Eve Ensler

 3.4 Sterne bei 23 Bewertungen
Autor von Die Vagina-Monologe, Die Vagina-Monologe und weiteren Büchern.

Alle Bücher von Eve Ensler

Sortieren:
Buchformat:
Eve EnslerDie Vagina-Monologe
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
Die Vagina-Monologe
Die Vagina-Monologe
 (12)
Erschienen am 01.04.2008
Eve EnslerDie Vagina-Monologe
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
Die Vagina-Monologe
Die Vagina-Monologe
 (7)
Erschienen am 01.02.2000
Eve EnslerDie Vagina-Monologe
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
Die Vagina-Monologe
Die Vagina-Monologe
 (1)
Erschienen am 15.01.2007
Eve EnslerThe Vagina Monologues: The V-Day Edition
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
The Vagina Monologues: The V-Day Edition
The Vagina Monologues: The V-Day Edition
 (1)
Erschienen am 10.03.2001
Eve EnslerThe Vagina Monologues
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
The Vagina Monologues
The Vagina Monologues
 (1)
Erschienen am 26.12.2007
Eve EnslerI AM AN EMOTIONAL CREATURE: THE SECRET LIFE OF GIRLS AROUND THE WORLD BY Ensler, Eve(Author)01-2011( Paperback )
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
I AM AN EMOTIONAL CREATURE: THE SECRET LIFE OF GIRLS AROUND THE WORLD BY Ensler, Eve(Author)01-2011( Paperback )
Eve EnslerIn the Body of the World
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
In the Body of the World
In the Body of the World
 (0)
Erschienen am 04.02.2014
Eve EnslerMonologos De La Vagina/ Monologue of the Vagina
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
Monologos De La Vagina/ Monologue of the Vagina

Neue Rezensionen zu Eve Ensler

Neu
BloodyBigMesss avatar

Rezension zu "The Vagina Monologues" von Eve Ensler

Heutzutage ein wenig veraltet...
BloodyBigMessvor 3 Jahren

Meine Meinung:

The Vagina Monologues ist ja irgendwie Kult, jeder hat schon mal irgendwo, irgendwann davon gehört.

Ich wollte also mal schauen, was es damit auf sich hat, da ich ja auch feministische Schriften sehr gern konsumiere.

Eigentlich sind die Monologe eine Theateraufführung, weshalb ich auch ehrlich gesagt das Gefühl hatte, dass einige Dinge gelesen nicht so gut rüber kommen wie aufgeführt. So fand ich zwar einige Monologe durchaus interessant, andere witzig und andere wiederum traurig, teilweise aber auch irgendwie merkwürdig und langweilig. Ich hatte das Gefühl, dass ich nicht alles so aufnehme, wie ich es sollte.

Also hab ich die Aufführung auf Youtube gesucht und tatsächlich im Original mit Eve Ensler gefunden und parallel angeschaut. Mal hab ich es davor gelesen und dann angeschaut, mal hab ich es zuerst angeschaut und dann gelesen und manchmal gleichzeitig gelesen und zugehört. Ich denke, dass hat dem Ganzen noch mal das gewisse Etwas gegeben und ich würde es eigentlich jedem empfehlen, es ebenfalls so zu machen. Denn nur gelesen übt es meiner Meinung nach tatsächlich nicht seinen vollen Effekt aus.

Und obwohl die Monologe zu ihrer Zeit bestimmt provokativ und aufschlussreich und emanzipierend waren - und das durchaus für manche Menschen heute immer noch sein könnten - hatte ich das Gefühl, dass der 80er-90er Feminismus darin heutzutage eigentlich recht veraltet und unattraktiv ist. Ich denke, heutzutage muss keine Feministin ihre Vagina als seperate Entität ansehen, ihm einen Namen geben und sich überlegen, ob es wohl eine Federboa oder doch lieber Leder tragen würde. Meine Vagina ist meine Vagina, so.

Aber es ist kurz und ein ganz spannendes Konzept, weshalb man es durchaus lesen kann.

Kommentieren0
5
Teilen
B

Rezension zu "Die Vagina-Monologe" von Eve Ensler

Ein Plädoyer für die Weiblichkeit
bookscoutvor 4 Jahren

"Die Vagina-Monologe" stehen geschätzt seit 2009 in meinem Bücherregal, erschienen ist das Buch erstmals bereits 1998, nachdem Eve Enslers Theaterstück im Jahr zuvor am Broadyway einen Überraschungserfolg verbucht hatte.

Ich habe mir diesen Zeitrahmen bewusst immer wieder während des Lesens vor Augen geführt, dennoch hat sich mir wiederholt die Frage aufgedrängt: Ist das denn nicht übertrieben? Haben wirklich immer noch so viele Frauen ein derart schlechtes Verhältnis zu ihrer Sexualität, so wenig Selbstbewusstsein und Vertrauen in ihre Weiblichkeit? Kennen und verstehen sie ihren Körper so gar nicht?

Eve Ensler, die sich selbst als "Aktivistin" beschreibt, will ganz offensichtlich mit ihrem Projekt "Vagina-Monologe" aufrütteln und provozieren. Sie hat dazu mit über 200 ganz unterschiedlichen Frauen und Mädchen sehr offene Gespräche über ihr Allerheiligstes geführt und diese Erkenntnisse dann für die Bühne aufbereitet.

Daraus entstehen einige wirklich anmutige Passagen, beispielsweise eine Sammlung der Antworten auf die Frage: "Wenn deine Vagina sprechen könnte, was würde sie sagen?".

Wieder andere Kapitel thematisieren harte Fakten zum Thema Genitalverstümmelung oder bedrückende Geschichten misshandelter bosnischer Kriegsopfer.

Ensler unterstreicht ihre Inhalte durch eine Sprache der Extreme, entweder sehr blumig-romantisch oder sehr brutal, auch die Erzählstile wechseln sich ab. Generell gleitet der Text für meinen Geschmack streckenweise zu sehr ins Feministische ab.

Die Lektüre zählt für mich zur "Bildung", ich wollte die "Vagina-Monologe" lesen, weil sie zur damaligen Zeit neu, anders und aufregend waren und zweifelsohne einen wichtigen Beitrag zur Emanzipation geleistet haben. Nichtsdestotrotz kann ich nicht sagen, dass ich den Text außerordentlich genossen hätte.

Kommentieren0
3
Teilen
Mizuiros avatar

Rezension zu "I AM AN EMOTIONAL CREATURE: THE SECRET LIFE OF GIRLS AROUND THE WORLD BY Ensler, Eve(Author)01-2011( Paperback )" von Eve Ensler

You got to fight for your right to be an emotional creature
Mizuirovor 4 Jahren

Also ich habe länger für Vor- und Nachwort gebraucht, als für das ganze Buch. Beides hat auch deutlich mehr Inhalt, aber das liegt in der Natur der Textsorte...

I Am an Emotional Creature ist, wie man ja bereits durch den Klappentext weiß, eine Sammlung fiktiver Monologe, wie sie Mädchen im Teenager-Alter in verschiedensten Ländern der Welt schreiben könnten. Es geht dabei immer irgendwie um Weiblichkeit, häufig um das Erwachsenwerden und um diverse Probleme der Gesellschaft.

Es ist schwer, dieses Buch zu beurteilen, denn auch wenn sich die Gedichte zum Teil ähneln, sind die einzelnen Kapitel (die jeweils Monologe, Dialoge oder eben Gedichte sind) doch grundverschieden. Viele Monologe waren so mitreißend und haben derartig ernste und furchtbare Themen behandelt, dass es einen zu Tränen rührt. Andere behandeln das Übliche, schon Tausend Mal Gehörte und als Mädchen der Wohlstandsgesellschaft selbst Durchlebte (man möchte dazugehören, populär sein blablabla) und bedient meiner Meinung nach nur Klischees ohne wirklich zum Nachdenken anzuregen.

Generell sind viele der behandelten Themen einfach ziemlich ausgelutscht. Ich hätte mich dabei mehr gefreut einen inspirierenden Lösungsansatz zu lesen, als Gedanken von Mädchen, die sich dem Druck, der auf ihnen lastet, nicht gewachsen fühlen. In manchen Kapiteln findet sich so ein Lösungsansatz, in anderen eben einfach nicht. Da liest man dann einfach, was man schon so oft lesen musste: Gemeine Cliquenbildung, Magersucht, Scheidungskinder.... Die Art von Lektüre, wie man sie in einer Schulbibliothek gerne findet... Ein bisschen zu platt irgendwie...

Aber I Am an Emotional Creature ist eben sehr abwechslungsreich. Und alles in Allem überwiegt der Ton, der Mädchen und Frauen darauf hinweist, dass sie auf sich selbst hören und für sich selbst einstehen sollen und das finde ich sehr positiv!

Dass mich einige Kapitel fast zum Weinen gebracht haben und das Buch generell ein ziemlich deprimierendes Gefühl hinterlässt, weil es einem bewusst macht wie viel in der Welt falsch läuft... das finde ich gelungen, weil es zum Nachdenken anregt und man tatsächlich mehr für sich und seine Weiblichkeit einstehen will.

Am Ende gibt es übrigens zu jedem Kapitel ein paar Fragen zum Anregen einer Diskussion, die den Eindruck der Schullektüre übrigens noch ein bisschen verstärkt... Aber das gehört eigentlich nicht mehr dazu und ändert nichts daran, dass ich das Buch ganz gelungen fand.

Ich gebe drei Sterne!

Kommentieren0
4
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu

Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

Community-Statistik

in 37 Bibliotheken

auf 3 Wunschlisten

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks