Oben ohne

von Evelyn Heeg 
3,6 Sterne bei21 Bewertungen
Oben ohne
Bestellen bei:

Zu diesem Buch gibt es noch keine Kurzmeinung. Hilf anderen Lesern, in dem du das Buch bewertest und eine Kurzmeinung oder Rezension veröffentlichst.

Auf der Suche nach deinem neuen Lieblingsbuch? Melde dich bei LovelyBooks an, entdecke neuen Lesestoff und aufregende Buchaktionen.

Inhaltsangabe zu "Oben ohne"

Meine Entscheidung gegen den Brustkrebs

Sie ahnte es schon lange, bis ein Test die Gewissheit bringt: Evelyn Heeg hat die genetische Veranlagung für Brustkrebs. Doch die junge Frau nimmt den Kampf auf und entscheidet sich zu einem radikalen Schritt: die komplette Entfernung beider Brüste. Sie findet einen Spezialisten in München, der die Operation übernimmt und ihre Brüste aus körpereigenem Gewebe wieder rekonstruiert. Aber wird der Eingriff gelingen? Wird Evelyn sich hinterher noch als Frau fühlen? Wie werden Freunde, Familienangehörige und Kollegen reagieren? Unterstützt von ihrem Mann Tino, geht Evelyn ihren eigenen Weg.

Buchdetails

Aktuelle Ausgabe
ISBN:9783596181971
Sprache:Deutsch
Ausgabe:Flexibler Einband
Umfang:256 Seiten
Verlag:Fischer Taschenbuch
Erscheinungsdatum:06.08.2010

Rezensionen und Bewertungen

Neu
3,6 Sterne
Filtern:
  • 5 Sterne3
  • 4 Sterne10
  • 3 Sterne6
  • 2 Sterne1
  • 1 Stern1
  • Sortieren:
    Bine1970s avatar
    Bine1970vor einem Jahr
    Lehrreich

    Evelyn Heeg - Oben ohne. Die Entscheidung zu leben


    Klappentext:

    Evelyn ist jung und gesund, sie hat einen guten Job und führt eine glückliche Ehe mit Tino.
    Doch über ihrem Leben liegt ein Schatten.
    Wie lange können die beiden ihr unbeschwertes Leben noch führen?
    Gemeinsam Sport machen, eine Familie planen oder einfach in den Tag hinein leben – nur noch eine Frage von wenigen Jahren oder gar Monaten?
    Ihre Mutter, zwei Tanten und eine Großtante teilen ein Schicksal:
    Sie alle starben sehr jung an Brustkrebs.
    Nach einem Gentest weiß Evelyn, dass sie mit hoher Wahrscheinlichkeit bald an Brustkrebs erkranken wird.
    Es gibt nur eine Möglichkeit das enorme Kribsrisiko fast komplett zu reduzieren. Evelyn trifft als junge und gesunde Frau eine radikale Entscheidung: sie lässt sich vorsorglich das Brustgewebe entfernen.

    Meine Meinung:

    Anfangs dachte ich es geht in dem Buch um die Geschichte einer jungen Frau, welche an Krebs erkrankt ist und in diesem Buch ihren Kampf dagegen schildert.
    Ich hatte den Klappentext vorab nicht gelesen.
    Evelyn ist Ende zwanzig Lehrerin und steht sogesehen mitten im Leben. Aber die Angst ebenfalls an Brustkrebs zu erkranken macht sie fast wahnsinnig und treibt sie noch dazu ins Burn Out.
    Ihr Mann Tino unterstützt sie in allem. Ob es die Recherche über vererbbaren Krebs  geht oder wie man dagegen ankämpft, immer ist er an ihrer Seite.
    Evelyn's Oma ist mehrfach an Brustkrebs erkrankt, anfangs ist sie von den Recherchen ihrer Enkelin nicht begeistert, doch dann unterstützt sie Evelyn doch, indem sie Blut spendet und dieses dann weiterleiten läßt nach Köln ins Krebsforschungszentrum.
    Aufgrunddessen kann Evelyn eine prophylaktische Mastektomie durchführen lassen, denn sie würde definitiv Brustkrebs bekommen.
    In München hat sie einen Termin bei Doktor Feller, welcher die Mastektomie und den Wiederaufbau der Brust durchführen soll.
    Es werden ausserdem Gutachten erstellt, um die Kostenfrage zu klären. Immerhin geht es hier um ca 20.000 Euro.
    Evelyn hat "Glück" denn Beihilfe und Krankenkasse übernehmen die vollen Kosten.

    Ein interessantes Buch. Als ich damals hörte das Angelina Jolie sich prophylaktisch eine Mastektomie machen läßt, dachte ich die spinnt. Nachdem ich das Buch gelesen habe, kann ich  gut verstehen, warum sie sich für diesen Schritt entschieden hat.Trotzdem bleibt immer noch ein Restrisiko, denn es kommt darauf an, wieviel Gewebe stehen bleibt.
    Großen Respekt hatte ich vor Tino, Evelyn's Mann. Er ist ihr nicht von der Seite gewichen, hat sie im Krankenhaus gewaschen, das Essen gereicht, ist mit ihr zur Toilette und und und.Ich glaube das das nicht viele Männer so machen würden.

    Interessante und lehrreiche 208 Seiten.  

    Kommentieren0
    8
    Teilen
    Ignatias avatar
    Ignatiavor 4 Jahren
    bewegend

    Meine Entscheidung gegen den Brustkrebs

    Sie ahnte es schon lange, bis ein Test die Gewissheit bringt: Evelyn Heeg hat die genetische Veranlagung für Brustkrebs. Doch die junge Frau nimmt den Kampf auf und entscheidet sich zu einem radikalen Schritt: die komplette Entfernung beider Brüste. Sie findet einen Spezialisten in München, der die Operation übernimmt und ihre Brüste aus körpereigenem Gewebe wieder rekonstruiert. Aber wird der Eingriff gelingen? Wird Evelyn sich hinterher noch als Frau fühlen? Wie werden Freunde, Familienangehörige und Kollegen reagieren? Unterstützt von ihrem Mann Tino, geht Evelyn ihren eigenen Weg.

    Evelyn Heeg, geboren 1975, studierte in Ludwigsburg und Freiburg Chemie, Mathematik und Biologie. Seit 2000 arbeitet sie als Lehrerin an verschiedenen Schulen bei Freiburg.

    Dieses Buch bekam ich eher zufällig. Biographien sind eigentlich nicht mein Genre. Aber dieses Thema finde ich sehr wichtig, man wird jeden Tag damit konfrontiert und so fand ich, es wäre eine gute Möglichkeit mal aus der Sicht einer betroffenen Frau etwas zu erfahren.
    Ich muss sagen, dieses Buch ist sehr bewegend.
    Evelyn Heeg erzählt die Geschichte Ihrer Familie, das verlieren der Angehörigen durch Brustkrebs in verschiedene Generationen und Ihren Umgang damit. Sie hat einen sehr angenehmen Schreibstil, erzählt sehr viele Details so das man das Buch nicht aus der Hand legen mag.
    Der Leser möchte erfahren, wie sie mit all den Situationen umgeht, wie es ihr ergeht und die das Umfeld auf ihre geplante Operation reagiert.
    Den augenscheinlich ist Evelyn eine kerngesunde junge Frau die noch alles vor sich hat. Doch die Angst an Brustkrebs zu erkranken spielt eine sehr zentrale Rolle in Ihrem Leben. So verlor sie schon Verwandte an dieser tückischen Krankheit und mag nun herausfinden, ob sie auch träger ist.
    Es beginnt eine sehr anstregende Zeit. All die Untersuchungen, das warten auf die Ergebnisse, das zusammenleben mit Ihrem Mann, es gestaltet sich sehr schwierig.
    Man merkt diese Angst, dieses Unsicherheit, aber auch den festen Willen es zu erfahren, um dann Maßnahmen zu ergreifen.
    Maßnahmen, die glaube ich keiner nachvollziehen kann, der sich nicht in einer solchen Situation befindet.
    So legt sie sich auf den OP Tisch, um sich die Brüste abnehmen zu lassen. Diese werden zwar rekonstruiert, doch wie wird sich das auf ihr weiteres Leben auswirken?
    Dieses Buch schafft es, dem Leser einiges an Hintergrundwissen näher zu bringen was man bisher gar nicht so erfahren hat. Doch ist es kein rein medizinisches Buch. Eine sehr gute Mischung aus Gefühlen, vor allem die Angst, das zusammenhalten von Freunden und Familie, den Partner an der Seite und die heutigen Möglichkeiten der modernen Medizin.
    Dadurch das es abwechselnd aus der Sicht von Evelyn und Tino geschrieben ist erfährt man auch Gefühle und Gedankengänge des Ehepartners. Diese sind hier auch nicht zu unterschätzen.
    Es wird auch nichts schön geredet so ala mach die OP und alles ist gut. So etwas ist kein Spaziergang und das wird hier auch sehr deutlich bewusst gemacht. Schmerzen und daraus resultierende Gereiztheit stellen das Paar auf eine harte Probe.

    Ein Buch, welches guten Einblick in dieses Krankheitsbild gibt und die Entscheidung, wie es dann weitergehen soll. Es wird nichts beschönigt, sondern realistisch dargestellt.

    Kommentare: 1
    2
    Teilen
    esposa1969s avatar
    esposa1969vor 6 Jahren
    Rezension zu "Oben ohne" von Evelyn Heeg

    Meine Erfahrungen:

    Seit ich selbst vor ziemlich genau einem Jahr in der Lungenkrebsklinik lag, mit Verdacht (bzw. sogar mit Diagnose) auf Weichteilkrebs, habe ich viele Krebspatienten unterschiedlicher Art kennen gelernt. Sehr sehr viele eben auch mit Brustkrebs, da der gerne Metastasen in die Lunge streut. So habe ich mich viel mit dem Thema Krebs auseinander gesetzt: Woher kommt er? Kann man helfen ihn zu verhindern? Wenn man eine Diagnose bekommt, wie geht man damit um?

    So habe ich mich viel in dieses Thema hineingelesen und mich auch mit Schicksalen betroffenere Menschen beschäftigt. Viele die es geschafft haben oder der Krankheit die Stirn geboten haben, bekannte Persönlichkeiten wie Lance Armstrong oder eben auch unbekannte. So fiel mir auch dieses Buch in die Hände, ein Buch über das Schicksal der Autorin, deren fast gesamten Verwandten an Brustkrebs erkrankt und auch daran verstorben sind (so wie bei mir Opa, Vater, beide Brüder und ein Cousin an Lungenkrebs verstorben sind).
    Sie beginnt ihr Schicksal selbst in die Hand zu nehmen und wartet nicht bis der Brustkrens sie übermannen wird, denn die Wahrscheinlichkeit, dass er dies tun wird ist fast gewiß, was ein Bluttest ergeben hat. So entscheidet sie sich für das Leben und gegen die Krankheit, die kommen würde und bschliesst noch im gesunden und kräftigen körperlichen Zustand sich das (noch!) gesunde Brustgewebe entfernen zu lassen, bevor es ihr vom Krebs genommen wird.

    Das Buch ist sehr einfühlsam geschrieben und man leidet förmlich mit der Autorin!
    Gerade sich in solch eine Lage zu versetzen fiel mir nicht schwer, da ich auch schon vor heiklen Entscheidungen stand, so wollte man mir einen kompletten Lungenlappen rausnehmen und ich habe mich dagegen entschieden, weil ich die Notwendigkeit eben nicht sah und mir geht es anderthalb Jahre nach der Diagnosestellung immer noch perfekt.
    Aber auch für all diejenigen, die nichts mit Krebs zu tun haben ein sehr lesenswertes Buch, das eben vom Schicksal geschrieben wurde.

    Kommentare: 1
    12
    Teilen
    MellieSs avatar
    MellieSvor 7 Jahren
    Rezension zu "Oben ohne" von Evelyn Heeg

    Selten ein Buch gelesen, welches mich so aufgeregt und verärgert hat: überheblich, arrogant und egoistisch....

    Kommentieren0
    11
    Teilen
    Ein LovelyBooks-Nutzervor 8 Jahren
    Rezension zu "Oben ohne" von Evelyn Heeg

    Evelyn Heeg und ihr Mann Tino gehen einen außergewöhnlichen Weg. Evelyn ist Träger eines Gendeffekts, der es wahrscheinlich macht das sie in jungen Jahren an Brustkrebs stirbt. Sie läßt sich ihr Brustgewebe vorsorglich entfernen um so in ein Leben zurückzukehren, das sie ohne Angst leben kann.
    Das Buch ist sehr interessant wenn man Träger ist. Relativ nüchtern wird anfangs darüber berichtet. Die Entscheidung wurde recht leicht gefällt, meiner Meinung nach und sie war auch richtig. Es wurde sich für das Leben entschieden.
    Die Zweifel und Fragen wurden hier ausführlich erklärt.
    Ein gutes Buch ohne großes Fachchinesisch:)

    Kommentieren0
    12
    Teilen
    Kaylas avatar
    Kaylavor 9 Jahren
    Rezension zu "Oben ohne" von Evelyn Heeg

    Keine langatmige Dokumenation über die Leiden und Probleme einer Frau, die sich vorsorglich das Brustgewebe entfernen lässt, sondern ein aufrichtiges und erfreulich offenes Buch über eine mutige junge Frau.
    Toll finde ich auch, dass nicht nur über die Operationen und ähnliches berichtet wurde, sondern auch über ihren Mann, seine und ihre beruflichen Pläne, Arbeitskollegen, Familie, Freunde und vieles mehr.
    Ich war und bin auch noch nachhaltig begeistert von diesem Buch!

    Kommentieren0
    9
    Teilen
    varietys avatar
    varietyvor 9 Jahren
    Rezension zu "Oben ohne" von Evelyn Heeg

    Evelyn Heeg beschreibt in ihrem Buch, wie sie nach einem Gentest erfährt, dass sie mit hoher Wahrscheinlichkeit an Brustkrebs erkranken wird (wie ihre Mutter, zwei Tanten und eine Grosstante ebenfalls). Ihr Mann Tino verfasste auch mehrere Kapitel mit seiner Sichtweise (in anderer Schrift geschrieben). Was dabei herauskam ist ein Lebensbericht, der viele hoffen lässt, dass eine Diagnose "Brustkrebs" (oder eben eine erhöhte Gefahr) nicht das Ende bedeuten muss.
    Sie schildert einfühlsam, wie ihre Gefühle schwanken und wie zielorientiert sie vorgeht (trotz allen Unsicherheiten). Was mir etwas gefehlt hat, war der Blick auf die Partnerschaft und die Zukunft (beruflich, gesundheitlich, seelisch, sexuell). Das kommt etwas gar zu kurz.
    Ausserdem (ich weiss, das ist ein unwesentliches Detail) wäre es schön gewesen, wenn ein/e Korrektor/in ganze Arbeit geleistet hätte..., denn ich habe in letzter Zeit selten ein Buch gelesen, das so viele Druck- und Grammatikfehler enthält wie dieses hier. Schade.

    Kommentieren0
    12
    Teilen
    blancanievess avatar
    blancanievesvor einem Monat
    Klexxis avatar
    Klexxivor 6 Monaten
    Queenelyzas avatar
    Queenelyzavor 2 Jahren

    Gespräche aus der Community zum Buch

    Neu

    Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

    Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

    Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach

    Hol dir mehr von LovelyBooks