Evelyne Weissenbach

 4,6 Sterne bei 37 Bewertungen
Autorin von Tod eines Surfers, Tod eines Weinbauern und weiteren Büchern.
Autorenbild von Evelyne Weissenbach (©privat)

Lebenslauf

Evelyne Weissenbach, geboren in Wien, lebt mit ihrem Ehemann, dem Maler Heinz Spicka seit 2006 im österreichischen Burgenland. Seit Jahrzehnten schreibt und veröffentlicht sie Texte und Bücher zu Themen, wie sie unterschiedlicher nicht sein können. Vom Sachbuch bis zur Lyrik. Je nachdem, was sie gerade beschäftigt und wie es sie emotional berührt. Und deshalb eben manchmal sachlich, manchmal poetisch, auch satirisch, experimentell und erotisch. Ihre neueste Schreiblust gilt dem Regionalkrimi. Land und Leute ihrer neuen Heimat geben ihrem Leben besondere Qualität und sie möchte etwas davon zurückgeben, indem sie ihren liebevollen Blick darauf in authentische, aber vor allem auch humorvolle Krimis packt. Mit Luise Pimpernell hat sie eine kauzige Ermittlerin geschaffen, die das Zeug zum Kult hat.

Alle Bücher von Evelyne Weissenbach

Cover des Buches Tod eines Surfers (ISBN: 9783954751501)

Tod eines Surfers

 (15)
Erschienen am 18.08.2017
Cover des Buches Tod eines Weinbauern (ISBN: 9783954751730)

Tod eines Weinbauern

 (14)
Erschienen am 17.09.2018
Cover des Buches Tod einer Witwe: Luise Pimpernell ermittelt (ISBN: B097QKMQRF)

Tod einer Witwe: Luise Pimpernell ermittelt

 (3)
Erschienen am 21.06.2021
Cover des Buches Das Mutterweib (ISBN: 9783950196139)

Das Mutterweib

 (1)
Erschienen am 20.01.2011
Cover des Buches ... und Lena liebt (ISBN: 9783950196108)

... und Lena liebt

 (1)
Erschienen am 20.01.2011
Cover des Buches Winterblüten (ISBN: 9783950288346)

Winterblüten

 (1)
Erschienen am 25.07.2014
Cover des Buches Flossenbürg 2011: Ein Spürbericht (ISBN: 9783951990729)

Flossenbürg 2011: Ein Spürbericht

 (0)
Erschienen am 13.04.2012

Videos

Neue Rezensionen zu Evelyne Weissenbach

Cover des Buches Tod eines Mädchens: Luise Pimpernells vierter Fall (ISBN: 9789464853292)
haberleis avatar

Rezension zu "Tod eines Mädchens: Luise Pimpernells vierter Fall" von Evelyne Weissenbach

Liebe macht blind
haberleivor 7 Monaten

„Tod eines Mädchens“ von Evelyne Weissenbach ist der mittlerweile vierte Band der Wohlfühl-Krimireihe mit der originellen Ermittlerin Luise Pimpernell.

Worum geht es?
Nach einem schweren Gewitter am Neusiedlersee wird die Leiche eines jungen Mädchens geborgen. Auf den ersten Blick offensichtlich ertrunken, doch eine schwere Kopfverletzung lässt auch Fremdverschulden vermuten. Was war passiert und vor allem, wer ist der geheimnisvolle Unbekannte, mit dem das Mädchen öfters segeln war?

Bereits das Cover mit den schäumenden Wellen und dem bedrohlich zuckenden Blitz sowie dem vom Wasser umspülten, erstarrten Mädchengesicht stimmt hervorragend auf das Krimithema ein. Das Buch erschien 2023. Die Handlung spielt in der Gegenwart. Auch wenn man nicht – wie ich – alle (oder auch nur einige) Bände gelesen hat, kommt man problemlos ohne Vorkenntnisse in die Geschichte hinein, auch der relevante Personenkreis ist überschaubar. 

Der Schreibstil ist nicht nur flüssig und liest sich flott und locker, sondern ist auch humorvoll, wobei insbesondere die Wortgefechte der Ermittlerin mit dem Bürgermeister sehr amüsieren. Die kurzen Kapitel flutschen nur so dahin, die ideale Lektüre für einen geruhsamen Nachmittag. Spannende Entspannungslektüre.

Die Handlung spielt in Schilfern, einem fiktiven Ort am Neusiedlersee in Burgenland, was auch sprachlich durch typisch österreichische Wörter zum Ausdruck kommt. Gut dosiert ist Regionales mit der Ermittlungsarbeit verwoben, ob durch typische kulinarische Köstlichkeiten, wie Grammelpogatscherl oder Blunzenstangerl, oder die plötzlichen Wetterumschwünge am Neusiedlersee, örtliche Bausünden oder gemütliche Weinkeller.

Oberst Luise Pimpernell und ihr Kollege Abteilungsinspektor Roman Grümpl, die beide vor Ort quasi Gott und die Welt kennen, ermitteln diesmal in eher fremdem Terrain, in der Jugendszene. Je mehr sie über das ums Leben gekommene Mädchen in Erfahrung bringen, desto widersprüchlicher sind die Aussagen über dessen Charakter und desto mehr verdächtige Personen rekrutieren sich aus dessen Umfeld. Es bietet sich viel Raum fürs Mitraten und man tappt lange im Dunkeln – bis letztlich ein alles klärendes Beweisstück im wahrsten Sinne des Wortes auftaucht und den Täter entlarvt.

Die Charaktere sind gut vorstellbar gezeichnet. Nicht nur die Protagonisten, auch die Nebenfiguren wirken lebendig. Luise Pimpernell ist eindeutig die zentrale Figur. Schon allein die Beschreibung ihres Äußeren, wie sie gekleidet ist, lässt einen schmunzeln. Wobei sie keineswegs eine lächerliche Figur ist. Durch ihr selbstsicheres Auftreten und ihre Durchsetzungsfähigkeit wirkt sie respekteinflößend. Es amüsiert mich immer wieder, wenn die Menschen sie aufgrund ihres Erscheinungsbildes falsch einschätzen beziehungsweise unterschätzen und Luise ihnen dann die Schneid abkauft. 

„Tod eines Mädchens“ ist ein ruhiger Kriminalroman ohne spektakuläre Spannung oder Action, ohne zu viel moderne Technik, vorwiegend basierend auf persönlichen Befragungen und menschlicher Intuition, alles Komponenten, die ich sehr schätze. Ich habe diese Lesestunden genossen und empfehle das Buch gerne weiter.

Cover des Buches Tod eines Mädchens: Luise Pimpernells vierter Fall (ISBN: 9789464853292)
Bellis-Perenniss avatar

Rezension zu "Tod eines Mädchens: Luise Pimpernells vierter Fall" von Evelyne Weissenbach

Gewitter auf dem Neusiedlersee ...
Bellis-Perennisvor 10 Monaten

Evelyne Weissenbach, Wahl-Burgenländerin und Schöpferin der Frau Oberst Luise Pimpernell lässt sie nun schon zum vierten Mal am Neusiedlersee ermitteln. 

Diesmal ist es ein junges Mädchen, das nach einem Segelausflug während eines Gewitter tot aus dem See geholt wird. Sie ist augenscheinlich ertrunken, doch eine Kopfverletzung macht die Nachforschungen der Polizei notwendig. 

Wie üblich kennt die Pimpernell rund um den See Gott und die Welt, und die wenigen, die sie nicht kennt, sind ihrem Mitarbeiter Roman Grümpel bekannt. 

Die Ermittler müssen erkennen, dass das sechzehnjährige Mädchen auf der einen Seite schon recht erwachsen war, zumal sie zielstrebig an einer Karriere als Sängerin gearbeitet, aber andererseits doch noch manchmal recht kindlich war.  

Das Ergebnis der Ermittlungen wird vermutlich einige Leser überraschen.  

Meine Meinung: 

Ich mag die unkonventionelle Frau Oberst, die mit beiden Beinen im Leben steht, sich aber von absurden Modetrends nicht beeinflussen lässt. Die Luise stammt aus dem fiktiven Weinort Schilfern, der in den Krimis immer wieder eine Rolle spielen darf. Sie ist eine sympathische wie scharfsichtige Ermittlerin. Sie ist alleinstehend, strickt gerne und kleidet sich, nun ja, ein wenig unkonventionell. Mir gefällt es, wenn sie forschen Schrittes in ihren Haferlschuhen mit Hut und Schweinslederaktentasche auftritt. Damit überrascht sie sowohl Verdächtige als auch manchen Neuzugang bei der Polizei. 

Obwohl ich keine passionierte Seglerin bin, habe ich recht bald eine Idee gehabt, was während des Gewitters auf dem Meer der Wiener genannten Neusiedlersee, der oft ziemlich unberechenbar sein kann, passiert ist. 

Fazit:  

Eine gelungene Fortsetzung, der ich gerne 4 Sterne gebe.

 

Cover des Buches Tod einer Witwe: Luise Pimpernell ermittelt (ISBN: B097QKMQRF)
haberleis avatar

Rezension zu "Tod einer Witwe: Luise Pimpernell ermittelt" von Evelyne Weissenbach

Alter schützt vor Mordlust nicht
haberleivor 3 Jahren

Am Friedhof wird eine alte Frau erschlagen aufgefunden. Frau Oberst Luise Pimpernell erkennt bald, dass das Motiv in der Vergangenheit zu suchen ist. Die Ermordete war eine bösartige Frau, die ihren Geschlechtsgenossinnen das Leben schwer gemacht hat, sie hatte eine scharfe Zunge und ihr wird auch so manches Verhältnis mit deren Ehemännern nachgesagt. Bei ihren Befragungen stößt die Ermittlerin auf jahrzehntelang wohl gehütete Geheimnisse, tragische Ereignisse und unglückliche Fügungen und die Zahl der Verdächtigen ist größer als erwartet.

 

Wieder einmal ist es der Autorin hervorragend gelungen, die wunderschöne, stimmungsvolle Landschaft des Burgenlands dem Leser so anschaulich nahezubringen, dass man sie regelrecht vor seinem geistigen Auge sieht, ebenso wie die Lebensart der Menschen dort. Zudem führt sie einen auch zurück in die Zeit vor und nach dem Zweiten Weltkrieg, in die entbehrungsreiche Jugendzeit jener alten Menschen, die im Mittelpunkt dieses Kriminalfalles stehen. 

 

Die Charaktere sind facettenreich, sehr lebendig dargestellt, eine größtenteils sympathische Schar uralter Leutchen, denen man eigentlich allesamt keinen Mord zutrauen würde. Luise Pimpernell gelingt es in einfühlsamer, aber dennoch zielführender Art und Weise Verborgenes ans Licht zu holen und den Fall mehr oder weniger im Alleingang zu lösen.

 

„Tod einer Witwe“, der nunmehr 3. Band rund um die originelle burgenländische Ermittlerin, hat mich in erster Linie durch die authentische Beschreibung der alten Menschen, ihrer Erlebnisse und den damit verbundenen Rückblick auf Lebensumstände, die man sich heutzutage gar nicht mehr vorstellen kann, sehr berührt. Es ist ein ruhiger Kriminalroman ohne spektakuläre Spannung, aber mit viel Herzenswärme und Lokalkolorit.

Gespräche aus der Community

Liebe Krimifreundinnen und -freunde,

für unseren neuesten Neusiedlersee-Krimi von Evelyne Weissenbach "Tod eines Weinbauern" suchen wir Leser/innen, die gemeinsam mit Oberst Doktor Luise Pimpernell ermitteln wollen. Die Autorin wird ebenfalls an der Leserunde teilnehmen, so könnt ihr nicht nur Fragen zum Buch stellen, sondern erhaltet auch einen tollen Einblick in die Arbeitsweise von Evelyne Weissenbach.

Das Buch
„Einen Toten haben wir schon länger keinen mehr gehabt. Vielleicht wird’s spannend“, freut sich die Büroassistentin, als Oberst Doktor Luise Pimpernell zu Ermittlungen in ihren Heimatort am Neusiedlersee aufbricht.
Beim Anblick des Opfers erschrickt die liebenswert-schrullige Ermittlerin: Es ist der alte Emser! Sein Weinkeller in den Rieden ist ihr oft Zufluchtsort an anstrengenden Tagen gewesen.
Zwei Wochen lag der erschlagene Weinbauer unter den Schneemassen, erst das Tauwetter hat die Leiche freigegeben. Die Pimpernell schaut dem alten Mann noch einmal zärtlich ins Gesicht und verspricht ihm, seinen Mörder zu finden.
Sie beginnt die Suche in der Familie, die den Vater und Großvater nicht einmal vermisst hat. Aber nun ist bei allen das Interesse an dem Erbe groß: neben einer großen Summe Bargeld vor allem der Hof und die Weinberge, die der Emser verpachtet hatte. Alle haben schon Pläne für den Nachlass und Luise reiht sie unter die Verdächtigen ein.
Dazu gesellen sich der Pächter, dem der Emser sein Land nicht mehr geben wollte. Und die Honoratioren des Ortes, die aus dem Hof gern eine Touristenattraktion machen wollen. Die Pimpernell deckt mit ihrem Scharfsinn die möglichen Motive für einen Mord auf und auch ihre Intuition führt sie schließlich zum Mörder.

Leseprobe

Die Autorin
Evelyne Weissenbach, geboren in Wien, lebt mit ihrem Ehemann, dem Maler Heinz Spicka, seit 2006 im österreichischen Burgenland. Seit Jahrzehnten schreibt und veröffentlicht sie Texte und Bücher zu Themen, wie sie unterschiedlicher nicht sein können. Vom Sachbuch bis zur Lyrik. Je nachdem, was sie gerade beschäftigt und wie es sie emotional berührt. Und deshalb eben manchmal sachlich, manchmal poetisch, auch satirisch, experimentell und erotisch.
Ihre neueste Schreiblust gilt dem Regionalkrimi. Land und Leute ihrer neuen Heimat geben ihrem Leben besondere Qualität, und sie möchte etwas davon zurückgeben, indem sie ihren liebevollen Blick darauf in authentische, aber vor allem auch humorvolle Krimis packt.
Mit Luise Pimpernell hat sie eine kauzige Ermittlerin geschaffen. "Tod eines Surfers" ist der erste Kriminalroman einer Reihe im Prolibris Verlag. Nun folgt mit "Tod eines Weinbauern" der zweite Band.

Mehr Informationen gibt es hier:
www.evelyne-weissenbach.at
www.luise-pimpernell.at


Die Leserunde
Verratet uns bis einschließlich 06. November 2018 welche interessanten Weinkreationen ihr kennt (Weinmixgetränke, etc.) und erhaltet mit etwas Glück eines von zehn Exemplaren des neuen Neusiedlersee-Krimis.*


*Bitte bewerbt euch nur, wenn ihr an der Leserunde wirklich teilnehmen wollt. Wir freuen uns auf eure Meinung zum Buch.
268 BeiträgeVerlosung beendet
Prolibris_Verlags avatar
Letzter Beitrag von  Prolibris_Verlagvor 6 Jahren
Liebe Krimifreundinnen und –freunde, heute endet unsere Leserunde. Wir möchten uns ganz herzlich bei euch allen für diese schöne Zeit bedanken und hoffen, dass ihr genauso viel Spaß hattet wie wir! Wir wünschen euch frohe Weihnachten – vielleicht mit dem einen oder anderen Glas Wein – und einen guten Rutsch ins Neue Jahr!

Zusätzliche Informationen

Evelyne Weissenbach wurde am 08. Mai 1948 in WIen (Österreich) geboren.

Evelyne Weissenbach im Netz:

Community-Statistik

in 34 Bibliotheken

auf 6 Merkzettel

von 1 Leser*innen aktuell gelesen

von 2 Leser*innen gefolgt

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freund*innen und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber*innen und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks