Evelyne Bloch-Dano Madame Zola

(1)

Lovelybooks Bewertung

  • 3 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 1 Rezensionen
(0)
(1)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Madame Zola“ von Evelyne Bloch-Dano

Armut, Krieg, die Kommune und die Künstlerszene der Impressionisten und Naturalisten - in Paris, der Hauptstadt des 19. Jahrhunderts, brodelt es. Hier spielt sich ein Frauenschicksal ab, das wie von Zola erfunden scheint. Tatsächlich war Alexandrine-Gabrielle Meley die Vorlage für viele Romanfiguren Zolas. Als arme Weißnäherin heiratet sie den noch unbekannten Dichter und wird zu seiner ebenbürtigen Partnerin. Cezanne, Pissaro, Monet, Flaubert, Maupassant, die Gebrüder Concourt, fast die gesamte Künstlerelite jener Zeit besucht ihr Haus, man diskutiert über die neuesten Tendenzen in der Kunst und den neuesten Tratsch. Als Zola sich in das Kindermädchen Jeanne verliebt und Kinder mit ihr hat, zeigt sich die ganze Größe von Madame Zola. Trotz ihrer tiefen Verletzung kämpft sie in der Dreyfus-Affäre an der Seite ihres Mannes.

Stöbern in Biografie

Barbarentage

Für Surfer sicherlich lesenswert. Andere Leser dürften sich streckenweise langweilen.

wandablue

Troublemaker

Sehr exposiver Stoff und überaus mutiv. Respekt!

AberRush

Ich bin mal eben wieder tot

Persönliche Aufarbeitung der Angststörung. Leider ziemlich wirr geschrieben und gerät am Ende zu sehr ins Schwafeln.

katzenminze

Wir werden glücklich sein

Eine Schicksalsgeschichte, die berührt, aber auch Mut macht & Bewunderung für eine so starke Frau auslöst.

howaboutlife

Mileva Einstein oder Die Theorie der Einsamkeit

Eine emotionale Biografie über eine gescheiterte Wissenschaftlerin wie Ehefrau.

seschat

Wir sind dann wohl die Angehörigen

Das geht unter die Haut.

blaues-herzblatt

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Rezension zu "Madame Zola" von Evelyne Bloch-Dano

    Madame Zola

    Sokrates

    16. October 2011 um 14:14

    Evelyne Bloch-Dano erzählt in “Madame Zola” die Biographie der Alexandrine (später Gabrielle) Meley, die mit 31 Jahren schließlich Emile Zola heiraten wird. Das Leben den Alexandrine verläuft schwer. Aus armen Verhältnissen stammend, bringt sie zunächst unehelich ein Mädchen zur Welt, das sie abgeben muss. Danach stirbt ihre Mutter. Sie muss sich als Weißnäherin ihren Lebensunterhalt selbst verdienen. – Als sie Emile Zola kennenlernt, ist dieser noch am Anfang seiner Schriftstellerlaufbahn. Er beginnt in dem Jahr ihrer Hochzeit (der auch zunächst fünf Jahre unehelichen Zusammenlebens vorausgehen) seinen Rougon-Maquart-Zyklus; den ersten wirklichen Bruch wird die Ehe der Zolas mit dem letzten, dem 20. Band des Zyklus nehmen, als herauskommt, dass Zola eine außereheliche Beziehung zu einer Hausangestellten hat und dieser Beziehung zwei Kinder hervorgehen. Madame Zola ist ein Leben lang aufopferungsvoll um das Wohl ihres Mannes besorgt. Sie umsorgt ihn, sieht zu, dass dieser Zeit und Raum für seine Schriftstellerei hat. Beide genießen den Wohlstand, der ihm schließlich durch seine mehr als erfolgreiche Schriftstellerei bescheiden ist. Die Ehe bleibt zwar weitgehend glücklich, das Ende ist jedoch tragisch. Während Madame Zola ihren Mann um weitere 23 Jahre überlebt, stirbt dieser an einer Kohlenstoffmonoxidvergiftung; ein Erstickungstod, den Madame Zola eigentlich Zeit ihres Lebens für sich „vorgesehen“ hatte, da sie an Asthma litt. Evelyn Bloch-Dano gelingt eine sympathische Biographie des Lebens einer sehr eigensinnigen und kämpferischen Frau. Sie zeigt deutlich, wie schwierig Frauenleben im 19. Jahrhundert war; eingebettet in konservative Verhaltensnormen, abhängig von der Akzeptanz der Gesellschaft, in der sich die Künstlerboheme alsbald einen Enklave schuf, in der nicht unbedingt alle Verhaltenskodizies ernstgenommen wurden. Insgesamt eine lohnenswerte Lektüre, wenn sie auch sprachlich etwas an Esprit vermissen lässt, was aber auch an der Übersetzung liegen kann.

    Mehr
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks

    Mit der Verwendung von LovelyBooks erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir und unsere Partner Cookies zu Zwecken wie der Personalisierung von Inhalten und für Werbung einsetzen.