Evanne Frost Mein Herz klopft wie verrückt

(32)

Lovelybooks Bewertung

  • 27 Bibliotheken
  • 3 Follower
  • 0 Leser
  • 23 Rezensionen
(18)
(11)
(3)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Mein Herz klopft wie verrückt“ von Evanne Frost

Sarah Langner hat sich vor Jahren in eine Situation verrannt, deren Aussichtslosigkeit ihr erst jetzt nach und nach bewusst wird. Doch ihr Schicksal ist nicht das Einzige, das sich maßgeblich verändern würde, sollte sie einen Ausbruch wagen. Sie kann nichts tun, um einen geliebten Menschen nicht zu verletzen. Doch dann begegnet ihr Julian Kersten, ein Mann, der schon einmal ihre Gefühlswelt beinahe auf den Kopf gestellt hätte. Sarah entscheidet sich für Flucht - so, wie sie auch beim ersten Mal der Gefahr entronnen ist, auch wenn die Gründe anderer Natur waren. Nur dieses Mal lässt Julian sie die Rechnung nicht ohne ihn machen. *** Eine romantische und berührende Liebesgeschichte (132.175 Zeichen, entspricht 90 Taschenbuchseiten im Format 12 x 19 cm) ***

Herzklopfen vorprogrammiert.. :)

— lisaa94
lisaa94

Traurigschöne Kurzgeschichte mit Herz, trotzdem kleine Unzufriedenheit meinerseits

— 101Elena101
101Elena101

Nette Kurzgeschichte, wobei mich der Schluß etwas verwirrt hat... knappe 4/5 Sterne!

— KatjaKaddelPeters
KatjaKaddelPeters

Eine rührende und nachdenklich stimmende Liebesgeschichte

— NatalieRegier
NatalieRegier

Kurze schöne, nachdenklich stimmende Liebesgeschichte

— Ein LovelyBooks-Nutzer
Ein LovelyBooks-Nutzer

mehr als eine Lovestory!

— hoonili
hoonili

Was für's Herz ♥

— buchverliebt
buchverliebt

Eine Liebesgeschichte mit sehr traurigem Thema sehr gut verwoben

— Binchen84
Binchen84

Eine wunderschöne, romantische Liebesgeschichte, gefühlvoll erzählt und eine Empfehlung wert.

— Elfenstern
Elfenstern

Eine Geschichte die sofort mein Herz berührt. Sehr empfehlenswert, lest selbst.

— ginnykatze
ginnykatze

Stöbern in Liebesromane

Rock my Heart

War total schön und lustig, kann ich absolut nur empfehlen!

-Khaleesi-

Morgen ist es Liebe

3,5 Sterne für ein Debüt, das mich zu Beginn zwar abholen konnte, aber leider zum Ende hin einige Schwächen gezeigt hat.

Rebecca1493

Der Herzschlag deiner Worte

Eine wunderschöne und gefühlvolle Geschichte, die mich lange nicht loslassen wird.

momomaus3

Chaosliebe (Die Chaos-Reihe 3)

Wieder mal fantastisch! Bin so froh, an der Reihe dran geblieben zu sein :) Wo bleibt Teil 4?

Mayylinn

Venezianische Liebe

Sehr Turbulente Hochzeitsvorbereitungen

Moorteufel

Forbidden Love Story. Weil ich dir begegnet bin

Eine total süße Love-Story. Sehr authentisch geschrieben. Das Buch kommt sehr gut ohne explizite Sex-Szenen aus. Bitte mehr davon!

SteffiPM79

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Mein Herz klopft wie verrückt

    Mein Herz klopft wie verrückt
    Leseglueck

    Leseglueck

    19. May 2016 um 14:30

    Erster Satz "Warum tust du mir das an?" Julian stöhnte. Cover Das Cover sieht super aus, wirkt allerdings etwas kitschig was die Geschichte überhaupt nicht ist. Da ich aber auch auf kitschige Sachen stehe hat mich das nicht abgehalten das Buch zu lesen. Meinung Mein Herz lopft wie verrückt ist eine Kurzgeschichte mit viel Gefühl und Tiefgang und nicht so kitschig wie man es erwartet nachdem man das Cover gesehen hat. Es ist mein erstes Buch von Evanne Frost. Der Schreibstil ist flüssig und die Autorin schafft es die Gefühle der Protagonisten rüber zu bringen. Erzählt wird aus der Sicht von Sarah und Julian. Das Buch beginnt mit einem Erlebnis von Sarah und Julian und macht dann einen Zeitsprung. Sieben Jahre später beginnt dann die eigentliche Geschichte. Sarah arbeitet beim Finanzamt als Prüferin und begegnet dadurch Julian in seiner Firma. Julian ist sofort Feuer und Flamme denn er kann sich noch ganz genau an Sarah und seine Leidenschaft zu ihr erinnern. Was in Sarahs Kopf vorgeht ist am Anfang nicht ganz klar aber nach und nach konnte ich sie immer besser verstehen. Sie versucht ihre Erinnerung an Julian zu verdrängen und ihr Leben normal weiter zu führen. Nur leider hat Sarah überhaupt kein normales Leben. Mehr will ich zu Sarahs Leben aber gar nicht verraten. Mich hat die Geschichte berührt und ich habe mit den Beiden mitgefühlt. Obwohl es nur eine Kurgeschichte ist, hatte ich danach das Gefühl die Protagonisten gut zu kennen. Gerne hätte ich noch weiter gelesen was die Zukunft für die Beiden bereithält. Fazit Mein Herz klopft wie verrückt ist eine tolle Kurzgeschichte mit viel Tiefgang. Ich vergebe 4 von 5 Sterne.

    Mehr
  • Herzklopfen garantiert..passend zum Title :)

    Mein Herz klopft wie verrückt
    lisaa94

    lisaa94

    25. September 2015 um 16:01

    Zum Autor: Evanne Frost ist ein Pseudonym von Susanne Strecker aka Kathy Felsing. Sie wurde 1964 in Nordrhein-Westfalen geboren. Nach der Fachoberschulreife jobbte sie zunächst für zwei Jahre als Redaktionsassistentin bei einer Wochenzeitung. Später absolvierte sie eine Ausbildung als Datenverarbeitungskauffrau und arbeitete viele Jahre als Programmiererin, Werbekauffrau und Web-Designerin. Bevor sie mit dem Schreiben anfing, war sie zuletzt in leitender Stellung als Ausbilderin für Fachinformatiker tätig. Ende 2006 wanderte sie mit ihrer Familie in die Republik Zypern aus. Sie lebt und arbeitet mit ihrem Mann, zwei Katzen und einem Hund in einem 50-Seelendorf. (von Bookshouse) Zum Inhalt: Sarah Langner hat sich vor Jahren in eine Situation verrannt, deren Aussichtslosigkeit ihr erst jetzt nach und nach bewusst wird. Doch ihr Schicksal ist nicht das Einzige, das sich maßgeblich verändern würde, sollte sie einen Ausbruch wagen. Sie kann nichts tun, um einen geliebten Menschen nicht zu verletzen. Doch dann begegnet ihr Julian Kersten, ein Mann, der schon einmal ihre Gefühlswelt beinahe auf den Kopf gestellt hätte. Sarah entscheidet sich für Flucht - so, wie sie auch beim ersten Mal der Gefahr entronnen ist, auch wenn die Gründe anderer Natur waren. Nur dieses Mal lässt Julian sie die Rechnung nicht ohne ihn machen. *** Eine romantische und berührende Liebesgeschichte (132.175 Zeichen, entspricht 90 Taschenbuchseiten im Format 12 x 19 cm) *** Meine Meinung: Cover: Wunderschön gestaltet, vor allem da es mal nicht mit kräftigen und knallbunten Farben beeindrucken will. Das dezente Orange/rosa passt perfekt zum Schwarz-weiß Bild. Schreibstil: Leicht, locker und flüssig zu Lesen. Der Leser bekommt einen direkten Einblick in die Story. Auch bei den Charakteren geht die Autorin sehr genau vor, sodass ich mir direkt zu jedem ein passendes Bild vor Augen machen konnte. Mein Herz schlug förmlich schneller bei der Geschichte von Sarah und Julian, die euch berühren und mitreißen wird. Charaktere: Sarah Langner: Steuerprüferin und leidenschaftliche Theaterspielerin. Glücklich mit ihrem Freund Mileno, der jedoch zur Zeit in Afghanistan im Einsatz ist. Beruflich trifft sie auf Julian Kersten, einem Mann den sie schon aus ihrer Vergangenheit kennt und vor dem sie auch nun zum zweiten Mal flüchtet, als es ihr zu viel wird. Mileno: Sarah´s Freund und zur Zeit im Einsatz in Afghanistan. Julian Kersten: Attraktiver junger Mann, der mittlerweile sein eigenes Unternehmen hat, indem Sarah, durch Zufall da ihr Kollege krank ist, auftaucht. Sarah, seine Julia aus Romeo und Julia, die damals einfach verschwand, die er jedoch nie aus seinem Herzen geschlossen hat, auch wenn er mittlerweile selbst vergeben ist. Diesmal möchte er endlich erfahren was damals los war und was das zwischen Ihnen ist.. Story: Sarah arbeitet mittlerweile als Steuerprüferin als sie nach Jahren Julian wieder trifft. Ihm gehört das Unternehmen, wo sie agieren soll. Damals hat sie mit Julian, der sich in sie verliebt hatte, ein Theater Stück aufgeführt, nachdem ihr Partner nicht mitspielen konnte. Nachdem Romeo und Julia ein großer Erfolg war, sollte es eine Wiederholung geben. Sarah jedoch flüchtete..vielleicht da sie Angst vor ihren Gefühlen zu Julian hatte? Nun Jahre später begegnen sie sich also erneut, doch auch Julian ist mittlerweile vergeben. Nach einer Aussprache auf ihrem eigenen Geburtstag läuft Sarah jedoch erneut vor Julian und vor ihren Gefühlen davon..Warum bloß? Fazit: Ein wirklich toller und zauberhafter Liebesroman der euer Herz schneller schlagen lässt. Der Title ist also absolut passend gewählt. Ich empfehle euch dieses Buch wirklich vom ganzen Herzen. Macht euch eine Tasse Tee, holt eine Kuscheldecke und dann ab aufs Sofa. Besser als jeder Schnulzenfilm der heute Abend läuft. Dafür gibt es ♥♥♥♥♥

    Mehr
  • Schöne Kurzgeschichte

    Mein Herz klopft wie verrückt
    viktoria162003

    viktoria162003

    09. June 2015 um 04:08

    Meinung Sarah und Julian kennen sich von einer Theatergruppe wo sie die Julia spielte und er der Romeo. Schon damals ist Julian sehr an Sarah interessiert und bitte sie um ein Date. Doch nicht nur das Sarah einen Freund hat der in Afghanistan stationiert ist, sie verschwindet auch am nächsten Tag Spurlos. Bis zu dem einen Tag als die Steuerprüfer Julians Firma genauer unter die Lupe nehmen und Sarah einer der Prüfer ist. Sein Interesse ist natürlich gleich wieder geweckt und er versucht erneut sie zu einem Date zu überreden, doof nur das Sarahimmer noch mit ihrem Langjährigen Freund zusammen ist. Der Schreibstil der Autorin ist sehr schön und das Buch ist spannend und auch durchaus romantisch. Erzählt wird das ganze aus der Perspektive von Sarah und Julia. Was ich wirklich richtig genial gefunden habe ist, wie die Autorin einen an der Nase herum geführt hat, denn das Buch nimmt eine Wendung mir der ich so gar nicht gerechnet hatte. Aber nicht nur die Wendung hat mir gut gefallen sondern auch das es sehr emotional geschrieben ist. Hier steckt eine Menge Gefühl in der Geschichte und die Autorin schildert alles sehr verständlich und realistisch.  So hat das Buch einen Hauch Drama, Schicksal und ist eben auch romantisch. Die Charaktere haben zwar nicht die Tiefe wie in einem langen Roman, aber dafür das es eben eine Kurzgeschichte unter 100 Seiten ist, sind sie wirklich Gut geworden. Durch die tolle Gefühlswelt sind sie auch nicht farblos geworden. Trotzdem muss ich gestehen dass ich über den einen oder anderen Charakter natürlich gerne noch ein wenig mehr erfahren hätte FazitEine wirklich schöne und emotionale Geschichte die gut umgesetzt wurde und eine wirklich spannenden und überraschende Wendung hat. Ich geb dem Buch 4 Sterne und würde sehr gerne längere Geschichte von der Autorin Lesen.

    Mehr
  • Großmut, Aufopferung und Liebe und wozu diese Attribute führen können

    Mein Herz klopft wie verrückt
    diebobsi

    diebobsi

    Öhm, genau. Wieder keine Wiederholung des Klappentextes. :) Darum geht´s, in ungefähr 5 Schlagwörtern: Liebe, Aufopferung, Verlust, Romantik und Glück Dieses Cover ist einfach schön anzusehen. Es ist harmonisch, romantisch und verrät doch so gar nichts über den Inhalt der Geschichte. Selbst der Titel könnte zu einer Teenagerromanze passen und dann das... Eine Novelle (70 eBookseiten im ePub-Format) Sarah und Julians Geschichte begann irgendwie niedlich, doch ohne eine wirkliche Chance auf Liebe, sondern eher auf der Basis der Freundschaft - soweit der Prolog. Und dann sahen sie sich wieder... Niemals hätte ich mit dieser Schwere in der Geschichte gerechnet. Die Aufopferung von Sarah für einen oder sogar zwei Menschen fand ich bewundernswert und genau dieser Zustand machte mich zeitweise sehr traurig. Sarah gehört glaube ich zu den Menschen die aus Ehrgefühl, Verbundenheit und Liebe sich selbst, oder besser, das eigene Leben, komplett aufgeben würden. Jeder von uns weiß theoretisch was es heißt in einem Kriegsgebiet zu dienen. Psychische Belastungen begleiten einen selbst wenn der Einsatz vorüber ist, doch wenn auch noch ein körperlicher Schaden davongetragen wird, nimmt das Ganze Ausmaße an, die wohl keiner wirklich nachvollziehen kann, der nicht Vergleichbares erlebt hat. Genau das spielt sich hinter diesem hübschen Buchcover ab und hat mich zutiefst berührt. Sarah trägt diese Bürde und die Folge dessen, jedoch vermisst sie schmerzlich das Glück. Der Schreibstil war wunderschön. Flüssig, lustig, sympathisch und vor allem einsaugend. Julian ist ein Mann mit einem ausgeprägten Bedürfnis nach Vitamin c. Dieses Detail fand ich witzig und deshalb verrate ich es auch einfach mal so. Seine Gefühle scheinen immer auf Julia (Sarah) gewartet zu haben, denn als sie sich begegnen, nach so langer Zeit, hat er wieder das Bedürfnis sie kennenzulernen. Da er keine Ahnung hat, was in Sarah vorgeht, also ihm geht es fast genauso wie dem Leser, ahnt er auch nichts von ihrer inneren Zerrissenheit. Er bleibt ein Freund und drängt sie zu nichts, trotzdem zeigt er, was sie ihm bedeutet. Eine absolut rührende, überraschende und tiefgründige Erzählung, die einmal sehr vehement meine Tränendrüsen traktiert hat. Die Auflösung war wirklich leicht verwirrend, weil die Zeitlinie nicht hundertprozentig klar war, aber das tut der Großartig- und Besonderheit der Geschichte absolut keinen Abbruch. Ich vergebe 5, Schauspielbegabte, aufopferungsvolle, liebende und leider in einem Krieg schwer verwundete, Sterne die dann doch ihr Glück finden.

    Mehr
    • 2
  • Eine Kurzgeschichte die bewegt und nachdenklich zurück lässt.

    Mein Herz klopft wie verrückt
    Ein LovelyBooks-Nutzer

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    09. February 2015 um 19:07

    Ich habe das Buch im November von Evanne Frost (alias Kathy Felsing) als Rezensionsexemplar bekommen. Zuerst einmal entschuldige ich mich, das ich so lange gebraucht habe um dieses Buch zu lesen. Aber da es nicht in die Kategorie Fantasie einzuordnen ist, habe ich es immer wieder außer Acht gelassen. Aber jetzt: im Rahmen der Bookshouse - Challenge dachte ich mir ist es die Gelegenheit, dieses Buch zu lesen.  Was soll ich sagen? Es ist eine schöne, kurze, stellenweise auch traurige Geschichte, Aber ebenso süß. Diese Geschichte war für mich, wie das essen einer Vollmilchschokolade mit Chili. Wobei ich in diesem Fall das Chili mit dem traurigen verbinde.   Sarah ist eine liebenswerte, warmherzige Frau, die sich eigentlich selbst das Leben schwer macht. Sie fühlt sich immer noch  moralisch an einen Menschen gebunden, den es so gar nicht mehr gibt. Ihr Freund ist vorzeitig verletzt aus Afghanistan zurück gekehrt und hat sich zum negativen verändert, und damit hat sich auch Sarahs Leben verändert... Sarah und Julian kennen sich noch von früher und begegnen sich wieder. Die Anziehung und die Magie, die die beiden verbindet ist immer noch unverändert. Dieses Mal möchte Julian nichts unversucht lassen, um an sein Ziel zu gelangen. Wird er es schaffen? Diese Geschichte hat nichts fantasievolles an sich. Meiner Meinung nach könnte sich dieses so oder ähnlich in unsere näheren Umgebung jederzeit abspielen. Es ist unglaublich wieviel Informationen in 89 Seiten stecken. Manchmal braucht man diese Seitenanzahl schon um in eine Geschichte rein zu finden, nicht so bei Evanne Frost. Eigentlich war ich gleich von der ersten Seite an im Geschehen drin. Eine supertolle Leistung. Für mich leider eindeutig zu kurz.  Fazit Eine Kurzgeschichte die bewegt und nachdenklich zurück lässt. Beachtliche Leistung!!

    Mehr
  • ein emotionaler Kurzroman

    Mein Herz klopft wie verrückt
    Manja82

    Manja82

    30. January 2015 um 13:25

    Kurzbeschreibung Sarah Langner hat sich vor Jahren in eine Situation verrannt, deren Aussichtslosigkeit ihr erst jetzt nach und nach bewusst wird. Doch ihr Schicksal ist nicht das Einzige, das sich maßgeblich verändern würde, sollte sie einen Ausbruch wagen. Sie kann nichts tun, um einen geliebten Menschen nicht zu verletzen. Doch dann begegnet ihr Julian Kersten, ein Mann, der schon einmal ihre Gefühlswelt beinahe auf den Kopf gestellt hätte. Sarah entscheidet sich für Flucht - so, wie sie auch beim ersten Mal der Gefahr entronnen ist, auch wenn die Gründe anderer Natur waren. Nur dieses Mal lässt Julian sie die Rechnung nicht ohne ihn machen. (Quelle: Bookshouse) Meine Meinung Sarah ist glücklich mit Mileno. Dieser ist allerdings gerade in Afghanistan zu einem Einsatz. Ihre Freizeit verbringt sie im Theater, wo sie Julian kennenlernt. Dieser ist direkt begeistert von Sarah, doch diese zeigt ihm klar verständlich das sie vergeben ist. Das Stück das beide miteinander spielen wird ein großer Erfolg und soll wiederholt aufgeführt werden. Doch Sarah ist spurlos verschwunden. Nach Jahren begegnet sie Julian wieder. Es ist mittlerweile erfolgreicher Unternehmer und in festen Händen. An ihrem Geburtstag sprechen sich die beiden aus und erneut flüchtet Sarah. Warum läuft Sarah immer vor Julian weg? Was geht in ihr vor? Der Kurzroman „Mein Herz klopft wie verrückt“ stammt von der Autorin Evanne Frost. Hinter diesem Pseudonym verbirgt sich die Autorin Kathy Felsing. Für mich war dies das erste Buch aus ihrer Feder. Die Figuren im Buch sind von der Autorin soweit ganz gut beschrieben. Sarah ist eine sympathische junge Frau. Sie hat einen ziemlich großen Verlust hinnehmen müssen und lebt eigentlich schon seit Jahren in ihrer ganz eigenen Welt. Julian ist ebenfalls sympathisch und charmant. Als er Sarah das erste Mal sieht ist er direkt von ihr begeistert. Auch die Nebenfiguren haben mir wirklich gut gefallen. Neben dem verstörten Ex-Soldaten Mileno gibt es noch Arjona, eine alte Dame, die Sarah eine große Stütze ist. Der Schreibstil der Autorin ist sehr angenehm zu lesen, flüssig und leicht verständlich. Die Handlung ist, trotz, dass der Roman ziemlich kurz gehalten ist, emotional und bewegend. Man wird als Leser von der ersten Seite von der Geschichte gefangen genommen und bis zum Ende nicht mehr losgelassen. Sarah und Julian haben mir zusammen sehr gut gefallen. An mancher Stelle wirkt es vielleicht ein wenig zu überhastet, ein paar mehr Seiten wären hier vielleicht von Vorteil gewesen. Das Ende hat mich umgehauen und fassungslos zurückgelassen. Es passt aber sehr gut zur Gesamtgeschichte. Fazit Kurz gesagt ist „Mein Herz klopft wie verrückt“ von Evanne Frost ein gelungener Kurzroman. Gut beschriebene Charaktere, ein angenehm leichter Stil und eine emotionale Handlung haben mich hier, trotz kleinerer Schwächen, überzeugt. Empfehlenswert!

    Mehr
  • Sarah und Julian - ist es Schicksal?

    Mein Herz klopft wie verrückt
    hoonili

    hoonili

    26. November 2014 um 07:30

    Als Sarah und Julian sich nach vielen Jahren zufällig wieder begegnen, scheint es Schicksal zu sein. Früher haben sie zusammen Theater gespielt, doch dann war Sarah plötzlich verschwunden und Julian wußte nicht, wohin sie gezogen ist. Er konnte sie jedoch nicht vergessen. Jetzt möchte er es nachholen, sie richtig kennenzulernen. Doch wird sie es zulassen? Sie verbirgt ein großes Geheimnis, von dem Julian nichts ahnt. Diese kurze Geschichte ist sehr gefühlvoll und flüssig geschrieben. Ich habe direkt mit beiden Protagonisten mitgefühlt und konnte mich sehr gut hineinversetzen. Julias Geheimnis ist ein sehr schlimmes Thema, welches mir auch nach dem Lesen noch im Kopf herum schwirrte. Ich habe das Buch sehr gern gelesen und empfehle es jedem, der Liebesgeschichten mit Tragik mag.

    Mehr
  • Was für's Herz ♥

    Mein Herz klopft wie verrückt
    buchverliebt

    buchverliebt

    20. November 2014 um 13:08

    Die Autorin Kathy Felsing veröffentlicht mit Mein Herz klopft wie verrücktunter dem Namen Evanne Frost eine wundervoll romantische Geschichte. Ich wusste zunächst nicht, was mich erwarten würde, doch schafft es die Autorin mit dieser Geschichte zu berühren. Ganz ohne überflüssigen Kitsch und mit einer überraschenden Wendung auf nur 90 Seiten schafft die Geschichte um Sarah und Julian vollends zu überzeugen. Es ist ein Kampf der Gefühle, ein Kampf mit der Vergangenheit und ein Ringen in der Gegenwart. Sarah ist überfordert mit ihrer Situation und muss zu sich selbst finden, doch ist sie stark genug dies zu tun? Und Julian? Der Kämpft um Dates, Zuneigung und das Herz der Frau, die er schon für sich verloren glaubte. Ich könnte mich an dieser Stelle nur wiederholen, denn mich hat die Geschichte sehr berührt und auf jeden Fall Eindruck hinterlassen.

    Mehr
  • Wundervolle Kurzgeschichte :-)

    Mein Herz klopft wie verrückt
    Line1984

    Line1984

    14. November 2014 um 11:42

    Sarah Langner hat sich vor Jahren in eine Situation verrannt, deren Aussichtslosigkeit ihr erst jetzt nach und nach bewusst wird. Doch ihr Schicksal ist nicht das Einzige, das sich maßgeblich verändern würde, sollte sie einen Ausbruch wagen. Sie kann nichts tun, um einen geliebten Menschen nicht zu verletzen. Doch dann begegnet ihr Julian Kersten, ein Mann, der schon einmal ihre Gefühlswelt beinahe auf den Kopf gestellt hätte. Sarah entscheidet sich für Flucht - so, wie sie auch beim ersten Mal der Gefahr entronnen ist, auch wenn die Gründe anderer Natur waren. Nur dieses Mal lässt Julian sie die Rechnung nicht ohne ihn machen. Der erste Satz: Warum tust du mir das an? Meine Meinung: Ich hatte schon einiges über dieses Buch gehört, doch das es mich so mitreißen würde hätte ich nicht gedacht. Der Autorin ist mit diesem Buch etwas ganz besonderes gelungen. Ihr Schreibstil ist flüssig und liest sich weg wie nichts. Ich bin gut in die Geschichte rein gekommen und war nach wenigen Zeilen schon in den Bann der Geschichte gezogen. Die Geschichte beginnt mit einem Prolog in dem der Leser erfährt woher sich Sarah und Julian kennen. Dies ist im verlauf der Geschichte wichtig denn so hat der Leser schon Vorkenntnisse. Die Charaktere sind authentisch und liebevoll beschrieben so das man sich gut in sie hineinversetzten kann. Die Handlung ist spannend und gefühlvoll. Obwohl die Geschichte über ein ernstes und sehr trauriges Thema handelt ist es der Autorin gelungen dieses schwierige Thema mit einer Liebesgeschichte zu verbinden. Dies macht dieses Buch zu etwas ganz besonderen. Dieses Buch hat mich wahnsinnig gut unterhalten, ich hätte einfach immer weiter lesen können doch leider war diese tolle Geschichte viel zu schnell zu Ende. Das Cover: Das Cover sieht einfach nur traumhaft schön aus. Bin ganz begeistert! Fazit: Mit "Mein Herz klopft wie verrückt" ist der Autorin eine berührende und mitreißende Liebesgeschichte gelungen die mich vollkommen überzeugen konnte! Daher bekommt dieses Buch 5 Sterne! http://linejasmin.blogspot.de/

    Mehr
  • Eine Liebesgeschichte mit sehr traurigem Thema sehr gut verwoben

    Mein Herz klopft wie verrückt
    Binchen84

    Binchen84

    Inhalt: Sarah Langner hat sich vor Jahren in eine Situation verrannt, deren Aussichtslosigkeit ihr erst jetzt nach und nach bewusst wird. Doch ihr Schicksal ist nicht das Einzige, das sich maßgeblich verändern würde, sollte sie einen Ausbruch wagen. Sie kann nichts tun, um einen geliebten Menschen nicht zu verletzen. Doch dann begegnet ihr Julian Kersten, ein Mann, der schon einmal ihre Gefühlswelt beinahe auf den Kopf gestellt hätte. Sarah entscheidet sich für Flucht - so, wie sie auch beim ersten Mal der Gefahr entronnen ist, auch wenn die Gründe anderer Natur waren. Nur dieses Mal lässt Julian sie die Rechnung nicht ohne ihn machen. Meine Meinung: Evanne Frost hat hier eine sehr schöne aber auch traurige Kurzgeschichte erschaffen. Ihr Schreibstil ist flüssig und lässt sich schnell lesen. Der Einstieg ist mir gut gelungen. Der Prolog spielt ein paar Jahre vorher, damit man schon mal das Hintergrundwissen hat, woher sich Sarah und Julian kennen. Das rundet die Geschichte ab und lässt einem manches besser verstehen. Das Thema ist zwar sehr ernst und traurig, aber Evanne Frost ist es gut gelungen, das in die Geschichte mit einfließen zu lassen. Die Protagonisten Sarah, Julian, Arjona und Charly sind mir sympathisch und real rüber gekommen und besonders Arjona kam mir sehr glaubhaft rüber.  Das Buch war mir leider viel zu schnell vorbei - hat mir aber sehr schöne Lesestunden bereitet, mich jedoch auch traurig und nachdenklich zurück gelassen. Fazit: Ein sehr gelungenes Buch von Evanne Frost, wo sie ein sehr trauriges Thema sehr gut mit einer Liebesgeschichte verwebt.  www.binchensbuecher.blogspot.de

    Mehr
    • 2
  • Mein Herz klopft wie verrückt

    Mein Herz klopft wie verrückt
    Elfenstern

    Elfenstern

    08. November 2014 um 11:39

    Sarah Langner und Julian Kersten lernen sich im Laientheater kennen, wo sie „Romeo und Julia“ aufführen. Als Julian sich mit Sarah verabreden will, um sie näher kennen zu lernen, lässt sie ihn eiskalt abblitzen. Am nächsten Tag ist sie spurlos verschwunden. Zehn Jahre später trifft Julian Sarah zufällig wieder und versucht erneut, ihre Zuneigung zu gewinnen. Doch Sarah steht sich selbst im Weg und verweigert sich selbst jedes bisschen Glück. Wird sie dieses Mal dem äußerst attraktiven Julian eine Chance geben oder wieder einfach spurlos verschwinden? Ein wundervolle Geschichte, sehr spannend und gefühlvoll erzählt. Man versinkt sehr schnell in der Handlung und bevor man es sich versieht, ist das Buch auch schon zu Ende. Die Charaktere lernt man sehr schnell lieben. Man fiebert mit Julian mit und wünscht ihm, dass er nun endlich seine Liebe in die Arme schließen darf. Sarah hätte ich an manchen Stellen am Liebsten kräftig geschüttelt, obwohl ich sie in gewisser Weise schon auch verstehen konnte. Allzu viele Wendungen und Verwicklungen gibt es in dem Buch nicht, dafür ist es einfach zu kurz. Die Länge der Geschichte ist aber schon der einzige Kritikpunkt. Ich hätte noch ewig weiterlesen können. Trotz der Kürze eine wundervolle Geschichte, die einen mitreißt und volle fünf Sterne wert ist.

    Mehr
  • Eine berührende und bewegende Geschichte

    Mein Herz klopft wie verrückt
    zauberblume

    zauberblume

    07. November 2014 um 20:52

    "Mein Herz klopft wie verrückt" von Evanne Frost hat auch mein Herz mächtig zum Klopfen gebracht. Eine sehr bewegende, rührende Geschichte vom Loslassen und Wiederfinden, die einen sehr berührt. Kurzbeschreibung: Sarah Langner hat sich vor Jahren in eine Situation verrannt, deren Aussichtslosigkeit ihr erst jetzt nach und nach bewusst wird. Doch ihr Schicksal ist nicht das Einzige, das sich maßgeblich verändern würde, sollte sie einen Ausbruch wagen. Sie kann nichts tun, um einen geliebten Menschen nicht zu verletzen. Doch dann begegnet ihr Julian Kersten, ein Mann, der schon einmal ihre Gefühlswelt beinahe auf den Kopf gestellt hätte. Sarah entscheidet sich für Flucht - so, wie sie auch beim ersten Mal der Gefahr entronnen ist, auch wenn die Gründe anderer Natur waren. Nur dieses Mal lässt Julian sie die Rechnung nicht ohne ihn machen. Wahnsinn! Der Beginn der Geschichte, zwei Menschen, die dabei sind sich ineinander zu verlieben und sich dann aus den Augen verlieren. Nach 10 Jahren treffen sie sich wieder, doch bei Sarah ist nichts mehr von ihrer Unbekümmerheit zu spüren. Was hat das Schicksal ihr auferlegt. Ich habe beim Lesen förmlich mit Sarah mitgelitten und mich letztendlich mit ihr gefreut. Eine sehr emotionale Geschichte, die mich sehr berührt hat und bei der auch ein paar Tränen geflossen sind. Der Schreibstil der Autorin ist wirklich herausragend. Fesseld und äußerst gefühlvoll. Ich freue mich schon auf das nächste Buch der Autorin und vergebe für dieses wirklich tolle Buch 5 Sterne.

    Mehr
  • „Und Liebe wagt, was irgend Liebe kann“.

    Mein Herz klopft wie verrückt
    ginnykatze

    ginnykatze

    05. November 2014 um 14:43

    „Und Liebe wagt, was irgend Liebe kann“. Zum Inhalt: Sarah Langner ist eine hübsche Frau. Sie ist glücklich mit Mileno, der aber gerade in einem Einsatz in Afghanistan ist. Sie verbringt ihre Freizeit im Theater. Bei ihrem Stück zu Romeo und Julia, fällt ihr Partner aus und so lernt sie Julian Kersten kennen. Julian ist sofort Feuer und Flamme, aber Sarah macht ihm unmissverständlich klar, dass sie vergeben ist. Ihre Theaterleidenschaft teilt sie mit Julian und Romeo und Julia wird ein großer Erfolg. Das Stück soll wiederholt aufgeführt werden, aber von Sarah fehlt plötzlich jede Spur, sie ist wie vom Erdboden verschwunden. Sarah ist Steuerprüferin und nach Jahren begegnet sie Julian wieder. Er hat ein Unternehmen und ja er ist nicht allein. Auf Sarah’s Geburtstag kommt es zur Aussprache und wieder flüchtet sie, Julian kann sie nicht finden. Warum nur, läuft Sarah immer wieder vor ihm weg? Um genau das zu erfahren, solltet ihr dieses Buch lesen, denn mehr verrate ich jetzt nicht. Fazit: Die Autorin Evanne Frost hat hier einen zauberhaften Liebesroman geschrieben. Eigentlich so gar nicht mein Genre, aber manchmal muss man eben auch über seinen Schatten springen und ich kann nur sagen: Ich wurde nicht enttäuscht. Der Schreibstil ist sehr schön und lässt sich flüssig lesen. Kein Wort zu viel, aber auch keins zu wenig. Langsam und einfühlsam nimmt uns die Autorin mit in die Geschichte von Sarah und Julian. Nichts wird verschönt hier, eine Geschichte, die mein Herz tief berührt. Die Charaktere beschreibt Evanne Frost mit sehr viel Feingefühl. Ich hatte zu jedem Protagonisten sofort ein Bild vor Augen. Mileno war hier für mich die herausragende Figur. Die Beschreibungen zu ihm haben mich tief in meinem Herzen berührt und werden auch noch nachhängen. Auch Sarah und Julian gefallen mir sofort. Und dann ist da ja noch Arjona, diese alte Frau ist wirklich extrem gut gelungen. Sie verkörpert das Gute im Menschen, ich mochte sie auf Anhieb. Eine Liebesgeschichte, die ich wirklich von Seite zu Seite genossen habe und ich mir nun doch vorstellen kann, dieses Genre öfter zu lesen. Vielen Dank an die Autorin hierfür. Hier vergebe ich absolut überzeugte 5 Sterne und eine Leseempfehlung.

    Mehr
  • Gefühlvolle Story mit großem ABER

    Mein Herz klopft wie verrückt
    Insi

    Insi

    04. November 2014 um 11:31

    Über weite Strecken ist das Buch genau das, was ich mir erwartet und erhofft habe: Eine schön geschriebene Liebesgeschichte, ein angenehmer Schreibstil. Schön beschreibend, aber dabei nie zu schnörkelig oder zu ausholend. Die Autorin findet genau das richtige Maß. Sarah und Julian bleiben in meinen Augen recht blas, das ist mit Sicherheit auch der Kürze des Romans geschuldet. Trotzdem wäre es sicher möglich gewesen, den Figuren etwas mehr Tiefe zu verleihen. So konnte ich bei weitem nicht so sehr in die Figuren eintauchen konnte, wie ich gern gewollt hätte. Was mich ein klein wenig an der sonst tollen und gefühlvollen Story gestört hat war das Schwester-Ehefrau-Verwechslungsklischee (Angebetete denkt, dass die Schwester die Ehefrau ist), das von der Autorin bemüht wurde - dabei hat es die Geschichte überhaupt nicht nötig. Sarahs Zurückhaltung bzw ihr Rückzug von Julian ließe sich in meinen Augen sehr glaubhaft schon allein durch ihre Vergangenheit mit Milo und den angestrebten Neuanfang erklären. Soviel zu den ersten 94% dieses Buches. Danach wird es für meinen Geschmack dann doch etwas zu abstrus. Nach Sarahs Beichte erscheinen einige der zurückliegenden Szenen irreal und unglaubwürdig. Auch Julians Reaktion bzw dass er nicht reagiert, passt für mich nicht. Die 2-3 Seiten am Schluss, auf denen es um Sarahs Mutter bzw Sarahs Verhältnis zu ihr geht sind, was zwar ganz nett aber auch ziemlich überflüssig. Die Geschichte funktioniert ohne diese und so wirkt es auf mich leider ein bisschen, als hätten ganz dringend noch ein paar Seiten her gemusst, damit die Geschichte nicht zu kurz ist. Schade. Alles in allem leider ein Schluss, der mir das Buch verdorben hat. Fazit: Die ersten 94% kann ich empfehlen. Ihr könnt ja dann einfach dort aufhören. ;) Großteils hat mir die Geschichte gefallen, sie hätte 4 Sterne bekommen. So aber mit ach und krach nur 3,5.

    Mehr
  • Es braucht Mut, der Wahrheit ins Gesicht zu sehen

    Mein Herz klopft wie verrückt
    Pharo72

    Pharo72

    16. October 2014 um 19:34

    Bei ihrer Tätigkeit als Finanzbeamtin begegnet Sarah Langner nach zehn Jahren erneut Julian Kersten, für den sie dereinst während des gemeinsamen Theaterprojekts zu „Romeo und Julia“ zarte Gefühle entwickelt hatte. Damals war sie vergeben und auch jetzt hat das Schicksal sie in eine Situation manövriert, aus der auszubrechen, sie sich außerstande fühlt. Doch ein weiteres Mal ist Julian nicht gewillt, sie gehen zu lassen und setzt alles daran, sie für sich zu erobern. Meine Meinung: Die unter ihrem Pseudonym Kathy Felsing von mir sehr geschätzte Autorin legt nun als Evanne Frost in der „Ready-Steady-Go“-Reihe des bookshouse Verlages einen berührenden und hoch emotionalen Kurzroman vor. Die Geschichte zieht den Leser sofort in seinen Bann. Man leidet mit jeder Zeile mit Sarah ob ihres Schicksals mit, dessen Ausmaß sich erst gegen Ende durch einen dramaturgisch genialen Winkelzug in seiner ganzen Grausamkeit zeigt. Einerseits fragt man sich schon, wie es möglich ist, so tief in einer Scheinwelt zu versinken, aber man gönnt Sarah von ganzem Herzen jeden Schritt, den sie in eine sonnigere Zukunft macht. Man merkt Evanne Frost ihre große Erfahrung im Umgang mit dem geschriebenen Wort an, denn jeder Satz trifft zielgenau. Daher ist es kein Wunder, dass sich die leider viel zu kurze Story in einem Rutsch weglesen lässt und dabei beim Leser alle Gefühlsebenen anspricht. Für Romantiker ein Muss! Gerne mehr davon!

    Mehr
  • weitere