Evelyn Sanders

 4 Sterne bei 537 Bewertungen
Evelyn Sanders

Lebenslauf von Evelyn Sanders

Evelyn Sanders ist das Pseudonym der 1934 in Berlin geborenen Evelyn Stitz. Die Autorin ist in der Hauptstadt aufgewachen bis ihre Eltern nach Düsseldorf zogen. Sie ist ausgebildete Journalisten, nach der Geburt des ersten der fünf Kinder widmete sie sich aber der Kindererziehung und dem Schreiben. Ihre Werke waren ursprünglich für ihre Kinder gedacht: ihr erster Roman entstand, als sie zum Geburtstag ihres ältesten Sohnes ein Fotoalbum zusammenstellte und die Bilder mit ein paar Zeilen kommentierte. Aus ein paar Zeilen wurde schnell etwas mehr Text als gedacht. Ihre humorvollen Romane wurden in ganz Deutschland beliebt und mit zahlreichen Preisen verzeichnet. Evelyn Sanders ist verwitwet, hat fünf Kinder und lebt heute in Bad Rappenau als freie Schriftstellerin.

Alle Bücher von Evelyn Sanders

Sortieren:
Buchformat:
Mit Fünfen ist man kinderreich

Mit Fünfen ist man kinderreich

 (52)
Erschienen am 29.06.2007
Radau im Reihenhaus

Radau im Reihenhaus

 (49)
Erschienen am 01.10.2002
Pellkartoffeln und Popcorn

Pellkartoffeln und Popcorn

 (49)
Erschienen am 01.10.2002
Schuld war nur die Badewanne

Schuld war nur die Badewanne

 (36)
Erschienen am 01.04.2007
Hotel Mama - vorübergehend geschlossen

Hotel Mama - vorübergehend geschlossen

 (37)
Erschienen am 01.08.2008
Hühnerbus und Stoppelhopser

Hühnerbus und Stoppelhopser

 (35)
Erschienen am 01.10.2002
Jeans und große Klappe

Jeans und große Klappe

 (35)
Erschienen am 01.07.2003
Das mach' ich doch mit links

Das mach' ich doch mit links

 (30)
Erschienen am 01.03.2006

Neue Rezensionen zu Evelyn Sanders

Neu
Monalisa73s avatar

Rezension zu "Bitte Einzelzimmer mit Bad" von Evelyn Sanders

Heiterer Urlaubsroman
Monalisa73vor 17 Tagen

Die Protagonistin Tina ist mit ihrem langweiligen Job bei der ZeitungsRedaktion mehr als unzufrieden. Sie bewirbt sich deshalb auf eine Anzeige als Reiseleiterin. Ihr neuer Arbeitsplatz liegt an der Riviera in Italien und ist eigendlich ein absoluter Traumort, wenn da nicht die vielen Wünsche, Beschwerden und Vorstellungen der ihr anvertrauten Urlauber wären.
Außerdem bringen sie gleich mehrere Herren aus dem Gleichgewicht...so aber, hatte Tina sich das alles nicht vorgestellt...

Es ist schon ein paar Jahre her, als dieses Buch geschrieben wurde, dennoch top aktuell, was über die Urlauber so erzählt wird, was diese so alles im Urlaub anstellen.
Die Geschichte ist mit einer humoristischen Note gespickt, was sich super lesen lässt.
Ein Makel der Geschichte ist für mich vorallem, dass zu viel Alkohol fließt und das Ende konnte mich auch nicht wirklich überzeugen...es bleiben so ein paar Dinge unbeantwortet, was den Leser so ein wenig Ratlos zurück lässt.

Kommentieren0
26
Teilen
Bluesky_13s avatar

Rezension zu "Hühnerbus und Stoppelhopser" von Evelyn Sanders

Urlaub mit der ganzen Familie
Bluesky_13vor einem Jahr

^°^°^°^°Inhalt^°^°^°^°

Karsten besucht seinen Schwager Florian um ihm den Vorschlag zu machen ihn mit seiner ganzen Familie (seine Frau Tinchen und seine beiden Kinder Julia und Tobias) nach Kenia zu begleiten. Eigentlich wollte Karsten die Reise mit seinen Eltern machen, doch sein Vater Ernst kann diese Reise nicht machen wegen der großen Hitze und seine Mutter Antonie fährt nie ins Ausland. Karsten findet, so eine Reise macht alleine keinen Spaß und versucht nun seinen Schwager davon zu überzeugen, das diese Reise für ihn genau richtig wäre. Florian lässt sich nur sehr schwer davon überzeugen, das diese Reise für ihn und seine Familie das richtige ist. Immerhin sind das ja vier Personen und da ist das ganze schon eine kostspielige Sache. Nur als Karsten ihn daran erinnert, das die Reise im Februar stattfindet und er dann zu seinem fünfzigsten Geburtstag nicht im Lande wäre, fängt Florian an zu überlegen. Eigentlich könnte er ja seiner Familie die Tickets dann zu Weihnachten schenken und schon hätte er zwei Fliegen mit einer Klappe geschlagen. Zum ersten wäre er an seinem Geburtstag nicht da und zum zweiten hätte er mit einem Schlag Weihnachtsgeschenke für die ganze Familie. Somit würde er sich den Streß ersparen, irgendwas zu besorgen.

So war es also dann auch. Florian sagte Karsten zu und die Tickets wurden besorgt. Womit Florian nicht rechnen konnte war, das seine Schwiegermutter Antonie nun doch mit von der Partie sein würde.


Julia wirkte nur etwas enttäuscht, das ausgerechnet sie mit ihrer Großmutter einen Bungalow teilen musste. Tobias würde mit Karsten zusammen sein und Florian natürlich mit seiner Frau, Tinchen. Julia befürchtete strengste Überwachung von der Oma, und so geschah es dann auch. Julia war immerhin erst 17 Jahre jung. Tobias hatte es da schon besser getroffen, er mit seinem Onkel Karsten. Die beiden machten sich nur Gedanken darüber wie und welche Frauen man aufreisen konnte.


Sie unternahmen ein Tour nach Mombasa , und da erfahren wir etwas mehr über den ersten Teil des Buchtitels. Der Hühnerbus: er war so genannt, weil er total überfüllt über die Strassen schaukelte und wackelte als das er fuhr.

Dort lernten sie dann einen jungen Eingeborenen kennen, mit dem Namen William. Antonie wollte dem Jungen nicht einfach so Geld geben, um ihn nicht zu beleidigen und so heuerte sie ihn als Fremdenführer an. Sie lernten den Jungen langsam näher kennen und er erzählte von seiner Familie. Er als sechzehnjähriger musste offensichtlich eine vielköpfige Familie ernähren. Antonie und auch der Rest der Familie waren sich einig : da musste man helfen. So kauften sie also Lebensmittel und andere nützliche kleine Dinge, die William für seine Familie brauchen konnte. William hatte am Schluss nur noch einen Wunsch, das die weiße Familie ihn in seinem Dorf besuchte, weil seine Schwester Mary und sein kleiner Bruder Jimmy noch nie weiße gesehen hatten. Diesen Wunsch konnten sie William natürlich nicht abschlagen.


Antonie hatte für ihren Schwiegersohn zum Geburtstag eine Party organisiert und ihm und seiner Familie eine Safari geschenkt.

Da treffen wir dann auf den zweiten Teil des Buchtitels, nämlich dem Stoppelhopser: damit ist das kleine Flugzeug gemeint, das bei Start und Landung mehr über die Piste hoppelt als das es rollt.

So nun habe ich aber genug über das Buch verraten, den Rest solltet ihr schon selber lesen. Um Euch aber noch etwas neugierig zu machen, bekommt Ihr natürlich wieder eine Leseprobe.


^°^°^°^°Meine Meinung^°^°^°^°


Ein wunderschön leicht zu lesendes Buch. Keine schwere Lektüre, sondern ein Buch, das den Urlaub einer ganzen Familie beschreibt. Das ganze ist schön verpackt mit spritzigen Humor und wunderschönen Erfahrungen in einem fremden Land.

Außerdem ist in dem Buch wunderschön beschrieben, wie Bruder und Schwester miteinander umgehen. Nichts geschieht ohne den bekannten geschwisterlichen Streit und Zwist.

Ich finde es ist ein gelungenes Werk, um einem das Familienleben näher zu bringen. Evelyn Sanders hat das ganze so erfrischend geschildert, das man den Urlaub in Kenia schon fast miterlebt. Wer selber eine Familie hat, wird in diesem Buch einige Passagen wiederfinden, wo sich das alltägliche Familienleben wiederspiegelt.

Ich finde dieses Buch auf jeden Fall empfehlenswert, weil es die nötige Portion Humor hat um so eine Situation ( Urlaub mit der Schwiegermutter) zu beschreiben und nicht langweilig wirken zu lassen. Während dem ganzen Buch hatte ich nie das Bedürfnis einige Seiten einfach zu überblättern oder zu überfliegen. Man kann es gut vom ersten bis zum letzten Buchstaben lesen und hat dabei nie Langeweile, sondern einfach nur Spaß.


Das Buch ist ein Doppelband und der zweite Roman heißt * Pellkartoffel und Popkorn * . Diesen Teil muß ich erst noch lesen und werde Euch auch darüber einen Bericht schreiben, sobald ich es zuende gelesen habe.



Kommentieren0
12
Teilen
Universum_der_Woerters avatar

Rezension zu "Pellkartoffeln und Popcorn" von Evelyn Sanders

Das Leben im Krieg und danach aus der Sicht eines Kindes
Universum_der_Woertervor einem Jahr

Die Autorin Evelyn Sanders erzählt in diesem Roman die Kindheit im zweiten Weltkrieg aus der Sicht des Kindes. Und schnell wird klar, dass es ihre eigene Kindheit war, welche sie erzählt.
Es ist keine schwere Lektüre, sondern eher etwas zum schmunzeln. Es war eine schwierige Zeit über welche sie schreibt und sie musste einiges mit durchmachen.
Fliegeralarm, Verschickung nach Ostpreußen und wieder zurück usw. doch keineswegs berichtet sie die Situationen im dramatischem Ausmaß. Sondern eher aus kindlicher und naiver Sicht.

Ich finde, es ist sehr interessant zu lesen, wie der Unterricht verlief in der Zeit des zweiten Weltkriegs, zu lesen, wie sie ihre Freizeit gestalteten und Flaksplitter sammelten und diese untereinander tauschten. Eine völlig andere Zeit.

Leider wurden die letzen Kapitel für mich langweilig. Im zweiten Teil berichtet sie, wie die Amis in Berlin eintrafen, was auch noch sehr interessant war, wie sich das Leben mit den Amerikanern plötzlich veränderte.
Doch als die Autorin häufiger über ihre Schulzeit schrieb und über ihre Freundinnen, wollte ich diese Absätze nur noch überfliegen, da es mich gar nicht mehr interessierte. Ich wollte mehr bzw. detaillierter über das Leben wissen, welches nach dem Krieg statt fand.

Es ist definitiv eine andere Geschichte über den Krieg, welche man vielleicht sonst kennt. Diese liegt keineswegs schwer im Magen! Man kann das Buch gut lesen und bekommt einen Einblick in eine vergangene Zeit und ein anderes Leben.

Evelyn Sanders hat ihrer Familie und ihren Freunden mit diesem Buch ein Denkmal gesetzt. Und meiner Meinung nach steht dieses Buch für all die anderen Menschen aus dieser Zeit. Auch wenn es heiter geschrieben ist, ist es doch eine schreckliche Zeit gewesen.

Kommentieren0
13
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu
L
Neulich habe ich Hühnerbus und Stoppelhopser von E. Sanders gelesen, nachdem es bei meiner Mutter halb verstaubt im Bücherregal stand. Und ich habe Tränen gelacht, wiklich. Bei welchem Buch könnt ihr euch vor Lachen nicht mehr eingekommen? Welches war das lustigste Buch, das ihr jemals gelesen habt?
Zum Thema
L
Bald ist es soweit: Weihnachten kommt! Grade wird sogar schon der Christkindlmarkt in der Münchener Innenstadt aufgebaut... Mit einher geht der Vorweihnachtsstress. In Evelyn Sanders lustigem Buch "Alle Jahre wieder... der gleiche Stress" wird Weihnachten und die damit verbundenen Stressaktionen einer dt. Familie erzaehlt. Wie ist es denn aber bei euch zuhause, im wahren Leben? Alles friedlich oder spricht Sanders das aus, was in jedem dt. Haushalt der Fall ist`?
Zum Thema

Zusätzliche Informationen

Evelyn Sanders wurde am 14. Mai 1934 in Berlin (Deutschland) geboren.

Community-Statistik

in 324 Bibliotheken

auf 9 Wunschlisten

von 3 Lesern aktuell gelesen

von 13 Lesern gefolgt

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks