Eve Chase

 4 Sterne bei 283 Bewertungen
Autorin von Black Rabbit Hall, Das Geheimnis meiner Schwestern und weiteren Büchern.
Autorenbild von Eve Chase (©Clare Borg-Cook)

Lebenslauf von Eve Chase

Historische Fiktion, liebevoll verpackt: Eve Chase ist eine waschechte Engländerin und ausgebildete Journalistin. Ihre Liebe beim Schreiben gilt alten, verwunschenen Häusern, die sie magisch anziehen. Sie nennt es selbst eine wahre Inspiration, sich zwischen alten Gemäuern und Wänden in die Vergangenheit zu versetzen. Die dort umhergeisternden Familiengeschichten liefern ihr immer wieder neuen Stoff zum Schreiben und Erzählen. Eve Chase ist dreifache Mutter und wohnt mit Kindern und Mann in Oxford. Ein kleiner Raum mit Blick in den Garten, in dem sich Tiere tummeln, dient ihr zum Arbeiten. Ihr Debütroman „Black Rabbit Hall“ erschien 2015. Ein Jahr später gab es das Buch in deutscher Übersetzung unter gleichem Titel. „The Wildling Sisters“ war ihr zweiter Roman, der 2017 auf den Markt kam. Der Blanvalet Verlag veröffentlichte die Übersetzung als „Die Schwestern von Applecote Manor“ 2018. Das Werk ist eine gefühlvoll geschriebene Schwesternbeziehung, in der die Hauptfigur schrittweise ihr eigenes Leben entdeckt. Eve Chase liest gern und liebt es, rasant Worte zu formulieren, die auf der Zunge tanzen.

Botschaft an meine Leser

Liebe Leser, vielen Dank, dass ihr meine Bücher lest und euch für sie interessiert. Ich hoffe, sie können euch in den Bann ziehen, unterhalten und noch lange in ihrer Welt behalten, nachdem ihr die letzte Seite umgeblättert habt. Eure Eve x

Neue Bücher

Das Geheimnis meiner Schwestern

 (18)
Neu erschienen am 17.02.2020 als Taschenbuch bei Blanvalet.

Das Geheimnis meiner Schwestern: Roman

Neu erschienen am 17.02.2020 als E-Book bei Blanvalet Taschenbuch Verlag.

Alle Bücher von Eve Chase

Cover des Buches Black Rabbit Hall (ISBN:9783734105272)

Black Rabbit Hall

 (246)
Erschienen am 20.08.2018
Cover des Buches Das Geheimnis meiner Schwestern (ISBN:9783734107443)

Das Geheimnis meiner Schwestern

 (18)
Erschienen am 17.02.2020
Cover des Buches Das Geheimnis meiner Schwestern: Roman (ISBN:B07QPC6HYW)

Das Geheimnis meiner Schwestern: Roman

 (0)
Erschienen am 17.02.2020
Cover des Buches Black Rabbit Hall (ISBN:9780718180089)

Black Rabbit Hall

 (3)
Erschienen am 18.06.2015

Auf einen eiskalten Pimms mit...

Eve Chase weiß wie kaum eine andere Autorin, spannende und geheimnisvolle Familiengeschichten so zu erzählen, dass die engen Familienbande und wunderschönen Schauplätze noch lange nachwirken. Nach dem großen Erfolg ihres Debütromans "Black Rabbit Hall" gelingt es ihr, mit dem zweiten Buch "Die Schwestern von Applecote Manor" an diesen Erfolg anzuknüpfen. Kurz vor Erscheinen des Buches in Deutschland durften wir mit der Engländerin über ihren grünen Daumen, die Schönheit Cornwalls, ihr neues Buch und ein Date mit Elizabeth Bennet sprechen...

Hallo Eve, vielen Dank für deine Zeit! Was ist das schönste Feedback, das du von deinen Lesern erhalten hast?

Eine Leserin erzählte mir, dass ihr dieses Buch so tief unter ihre Haut gegangen ist, dass es sich wie ihre eigenen Erinnerungen an einen lang vergangenen Sommer anfühlte.

Wann kommen dir die besten Ideen?

Ich wünschte, ich hätte eine klare Antwort darauf - dann würde ich das immerzu machen! Du weißt es nie. Manchmal bekomme ich eine blitzartige Eingebung: Ich habe den Großteil des Handlungsstranges von Black Rabbit Hall, meinem ersten Buch, in einem Zug erarbeitet. Andere Geschichten, wie mein neues Buch, müssen mittels endloser Notizbücher von der Hand herangezogen werden und brauchen viel längere Zeit, um herausgearbeitet zu sein.

Hast du ein Lieblingswort?

"Gallivanting" (dt. das Herumstreunern, Umherstrawanzen). Es ist das Wort, das englische Eltern für das schelmische, übermütige Verhalten ihrer Kinder benutzen. Es geschieht üblicherweise in der Nacht, wenn sie schlafen sollten.

Welchen Job würdest du gerne für einen Tag ausüben?

Gärtnerin. Ich bin ein leidenschaftlicher Amateur und könnte mich den ganzen Tag mit Pflanzen beschäftigen (eher als mit dem Schreiben). Ich wäre vollkommen glückselig gewesen, hätte ich in Virginia Woolfs Cottage "Monk's House" mit einem einfachen rustikalen Schreibzimmer gewohnt, umgeben von Pfingstrosen und Rosen.

Kannst du uns eine Fernsehserie empfehlen?

Ich habe "Big Little Lies" geliebt, baseriend auf dem Roman von Liane Moriarty. Es hat einfach alles: Ein idyllisches Setting; kluge, witzige Frauen; Düsterkeit.

Welches Buch verschenkst du gerne?

Das ändert sich regelmäßig. Zuletzt habe ich Maggie O'Farrells "Ich bin, ich bin, ich bin" meinen Freunden in die Hand gedrückt. Es ist brillant. Ich mag auch seine episodische Struktur. Es ist dadurch leicht, hinein- und wieder hinauszutauchen.

Wohin sollten wir unbedingt einmal reisen und welches Buch sollte uns begleiten?

Ich liebe Cornwall und reise häufig dorthin. Mein erster Roman, Black Rabbit Hall, spielt dort und ist vollkommen eingetaucht in diesen Ort. Lebenswichtige Lektüre!

Was ist dein Seelentier?

Ein Golden Retriever. (Wir haben einen zweijährigen Golden namens Harry. Ich möchte so gerne die Welt durch seine Augen sehen.)

Gibt es etwas, das du gerne lernen würdest?

Mehr Sprachen. Ich würde gerne angeben können und dieses Interview in exzellentem Deutsch führen.

Deine Bücher handeln hauptsächlich von Familien. Was ist das Geheimnis enger Familienbande?

Einander nahezu gleichermaßen zu lieben und wütend zu machen: Mit der Liebe als Sieger. In anderen Worten, sich zu verbinden.

Dein Lieblingsort in England:

Portscatho, Cornwall.

Ein Satz über dein neues Buch:

Vier Schwestern versuchen während eines englischen Sommers mit einer Hitzewelle das Schicksal ihrer verschollenen Cousine zu ergründen.

Ein Satz aus deinem neuen Buch:

"Audrey’s disappearance has been pressed onto our lives faint as a fingerprint until today – the subject taboo, rarely discussed, too awful to think about, irreconcilable with the gay tug of our everyday lives – but here it is physical, internal, like a snap of bone beneath the skin."

Eine Botschaft an deine deutschen Leser:

Liebe Leser, vielen Dank, dass ihr dieses Buch in eure Hand nehmt. Ich hoffe, es macht euch neugierig und erfreut euch und entführt euch in seine Welt noch lange, nachdem die letzte Seite umgeblättert wurde.

Zu guter Letzt: Welchen Buchcharakter würdest du gerne treffen und was würdet ihr unternehmen?

Das ist leicht. Ich würde mit Elizabeth Bennet aus "Stolz und Vorurteil" von Jane Austen Cocktails in New York trinken.

Videos zum Autor

Neue Rezensionen zu Eve Chase

Neu
M

Rezension zu "Black Rabbit Hall - Eine Familie. Ein Geheimnis. Ein Sommer, der alles verändert. -" von Eve Chase

Ein herrschaftliches Anwesen, viele Geschichten
Moonievor 10 Monaten

Die Geschichte wird auf zwei Zeitebenen erzählt. Zum einen beginnt das Hörbuch mit Amber Alten, die ihre Kindheit erzählt. Mit ihren drei Geschwistern, dem Zwillingsbruder Toby und den jüngeren Geschwistern Kitty und Barney wohnt die Familie überwiegend in London, doch in den Schulferien fahren sie jedes Mal mit ihren Eltern auf ihr Anwesen namens Black Rabbit Hall in einem abgelegenen Fleckchen Cornwalls. Eigentlich sind die Schulferien dort eher langweilig für Amber und Toby, die jüngeren Geschwister lieben aber zum Beispiel die vielen Kaninchen, die ihre Baue rund um das Anwesen haben. 


In den Sommerferien eines Jahres passiert ein tragischer Unfall und danach ist nichts mehr, wie es war. Die Familie muss sich an die neue Situation gewöhnen, den tragischen Unfall verarbeiten und jeder tut dies auf seine eigene Weise. Die Haushälterin und wohl auch der Familienvater Hugh sind sich einig, dass es für die Kinder besser wäre, wenn sie eine neue Mutter bekämen. Allerdings passt die neue Mrs. Alten nicht wirklich zum Haus und schon gar nicht in ihre Rolle als Mutter von fünf Kindern, denn sie bringt ihren eigenen Sohn Lucian mit, der etwas älter als Amber ist. Die beiden Zwillinge lehnen Lucian zuerst ab, aber dann entwickeln Amber und Lucian plötzlich ganz ungewohnte Gefühle füreinander und das erneut zieht einige tragische Ereignisse nach sich, über die ich hier natürlich nichts verraten kann.

Die zweite Zeitebene spielt in der Jetztzeit. Lorna, eine junge Frau ist auf der Suche nach einer geeignetem Ort für ihre anstehende Hochzeitsfeier und so stoßen sie und ihr Verlobter John schließlich nach einigen Schwierigkeiten auf Black Rabbit Hall. Schon zu Beginn ist Lorna völlig fasziniert und hängt ihr Herz an diesen Ort, obwohl John versucht ihr das Ganze auszureden. Lorna kehrt allein zu Black Rabbit Hall zurück, um einige Fragen zu beantworten, denn auch in ihrer Kindheit tauchte der Name "Black Rabbit Hall" auf und sie meint sich daran zu erinnern, dass sie schon einige Male mit ihrer kürzlich verstorbenen Mutter dort war. Die Geschichte der früheren Familie Alten fasziniert sie ebenso, als sie einen Baum voller eingeritzter Namen im nahen Wald findet.

Über kleine Ungereimtheiten konnte ich hervorragend hinwegsehen, einfach weil mich die Geschichte so gefesselt hat und ich mit allen Beteiligten, vor allem natürlich Amber bei der Bewältigung ihres Schicksals und dann auch Lorna, die sich auf die Suche nach Antworten auf die Geheimnisse des Hauses begibt, bei ihren Entdeckungen, mitfiebern konnte. 

Am Ende hängen die beiden Geschichten natürlich zusammen, wie habe ich allerdings recht lange nicht erraten, denn es werden auch ein paar falsche Fährten gelegt. Die Geheimnisse der Familie Alten und auch Lornas eigene Vergangenheit waren wirklich spannend zu verfolgen.

Anna Thalbach hat das Hörbuch sehr gut und atmosphärisch gelesen und auch die Sprache der Geschichte hat mir sehr gefallen. 

Eine Geschichte voller Gefühl, Tragik und Familiengeheimnisse. Natürlich auch besonders etwas für Fans alter britischer Herrenhäuser.   

Kommentare: 5
21
Teilen

Rezension zu "Die Schwestern von Applecote Manor" von Eve Chase

Nicht so spannend wie ich erwartet hatte
kidcat283vor einem Jahr

Die vier Geschwister Margot, Dot, Flora und Pam wohnen für einige Zeit bei ihrer Tante und Onkel. Dessen Familie musste vor einigen Jahren einen schweren Schicksalsschlag verarbeiten, denn ihre Tochter ist einfach so verschwunden und niemand hat sie je gefunden. Als die Mutter der vier Kinder aus beruflichen Gründen alleine verreist und diese in Applecote Manor bleiben, nehmen sie sich vor herauszufinden was passiert ist.
Jessie und ihr Mann Will suchen 50 Jahre später ein neues Zuhause und entdecken dabei Applecote Manor. Jessie ist total hin und weg von dem ganzen Anwesen und son entschließen sie sich für den Kauf. Doch nach und nach erfahren sie, dass etwas geheimnisvolles in den Wänden ihres neuen Heims schlummert.

Meine Meinung:

Seit ich die Bücher von Annette Henning kenne, faszinieren mich Familiensagen. Und das war auch der Grund dafür dieses Buch zu lesen. Leider muss ich sagen, dass es meiner Vorstellung zu einer Familiensaga nicht im Geringsten erfüllt hat. Wahrscheinlich hatte ich mich zu sehr gefreut und hatte zu hohe Erwartungen an das Buch.
Ich konnte etwa bis zur Hälfte lesen, ohne dass es mir über war. Doch dann war irgendwie Schluss und ich hatte den Faden verloren.
Außerdem wird es in zwei Zeitperspektiven geschrieben. Einmal im Jahr 1959 und dann wieder in der Zukunft, wo Jessie und ihre Familie dort leben.
Man erfährt in beiden Zeiten viel über die Familie und man ist immer gespannt und wartet endlich auf die Enthüllung was denn nun mit der Cousine passiert sein könnte.
Während die Zukunft wirklich sehr langweilig war, außer dem Ende, war die Vergangenheit noch einigermaßen interessant, vor allem aber auch erst dem Ende entgegen, welches mich dann auch innerlich gezwungen hatte dieses Buch überhaupt zu Ende zu lesen.
Ich war leider sehr enttäuscht, und würde es auch nicht noch einmal lesen wollen.

Kommentieren0
1
Teilen

Rezension zu "Die Schwestern von Applecote Manor" von Eve Chase

Zwei Familiengeschichten - ein Haus!
Mira20vor einem Jahr

Eve Chase ist eine Autorin, die gut unterhält und sprachlich auch bemerkenswert zu schreiben versteht. Auch ihr zweiter Roman konnte mich überzeugen.

 
Zwei Handlungsstränge, die fünfzig Jahre auseinanderliegen, aber im selben Haus handeln, sind interessant miteinander verknüpft und ergänzen sich auch thematisch.

Inhalt: Jessie will unbedingt einen Neustart. Das Herrenhaus Applecote Manor erscheint ihr deshalb genau richtig um gemeinsam mit ihrem Mann und den Töchtern ein neues Leben aufzubauen. Ihre Stieftochter Bella hat den Unfalltod der Mutter noch überhaupt nicht verarbeitet und lässt den Zorn über das ungerechte Schicksal an Stiefmutter Jessie und ihrer Halbschwester Romy aus. Das Haus steigert ihr Verlustgefühl eher als es ihr hilft zu trauern. Als Bella eine alte Geschichte ausgräbt bei der die Tochter der Vorbesitzerin spurlos verschwunden ist, gerät sie in einen düsteren Strudel.
Was aber geschah damals in den 50er Jahren? Der zweite Handlungsstrang erzählt Stück um Stück eine andere tragische Geschichte.

Mein Leseeindruck: Gekonnt nimmt die Autorin auch sprachlich die Umgebung und Natur auf und verstärkt die unheimlich, düstere Atmosphäre des Buches. Die Natur wiederspiegelt die innere Befindlichkeit der Protagonisten. Sie lässt das Haus und seine Bewohner lebendig werden. Beide Handlungsstränge waren für mich gleichwertig. Beide erzählen vom Verlust eines geliebten Menschen und dessen Auswirkung auf die Familie und ihre Umgebung. Die Wechselwirkung der Gefühle, die den Protagonisten zunehmend zusetzen, ist glaubhaft beschrieben und die Spannung nimmt von Seite zu Seite zu.
Sprache und Inhalt ergänzen sich dabei perfekt. Lebendig und atmosphärisch dicht, beschreibt die Autorin die zunehmende Eskalation sehr glaubhaft. Sie baut eine unheimliche Spannung auf, die den Leser den Atem anhalten lässt.

Fazit: Zwei spannende Familiengeschichte, die durch ein eindrucksvolles Herrenhaus verbunden sind, wird von der Autorin in einer atmosphärischen Sprache erzählt, die Stimmung kippt dabei zunehmend von düster bis hin zu bedrohlich und explosiv. Das Buch sorgt für spannende Lesestunden.

Kommentare: 1
83
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu
Cover des Buches Black Rabbit Hall (ISBN:undefined)

Der Geruch nach Bienenwachs, das Summen des Globusses, der Geschmack der Vergangenheit, salzig, köstlich auf der Zungenspitze – das ist BLACK RABBIT HALL

Habt ihr mal wieder Lust, nach England zu reisen? Euch von der herrschaftlichen Atmosphäre eines noblen Anwesens an der Küste Cornwalls verführen zu lassen? "Black Rabbit Hall", der Debütroman der englischen Autorin Eve Chase, ist die Geschichte zweier Frauen, durch die Zeit getrennt aber durch ein Geheimnis verbunden. Mit "Black Rabbit Hall" erwartet euch ein spannender Roman mit einer rätselhaften Familiengeschichte, einer atmosphärischen und dramatischen Handlung und atemberaubender Landschaft. Was will man mehr?

Zum Inhalt
Amber Alton weiß, dass die Stunden auf Black Rabbit Hall, dem Sommersitz ihrer Familie, anders vergehen, ihren eigenen Takt haben. Es ist ruhig und idyllisch. Bis zu einem stürmischen Abend 1968. Vereint durch eine unfassbare Tragödie, müssen sich die vier Alton-Geschwister mehr denn je aufeinander verlassen. Doch schon bald wird diese Verbundenheit auf eine harte Probe gestellt.
Jahrzehnte später fahren Lorna Smith und ihr Verlobter Jon auf der Suche nach einem Ort für ihre Hochzeitsfeier durch die wilde Landschaft Cornwalls – und stoßen auf ein altes, leicht verfallenes, aber wunderschönes Haus. Ein Haus, das Lorna nach und nach seine schönsten Geschichten und traurigsten Momente verrät ...


Lust auf eine Leseprobe?

Zur Autorin
Eve Chase wollte schon immer über Familien schreiben – solche, die fast untergehen aber irgendwie doch überleben – und über große, alte Häuser, in denen Familiengeheimnisse und nicht erzählte Geschichten in den bröckelnden Steinmauern weiterleben. Black Rabbit Hall ist so eine Geschichte.
Eve Chase ist verheiratet und lebt mit ihrem Mann und ihren drei Kindern in Oxfordshire.

Seid ihr neugierig geworden? Zusammen mit Blanvalet verlosen wir 25 Exemplare von "Black Rabbit Hall" unter allen, die unbedingt wissen möchten, welches Geheimnis das alte vornehme Haus in Cornwall umgibt. Wenn ihr euch über diesen Roman im Rahmen einer Leserunde austauschen und im Anschluss eine Rezension schreiben möchtet, bewerbt euch* bis zum 06.03. über den blauen "Jetzt bewerben"-Button und antwortet auf diese Frage:

Auf der Suche nach der perfekten Hochzeitslocation stoßen Lorna und Jon auf das verfallene aber herrschaftliche Black Rabbitt Hall.
Woran liegt der Charme von so einem Haus? Was glaubt ihr? Würde es euch auch gefallen?


Auf eure Antworten bin ich gespannt und wünsche euch viel Glück!

* Im Gewinnfall verpflichtet ihr euch zur zeitnahen und aktiven Teilnahme am Austausch in allen Leseabschnitten der Leserunde innerhalb von vier Wochen nach Erhalt des Buches sowie zum Schreiben einer Rezension, nachdem ihr das Buch gelesen habt. Bestenfalls solltet ihr vor eurer Bewerbung für eine Leserunde schon mindestens eine Rezension auf LovelyBooks veröffentlicht haben. Bitte beachtet, dass wir Gewinne nur innerhalb Europas und nur einmal pro Haushalt verschicken.
910 BeiträgeVerlosung beendet

Zusätzliche Informationen

Community-Statistik

in 438 Bibliotheken

auf 68 Wunschlisten

von 1 Lesern aktuell gelesen

von 4 Lesern gefolgt

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks