Dark Future - Herz aus Eis

von Eve Kenin 
4,0 Sterne bei46 Bewertungen
Dark Future - Herz aus Eis
Bestellen bei:

Neue Kurzmeinungen

Positiv (34):
annlus avatar

Liebesgeschichte + Dystopie: nicht ganz so wie erwartet, aber ok

Kritisch (3):
Mimabanos avatar

langweilig

Alle 46 Bewertungen lesen

Auf der Suche nach deinem neuen Lieblingsbuch? Melde dich bei LovelyBooks an, entdecke neuen Lesestoff und aufregende Buchaktionen.

Inhaltsangabe zu "Dark Future - Herz aus Eis"

Ende des 21. Jahrhunderts: Kriege und Naturkatastrophen haben die Erde zerstört, zurückgeblieben ist eine rauhe Eiswüste, in der ein Menschenleben nichts mehr wert ist. Besonders für Frauen ist der Kampf ums Überleben hart, und die wichtigste Regel lautet: Vertraue niemandem! Nach diesem Grundsatz lebt auch die Truckerin Raina Bowen – bis sie Wizard kennenlernt. Langsam öffnet sich Raina dem verführerischen Fremden und ahnt nicht, dass Wizard sie für seine eigenen Pläne benutzt: Mit ihrer Hilfe will er einen Mann ködern, der ebenso mächtig wie tödlich ist … ein Mann, vor dem Raina schon seit ihrer Kindheit flieht. „Trendig, sinnlich, actiongeladen und mörderisch spannend“ Library Journal

Buchdetails

Aktuelle Ausgabe
ISBN:9783426509241
Sprache:Deutsch
Ausgabe:Flexibler Einband
Umfang:336 Seiten
Verlag:Knaur Taschenbuch
Erscheinungsdatum:02.11.2011

Rezensionen und Bewertungen

Neu
4 Sterne
Filtern:
  • 5 Sterne18
  • 4 Sterne16
  • 3 Sterne9
  • 2 Sterne1
  • 1 Stern2
  • Sortieren:
    annlus avatar
    annluvor einem Jahr
    Kurzmeinung: Liebesgeschichte + Dystopie: nicht ganz so wie erwartet, aber ok
    Liebesgeschichte in einer düsteren Zukunft

    So nah und ohne die Kapuze seines Parkas wirkte Wizard alles andere als hilflos. Auf seinem kantigen Kinn zeigten sich die Bartstoppeln und er hatte seine vollen Lippen aufeinandergepresst. Er sah gefährlich aus, selbstsicher, furchteinflößend. Nicht wie ein Mann, der hätte gerettet werden müssen.

    Ende des 21. Jahrhunderts ist die Welt von einer Eisdecke überzogen. Raina Bowen ist eine der wenigen Frauen, die sich ihre Freiheit hart erkauft haben. Nach dem Tod ihres Vaters ist sie auf das Preisgeld angewiesen, das dem Trucker zusteht, der die erste Getreidelieferung ins nördliche Ödland bringt. Dabei braucht sie eine Lizenz, die ihr der geheimnisvolle Wizard besorgen soll. Bei ihrer ersten Begegnung rettet sie sein Leben – das denkt zumindest sie. Von da an bleibt er an ihrer Seite, was sie nicht nur wegen seiner Anziehungskraft verwirrt. Dass er dabei eigene Pläne verfolgt, bleibt ihr verborgen.


    Die Hintergründe der Geschichte, die die Neuordnung der Welt betreffen, werden recht bald schon aufgeklärt. Was es allerdings mit Rainas und besonders mit Wizards Vergangenheit auf sich hat, bleibt erst einmal ungesagt. Raina wurde zwar darauf gedrillt, niemanden zu vertrauen, bei Wizard scheint sie aber nicht sie selbst zu sein. Die Anziehung, die er auf sie ausübt, nimmt einen großen Teil der Geschichte ein. Dabei hat diese sehr starke erotische Anklänge, sodass ich immer wieder das Gefühl hatte, in einem Erotikroman gelandet zu sein.

    Im Gegensatz dazu steht die harte Denkweise der Menschen dieser Zeit. Mitgefühl und Menschlichkeit haben keinen Platz in einer Gesellschaft, in der jeder ums Überleben kämpfen muss. Der Staat tritt ebenso hart auf, wie die anderen Trucker rau erscheinen, sodass ich die Bezeichnung „dark future“ als sehr passend empfand. Bei mir hat die Geschichte jedenfalls eine düstere Stimmung hinterlassen.

    Sehr interessant fand ich aber Wizard, und das nicht auf Grund seiner männlichen Eigenschaften – die andauernde Beschreibung dieser war mir eher zu viel. Faszinierender fand ich die Tatsache, dass Wizard weder Gefühle zeigen noch sie überhaupt wahrnehmen kann, er sich bestimmte gesellschaftliche Konventionen – wie Lächeln und einen Sinn für Humor – antrainieren musste, dafür aber eine Menge an Wissen und Rechenfähigkeiten aufweist, die ihn zusammen mit einer hohen körperlichen Widerstandsfähigkeit unnatürlich machen.

    Fazit: Die Idee fand ich sehr gut, auch manches an der Umsetzung konnte mich überzeugen. Um allerdings richtig in die Geschichte zu finden musste das Hin und Her zwischen Raina und Wizard aber erst einmal aufhören und die Anziehung dahingehend überwunden werden, dass beide ihren emotionalen Schutzpanzer ablegen.

    Kommentieren0
    13
    Teilen
    nefs avatar
    nefvor 5 Jahren
    Dark Future - Eve Kenin

    Inhalt:

    Raina Bowen sitzt seit einer gefühlten Ewigkeit in dem kleinen Pub an der ICW, dem größten Highway des Landes. Sie wartet hier auf einen Typen namens Wizard, der ihr eine Lizenz bringen soll, damit sie den Highway nutzen kann um ihre Ladung als erste in Gladow abzuliefern. Dem Sieger winken 50 Millionen Interdollar. Damit wäre sie reich genug um sich und ihre Schwester aus dieser Eiswüste in die südliche Äquatorgegend bringen zu können. Schon lange träumt sie davon dieser Kälte zu entfliehen, doch seit ihr Vater Sam Bowen bei einem Übergriff der Plünderer ums Leben gekommen ist, lebt sie immer mit der Angst im Nacken.

    Denn Raina Bowen ist so ziemlich die einzige Frau unter den Truckern und der selbsternannte König der Eiswüste hier im Norden der ehemaligen Vereinigten Staaten von Amerika, Duncan Bane, seines Zeichens Inhaber von Janson Transport, hat es auf sie abgesehen. Er hatte sie bereits in seinen Klauen, als sie ein junges Mädchen war, doch sie konnte ihm entwischen und hat ihm als Andenken eine hübsche Narbe hinterlassen. Er verlor ein Auge bei dieser Verletzung und sinnt seither auf Rache. Aber keine schnelle Rache, nein, er genießt es die Angst der Menschen zu riechen und so würde er Raina Bowen lange leiden lassen, bis er sie in den erlösenden Tod schickt.

    Natürlich muss sich einer der Trucker in diesem abgewrackten Lokal an sie heranmachen und trotz eingehender Warnung wird er handgreiflich. Das lässt sie Raina nicht gefallen und schon kurze Zeit später hat sie ihn unschädlich gemacht und verlässt das Lokal. Wizard hat sich verspätet und sie hat keine Zeit für solche Spielchen.
    Vor dem Lokal haben einige Janson-Trucker eine Art Arena mit ihren Trucks abgeschirmt und in ihrer Mitte steht ein hochgewachsener Mann. Raina hat beinahe Mitleid, bis sie mit anhört um wen es sich dabei handelt - Wizard. War ja klar, dass sie ausgerechnet an den falschen Typen geraten muss. Aber sie kann ihm nicht helfen und schließlich geht es sie auch nichts an.
    Doch als die Janson-Trucker Wizard hart in die Mangel nehmen kommt in Raina Mitgefühl auf und ohne es so richtig zu wollen greift sie ins Geschehen ein. Als Wizard trotz einer ordentlichen Tracht Prügel nicht die Klappe halten kann und die Trucker beleidigt, rast sie mit ihrem Schneemobil heran und sammelt ihn ein. So richtig sicher ist sie sich nicht, dass das eine gute Idee ist, aber verdammt, er hat die benötigte Lizenz.

    Schon kurz darauf muss sie feststellen, dass Wizard ihr eine gestohlene Lizenz besorgt hat. Die kann sie natürlich nicht benutzen und ihre Chancen auf das Geld sinken gewaltig. Sie ist sauer auf diesen unverschämten Kerl und noch wütender auf sich selbst, dass sie sich jetzt in den Kampf zwischen ihm und den Truckern eingebracht hat. Trotzdem bietet sie ihm an in ihrem Truck zu nächtigen und so ganz kann sich sie vor dem guten Aussehen des merkwürdigen Kerls nicht verschließen. Denn merkwürdig ist er allemal, er scheint keinerlei Gefühlsregungen zu kennen und doch springt ihre Libido in Bereitschaft. Na das hat ihr gerade noch gefehlt. Was soll sie nun mit ihrer Ladung machen ohne Lizenz? Und wie wird sie diesen Typen wieder los?

    Meinung:
    Der erste Band der Dark-Future -Reihe hat mich von Anfang an angesprochen. Die Reihe spielt gegen Ende des 21. Jahrhundert, die Welt ist größtenteils von einer Eisdecke bedeckt und die Hälfte der Menschheit wurde durch Krankheiten dahingerafft. Die Technologie ist wie in jedem Dystopie-Roman weit entwickelt und ermöglicht so allerhand netten Lebensstil, wenn man das nötige Kleingeld hat.

    Die Hauptprotagonistin Raina Bowen ist eine recht sympathische Figur. Nicht übermäßig abgebrüht und gewissenlos, dennoch tough genug um in einer Männerwelt zu bestehen.
    Am Anfang erfährt man sehr wenig von ihrem Leben, das ergibt sich erst im Laufe des Buches und auch Wizard ist erst einmal ein eher abweisender Charakter. Aber recht bald wird klar, dass er so geschaffen wurde. Raina und Wizard passen zusammen wie Feuer und Eis - also eigentlich gar nicht. Aber wie soll es anders sein, natürlich knistert es hier gewaltig.

    Die Erotik hat in diesem Buch eher einen untergeordneten Rang, aber wenn es dann mal dazu kommt, geht es heiß her. Also vielleicht nicht zwingend ein Buch für Jugendliche.
    Ich habe dieses Buch als Wichtelgeschenk bekommen und weiß sehr genau, das auch der zweite Teil in mein Regal wandern wird.
    Das Buch ist in sich abgeschlossen - eine Seltenheit in Reihen - und im zweiten Band 'Hidden / Herz aus Feuer' geht es um eine gänzlich andere Person. Wovon ich mir aber trotzdem viel verspreche und hoffe hier nicht enttäuscht zu werden.

    Kommentieren0
    5
    Teilen
    Mimabanos avatar
    Mimabanovor 5 Jahren
    Kurzmeinung: langweilig
    kommt nicht an andere futuristische liebesromane heran...

    wenn ich im jahre 2125 bei - 35 grad einen einkaufszettel in den schlitz schiebe und kurz darauf alles auf einem rollband in mein fliegendes auto ( auf der strasse fahren ist dann ja veraltet) verfrachtet wird,ist das auch futuristisch aber noch lange nicht spannend genug für ein buch.es dünkt mich , dass sich die autorin nicht allzulange den kopf darüber zerbrochen hat, wie die zukunft aussehen soll.die protagonisten waren einfallslos und langweilig.nachdem die autorin zum tausendsten mal beschrieben hat wie toll,schön,muskulös u.s.w wizard ist,war es spätestens dann auch bei mir angekommen.ALLES KLAR, wizard = toll, toller , am tollsten!wobei die übersetzung seines namens ( den ich übrigens extrem doof fand)eigentlich schon alles sagt.darum denkt er wahrscheinlich auch , dass jede frau sofort mit ihm ins bett hüpfen will,weil er ja so unwiderstehlich ist.raina einerseits ist stark, kampferprobt und alles andere noch.andererseits benimmt sie sich wizard gegenüber kindisch,naiv und unausstehlich. ständige wiederholungen der autorin waren auch sehr mühsam zum lesen. eve kenin schreibt als eve silver so schöne historische liebesromane.sie soll doch lieber bei dem bleiben was sie gut kann, und futuristische , dystopische romane anderen überlassen.meinung von the chigaco tribune: non stop action,innovativ und aussergewöhnlich einfallsreich. meinung von library journal : sinnlich,actiongeladen und mörderisch spannend. mein fazit: das buch war langweilig,mit einfallslosen protagonisten und etwas sinnlich .ich habe mir beim reinlesen und lesen des klappentext ganz sicher nicht DAS vorgestellt.leider empfehle ich diese buch nicht weiter. klappentext:ende des 21. jahrhunderts : kriege und naturkatastrophen haben die erde zerstört. zurückgeblieben ist eine rauhe eiswüste, in der ein menschenleben nichts mehr wert ist. besonders für frauen ist der kampf ums überleben hart. die wichtigste regel lautet: vertraue niemandem! nach diesem grundsatz lebt auch die truckerinraina bowen - bis sie wizard kennenlernt. langsam öffnet sich raina dem verführerischen fremden und ahnt nicht, dass er sie für seine eigenen pläne benutzt.

    Kommentieren0
    57
    Teilen
    leseratte69s avatar
    leseratte69vor 6 Jahren
    Kurzmeinung: Ich habs abgebrochen ,einfach grotten langweilig
    Rezension zu "Dark Future: Herz aus Eis" von Eve Kenin

    Abgebrochen dieses Buch darf sich nicht Dystopie nennen.

    Kommentieren0
    45
    Teilen
    buechermaus25s avatar
    buechermaus25vor 6 Jahren
    Rezension zu "Dark Future: Herz aus Eis" von Eve Kenin

    Wenn man ein gemütliches Essen haben möchte, sollte man zum Truck-Stop gehen. Raina war dort, obwohl sie sehr angespannt war, hockte sie gelassen da. Sie schaute sich weiter um und sah eine Stange. Dort tanzte ein junges Mädchen, hätte Raina nicht diesen Job, würde sie auch tanzen müssen. Sie schaute auch aus dem Fenster und sah nur das Eis. Sie hasste das Eis, sie wollte dort hin, wo es warm ist. Denn hier war alles so farblos. Wenn sie als erstes mit der Ladung ankam, würde sie sehr viel Geld bekommen. Und Beth wäre für eine sehr lange Zeit in Sicherheit. Raina wartete auf Wizard, wo war er nur? Denn eine Frau hier alleine im Truck-Stop ist nicht gut. Es zieht die Aufmerksamkeit auf sich und sie wollte doch anonym bleiben. Doch das war leider zu spät, ein sibirischer Mann kam zum Tisch und setzte sich neben sie. Er wollte nicht gehen und meinte Raina bräuchte mal wieder einen richtigen Mann. Er packte den Pferdeschwanz von ihr und zog heftig dran. Der sibirische Mann wollte sie küssen und streckte schon die Zunge raus, mit einen geschickten Schnitt, schnitt Raina die Zungenspitze ab. Der Mann heulte los und hielt beide Hände vor den Mund.

    Ich finde diese Dystopie richtig gut, okay gegen Ende auch ein bisschen versaut. Das hätte ich wirklich nicht gedacht! Aber so schlimm finde ich das nun auch nicht. Denn das Gesamtpaket passt :) Raina ist ein sehr temperamentvolles und toughes Mädchen, die auf sich selbst aufpasst und keinen braucht, der ihr hilft. Sie genießt die Einsamkeit. Sie arbeitet in einem Männer-Job, der eigentlich für sie viel zu gefährlich ist, aber sie braucht das Geld. Wizard ist ein Söldner, der alles für Geld tut. Diesen Beruf nimmt er auch sehr ernst, jeden Auftrag erledigt er super. Er kennt jedoch keine Emotionen, die muss er erst alle kennenlernen. Denn für ihn gibt es nur die Schubladen, wo er alles hineinstecken kann.
    Die Schreibweise ist recht flüssig, leicht verständlich und sehr spannend. Die Autorin hat die Idee super umgesetzt, es regt sogar die Fantasie an. Die Charaktere wurden super beschrieben. Die Szenen super ausgearbeitet, man kann sich die Kämpfe super vorstellen, aber auch die Gefühle. Es werden dort Träume, aber auch Albträume wahr. Mich interessiert wie es im 2. Band weiter geht.

    Meine Meinung ist, wenn ihr gerne Dystopien lest, dann solltet ihr unbedingt dieses Buch lesen. Es nimmt einen mit auf eine Reise in die Zukunft, die nur aus Eis und Gewalt besteht. Von der ersten Seite an wird man in seinen Bann gezogen. Und das ist mal eine ganz andere Geschichte, wie ich sie vorher noch nie gelesen habe.

    Kommentieren0
    30
    Teilen
    L
    liandanvor 6 Jahren
    Rezension zu "Dark Future: Herz aus Eis" von Eve Kenin

    Durch Kriege und Naturkatastrophen hat sich die Erde drastisch verändert, sie gleicht einer Eiswüste, in der die Menschen erbittert um ihr Leben kämpfen müssen, grade Frauen haben es in der eisigen Welt schwer zu überleben und müssen hart für ihre Rechte kämpfen.
    Deswegen lebt die Truckerin Raina nach dem Motto: Vertraue niemanden! Doch dann trifft Raina auf Wizard und Raina öffnet sich ihm langsam, ohne zu wissen, dass Wizard sie für seine eigenen Pläne benutzt.

    Eve Kenin bringt in ,,Dark Future- Herz aus Eis“ ein dystopisches Setting mit einer Liebesgeschichte zusammen, wobei die Liebesgeschichte eindeutig im Vordergrund steht.

    Der Schreibstil ist locker flockig und erlaubt es den Leser schnell in die Geschichte einzutauschen. Der Alltag als auch die eisige Wüste werden realistisch dargestellt, dennoch rutsch das Element Dystopie weit in den Hintergrund.

    Die Atmosphäre ist düster und spannend gehalten. So spielt neben der Liebesgeschichte auch viele Actionszenen eine Rolle, sodass ,,Dark Future“ nicht zu einer kitschigen Liebesgeschichte abdriftet. Von Zeit zu Zeit fügen sich erotische Szene in den Roman ein.Die kurzen Kapitel verleihen dem Roman eine gewisse Dynamik.

    Die Protagonisten Raina und Wizard als auch die Nebencharaktere sind sehr stereotypisch gehalten und nicht frei von Klischees. Riana und Wizard werden zunächst als kühle und starke Charaktere dargestellt, die niemand an sich heranlassen bis der jeweils andere kommt und das Herz des anderen langsam zum Schmelzen bringt. Natürlich darf auch der Bösewicht, in Form eines reichen Unternehmers nicht fehlen, der den Protagonisten das Leben schwer macht.

    Alles in allem ist ,,Darke Future“ eher eine Liebesgeschichte als eine Dystopie, wer also ein dystopischen Roman lesen möchte sollte sich lieber anderweitig umsehen. Die simple Story wird durch Action reiche Szenen aufgewertet, sodass mich der Roman dennoch gut unterhalten hat.

    Kommentieren0
    6
    Teilen
    Moonlightgirls avatar
    Moonlightgirlvor 6 Jahren
    Kurzmeinung: Mir hats gefallen :-)
    Rezension zu "Dark Future: Herz aus Eis" von Eve Kenin

    Inhalt

    Ende des 21. Jahrhunderts: Die Erde ist zerstört, Kriege und Naturkathastophen haben eine rauhe Eiswüste hinterlassen.
    Raina, eine toughe aber auch unnahbare Frau, ist Truckerin.
    Ihr strenger Vater hat sie gelehrt willenstark zu sein und niemandem zu vertrauen. Niemandem.
    Doch ihr Vater ist tod und Raina ist auf der Flucht.
    Einer der mächtigsten Männer hat einer Rechnung mit ihr offen und ihm ist jedes Mittel recht um sie zu finden.
    Kurz vor seinem Tod hat ihr Vater ihr offenbart, dass sie eine jüngere Schwester namens Beth hat, nun muss Raina Geld besorgen um Beth eine Zukunft zu ermöglichen.
    Das letzte was sie jetzt gebrauchen kann sind Probleme.
    Doch dann taucht der gutaussehende irgendwie gefühlskalte Wizard auf.
    Sie will und darf ihm nicht vertrauen, doch er übt eine unleugbare Anziehungskraft auf sie auf.
    Was Raina nicht weiß ist, dass Wizard sie nur als Köder benutzen will...


    Eigene Meinung


    Okay, dass Buch biete nicht allzu viele Überraschungen, aber es hat mir trotzdem gut gefallen.
    Raina als toughe und unahbare Protagonistin mochte ich sehr, auch wenn sie meiner Meinung nach Wizard gegenüber oft zu schnell klein beigibt.
    Aber wie sie sonst mit Männern umgeht, die ihr zur nahe treten, alle Achtung!
    Wizard war mir jetzt nicht unsympathisch, aber mit ihm bin ich erst zum Ende hin, wo er endlich auftaut, warm geworden.
    Der Schreibstil ist unkompliziert und locker.

    Fazit


    Ein gutes Buch, das es durchaus mit bekannteren Dystopien aufnehmen kann!

    Kommentare: 1
    21
    Teilen
    TigorAs avatar
    TigorAvor 6 Jahren
    Rezension zu "Dark Future: Herz aus Eis" von Eve Kenin

    Raina Bowen ist Truckerin und nimmt an einem Rennen teil, derjenige, der seine wertvolle Fracht als erster abliefert, erhält ein Preisgeld. Doch es kommt etwas dazwischen, als sie dem mysteriösen und gutaussehenden Wizard begegnet, der ihr eigentlich nur eine Lizenz überreichen soll, sich aber gleich mit einer ganzen Bande von Truckern anlegt, die das Monopol über den einzigen Highway zum Zielort halten. Kurz entschlossen 'rettet' sie ihn...
    Ich hatte mir viel von dem Buch versprochen. Es hörte sich auf dem Klappentext und als ich kurz reingelesen hatte super an. Als ich es dann endlich hatte und richtig angefangen habe zu lesen war ich maßlos enttäuscht. Das ist alles wieder so Klischee und eben ein Buch und eine Schreibweise die ich überhaupt nicht leiden kann und die mich nur tierisch nervt. Ich habe es vielleicht bis zur Hälfte geschafft bis ich entnervt aufgegeben habe. Raina ist so eine möchtegern-toughe Frau, sie ist ja so schrecklich hart und unnahbar und dann kommt plötzlich Wizard an der ein wenig mysteriös tut und tierisch gut aussieht, was die Autorin nervigerweise ja wirklich jedes mal extra betonen muss sobald Raina an ihn denkt, und plötzlich kann die einsame Raina an nichts anderes mehr denken (obwohl sie ja gerne alleine ist, nur jetzt eben auf einmal nicht mehr)... Auch das sie dann eifesüchtig auf Wizards Schwester war, war so lächerlich. Und natürlich, will der fiese Bösewicht des Buches Raina ans Leder, war ja klar, woher wusste ich das nur? Sie hätte echt ein cooler Charakter sein können, wenn sie sich eben nicht so augenblicklich von Wizard hätte beeindrucken lassen. Wizard an sich war ganz okay und tatsächlich ein bisschen interessant. Nichts destotrotz hatte ich einfach keine Geduld mehr. Kann auch sein, dass ich da einfach nichts von verstehe, aber ich finde solche Bücher einfach nur schrecklich und unlesbar. Durch dieses Rumgeschmachte kommt die dystopische Welt und das Truckrennen etwas in den Hintergrund, das Interessanteste an dem ganzen Schinken natürlich. Allgemein hat sich die ganze Geschichte hingezogen und so richtige Spannung wollte auch nicht aufkommen... Es ist eben einfach nicht meins. Ich würds nicht empfehlen, aber anscheinend gibt es ja wirklich Leute die auf sowas stehen...

    Kommentieren0
    14
    Teilen
    SunnyCassiopeias avatar
    SunnyCassiopeiavor 6 Jahren
    Rezension zu "Dark Future: Herz aus Eis" von Eve Kenin

    Inhalt

    Die Welt ist nicht mehr die, die sie einmal war, Kriege und Naturkatastrophen haben alles zerstört.
    Im 21. Jahrhundert befindet sich Raina, eine harte, toughe und willensstarke junge Frau, die sich durch die Eiswüste des Nordens schlägt, die gefahr immer im Nacken.

    Raina macht sich gut als Truckerin, sie lässt sich nicht unterkriegen, auch von der Männerwelt nicht, in der sie nichts Wert ist, sie kämpft ums nackte überleben, um ihren Traum zu verwirklichen und der kalten Landschaft ein für alle mal zu entkommen und um ihre Vergangenheit hinter sich zu lassen.

    Aber da sind andere Trucker, gefährliche Leute, die für den mächtigsten Mann des Nordens arbeiten und nicht zu vergessen die Eispiraten, die alles stehlen und töten, was ihnen in die Quere kommt. Überall sieht man Elend um sich herum Verwaiste Kinder, die klauen und sich durch die einsame Kälte schlagen, Rebellen, die sich gegen die Koruption zu wehr setzen wollen.....

    Raina weiß das sie niemandem trauen darf, erst recht keinem gut aussehendem, jungen Mann, der einen Körper aus Stahl zu haben scheint und das hübscheste Gesicht hat, das sie je gesehen hat.

    Aber in Raina schrillen die Alarmglocken...irgendwas stimmt nicht mit diesem Kerl... er wirkt wie programmiert, ist kühl, berechnend . Gefühle und Emotionen scheinen ihm ein Fremdwort zu sein. Und doch verwirrt er sie, erweckt in ihr längst erloschene Gefühle und bringt sie gedanklich auf Abwegen.

    Als Raina dem Schönling aus einer brennslichen Lage befreit, ahnt sie nicht, das er es darauf angelegt, sie ihm geradezu in die Hände gespielt hat und sie benutzt.

    Raina befindet sich in verführerischer Gefahr und weiß nicht, das ein gemeinsamer Feind sie längst miteinander verbindet....

    Meine Meinung

    Ich bin mehr als positiv überrascht und wünschte, es würde mehr Aufhebens um dieses Buch gemacht. Denn Dark Future verdient mehr Aufmerksamkeit und mehr Leser!!!
    Das Buch ist der Wahnsinn!
    Man kommt sich vor, als wäre man mitten drin, spürt die Kälte, die Gefahren, die an jeder Ecke lauern und die Empfindungen, die sich langsam zwischen den Beiden bemerkbar machen ;-)

    Es ist Actionreich, spannend und wird nie langweilig...man will immer mehr und liest das Buch in einem Rutsch durch....

    Wizard und Rainer sind sich auf verschiedene Art und weise so ähnlich und andererseits so gegensätzlich...das macht die gnaze Situation um so besonderer.
    Die ganze Eiswelt, die Atmosphäre und das drum herum, ist mal was ganz was anderes, das ich so noch nicht gelesen habe.

    Und die Charaktäre sind einmalig,
    Raina ist eine starke, charismatische Frau, die sih nicht von ihrem Weg abbringen lässt, ihren Prinzipien treu bleibt und immer weiß was sie will.
    Wizard ist unerschrocken, klug, stark, immer einen Schritt vorraus, sexy und gefährlich.
    Auch andere Personen sind mir ans Herz gewachsen udn scheinen in dem Folgeband auch eine wichtige Rolle zu spielen...ich freue mich schon darau und werde Dark Future Herz aus Feuer sofort lesen :-))

    Kommentieren0
    30
    Teilen
    Ami Li Misakis avatar
    Ami Li Misakivor 6 Jahren
    Rezension zu "Dark Future: Herz aus Eis" von Eve Kenin

    Raina Bowen ist eine toughe junge Frau - und Truckerin. In der öden Eislandschaft, die sich in naher Zukunft über die nördliche Hemisphäre zieht, verdient sich Raina ihr Brot mit einem wirklich harten Geschäft. Sie muss als erstes am Ziel sein und eine Ladung Lebensmittel abgeben. So kann sie sich ein stattliches Preisgeld verdienen, ihre (ihr unbekannte) Schwester unterstützen und sich ihren Traum erfüllen... Raina ist nur eine Lizenz davon entfernt - und diese Lizenz soll ihr der geheimnisvolle Wizard besorgen, den sie selbst noch nie getroffen hat...
    Doch Wizard kommt zu spät zum verabredeten Zeitpunkt - und steckt auch noch mächtig in der Tinte. Soll Raina ihm helfen und damit das Preisgeld auf's Spiel setzen oder...?

    Der erste Band der Dark Future Serie.
    Ich muss sagen, das Setting ist schon sehr speziell. Ich würde behaupten, dass dieser Teile keinerlei fantastische Einflüsse hat, sondern eher in die Richtung Science-Fiction-Realität geht.
    Eve Kenins Schreibstil ist flüssig, aber der gewisse Funke ist bei mir nicht (immer) ganz übergesprungen. Erzählt wird zumeist aus Rainas Perspektive - dritte Person, Vergangenheit. Der Einstieg fiel mir etwas schwer, denn Raina ist echt eine starke, junge Frau, die aber zugleich sofort von Wizard angetan ist, obwohl sie ihn noch nicht mal richtig gesehen hat. Sie wehrt und sträubt sich ständig gegen diese Anziehung zwischen ihnen, aber das fand ich anfangs ein klein bisschen nervig.
    Warum? Ich habe schon erwähnt, dass Raina eine starke Persönlichkeit ist. Sie kam erst einmal ganz anders rüber als 'normale' Heldinnen. Aber sobald Wizard auftaucht, scheint sie 'nur' noch eine Frau zu sein, die... ich weiß auch nicht recht... einfach eben eine Frau ist, die zu stur oder eigensinnig ist, sich einzugestehen, dass sie den Typen vor ihr anziehend findet. Nicht, dass ich falsch verstanden werde: Ich hab nichts dagegen, wenn sie die Protagonistin gegen eine Beziehung oder dergleichen sträubt. Aber da es hier gleich vom ersten Moment an der Fall war, hat es mich ein bisschen genervt. Obwohl es aber besser wird.
    Die Charaktere fand ich insgesamt gelungen und interessant - allen voran Wizard, der nicht nur so 'geheimnisvoll' beschrieben wird, sondern es tatsächlich auch für den Leser ist, obwohl auch aus seiner Perspektive die ein oder andere Passage erzählt wird. Ich geb's zu, ich hab derzeit ein Faible für die männliche Sicht in romantischen Romanen.
    Es gibt allerdings noch einen kleinen Kritikpunkt: Bis der Plot ins Rollen kommt, bis ich wusste, worauf die Story aus ist, vergehen echt einige Seiten. Das fand ich schade, weil ich es mir ein bisschen dynamischer gewünscht hätte, gerade weil Raina auch so eine "Do-it-yourself" Frau ist, die handelt statt grübelt.
    Nicht zu leugnen ist aber, dass hier mal ein etwas anderer Roman vorliegt. Es geht schon mal heiß her, der Plot ist auch nicht zu verachten (wenn er in die Gänge kommt) und es macht Spaß mit Raina und Wizard mitzufiebern und einfach mit Spannung auch ihre Geschichte zu verfolgen.

    Kurz: Trotz kleiner Kritik-Punkte eine gelungene Zukunftsvision, in der es nicht nur eiskalt und spannend hergeht, sondern auch heiß und gefühlvoll!

    Kommentieren0
    5
    Teilen

    Gespräche aus der Community zum Buch

    Neu

    Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

    Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

    Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach

    Hol dir mehr von LovelyBooks