Eve Silver Seelensünde

(11)

Lovelybooks Bewertung

  • 20 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 3 Rezensionen
(6)
(5)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Seelensünde“ von Eve Silver

In der Unterwelt herrscht Sutekh, Gott über Chaos und Verderben. Die Welt der Menschen wird von den Isistöchtern behütet. Aber die ewige Ordnung gerät in Gefahr … Liebe? Als Jäger der dunklen Seelen glaubt Alastor Krayl nicht an so etwas Sentimentales. Er führt ein anderes Leben – wenn man es denn überhaupt Leben nennen kann. Doch seit er die schöne Isistochter Naphré Kurata aufgespürt hat, brennt eine nie gekannte Sehnsucht in dem Halbgott. Aber Liebe …? Nur um zu erfahren, was Naphré über den Mord an seinem Bruder weiß, folgt Alastor ihr wie ein Schatten. Zumindest redet er sich das ein. Denn wenn Naphré ihn mit ihren mandelförmigen Augen anschaut, macht ihn das auf mysteriöse Weise schwach. Dann würde er alles für sie tun, alles! Und das muss er auch: Längst hat sein Vater Sutekh, der Gott der Unterwelt, einen Plan ewiger Verdammnis gegen Naphré geschmiedet.

Stöbern in Fantasy

Fallen Queen

Ein gelungener Auftakt und beeindruckendes Debüt mit kleinen Schwächen.

buchlilie

Cainsville - Dunkles Omen

Interessante Hintergrundgeschichte, aber doch mit einigen Längen

lenisvea

Black Dagger - Ewig geliebt

Ich liebe diese Reihe einfach.

michelle_loves_books

Black Dagger Legacy - Tanz des Blutes

Kommt nicht an Band 1 ran.

michelle_loves_books

Der Schwarze Thron - Die Schwestern

Faszinierender Fantasyauftakt mit drei starken Heldinnen, der aber etwas Anlaufzeit benötigt.

ConnyKathsBooks

Das Vermächtnis der Wölfe Teil 3 - Zwang

Nervenkitzel, unerwartete Wendungen und die Greifbarkeit der Atmosphäre machen den dritten Teil zu einer mehr als gelungenen Fortsetzung

Gwynny

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Rezension zu "Seelensünde" von Eve Silver

    Seelensünde
    Angelheart76

    Angelheart76

    28. September 2012 um 11:43

    zum Inhalt: Dies ist der 2. Band von Eve Silvers Seelensammler-Trilogie. Hauptfigur in diesem Teil ist jedoch Alastor Krayl, einer der Söhne Sutekhs - Gott der Unterwelt. Auch er sammelt schwarze Seelen im Auftrag seines Vaters. Auf der Suche nach Butcher, dessen Seele Alastor braucht, um mehr über den Mord an seinem Bruder Lokan zu erfahren, begegnet er Naphré Kurata. Auf unerklärliche Weise fühlt er sich zu der ehemaligen Isistochter hingezogen. Doch die Mächte der Unterwelt haben bereits Pläne mit ihr. ... meine Meinung: Das Geschehen knüpft nahtlos an das des 1. Bandes an. Dadurch, dass die Autorin sich am Anfang immer wieder auf die Vorhandlung bezieht, kam ich ohne Probleme wieder in die Geschichte hinein. Immer noch sind die Brüder Krayl, Sutheks Söhne auf der Suche nach dem Mörder ihres Bruders Lokan. Wieder ist die Geschichte rasant und spannend. Allerdings ist sie mir insgesamt nicht mehr ganz so düster erschienen wie noch "Herzensünde". Das mag eventuell auch nur so scheinen, da ich ja nun bereits zuvor einen Einblick in die Unterwelt bekommen hatte und daher schon wusste was mich diesbezüglich erwartet. Wie gewohnt gelingt es der Autorin sehr gut, die Umgebung und die Charaktere zu beschreiben. Diesmal ist Alastor derjenige um den sich das Geschehen rankt und auch er fühlt sich zu einer Frau hingezogen. Er ist ganz anders als sein Bruder Dagan, ruhiger und zurückhaltender, nicht so ungestüm. Ich fand ihn sehr sympathisch, denn trotz dass er einer der Reaper ist, gibt er sich oft sehr gefühlvoll. Vermutlich liegt es daran, dass er von Menschen aufgezogen wurde. Zumindest hat er eine gute Erziehung genossen. Beinahe rührend kümmert er sich auch um Marie. Naphré war mir ebenso von Beginn an sympathisch. Sie und ihr Hintergrund sind sehr interessant. Sie weigerte sich, sich den Isistöchtern anzuschließen und war fortan als Auftragskillerin unterwegs. Obwohl es sich beide nicht eingestehen wollen, hegen Alastor und Naphré doch starke Gefühle für einander. Die knisternde Spannung zwischen beiden spürte ich beim lesen direkt. Die Darstellung ihrer Beziehung hat mir richtig gut gefallen, weil alles zwar intensiv aber doch gemächlich vonstatten geht. Einige der Fragen die sich mir beim lesen von Band 1 stellten wurden inzwischen beantwortet, es tauchten aber auch wieder neue auf, was die Vorfreude auf Band 3 noch verstärkt. Fazit: Mit diesem Teil hat die Autorin eine gelungene Fortsetzung der Seelensammler-Reihe geschaffen. Spannend, rasant, fantasievoll und erotisch zugleich. Wem der erste Teil gefallen hat, sollte diesen auf jeden Fall lesen. Wer nun Interesse an dem Buch hat, dem empfehle ich mit Band 1 der Reihe zu beginnen. ***** Band 1 "Herzenssünde" Band 2 "Seelensünde" Band 3 "Fleischessünde"

    Mehr
  • Rezension zu "Seelensünde" von Eve Silver

    Seelensünde
    AusZeit-Mag

    AusZeit-Mag

    09. September 2012 um 13:50

    Inhalt - Alastor Krayl jagt im Auftrag für seinen Vater, den Gott Sutekh (Gott über Chaos und Verderben), nach dunklen Seelen, die sich dieser einverleibt, um seine Macht zu vergrößern. Bei dem Einsatz die Seele des Auftragskillers „Butcher“ zu holen, lernt er die Isistochter Naphré Kurata kennen und seither geht sie ihm nicht mehr aus dem Sinn. Alastor bringt Butcher´s Seele zu Sutekh und erfährt, dass diese bereits „Izanami“ geweiht ist. Butcher´s Seele könnte wichtige Informationen über den Tod Lokans, Alastor´s Bruder, enthüllen. Sutekh verspricht einer Abgesandten Izanami´s eine andere Seele im Tausch für Butcher´s- nämlich keine andere als die von Naphré Kurata! Alastor gefällt diese Entscheidung überhaupt nicht, denn Naphré Kurata weckt Sehnsüchte in ihm, die er längst verloren glaubte … - Einschätzung: - „Seelensünde“ ist der zweite Teil der Otherskin-Serie von Eve Silver und wie auch schon in Teil 1 präsentiert die Autorin abermals eine aufregende Mischung aus Fantasy, Action und einer romantischen, stürmischen Liebesgeschichte. - Die Story beginnt rasant und enführt den Leser wieder in die Welt der ägyptischen Mythologie, mitten ins Reich des Gottes Sutekh und seiner Söhne in der Unterwelt. Sutekh´s Söhne sind Halbgötter, da sie mit sterblichen Frauen gezeugt wurden und fungieren als Seelensammler, sogenannte „Reaper“, für ihren Vater. Im Mittelpunkt der Geschichte steht wieder die Suche nach den Mördern des jüngsten Bruders Lokan und dessen Seele. - Die beiden Hauptfiguren, Alastor und Naphré, finde ich persönlich überaus sympathisch in ihrer dargestellten Art. Sie glauben nicht mehr an die Liebe und wähnen sich sentimentaler Gefühle nicht fähig. Beide wurden durch unglückliche Umstände mit einem Ruck aus ihrer behüteten Kindheit katapultiert und leben seither ein unliebsames Leben. - Alastor Krayl wurde von Sterblichen auf der Erde aufgezogen und dann von seinem richtigen Vater Sutekh, dem Gott über Chaos und Verderben, aus dieser heilen Welt gerissen und in die Unterwelt entführt – seither führt er ein einsames Leben, welches für ihn nicht lebenswert ist. Er wird zwischen seinen widersprüchlichen Gefühlen hin u. hergerissen: einerseits graut ihm vom Sammeln der dunklen Seelen, andererseits findet er aber immer mehr Gefallen daran. Sein Vater ist eine herzlose, kalte Kreatur, im Gegensatz zu seinen irdischen Verwandten, die bereits vor langer Zeit verstorben sind. Einzig und allein die familiären Gefühle zwischen ihm und seinen Brüdern halten ihn aufrecht. Als er Naphré Kurata kennenlernt, versucht er vorerst seine unerklärlichen Gefühle für sie zu verdrängen. Doch sie geht ihm immer mehr unter die Haut und als er merkt, dass sie ähnliche Gefühle für ihn hegt, gibt er seiner Leidenschaft nach. Alastor entwickelt sich nun zum heldenhaften, romantischen Beschützer, der sein Leben für seine Geliebte geben würde – ein Held ganz nach meinem Geschmack. - Mit Naphré Kurata hat Eve Silver eine faszinierende, geheimnisvolle Heldin geschaffen. Bei einem Unfall ihres Vaters, opfert sie ihre Seele für dessen Leben, indem sie diese einem Dämon übereignet. Allerdings stirbt der Vater nur kurze Zeit später an einer anderen Krankheit und Naphré Kurata fühlt sich seither um ihre Seele betrogen. Als Tochter der Isis soll sie in deren Garde für die Rache an Sutekh für den Mord an Osiris kämpfen, doch nach ihrer Flucht von der Garde, kommt sie vom Regen in die Traufe, da sie nun für „ihren“ Dämon Auftragsmorde ausführen muss. Naphré ist nun eine aggressive, furchtlose Killerin, die vor nichts zurückschreckt. Nebenbei ist sie pedantisch, was die Sauberkeit in ihrer Wohnung betrifft und hat den Zwang ständig ihre Hände zu desinfizieren. Sie hat Köpfchen und zeichnet sich durch ihre Hilfsbereitschaft aus. - Überaus liebenswert fand ich auch die beiden anderen Brüder, Dagan und Malthus, und ihre Beziehung untereinander. Im dritten Teil der Reihe wird die Geschichte von Malthus erzählt werden. - Neben der flotten Schreibweise der Autorin, wurde die Story in kurze Kapitel mit wechselnden Perspektiven verpackt. Wir erhalten Einblicke in verschiedene Gebiete der Unterwelt und deren mysteriösen Bewohner. Darüber hinaus gibt es aber auch menschliche und nichtmenschliche Figuren, die die Erde bevölkern und deren dunkle Machenschaften nicht immer klar sind – im Besonderen die Mitglieder der Sekte Setnakht, die das Ziel verfolgen, den Gott Sutekh wieder auf die Erde zu holen. - Einziger Wermutstropfen für mich war, dass einige Dinge ungeklärt geblieben sind und das Buch ziemlich abrupt endete. Ich hoffe, dass es im dritten und letzten Teil zu einer Auflösung der restlichen Geheimnisse kommt. Laut Verlag handelt es sich um eine Trilogie, in Amerika sind aber bereit vier Bücher (!) erschienen. - Fazit: - Wie der erste Teil der Reihe ist auch Seelensünde in erster Linie ein Fantasy-Roman gespickt mit Elementen der ägyptischen Mythologie, mit leidenschaftlichen, erotischen Szenen und gruseligen Abenteuern. Ich vergebe 4 von 5 Punkten und freue mich jetzt schon auf den nächsten Teil, der voraussichtlich im März 2013 erscheint. (PH) 1.) Herzenssünde 2.) Seelensünde 3.) Fleischessünde (erscheint im März 2013)

    Mehr
  • Rezension zu "Seelensünde" von Eve Silver

    Seelensünde
    Letanna

    Letanna

    08. September 2012 um 06:36

    Im zweiten Teil dieser Reihe rund um die Söhne des Sutehk, einen mächtigen Gott in der Unterwelt, steht dieses Mal Alastor im Mittelpunkt des Geschehens. Die Brüder gehen immer noch jeder Spur nach, die auf den Mörder ihres Bruders Lokan hinweist. Dabei stößt Alastor auf die ehemalige Isistochter Naphré Kurata, die ihr Geld jetzt als Killerin verdient. Alastor beschatten sie und entwickelt ungeahnte Gefühle für sie. Die beiden geraten in die Machenschaften von Alastors Vater Sutekh, der ganz andere Pläne mit Naphré hat. Auch der 2. Teil dieser Reihe konnte mich wieder überzeugen. Wie schon im ersten Teil dreht sich alles um die Suche nach Lokans Mörder. Die drei Bruder von Lokan, Dagan, Alastor und Malthus gehen jedem Hinweis nach, der sie zum Täter und somit zu Lokan führen kann, denn es besteht immer noch die Chance, dass er gerettet werden kann. Die Hinweise verdichten sich und die Brüder kommen immer näher an die Täter heran. Die Handlung ist an manchen Stellen rech brutal und blutig, aber wer den 1. Teil gut fand, wird auch hier auf seine Kosten kommen. Es ist gewohnt spannend, aber auch der Humor kommt nicht zu kurz. Natürlich kommt auch die Romantik nicht zu kurz, wobei mir die Romanze in diesem Teil sogar noch etwas besser gefallen hat als im ersten Teil, was vor allem daran lang, dass die beiden Charaktere wesentlich öfter aufeinander treffen. Mit Alastor wird uns wieder ein interessanter Charakter präsentiert. Er ist wie seine Brüder ein Seelensammler, eine Reaper, und sammelt für seinen Vater schwarze Seelen ein. Er hat den ersten Teil seines Lebens unter Menschen verbracht und hat einer sehr gute Erziehung genossen. Man könnte ihn als very british bezeichnen, was an manchen Stellen sehr amüsant ist. Außerdem hat er eine Vorliebe für elegante Kleidung und teuere Schuhe, ganz das Gegenteil von seinem Bruder Dagan, der es lieber "wild" mag. Naphré ist ebenfalls eine interessante Figur. Nachdem sie die Isistöchter verlassen hat, verdient sich ihr Geld als Auftragskillerin. Ihre Abstammung ist sehr interessant und man wird immer wieder überrascht, wenn es um ihre Vergangenheit geht. Es knistert nur so zwischen den beiden und sie gehen ein wirklich interessantes Paar ab. Der 3. Teil wird übrigens von Malthus handeln. Ich hoffe sehr, dass der 4. Teil der Reihe auch noch übersetzt, der dann von Lokan handeln wird, was mich vermuten lässt, dass der verlorene Sohn dann endlich gefunden wird. Von mir gibt es ganz klar die volle Punktzahl und ich freue mich schon auf die Fortsetzung.

    Mehr