Eveline Hasler Die Wachsflügelfrau

(18)

Lovelybooks Bewertung

  • 18 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 1 Leser
  • 2 Rezensionen
(3)
(9)
(4)
(0)
(2)

Inhaltsangabe zu „Die Wachsflügelfrau“ von Eveline Hasler

»Ich habe es in Zürich erfahren: Man hält die Frauenhand für zu zart, um ein Gesetzbuch zu halten. Auch die Unterscheidung von Gut und Böse, das Urteil über Richtig und Falsch gilt seit jeher als Männersache.« Man läßt Emily Kempin-Spyri 1887 in Zürich zwar doktorieren, aber man gestattet der ersten Juristin Europas nicht, mit dem erlernten Beruf auch Brot zu verdienen für sich, den arbeitslosen Ehemann und ihre drei Kinder. In New York möchte sie werden, was man ihr in der Heimat verweigert: Anwältin und Dozentin.

Beeindruckendes Buch über die erste Schweizer Juristin

— Bea_Me

Emily Kempin-Spyri wird ein Opfer ihrer Zeit. Sie zerbricht an den Konventionen der Gesellschaft und ihrer Famile.

— sar89

Stöbern in Romane

#EGOLAND

Egoland lohnt sich zu lesen!

Spirou

Kranichland

Einfühlsame und tragische Familiengeschichte.

NeriFee

So enden wir

Bietet Stoff zum Nachdenken, ist aber anstrengend zu lesen und lässt mich letztendlich eher ratlos zurück. Literarisch anspruchsvoll!

LitteraeArtesque

Dunkelgrün fast schwarz

Ich wollte nicht, dass es aufhört...

Chrissi83

Das Leben des Vernon Subutex 2

ruhig, aber eindringlich

thesmallnoble

Eine Geschichte der Wölfe

Die Figuren kamen mir einfach nicht nahe - und das trotz schöner Naturbeschreibungen und guter Ansätze

hundertwasser

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Rezension zu "Die Wachsflügelfrau" von Eveline Hasler

    Die Wachsflügelfrau

    Sunniva

    30. November 2010 um 10:56

    Emily Kempin-Spyri, eine Nichte der Johanna Spyri, war die erste Juristin im deutschsprachigen Raum. Sie gründete an der New Yorker Universität eine "Law School for Woman" und wirkte in Berlin an der Neufassung des Bürgerlichen Gesetzbuches mit. Trotzdem scheiterte sie. Am 12. April 1901 ist sie in einer Irrenanstalt in der Schweiz gestorben. Eveline Hasler erzählt im vorliegenden Roman die tragische Geschichte eines Emanzipationsversuchs. Leider seeeehr langatmig da keine wörtlichen Reden vorkommen. Von der Thematik her sehr interessant, jedoch war es ein reiner Krampf das Buch zu lesen.

    Mehr
  • Rezension zu "Die Wachsflügelfrau" von Eveline Hasler

    Die Wachsflügelfrau

    katermurr

    02. July 2008 um 00:53

    Ich kann mich an fast nichts mehr erinnern - es hat mich aber ziemlich mitgenommen, diese Geschichte einer frau, die versucht, gegen Normen und gesellschaftliche widerstände sich selbst zu verwirklichen...

  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks