Evelyn Peters Ich bleib dir nah

(2)

Lovelybooks Bewertung

  • 2 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 1 Rezensionen
(1)
(0)
(0)
(1)
(0)

Inhaltsangabe zu „Ich bleib dir nah“ von Evelyn Peters

Nichts im Leben ist so schwer zu akzeptieren wie der Abschied für immer: der Tod eines geliebten Menschen. Evelyn Peters erzählt aus eigener Erfahrung, wie sie ihren erkrankten Mann in ein Heim geben musste, als sie ihn zu Hause nicht mehr pflegen konnte, und wie sie es dennoch schaffte, ihm bis zum Tod nah zu bleiben. Sie macht allen Betroffenen Mut, den letzten Weg gemeinsam zu gehen, und zeigt, wie sich der Schmerz über den Verlust überwinden lässt. Vor allem aber erzählt sie die bewegende Geschichte einer Liebe bis über den Tod hinaus.

Stöbern in Sachbuch

Mit anderen Augen

Ungewöhnlicher Mix aus Reiseberichten, Lebensratgeber, Erfahrungsberichten. Insg. ein gutes, vielfältiges, bereicherndes Leseerlebnis.

Wedma

Jagd auf El Chapo

Interessanter Roman über einen leider viel zu wichtig gewordenen Großkriminellen

Celine835

Ess-Medizin für dich

zum Schmökern und Tipps holen eine gute Quelle.

locke61

Die Diagnose

Total spannend, interessant und lustig :)

lizzie123

Lass uns über Style reden

Kein Ratgeber, aber unterhaltsam

anna-lee21

Buchstabenzauber - Handlettering

Tolle Ideen rund um die Schriftarten und Handlettering!

nuean

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Rezension zu "Ich bleib dir nah" von Evelyn Peters

    Ich bleib dir nah

    gst

    24. November 2010 um 10:24

    Zu Herzen gehend ist dieses Buch von Evelyn Peters. Die Autorin beschreibt in einer schnörkellosen Sprache die letzten Monate mit ihrem an Alzheimer erkrankten Mann. Selbst in die Jahre gekommen, kann sie ihn nicht mehr zu Hause versorgen und gibt ihn schweren Herzens ins Heim. Obwohl sie lange nach einer passenden Unterbringung gesucht hat, erlebt sie voller Schrecken, wie nüchtern die Pflege dort organisiert ist. Als Leser nimmt man ihre psychische Lähmung wahr. Doch in ihr, die ihn jeden Tag selbst besucht oder von Familienmitgliedern oder Freunden besuchen lässt, keimt anfangs noch Hoffnung auf, dass sich sein Zustand bessern könnte und sie ihn wieder mit nach Hause nehmen kann. Erst nach und nach realisiert sie die Tatsachen: die Pflege ihres mit Blindheit und schweren körperlichen Einschränkungen geschlagenen Mannes ist zu Hause nicht mehr zu leisten. Jetzt, in den Stunden ihrer Besuche im Heim, kann sie sich ihm viel intensiver widmen und erlebt gemeinsam mit ihm noch sehr innige Augenblicke. Sie genießt die auch bei ihm zwischendurch aufkeimenden Erinnerungen an gesunde Tage und quält sich durch die Gedanken an den unausbleiblichen Abschied, der viel schneller kommt, als sie geglaubt hatte. Auch wenn jede Alzheimer-Erkrankung ein wenig anders aussieht, sind doch auch typische Verläufe beschrieben: immer wieder erreicht der Erkrankte eine Insel der Erinnerung an lang vergangene Zeiten. Manchmal erkennt er die nächsten Angehörigen nicht und dann ist er wieder "voll dabei". Dies ist ein Buch, das man jedem Angehörigen - nicht nur dem, der seinen Erkrankten ins Heim geben muss - dringend ans Herz legen sollte. Denn jeder, der mehr über die Krankheit weiß, kann umsichtiger mit den Betroffenen umgehen. Die Liebe, die aus diesem Buch spricht, könnte sich auch auf den Leser übertragen, wenn er begreift, dass der Kranke nichts aus böser Absicht tut.

    Mehr
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks

    Mit der Verwendung von LovelyBooks erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir und unsere Partner Cookies zu Zwecken wie der Personalisierung von Inhalten und für Werbung einsetzen.