Evelyn Holst

 3.5 Sterne bei 109 Bewertungen
Autorin von Oh Boy, oh Girl!, Kein Mann fürs Leben und weiteren Büchern.
Evelyn Holst

Lebenslauf von Evelyn Holst

Evelyn Holst wurde 1952 geboren und studierte Englisch und Geschichte auf Lehramt. Danach arbeitete sie über zehn Jahre als Journalistin beim Stern, bei der Bild und als Auslandskorrespondentin in New York. Seit ihrem Weggang vom Stern hat Holst diverse (Dreh-) Bücher verfasst Evelyn Holst lebt mit ihrer Familie in ihrer Heimatstadt Hamburg.

Alle Bücher von Evelyn Holst

Sortieren:
Buchformat:
Oh Boy, oh Girl!

Oh Boy, oh Girl!

 (12)
Erschienen am 18.07.2016
Kein Mann fürs Leben

Kein Mann fürs Leben

 (9)
Erschienen am 04.06.2010
Gipfelglück

Gipfelglück

 (7)
Erschienen am 17.03.2017
Der Liebesunfall

Der Liebesunfall

 (7)
Erschienen am 04.09.2013
Life is a Bitch - Das Leben ist eine Zicke

Life is a Bitch - Das Leben ist eine Zicke

 (9)
Erschienen am 06.06.2006
Punktlandung auf Wolke sieben

Punktlandung auf Wolke sieben

 (6)
Erschienen am 01.02.2011
Von Luft und Liebe

Von Luft und Liebe

 (6)
Erschienen am 09.01.2008
Meiner oder deiner?

Meiner oder deiner?

 (4)
Erschienen am 06.08.2009

Neue Rezensionen zu Evelyn Holst

Neu
Monika58097s avatar

Rezension zu "Gipfelglück" von Evelyn Holst

Meschen im Hotel, ihre Träume, ihre Geschichten
Monika58097vor 2 Jahren

Ein Hotel in idyllischer Berglandschaft, das Gradonna Mountain Resort im Berdorf Kals, das es übrigens wirklich gibt! Ruhe, Erholung, Wellness - wer träumt nicht davon, es sich einmal so richtig gutgehen zu lassen? In einem Hotel treffen die unterschiedlichsten Menschen zusammen. Menschen und ihre Geschichten. Die nette Familie von nebenan, der alternde Star, Menschen mit Doppelleben und Menschen mit Wünschen und Träumen. All diese Menschen begegnen dem Leser in diesem Wohlfühlhotel inmitten der Berge am Großglockner. Menschen, die sich auseinander leben, Menschen, die zueinander finden. Und natürlich sind auch die Menschen, die im Hotel und im Bergdorf leben. Auch wenn sie inmitten einer großartigen Kulisse leben, auch sie haben ihre Geheimnisse, ihre Träume, ihre Geschichten.

"Gipfelglück" - ein unterhaltsames Buch über Menschen in einem Hotel, über Menschen, wie sie einem selbst in jedem Urlaub begegnen. Vielleicht ist man ja auch selbst einer von ihnen? Der Schreibstil der beiden Autorinnen ist sehr angenehm und unterhaltend. Der Leser ist der stille Beobachter am Nebentisch. Wie eine Folge des Traumschiffs ist dieses Buch, nur, dass es in den Bergen spielt. Gute Unterhaltung garantiert.

Kommentieren0
2
Teilen
evafls avatar

Rezension zu "Gipfelglück" von Evelyn Holst

Einseitig fehlgeschlagener Doppelmord.
evaflvor 2 Jahren

Urlaub ist angesagt für die Gäste im Gradonna Mountain Resort im Bergdorf Kals. Ein perfekter Ort für einen traumhaften und erholsamen Urlaub – oder kommt doch manchmal alles anders als man denkt? Hier treffen verschiedene Menschen aufeinander und so die unterschiedlichsten Schicksale, was durchaus spannend unterhaltsam, manchmal auch einfach umwerfend komisch ist.

Einfach mal wieder ein schönes unterhaltsames Buch lesen, wer möchte das nicht? Beim „Gipfelglück“ kann man darauf zählen, dass man wirklich gut unterhalten wird, das direkt mal vorab.

Der Schreibstil der zwei Autorinnen hat mir richtig gut gefallen, eine angenehme, locker-leicht zu lesende Lektüre, nicht großartig kompliziert vom Satzbau her geschrieben, inhaltlich dennoch durchaus gewieft. Generell kaum großartige Fremdwörter oder gar Fachbegriffe, entsprechend gut und schnell kann man das Buch lesen. Was man dann auch unbedingt möchte, wenn man einmal angefangen hat, denn die Geschichte zieht einen durchaus in seinen Bann. Vielmehr die Geschichten, denn es kommen einige Personen im Buch vor, so dass die Perspektive immer wieder abwechselt. Hier muss man also auch ein bißchen aufpassen und ggf. mitdenken.

Zu Beginn dachte ich, dass es zu viele verschiedene Personen sind, die sich dann im Hotel und unterwegs immer wieder begegnen, mit der Zeit kannte ich die Personen dann aber durchs Lesen, insofern ist es erst mal ungewohnt, dann geht das aber. Vom Stil her fand ich das Buch sehr amüsant und unterhaltsam, es gibt aber auch durchaus emotionale Momente. Gelegentlich war es so, dass man manches schon ahnen konnte, wie es sich weiter entwickelt. Da kam ich mir ein bißchen wie in einem Sat.1-„FilmFilm“ vor, vielleicht auch fast in einer Rosamunde Pilcher-Verfilmung. Die Irrungen und Wirrungen des Lebens eben. Das fand ich teilweise ein bißchen arg überzogen und zuviel Zufall etc. Ansonsten war es vom Schreibstil her durchaus sehr unterhaltsam und abwechslungsreich.

Besonderes Schmankerl im Buch ist das letzte Kapitel „Ausflugsziele, Infos & Tipps“, hier erfährt man etwas über die Region in der das Resort liegt.

Von mir gibt es für dieses Buch 4 von 5 Sternen und eine Empfehlung.

Kommentieren0
2
Teilen
Kitsune87s avatar

Rezension zu "Gipfelglück" von Evelyn Holst

Gipfelglück
Kitsune87vor 2 Jahren

Rezension zu Gipfelglück 


Titel: Gipfelglück 

Autoren: Evelyn Holst und Uschi von Grudzinski

Verlag: Atlantik (Hoffmann und Campe)

Seiten: 288

Genre: Gegenwartsliteratur / Unterhaltungsroman

Preis: Broschiert 15,00 € / ebook 9,99 €

Erscheinungsdatum: 17.03.2017

Isbn: 978-3455651461


Mein Dank geht an den Atlantik Verlag für die Übersendung des Rezensionsexemplars.


Text Buchrücken:


Hohe Berge, heile Welt? Das Gradonna Mountain Resort im Bergdorf Kals ist eigentlich der perfekte Ort für Urlaubsträume. Aber selbst im Paradies scheint nicht nur die Sonne. Über all den Schicksalen, deren Fäden zusammenlaufen, thront der Großglockner. Was er zu sehen bekommt, ist spannend, unterhaltsam und manchmal umwerfend komisch.


Meinung:


Während meiner ganzen Lesezeit an meinem ersten Buch der beiden Autorinnen, habe ich mich an die österreichischen Heimatfilme, die bei uns früher gerne geschaut wurden, zurückerinnert gefühlt. Dies ist nicht nur dem Handlungsort, sondern der ganzen Atmosphäre, die der Roman versprüht, geschuldet. Was dem Rückentext (jedoch dem Klappentext innen) nicht zu entnehmen ist, ist die Vielzahl an Figuren, die in den Roman eingearbeitet wurden. Auch wenn sich einige Protagonisten die Klinke in die Hand geben, führte dies bei mir nicht zu Verwechslungen oder einer Unübersichtlichkeit. Viel Spielraum, um bei jeder Figur in die Tiefe gehen zu können, blieb aufgrund der Kürze des Romans nicht. Geschadet hat es dem Werk jedoch nicht, wenn man ihn als den kurzweiligen und unterhaltsamen Roman betrachtet, welcher er auch ist. 


Stiltechnisch ist „Gipfelglück“ sicher gewöhnungsbedürftig. Man würde allerdings dem Buch, wenn nicht gerade beide Namen auf dem Cover stehen würden, nicht anmerken, dass zwei Autorinnen am Werk waren. Es waren tatsächlich die Formulierungen, die mich zum Schmunzeln gebracht haben. Es ist mit Sicherheit das erste Buch, in dem mir „Schlüppis“ (Seite 68) und „Zuckerlis“ (187) begegnet sind. Wo ich dies an anderer Stelle als störend empfunden hätte, war es auf diesen Roman bezogen, passend. „Gipfelglück“ erzählt von den kleinen banalen Geschichten des Alltags. Von Vorurteilen und deren Bestätigungen. Wer bereits einige Hotels bereist hat, wird diesen Mikrokosmos, der unweigerlich entsteht, wieder erkennen. Ich würde den Roman nicht als Lesehighlight einstufen. Dafür waren mir die Handlungsstränge zu vorhersehbar. Die Zusammenführungen und Auflösungen ebendieser haben einen Kitschfaktor, der schon arg an die „Zuckerlies“ herankommt. Als Urlaubslektüre taugt er aber allemal und er konnte mir amüsante Lesestunden bereiten. 


Gut zu wissen:


Alle Schauplätze und Orte des Romans sind der Realität entnommen. Am Ende des Romanes gibt einen kurzen Anhang mit Bildern der Ausflugsziele und einigen Informationen dazu. Es haben sogar einige der Angestellten des Gradonna Mountain Resorts ihren Weg in das Buch finden können.


Fazit:


Eine illustrierte Gästescharr bevölkert in „Gipfelglück“ das tatsächlich existierende Gradonna Mountain Resort und läd zum Verweilen ein. „Gipfelglück“ bietet kurzweilige Unterhaltung, ohne besonderen Tiefgang. Freunde des puderzuckersüßen Happy Ends werden auf jeden Fall auf ihre Kosten kommen. Ich wurde wahrlich gut unterhalten, auch wenn die einzelnen Intermezzi und deren Auflösungen vorhersehbar waren. Es ist eine Klamotte, die an Filme mit Schauspielern wie Waltraut Haas und Gunther Philipp erinnert. Tatsächlich könnte ich mir die Geschichte sogar noch besser als filmische Adaption vorstellen. 

Kommentieren0
3
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu
Goldmann_Verlags avatar

Männer und Frauen krabbeln nebeneinander durch die Sandkiste. Sie torkeln Seite an Seite durch die Pubertät. Sie stehen irgendwann zusammen in einer gemeinsamen Wohnung, gucken Kopf an Kopf auf einen Schwangerschaftsteststreifen und sitzen dann vielleicht zusammen in einem Kreißsaal. Sie meistern ihr Leben Seite an Seite. Und dabei sind sie doch vor allem eines: unfassbar unterschiedlich.

In „Oh Boy, oh Girl!“ gehen die Autoren Evelyn Holst und York Pijahn dem Mysterium der Geschlechterunterschiede auf den Grund und decken auf, warum Männer und Frauen so unterschiedlich essen, küssen, streiten oder einkaufen. In rund ein Dutzend Experten-Interviews – unter anderem mit Hirnforschern, Fahrlehrern, Sex-Therapeuten sowie Berlins einziger männlicher Hebamme – werden Unterscheide und Missverstände zwischen den Geschlechtern aufgedeckt, erklärt und praktische Tipps vermittelt.

 

Wenn auch ihr wissen wollt, ob Frauen die schlechteren Autofahrer sind oder ob Männer bei einer Erkältung tatsächlich mehr leiden, dann nehmt an unserer Verlosung teil. Dafür müsst ihr uns nur schreiben, welches Geschlechterklischee euch am meisten nervt. Viel Glück!! :)

 

Über die Autoren:

Evelyn Holst studierte Englisch und Geschichte und arbeitete danach dreizehn Jahre für den Stern, unter anderem als Korrespondentin in New York. Jetzt schreibt sie Romane, Drehbücher und über Beziehungs- und Psychologiethemen für diverse Frauenmagazine. Einem Millionenpublikum ist sie durch ihre Bild-Kolumne „Evas Welt“ bekannt. Evelyn Holst ist verheiratet, hat zwei Kinder und lebt in Hamburg.

York Pijahn, geboren 1973 in Bielefeld, ist Journalist und lebt in Hamburg und Berlin. Er arbeitet als Zeitschriften-Entwickler und Reporter – und schreibt seit 2007 die Kolumne „100 Zeilen Liebe“ in der Frauenzeitschrift Myself.

Zur Buchverlosung

Community-Statistik

in 169 Bibliotheken

auf 3 Wunschlisten

von 1 Lesern aktuell gelesen

von 1 Lesern gefolgt

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks