Eve Chase Black Rabbit Hall - Eine Familie. Ein Geheimnis. Ein Sommer, der alles verändert. -

(9)

Lovelybooks Bewertung

  • 7 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 6 Rezensionen
(2)
(3)
(4)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Black Rabbit Hall - Eine Familie. Ein Geheimnis. Ein Sommer, der alles verändert. -“ von Eve Chase

Eine Familie. Ein Geheimnis. Ein Sommer, der alles verändert ...
Auf Black Rabbit Hall, dem Sommersitz der Familie Alton, passiert normalerweise nicht viel. Bis zu einem stürmischen Abend 1968: Da stellt eine Tragödie die Verbundenheit der vier Alton-Geschwister auf eine harte Probe. Jahrzehnte später stoßen Lorna Smith und ihr Verlobter auf der Suche nach einem Ort für ihre Hochzeitsfeier auf ein verfallenes, aber wunderschönes Haus. Nach und nach verrät es Lorna seine schönsten Geschichten und traurigsten Momente ...
Anna Thalbachs unverwechselbare Stimme verleiht dem Roman die perfekte Würze.
(6 CDs, Laufzeit: 7h 13)

Geheimnisvoll und interessant - perfekt für gemütliche, regnerische Tage

— EmelyAurora

Geheimnisvoll und voller Historie ... ich mochte es

— ConnyZ.

Eine große Tragödie, ein wundervoller Schauplatz, großartige Charaktere - aber leider eine ziemlich fade Story.

— Svenjas_BookChallenges

Ganz okay. Der Schluss hat mir am besten gefallen. Da wurde es richtig emotional und fesselnd.

— Sternenstaub_Buchblog

Stöbern in Romane

Die Zweisamkeit der Einzelgänger

Joachim Meyerhoff kann einfach unfassbar toll schreiben!

Alina97

Kleine Stadt der großen Träume

Bewegende und tiefsinnige Geschichte über Freundschaft, Loyalität, Eishockey und die Träume einer kleinen Stadt im Nirgendwo.

ConnyKathsBooks

Schloss aus Glas

4,5 Sterne. Bewundernswert, wie nüchtern, distanziert und ganz ohne Wut und Selbstmitleid die Autorin über Ihre Kindheit und Jugend schreibt

Kleines91

Leere Herzen

Fesselnder Roman über eine erschreckende Zukunftsvision

lizlemon

Kleine große Schritte

Ein Buch mit guter Absicht und grausamer Übersetzung. Mehr dazu in der Rezension.

eelifant

Die Frau im hellblauen Kleid

Eine mitreißende Familiengeschichte mit historischem Hintergrund sorgt für spannende Unterhaltung!

sommerlese

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • "Black Rabbit Hall. Eine Familie. Ein Geheimnis. Ein Sommer, der alles verändert." von Eve Chase ( H

    Black Rabbit Hall - Eine Familie. Ein Geheimnis. Ein Sommer, der alles verändert. -

    VerenaChinoKafuuChan

    14. January 2017 um 23:46

    **** Name: Black Rabbit Hall. Eine Familie. Ein Geheimnis. Ein Sommer, der alles verändert. Autor: Eve Chase Gelesen von Anna Thalbach Ausgabe: Audio- CD 18,99 - € (Hier) ISBN: 978-3837133592 Erschien: Februar 2016 Verlag: Random House Audio Gesamtlaufzeit: ca. 7 h 13 min. , 6 CD´s Inhalt: Zu Beginn des Hörbuches lernen wir das Paar Lorna und Jon auf dem Weg zu dem Anwesen von Black Rabbit Hall kenne. Sie suchen das Anwesen, da sie dort ihre Hochzeit feiern möchten. Jedoch ist Jon von Black Rabbit Hall nicht so angetan, vor allem da das Anwesen schon zerfällt. Dies lässt aber keinen Zweifel bei Lorna zu und sie wird regelrecht von diesem Anwesen angezogen. Wodurch sie ihre Hochzeit auf jeden Fall hier feiern möchte. Des Weiteren gibt es in diesem Hörbuch auch einen Zeitsprung und wir lernen die 14 jährige Amber Alton kennen. Ihrer Familie gehört Black Rabbit Hall. Auf Black Rabbit Hall ist es sehr ruhig und idyllisch, bis zu einem stürmischen Abend 1968. Werden Lorna und Jan ihre Hochzeit auf Black Rabbit Hall Feiern? Was geschah an dem stürmischen Abend 1968? Was wird alles passieren? **** Meine Meinung: Die Story dieses Hörbuches hat mir sehr gut gefallen. Diese ist sehr detailreich und man erlebt die Geschichte von zwei Frauen kennen. Jedoch empfand ich die Zeitsprünge als sehr verwirrend und dies nahm mir etwas den Spaß an diesem Hörbuch. Die Charaktere haben mir sehr gut gefallen, sowohl Lorna mit ihrem Verlobten  Jon die das Anwesen aufsuchen um ihre Hochzeit zu feiern. Als auch die 14 jährige Amber, die durch einen Schicksalsschlag mit ihren Geschwistern auf eine harte Probe gestellt werden. Jedoch empfand ich die Charaktere für mich als nicht ausgereift genug, ich hätte gerne mehr über sie erfahren. Die Lesung durch Anna Thalbach empfand ich als sehr angenehm und sehr abwechslungsreich. Das Cover des Hörbuches gefällt mir sehr gut, auf diesem befindet sich ein Anwesen. Dieses könnte durchaus auch Black Rabbit Hall sein. Ich gebe diesem Hörbuch 3 von 5 Sternen. ⭐️⭐️⭐️ Lg Verena/ Instagram: Chino_Kafuu_Chan

    Mehr
  • Geheimnisvoll und interessant - perfekt für gemütliche, regnerische Tage

    Black Rabbit Hall - Eine Familie. Ein Geheimnis. Ein Sommer, der alles verändert. -

    EmelyAurora

    08. October 2016 um 21:08

    Nachdem ich über dieses (Hör-)Buch gestolpert bin, war ich ungemein gespannt auf die geheimnisvolle Geschichte, die es in sich birgt. Ich wusste nicht genau, was mich erwartet und wollte mir die erste CD abends im Bett anhören... Nun ja, ich war so müde, dass ich keine zehn Minuten durchgehalten habe und eingeschlafen bin :D  Das hat sich dann zwei Abende später wiederholt, und so blieb das Hörbuch dann ein paar Wochen ungehört liegen, bis ich es mir jetzt wieder geschnappt und fast in einem Zug durchgehört habe. Mir hat die Erzählweise gut gefallen, denn der Wechsel zwischen Amber (Vergangenheit) und Lorna (Gegenwart) war schön abwechslungs- und facettenreich. Ambers Geschichte fand ich sehr interessant und auch sehr traurig, musste sie doch mit so vielen schrecklichen Dingen klar kommen! Lorna hingegen war sehr erfrischend, wobei mir auch ihre Geschichte recht nahe ging. Insgesamt fand ich das örbuch ganz nett, denn eine Geschichte wie diese ist mir bisher noch nicht untergekommen (ist auch eigentlich nicht ganz mein Genre). Die Abwechslung war sehr schön, das Hörbuch hat mich aber auch nichtvom Hocker gehauen.  Die Geschichte war an sich gut erzählt und auch schlüssig, jedoch bin ich an manchen Stellen kurz nicht ganz mitgekommen, (oft am Anfang eines neuen Kapitels), weil der Perspektivwechsel oft mitten in wichtigen Momenten kam und man so eine Schnittstelle hatte, durch die man dann wieder einen kurzen Moment brauchte, um wieder an das Vorhergegangene anzuknüpfen. Sehr schön fand ich, dass der Titel des (Hör-)Buches eine im Buch erklärte und mehrmals erwähnte Herkunft hat.  Mit der Sprecherin (Anna Thalbach) bin ich nicht ganz warm geworden, da sie mir manchmal etwas zu komisch gesprochen hat. Auch empfand ich ihre Stimme eher als unpassend, da sie etwas älter klingt als beide Protagonistinnen. Im letzten Kapitel passt sie jedoch wieder sehr gut und dadurch finde ich jetzt im Nachhinein auch, dass die Stimme generell schon gepasst hat... Aber während des Hörens empfand ich sie als unpassend. Ich fand es gut, dass sich zum Ende hin alle Fragen aufklären und es einen guten Abschluss gab!  Ich werde bestimmt noch ein wenig über das Gehörte nachdenken, aber ich habe schon das Gefühl, dass die Geschichte an sich abgeschlossen ist :) Cover:  Das Cover passt sehr gut zum Inhalt, wie ich finde, denn man siehr das Anwesen, das so ziemlich der einzige Handlungsort ist. Außerdem fängt das Cover die Stimmung im Buch gut ein und mir gefällt die Schriftart des Titels!  Bewertung: 3(,5) von 5, weil die Geschichte an sich zwar ganz gut war, mich aber nicht umgehauen hat. Ganz nett für zwischendurch, aber nichts, was ich mir noch einmal anhören würde.  

    Mehr
  • geheimnisvoll - Familiendrama pur

    Black Rabbit Hall - Eine Familie. Ein Geheimnis. Ein Sommer, der alles verändert. -

    ConnyZ.

    07. May 2016 um 10:24

    Erschienen ist die gekürzte Lesung von “Black Rabbit Hall” im Random House Audio Verlag. Anna Thalbach erzählt die Geschichte, welche aus Eve Chase Feder entsprungen ist, auf 6 CD, die circa 7 Stunden umfassen.Lorna sucht zusammen mit ihrem Verlobten Jon eine Hochzeitslokation. Als sie auf das Anwesen, des hier zulande betitelten, “Black Rabitt Hall” gelangen, merkt Lorna eine innere Verbundenheit zu dem Haus.1968 ist das Jahr, in dem sich Amber Altons Leben grundlegend verändern sollte.Zwei Geschichte, die auf einmal zu einer werden …Ich muss zu Beginn zugegeben, dass ich ein riesiger Fan der Serie “Downton Abbey” bin und aufgrund der Werbung des Verlages unbedingt nach “Black Rabbit Hall” wollte.Anna Thalbach hat es mir ermöglicht, denn auch wenn sie eine gekürzte Version von Eve Chase Roman in meine Fantasie wiedergab, so brachte es mir die Handlung an sich doch gänzlich nahe.Gerade die Protagonistinnen Amber und Lorna sind es, die diese Geschichte voller Geheimnisse so prägen. Amber ist noch jung an Jahren, als in einer stürmischen Nacht 1968 ein großes Unglück geschieht und die Familie, bestehend aus ihren Eltern und den drei Geschwistern auseinandergerissen wird.Hier sind es die Kleinsten - Kitty und Barney - welche die Leserin Anna Thalbach mit süßen Stimmen verziehrt und die man einfach lieb haben muss.Die Sichtwechsel zu Lorna sind gekennzeichnet, sodass man sofort weiß, wo man sich gerade befindet. Auch Lornas Umfeld lernt man ins kleinste kennen, besonders hier ist es ihr Vater, der, wenn auch als Nebenfigur dargestellt, ihr einziger Halt noch zu ihrem Geheimnis ist. Wenn man es genau betrachtet hat fast jede Figur in diesem Roman seine kleinen Geheimnisse, welche mal mehr, mal weniger ans Licht gelangen.Mit jeder neuen Szene hat man das Gefühl immer tiefer und tiefer in die Gemäuer von Black Rabbit Hall zu gelangen und genauso wird man erschüttert sein, was sich dort alles verstecken wird.Dinge, die man nicht für möglich gehalten hätte, oder mit denen man gerechnet, sie aber nie aussprechen wollte.Anna Thalbach haucht der Geschichte einen ganz eigenes Flair ein, in dem ich gern gewandert bin mit ihr. Durch die riesigen Hallen, durch den Wald, entlang am Fluss, bis zu den Klippen.An manchen Stellen war es so, dass man die Luft anhalten hatte, an anderen fehlte sie wiederum, weil sie raus war. Bestimmte Figuren nahmen die Spannungen mit sich in die Gemäuer, andere ließen sie zum Hörer fließen.“Black Rabbit Hall” besitzt nicht nur Geheimnisse, auch zeigt es, dass über Generationen hinweg eines besonders zählt - die Familie!Rezension unter: www.dieSeitenfluesterer-unserBuchblog.blogspot.de

    Mehr
  • Nicht die packende Familiensaga, die ich erwartet hatte...

    Black Rabbit Hall - Eine Familie. Ein Geheimnis. Ein Sommer, der alles verändert. -

    Svenjas_BookChallenges

    13. April 2016 um 18:02

    Geschichte und Erzählstil: Was mich bei diesem Roman von Anfang an gefangen genommen hat, ist das wundervolle Setting in Gestalt des alten Herrenhauses Black Rabbit Hall in Cornwall. Diese Art von Schauplätzen liebe ich ja ganz besonders und Eve Chase hat mit diesem abgelegenen, geheimnisvollen Ort ein sehr mystisches und vereinnahmendes Ambiente geschaffen, das mich völlig in seinen Bann gezogen hat. Ich hatte das ehemals prachtvolle und nun eher verfallene, fast gänzlich leerstehende Gebäude während des Hörens immer vor Augen, konnte mir den dichten Wald rundum vorstellen und die steilen Klippen und hatte das tosende Meer im Ohr.Allerdings hat mich die Geschichte selbst anfangs nicht wirklich gepackt,denn sie erschien mir etwas unzusammenhängend und konfus, was wohl vor allem daran liegen mag, dass parallel zu Lornas Entdeckungstour erzählt wird, was 1968 und 1969 passiert ist. So konnte von Anfang an keine richtige Spannung aufkommen und hat die Handlung sozusagen enträtselt. Mir fehlte vor allem zu Beginn dieses typische Spurensuche-Feeling, das man z.B. von Kate Morton,Lucinda Riley und Katherine Webb kennt und die Geschichten der beiden Frauen, Amber und Lorna, schienen bis zum Schluss nur nebenher zu laufen, ohne sich zu überschneiden.Langweilig war das Zuhören trotzdem nicht, denn ich warf meine Erwartungen noch nicht über Bord und hab mich unheimlich auf düstere Familiengeheimnisse und Intrigen gefreut. Die hält Black Rabbit Hall auch auf jeden Fall für den Leser/Hörer bereit, allerdings nicht in dem Umfang, wie ich es mir erhofft hatte. Ich hatte von Anfang an so eine Ahnung, worauf die Geschichten von Amber und Lorna hinauslaufen würden und habe deswegen nicht wirklich mit den beiden mitgefiebert. Ich will natürlich nicht verraten, was 1968 und im darauffolgenden Jahr wirklich geschieht und inwiefern das auch Lorna beeinflusst, aber die Auflösung erschien mir insgesamt irgendwie zu beliebig, wenig originell und war zu vorhersehbar. Die Handlung wird dem wundervollen Schauplatz, der ja eigentlich so viel hergibt, leider nicht gerecht.Was ich auch sehr schade fand: In der Gegenwart, also praktisch in Lornas Zeit, passiert nicht allzu viel. Durch Zufall stößt Lorna auf Black Rabbit Hall, zufällig findet sie dort Hinweise auf eine Familientragödie und zufällig findet sie auch heraus, was es mit ihrer eigenen Vergangenheit auf sich hat. Das sind mir eindeutig zu viele Zufälle - ich hatte mir Lornas Suche nach Antworten irgendwie spannender und intensiver vorgestellt. Auch Lorna als Charakter bleibt leider oberflächlich beschrieben, man erfährt nicht viel über sie und ihren Verlobten John. Nicht, dass Lorna mir direkt unsympathisch gewesen wäre, aber ich hatte irgendwie durchgehend das Gefühl, sie ist kein Mensch, den man besonders gut kennt, sondern nur ein flüchtiger Bekannter. Deswegen habe ich auch nicht wirklich mit ihr mitgefühlt und nahm kaum Anteil an ihren Enthüllungen und ihren Gefühlen.Bei Amber war das auf jeden Fall anders. Sie ist ein interessanter, vielschichtiger Charakter, mit dem man sich identifizieren kann und hat mir vor allem mit ihrer Willensstärke sehr imponiert. Sie war von Anfang an ein nach außen hin vielleicht etwas unsicheres und teilweise trotziges, aber innerlich ein mutiges und entschlossenes Mädchen. Eigentlich fand ich die ganze Familie Alton klasse: Ambers Zwillingsbruder Toby scheint sehr sensibel und in sich gekehrt zu sein, der kleine Barney ist ein aufgewecktes, fröhliches Kerlchen und Nesthäkchen Kitty ein eigenwilliges und exzentrisches Kind. Dynamisch wird die Handlung in den Jahren 1968 und 1969, als der Vater der Alton Geschwister eine neue Frau heiratet und diese zusammen mit ihrem Sohn nach Black Rabbit Hall kommt. Ab da geschehen einige unerwartete Dinge, obwohl mich auch diese Wendungen nicht vollends überzeugen konnten.Die Atmosphäre, die Eve Chase in Black Rabbit Hall heraufbeschwört,stimmt auf jeden Fall. So dramatisch, geheimnisvoll und packend wie erwartet war die Geschichte aber leider nicht. Auch Chase' Erzählstil hat nicht hundertprozentig meinen Geschmack getroffen, mich allerdings auch nicht zu sehr gestört. Es war im Großen und Ganzen schon in Ordnung, jedoch leider auch nicht viel mehr.          Sprecher:Gelesen wird die Hörbuchfassung von Black Rabbit Hall von Anna Thalbach. Sie haucht den verschiedenen Charakteren Leben ein und bringt Stimmungen und bestimmte Tonfälle authentisch und wirklich perfekt zum Ausdruck. Was mich allerdings manchmal ein wenig gestört hat, ist, dass Anna Thalbach ab und zu in einen leicht quengligen, nervigen Singsang verfällt, der z.B. zu Ambers jüngeren Geschwistern hervorragend passt, ansonsten aber eher überzogen und fehl am Platz wirkt und den jeweiligen Charakter auch leicht unsympathisch wirken lässt. Außerdem hatte ich manchmal Probleme, zu erkennen, ob der Ich-Erzähler (entweder Lorna oder Amber) gerade mit jemandem spricht oder nachdenkt, da Thalbach diese verschiedenen Tonfälle bisweilenmiteinander vermischt hat. Teilweise klang sie auch abgehackt und etwas gehetzt. Insgesamt hat Anna Thalbachs Stimme zwar wirklich gut zu den Charakteren und zur Geschichte gepasst, ist für mich aber nicht unbedingt die perfekte Hörbuch-Stimme.Mein Fazit:Black Rabbit Hall ist atmosphärisch und wartet mit einer großartigen, geheimnisvollen Kulisse und mit teilweise sehr authentischen und spannenden Charakteren auf. Die Geschichte selbst war mir aber insgesamt etwas zu fade und beliebig und die angekündigten Familiengeheimnisse und -tragödien erwiesen sich als vorhersehbar und für meinen Geschmack zu seicht. Auch mit Anna Thalbach als Sprecherin war ich nicht hundertprozentig zufrieden, weswegen Eve Chase' Roman mich letztlich zwar gut unterhalten, aber nicht mitreißen und überzeugen konnte. Ich hatte definitiv mehr erwartet.

    Mehr
  • LovelyBooks Hörbuch Challenge 2016

    Die Gestirne

    Ginevra

    Ihr liebt das gesprochene Wort genauso wie das geschriebene? Und Hörbücher und Hörspiele gehören in euer Bücherregal genauso wie das gedruckte Buch? Dann seid ihr bei der LovelyBooks Hörbuch Challenge 2016 genau richtig.  Ziel der Challenge ist, das wir in diesem Jahr 15 Hörbücher/ Hörspiele hören und rezensieren. Ablauf:  1. Melde dich mit einem Sammelbeitrag zu Challenge an. Ich werde unter diesem Text eine Teilnehmerliste anlegen mit allen Teilnehmern und diese mit Eurem Sammelbeitrag verlinken. 2. Zwischen dem 06.01. und 31.12.2016 hörst zu 15 Hörbücher/Hörspiele mit einer Mindestlänge von 3 Stunden, egal aus welchem Genre oder wann erschienen. 3. Wenn du nun ein Hörbuch/Hörspiel gehört und auf LovelyBooks rezensiert hast, schreibe den Link zur Rezension hier in einem Kommentar. Es werden nur rezensierte Hörbücher und Hörspiele gezählt, deren Rezension auf LovelyBooks erschienen sind. Drei Rezensionen dürfen durch Kurzmeinungen ersetzt werden! 4. Die Unterkategorien dienen dem Austausch untereinander - Du darfst natürlich frei wählen, was Du hören möchtest! 5. Trage den Link zu Deinen Rezensionen auch in Deinen Sammelbeitrag ein. 6. Unter allen TeilnehmerInnen, die die Vorgaben erfüllt haben, wird am Ende des Jahres eine kleine Überraschung verlost! Ihr könnt jederzeit einsteigen und mitmachen oder euch wieder abmelden. Denn die Challenge soll vor allen Dingen eins machen: Spaß! Habt Ihr noch Fragen? Dann meldet euch! Ansonsten freue ich mich auf viele Anmeldungen. Falls Eure Links nicht funktionieren sollten, bitte melden!! Teilnehmerliste: AntekAscari0ban-aislingeachblack_horseBücherwurmBuchgespenstbuchjunkie Buchraettin ChrischiDDanni89danielamariaursulaFantworldgemischtetueteglueckGruenenteGinevraIrveJashrinKleine1984KrimielseKuhni77lenikslenisvealesebiene27Lesestunde_mit_MarieLetannalisamLuilineMelEMsChiliMissStrawberrymonerlNele75pardenPucki60robbertaSmilla507StarletStoneheavenTamileinThaliomeeWaylandWedma

    Mehr
    • 880
  • Black Rabbit Hall (Hörbuch) von Eve Chase

    Black Rabbit Hall - Eine Familie. Ein Geheimnis. Ein Sommer, der alles verändert. -

    Nele75

    12. April 2016 um 23:09

    Amber Alton verbringt ihre Sommerzeit in den 60er Jahren mit ihrer Familie auf dem Landsitz Black Rabbit Hall in Cornwall. Dort verlebt die Familie eine unbeschwerte Zeit ohne die Hektik der Großstadt. Doch als eines Tages ein schweres Gewitter aufzieht, ist für die Familie Alton danach nichts mehr so wie vorher. Als einige Jahrzehnte später die junge Lorna Smith mit ihrem Verlobten auf der Suche nach dem perfekten Ort für die eigene Hochzeit ist, kommen sie zufällig an die Adresse von Black Rabbit Hall. Und mit Lorna ist seit dem Betreten des alten Landsitzes etwas geschehen, was sie sich vorerst nicht erklären kann, aber sie auch fortan nicht mehr loslässt. Wieso kommt ihr dieses alte Landhaus bekannt vor? Ist hier wirklich der Ort, an dem sie ihre Hochzeit feiern möchte?Die Geschichte wird abwechselnd in zwei verschiedenen Zeiten erzählt, einmal aus den sechziger Jahren mit Amber Alton und ihrer Familie im Vordergrund, zum anderen aus der späteren Zeit mit Lorna's Geschichte. Beide Geschichten waren interessant erzählt, werden immer mehr miteinander verbunden, wobei mir die Erzählungen rund um Amber Alton und deren Familie etwas besser gefallen haben. Bei der Hörbuchversion von "Black Rabbit Hall" handelt es sich um eine gekürzte Lesung, welche von Anna Thalbach einfach wunderbar gelesen wird. Durch ihre Stimme hat man beim Zuhören das Gefühl, dieses alte Anwesen fast vor sich sehen zu können, das drohende Unheil der Familie Alton fast spürbar. In der Mitte des Hörbuches hat sich die Geschichte für mich so ein wenig in die Länge gezogen, was sich allerdings zum Ende hin wieder vollkommen geändert hat. Das Hörbuch ist eine gekürzte Lesung mit einer Gesamtspielzeit von ca. 7 Stunden 13 Minuten, verteilt auf 6 CDs. Erschienen bei RandomHouseAudio, das gleichnamige Buch ist im BlanvaletVerlag erhältlich.

    Mehr
  • Detaillierte Charaktere&spannende Handlungsstränge. Fr Thalbach liest die Geschichte mit viel Gefühl

    Black Rabbit Hall - Eine Familie. Ein Geheimnis. Ein Sommer, der alles verändert. -

    Johannisbeerchen

    14. March 2016 um 12:59

    Meinung: Ich war erst skeptisch wegen der gekürzten Version, war damit aber letztendlich sehr zufrieden. Die Familie Alton führt ein idyllisches Leben, bis zu jener Nacht, in der ein tragisches Unglück geschieht. Fortan müssen sie sich größtenteils um sich selbst kümmern und zusätzlich noch mit einer gefühlslosen Stiefmutter auskommen. In einem anderen Handlungsstrang ist Lorna auf der Suche nach einer Hochzeitskulisse und stößt auf das Black Rabbit Hall, das Anwesen der Altons. Sofort ist Loran gefesselt von der Geschichte des Hauses. Zu keinem Zeitpunkt hatte ich das Gefühl die Geschichte sei langatmig oder die Autorin schweift zu sehr aus, wie ich schon in anderen Rezensionen gelesen habe. Daher bin ich unglaublich froh zum gekürzten Hörbuch gegriffen habe, denn ich war von Anfang bis Ende gefesselt. Anna Thalbach hat zudem eine unglaubliche Stimme, gibt jedem Charakter eigene Merkmale und liest gefühlvoll vor. Mein einziger Kritikpunkt zum Hörbuch selbst ist, dass mir eine Auflistung der Kapitel fehlte. Ich hätte gerne eine Beilage mit den Zeitangaben der einzelnen Kapitel. Die Geschichte selbst konnte mich direkt in ihren Bann ziehen. Die Protagonistinnen Amber und Lorna sind mir sehr symphatisch gewesen, wobei mich der Handlungsstrang um Amber mehr fesseln konnte, während es bei Lorna mehr vor sich hinplätscherte und vorhersehbarer war. Zum Ende hin konnte ich mir die großen Geheimnisse schon denken, aber es war eine schöne Reise bis zu diesem Punkt, den ich mir gerne angehört habe. In die anderen Charaktere, wie Ambers Zwillingsbruder Toby oder auch Lornas Verlobter Jon, konnte ich mich gut hinein versetzen. Alle waren sehr bildreich und detailliert gestaltet und konnten mein Herz erreichen. Besonders Lucian war einer meiner Lieblingscharaktere, da er eine andere Richtung einschläft, als die, die ich eigentlich von ihm erwartete.Fazit: Detaillierte Charaktere und spannende Handlungsstränge. Anna Thalbach liest die Geschichte mit viel Gefühl.

    Mehr
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks