Eveline Hasler Engel im zweiten Lehrjahr

(15)

Lovelybooks Bewertung

  • 14 Bibliotheken
  • 1 Follower
  • 0 Leser
  • 6 Rezensionen
(5)
(4)
(5)
(1)
(0)

Inhaltsangabe zu „Engel im zweiten Lehrjahr“ von Eveline Hasler

Niemand wird über Nacht zum EngelLäuterung ist eine anstrengende Sache. Darum genehmigt Chefausbilder Petrus seinen Lehrlingen zu Weihnachten einen Ausflug auf die Erde. Übermütig stürzt sich Goldschopf Eleusius auf seinem Erden-Urlaub gleich vom Rockefeller Center – was die verwöhnten New Yorker als weihnachtliche Flugshow missverstehen. Und auch sonst schlägt der himmlische Flügelträger gehörig über die Stränge…

Nette Weihnachtsgeschichte für Zwischendurch. Auf meiner Weihnachtsbuch-Hitliste wird sie aber nicht erscheinen.

— Igelmanu66
Igelmanu66

Stöbern in Romane

Sieben Nächte

Das Werk schrammt an den Todsünden vorbei u ist purer Selbstmitleid eines Mannes, der denkt sein Leben ist mit 30 vorgefertigt u zu Ende!

Raven

Pirasol

Die Autorin besticht auch in diesem Roman wieder mit herrlicher Poesie und wunderschönen eigenen Wortschöpfungen.

buecher-bea

Der Frauenchor von Chilbury

Mit "Der Frauenchor von Chilburg" ist Jennifer Ryan ein gefühlvoller, abwechslungsreicher Roman gelungen.

milkysilvermoon

Sommerkind

Emotional aufwühlend, tiefgründig, traurig und hoffnungsvoll...

Svanvithe

Underground Railroad

Hier wird fündig, wer wissen will, wie das Böse seit Jahrhunderten in Köpfen und Herzen der Menschen überleben konnte.

Polly16

Der Sommer der Inselschwestern

Eine wunderschöne und dramatische Geschichte über drei Frauen, ihr Leben und ihrer Freundschaft.

AmyJBrown

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Nette Weihnachtsgeschichte für Zwischendurch

    Engel im zweiten Lehrjahr
    Igelmanu66

    Igelmanu66

    »Du heilige Einfalt«, murmelte Petrus noch einmal. »Und du, Eleusi?« Eleusius richtete seinen engelischen, schon leicht vergoldeten Zeigefinger hinunter Richtung Erdkugel. »Ich möchte in eine der großen, modernen Städte, in denen Wolkenkratzer stehen.« Petrus kratzte sich hinter dem Ohr. »Du meinst also Manhattan … oder reicht dir auch Frankfurt?« »Mit Verlaub, es müssen Wolkenkratzer sein mit mindestens fünfzig Stockwerken«, sagte Eleusius leicht geniert und schüttelte seine blonden Locken. »Aha. Hmm, und wozu, wenn man fragen darf?« »Liftfahren«, hauchte Eleusius. Er errötete sanft bis in die Flügelspitzen, denn Engel sind durchsichtig, und Gedanken und Gemütsregungen sind ihnen immer gleich anzusehen. Am 24. Dezember dürfen die Engel des ersten und zweiten Lehrjahrs einen Ausflug zur Erde machen. Die „noch nicht sehr geläuterten Engel“ sollen dabei natürlich nicht nur ihren Spaß haben, sondern auch die Weihnachtsbotschaft vermitteln. In beiden Disziplinen ist Engel Eleusius eifrig bei der Sache… In dieser netten, kleinen Weihnachtsgeschichte bemüht sich also Engel Eleusius Frieden auf Erden zu verkünden und gleichzeitig Spaß zu haben. Das Ergebnis ist streckenweise recht unterhaltsam und witzig, konnte mich aber nicht immer überzeugen. Manchmal lag es einfach am Stil, der mir nicht so zusagte, manchmal aber auch an kleinen (in meinen Augen) Unstimmigkeiten, wie beispielsweise Reaktionen von Menschen, die ich einfach nicht nachvollziehen konnte. Sympathisch ist aber auf jeden Fall der Ansatz, wonach „Anfängerengel“ noch weit davon entfernt sind, ohne Fehler und fern von allen menschlichen Empfindungen zu sein. Wenn Eleusius beispielsweise wie ein Kind mit dem Fahrstuhl immer rauf und runter fährt, dann muss man beim Lesen einfach schmunzeln. Fazit: Nette Weihnachtsgeschichte für Zwischendurch. Auf meiner Weihnachtsbuch-Hitliste wird sie aber nicht erscheinen.

    Mehr
    • 5
    KruemelGizmo

    KruemelGizmo

    03. December 2016 um 08:03
  • Einfach süüüüss

    Engel im zweiten Lehrjahr
    peedee

    peedee

    11. January 2015 um 19:38

    Erster Eindruck: Es ist ein kleines Büchlein mit einem hübschen Cover. Allein schon der Titel „Engel im zweiten Lehrjahr“ klingt toll. Was mir zum Inhalt einfällt? Die Geschichte vom Engel Eleusius ist einfach süss. Nicht nur zur Weihnachtszeit schön zu lesen, sondern auch sonst. Was mir am meisten gefallen hat, war die Warnung von Petrus: Ein Engel darf auf Erden niemals seufzen. Wenn ein Engel seufzt, stürzen auf Erden die Computer ab. Das nächste Mal, wenn mein Computer streikt, werde ich an die Engel denken!

    Mehr
  • Rezension zu "Engel im zweiten Lehrjahr" von Eveline Hasler

    Engel im zweiten Lehrjahr
    WinfriedStanzick

    WinfriedStanzick

    20. October 2011 um 13:45

    Nicht zum ersten Mal in der letzten Zeit hat sich eine Autorin an das Engelthema gewagt. Auch Eveline Hasler, im Tessin lebende Schweizer Schriftstellerin, mehrfach mit bedeutenden Preise ausgezeichnet, ist fasziniert von jenen mythologischen Wesen, die bei Gott wohnen und mit ihren Missionen den Menschen helfen sollen, das Gute im Leben und vor allen Dingen in ihnen selbst zu entdecken und nicht verkümmern zu lassen. So hat auch, neben etlichen anderen mit putzigen Namen, der junge Engel im zweiten Lehrjahr, Eleusius, von Petrus den Auftrag erhalten, auf die Erde zu fliegen und dort Gutes zu wirken. Vor einiger Zeit schon nämlich ist die Leitung der himmlischen Heerscharen zu der Erkenntnis gelangt, dass die Menschen zu Beginn des dritten Jahrtausends die Unterstützung der Engel ganz besonders nötig haben. Den Engeln wird dabei an jedem 24. Dezember des Jahres ihr Reiseziel frei gestellt, obwohl Petrus nicht über jeden Wunsch der Engel begeistert ist. Vieles findet er doch noch arg "ungeläutert". Sei`s drum. Eleusius, dessen Reise über die Erde an jenem Heiligabend irgendwann in den Nullerjahren von Eveline Hasler verfolgt wird, möchte zuerst in Manhattan mit dem Lift fahren. Die gestresste Roy und ihr Sohn Tom fühlen sich nach der Begegnung mit diesem jungen Mann, der da dauernd mit dem Lift hoch und runter fährt, seltsam anders, ruhiger und glücklicher irgendwie. Immer wieder an diesem Heiligen Tag, der für viele Menschen ihr Leben besonders trostlos erscheinen lässt, begegnet Eleuius "den Nöten der Menschen". Jedes Mal hilft er den Menschen, die er trifft, etwas Wichtiges in ihrem Leben zu erkennen, etwas Zuversicht, Hoffnung und Frieden zu spüren, und etwas von der Transzendenz, ohne die unser Menschenleben so arm und leer ist. Eleusius und seine Schöpferin Eveline Hasler lassen sich dabei leiten von einer Erkenntnis eines Gedichtes, das ein Schriftsteller, dem Eleusius in einer Schaffenskrise beisteht und dem er zu einer neuen Liebesbegegnung mit sich selbst und mit einer genauso einsamen und unglücklichen Frau verhilft, bei einer Weihnachtsveranstaltung in einem Altenheim vorträgt. Johann Gottfried Herder hat es geschrieben: "Ein Traum, ein Traum ist unser Leben auf Erden hier. Wie Schatten auf den Wogen schweben und schwinden wir. Und messen unsere trägen Tritte nach Raum und Zeit; Und sind (und wissen`s nicht) die Mitte der Ewigkeit." Fast auf jeder der knappen 93 Seiten gelingt es Eveline Hasler, diese Lebensweisheit und spirituelle Erkenntnis an den Leser weiterzugeben. Deshalb ist dieses kleine Buch nicht nur ein unterhaltsamer vorweihnachtlicher Lesegenuss, sondern auch Anlass zu tiefem Nachdenken über das eigene Leben in diesen Zeiten.

    Mehr
  • Rezension zu "Engel im zweiten Lehrjahr" von Eveline Hasler

    Engel im zweiten Lehrjahr
    pat_ricia

    pat_ricia

    04. December 2009 um 14:05

    Was für eine schöne Gelegenheit, die Hektik hinter sich zu lassen, mit Eleusius eine (etwas kurze) Zeit zu verbringen und - ohne zu schwer zu werden - über den Sinn des Lebens nachzudenken. Wunderbar !

  • Rezension zu "Engel im zweiten Lehrjahr" von Eveline Hasler

    Engel im zweiten Lehrjahr
    Scoobidoo

    Scoobidoo

    29. November 2009 um 10:06

    Der Titel tönt gut und auch der Ansatz, zu den grossen Fragen des Lebens, liest sich vielversprechend. Nur leider vermisse ich die Tiefe in den Themen. . Engel Eleusius auf jeden Fall kann nichts dafür, dass er Flugkünste zeigen muss, mit den Flügeln schlagen, oder Stipvisiten bei unglücklichen oder unzufriedenen Menschen machen muss.... Trotzdem liest es sich gut und leichtfüssig, eben halt unterhaltsame Weihnachtsepisoden, ohne ansprüche an dei grossen philiosophischen Fragen

    Mehr
  • Rezension zu "Engel im zweiten Lehrjahr" von Eveline Hasler

    Engel im zweiten Lehrjahr
    papalagi

    papalagi

    11. November 2009 um 11:03

    Stimmungsvoll, besinnlich aber auch zum Nachdenken und Schmunzeln!!