Buch sollte uns als Reiselektüre begleiten?

I’ve just been to Peru which I absolutely loved, and while there I read "Aunt Julia and the Screenwriter" by Mario Vargas Llosa, which is set in Lima. / Ich war vor Kurzem im Peru und habe mich total in das Land verliebt. Während meines Aufenthaltes las ich "Tante Julia und der Kunstschreiber" von Mario Vargas Llosa, das in Lima spielt.

What is your spirit animal? / Was ist dein Seelentier?

I’m fond of herons - there are lots on the beach near my parents’ house in Ireland. / Ich mag Reiher sehr gerne - es gibt sehr viele am Strand in der Nähe meines Elternhauses.

Is there anything you would like to learn? / Gibt es etwas, das du gerne lernen würdest?

For the last few years I’ve been learning swing-dancing, which I love and am really keen to get better at. / Seit einigen Jahren lerne ich Swing-Tanzen, was ich liebe und mir wirkluch wünsche, noch besser zu können.

Do you have a guilty pleasure or secret passion? / Hast du eine heimliche Leidenschaft?

If I’m feeling very lazy I comfort-read books that I’ve read about ten times already or re-watch rom coms. / Wenn ich sehr faul bin, lese ich Trostbücher, die ich schon zehn Mal gelesen haben oder schaue Wiederholungen von romantischen Komödien.

Last but not least: What character from a book world would you like to meet and what would you do together? / Zu guter Letzt: Welche Figur aus einer Buchwelt würdest du gerne treffen und was würdet ihr gemeinsam unternehmen?

I’d probably go to the library with Hermione from Harry Potter. / Ich würde wahrscheinlich mit Hermione aus Harry Potter in die Bibliothek gehen.

Neue Rezensionen zu Eva Woods

Neu

Rezension zu "Und mit Polly kam das Glück" von Eva Woods

Glück ist eine Geisteshaltung
Klusivor 13 Tagen

Als Annie im Krankenhaus ihre Mutter besucht, kreuzt Polly ihren Weg. Die beiden jungen Frauen sind so unterschiedlich wie man nur sein kann. Während Annies Leben trostlos erscheint und immer mehr aus den Fugen gerät, wirkt Polly daneben wie die Lebensfreude in Person. Dass aus dieser Begegnung eine Freundschaft entsteht, liegt einzig und allein an Polly, denn die lässt nicht locker. Als sie merkt, wie deprimiert Annie ist, schlägt sie ihr eine Idee vor. Es handelt sich um eine Art Challenge, um in hundert Tagen, Schritt für Schritt, wieder glücklich zu werden, indem man lauter kleine Dinge tut, die die Welt ein wenig besser und froher machen. Nach anfänglichem Zögern lässt sich Annie darauf ein. Sehr bald merkt sie, dass sich hinter Pollys farbenfroher, heiterer Fassade und hinter ihrem Vorhaben für die nächsten hundert Tage viel mehr verbirgt als im ersten Augenblick offensichtlich ist. Je weiter die Challenge fortschreitet, umso stärker spürt Polly, dass ihr eigenes Leben nicht so trostlos ist wie es schien. Sie muss nur das Glück beim Schopf ergreifen, denn sie hat eine Zukunft.

In diesem Roman geht es zum Teil um verpasste Chancen und unsichere Zukunftsaussichten, um Krankheit und Tod, aber auch um Freundschaft und Glück um Hoffnung und Liebe. Pollys und Annies Geschichte ist sehr emotional und berührend und geht in die Tiefe. Manche Aufgaben der 100-Tage-Challenge klingen im ersten Moment banal, aber die Resonanz auf manche kleine Geste ist erstaunlich. Da wären zum Beispiel Punkte wie „Mach das Beste aus deiner Mittagspause“, „Nimm dir Zeit für einen Plausch“ oder „Mach Tee für deine Kollegen“. Aber es gibt auch ziemlich heftige Aufgaben, zum Beispiel „Probier einen Extremsport aus“ oder „Hänge deinen Job an den Nagel“.

Der Roman ist kurzweilig geschrieben und eben in die bereits erwähnten hundert kleinen Abschnitte gegliedert. Trotz aller Heiterkeit, welche die Geschichte oberflächlich verströmt und sich manchmal in rabenschwarzem Galgenhumor äußert, hat mich der Roman teilweise ganz schön deprimiert, muss ich gestehen. Neben einigen humorvollen Abenteuern, die die Freundinnen zusammen bestehen, gibt es auch jede Menge trauriger Ereignisse. Nachdem ich die Vita der Autorin gelesen habe, bin ich der Meinung, dass vieles in dem Buch aus ihrereigenen Lebenserfahrung entstanden ist.

Viele Szenen im Buch, die auf den ersten Blick extrem wirken, kann man verstehen, wenn man Pollys und Annies Situation kennt, aber einige Ereignisse fand ich dann doch etwas überspannt, vor allem aufs Ende zu. Es ist ein tiefgründiger Roman, der nachdenklich macht, wobei dieser ernsthafte Effekt dann wieder durch stark überzogene Szenen zunichte gemacht wird, so dass ich das Buch ein wenig zwiegespalten beendet habe.

Kommentieren0
8
Teilen

Rezension zu "Und mit Polly kam das Glück" von Eva Woods

Was im Leben wichtig ist
Kitty_Catinavor 14 Tagen

In den letzten Jahren hatte es die 35-jährigen Annie alles andere als leicht. Da fehlt ihr die überdrehte und immer gut gelaunte Polly, die ihr Leben komplett auf den Kopf stellt, gerade noch. Die junge Frau hat es sich nämlich in den Kopf gesetzt, ihr in einhundert Tagen zum Glück zu verhelfen. Doch während Annie von Pollys überschäumenden Optimismus anfangs noch genervt ist, entwickelt sich mit der Zeit eine innige Freundschaft zwischen den völlig unterschiedlichen Frauen und Annie taut immer mehr auf. Aber auch mit Polly hat das Leben übel mitgespielt und am Ende ist es sie, die Annies Hilfe viel dringender nötig hat.


Dieses Buch ist ein Rezensionsexemplar. Dafür ein ganz großes Dankeschön an das Bloggerportal der Random House Verlagsgruppe und natürlich an den Blanvalet Verlag.


Ohne eine bestimmte Erwartung bin ich an die Lektüre dieser sehr interessant klingenden Geschichte heran gegangen und wurde überrascht, wie tiefgründig, traurig aber vor allem auch positiv sie tatsächlich ist. Dabei sollte man sich aber im Klaren darüber sein, dass sie gleichzeitig nicht immer ganz realistisch rüber kommt.


Den Schreibstil der Autorin fand ich wirklich gut. Er ließ sich flüssig und schnell lesen und hat mich gut durch die Geschichte hindurch getragen. Am meisten gefiel mir allerdings, dass er trotz der recht schweren Thematik sehr viel Witz hatte. 


Ein bisschen schwieriger hat es mir da die Geschichte an sich gemacht. Einerseits fand ich sie einfach nur emotional und toll, andererseits aber auch sehr abwegig und nicht ganz realistisch. Und zwischendrin gab es hier und da ein paar Längen, die sicher hätten vermieden werden können. Dennoch überwiegen die positiven Seiten der Handlung bei weitem. Schon allein die Idee mit den hundert Tagen zum Glück ist großartig und viele Dinge, die hier in Angriff genommen wurden, sind durchaus auch im realen Leben umsetzbar. Außerdem wurde ich immer wieder zum Nachdenken angeregt, darüber was im Leben wirklich wichtig ist und was eigentlich nur schmückendes Beiwerk ist, ohne dass es dem Leben Sinn verleiht. Es geht also sehr viel um Leben und darum, es zu genießen, obwohl die ganze Geschichte über der Tod im Hintergrund lauert und nur darauf wartet, endlich zuzuschlagen. Und trotzdem schaffte es die Autorin meiner Meinung nach, aus diesem Buch einen absoluten Feel Good Roman zu machen, der Leben und Tod auf aufmunternde Weise miteinander verbindet, ohne in Kitsch abzudriften.


Dazu haben auch die beiden sehr unterschiedlichen und doch irgendwie ähnlichen Protagonistinnen gepasst. Annie mit ihrer schweren Vergangenheit konnte einem eigentlich leid tun, dennoch wünscht man sich gleichzeitig, dass sie endlich wieder aufsteht und ihr Leben in den Griff bekommt. Sie ist grummelig und pessimistisch und doch irgendwie liebenswert und sie entwickelt sich weiter, ohne am Ende der perfekte Optimist zu sein. Polly hingegen ist das absolute Gegenteil und obwohl man ziemlich früh erfährt, dass sie ein trauriges Schicksal hat, hat man immer das Gefühl, dass diese Frau absolut nichts aus der Bahn zu schmeißen mag. Und dennoch steckt noch viel mehr hinter dieser eigentlich tragischen und zugleich lebensfrohen jungen Frau, was man allerdings erst im Laufe der Geschichte erfährt. Ansonsten gibt es noch einige mehr oder weniger wunderbare Charaktere, die ich alle sehr gut geschrieben fand und die insgesamt die Story ausgezeichnet bereichert haben.


Ich muss sagen, dass ich hin und her überlegt habe, wie wohl meine Bewertung dieses Buches ausfallen soll und lange dachte ich, dass es nur die Höchstpunktzahl verdient hat. Doch dort und da gab es dann doch ein paar Dinge, die mich ein kleines bisschen gestört haben, weshalb ich einen Punkt abgezogen habe. Trotzdem ist dieser Roman der absolute Hammer und jeder, der gerade nicht sehr glücklich ist, sollte ihn lesen und alle anderen natürlich auch.

Kommentieren0
2
Teilen

Rezension zu "Und mit Polly kam das Glück" von Eva Woods

Und mit Polly kam das Glück!
Karin_Zahlvor 2 Monaten

Rezension Und mit Polly kam das Glück Eva Woods #blanvalet ET:16.9.2019 TB:9,99€ Werbung unbezahlt Es sind die kleinen Dinge des Lebens, die den größten Unterschied machen ... In Annies Leben läuft es momentan nicht gerade rund, und eigentlich weiß sie gar nicht mehr genau, wie es sich anfühlt, einfach glücklich zu sein. Bis sie Polly kennenlernt, die wie ein bunter Wirbelwind ihr Leben auf den Kopf stellt. Polly ist alles, was Annie nicht ist – optimistisch, voller Freude, eben glücklich. Und sie macht es sich zur Aufgabe, Annie in einhundert Tagen zu helfen, das Glück wiederzufinden. Anfangs skeptisch, spürt Annie doch bald, wie Pollys unwiderstehliche Lebensfreude auf sie abzufärben beginnt. Doch dann wird klar: Auch Polly braucht ihre neue Freundin mehr, als Annie sich hätte vorstellen können … Dieser Roman ist unter dem Titel »Das Glück am Ende des Regenbogens« als Paperback erschienen. (Klappentext ) ❤️❤️❤️❤️❤️❤️❤️❤️❤️❤️❤️ Meine Meinung: Das Cover sprang mir gleich ins Auge . Der Klappentext machte mich neugierig.Doch als ich anfing zu lesen ,wurde mir erst bewusst , wie tiefgründig diese Geschichte sein wird.Mag die ein oder andere Situation überzogen wirken,das schadet aber nicht,dem Verlauf. Inspiriert diese Geschichte zu schreiben, wurde die Autorin angeregt durch die ‚ 100 Tage Challenge.‘Zudem erfährt man einiges aus ihrem bewegenden Leben,wozu die Idee zu dieser Geschichte zusätzlich verstärkt wurde.Der Schreibstil ist flüssig zu lesen. Die Seiten fliegen nur so daher.Als Leser lernen wir die Protagonistinnen Polly und Annie kennen.Zwei Frauen die sich eher zufällig kennen lernen. Die Geschichte berührt,macht nachdenklich,wird aber auch mit vielen lustigen Details aufgelockert.Ein auf und ab der Gefühle,von Heiterkeit bis Traurigkeit löste es in mir aus. Ich habe sie sehr gerne gelesen.Zwar ahnt man, in welche Richtung es gehen wird.Trotzdem empfehle ich dieses Buch gerne weiter.

Kommentare: 2
68
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu

Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

Zusätzliche Informationen

Community-Statistik

in 77 Bibliotheken

auf 16 Wunschlisten

von 2 Lesern aktuell gelesen

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks