Eve Silver KILL - Das Spiel

(29)

Lovelybooks Bewertung

  • 33 Bibliotheken
  • 3 Follower
  • 0 Leser
  • 14 Rezensionen
(16)
(9)
(3)
(1)
(0)

Inhaltsangabe zu „KILL - Das Spiel“ von Eve Silver

Game over – das Spiel ist fast aus. KILL - Das grandiose Finale der mitreißenden Trilogie ›Das Spiel‹ von Eve Silver. Ein Muss für alle Gamer! Miki Jones fühlt sich immer noch schuldig, weil ihr Vater nach einem Unfall im Krankenhaus und ihre beste Freundin im Koma liegt. Ihre eigene Existenz wird beherrscht vom Willen des allwissenden, unsterblichen Komitees, das Raum und Zeit kontrolliert und sie jederzeit ohne Vorwarnung in das tödliche Spiel gegen die außerirdischen Drow zieht, angeblich, um dadurch das Überleben der Menschheit zu sichern. Werden Miki und ihr Freund Jackson die Drow endgültig besiegen? Und was passiert dann mit dem Komitee?

Etwas weniger Action- aber ein durchwegs gelungenes, schlüssiges Ende! Kann die Reihe auf jeden Fall empfehlen!

— CarinaCaro

Ein gelungenes, überraschendes Ende mit Spannung!

— Landbiene

Bewegender Abschluss

— Ein LovelyBooks-Nutzer

Der wirklich bewegende Abschluss einer Trilogie, deren Grundidee vom ersten Band an fasziniert

— MaxSanders

Ein fantastischer Abschluss, der mich begeistert zurücklässt. Absolut lesenswert.

— MelE

hätte noch viel, viel länger sein können <3

— MartinaBookaholic

Stöbern in Jugendbücher

Königlich verliebt

Wahnsinnig schöne Geschichte zum Träumen und Staunen

Booknerdsbykerstin

Almost a Fairy Tale - Verwunschen

Leider nicht das meinige. Hatte irgendwie etwas anderes erwartet. Zu viel Gewalt, zu wenig Märchen.

faanie

Boy in a White Room

Insgesamt ein recht spannendes Jugendbuch, das vor allem durch sein Spiel mit den Wahrheiten punkten kann und für einen Denkanstoß gut ist.

parden

Herz über Klick

Eine sehr schöne, locker leichte & spaßige kleine Liebesgeschichte. Das kribbeln im Bauch kommt definitiv auf.

schokigirl

Forever 21

Das Potential ist da... wurde aber nicht voll ausgeschöpft!

LisaChristina

The Hate U Give

Werde ich aufjedenfall ein zweites mal lesen.

Gracey15

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Grandioses Finale

    KILL - Das Spiel

    Yenny

    27. April 2017 um 13:54

    Miki zweifelt immer mehr an der Glaubwürdigkeit des Komitee. Sind die Drow wirklich so gefährlich, wie das Komitee es glaubhaft machen will? Warum fleht eine Drow um ihr Leben, warum zögert Miki, es zu beenden, um das Leben der Menschheit zu sichern? Hat Lizzy tatsächlich recht mit dem, was sie zu wissen glaubt? Oder ist auch sie nur eine Marionette in dem Spiel? Schließlich findet Miki einen Weg, Jackson über all ihre Zweifel und Fragen zu informieren, ohne, dass das Komitee mithören kann. Die Wahrheit hinter dem Spiel ist unfaßbar und grausam. Wird es Miki und ihren Freunden gelingen, dem ganzen ein Ende zu setzen?Wer nie verzweifelt war, weiß nicht, was Hoffnung ist.Ein grandioses Finale! Ein Kampf zwischen Leben und Tod, im Spiel sowie im richtigen Leben.

    Mehr
  • ein guter Abschluss

    KILL - Das Spiel

    Letanna

    18. April 2017 um 15:27

    Miki und Jackson werden immer noch ohne Vorwarnung ins Spiel gezogen aber Miki hat im Moment ganz andere Sorgen. Denn ihr Vater liegt immer noch in Krankenhaus, nachdem er einen Unfall hatte. In der Zwischenzeit kommen die beiden doch tatsächlich hinter das Geheimnis des Spiels, nur müssen sie jetzt nur noch eine Lösung finden, was gar nicht so einfach ist.Dieses Buch hat jetzt wirklich sehr lange bei mir gesubt, und ich hatte schon Angst, dass ich mich gar nicht mehr zurecht finden würde in der Handlung. Zum Glück war meine Angst völlig unbegründet, denn es gibt viele kurze Rückblicke auf die Ereignisse aus Teil 2, was das Lesen sehr einfach gemacht hat. So habe ich mich wirklich schnell zurecht gefunden.Insgesamt ist die der Teil nicht ganz so aktiongeladen wie Teil 1 und 2. Es wird weniger gekämpft, dafür mehr geredet. Auch die Romantik kommt in diesem Teil nicht zu kurz und Miki und Jackson stehen sehr im Mittelpunkt der Handlung. Der Science Fiction Anteil ist dieses Mal wirklich recht hoch und die Autorin hat sie ein recht spaciges Ende ausgedacht. Am Ende wird dann natürlich das Geheimnis der Drow und des Komitees gelöst, wobei ich sagen muss, dass ich mir irgendwie ein anderes Ende gewünscht hätte. Von mir gibt es für diesen Reihenabschluss 9 von 10 Punkte.

    Mehr
  • Es ist eine Art Spiel, Kampfszenen, Action und ein wenig SF Anteil.

    KILL - Das Spiel

    Buchraettin

    05. December 2016 um 08:57

    Achtung, es ist der dritte Band. Es geht weiter in dieser Welt in die Miki immer wieder entführt wird.  Es gibt Kämpfe mit den Außerirdischen. Ein Spiel? Aber wer stellt die Regeln auf? Was ist das geheimnissvolle Komitee? Welche Rolle spielen die Jugendlichen? Wieder gibt es Andeutungen. Fragen? Wird es eine Auflösung geben?   Ich lese gern SF und ich glaube ich hatte etwas zu hohe Ansprüche an das Buch. Mir war die Geschichte leider etwas zu sehr auf die Dialoge zwischen den Figuren ausgelegt und es wurde für mich zu wenig beschrieben.  Es war ein wenig ein Auf und Ab das Lesen dieser Trilogie. Der erste Band bringt den Leser ins Thema, den zweiten Band fand ich fesselnd. Hier war es nun so, ich habe eine Erklärung erwartet, eine Auflösung, aber wurde so wie ich finde lang erzählt. Es wurden immer wieder Andeutungen gemacht, immer wieder kam es zu Dialogen zwischen den Figuren, aber es zog sich sehr in die Länge. Ich hatte das Buch immer wieder zur Seite gelegt, weil es einfach mit der Geschichte nicht weiter ging und mich das Buch nicht wirklich fesselte. Die Geschichte an sich lässt sich flüssig lesen und ich denke, die Zielgruppe Jugendlicher wird das auch durchaus mögen. Wer gern diese Computerspiele spielt und darüber Bücher lesen möchte, der sollte bei der Reihe zugreifen. Es ist eine Art Spiel, Kampfszenen, Action und ein wenig SF Anteil.

    Mehr
  • Großartiges Finale

    KILL - Das Spiel

    ForeverAngel

    22. July 2016 um 09:39

    ~*~ ACHTUNG SPOILER ~*~ Diese Rezension kann Spoiler für alle enthalten, die Band 1 JUMP und Band 2 RUN! nicht gelesen haben! ~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~ KILL ist der Abschluss der Das Spiel-Trilogie von Eve Silver und das explosive Finale im Kampf gegen die Drow und das Komitee. Die Bücher sollten unbedingt in chronologischer Reihenfolge gelesen werden, da es sich um eine fortlaufende Handlung handelt. Seit Mikis Vater und ihre beste Freundin Carly nach einem Drow-Angriff in ihrer Realität im Krankenhaus liegen, fällt es Miki immer schwerer, sich auf das Spiel zu konzentrieren. Wie kann sie Drow bekämpfen, wenn sie nicht weiß, ob die einzigen Menschen, die ihr noch geblieben sind, die Nacht überleben werden? Dazu kommen immer neue Enthüllungen, die Miki an dem eigentlich Sinn des Spiels zweifeln lassen. Stimmt es, was Jacksons angeblich verstorbene Schwester Lizzie sagt? Sind die Drow gar nicht der Feind? Miki und Jackson stehen plötzlich noch viel größeren Problemen als nur dem Kampf gegen die Drow gegenüber. Ist Lizzie wirklich Lizzie oder ist sie eine Erfindung der Drow? Sagt das Komitee die Wahrheit im Bezug auf den Kampf gegen die Drow oder verfolgt es ganz andere, düstere Ziele? Und kann Miki ihren Teammitgliedern hundertprozentig vertrauen, nach dem, was sie über Luka erfahren hat? Und wieso "leaked" das Spiel plötzlich, ruckelt und hängt in entscheidenden Momenten wie ein altersschwacher Computer? Die Geheimnisse des Komitees, die Suche nach der Wahrheit, die Ungewissheit, wem Miki vertrauen kann, all das ist unglaublich gut gemacht. Zwischendurch hat man immer wieder einen eigenen Verdacht, was die tatsächlichen Hintergründe des Spiels sein könnten, aber der erhärtet sich nie. Irgendwann bekommt man dann eine Ahnung, ein ungutes Gefühl, dass das Geheimnis etwas Furchtbares, Weltbewegendes sein könnte. Etwas, das Mikis Realität völlig auf den Kopf stellen wird. Und man wartet: bewahrheitet sich diese Ahnung? Ist es tatsächlich so? Ja, es ist etwas Furchtbares, Weltbewegendes, aber wieder nicht so wie erwartet. Dieser Aspekt gefällt mir sehr. Das einzige, was mich am Abschluss der Trilogie gestört hat, ist das überhastete Ende, der eigentliche Kampf gegen das Komitee. Was hier in knapp 100 Seiten abgehandelt wird, bietet eigentlich Stoff für einen ganzen Roman und so liest es sich leider auch. Als wollte Eve Silver die Geschichte plötzlich ganz schnell beenden. Abgesehen davon ist KILL ein großartiges Finale der Trilogie und ich bin gespannt, was wir als nächstes von Eve Silver zu lesen bekommen. (c) Books and Biscuit

    Mehr
  • Kill - Eve Silver

    KILL - Das Spiel

    Landbiene

    14. June 2016 um 09:19

    Eigene Inhaltsangabe: Mikis beste Freundin Carly und ihr Vater liegen nach einem Autounfall im Krankenhaus. Miki, Jackson und ihr Team werden jedoch trotzdem ständig vom allmächtigen Komitee "geholt" um gegen die Außerirdischen Drow zu kämpfen die die Menschheit vernichten wollen. Doch irgendwie gibt es Fehler im Spiel und die Zweifel an der Glaubwürdigkeit des Komitees keimen langsam aber sicher auf... Schreibstil: Der Schreibstil der Autorin Eve Silver bleibt locker und leicht zu lesen wie in den ersten beiden Bänden der Trilogie. Sprachlich passend zu einem guten Jugendbuch fliegt man nur so durch die Seiten. Berichtet wird aus der Ich-Perspektive von Miki. Die Kapitel sind nummeriert und haben eine angenehme Leselänge. Hauptprotagonisten: Die Protagonisten entwickeln sich selbst im dritten Teil nochmal weiter. Von der etwas kindlichen und depressiven Miki ist kaum noch etwas übrig. Statt dem trotzt sie vor Selbstbewusstheit, Mut und Wille. Auch Jackson hat sich zunehmen positiv verändert. Aus dem einstigen, arroganten Einzelkämpfer, wird ein richtiger Teamplayer mit viel Gefühl. Auch alle anderen Protagonisten sind gut ausgearbeitet und charakterisiert. Das hat mir unglaublich gut gefallen! Allgemeine Meinung: Kill ist der gelungene Abschluss dieser Trilogie. Im dritten Teil geht es fast ausschließlich um die Missionen die Mikis Team abschließen muss, die aufkeimenden Zweifel am allmächtigen Komitee  und um die zarte Liebe zwischen Miki und Jackson. In diesem Band hat mir das Privatleben von Miki etwas gefehlt, da ihr Vater und Carly die ganze Zeit über im Krankenhaus sind. Die Verliebtheit von Miki und Jackson war nicht übertrieben und wurde gut in die Geschichte eingebaut. Der dritte Teil hielt viele Überraschungen und Wendungen bereit, die ich so nicht vermutet hätte. Einziger Wehrmutstropfen ist ein relativ offenes Ende was dem Leser viel Raum für Spekulationen gibt. Ich vergebe 5 von 5 Sternen für dieses spannende Ende!

    Mehr
  • [Rezension] KILL. Das Spiel

    KILL - Das Spiel

    Mone80

    17. May 2016 um 08:42

    Dies ist der dritte Band der Trilogie und da die Geschichte sich in den Büchern immer weiter entwickelt, sollte man die ersten Bände vorher gelesen haben! Das Spiel nähert sich dem Ende. Und von Band zu Band gab es eine kleine Steigerung. "Aber mir bleibt der Luxus verwehrt, in Gedanken bei ihnen zu sein und mir ganz fest zu wünschen, dass sie wieder gesund werden, denn das Komitee hat sich genau diesen Augenblick ausgesucht, um mich in eine verlassene Fabrik zu schicken, wo ich Drow jagen soll, und deshalb muss ich mich voll und ganz darauf konzentrieren, diese Drow zu finden und zu töten und zu verhindern, dass mein Kon rot wird." (Seite 9, KILL. Das Spiel) Mikkis Leben wird weiterhin von dem allwissenden Komitee beherrscht. Wenn sie wollen, dass sie spielt, respawnen sie Mikki. Egal, was in der Realität gerade passiert. Und dann muss sie sich ganz das Spiel konzentrieren und gegen die Drow kämpfen. Wird ihr Kon rot, stirbt sie. Doch Mikki zweifelt an dem Komitee und dem Spiel. Und sie kommt der Wahrheit immer näher. Direkt von der ersten Seite wird man wieder in die spannende Geschichte rund um Mikki, ihren Freund Jackson und den anderen Teammitgliedern gezogen, die die Drow bekämpfen. Außerirdische, die die Menschheit vernichten wollen. Während Mikki im Spiel um ihr Leben kämpft, kämpfen in der Realität ihr Vater und ihre beste Freundin Carly um ihr Leben, da sie nach einem Autounfall im Krankenhaus liegen. Während es mir bei Band 1 noch recht leicht gefallen ist, dieses Buch auch mal auf Seite zu legen, hatte ich es bei Band 2 schon schwerer. Band 3 ließ sich sehr gut lesen und die Wahrheit nach dem Spiel und dem Komitee kratzte immer mehr an der Oberfläche. Ich wollte unbedingt wissen, was es nun genau mit dem Spiel auf sich hat. Ob es ein gutes Ende mit Mikki und Jackson gibt. Das Spiel nimmt nicht nur in Mikkis Gedanken mehr Platz in der Realität ein, auch der Verdacht, dass es sich wirklich in Mikkis Leben drängt, dass das Komitee einfluss auf ihr reales Leben hat, drängt sich immer mehr auf. Wie weit reicht die Macht des Komitees? Besonders gut hat mir die Entwicklung von Mikki gefallen. Von dem naiven Mädchen aus Band 1 ist kaum noch was übrig. Sie ist gewachsen während der Geschichte. Aber auch Jackson hat sich entwickelt. Er ist nicht mehr so ganz arrogant, oder nur noch dann, wenn es unbedingt sein muss. Ich hatte ehrlich gesagt, kaum eine Ahnung, inwieweit sich das Buch entwickeln wird und wie das Spiel enden wird. Eve Silver hat eine tolle Idee umgesetzt und es werden endlich einige Fragen beantwortet und die Antworten haben es in sich. Doch es gibt auch einen kleinen Wehmutstropfen. Das Ende ist kein richtiges Ende und die Autorin hat sich hier die Möglichkeit gelassen, ob sie die Geschichte noch mal aufgreift. Finde ich ein wenig schade, mir hätte ein klares Ende viel besser gefallen. "KILL.Das Spiel" von Eve Silver beantwortet die Fragen, die ich mir während der ersten Bände gestellt hatte. Man rast durch das Buch und sowohl das reale Leben, als auch das Spiel bringen viel Spannung mit.

    Mehr
  • das Spiel geht zu Ende ...

    KILL - Das Spiel

    littlemhytica

    15. May 2016 um 10:06

    Game over – das Spiel ist fast aus.KILL - Das grandiose Finale der mitreißenden Trilogie ›Das Spiel‹ von Eve Silver. Ein Muss für alle Gamer!Miki Jones fühlt sich immer noch schuldig, weil ihr Vater nach einem Unfall im Krankenhaus und ihre beste Freundin im Koma liegt. Ihre eigene Existenz wird beherrscht vom Willen des allwissenden, unsterblichen Komitees, das Raum und Zeit kontrolliert und sie jederzeit ohne Vorwarnung in das tödliche Spiel gegen die außerirdischen Drow zieht, angeblich, um dadurch das Überleben der Menschheit zu sichern. Werden Miki und ihr Freund Jackson die Drow endgültig besiegen? Und was passiert dann mit dem Komitee? kurze Einblicke: "Ohne Leid kein´Freud", sagte ich. "Leid macht stark. Angst macht tapfer. Tränen lehren dich zu lachen. Wer nie verzweifelt war, weiß nicht, was Hoffnung ist. Meine Freundinnen haben mir sämtliche aufmunternden Sprüche unter der Sonne geschickt, nachdem Vom gestorben war." ich zögere. "Damals fand ich die ganzen Sprüche furchtbar. Totaler Quatsch das alles.""Und jetzt?""Jetzt glaube ich, da ist vielleicht was Wahres dran, wenn ich mir die Mühe mache, danach zu suchen."Seite 88Der Nebel hüllt mich ein und droht, meine Seele zu verschlingen. Mir klappern die Zähne, und ich zittere am ganzen Körper. Dan umfangen mich starke Arme, und als ich mit einer übermenschlichen Anstrengung den hebe, fällt mein Blick auf Jackson.Seite 177Dann fällt mir noch eine Möglichkeit ein, und ich starre ihn an. Und wenn das gar nicht Luka ist? Wenn das da ein Gehäuse ist? Dann schüttele ich den Kopf; das ergäbe keinen Sinn. Die Gehäuse sind Schöpfungen der Drow, und Luka ist eine Schachfigur des Komitees. Ich drehe allmählich durch, weiß nicht mehr, wo mir der Kopf steht.Seite 245"Ich bin vor 5 Jahren gestorben, Jackson. In der Dimension, die du bewohnst, bin ich tot. Ich kann niemals zurück. Niemand, der im Spiel stirbt, kann zurück. Mein Leben, dein Leben, Minis --- das Leben aller Spieler, die im Spiel waren oder sind --- Das Komitee hat uns allen das Leben geraubt. Keiner von euch wird jemals vollständig nach Hause gehen. Und wenn ihr im Spiel sterbt, könnt ihr gar nicht mehr nach Hause.Seite 314 meine Meinung: Mikki Jones haben wir bereits als sehr taffe, starke junge Frau kennengelernt. Hier aber kommt etwas entscheidendes hinzu: Angst.Aufgrund der Angst um ihren Vater und ihre beste Freundin verliert sie sich in eine Art Gefühlsduselei wie es jeder von uns machen würde - viel zu groß ist die Angst das etwas schreckliches passieren könnte!Aber sie versucht immer wieder bei klarem Verstand zu bleiben und ihr Leben und das Spiel strikt zu trennen - nur schafft man das leider nicht immer und wenn sich beides auch noch zu vermischen scheint wird es immer schwerer die Trennlinie zu setzen.Aber auch Vertrauen zeigt sie hier ganz klar: sie vertraut ihren Gefühlen und Empfindungen auch wenn Sie noch nicht genau weiß wo diese sie hinführen werden - das Bauchgefühl ist eines von Mikki´s wichtigen Eigenschaften.Jackson Tate ist zwar immer noch der klare Anführer, lässt sich aber sehr beeinflußen durch seine starken Gefühle für Mikki. Wer hätte das gedacht, dass unser tapfer Jackson auch mal unter ihr einknicken kann und ihr das Kommando überlässt?Aber auch bei ihm spielt hier ein neues, großes Gefühl ein Rolle: Zweifel.Er weiß nicht mehr was er glauben soll und wem er eigentlich vertrauen soll, des das Spiel wird immer gefährlicher und gerissener. Es vermischt sich immer mehr mit der Realität und wie es scheint muss Jackson sein ganzes bisheriges Denken umkrempeln und neu sortieren.Im ersten Teil der Trilogie bekamen wir es mit Gefühlen wie Spannung & Action zu tun, beim zweiten Band ging es eher um die Gefühlswelt und die dazugehörigkeit. Hier im Finale haben wir von allem etwas.Eve Silver spielt mit mir als Leser! Sie lässt mich an den Gefühlen zweifeln - was ist Trauer, was ist Hass und was ist Angst - Und sie versucht mich auf eine bestimmte Art zu lenken und mich auch kurzzeitig zu verwirren und auf eine falsche Fährte zu locken.Teilweise schafft sie es auch - aber im Großteil des Buches musste ich einfach erkennen, das wir hier einige Lückenfüller haben, die das Ende "ein bisschen" unnötig in die Länge ziehen.Auch das Ende des Buches ist nicht so ganz nach meinem Geschmack da es einfach sehr offen gehalten ist. Man kann hier durchaus den Verdacht in Erwägung ziehen, das sich die Autorin hier selbst Luft gelassen hat um eventuell doch noch einmal anknüpfen zu können.Für die Trilogie und ihr Ende finde ich das wirklich doof - aber auf die Geschichte und ihre Protagonisten gesehen, könnte ich mir schon vorstellen, dass man hier auf andere Art & Weise anknüpfen kann und mit einer Vielzahl von Novellen näher auf Nebencharaktere und ihren geschichtlichen Verlauf anzuknüpfen.Für mich war es trotz allem der schwächste Teil - auch wenn ich mit weiteren Teilen, wenn es sie gäbe - der Geschichte durchaus treu bleiben würde und weiterlesen würde!©LittleMythicasBuchwelten.blogspot.de

    Mehr
  • Packendes Finale

    KILL - Das Spiel

    Lilli33

    14. April 2016 um 16:55

    Broschiert: 400 Seiten Verlag: FISCHER FJB; Auflage: 1 (25. Februar 2016) Sprache: Deutsch ISBN-13: 978-3841422378 Vom Hersteller empfohlenes Alter: Ab 14 Jahren Originaltitel: Crash Preis: 14,99 € auch als E-Book erhältlich ACHTUNG, dies ist Band 3 einer Trilogie. Meine Rezension kann SPOILER zu den ersten beiden Bänden enthalten. Diese sollte man unbedingt vorher lesen – die Handlung ist fortlaufend. Packendes Finale Inhalt: Miki Jones wird von „dem Komitee“ immer wieder in ein Computerspiel gezogen. Hier muss sie gegen die gefährlichen Drow kämpfen, die den Untergang der Menschheit zum Ziel haben. Gleichzeitig sorgt sie sich im realen Leben um ihren Vater und ihre beste Freundin Carly, die bei einem Autounfall schwer verletzt wurden. Dabei steht ihr in beiden Welten ihr Freund Jackson zur Seite, und Lizzie, Jacksons tote Schwester, will Miki etwas Ungeheuerliches weismachen. Kann Miki ihr vertrauen? Meine Meinung: Der 1. Band dieser Reihe konnte mich erst gegen Ende packen, den 2. fand ich durchgehend gut, aber der 3. ist der allerbeste. Hier geht es von der ersten Seite an rasant zur Sache. Ohne großartige Wiederholungen des bisher Geschehenen wird man direkt in die aktuelle Handlung geworfen. Diese ist durchzogen von unerwarteten Wendungen, unglaublicher Spannung und jeder Menge Action. Dabei haben mir sowohl die nervenaufreibenden Kampfszenen als auch die nachdenklichen Situationen sehr gut gefallen. Die Liebe zwischen Miki und Jackson, die sich immer weiter entwickelt, ist glaubwürdig und drängt sich nicht zu sehr in den Vordergrund. Besonders gut fand ich die Entwicklung, die Miki im Lauf der drei Bände durchgemacht hat. War sie anfangs noch sehr unsicher und zögerlich, hat sie sich schließlich immer mehr zu einer Anführerin entwickelt, die die Dinge hinterfragt und auch das Wagnis eingehen kann, jemandem zu vertrauen. Ihre Sorge um die Menschen, die ihr am Herzen liegen, lässt sie sehr sympathisch erscheinen. Der Schreibstil ist einfach, aber doch mitreißend. Viele Dialoge und Mikis Gedanken und Gefühle lassen die Handlung lebendig werden. Speziell die Szenen im Spiel wirken so plastisch, dass man meint, mittendrin dabei zu sein. Fazit: Insgesamt war die ganze Reihe lesenswert, aber der letzte Band hat die ersten beiden getoppt. Gefühl, Action und Nachdenkliches halten sich gut die Waage und ergeben eine gelungene Mischung. Die Reihe „Das Spiel“: 1. Jump 2. Run! 3. Kill ★★★★★

    Mehr
  • großartiges Finale

    KILL - Das Spiel

    fairybooks

    03. April 2016 um 11:51

    Klappentext: Miki Jones fühlt sich immer noch schuldig, weil ihr Vater nach einem Unfall im Krankenhaus und ihre beste Freundin im Koma liegt. Ihre eigene Existenz wird beherrscht vom Willen des allwissenden, unsterblichen Komitees, das Raum und Zeit kontrolliert und sie jederzeit ohne Vorwarnung in das tödliche Spiel gegen die außerirdischen Drow zieht, angeblich, um dadurch das Überleben der Menschheit zu sichern. Werden Miki und ihr Freund Jackson die Drow endgültig besiegen? Und was passiert dann mit dem Komitee? Cover: Das Cover passt sehr gut zu den Beiden bisherigen zwei Büchern. Deses mal ist es in rot und orange gehalten. Auch sind wieder Miki und Jackson in den Buchstaben, die sich über das ganze Bild ziehen, zu sehen. Ich muss sagen, dass mir das dritte der drei Cover ab besten gefällt, wobei das erste auch gar nicht so schlecht ist. Inhalt: Und weiter geht es, das Spiel geht weiter und endet nie, oder doch? Miki muss sich nicht nur um das Spiel kümmern und sich fragen wer den nun die Guten sind? Das Komitee oder doch die Drow? Seit sie auf Lizzie, Jacksons Tot gegelaubte Schwester, getroffen ist, weiß Miki nicht mehr was sie glauben soll. Doch sie weiß, dass das Komitee nicht das ist was es zu sein vorgibt, dass es ewas verheimlicht. Sie sieht nicht eine eine Schachfigur sein zu sollen, sonderern sucht nach Antworten und vielleicht wird sie die von Lizzie und ihrem Team bekommen. Doch zusätzlich dazu muss sie sich auch um ihre Freunde und Familie kümmern, die immer mehr ins Spiel hineingezogen werden und immer öfter in Gefahr geraten.Werden Miki und ihre Freunde es schaffen den Krieg zu beende? Meinung: Ich finde das Ende wirklich super gut. Es ist abgeschlossen, ein rundes Ende, aber auch offen. Gerade lizzie und ihr Team ha manin diesem Buch näher kennengelernt, diese haben mir erstaunlich gut gefallen. Auch alle offenen Fragen wurden, so weit ich das sehe, geklärt. Miki und Jackson finde ich wie auch in den voherigen Bänden gute und tiefgründige Charaktere. Mikis Freunde und Familie war wie auch vorher eine gute Nebenrollen die etwas Fröhlichkeit in das doch ein wenig düstere Buch bringen. Beim Komitee bin ich mir nicht sicher ob ich sie für das was sie tun hassen soll oder sie anhimmeln weil sie so gute Bösewichte sind. Die Geschichte hinter dem Komitee ist sehr schön ausgearbeitet, lässt aber auch offene Stellen, bei denen man sich selbst was überlegen kann. Fazit: Sehr gutes Finale einer tollen Trilogie. Ein sehr emfehlenswertes Buch, dass sich gut lesen lässt deswegen von mir 4 Sterne.

    Mehr
  • Der wirklich bewegende Abschluss einer Trilogie, deren Grundidee vom ersten Band an fasziniert

    KILL - Das Spiel

    MaxSanders

    22. March 2016 um 21:13

    Wie bereits bei den Vorgängerbänden dieser Trilogie, hat es mich auch bei Kill vor allem fasziniert, wie realistisch die Handlung trotz des scifilastigen Plots wirkt. Besonders durch das Switchen zwischen Realität und Spiel, das die Protagonistin durchlebt, bleibt die Spannung durchgängig erhalten. Unterstützt wird dies durch das hohe Erzähltempo.Durch den sehr direkten und dadurch authentischen Schreibstil der Autorin, der mich von der ersten Zeile an überzeugen konnte, ist man in jedem Band ganz schnell wieder in der Handlung angekommen.

    Mehr
  • Kill - Das Spiel 3

    KILL - Das Spiel

    MelE

    21. March 2016 um 08:35

    VORSICHT! Könnte Spoiler auf Band 1 "Jump - Das Spiel 1"  und "Run! Das Spiel" aufweisen!Eine großartige Trilogie findet mit "Kill - Das Spiel 3" ein Ende und lässt mich begeistert zurück. Nicht einen Moment lang konnte ich vorhersehen, was mich erwartet. natürlich hat man als Leserin die Hoffnung, dass sich alles zum Guten wendet und diejenigen gewinnen, die es verdient haben. Letztendlich war ich höchstzufrieden mit dem, was mir geboten wurde. Ein Computerspiel indem wirklich und wahrhaftig Menschen um ihr Überleben kämpfen ist eine großartige Grundidee und oft machte sich in mir echter Grusel breit. Mich zum Spielball eines Komitees machen zu lassen, die mich morden lassen und mich beobachten und bewachen lassen? Wäre ich stark genug mich zu widersetzen, zumal nun auch Eingriffe in mein Privatleben zögern lassen und maßlos verunsichern. Das Komitee geht einige Schritte zu weit und lassen Mikki schwanken. Sie tritt für ihre Überzeugungen ein und kämpft um jeden Preis um Freiheit. Freiheit, heraus aus dem Spiel. Könnte dies gelingen? Im dritten Band der Trilogie spielen die Emotionen verrückt. Es geht um Vertrauen und das Erkennen der Wahrheit. Mikki brilliert durch Stärke und einer großen Portion Optimismus. Eine Kämpfernatur, die durch Begegnungen mit einer Drow ins Schwanken kommt, was auch dem Komitee nicht entgehen kann. Ein fantastischer Abschluss, der mich begeistert zurücklässt.

    Mehr
  • Hätte gerne auch länger sein können :)

    KILL - Das Spiel

    MartinaBookaholic

    14. March 2016 um 13:17

    https://martinabookaholic.wordpress.com/2016/03/10/rezension-das-spiel-kill/Meine Gedanken zum Buch: Mögliche Spoiler für alle, die Teil 1und 2 noch nicht gelesen haben! Erneut geht eine Reihe für mich zu Ende, die ich mit Skepsis begonnen, die mich aber bald von sich überzeugen und schließlich verzaubern konnte. Hier im dritten Teil beginnt es direkt nach dem zweiten, nachdem Mikis Vater und ihre beste Freundin den Autounfall hatten. Erneut wird ihr Leben vom möglichen Tod geliebter Menschen überschattet, doch der Unterschied zu früher ist, dass sie es nicht mehr alleine durchstehen muss, sondern Jackson immer an ihrer Seite bleibt – ihr Fels in der Brandung, was ich unglaublich süß fand. ♥ Von wegen eiskalter Arsch, der nur seine eigene Haut retten will – Pustekuchen.^^ Wir wissen zwar schon lange, dass Jackson nicht so hart ist, wie er sich gerne gibt, aber hier setzte er noch mal einen Cuteness-Faktor oben drauf und ja, er ist einfach nur süß und lieb und ja, auch verdammt sexy :D Aber nicht nur, dass Miki in ihrer realen Welt die Sorge um ihren Vater und Freundin durchmachen muss, lässt auch das allwissende Komitee im Spiel ihr keine Zeit, um das alles zu verdauen, bzw. gibt es auch noch eine dritte Partei, deren Miki sich stellen muss, was das Ganze zusätzlich verwirrt, aber umso spannender macht, was mir super gut gefallen hat und auch dazu führte, dass ich das Buch innerhalb von zwei Tagen gelesen bzw. inhaliert habe. Wobei ich wirklich anderes zu tun hatte. ^^ Im Spiel werden sie nicht nur immer wieder auf gefährliche Missionen gegen die Drows geschickt, sondern Miki und Jackson müssen sich auch anderen Dingen stellen – vor allem der Auflösung einiger kniffliger Rätsel, dem Entschlüsseln des Hintergrunds des Ganzen und vieles, vieles mehr. Es war wirklich ein heftiger Book-ride, den ich gerne miterlebt habe, auch wenn mir einiges schon vorher in den Sinn gekommen ist: wer Feind oder Freund ist und was das alles soll. Aber das hat dem Lesevergnügen keinen Abbruch getan und ich bin froh, dass es sich so entwickelt hat, wie ich schon vorher gehofft und geahnt habe. Die Charaktere und die Schreibweise waren wie in den Vorgängern wieder top und gut zu lesen, wodurch man richtig durch die Seiten geflogen ist. Warum mir die Charaktere so nahe gehen und ich sie so toll finde, kann ich gar nicht so genau sagen, das ist wohl immer einfach eine Gefühls-/ Bauchsache. Jedenfalls fand ich Mikis kämpferische Ader und Mut toll und wie oben schon erwähnt, ist Jackson sowieso einfach klasse. :D Nur die Nebencharaktere blieben leider etwas blass und das Ende war man dann leider zu rasch da und zu schnell abgehandelt. Außerdem hätte ich mir mehr sexy-mexy-time zwischen dem Liebespaar gewünscht, kann aber gerade noch damit leben…. dann muss eben meine eigene Fantasie das etwas weitgehender durchspielen. :p(Mehr dazu auf meinem Blog)

    Mehr
  • Spannender Abschluss voller Überraschungen

    KILL - Das Spiel

    kitty_montamer

    12. March 2016 um 23:29

    Achtung! Teil Drei der Trilogie!Was habe ich mich auf diesen letzten Band der "Das Spiel-Reihe" gefreut. Von Anfang an habe ich Miki begleitet und war natürlich dementsprechend neugierig, wie diese Trilogie ihr Ende finden würde. Ich habe ehrlich gesagt absolut keine Ahnung gehabt. Keinerlei Idee, wie man die Spielewelt, die Gegner und die Realität hätte miteinander kombinieren, oder in irgendeiner Art und Weise aufklären können, wie es überhaupt dazu kommen konnte. Umso eifriger verfolgte ich den Lauf der Dinge und wurde von Seite zu Seite mehr überrascht.Zuerst von Miki selbst: Sie ist so viel reifer und selbstbewusster geworden, als zu der Zeit, in der sie gerade erst ein paar Mal spielen musste. Nun hat sie wirklich die Charakterzüge einer Anführerin, die ihr in Kill sehr nützlich sein werden.Es geht von der ersten Seite an sehr rasant zur Sache. Zwar befasst sich die Geschichte erst einmal nur mit der Tatsache, dass Mikis wichtigste Menschen im Krankenhaus liegen und die Ärzte nicht so recht wissen, wie es mit ihnen weiter gehen wird - wenn überhaupt - aber selbst dieser doch eher ruhiger wirkende Part tut der Spannung absolut keinen Abbruch, eher wiegt sie diese noch einmal auf, denn man möchte nun nicht nur erfahren, wie "Das Spiel" endet, sondern natürlich auch, ob Vater und beste Freundin überleben werden.»"Lenke den Albtraum", sage ich und sehe Jackson in die Augen. "Pack mit beiden Händen zu und lenke ihn dahin, wo du ihn hinhaben willst. Du kannst ihm nicht entfliehen, aber die kannst ihm eine andere Richtung geben."«Zitat aus: "Kill"Die Geschichte ist von vorne bis hinten sehr spannend und enthält natürlich auch wieder eine Liebesgeschichte, die den eigentlichen Plot aber zum Glück nicht in den Hintergrund drängt. Es hat mir Freude bereitet zu lesen, wie Miki mit Jackson umgeht, wie die beiden sich entwickeln und zusammen, unter diesen Umständen, ihren Weg gehen.Überdies möchte und muss ich ebenfalls das fantastische Setting hervorheben. Gerade die gesamte "Spielwelt" fand ich über alle drei Bände hinweg extrem gut beschrieben.Bis man als Leser die alles entscheidenden Antworten auf die zig Fragen bekommt, die man sich über die gesamte Trilogie gestellt hat, begleitet man Miki ins Spiel, erfährt noch viele Dinge, die allesamt total überraschend sind. Man dreht und wendet sich so sehr, dass einem regelrecht schwindelig wird. Vieles, was ich gelesen habe, hat mich wirklich sprachlos gemacht, denn es ist einfach absolut fantastisch, was sich Eve Silver als Aufklärung aus dem Ärmel geschüttelt und anschließend zu Papier gebracht hat. Dabei wirkt die gesamte Geschichte, inklusive dem Ende zu keiner Zeit zu überzogen. Durch die Science Fiction Elemente, die eh schon einen großen Platz in dieser Trilogie haben, passte es alles sehr gut zusammen und kam mir auch sehr einleuchtend vor.Fazit:Eve Silver ist mit Kill ein rundes, sehr spannendes Ende der "Das Spiel"-Trilogie gelungen. Als Leser hat man kaum Zeit Luft zu holen, denn es geht Schlag auf Schlag. Viele Wendungen haben mich sehr überrascht, da diese mehr als nur unvorhersehbar waren. Für mich ist diese Reihe ein echter Geheimtipp.Die Reihe:1. Jump2. Run!3. Kill© www.mybooksparadise.de

    Mehr
  • Spannend bis zuletzt !!!

    KILL - Das Spiel

    Buchfee81

    26. February 2016 um 15:16

    Miki und Jackson sind weiterhin der Willkühr des Komitees ausgesetzt. Doch nicht nur die ständigen Kämpfe gegen die Drow belasten Miki, sondern auch der furchtbare Unfall, der ihren Vater und Carly stark verletzt hat. Miki gerät an ihre Grenzen und ist kurz davor aufzugeben, aber etwas ändert sich, sie beginnt an allem zu zweifeln, was ihr das Komitee eingebläut hat. Wer ist nun Freund und wer Feind ? KILL ist der langerwartete Trilogie Abschluss der Das Spiel  Reihe und jonnte mich auf ganzer Linie begeistern. Spannend, witzig und mit einem Hauch Romantik begleiten wir Miki , Jackson und ihr Team auf ihre Missionen, in denen es um Leben und Tod geht. Es ist wirklich großartig geschrieben und ich habe mit Spannung die Verwandlung von Miki und Jackson miterlebt, wie sie sich von folgenden Soldaten zu selbstdenkenden und hinterfragenden Menschen entwickeln. Die Moral der Geschichte ? Vertraue nicht auf das, was andere dir erzählen. Hinterfrage stets alles Neue und bilde dir deine eigene Meinung. Fazit Eine spannende Mischung aus Videospiel und Liebesgeschichte. Gerade für junge Leser eine interessante Mischung mit vielen Anspielungen auf angesagte Games.

    Mehr
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks